Autor Thema: DnD4 - Enfos  (Gelesen 2592 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ayas

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 818
  • Username: Ayas
DnD4 - Enfos
« am: 19.01.2011 | 12:26 »
Hallo Zusammen.
Mir geht seit längerem eine Idee durch den Kopf und daher möchte ich sie hier mal kurz vorstellen.
Bis auf die Idee ist noch nicht viel vorhanden, aber ich würde mir gerne ein paar Meinungen und eventuelle Tipps zur Umsetzung von euch einholen.
Schon mal Danke im voraus.

Also worum geht es?

Es geht darum die Spielidee hinter Enfos Team Survival auf den Spieltisch zu bringen und dafür DnD4 als System zu verwenden, da DnD4 doch schon recht nah an dem liegt, was man dafür benötigen würde.

Was ist Enfos?

Ich vermute mal, das hier vielen Leuten Enfos bekannt sein dürfte. Für alle anderen möchte ich kurz nochmal erläutern worum es geht.
Ohne jetzt auf die Detaills einzugehen, ist Enfos im Grunde eine modifizierte Map für Warcraft 3, in der man nur einen einzigen Helden steuert und im Laufe des Spiels erweitern und ausrüsten kann.
Gespielt wird diese Modifikation in zwei Team, die sich auf zwei Abschnitten der Karte verteilen. Im Gegensatz zu z.B. dem deutlich bekannteren Dota treffen dabei die Helden nie aufeinander.
Sobald das Spiel beginnt, werden auf beiden Abschnitten der Karte Wellen von Monstern gespawn, die versuchen einen bestimmten Punkt, den ich mal Goal nenne auf der Karte zu erreichen. Die Spieler müssen nun versuchen mit ihren Teams diesen Punkt zu verteidigen.
Dabei hat jedes Team 100 Lebenspunkte. Für jedes Monster, welches das Goal erreicht, verliert ein Team 1 Punkt. Sind die Lebenspunkte eines Teams auf 0 ist das Spiel beendet. Es gewinnt das Team, das am Ende noch Lebenspunkte hat. Ein Team Survival eben.

Und hier auch noch ein Video, welches aber nicht so wirklich aussagekräftig ist.

http://www.youtube.com/watch?v=PllckFrUtrQ&NR=1

Enfos am Spieltisch, aber wie?

Die Idee war ursprünglich, genau dieses Prinzip an den Tisch zu bringen, indem Anleihen bei RPGs genommen werden. Am Ende bin ich vor allem bei DnD4 gelandet, da es von seiner Ausrichtung sehr nah an das kommt, was man dafür bräuchte.

Spiel ohne SL:

Dabei soll jedoch ohne einen SL gespielt werden. Die Spieler teilen sich in 2 Teams auf und jeder Spieler wählt sich einen Helden, den er selbst steuert.
Darüber hinaus müssen noch die Monsterwellen gesteuert werden. Diese werden entsprechend immer vom gegnerischen Team gesteuert. Also Team 1 steuert die Monster auf dem Abschnitt von Team 2 und anders herum. Somit ist ein SL nicht nötig.

Regeln zu den Monsterwellen:

Wie im Original treffen die Helden nun auf verschiedene vorgenerierte Monsterwellen, die von Welle zu Welle immer stärker werden.
Man beginnt also mit der ersten Welle und spielt sich dann bis Welle 20 durch.

Für jede besiegte Welle kann kann ein Team eine Stufe aufsteigen und seine Chars verbessern und bekommt etwas Gold um seine Ausrüstung zu verbessern.
Darüber hinaus startet immer dann eine neue Welle, wenn eines der beiden Teams eine vorangehende Welle besiegt hat. Das andere Team muss sich dann entsprechend mit den Resten aus der ursprünglichen Welle plus der neuen Welle auseinander setzen und darf auch für diese Welle auch nicht steigern und bekommt auch kein Geld.
Aber bei Beginn einer neuen Welle dürfen alle Helden die zu dem Zeitpunkt unter 0 HP gefallen sind und somit nicht mitkämpfen wieder mit vollen HP einsteigen.
Hat ein Held den Sieg über eine Welle verpasst, darf er jedoch nicht aufsteigen.
Sollte ein Team es schaffen zwei Wellen vorne zu liegen, werden die Monster aus der ersten Welle direkt entfernt und von dem Lebenspunktekonto des Teams direkt abgezogen. Das Team steigt dabei nicht auf und bekommt kein Geld für diese Welle.

So mal ein Beispiel:

Es treten Team 1 und Team 2 gegeneinander an. Das Spiel beginnt mit Welle 1. Team 1 schafft es die Welle 1 komplett auszulöschen, während bei Team 2 noch 3 Monster aus Welle 1 stehen.
Team 1 darf nun auf Stufe 2 aufsteigen und es wird Welle 2 gestartet. Team 2 ist noch Sufe 1 und muss sich nun gegen Welle 2 und die 3 Monster aus Welle 1 verteidigen. Das setzt ihnen leider so stark zu, dass ihr Magier mit 0 HP um fällt.
Nach einigen Runden hat Team 2 nun auch die 3 Monster aus Welle 1 ausgelöscht und  kann nun auf Stufe 2 steigern. Nur der Magier aus Team 2 kann nicht steigern, da er noch bei 0 HP ist und damit den Sieg über die erste Welle verpasst hat.
Team 1 bringt sich unterdessen weiter in Führung und vernichtet kurz darauf Welle 2, während Team 2 gegen diese hart einstecken muss, u.a. weil auch schon der Magier fehlt. Mit der Vernichtung der zweiten Welle wird nun der Magier aus Team 2 wieder belebt und kann als Stufe 1 Char weiter mitkämpfen. Team 1 darf auf Stufe 3 aufsteigen. Team 2 steht nun Welle 2 und 3 gegenüber und hat einen Char der nur Stufe 1 ist.
Nach einigen weiteren Runden schafft es Team 1 auch Welle 3 zu besiegen, während Team 2 immer noch mit 5 Monstern aus Welle 2 und einigen Monstern aus Welle 3 zu kämpfen hat. Nun werden die 5 Monster aus Welle 2 bei Team 2 vom Feld genommen und Team 2 verliert 5 Lebenspunkte. Auch kann Team 2 nicht mehr die Möglichkeit nutzen Welle 2 zu vernichten und somit auf Stufe 3 aufzusteigen. Das werden sie erst mit der Vernichtung der Stufe 3 schaffen. Team 1 hingegen kann auf Stufe 4 aufsteigen.


Monsterwellen, Encounter und Anpassungen an DnD4:

Das Schöne ist, dass man die Monsterwellen nun mit den Combat Encounters darstellen und somit quasi das DnD4 Regelwerk für das Spiel benutzen kann.

Dafür nimmt man folgende Änderungen an den obigen Wellenregeln.

Das Team, welches zuerst einen Encounter besiegt hat kann sich aussuchen ob es eine kurze Rast nimmt, bevor die zweite Welle, also der nächste Encounter einsetzt.
Tut es das, hat das andere Team noch die Möglichkeit seinen ersten Encounter zu beenden, bevor die zweite Welle anrückt und das mit allen Konsequenzen, also Gold und Stufenaufstieg.
Es muss danach jedoch ohne eine kurze Rast auskommen.

Nimmt das Team, welches zuerst seinen Encounter besiegt hat keine kurze Rast, dann startet der zweite Encounter wie oben mit den Wellen beschrieben. Das unterlegen Team muss sich also gegen Welle 1 und zwei verteidigen und bekommt erst Gold und Stufe, wenn es die erste Welle besiegt hat, hat dafür aber zumindest die Encounterpowers wieder regeneriert.

