Autor Thema: Star Wars mit OtE-Regelsystem  (Gelesen 2151 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.231
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Star Wars mit OtE-Regelsystem
« am: 27.05.2002 | 17:42 »
Auf RPG.NET bin ich auf etwas sehr interessantes gestossen. Dort kam jemand im Forum auf die Idee Star wars über das OtE (Over the Edge)-System laufen zu lassen. Dazu kurz zu den OtE-Regeln:
In der Charaktererschaffung wird der Charakter durch 3 Traits und 1 Flaw bestimmt. Diese Traits und Flaws können völlig frei gewählt werden, wobei ein Trait im Prinzip den Job (oder die Lebensaufgabe) des Charakters bestimmt und die anderen 2 Traits noch Zusatzmerkmale sind. Jedem dieser Traits werden noch sichtbare Merkmale (Signs) zugeordnet.
Weiterhin hat jeder Charakter ein Geheimnis, das ihm grosse Probleme bereiten wird, wenn es an die Öffentlichkeit kommen würde.
Und zum Schluss kennt jeder Charakter eine Person, die ihm wichtig ist (Eltern, ehemaliger Lehrer oder Idol).
Zu jedem Trait ist eine Anzahl W6-Würfel zugeordnet, die gewürfelt werden, wenn das entsprechende Trait passt.

Beispiel Han Solo:

Flieger Ass 4d (typische Pilotenkluft)
Charmeur 3d (verschmitztes Lächeln)
Blaster 3d (trägt immer eine Waffe bei sich)
Willenstärke (HP): 21

Flaw: Riesenschulden bei Jabba (wird gesucht)
Geheimnis: ?
Prob: Falcon-Frachter
wichtige Persönlichkeit: ?

Dann gibt es noch XPs. Die können verwendet werden, um 1 Würfel zusätzlich zum normalen Würfelwurf dazuzukaufen. Allerdings muss diese XP-Ausgabe erklärt werden (Ich habe erst letztens in Büchern über diese Droiden gelesen. Den hier repariere ich in null komma nix). Die Macht wäre dann nichts anderes als zu dem Trait Jedi zugehörig (oder eben zum Trait Die Macht), man bekäme dann 2d oder 1d mit dem man Telekinesesachen oder ähnliches versuchen könnte. Wenn dann die Macht verwendet wird, um z.B. den Jedi-Trick zu probieren und man schon durch irgendein Trait in Diplomatie bewandert ist, dann kann man einfach ein XP verwenden um einen zusätzlichen Würfel zu erhalten.
Puh...Ich hoffe es war einigermassen verständlich.
Was haltet Ihr davon?
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Gast

  • Gast
Re:Star Wars mit OtE-Regelsystem
« Antwort #1 am: 27.05.2002 | 17:49 »
sowas in der art hab ich mal testen können, wenn nicht sogar dieses system. es ist sehr offen, erlaubt ne menge freiheiten beim spiel, erfordert aber auch einiges an zusammenspiel zwischen meister und spieler, bzw. improvisationstalent beim meister!

hat imho den nachteil das ein spieler mit hervorragender phantasie und sprachbegabung andere, geringer "begabte" mitspieler ohne probleme an die wand schau/rollenspielern kann!

ein votteil ist es das man nicht viel material benötigt, man kann nahezu alles überall spielen :D

Online 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.348
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re:Star Wars mit OtE-Regelsystem
« Antwort #2 am: 27.05.2002 | 17:56 »
Leute dicht labern kann man lernen. ;D

Klingt soweit ganz nett. Wo gibts das?

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.231
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re:Star Wars mit OtE-Regelsystem
« Antwort #3 am: 27.05.2002 | 18:05 »
Momentan nur im RPG.NET-Forum:
http://forum.rpg.net/showthread.php?s=&threadid=6182

Aber Nightwatch (scheint ein Deutscher zu sein) wollte das Ganze als PDF bereitstellen.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist