Autor Thema: [Diary] Matrjoschka  (Gelesen 3077 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
[Diary] Matrjoschka
« am: 4.06.2013 | 12:34 »
Ich versuche mich an einem lockeren Mystery-Dingens.

Fünf Menschen, die sich nie zuvor gesehen haben, erwachen in einem futuristischen Komplex. Ihnen wird erklärt, dass sie sechzig Minuten Zeit haben, um sechs Matrjoschka-Puppen zu finden. Nur dann können sie den surrealen Ort lebendig verlassen.
Schon bald wird klar, dass mehr hinter der gefährlichen Prüfung steckt. Kann die Gruppe zusammenhalten oder zerbricht sie an den erschütternden Geheimnissen, die in ihren Erinnerungen verborgen liegen?


Eine große Inspiration war 999 (das Videospiel für den DS), aber auch Superheldengeschichten und The Red Star haben (mal wieder) ihre Spuren hinterlassen. ;D

Disclaimer 1: Das Szenario wird davon leben, dass die Spieler nicht wissen, was passiert.
Der Thread wird dementsprechend Spoiler enthalten. :)

Stichwörter: Alle natürlich! ;D

Eine genauere Synopsis findet sich im dritten Post.


« Letzte Änderung: 17.06.2013 | 10:17 von La Cipolla »

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Noch namenlos ... !
« Antwort #1 am: 6.06.2013 | 19:19 »
So, ich hab ein bisschen am optischen Konzept gehangen, aber dann hats Klick gemacht. :)
... und ich kann OHNE KONZEPT NICHT ARBEITEN! T__T

Das Innere des Komplexes wird viel Ostblock-Ästhetik haben, mit ein bisschen abandoned porn, bis hin zu den Automaten, die die Charaktere auf die Prüfung stellen (siehe zusammengekleisterte Style Sheets unten). Gerade im Zusammenhang mit dem Komplex (der zunehmend Form annimmt - spoiler hint: es wird ein Raumschiff, das jemand aus der Gruppe gebaut hat) bildet sich auch langsam ein Gesamtbild für die Gruppe in meinem Kopf. Bin allerdings gespannt, ob ich im Zeitlimit was fertigkriege - die selbst gesetzte Deadline für ein Konzept ist Anfang nächster Woche, danach gehts dann richtig los.





Das Ganze ist für mich ein extrem interessanter Prozess, weil ich noch nie was komplett Neues in so kurzer Zeit gemacht habe. (und mich daher zurückhalten muss, was das Über-den-Haufen-werfen angeht). Tolle Erfahrung also. :)

Mal sehen, ob ich Charakterbilder mache.
Und IMMER NOCH keine Idee für einen Namen! >_<
« Letzte Änderung: 8.06.2013 | 11:36 von La Cipolla »

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] 60 für 60 (Arbeitstitel)
« Antwort #2 am: 8.06.2013 | 11:25 »
Name

Ich habe inzwischen einen Arbeitstitel (60 für 60), der mir ganz gut gefällt, weil er die 60 Minuten Zeit, die die Charaktere für ihre Flucht haben, mit den 60 "verlorenen" Tagen vergleicht, die sie vergessen haben (was im Zuge der Story Sinn macht). Der Titel an sich zieht allerdings noch niemandem die Socken aus, also mal sehen.


Konzept

- Das Ganze ist ein bisschen weiter in die überzogene Richtung gerückt, was okay ist. ;D

- Wie gesagt, die fünf sich scheinbar unbekannten Charaktere haben 60 Minuten Zeit, um aus einem fremdartigen Komplex zu entkommen. Die Erinnerungen der letzten 60 Tage sind vollständig verschwunden. Sie alle scheinen über seltsame Kräfte zu verfügen. Ich werden dem SL den Tipp geben, Interaktionen nicht von diesen 60 Minuten abzuziehen (es passt einfach zu gut), sonst ist das Ganze aber durchaus als "Echtzeitszenario" gedacht. Ich versuche (!), das Ding so zu designen, dass man es mehrmals spielen kann. Daher wird es zwar möglich, aber äußerst schwierig sein, im ersten "Durchlauf" die gesamte Story zu erfahren. Es gilt außerdem, Entscheidungen zu treffen, die nicht nur den Fortgang der Story, sondern auch die individuelle Entwicklung der Kräfte beeinflussen.
 
- Die Charaktere müssen sechs Schlüssel finden (Details sind noch offen), um den Komplex verlassen zu können. Das ist zumindest die offensichtliche Methode. Probleme dabei sind seltsame Maschinen (die eigentlich nicht funktionieren sollten), der Aufbau des Komplexes und das Zusammenspiel der Charaktere. Hilfreich, aber auch gefährlich, sind die Hinweise, die die Gruppe immer wieder findet. Diese können Tipps zur Prüfung, aber auch Details aus der Vergangenheit enthalten. Es gibt zudem eine sechste Person im Komplex. Diese behindert die Charaktere aus unbekannten Gründen.

- So, SPOILER zum Hintergrund!

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


Charaktere

Was langsam eine konkretere Form annimmt, ist das Charakterraster. Ich versuche auch hier, zuerst ein Gesamtbild vor Augen zu kriegen, die Charaktereigenschaften kommen zu großen Teilen danach. Das Folgende sind dementsprechend Ideen; die Figuren werden sich noch ändern bzw. werden noch ausgebaut. Die Namen sind Codenamen. Beim Stil hab ich mich für die überzogenen Charakterisierungen entschieden, die man aus Mangas, anderen Comics oder ähnlichen Medien kennt, auch was unrealistische Kleidung u.ä. angeht.
Die übernatürlichen Kräfte entwickeln sich im Laufe des Szenarios teilweise weiter (falls sich jemand wundert, was die Pfeile bedeuten), und ich werde auch noch extensiv daran arbeiten, dass sie a) wirklich gut zu den Stichwörtern passen, und b) wirklich cool sind. :)
Ach ja: Spoiler.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

« Letzte Änderung: 8.06.2013 | 11:39 von La Cipolla »

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.364
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [Diary] 60 für 60 (Arbeitstitel)
« Antwort #3 am: 8.06.2013 | 17:10 »
Hmm. Ich bin sehr gespannt. 60 Minuten Spielzeit ist ein sehr enger Rahmen und schon die Charaktere, die du dir ausgedacht hast, bieten bei einer interaktionsfreudigen Gruppe Stoff für sehr viel ausgespielte Konflikte/Zusammenarbeit ... wenn man dann nebenher noch unter Zeitdruck steht... hmm. Was passiert denn, wenn die Gruppe das Limit sprengt?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 8.06.2013 | 17:23 von Dolge »
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] 60 für 60 (Arbeitstitel)
« Antwort #4 am: 8.06.2013 | 19:06 »
Ja, deshalb auch die Idee, die Interaktionen aus dem Zeitfenster zu streichen.
Tatsächlich hab ich mir noch nicht überlegt, was nach dem Zeitlimit passiert, und ob es WIRKLICH passiert und wie es passiert etc. Es kann also auch gut sein, dass das Szenario nach dem Zeitlimit noch etwas weitergeht. Es fehlen einfach noch ein paar wichtige Konzept-Eckpunkte.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Diary] 60 für 60 (Arbeitstitel)
« Antwort #5 am: 8.06.2013 | 19:23 »
Gefällt mir, das Zeitlimit sollte großartig Spannung aufbauen  :d.

Vielleicht mit einer Stoppuhr / Schachuhr arbeiten die nur dann angestellt wird wenn die Spieler IT handeln wollen? Also quasi Gespräche / Planungen auf der Metaebene rausnehmen?

Allerdings würde ich dann eher in die "Spielen um zu gewinnen" Richtung gehen und keine Konflikte in der Gruppe selbst anlegen; die enge Zeit ist dein Selling Point, je schwammiger das gehandhabt wird, desto unrunder glaube ich läuft das im Spiel.


EDIT: ... oder du könntest es ähnlich wie in Puppetland angehen; nach 60 Minuten gibt es einen Reset und alles ist wieder auf Anfang, nur eben mit den Erinnerungen was passiert ist.. außer jemand stirbt, dann ist er weg.
« Letzte Änderung: 8.06.2013 | 19:29 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] 60 für 60 (Arbeitstitel)
« Antwort #6 am: 8.06.2013 | 19:28 »
Hm. Danke, ich denke definitiv mal drüber nach.
Momentan würde ich es schon aufs Gewinnen anlegen - allerdings würde ich dieses "Gewinnen" bewusst schwammig halten, zumal in der Prüfung auch ganz direkt die Zusammenarbeit thematisiert wird. Also inklusive Entscheidungen, die in die Richtung gehen "wie weit gehen wir, um zu gewinnen?".
Aber ja, könnte ein Balance-Akt werden. Mal sehen.

Zum Edit: Nein, das mach ich nicht. Das hab ich schon bei Los Muertos in einer Ebene, das wäre lame. ;D

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.364
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [Diary] 60 für 60 (Arbeitstitel)
« Antwort #7 am: 8.06.2013 | 19:34 »
Aaaach. So herum war das "Interaktion von den 60 Minuten nicht abziehen" gemeint. Ich hatte es direkt anders herum verstanden. Ja. In dieser Richtung ist das sicher besser.
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] 60 für 60 (Arbeitstitel)
« Antwort #8 am: 12.06.2013 | 13:18 »
So, vorgestern hats endlich "klick" gemacht, was das Gesamtbild im Kopf angeht, und als Konsequenz hab ich auch erste Skizzen und Konzepte zum Komplex fertiggekriegt. :) Im eigenen Zeitplan bin ich zwar nicht so richtig (Konzept sollte morgen fertig sein, was nix mehr wird), aber mal sehen. Ich denke, jetzt sollte alles etwas flüssiger laufen.

Den Arbeitstitel finde ich inzwischen übrigens ganz schrecklich. ;D
Hoffentlich fällt mir zeitnah noch was Cooles ein.


So, SPOILER!


Zu Hintergrund und Ablauf: Die ursprünglich von den Charakteren geplante Prüfung hatte keine wirklichen "Nachteile" (trotz Drohung) - hätte die Gruppe nicht bestanden, wäre das lediglich ein Erkenntnisgewinn gewesen. Hiob fand das allerdings kacke und hat nach einem kindlichen "alles oder nix" Prinzip dafür gesorgt, dass sich die Fliegende Scheibe bei Nichtbestehen langsam in ihre Einzelteile auflösen wird. Jetzt geht es also wirklich um Leben und Tod, und zwar nicht mehr nur als Bluff.
Ich werde allerdings darauf achten, dass das Bestehen nicht der einzige Lösungsweg ist (mir schwirren schon ein paar Naheliegende im Kopf rum).

Im Folgenden die Lokalitäten, die man im Komplex besuchen kann. Wie gesagt: Nur das erste Konzept.
Der Hintergrund ist, dass die Figuren das Ding zusammen geplant haben (einige Orte kann man praktisch direkt einzelnen Leuten zuordnen), als eine wirre Mischung aus HQ, Arche und Ferienhaus. Vanja hat das Ding dann nach ihren Vorlieben designed, und schließlich haben es alle zusammen gebaut, wobei Hiobs Kräfte natürlich maßgeblich waren.


Der runde Raum
Der Kontroll- und Versammlungsraum der fliegenden Scheibe, in dem aber offensichtlich so einiges abgelaufen ist, das die Spieler anfangs noch nicht verstehen. Mittelpunkt des Geschehens.
-> riesige abfallende Halle mit offener Matrjoschka in der Mitte
-> extensive Wandmalereien (Revolution)
-> unzählige Roboterteile, Roboter & Schrott

Das Biotop
Ein riesiges, surreales Biotop.
-> natürliche medit. Umgebung & Klima, Stahl & Beton als Bindung
-> Buschland, langer Steinstrand, Klippen, lichter Wald
-> überwachsene Ruinenreste, Lagerhallen & -Schuppen
-> beiger Himmel (deaktivierbar), viele untergehende Mini-Sonnen

Der Wohnstock
Eine Umgebung, in der mehrere hundert Leute Platz zum Leben finden.
-> Wohnungen (Wabensystem + Plattenbau) mit Allfenstern
-> dünne, hohe Wandmalereien (friedliche Motive) & Skulpturen
-> steriler "Markt", Automaten und in Ketten gelegte Lagerräume
-> VIP-Wohnungen (???)

Die Halle des Göttlichen
Ein pantheistischer Ort des Glaubens.
-> maurische Bauten, kathol.-buddhist. Prunk
-> eine lange, heiße Wendeltreppe zum äußeren Tempel
-> äußerer Tempel auf einer Anhöhe im Biotop

Die Maschinenschichten
Die teilweise unfunktionalen, teilweis unverständlichen "Inneren" der Scheibe.
-> gestapelt-verwinkelte Maschinensysteme, Leitern, Stahlbrücken
-> dunkel, rotes Notlicht, tropfende Rinnsale, Dampf
-> unzählige wuselnde Arbeiter-Roboter (versch. Arten)
-> ganz unten: Schrotthalde unter Wasser, läuft voll

Die Oase
Eine Umgebung zur Erholung.
-> riesiges, tiefes Basin mit Insel, dunkle Fliesen, trop. Pflanzen
-> drumherum mehrere Becken und Wellness-Räume
-> Wasserfälle und Rinnsale, Wendeltreppen

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] 60 für 60 (Arbeitstitel)
« Antwort #9 am: 13.06.2013 | 19:02 »
Njajajaja ... woooo! (Ich schreibe nachher noch was Substantielles, musste aber erstmal meine Freude über den einen oder anderen konzeptionellen Durchbruch hier anbringen. ;D)

Neuer Arbeitstitel Matrjoschka, btw.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Diary] Matrjoschka (Arbeitstitel, ehemals 60 für 60)
« Antwort #10 am: 13.06.2013 | 19:20 »
Daumen hoch  :d; Sobald das Konzept steht, ist der Rest nur noch Fleiß- und Detailarbeit :).


.. und zum EDIT: Man sollte sich nie vor einer guten Idee ablassen nur weil man sie schon mal gebracht hat ;D; ich glaube für viele Leute wär das neu und wenn du schon Erfahrung damit hast, umso besser :); nur am Rande, mir gefällt was ich bisher von dir lese :).
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka (Arbeitstitel, ehemals 60 für 60)
« Antwort #11 am: 13.06.2013 | 23:17 »
So, ich habe heute viel überarbeitet und verändert. Der einzige große Punkt, der noch fehlt, sind die Events in den verschiedenen Räumen, und ich glaube, die kann ich mir morgen auch endlich überlegen (die Grundlagen dürften stehen).
Der Name Matrjoschka gefällt zunehmend, sowohl vom stumpfen Inhalt, vom "optischen" Wert, vom Klang und von der Symbolwirkung her. <3 Wird wohl endgültig.

Konzeptergänzung (SPOILER)

Die fliegende Scheibe befindet sich (getarnt) im Suborbitalbereich, nicht im Weltall.

Um die Prüfung zu bestehen, müssen die Charaktere sechs verschiedene Matrjoschkas finden und diese im runden Raum kombinieren. Jede Puppe ist einem Charakter nachempfunden. Sie zu öffnen, reaktiviert eine wichtige Erinnerung zum entsprechenden Charakter bei der GANZEN Gruppe (meistens mit provokanten Implikationen). Außerdem erinnert sich der Charakter selbst an seine übernatürliche Kraft und kann diese von nun an in einem Mini-Ausmaß einsetzen. Die Puppen zu finden, ist leicht, dafür muss lediglich das Event im entsprechenden Raum "bestanden" werden.

Twist 1: Es gibt zwei Varianten jeder Matrjoschka, was früher oder später auch angedeutet wird. Die zweite zu finden (die sich im Gegensatz zur ersten stets im "Heimatraum" des Charakters befindet) ist schwerer und absolut nicht selbstverständlich. Meistens bedarf es Erinnerungen zum Charakter und vor allem ZEIT. Als Belohnung gibt es weitere (reichhaltigere, direktere) Erinnerungen und den Zugriff auf die vollständige, umwälzende Kraft. Außerdem sind diese zweiten Puppen sozusagen ein "Fail Safe", falls irgendwas schief läuft.

Twist 2: Hiob, der sechsten Person, war das zu einfach. Einmal provoziert er die Charaktere mit kindischen Graffiti-Botschaften dazu, sich mit der Situation auseinanderzusetzen und nicht "einfach nur zu gewinnen". (Manchmal greift er sogar mit seiner Kontrolle der Scheibe und ihrer Maschinen ein, indem er bspw. eine Matrjoschka klaut.) Zum Anderen hat er seine Kraft genutzt, um die zweiten Matrjoschka-Varianten in ein Nussknacker-ähnliches KI-Exoskelett einzuschließen. Es stellt den Charakter, der die Puppe findet, vor eine Entscheidung: Informationen zur abgebildeten Person (und zusätzliche Infos vom Nussknacker) ODER die volle übernatürliche Kraft für die Person, niemals aber beides.
Es ist schwer, aber möglich, die Exoskelette zu überlisten oder technisch auszuschalten, bevor sie die Puppen vernichten - was sie tun, sobald die Intention deutlich wird.

Sowohl die Charaktere als auch die Spieler stehen also durch das Zeitlimit vor der Frage, was sie wertvoller finden: Wissen über die Situation und ihre Hintergründe - oder mehr Kraft, um den ganzen Schlamassel zu bestehen. Ich will das Ganze unbedingt so gestalten, dass die Spieler mit voranschreitender Zeit an der Prüfung zweifeln und die Zeit so gut wie möglich nutzen wollen.