Nach 5 Wellen tritt immer automatisch die Nacht ein und beide Teams dürfen eine lange Rast machen. Dabei werden alle Monster der vorangehenden Wellen entfernt und dem unterlegenen Team vom Lebenspunktekonto abgezogen (wie auch schon, wenn ein Team 2 Welle vorne liegt).

Ebenso gelten die 5 Wellen als Milestone, so dass bestimmte Powers nach 5 Wellen entsprechend stärker sind.

DnD4 - Enfos

So der Rest kann eigentlich mit DnD4 gespielt werden. Durch seine Aufteilung in Controller, Defender, Leader und Striker bietet es sich sehr gut für diese kleine Monstergemetzel an.
Auch die Powers kommen dem Ganzen sehr entgegen. Und das Wichtigste ist, dass ich mir nicht mehr Mühsam Chars und Monster ausdenken muss, die aufeinander zugeschnitten sind. Das übernimmt bereits DnD4.

Ansonsten müsste man noch ein paar Shops einbauen. Diese wären dann einfach Punkte auf der Map und der Spieler muss mit einem Char adjastent zum Shop sein und kann dann mit einer Full Action Items kaufen und verkaufen und direkt ausrüsten. Er muss nur das Gold haben und die Punkte anlaufen können, was schwierig genug sein dürfte.

Auch können Items übergeben und direkt ausgerüstet werden, was eine full action kostet und der Übergebende muss adjastend zum Ziel sein.

Beides kann als At Will dargestellt werden, die jeder Char hat.

Dann hat Enfos noch Spellbringer, die einem verschiedene Spells zur Verfügung stellen. Auch den kann man einfach mit Daily Powers darstellen und jedem Char zur Verfügung stellen. Aber dazu habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.


Fragen und Bitte um Anregungen

Eines meiner Probleme ist ein wenig die große Vielfalt an Optionen bei der Steigerung der Chars.
Auf der einen Seite ist das irgendwie toll und die Spieler können sich ja schon vorher Strategien und Taktiken überlegen und ihre Chars dann im Spiel drauf ausrichten.
Auf der anderen Seite kann es auch schnell das Spiel stark verlangsamen, wenn man im Spiel immer erst schauen muss, was man nun steigern will. Das verzögert den Übergang von Welle zu Welle sicherlich recht stark.
Wären abgespecktere Versionen sinnvoll?
Und wenn ja, was für Chars würdet ihr dann empfehlen?
Gibt es etwas, was ich irgendwie übersehen habe (spiele DnD4 nicht so oft)?
Würdet ihr so etwas spielen?
Und was für Anregungen hättet ihr noch (z.B. zu den Daily Powers des Spellbringer, oder auch was anderes)?


Puh so nun ist es wieder zu viel zum Lesen. Danke schon mal jedem der es zumindest versucht und ich bin gespannt auf eure Meinungen und Anregungen.
« Letzte Änderung: 19.01.2011 | 12:33 von Ayas »
...DSA 4: viele Regeln für wenig Effekt

Offline Jiriki

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.120
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiriki
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #1 am: 19.01.2011 | 12:43 »
Gold und "XP" werden quasi gleichmäßig verteilt und kein interner Wettstreit, richtig?

Finde die Idee prinzipiell ziemlich cool, man muss wohl nur ein wenig Arbeit in eine Map stecken.

Wie siehts mit PVP aus? Ähnelt ja prinzipiell der Map Seelenjagd, quasi zwei abgegrenzte Lanes, deren Verbindung jeweils durch 2 Endbosse/Tower bewacht werden und dann PVP ermöglichen.

Empfinde ich als spannenderen Abschluss als schnellstmöglich das Level Cap zu erreichen ;)
Edit: Bzw. ein Alternative zum "aushungern" der gegnerischen Party.
« Letzte Änderung: 19.01.2011 | 12:45 von Hood's breath »

Online 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.267
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #2 am: 19.01.2011 | 12:49 »
Klingt vielleicht seltsam, aber habt Ihr Euch schonmal Castle Ravenloft Board Game angeschaut?
Es könnte Euch ne Menge Änderungsarbeit ersparen schliesslich ist die Basis D&D4 und es ist bereits als SL-loses Koop ausgelegt.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Ayas

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 818
  • Username: Ayas
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #3 am: 19.01.2011 | 13:07 »
@ Hood's breath:

Ja Gold und "XP" werden immer dann verteilt, wenn man eine Welle ausgelöscht hat. Es gibt darum keinen wirklich Wettstreit. Aber wenn man es geschafft hat 2 Welle vorne zu liegen, dann wird die Welle gelöscht und direkt als Punkte vom Lebenspunktekonto des Gegners abgezogen und er bekommt für diese Welle keine "XP" und kein Gold.

Zitat
Finde die Idee prinzipiell ziemlich cool, man muss wohl nur ein wenig Arbeit in eine Map stecken.

Hier geht es explizit nicht um ein WC3 Map, sondern darum das Ganze mit DnD4 am Tisch auf einer Batlemap zu spielen.
Ich denke die Map kann man dann gut und gerne auf der Battlemap auzeichnen. Ja man müsste es etwas von der Größe anpassen und sie eventuell etwas anders aufbauen als in Enfos, weil der Tisch sonst zu klein wäre, aber ich denke das kann man schaffen.

Zitat
Wie siehts mit PVP aus? Ähnelt ja prinzipiell der Map Seelenjagd, quasi zwei abgegrenzte Lanes, deren Verbindung jeweils durch 2 Endbosse/Tower bewacht werden und dann PVP ermöglichen.

Kann sich jeder als Option vorbehalten, aber inwieweit unterstützt DnD4 denn PvP? Da bin ich mir gerade nicht so sicher, ob das damit so sinnvoll wäre.

Zitat
Empfinde ich als spannenderen Abschluss als schnellstmöglich das Level Cap zu erreichen Wink
Edit: Bzw. ein Alternative zum "aushungern" der gegnerischen Party.

Wie gesagt kann man sich sicherlich überlegen, aber es geht ja im Grunde nicht um Level Caps, sondern darum länger zu überleben als die anderen.

@ 6:

Ich werde es mir mal anschauen. Danke.  :d
...DSA 4: viele Regeln für wenig Effekt

Offline Jiriki

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.120
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiriki
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #4 am: 19.01.2011 | 13:14 »
Problematisch gestalten sich wahrscheinlich auch die Dailys. Insgesamt empfände ich es als relativ unbefriedigend, die nur einmal alle 5 Stufen einsetzen zu können.

Seltsam könnte auch die Größe einer Welle wirken, die ja bei 2 Spielern nicht allzu groß sein kann, wenn man nicht einfach die Anzahl niedrigstufiger Monster erhöht statt deren Lvl.

Außerdem sollte man sich vor dem Spiel eventuell einen Build überlegen oder aber ziemlich viele Power Cards benutzen/drucken. 4 Laptops ist wohl auch eine Lösung ;)

Zitat
Klingt vielleicht seltsam, aber habt Ihr Euch schonmal Castle Ravenloft Board Game angeschaut?
Es könnte Euch ne Menge Änderungsarbeit ersparen schliesslich ist die Basis D&D4 und es ist bereits als SL-loses Koop ausgelegt.

Das sind angepasste Regeln, wenn ich das richtig sehe.
Vermutlich wirds nicht wirklich einfach mit dem "richtigen" DnD System, aber wenn ich in mein Regal schaue und 3 PHBs, 5 xy Power Bücher, ne Battlemap etc. sehe, wäre das schon eine interessante Möglichkeit, um den Büchern eine größere Daseinsberechtigung zu geben als "einmal im Jahr durchblättern sie mal 4 Leute" ;D

Zitat
Hier geht es explizit nicht um ein WC3 Map, sondern darum das Ganze mit DnD4 am Tisch auf einer Batlemap zu spielen.
Ich denke die Map kann man dann gut und gerne auf der Battlemap auzeichnen. Ja man müsste es etwas von der Größe anpassen und sie eventuell etwas anders aufbauen als in Enfos, weil der Tisch sonst zu klein wäre, aber ich denke das kann man schaffen.

Ja, das hab ich schon verstanden. Ich war nur so frei die Zeichnung auf der Battlemap als "Map" zu bezeichnen. Und da taktische Möglichkeiten reinzubringen, bspw. unterschiedliches Terrain und Höhenverhältnisse etc. bedarf eventuell ein wenig Arbeit.

Zitat
Kann sich jeder als Option vorbehalten, aber inwieweit unterstützt DnD4 denn PvP? Da bin ich mir gerade nicht so sicher, ob das damit so sinnvoll wäre.

Dito. War lediglich eine spontane Idee.

Wegen Edit: Rechtschreibung und unten Anmerkung. Man sollte nicht in Vorlesungen auf dem Forum surfen und posten ::)
« Letzte Änderung: 19.01.2011 | 13:19 von Hood's breath »

Offline Ayas

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 818
  • Username: Ayas
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #5 am: 19.01.2011 | 13:31 »
@ Hood's breath:

Ja bei den Dailies bin ich auch noch am überlegen. Einerseits sind es alle 5 Stufen einmal, aber andererseits sind es im Grunde nur 5 Encounter.
In der Runde in der ich ab und an mitwürfeln kann, werden Dailies schon gut eher für die harten Kämpfe aufgespart und so habe ich mir das auch bei DnD4 Enfos gedacht.

Zitat
Seltsam könnte auch die Größe einer Welle wirken, die ja bei 2 Spielern nicht allzu groß sein kann, wenn man nicht einfach die Anzahl niedrigstufiger Monster erhöht statt deren Lvl.

Vor allem muss ja auch jeder Encounter an die Anzahl der Chars angepasst werden.

Entweder ich setze mich jetzt hin und überlege die Stärke der Welle für 1 bis 4 Chars, oder ich lege fest, dass jede Gruppe aus 4 Chars besteht und die Spieler steuern dann gemeinsam die übrigen Chars. Das müssen sie bei den Monstern eh schon machen.

Zitat
Außerdem sollte man sich vor dem Spiel eventuell einen Build überlegen oder aber ziemlich viele Power Cards benutzen/drucken. 4 Laptops ist wohl auch eine Lösung

Wie schon gesagt, hier bin ich am schwanken. Will ich den vollen Umfang von DnD4, dann muss sich quasi jeder Spieler vorher was überlegen oder zwischendurch den Laptop anschmeissen.
Damit ist der Einstieg, für eine Runde beim Spieleabend ausgeschlossen, denn dafür bräuchte man schon etwas abgespecktes.

Zitat
Ja, das hab ich schon verstanden. Ich war nur so frei die Zeichnung auf der Battlemap als "Map" zu bezeichnen. Und da taktische Möglichkeiten reinzubringen, bspw. unterschiedliches Terrain und Höhenverhältnisse etc. bedarf eventuell ein wenig Arbeit.

Oh sorry, hatte das irgendwie anders verstanden, vor allem da ich nun gerade in der Map nicht so den großen Aufwand sehe. Aber vielleicht irre ich mich ja auch.
...DSA 4: viele Regeln für wenig Effekt

Offline Jiriki

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.120
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiriki
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #6 am: 19.01.2011 | 13:43 »
Zitat
Ja bei den Dailies bin ich auch noch am überlegen. Einerseits sind es alle 5 Stufen einmal, aber andererseits sind es im Grunde nur 5 Encounter.
In der Runde in der ich ab und an mitwürfeln kann, werden Dailies schon gut eher für die harten Kämpfe aufgespart und so habe ich mir das auch bei DnD4 Enfos gedacht.

