Autor Thema: Die Krupp (Arbeitstitel)  (Gelesen 5669 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Die Krupp (Arbeitstitel)
« am: 7.03.2014 | 08:56 »
Ich hatte mir vorgenommen an der Challenge nicht mizumachen, weil mir eigentlich die Zeit fehlt. Da mich diese Idee nicht los lässt will ich zumindest mal den Thread als Testballon aufmachen.


Alle Versuche den Asteroiden aus seiner Bahn zu werfen schlugen fehl. Nichts könnte auf dem überleben was von der Erde übrig geblieben ist. Die Krupp und die anderen Kolonieschiffe wurden von einem verzweifelten Plan B plötzlich zur einzigen Möglichkeit des Überlebens der Menschheit. Nicht einmal mein Urgroßvater wusste noch wie lange all das her ist. Keiner weiß wann wir jemals ankommen werden, also ist das hier unsere Heimat und die mit uns fliegenden Schwesterschiffe unsere Nachbarn.

In die Krupp spielt man die Bewohner der "Siemens-Krupp ABB IV" (heutzutage nur noch Krupp genannt). Die Krupp ist Mitteleuropas eigenes Generationschiff auf dem Weg nach Bessel 11c. Deutschland, Österreich, die BeNeLux und die Schweiz haben die Krupp auf ihren Weg gebracht und dementsprechend sind ihre Bewohner und die auf ihr entstandene Kultur deutsch geprägt. Auch wenn fast ein Dutzend weitere Schiffe gebaut wurden sind bis heute nur noch eine kleine handvoll der Generationenschiffe unterwegs. Das Spiel beginnt direkt nach der überraschenden Explosion eines dieser anderen Schiffe. Was folgt sind gegenseitige Vorwürfe, ein Wettlauf um ausschlachtbare Trümmerstücke und ein aus beidem entstehender drohender Krieg der Flotte. Die Spieler werden prominente Figuren auf der Krupp sein und gleichzeitig gemeinsam auch das Schiff selber spielen.

Es wird eine Reihe von Vorschlägen und Namen geben anhand sich die Gruppe orientieren kann, aber die Gruppe entscheidet welche anderen Schiffe existieren und aus welchen Kulturkreisen diese kommen. Dem Fate Fractal folgend sind alle Schiffe auch eigene Charaktere. Eine kleine Besonderheit: Einer der Aspekte (der Ruf) soll aufgrund von den Klischees und Stereotypen, die diesem Kulturkreis zugeordnet sind, gewählt werden. Das bedeutet nicht, dass die Einwohner der Krupp zwingend "Penibel und ordentlich" sind, aber dass die meisten anderen Schiffsbesatzungen das von ihr denken.

Ansonsten eignet sich "die Krupp" sehr gut als eine mittelfristige Kampagne um die Charaktere, Verbündete und Feinde vorzustellen und danach so gewünscht, den Rest der Flotte bei Bessel 11c ankommen zu lassen und die folgende Kolonisierung zu spielen. Natürlich bietet das Szenario für sich alleine schon mehr als genug Raum um eine eigene Kampagne zu füllen :D

Ich bin mir immer noch nicht 100% sicher ob ich die Zeit habe das richtig auszuarbeiten.. was meint ihr?

Offline Nocturama

  • Organisch gewachsene Hühnin
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.254
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nocturama
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #1 am: 7.03.2014 | 09:19 »
Ich find's cool und würde es spielen  :d Vielleicht bekommt man ja eine Art Troupe-Play hin, in der man neben der Führungsebene und dem Schiff selbst noch einen Charakter der "unteren Ebenen" hat (dann sollten die Charaktere aber etwas einfacher gebaut werden, dauert sonst zu lange).

Und amüsanter Fluff, wie sich kulturelle Eigenheiten weiterentwickelt haben (ganz unkreativ sowas wie "Bierweihe" als Fest, was Weihnachten und Oktoberfest gemischt ist  ;)).
You're here for two things: to fucking ruin someone's shit, and to play a friendly game of make-believe.

AND YOU'RE ALL OUT OF IMAGINATION.

Offline rollsomedice

  • offizielles Trollfutter.
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • gnargelndes Untier
  • Beiträge: 1.650
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: rollsomedice
    • Malmsturm
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #2 am: 7.03.2014 | 17:38 »
Bin gespannt auf mehr!

