Tanelorn.net

Autor Thema: FATE  (Gelesen 2795 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tybalt

  • Gast
FATE
« am: 16.08.2004 | 09:33 »
Tach!

Gersten abend habe ich mir das Regelwerk ausgedruckt und durchgelesen, und ich muß sagen, mit gefällt es ziemlich gut. Ich plane FATE am nächsten Wochenende mal auszuprobieren.

Gibt es hier jemanden, der FATE schonmal gespielt hat? Wie sind die Erfahrungen? Auf was muß man besonders achten, wo kann es Probleme geben? Mich würde insbesondere interessieren, wie das mit den Aspects im Spiel gelaufen ist. Ist halt doch was anderes als die guten alten Attribute.


Tybalt

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 32.606
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: FATE
« Antwort #1 am: 16.08.2004 | 09:39 »
Fate kenne ich nicht. Gibt es ein Download?
Nenn doch mal die Adresse
Der Inhalt meiner Beiträge repräsentiert meine Meinung und erhebt keinen Anspruch auf universelle Wahrheit!
Wertungen resultieren aus meiner Meinung, meinen Erfahrungen und sind subjektiv!
Es möge bitte jeder nach seiner Façon glücklich werden und sich durch meine subjektive Sichtweise nicht diskriminiert oder herabgesetzt fühlen,
denn dass entspricht weder meiner Intention noch meiner Einstellung.


Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 31.066
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: FATE
« Antwort #2 am: 16.08.2004 | 09:39 »
Und wem dieses "Fudge-Derivat" bisher nix sagt, der findet unter http://www.faterpg.com/ die offizielle Homepage-
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 12.878
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: FATE
« Antwort #3 am: 16.08.2004 | 09:46 »
Ich hab's hier noch auf dem Rechner, hab's aber noch nicht durch. Es soll ja besser als das ursprüngliche FUDGE sein...
Sons of the gods, today we shall die, open Valhalla's door

BARBAREN! - Das ultimative Macho-Rollenspiel - Wieder auf Deutsch in Print!

Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: FATE
« Antwort #4 am: 16.08.2004 | 15:14 »
Naja, ist an sich auch nicht wirklich schwer, wenn man bedenkt das FUDGE kein vollständiges Spiel ist, sondern "nur" ein Toolkit.

Aber von Fate hab ich auch schon viel gutes gehört, habs mir aber nie näher durchgelesen.

M
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Tybalt

  • Gast
Re: FATE
« Antwort #5 am: 28.08.2004 | 01:19 »
OK, wenn keiner von Erfahrungsn mit Fate berichten will , mach ich das halt selber...  ;)

Wir haben heute abend die erste Session gespielt. Die Charaktererschaffung geht schön schnell und sehr glatt, dauert nicht mehr als 20min. (Und das, obwohl die Spieler das System nicht kannten)

Fate spielt sich angenehm flüssig, das System hält sich schön im Hintergrund. Gut, es ist etwas grokörnig, aber irgendetwas ist ja immer.

Die Aspekte haben mir wirklich gefallen, damit haben die Spieler eine schöne Möglichkeit zum Eingriff in die Geschichte. Die Spieler haben sich schnell daran gewöhnt, wobei allerdings von den Aspekten relativ wenig Gebrauch gemacht wurde. Schön war, daß die Spieler die Aspekte nicht als reine Würfelboosts verstanden haben sondern sie auch in anderen Situationen einsetzten. Beispiel: der Charakter erzählt, was ihnen passiert ist, es ging um eine sehr schräge und eigendlich ziemlich komische Situation. Der Spieler hat den Aspekt "Ruhig" aktiviert, damit sein Charakter die Geschichte ruhig und mit ernster Miene erzählen konnte.

Beim Kampf habe ich (für unsere Runde) neue Wege beschritten. Ertmal habe ich die Initiative weggelassen, es wird nur einmal gewürfelt, der Wurf bestimmte Initiative, Erfolg beim Angriff und Schaden. Dazu haben wir dann noch "Fortune in the Middle" gepackt, also: 1. grobe Ansage, 2. Würfeln, Ergebnis ermitteln und 3. erzählen, was jetzt genau passiert ist. Das Ergebniss waren flüssige und interessante Kämpfe, wobei ich mich bei den Fähigkeiten der Gegner verschätzt habe: ein Unterschied von einer Stufe ist schon viel, ich habe die Gegner tendenziell zu schwach gehalten.

Während des Spiels fiel mir das Fehlen einer Mook-Regel unangenehm auf, ich mag eben diesen "Wisch den Boden mit den Luschen auf bevor die richtigen Gegner kommen"-Stil. War aber nicht tragisch, eine Mook-Regel zu improvisieren ist ziemlich simpel, da Fate von Haus aus einfach gestrickt ist und zu Hausregeln geradezu einlädt.


Tybalt