Nun ja, die normale Spielhandhabung der Dailys trifft ja nicht 100% zu, da 5 Encounter normalerweise in etwa auf der selben Stufe stattfinden.
Einfach wäre es sicherlich, den Stufenanstieg zu strecken, d.h. eine Welle aus mehreren Encountern bestehen zu lassen (eventuell unter Zeitdruck bedingt durch das gegnerische Team). Oder 2 Wellen pro Stufenanstieg. Bleibt sich ja im Grunde gleich.
Unter Umständen könnte man pro Welle auch nur einen Stufenanstieg vergeben, d.h. man müsste sich absprechen, welcher Spieler den Anstieg erhält.

Allerdings fand ich deine "knappere" Variante eigentlich ganz schick.

Zitat
Vor allem muss ja auch jeder Encounter an die Anzahl der Chars angepasst werden.

Entweder ich setze mich jetzt hin und überlege die Stärke der Welle für 1 bis 4 Chars, oder ich lege fest, dass jede Gruppe aus 4 Chars besteht und die Spieler steuern dann gemeinsam die übrigen Chars. Das müssen sie bei den Monstern eh schon machen.

Hängt ganz davon ab, wie die Schwierigkeit in den Encounter erzeugt werden soll. Ausgeklügelte Gegnergruppen sind sicherlich interessanter, aber ich kann mir ebenso vorstellen das nach dem 10. Encounter eine simple Quantifizierung der Gegner reichen könnte, v.a. da dein Konzept ja letztlich darauf rausläuft, dass eine Gruppe scheitern soll.
Würde die PLanung zumindest vereinfachen.

Was die Map angeht. Ich habe nur darüber nachgedacht, dass man es irgendwie so gestalten muss, dass eine tatsächliche Entscheidung bestehen sollte zwischen "schick ich die Welle durch um Leben abzuziehen oder greif ich nun den Char an".
Wenn man natürlich davon ausgeht das Monster nur dann durchlaufen, wenn keiner mehr steht wirds einfacher, denke ich.

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.928
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #7 am: 19.01.2011 | 13:53 »
Vorschlag: man kann Dailies ganz regelkonform durch extended rests regenerieren. Eine ausgedehnte Pause muss man aber bezahlen, z.B. in XP, Gold und/oder Action Points.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.474
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #8 am: 19.01.2011 | 14:05 »
*Anregung* Du solltest auf jedenfall eine stark abgespeckte Version von der 4E verwenden (möglichst nur mit dem Encountersystem und ohne Skillchallenges, Rituale &Co.), da du ansonsten Probleme bekommen könntest mit undurchdringbaren Schutzritualen.

Ich denke da zum Beispiel an so etwas wie Magic Circle in den halt nichts eindringen kann das nicht mindestens eine bestimmte Stufe hat - die von dem relativ leicht steigerbarem Skillcheck beim Wirken des Rituals abhängt.


Offline Meister Analion

  • manchmal lustig
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Meister hat immer recht!
  • Beiträge: 2.678
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Meister Analion
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #9 am: 19.01.2011 | 14:44 »


Ja Gold und "XP" werden immer dann verteilt, wenn man eine Welle ausgelöscht hat. Es gibt darum keinen wirklich Wettstreit. Aber wenn man es geschafft hat 2 Welle vorne zu liegen, dann wird die Welle gelöscht und direkt als Punkte vom Lebenspunktekonto des Gegners abgezogen und er bekommt für diese Welle keine "XP" und kein Gold.

Wie soll das funktionieren? Am Computer sind beide Teams gleichzeitig am zocken, da ist es einfach zu sehen, wer schneller ist.
Vielleicht Kampfrunden mitzählen und wer nach einer Welle insgesamt 20 Runden weniger gebaraucht hat als die andere Partei?
PS: alle Aussagen sind nur meine persönliche Meinung. Ihr habt meine ausdrückliche Erlaubnis, eine andere Meinung zu vertreten.