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #3 am: 7.03.2014 | 19:13 »
Ich denke nicht, dass wir noch die low level Grunts als Charaktere brauchen.
Ich hab mir das so gedacht, dass soviel Wissen verloren ist, das die bestausgebildetens Leute mittlerweile auch das Ältestenrat Betriebsrat stellen oder so.
Ich muss halt an die deutsche Streikmentalität denken.. wenn da die Bahnschaffner nicht mehr wollen ist halt schluss. Wenn auf der Krupp ein Maschinist keinen Bock mehr hat, dann fällt alles in sich zusammen. Ergo: Über Generationen mehr Macht erstreikt bekommen und wer jetzt Maschinist ist, sitzt im Betriebsrat :D

Der kulturelle Fluff ist eine starke Idee. In meiner ursprünglichen Idee hätte ich das mehr den Spielern überlassen (angelehnt an die Settingerschaffung aus Fate Core halt), aber zumindest einige leicht amüsante Vorschläge für die Krupp und ein paar andere Schiffe.. warum nicht.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.621
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #4 am: 7.03.2014 | 23:27 »
Das ist auch die Sache, die ich mir NOCH nicht allzu gut vorstellen kann: Wie genau fühlt sich die Kultur auf den Schiffen an, welche Rolle spielt sie? Irgendwie hab ich die Star-Trek-Folge vor Augen, in der so ein zurückgebliebenes Volk inkls. Ziegen und Stroh auf dem Schiff gelebt hat, auch wenn das bestimmt nicht das ist, was du dir vorstellst. x'D Da es Science-Fiction ist, muss man auch zumindest einen ernsthaften Gedanken daran verschwenden, was "deutsche Kultur" in der Zukunft bedeuten könnte (ich sag nur Multikulturalität etc), Oktoberfest und Blond-&-Blauäugig fände ich da ebenso unglaubwürdig wie langweilig.

Aber ja, wenn das gut rübergebracht wird, hat das definitiv Potenzial. :D Nicht zuletzt so ein bisschen "neue Kleinstaatenmentalität" zwischen den Schiffen hätte bestimmt was, gerade im Kontext eines vorher zunehmend vereinigten Europas.

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #5 am: 8.03.2014 | 09:21 »
5000 Wörter sind ja mindestens so um die 10 Seiten Text. Da habe ich genug Zeit um etwas über die deutsche Kultur zu schreiben.
Prinzipiell soll die Kultur auf der Krupp sehr wichtig sein. Nicht soweit, dass es ständig kulturelle Feste gibt, sondern vielmehr über die Art wie man interagiert.

Desto mehr ich darüber nachdenke würde ich die Krupp "fertig" beschreiben und den Settingerschaffungsteil dahin lenken die Gruppe die anderen Stereotype für die anderen Schiffe erschaffen zu lassen. Ich will dabei aber selbst in die volle Stereotypenkiste greifen ohne Sorge auf political correctness und ich will das das auch die Spieler tun.
Das kann ich am besten über drei Wege erreichen
1. Es ist nicht alles vollkommen ernst. Es soll zwar kein Pulp Setting sein, aber auch keine Sozialwissenschaftliche Analyse. Ein bißchen abgedreht darf es schon sein.
2. Die Deutschen werden auch nicht überall gut weg kommen. Dann ist man auch weniger versucht die anderen so nett da stehen zu lassen.
3. Für ein paar Beispielnationalitäten mache ich einen verkürzten schrieb oder einen Baukasten, der eben genauso abgedreht ist.

Multikulturalität will ich mit voller Absicht zu keinem großen Thema machen. Bedenke es wurden nicht einfach die Tore aufgemacht und wer gerade da war wurde in das Schiff gepackt. Da haben in versteckten Bunkern die großen Jungs an der Macht entschieden welcher Teil der Menschheit überleben darf. Das heißt wir reden bei der Auswahl von der Besatzung von einer Mischung von Hochqualifiziert und vor allem Nepotismus. Das heißt ein sehr großer Teil der Migrantensituation wird direkt ausgefiltert. Rechne dann noch mal eine gute handvoll Generationen auf dem Schiff dazu und die meisten Einflüsse, die nicht inhärent zu den genannten Staaten gehören sind raus.

Was nicht bedeutet, das alte EU Gedanken verschwunden sind.
Das was von der EU übrig geblieben ist sind traditionell verbündete Schiffsstaaten.
Die afrikanischen Schiffe (leider nicht sehr zahlreich nehme ich an) sind eher untereinander mit Kleinkriegen beschäftigt.
usw.
Um das ganze nicht so amerikanisch zu machen, würde ich sogar sagen, dass ich im Normalszenario vorschlagen würde, dass das amerikanische Schiff das ist was explodiert.