Ich bin inzwischen ein wenig davon abgerückt, das Ganze mit der Stoppuhr zu machen. Es wird immer mal Situationen geben, in denen der SL ein "das würde 5 Minuten dauern" einwerfen kann, oder Situationen, in denen man die Spieler ooc diskutieren lassen möchte. Ich glaube, ich würde ihm lieber nahelegen, die Zeit überdeutlich im Hinterkopf zu behalten und diese auch dramatisch wertvoll mit den Spielern zu teilen. Vielleicht auch beides (als Optionen). Mal sehen.

.. und zum EDIT: Man sollte sich nie vor einer guten Idee ablassen nur weil man sie schon mal gebracht hat ;D; ich glaube für viele Leute wär das neu und wenn du schon Erfahrung damit hast, umso besser :); nur am Rande, mir gefällt was ich bisher von dir lese :).

Danke, danke. :) Was Neues auszuprobieren ist für mich auch definitiv eine Vorliebe, keine allgemeingültige Richtlinie oder sowas. In dem Szenario kommen dann noch praktische Überlegungen dazu: Das Ganze würde nicht so wirklich ins Konzept passen - die "Endgültigkeit" der laufenden Prüfung ist direkt einer der Streitpunkte, während etwa die entsprechende Ebene in Los Muertos zweite Chancen thematisiert (nur zum Vergleich). Allerdings kann ich mir vorstellen, dass es (ooc) durchaus Spaß machen könnte, das Szenario noch einmal oder mit einer anderen Charakterverteilung zu spielen. :) Mal sehen, vielleicht gehe ich da auch direkt drauf ein.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka (ehemals "60 für 60")
« Antwort #12 am: 15.06.2013 | 11:21 »
Synopsis (sozusagen das erste Stück "offizieller Text", weshalb ich es mal poste ^^'):

Fünf Menschen, die sich nie zuvor gesehen haben, erwachen in einem futuristischen Komplex. Ihnen wird erklärt, dass sie sechzig Minuten Zeit haben, um sechs Matrjoschka-Puppen zu finden. Nur dann können sie den surrealen Ort lebendig verlassen.
Schon bald wird klar, dass mehr hinter der gefährlichen Prüfung steckt. Kann die Gruppe zusammenhalten oder zerbricht sie an den erschütternden Geheimnissen, die in ihren Erinnerungen verborgen liegen?


Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #13 am: 17.06.2013 | 10:26 »
Da ich gerade etwas mit dem Format der Charaktere kämpfe: Etwas Feedback wäre cool. :)

Die Idee ist es, das Ganze richtig knapp zu gestalten und ein paar Personen aufzubauen, die einerseits irgendwie interessant, andererseits aber auch nicht vollständig sympathisch sind. Die Biografie wurde bewusst weggelassen, sie soll wenn überhaupt, dann eher im Generellen thematisiert werden (am Ende sind es ja normale Leute). Ein großes Problem ist auch, dass die Charaktere (SPOILER!) ohne ihre Kräfte beginnen und diese erst nach und nach erlangen; ich weiß nicht, ob ich die Kräfte trotzdem schon für die Spieler anteasern soll - auch zur Entscheidung, welchen Charakter sie spielen wollen! - oder ob sie ein Geheimnis bleiben, bis sie sich manifestieren.


Name: Vanja Valo
Konzept: Idealistische Anführerin
Alter: 19 Jahre

Charakter:
Vanja ist eine angehende Architektin mit einem Faible für linke Ideologie. Sie hat einen starken Gerechtigkeitssinn und (scheinbar) eine Lösung für jedes Problem; nur in körperlichen Gefahrensituationen verliert sie schnell die Kontrolle über sich selbst. Die junge Frau ist sich ihrer mitreißenden Ausstrahlung durchaus bewusst, übersieht aber meistens, wie sehr sie ihr Umfeld manipuliert. Nur gelegentlich wirkt sie auf andere ignorant oder blauäugig. Vanja liebt die Ruhe des Meeres und alle Facetten der russischen Kultur.
Als Vanja erwacht, trägt sie eine unbekannte rote Binde am Arm. Das Stück Stoff riecht verbrannt.

Aussehen:
• eine große, hagere Gestalt mit heller Haut und einigen unauffälligen Tattoos
• ein kantig-dünnes Gesicht, dunkles Make-up, gefärbte Haare und eine durchgestylte Frisur
• Vanja trägt einen langen dunklen Rock, eine Lederjacke, ein Netzhemd, schwere Stiefel und zahlreiche Buttons, Aufnäher & Ähnliches

Spielregeln:
Geistiges ●● (Architektur)
Kämpfen ● (In Panik)
Körper ● (Schwimmen)
Sinne ●
Soziales ●●●
Wille ●●

[Kommentar: Vanja erhält die Telekinese-Kräfte, also das Bewegen der Erde im doppelten Sinne. Tatsächlich hat sie für das Aufbauen des Komplexes ein ordentliches Stück Landschaft bewegt (u.a.). ;D]
« Letzte Änderung: 17.06.2013 | 10:58 von La Cipolla »

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.364
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #14 am: 17.06.2013 | 11:06 »
Ich finde das so durchaus praktikabel. Soweit ich Los Muertos durchdrungen habe, brauchst du ja auch nicht mehr an Werten etc. und zu viele Vorgaben beim Charakter schränken den Spieler nur ein.
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #15 am: 17.06.2013 | 11:42 »
Okay, danke, ging auch mehr um die Beschreibung als um die Regeln. :) Hab zwischendrin mal überlegt, ob ich direktere Rollenspielhinweise gebe, aber das ist dann wahrscheinlich schon Kleinkram. Hm ... vielleicht mach ichs am Ende noch zusätzlich, mal sehen.

Hier mal die Erinnerung, die das Team zurückerhält, wenn sie Vanjas (erste) Matrjoschka öffnet. Diese werde ich in Form von Vorlesetexten/Handouts halten, die die Spieler dann interpretieren dürfen. Ist wahrscheinlich simpler als SL-Beschreibungen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #16 am: 20.06.2013 | 17:09 »
Hab ich gesagt, dass ich das Ganze in 3000 Worten schaffen will? Well ... 8) Wird leider mehr, aber ich versuche, mich weiterhin so kurz wie möglich zu fassen. Teilweise ist es nicht ganz einfach, weil ich mir durch Los Muertos eine gewisse "Idiotensicherheit" beim Abenteuerschreiben angewöhnt habe. Na ja, mal sehen.

Hier als Direkt-Link mal die erste Location - der runde Raum - und das Event, das zur ersten Matrjoschka führt (die zweite fehlt noch). Einige Bezüge da drin versteht man nicht unbedingt, weil sie sich auf den allgemeinen Teil beziehen, etwa die Symbole oder die Tunnel. Und natürlich ist das Ganze noch in einer sehr rohen Form.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #17 am: 22.06.2013 | 00:02 »
Charaktere: 2 von 5
Locations & Events: 2 von 6
Erinnerungen: 3 von 12
Kram drumherum: wenig von viel ;D

Aber ich bin jetzt richtig drin!

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #18 am: 22.06.2013 | 10:32 »
 :d :d :d way to go! Sieht gut aus!

*sigh* und wenn ich mir das ansehe wird mir wieder schmerzlich bewusst, dass die einzige Person die ich momentan in meinem Bekanntenkreis zum Layouten in Anspruch nehmen könnte, Ende des Challenge Zeitraums im Crunch ist und dann im Urlaub :P..
« Letzte Änderung: 22.06.2013 | 10:48 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #19 am: 24.06.2013 | 01:28 »
Hm, Stand nach dem WE:

Charaktere: 3 von 5
Locations & Events: 3 von 6
Erinnerungen: 4 von 12
Kram drumherum: einiges von viel

Wird spannend. Zumal ich die Woche zwei Referate und nächste zwei Prüfugen hab (1. und 3.7., lol). Aber das klappt schon irgendwie!

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #20 am: 24.06.2013 | 20:35 »
Ja, wenn du auf den Popularitätsboost für dein System verzichten willst ;D; ich habs schon geladen aber bisher musste ich es noch nicht lesen.. wette so geht es anderen auch ;).

Nee im ernst, Los Muertos werde ich mir auf jeden Fall reinziehen, aber ich fände es extrem Schade wenn du nicht fertig würdest! :(

Jetzt nicht Fertigstellen wäre wie Trainieren und dann nicht zum Spiel kommen ;).
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #21 am: 27.06.2013 | 21:07 »
Ach klar, ich WILL schon und bleibe natürlich auch optimistisch. ;D

So, die Referate sind durch (ein Hoch auf schwule Superhelden!) und ich hab bis Montag etwas mehr Zeit. Die Planung sieht eine Lokalität und etwas Kleinkram pro Tag vor, dann bin ich ganz gut dabei. Das Testspielen hab ich leider zeitlich schon aufgegeben, aber zum Glück wird ja nicht das Diary, sondern das Endprodukt bewertet. :P

Was ich bemerkt habe: Am schwierigsten ist es für mich wirklich, in möglichst wenigen Atmosphäre-schaffenden Worten eine Lokalität mit einem richtigen Charakter zu beschreiben. Da sitz ich Stunden dran, ey, und am Ende ist es "nur" ein doofer Beschreibungstext ... aber gute Übung! Hier ein paar Beispiele.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)



« Letzte Änderung: 27.06.2013 | 21:09 von La Cipolla »

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #22 am: 30.06.2013 | 01:30 »
Charaktere: 5 von 5
Locations & Events: 5 von 6
Erinnerungen: 5 von 12
Kram drumherum: einiges von viel

War ein produktiver Tag, mit Sonnenbrille vorm Laptop, yeah! 8) Sieht gut aus bis jetzt, was den Zeitplan angeht. :)
Ich hoffe nur, dass der Kleinkram nicht umfassender wird, als ich momemtan annehme, dann schaffe ich sogar noch eine vernünftige Überarbeitung inkls. Drüber-Schlafen.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #23 am: 30.06.2013 | 01:34 »
 :d
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #24 am: 30.06.2013 | 18:52 »
Hm, bin mir bei einer Sache unsicher.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #25 am: 3.07.2013 | 04:12 »
Nicht GANZ so weit gekommen, wie ich heute eigentlich wollte - morgen muss ich noch die letzten Erinnerungen und zumindest eine grundlegende Überarbeitung machen (und nebenbei meine letzte Uniklausur schreiben >_<). DEADLINE TERROR!!!!!!!!!

Ach fuck, und ne Skizze malen. Ich hoffe mal, ich stolpere nicht noch über andere wichtige Sachen, die ich vergessen habe ... xD

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #26 am: 4.07.2013 | 00:25 »
Fertig.

00:00, wegen dem Upload ... OH THE DRAMA


Aber, auch in der Gefahr, dass mich das am Ende abwertet, falls ich doch noch irgendwie dabei bin (^^''): Ich mag das Gesamtbild und hab die Charaktere lieb gewonnen. Das Ding ist natürlich absolut nicht optimal geworden, geschweige denn gut durchgetestet, dafür hatte ich dann doch ein paar Tage zu wenig Zeit. Ein paar Teile sind sogar noch in Rohform -- darf gar nicht drüber nachdenken; wenns hier um irgendwas ginge, hätte ich das NIE eingeschickt! ;D Ich glaube, ich werde es die Tage noch mal überarbeiten, falls es tatsächlich mal jemand spielen will. Denn das Szenario gefällt mir immer noch, und das ist nach einer Woche ernsthaftem Stress damit durchaus ein gutes Zeichen. Ich glaube, mit einer interessierten Gruppe können da echt unterschiedliche und atmosphärische Geschichten bei rauskommen.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #27 am: 4.07.2013 | 00:47 »
Also 00:00 wird ja hoffentlich noch zählen; ich glaube die Sekunde, die dem Upload geschuldet war, hat dir jetzt keinen Vorteil verschafft ;).
« Letzte Änderung: 4.07.2013 | 01:48 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.545
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #28 am: 4.07.2013 | 17:18 »
Also, jetzt nur vom schnellen Überfliegen her bist du mein Favorit!
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #29 am: 4.07.2013 | 20:16 »
Cool, danke! :)

Ich werde es auch definitiv noch mal dick überarbeiten die Tage (von der Challenge mal ganz abgesehen). Mit wachsendem Abstand stören mich die Ecken und Kanten zunehmend mehr.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #30 am: 10.07.2013 | 00:13 »
So, Gott sei Dank etwas Distanz. Ich bin mal so frei und benutze den Thread hier als Notizblock, eine spätere Überarbeitung fällt ja auch unter "Entwicklertagebuch", Challenge hin oder her.


To-Do-Liste (Achtung, SPOILER!)

  • In der Synopsis die übernatürlichen Kräfte schwammig andeuten. Wir wollen keinen allzu heftigen Genre-Schock. Dafür vielleicht die Beschreibung des Genres in der Zusammenfassung minimalisieren/wegkürzen.
  • Die abgeänderten Regeln sollten kurz auf Sachen wie Luftmangel, Infektion etc. eingehen.
  • Eine Mini-Zusammenfassung der LM-Regeln in 5 Sätzen wäre cool.
  • Die allgemeinen Charakterhinweise aktualisieren.
  • Die Charaktere umsortieren (Aussehen an erste Stelle und deutlicher kategorisieren), vll. etwas streamlinen +überarbeiten, dazu ein paar knappe, zugängliche Rollenspieltipps für jeden. Irgendwo dazwischen Vorschläge für Sprachstil und implizite "Beziehungstipps" (;D) einstreuen.
  • Den allgemeinen Teil des Szenarios überarbeiten, die Exposition direkt brauchbar machen. Die Graffitis überdenken/überarbeiten.
  • Die Locations allgemein überarbeiten. Einleitungstexte lesefreundlicher, Untersuchungshinweise und Erinnerungskommentare auf SINN überprüfen, Events kürzen und vor allem charakteristischer gestalten -- der Roboter ist cool, die Spielzeuge & Maschinenschichten gehen klar, alles andere braucht irgendwie einen Boost. In der Halle des Glaubens einmal das "Rätsel" austauschen (Logikrätsel, dessen Clues von den Charakteren gefunden werden müssen).
  • Die Erinnerungen müssen als alleinstehende Texte "eigene" Geschichten erzählen, echte Informationen bieten und auf die jeweiligen Kräfte und die Positionen der zweiten Matrjoschkas verweisen. Einmal durchchecken +allgemeine Überarbeitung.
  • Das "Layout" der Handouts ist horrendous. Einmal Layout bitte.
  • Die Karte könnte einen Maßstab, die Übergänge zu den Maschinenschichten und evtl. (?) mehr Details gebrauchen. und WAAAAH, peinlicher Schreibfehler bei "WohnSTOCK"!! +Farbe? Hm.

Außerdem ist mir ein großes (potentielles) Problem aufgefallen, das ich ohne Testspiel nicht angehen werde, weil es zu weitreichend wäre: Es gibt praktisch keine Mechanismen in der Inszenierung der Prüfung, die direkt die Gruppenmentalität auf die Probe stellen. Höchstens die Illusionen und sowas, aber 999 und Konsorten schaffen das besser, etwa durch Entscheidungen, die getroffen werden MÜSSEN.
Mal sehen, vielleicht klappt es auch so und ich orientiere mich gerade nur nicht besonders stark an den Genre-Konventionen.
« Letzte Änderung: 10.07.2013 | 01:42 von La Cipolla »

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #31 am: 13.07.2013 | 00:25 »
Boah, ich hab gerade die 1. Erinnerungen einem Logik-, Kohärenz- und Nützlichkeits-Check unterzogen ... und OH MY. ;D Die Änderungen sind nur in ein paar Fällen rabiat (in vielen eher ein Haufen Details), aber inzwischen würde ich niemandem mehr meine Abgabe-Version zumuten wollen. Die Charaktere sind jetzt auch brauchbarer, Locations werden noch cooler und das Ding in der Halle des Glaubens wird komplett ausgetauscht. Schon mal ein Sorry an die Jury, die sich aus Zeitgründen mit meinen ursprünglichen Ergüssen rumschlagen muss ... x'D
Edit: Uuuund einen Absatz gefunden, der plötzlich abbricht. Einfach als Sahnehäubchen oben drauf.

Außerdem hat Horatio noch einen guten Kritikpunkt gefunden:

Zitat
Den Umgang mit dem Timelimit fand ich sehr wage.

Der Ansatz, dass es ein Zeitlimit gibt das im Hintergrund läuft, welches aber nicht laufen soll während man "Charakterspiel betreibt“ (was ich verstehen kann, weil das Szenario da sicher mit von lebt und du da einiges drin hast ) zündet bei mir nicht so ganz. Ich vermute entweder wird das Zeitlimit dann sehr schnell in den Hintergrund gedrückt so dass es keine Bedeutung mehr hat, oder man hat eigentlich keine Chance in 60 min durch zu sein. Die Forderungen im Text, dass das Limit einerseits Jederzeit akut sein soll, aber Gespräche davon ausgenommen werden sollen um das Zwischenmenschlische zu betonen, sind meines Erachtens bisher unvereinbare Gegensätze.

Vielleicht könnten die Uhren nur dann zu laufen Beginnen wenn man einen neuen Raum betritt bis man das „Objektive“ des Raumes erfüllt hat? So, dass alles an Chara-Interaktion stattfinden kann nachdem man in einer "Jetzt Gilts" Phase mit durchlaufender Uhr zusammen gearbeitet hat? Das ist dann ja so oder so der Punkt wo Kräfte / Infos auftauchen und man einen direkten Anreiz für Chara-Interaktion hat.

Ich werde es wohl erstmal so angehen: (Faulheits-PN-Kopie)

Zitat
Ohne Playtest würde ich die Problematik erstmal nicht in der Prüfung verankern wollen. Die ist mir eigentlich eh schon einen (subjektiven) Tacken zu Komplex, mit den Doppel-Matrjoschkas und Kräften und so. Ich werde erstmal:

a) genauer auf den Umgang mit dem Thema und den "Ruhepausen" in den Goldgloben eingehen, und
b) weitere Möglichkeiten für Interaktionen in die Events einbauen; es gibt ja fast überall Situationen, in denen die Charakter nebenbei plaudern können, und es wäre wahrscheinlich sinnvoll, wenn der SL diesen Umstand deutlich macht (und der Text ihm dabei hilft).

Das liegt auch nicht zuletzt daran, dass ich keine Endlosdiskussionen möchte. Ich glaube fast, das Zeitlimit kann auch anregend für die Gespräche sein, weil man eben nur so viel sprechen kann (und der SL durch die Zeit auch ein gewisses Kontrollpotential hat). Dadurch werden wichtige Fragen und Ideen vielleicht eher angesprochen.
Ob das in der Praxis klappt, ist natürlich eine andere Frage - wenn ich merke, das es mit dem aktuellen Get-up absolut nicht klappt, werde ich definitiv noch mal darüber nachdenken. Auch wenn es mir zugegebenermaßen etwas widerstrebt, die Gespräche in einem tatsächlichen, nicht nur gefühlten, Vakuum laufen zu lassen.

Über Meinungen würde ich mich nicht beschweren. ^^
« Letzte Änderung: 13.07.2013 | 01:31 von La Cipolla »

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #32 am: 15.07.2013 | 15:02 »
So, es geht voran. :) Und da ich besonders froh bin ... SPOILER! ... dass ich ein einigermaßen nettes Rätsel für die Halle des Glaubens zusammengekriegt habe, kann ich es ja mal teilen. ^^' Es geht darum, die fünf Weltreligionen mithilfe der folgenden Hinweise in eine kreisförmige Anordnung zu bringen. Falls sich jemand daran versuchen will: Sagt mir mal, wie lang ihr gebraucht habt. Danke!

Islam: Ich bin größer als meine Nachbarn.
Hinduismus: Ich bin als einziger von uns dreien ohne den Einfluss der anderen entstanden.
Judentum: Ich bin mit nur einem meiner beiden Nachbarn verwandt.
Buddhismus: Nur einer meiner Nachbarn will wachsen.
Christentum: Ich bin jünger als meine Nachbarn.
 

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.545
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #33 am: 15.07.2013 | 23:44 »
So, es geht voran. :) Und da ich besonders froh bin ... SPOILER! ... dass ich ein einigermaßen nettes Rätsel für die Halle des Glaubens zusammengekriegt habe, kann ich es ja mal teilen. ^^' Es geht darum, die fünf Weltreligionen mithilfe der folgenden Hinweise in eine kreisförmige Anordnung zu bringen. Falls sich jemand daran versuchen will: Sagt mir mal, wie lang ihr gebraucht habt. Danke!

Den gilt es auszufüllen:
  ?--?
 /     \
?      ?
 \    /
   ?



Zitat
Islam: Ich bin größer als meine Nachbarn.
Christentum: Ich bin jünger als meine Nachbarn.

Die beiden Aussagen sind redundant, übersetzen sie sich doch schlicht zu: I und C stehen nicht nebeneinander, da I die einzige jüngere Religion als C ist, und C die einzig größere als I.

Das führt dann erstmal obdA zu
  ?--?
 /     \
C      I
 \    /
   ?


Zitat
Judentum: Ich bin mit nur einem meiner beiden Nachbarn verwandt.
Buddhismus: Nur einer meiner Nachbarn will wachsen.
Daraus folgt, dass J und B nicht den unteren Platz belegen können, sondern oben stehen müssen. Und daraus folgt automatisch, dass H unten stehen muss.
Zitat
Hinduismus: Ich bin als einziger von uns dreien ohne den Einfluss der anderen entstanden.
Könnte passen (wobei man da das "ohne den Einfluss der anderen" auf alle fünf beziehen muss, nicht nur auf die drei):
  ?--?
 /     \
C      I
 \    /
   H

Weiter komme ich nicht, weil sowohl B als auch J kleiner als I und älter als C sind.  wtf?
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.364
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #34 am: 16.07.2013 | 00:01 »
Also ich komme auf zwei mögliche Lösungen:

einmal - Christentum - Hinduismus - Islam - Buddhismus - Judentum - (wieder Christentum)

und einmal - Christentum - Hinduismus - Islam - Judentum - Buddhismus - (wieder Christentum)

Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #35 am: 16.07.2013 | 00:52 »
Okay, vielen Dank! :) Habt ihr eine ungefähre Zeit? Bisher habe ich nur von einer anderen Person gehört (3 Minuten). Dass es mehrere Lösungen gibt, ist durchaus gewollt, es geht ja eben um die benötigte Zeit. Mich wundert es eher, dass es nur zwei sind, weil ich das Ganze nicht durchprobiert habe. ^^' Hm, wäre es besser, wenn es nur eine gäbe? Müsste ich mal gucken, ob ich es irgendwie hinkriege, ohne alles über den Haufen zu werfen.

Zitat
Die beiden Aussagen sind redundant, übersetzen sie sich doch schlicht zu: I und C stehen nicht nebeneinander, da I die einzige jüngere Religion als C ist, und C die einzig größere als I.

Das kommt glaub ich daher, dass ich die eindeutigsten genommen habe, um Diskussionen am Spieltisch zu vermeiden. ;D Inwiefern redundant? Die Idee ist ja eigentlich, dass man solche Schlussfolgerungen zieht (bzw. durchschaut), um das Ganze schnellstmöglich zu lösen.

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.364
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #36 am: 16.07.2013 | 00:55 »
Ja, 3 Minuten kommt bei mir auch ungefähr hin, ich habe keine Stoppuhr genommen, aber gefühlt ist das passend.
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #37 am: 16.07.2013 | 01:11 »

und einmal - Christentum - Hinduismus - Islam - Judentum - Buddhismus - (wieder Christentum)


Das war auch meine Lösung :P. Ich geb zu, ich hab, nachdem ich ein paar Religionen eingeloggt habe, einfach nur den Rest rumgeschoben und geschaut ob es für alle Vorgaben passt ;D; mir ist damit tatsächlich nicht direkt aufgefallen, dass es nicht eindeutig lösbar ist. Bei mir werden es eher 5 Min gewesen sein, hab aber nicht die Zeit genommen :P.
« Letzte Änderung: 16.07.2013 | 01:15 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

ErikErikson

  • Gast
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #38 am: 20.07.2013 | 13:14 »
Matrojschka ist gut. Und IMHo der Gewinner.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #39 am: 20.07.2013 | 23:45 »
Danke, freut mich! :)

Und gutes Timing, ich hab gerade die zweite Version fertig, im Anhang. *hust* Getestet ist das Ding immer noch nicht, aber neben der dringend notwendigen stilistischen und inhaltlichen Überarbeitung konnte ich auch ein paar größere Punkte angehen, die mich gestört bzw. mir noch gefehlt haben.

  • ein paar Rollenspielhinweise für alle Charaktere
  • direkte Hinweise zum Umgang mit Zeit & Interaktion (SL)
  • eine generalisierte Fundstück-Liste, auch als Handout
  • das Rätsel in der Halle ist jetzt ein richtiges Rätsel ... ^^'
  • stark überarbeitete bzw. ausgetauschte Erinnerungen
  • ein Ansatz von Layout bei den Handouts

Wer sich die Szenarien anguckt, um sich für den Contest zu entscheiden, sollte aber von der alten Version ausgehen, weil ich die hier in der kurzen Zeit definitiv nicht hingekriegt hätte (mal ganz abgesehen von der Deadline).
« Letzte Änderung: 20.07.2013 | 23:50 von La Cipolla »

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Titan
  • *********
  • Witch of the Waterfall
  • Beiträge: 16.237
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #40 am: 15.08.2013 | 23:01 »
Mein ausführliches Jury-Feedback zu "Matrjoschka":

Last, but not least: Matrjoschka.
Tja. Was soll ich sagen. Handwerklich top, inhaltlich... ich weiss nicht. Die Grundidee, in 60 Minuten die namensgebenden Matrjoschkas zu finden, ist neu und unverbraucht, genau wie die Räume, durch die die Scs gehen auf ihrer Suche (Übrigens war meine erste Assoziation der Film „The Cube“). An dieser Stelle hört es für mich allerdings auch schon auf. Bevor ich weiss, wo ich mich befinde, werden mir die SC präsentiert, die in ihren Beschreibungen bestimmte Merkmale haben, in den Listenpunkten aber wieder andere. Wieso?
Dann taucht ein kleiner Junge auf, dessen Rolle mir auch nicht ganz klar wurde – will er den Charakteren schaden, will er sie beschützen oder ihnen helfen? Auch die Räume sind in meinen Augen völlig überfrachtet mit Symbolismen und Story-ASpekten, die gut und gerne für mehr als die sechs Räume gereicht hätten.
Von der Struktur her hätte ich es begrüsst, wenn die Charaktere erst nach dem eigentlichen Abenteuer zu finden gewesen wären, denn das hätte viele Fragen erspart. Auch die Einführung zum Komplex und Hiobs Motiven hätte länger sein können, denn so wirkt alles ein wenig wirr und unfertig. Ich vermute, das ist dem Word-Count und der Zeit geschuldet, aber manchmal ist weniger eben doch mehr.
Pluspunkt: Die Stichworte sind alle (!) eingebaut und zwar wirklich zentral.
Fazit: Gute Idee, aber „Captain Overplotto strikes again“. Mit mehr Zeit und ohne Zeichenvorgabe könnte da aber sicher was draus werden, denn die Ideen sind gut, und handwerklich gibt es wie gesagt nichts zu meckern.
Like reflections on the page, the world's what you create (Dream Theater - Wither)

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #41 am: 16.08.2013 | 12:36 »
Hm.. so unterschiedlich können Wahrnehmungen sein :). Von allen anderen Beiträgen war das hier der einzige, der mir beim Überfliegen direkt vermitteln konnte worum es geht und wie das Abenteuer abläuft - was allerdings auch der klaren Struktur geschuldet ist. Durch die klare, vorgegebene Informationsvermittlung und die klar nach und durch Räume aufgeteilten Ereignisse glaube ich btw. auch dass es sich als relativer Selbstläufer leitet; ein Dungeon auf der einen Ebene, ein Charakterstück auf der anderen und durch die Amnesie-Geschichte auch etwas was Immersionsspieler einen Kick geben sollte.

"Captain Overplotto" hat mich dabei wenig gestört. Erstens ist der und seine Motivation für den Ablauf des Abenteuers relativ unbedeutend, zweitens ist ihm als "kleinen Jungen" seine eigene Motivation intellektuell selbst wohl gar nicht so klar und drittens als Genreliebhaber hab ich das Thema schon oft genug aufbereitet gesehen, dass ich es „nachahmen“ kann.

Bei den Stichworten dachte ich mir btw. auch: 100 Punkte, besser gehts nicht.

Meine persönlichen Schwachpunkte sind einmal die Zeitgeschichte die ich ja schon per PN (um die Jury nicht zu beeinflussen) geäußert habe, der Endpunkt mit dem man etwas alleine gelassen wird und das fehlende Testspiel – Kontakt zur Realität setzt vieles in einen anderen Kontext ;). Es wirkte ein klenes bisschen unfertig, aber nichts wo ich mir dachte, dass ist nicht spielbar. Wenn das Ding geplaytested ist, werd ich das ziemlich sicher mal meiner Runde vorsetzten^^.

Naja meine Meinung als Mitteilnehmer nach einem querlesen :); war der Beitrag vor dem ich die größte Angst hatte und das trotz des fehlenden Testspiels :P.
« Letzte Änderung: 16.08.2013 | 12:58 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Online Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 12.448
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #42 am: 19.08.2013 | 19:08 »
Mein Feedback (Wie bei den anderen habe ich mich an den Wertungskriterien entlang gehangelt:

Aufbereitung der Informationen
Punkte: 5/10
Vor allem die Inhalte der Matrjoschka musste man immer wieder nachschlagen
Innere Logik
Punkte: 10/15
Die innere Logik basiert auf den Vorstellung einen halbwüchsigen Jungen. Dem ist nicht immer leicht zu folgen.
Spannung
Punkte: 15/15
Die Konflikte decken eine enorme Bandbreite ab, die Locations unterscheiden sich deutlich. Taktische Hinweise für den SL fehlen aber.
Drama
Punkte: 14/20
Hier wird mehr über Charakterschwächen als über Emotionen gearbeitet, aber gut angebunden und konsequent gemacht.
Explorativ
Punkte: 10/10
Trifft den Sweet Spot mit nett angelegten Orten, ohne zuviel vorzugeben.
Sprache
Punkte: 11/20
Sprachlich und stilistisch gut, allerdings durch die Aufteilung und die Aneinanderreihung der Orte streckenweise öde.
Mechanik
Punkte: 5/10
Das gewählte System unterstützt kein bestimmtes Spiel. Es ist nicht erkennbar, warum gerade dieses System besonders geeignet sein soll, insbesondere für das wichtige Zurückerhalten der Erinnerungen gibt es keinerlei Unterstützung im System. Dafür werden immer SG vorgegeben und Musterchars sind vernünftig präsentiert.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #43 am: 19.08.2013 | 21:10 »
Erstmal vielen Dank euch beiden. :) Die meisten Punkte konnte ich gut abnicken. Ein paar hab ich glaub ich auch schon mit der zweiten Version ganz gut behoben, gerade was die Motivationen der sechsten Person und die Unterstützung des SLs angeht. Also, hoff ich zumindest. x'D Auf ein paar Aspekte gehe ich aber noch mal kurz ein.

Ein Playtest lässt übrigens immer noch auf sich warten ... T-T

Zitat
Bevor ich weiss, wo ich mich befinde, werden mir die SC präsentiert, die in ihren Beschreibungen bestimmte Merkmale haben, in den Listenpunkten aber wieder andere. Wieso?

Stimmt, das klingt bei meinen Überschriften so, als wären die Tipps bloß eine freundliche Zusammenfassung. Dumm gemacht, da sollte tatsächlich noch das eine oder andere "neue" Detail dazukommen, und das sollte vielleicht auch klar werden.
Die SCs sind übrigens am Anfang, damit sich ein Leser nicht ungewollt spoilert, wenn er sich die Figuren als Spieler anschauen möchte. Hm, was wär wohl besser: Die Intention deutlicher machen oder die "übliche" Einteilung benutzen und dieses Minimalrisiko hinnehmen?

Zitat
Drama
Punkte: 14/20
Hier wird mehr über Charakterschwächen als über Emotionen gearbeitet, aber gut angebunden und konsequent gemacht.

Das ist ein wirklich interessanter Punkt für mich. Ich war (und wäre auch in Zukunft) mit der Logik rangegangen, dass ich die Emotionen den Spielern und ihrer Interpretation überlasse, eventuell unterstützt durch Charaktermerkmale und die Point-of-View-Erinnerungen. Ist das naiv (oder "schlechter Stil")?

Zitat
Mechanik
Punkte: 5/10
Das gewählte System unterstützt kein bestimmtes Spiel. Es ist nicht erkennbar, warum gerade dieses System besonders geeignet sein soll, insbesondere für das wichtige Zurückerhalten der Erinnerungen gibt es keinerlei Unterstützung im System.

Is so. ^^'' War auch pure Faulheit, kein anderer Grund.
Aus reinem Interesse, wüsste jemand auf Anhieb ein System, das sich angeboten hätte? Es sollte die reaktionäre Natur der Situation unterstützen, was die Charaktere angeht (also nicht allzu viel Player Empowerment), eventuell die Zwischenmenschlichkeiten unterstreichen und den Aufstieg von "normale Person" zu "world-changing superpower" darstellen. Bei Kämpfen wäre mir was Narratives lieber, weil die Auseinandersetzungen ja tendenziell auch bloß Teil der Probe sind, kein Krieg oder sowas.

Das "streckenweise öde" muss ich leider auch abnicken (hab ich sogar beim Schreiben/Drüberlesen gemerkt), und das finde ich echt schade. Mir fehlt da auch so ein bisschen die Idee, wie es anders gegangen wäre, ohne dass die Übersicht darunter leidet.

So oder so nochmals vielen Dank! :)

Online Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 12.448
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #44 am: 19.08.2013 | 22:11 »
Das ist ein wirklich interessanter Punkt für mich. Ich war (und wäre auch in Zukunft) mit der Logik rangegangen, dass ich die Emotionen den Spielern und ihrer Interpretation überlasse, eventuell unterstützt durch Charaktermerkmale und die Point-of-View-Erinnerungen. Ist das naiv (oder "schlechter Stil")?
Solche Wertungen sind natürlich immer auch eine Bewertung dessen, wie gut du den Geschmack des Juroren getroffen hast ;). Und 14/20 ist schon ziemlich gut! Von "naiv" oder "schlechter Stil" kann hier also nicht die Rede sein. Ich dachte dabei daran, dass ja z.B. zwei der Charaktere auch mit einer bestimmten Beziehung, also einem emotionalen Zustand, hätten starten können. Z.B. ein ex-Liebespaar. Auch da können die Spieler definieren, wie sie mit der Situation umgehen, aber es stehen Emotionen im Raum, die angespielt werden können. Für solche Ideen hätte es bei mir die letzten 6 Punkte gegeben.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #45 am: 19.08.2013 | 22:21 »
Klar, mich interessieren auch mehr die Ideen hinter den Punkten als die Punkte selbst. :)

Und okay. Ich hab da auch drüber nachgedacht (wahlweise Startbeziehungen à la "Figur 1 findet Figur 2 sympathisch" oder generelle Richtlinien wie "Könnte Probleme mit Figur 3s Charaktermerkmalen kriegen" und "könnte Person 4 attraktiv finden"), bin am Ende aber die andere Richtung gegangen, weil es mir zwischen dem Tabula-Rasa-Zustand am Anfang, den Informationen in den Erinnerungen und dem offen gehaltenen Charakterdrama der Spieler etwas problematisch erschien. Einige subtilere Sachen findet man beim genaueren Lesen noch in den Erinnerungen (die Chemie zwischen Schuhmacher und Cody ist recht deutlich, denk ich ;D) und in Hiobs Graffitis, aber ob die Spieler da drauf eingehen, ist bewusst eine andere Frage. ^^''

Deshalb btw. auch die Nachfrage, eben weil ich auch darüber nachgedacht hatte. Danke!
« Letzte Änderung: 19.08.2013 | 22:24 von La Cipolla »

Online Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 12.448
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #46 am: 19.08.2013 | 22:24 »
Klar, die Tabula Rasa Idee macht das natürlich schwierig....

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #47 am: 19.08.2013 | 22:36 »
@ LC
Vergiss nicht, du hast von einem der Juroren auch die vollen 20 Drama-Punkte bekommen :). Ich persönlich finde deine Entscheidung, die Spieler selbst ihre Sympathien im Spiel entdecken zu lassen auch schöner.

Man muss den Spielern nicht zwangsläufig erzählen was sie denken und fühlen sollen, oft bekommen die das ganz gut selbst hin :). Gerade mit deinem Amnesie-Setup, wo es sein könnte, dass man sich mit seinem Erzfeind verbündet, macht es die Notwendigkeit sich aus der Situation heraus entscheiden zu müssen (ohne dass einem das durch eine Anweisung auf dem Charbogen abgenommen wird) wen man vertraut, besonders suspenseful :).
« Letzte Änderung: 20.08.2013 | 20:05 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

ErikErikson

  • Gast
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #48 am: 20.08.2013 | 18:36 »
ich kann die Kritik nicht ganz nachvollziehen. Zwar ist Matrojschka etwas schwerfällig zu lesen (mann muss sich die Infos teils wild zusammensuchen, bis man alles hat), aber die wichtigen Punkte sind IMHO da, insbesondere die Balance zwischen Freiheit der Spieler und festem Gerüst ist sauber. man muss bedenken, das die anderen Beiträge linearer sind. Für seinen absolut nichtlinearen Aufbau ist der Beitrag gut strukturiert. Der Junge ist IMO eine nötige und sinnvolle Sache, um das Szenario an die jeweiligen realen Gruppen anzupassen, die völlig unterschiedlich reagieren können-eben weil das Szenario so frei ist.

Es ist auch IMO der kreativste und innovativste Beitrag und der mit der besten Charakterzeichnung, abgesehen eventuell von KF gegen das System. Die Bereiche, die ich persönlich für ein AB zentral halte, sind also voll da.  
« Letzte Änderung: 20.08.2013 | 18:43 von ErikErikson »

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #49 am: 21.08.2013 | 08:10 »
Ich kann mir auch vorstellen, dass das ein inhärentes Problem bei dermaßen offenen Szenarien ist: Es gibt ja keinen "normalen" Spannungsbogen (sondern immer nur einen Spielrunden-individuellen), weshalb man die Informationen praktisch in Aufzählungen unterbringen muss; alles andere würde die Zugänglichkeit drastisch beeinträchtigen. Das macht die Datei natürlich etwas öde für den Leser. Kennt man ja auch von Setting-Beschreibungen etc., sobald es an die tatsächlich nutzbaren Details geht, können die Dinger noch so interessant geschrieben sein, irgendwann strengt es einfach an.

Also, glaub ich. Vielleicht hab ichs auch nur noch nicht hingekriegt. ^^

Und danke! :)

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.354
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #50 am: 22.08.2013 | 17:07 »
Das Szenario war mir beim Lesen überraschend und unterhaltsam. Einige Erklärungen könnten ausführlicher sein. Insbesondere, was die Zeitangaben angeht. Wie lange dauert es gewisse Stellen zu durchsuchen etc. Das Regelwerk ist OK, tut aber eigentlich nichts.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #51 am: 22.08.2013 | 23:44 »
Ja, vor den Zeitangaben hab ich mich ein wenig gedrückt. Man merkt wahrscheinlich auch, dass das Ganze bewusst schwammig gehalten ist, und ich kann mir gut vorstellen, dass das weder die einzige, noch die beste Herangehensweise war. ;)

Danke!

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #52 am: 22.08.2013 | 23:54 »
Hm.. ja; wenn du nicht mit der Stoppuhr die nur in den Problemlöseabschnitten läuft arbeiten willst, wäre ein abstraktes Zeitmanagement bei dem bestimmte Szenen / Aktionen unterschiedlich viele Minuten kosten natürlich auch cool um den Zeitfaktor nicht zu einer ungeladenen Räuberpistole werden zu lassen; ich sträube mich persönlich ein bisschen die Atmospähre eines Zeitdruckes künstlich emulieren zu müssen, wenn ich ihn tatsächlich und faktisch real haben kann :P (ich würds aber auch so spielen wenn ich ehrlich bin, insofern :mimimi:)
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.381
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #53 am: 11.09.2013 | 08:19 »
Disclaimer: Das mein Feedback so spät erfolgt ist gesundheitlichen Problemen im engeren Familienkreis geschuldet. Das bitte ich zu entschuldigen.

Feedback zu Matrjoschka
Von deiner Grundidee war ich ziemlich begeistert: Leute, die innerhalb eines Zeitlimits etwas Bestimmtes machen müssen, damit sie das Abenteuer bestehen können. Das erzeugt im Ansatz bereits eine gewisse Grundspannung im Szenario. Leider hast du das aber nicht zur Gänze durchgezogen, doch dazu später mehr. Die Umsetzung der vorgegebenen Stichwörter als Superkräfte ist hingegen gut gelungen und auch die Interpretation einiger davon gefallen mir sehr gut.

Bei der Aufbereitung gibt es ein paar Abzüge. Ein Inhaltsverzeichnis vermisse ich bei diesem Szenario schmerzlich – besonders weil der Spielleiter ja das Gefühl des Zeitdrucks vermitteln soll und langes Nachschlagen das Ganze dabei etwas ausbremst. Die Karte ist wirklich gut gestaltet, aber sie hätte auch ein wenig detailierter ausfallen können – mehrere Karten, von denen eine im Überblick die Fundorte der Matrjoschkas angibt und eine dritte vielleicht die auftretenden Bedrohungen inklusive der SGs angibt, wäre hilfreich gewesen, denn das hätte dem SL gleich einen Überblick gegeben. Auch eine Zusammenfassung des Hintergrundes in der Ausführlichkeit der Einzelerinnerungen und eine detailierte Timeline hätte ich gerne gehabt – einfach um auch als SL zu wissen, was passierte wann und warum und welche Konflikte zwischen den SCs ergeben sich schließlich daraus. In der Tat erreichst du zumindest bei mir mit „Matrjoschka“ nicht den „Drama-Faktor“, den du dir vielleicht erhofft hast. So interessant die SCs auch sind, – diese ganze russisch-revolutionäre „Färbung“ gefällt mir sehr gut und auch die Figuren selbst stelle ich mir spannend zu spielen vor, besonders die Beziehung zwischen Schumacher und Cody –  sie geben mir nicht allzuviele Ansätze für echtes Drama, weil es eben keine klaren Gruppen und klaren Meinungen gibt, die sich gegeneinander durchsetzen wollen. Sekundärziele unter den Figuren hätten mir gefallen, wie zum Beispiel, dass Beltaine langsam herausfindet, dass sie den Komplex eigentlich zerstören will, Cody Schumacher abservieren will oder Vanja unbedingt Hiob finden möchte. Gegenläufige Ziele der SCs, die sich nach und nach entblättern, hätten mir da etwas Pulver gegeben. Auch finde ich es immer schwierig zu diktieren, dass ein Spieler seinen vorgefertigten Charakter „as written“ spielen muss, damit das Abenteuer funktioniert. Hier hättest du erklären können, dass die Behandlung von Hiob, die die Erinnerungen der SCs löschte, durchaus auch unbeabsichtigte Persönlichkeitsveränderungen hätte hervorrufen können.

Ich verstehe, warum du IT-Gespräche vom Zeitlimit ausgenommen hast: Eben um das zwischenmenschliche Drama zu fördern. Doch dazu fehlen mir irgendwie die Ansatzpunkte und die Bereitschaft. In der Tat stelle ich es mir interessanter vor, das Zeitlimit auch für Gespräche gelten zu lassen: Wenn die Spieler wissen, dass die Zeit drängt, dann sprechen sie brennende Punkte womöglich direkt an und reden nicht um den heißen Brei herum. Zumal ja im Falle eines Ablaufs des Zeitlimits ja zunächst einmal nichts passiert: Du gibst zwar Impulse, wie sich das Szenario danach entwickeln könnte, doch ich hätte es besser gefunden, wenn du zumindest einen oder zwei von diesen Vorschlägen etwas ausführlicher und mit Regeln unterfüttert präsentiert hättest – so bleibt bei mir das Gefühl, dass diese gesamte Prüfung reichlich ziellos gewesen war und ich glaube als Spieler wäre es mir auch so gegangen. Eine Idee wäre vielleicht, den Ablauf des Zeitlimits auch physisch sichtbar zu machen, zum Beispiel eben durch ein langsames Sich-Auflösen des Komplexes (Halluzinationen, die bröckeln).