A government is a body of people usualy notably ungoverned.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.986
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #10 am: 19.01.2011 | 14:48 »
Da das Ganze ja in Runden ablaeuft sollte es wohl kein Problem sein. Gruppe 1 darf seine naechste Runde erst dann anfangen wenn Gruppe 2 mit der Runde durch ist (und umgekehrt)
Das kann allerdings (gerade bei Gruppen mit unterschiedlicher "Aktionsgeschwindigkeit") dann durchaus zu laengeren Pausen fuehren ;)

Was die Problematik der Dailies angeht... warum nicht mal den Blick in die Richtung der Essential-Builds machen? Gerade bei den Martial Characters wurden die Powers auf Encounter-Powers (oder At-Wills) reduziert. Daily Powers sind da nicht mehr so oft (wenn ueberhaupt) vorhanden.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Ayas

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 818
  • Username: Ayas
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #11 am: 19.01.2011 | 16:45 »
@ Arldwulf:

Zitat
*Anregung* Du solltest auf jedenfall eine stark abgespeckte Version von der 4E verwenden (möglichst nur mit dem Encountersystem und ohne Skillchallenges, Rituale &Co.), da du ansonsten Probleme bekommen könntest mit undurchdringbaren Schutzritualen.

Ja du hast recht. Skillchalanges und Rituale und Co wollte ich eigentlich raus lassen. Es geht um den Spass am taktischen Figurenschupsen. Es soll kein Rollenspiel sein.

@ Hood's breath:

zur Map:

Naja für den Anfang dachte ich daran, die Map aus Enfos nachzubilden.
Diese ist so ausgelegt, das die Monster eben nicht mal eben durch stürmen können, weil sie erst um einige "Hindernisse" herumlaufen müssen. Darüber hinaus gibt es einige Engstellen, wo man diese gut auhalten kann.
Des Weiteren sehe ich schon irgendwie auch einen Anreiz das Gegnerische Team stark zu schwächen, so dass man halt das Spiel schneller gewinnt, gegeben.

Zitat
Hängt ganz davon ab, wie die Schwierigkeit in den Encounter erzeugt werden soll. Ausgeklügelte Gegnergruppen sind sicherlich interessanter, aber ich kann mir ebenso vorstellen das nach dem 10. Encounter eine simple Quantifizierung der Gegner reichen könnte, v.a. da dein Konzept ja letztlich darauf rausläuft, dass eine Gruppe scheitern soll.
Würde die PLanung zumindest vereinfachen.

Du hast richtig erkannt. Die Gruppen sollen im Grunde nicht bis zur Welle 20 tapfer gegen die Monster kämpfen, sondern schon vorher scheitern.
Dafür sorgt die andere Gruppe in dem sie entweder ihre Gegner schneller vernichtet, oder in dem sie mit ihren Monstern besser umgeht.

Aber wie schon am Anfang geschrieben, habe ich mir noch keine echten Gedanken dazu gemacht. Die Idee ist schon älter und entstand seinerzeit beim Zombie Spielen. Erst seit kurzem war dann die Idee da es mit DnD4 zu verbinden.

Ich überlege jedoch auch recht viele Minions einzusetzen um den Verwaltungsaufwand möglichst gering zu halten, was dann aber wieder Powers wie Twin Strike deutlich stärkt, da man bei einem Minion ja nur 1 Punkt Schaden anrichten muss.

@ Meister Analion:

Bisher war das so angedacht, dass alles Gleichzeitig läuft. Wozu gibt es die INI?
Oder sehe ich irgendwie das Problem nicht?

@ Selnagor:

Ich besitze die Essentials leider nicht. Aber ich frage mal bei Bekannten an. Aber eigentlich wollte ich die Dailies schon behalten, da manche Chars ja ohne schon ein wenig witzlos sind, wie z.B. der Barb und seine Rages.

Das mit den Pausen sehe ich nun nicht als Problem. Wie gesagt es gibt ja die INI, daher wüsste ich nicht warum beide Gruppen ihre Runden nacheinander abhandeln sollten.
Aber selbst wenn das der Fall ist, so steuert die gegnerische Gruppe immer noch die Monster in meiner Runde und somit entfällt die befürchtete Pause weg.


allgemein zu den Daillies:

Was ich gerade überlege ist die 5-Wellen-Regel mit der Idee mit dem Gold zu kombinieren. Danke Crimson King. Man könnte in jedem Abschnitt in einem der eh angedachten Shops ja auch einen Trank der Widerherstellung oder so anbieten. Für eine bestimmte Summe an Gold bekommt man einen Trank, der hingegen selbst eine Daily Power hat, mit dem ein Char alle anderen Dailies regenerieren kann. Diesen Trank gibt es nur einmal pro 5 Wellen zu kaufen.

D.h. alle haben ihre Dailies und nach 5 Wellen gibt es eine lange Rast, wo diese wieder Regenerieren. Darüber hinaus kann während der 5 Wellen der Trank der Wiederherstellung gekauft werden und einer aus dem Team kann ihn verwenden um seine Dailies noch vor Ablauf der 5 Wellen wieder zu bekommen.

Diese Regelung hat zur Folge, dass es einen Anreiz gibt den Shop zu verteidigen, da man sonst den Trank nicht bekommt. Das Team hat mehr Dailies zur Verfügung, muss sich aber entscheiden, wer den Trank nun am besten bekommt.
Wäre eine weitere taktische Komponente.
...DSA 4: viele Regeln für wenig Effekt

Offline Toshi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 188
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Toshi
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #12 am: 22.01.2011 | 17:51 »
Action Points sind da denke ich echt eine gutes Mitel,
sowohl um den "Sieger" einer Welle zu belohnen,
als auch für Dailies:
Wenn man Dailies nur gegen Action Point einsetzen kann,
dann hat man die Probleme mit der Extended Rest nicht.
(bzw nur noch zum Auffüllend er Healing Surges)

Offline Ayas

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 818
  • Username: Ayas
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #13 am: 23.01.2011 | 12:58 »
Naja wenn man bei DnD4 bleibt, würde man bisher alle 2 Wellen einen Action Point bekommen.
Meine weitere Idee war, bestimmte Felder einzubauen, für die man Action Points bekommt, wenn man sie erreicht.
Aber das steht ganz hinten an. Zuerst werde ich mal bei Zeiten die Wellen und die Karte zusammen schustern und dann mit ein paar Leuten ausprobieren und mir so ein paar Einblicke holen, an welchen Stellen man nun wirklich drehen muss.

...DSA 4: viele Regeln für wenig Effekt

Offline Ayas

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 818
  • Username: Ayas
Re: DnD4 - Enfos
« Antwort #14 am: 29.12.2012 | 12:18 »
Ich hole den Thread mal hervor, weil ich endlich die Möglichkeit hatte diese Idee einfach mal auszuprobieren.
Da wir die Idee nur ausprobiert hatten, weil ein Spieler kurzfristig abgesagt hatte, haben wir kein kompetetives Spiel draus gemacht und uns nur coopertiv gegen die anstürmenden Wellen gewehrt.
Insgesamt war es noch sehr nah an DnD dran, auch wenn wir schon einiges deutlich vereinfacht haben. Ich denke da muss für schnellers und flüssigeres Spiel noch stark an unserem Vorgehen dran gedreht werden.

Fazit ist aber jetzt schon, dass die Chars am Anfang deutlich stärker werden müssen und von Welle zu Welle stärker verlieren müssen, damit das nicht unendlich lange dauert.

Wenn gewünscht ist, kann ich das mal als Bericht hier rein stellen. Wird aber ein etwas längerer Post.
« Letzte Änderung: 29.12.2012 | 12:24 von Ayas »
...DSA 4: viele Regeln für wenig Effekt