Hiob bleibt als Figur für mich leider auch etwas dunkel. Mir wird nicht klar, warum Hiob Prüfungen entwirft, bei denen seine Freunde verletzt werden können, wenn er es doch ablehnt, sie zu töten – ihm müsste klar sein, dass das gefährlich ist. Ich durchschaue diesen Jungen als SL absolut nicht, vor allem, da ich nicht weiß, was für eine neue Weltordnung er sich genau vorstellt. Hier fehlen mir einfach ein paar Infos. Das bedeutet nicht, dass das Szenario logisch überhaupt nicht funktionieren würde – eigentlich klappt es in sich geschlossen recht gut – aber es fehlt mir einfach hier und da ein wenig der größere Sinn des Ganzen. Mir fehlen bei den Prüfungen auch klar die moralischen Entscheidungen, die Hiob ja eigentlich forcieren will. Wenn er Illusionen zur Verfügung hat, warum baut er dann nicht Prüfungen mit „echten“ Menschen, die es zu retten oder zu besiegen gilt?

Über die Mechanik will ich keine großen Worte verlieren. Sie funktioniert mit dem Szenario sicherlich, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass sie das, was „Matrjoschka“ sein will, besonders unterstützt. Wenn ich das Szenario so lese, habe ich etwas wie „Dread“ im Kopf: Ein System dass die Dringlichkeit des Zeitdrucks mit in die Regeln gießt. But maybe it's just me.

Letzten Endes kann ich nur sagen, dass du bei „Matrjoschka“ an einigen Stellen noch die grobe Feile ansetzen musst, damit das Szenario wirklich rund wird, aber für die frische Idee und das interessante Setting habe ich Einiges übrig.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #54 am: 12.09.2013 | 20:59 »
Vielen Dank für das Feedback! :)
Ich nehme das mal alles in mich auf, denn eine neue Version wird es vorerst nicht geben. Ich hab in dieser Challenge aber wahnsinnig viel gelernt, das in Zukunft extrem hilfreich sein wird. Vielen Dank dafür (auch an die anderen Judges)!

Auf drei Sachen gehe ich noch kurz ein.

Zitat
Hiob bleibt als Figur für mich leider auch etwas dunkel. Mir wird nicht klar, warum Hiob Prüfungen entwirft, bei denen seine Freunde verletzt werden können, wenn er es doch ablehnt, sie zu töten

Nur zur Klarstellung: Die Prüfung hat die Gruppe zusammen entworfen. Er hat sie nur auf eigene Faust übernommen und eventuell ein paar Sicherheitsschrauben entfernt.
Dass Hiob als Charakter nicht rüberkommt, ist ja so ziemlich Konsens. Ich glaube, ich bin hier einfach etwas naiv davon ausgegangen, das Kinder anders handeln als Erwachsene (und dementsprechend die "leichtere" und widersprüchliche Charakterisierung passt), gewürzt mit einem Schuss "in meinem Kopf klappt es einwandfrei!", der bestimmt auch nicht sooo zuträglich war. ^^''

Zitat
Mir fehlen bei den Prüfungen auch klar die moralischen Entscheidungen, die Hiob ja eigentlich forcieren will.

Das stimmt. Die meisten Prüfungen sind nicht unbedingt so derbe geeignet, um das zu testen, was die Gruppe da testen wollte. Ich meine, zwei, drei Räume kriegen das auf den zweiten Blick ganz gut hin, und klar, Zusammenhalt geht immer, aber es wäre zweifelsfrei besser gegangen. Ich muss dazu sagen, dass ich es nicht allzu stumpf gestalten wollte (deshalb gibt es etwa keine Pest-oder-Cholera-Entscheidungen, die sonst ja der totale Standard in dem Genre sind), aber die Problematik bleibt.

Zitat
Sekundärziele unter den Figuren hätten mir gefallen, wie zum Beispiel, dass Beltaine langsam herausfindet, dass sie den Komplex eigentlich zerstören will, Cody Schumacher abservieren will oder Vanja unbedingt Hiob finden möchte. Gegenläufige Ziele der SCs, die sich nach und nach entblättern, hätten mir da etwas Pulver gegeben. Auch finde ich es immer schwierig zu diktieren, dass ein Spieler seinen vorgefertigten Charakter „as written“ spielen muss, damit das Abenteuer funktioniert.

Hmmmm. Da hab ich jetzt schon drüber geschlafen und bin immer noch sehr unentschieden. Ich mag die prinzipielle Idee mit den Sekundärzielen, andererseits wollte ich gerade dieses Predeterminierte verhindern - man kriegt eben auch nur Charakterbeschreibungen, keine direkten Meinungen oder Ziele. Sozusagen, damit sich die Spieler selbst entscheiden können, auf Basis ihrer Figuren.
Daher denke ich btw. auch, dass es relativ viel Interpretationsspielraum bei den Charakteren gibt. Natürlich helfen die, aber die Konflikte können durchaus auch von den Spielern kommen.

Danke nochmal! :)

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #55 am: 6.01.2014 | 11:32 »
So, vor ein paar Tagen hat endlich mal jemand das Szenario geleitet (ein befreundeter SL), mit einer Gruppe von entfernten Freunden, die sich nur selten treffen und sich teilweise auch noch gar nicht kannten. Ich konnte nur in der ersten Hälfte zugucken, danach musste ich leider los. Der Gesamteindruck der Spieler im Nachhinein war aber phänomenal gut, inkls. einer halbstündigen Euphoriephase und extensivem Erröten meiner selbst, als Reaktion auf die Rückmeldungen. ^^'' Der SL war echt gut, sollte ich dazu sagen, benutzt aber das Los-Muertos-System ganz anders als ich (kaum "nicht-körperliche" Proben) und hat auch ein paar subtile Veränderungen an Matrjoschka vorgenommen. Besonders schön war die Auflösung. Am Ende haben die Spieler Hiobs Gehirn gewaschen (also, wohlwollend, mit Schuhmachers Fähigkeit) und eine fucking ZEITMASCHINE gebaut, um Beltaines Explosion in der Vergangenheit zu verhindern ... womit ich definitiv nicht gerechnet hätte. ö_ö War schon schön zu sehen, wie OFFEN das Ding wirklich ist.

Mir sind, trotz der ausflippenden Spieler, folgende Sachen aufgefallen, die größtenteils auch zu erwarten waren:

- Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Charaktere für einige Spieler nicht doch einen Tacken zu komplex waren, obwohl letztlich alle gut reingekommen sind. Vielleicht hätte ich die Beschreibungen hier etwas mehr fokussieren sollen.
- Die Zeit war zu knapp, nicht zuletzt weil der SL sehr großzügig gerechnet hat und die Charaktere seelenruhig geblieben sind, ohne sich aufzuteilen etc (mehr dazu unten). Ist aber natürlich trotzdem meine Schuld, weil ich die Relevanz der Zeit noch spezifischer hätte thematisieren können, vielleicht auch direkt bei den Räumen. Ich bin trotzdem noch genau so überzeugt vom knappen Zeitlimit wie zuvor, eben aus diesen Gründen. Es gibt eine andere Spannung, einen anderen Rahmen, und den WILL ICH. ^^'' Auch wenn man das noch deutlicher machen könnte, speziell auch den Umstand, dass die Charakter nicht automatisch mit den Zeitlimit sterben; danach geht es eigentlich erst richtig los. :D
- Es gab zwar Charakterinteraktion, aber kaum Konflikt. Hier würde ich im Nachhinein tatsächlich was an der Prüfung an sich drehen. Vielleicht müssen die Spieler entscheiden, wessen Erinnerungen zurückkommen, oder sie müssen sich für einen Anführer entscheiden etc.
- Es gab eine Sache, die mich irgendwo überrascht hat. Ich wusste zwar, dass die Spieler durchgehend mit dem Genre vertraut waren (3 von 5 waren entschiedene 999-Fans :D), aber es war doch etwas schade, mit welcher Selbstverständlichkeit die Charaktere die Situation akzeptiert haben. ^^'' Nur einer hat an dem gezweifelt, was da passiert, die anderen haben sich total ergeben in die Prüfung gestürzt. Vielleicht sollte man irgendwie eine Exposition einführen, die klarmacht, wie FREMDARTIG all das ist, damit sich die Spieler darauf einlassen können.

Online Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 12.448
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [Diary] Matrjoschka
« Antwort #56 am: 6.01.2014 | 17:39 »
 :d