(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Wenn ich das alles mal zusammennehme mit der Rollenspiellinse betrachte und durch den Mixer werfe stelle ich mir vor, dass auf der Krupp Gewerkschaften und Vereine bzw. deren Vorstände die eigentlichen Machthaber sind. Diese Vereine sind sehr hierachisch und bürokratisch organisiert und erinnern vielleicht so an eine Freimaurer Loge. Jeder einzelner dieser Vereine umfasst Mitglieder, die für den Erhalt des Schiffes wichtig sind (alle anderen wurden schon geschluckt oder haben sich zusammen getan). Das Wissen über diese Berufe wird von den Vereinen mit Argus Augen bewacht. Um zum Gesellen, Lehrling,  Meister usw. zu werden muss man durch einige Reifen springen.
Die Vereine sind auch gleichzeitig die eigene Sozialwelt. Deine Freunde und Familie kommen aus derselben Vereinswelt. Das System ist nicht zu 100% dicht, es gibt immer wieder Abweichler, Konvertiten usw. aber das ist selten. Etwas über das man Jahre reden kann halt.
Innerhalb der Vereine gibt es dem Logen Gedanken folgend viele Regeln, Rituale usw. Auf der Krupp werden rauschende Feste gefeiert, die meisten innerhalb des eigenen Vereins, aber die wichtigsten finden in der Gesamtgesellschaft statt. Beispiele sind der Initiationsritus der Bierweihe usw. Alkohol wird regelrecht als Mittel zelebriert um aich "aufzulockern", denn abseits der Feiern ist man schon vorsichtig höflich um ja nichts falsch zu machen.
Es gibt neben den bekannten auch ein paar Versteckte Vereine. Diese sogenannten Schwarzarbeiter sind entweder auf unzugänglichen Teilen des Schiffes versteckt und verrichten Arbeiten in Isolation, an die sich kein anderer mehr erinnert oder sie leben versteckt mitten unter den bekannten Vereinen. Einer der geheimen Vereine sind die Jecken. Ihre Mitglieder rekrutieren sich aus allen anderen Vereinen und verkleiden und verstecken sich innerhalb der bekannten Vereine. Zur sogenannten Jeckennacht ziehen die Jecken aus und entledigen (oft mit der Waffe in der Hand), diejenigen die ihre Macht missbraucht haben ihres Amtes.

Um nochmal auf das Wissen (und den Kommentar von Ziegenbauern im Raumschiff usw.) zurückzukommen. Man hält sich streng an die althergebrachten Gebrauchsanweisungen. Gut gehütete Bücher der Weisheit, die einem Teile des Schiffes erklären. All das was im inneren steht wird jedoch wie ein religiöses Ritual behandelt und zelebriert. Viel wird interpretiert, ausgeschmückt usw. und kaum einer weiß nun wirklich noch genau was nun eigentlich hilft und was nur Mummenschanz ist (z.B. ist es wirklich nötig erst die rechten Schrauben aufzudrehen, diese der Größe nach aufzureihen, dann die linken und sie in die Größenreihe an ungeraden Stellen einzusortieren?)


Das wäre soweit meine erste Fluff Idee dazu. Ist aber noch nichts davon fest.


Schauen wir mal in die Regeln.

Wie siehts mit der Skillist aus:
Athletics   
Burglary      
Contacts
Crafts      
Deceive
Drive
Empathy
Fight      
Investigate      
Lore      
Notice
Physique
Provoke   
Rapport
Resources      
Shoot   
Stealth
Will   

Wenn wir sagen, das Crafts für normales Handwerk ist und Lore notwendig ist um an den Maschinen des Schiffes rumzuschrauben... klingt sinnvoll.
Mir würde jetzt auch nichts einfallen was fehlt.

Magie oder irgendetwas in der Art brauche ich eigentlich nicht. Super :D

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.621
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #6 am: 8.03.2014 | 12:30 »
Klingt schon echt gut, ey. :D

Auch wenn es schwierig sein könnte, die Klischees an sich als allzu große Unterschiede aufzubauen (sie wirken nämlich trotz allem etwas ... ähnlich). Vielleicht echt einen größeren Fokus auf "Tatsachen" wie die Schweizer Neutralität, ihre Abstimmungsmentalität und sowas legen. Das lässt ja wahrscheinlich leichter einbauen.

Schon mal an Bundesländer-Schiffe gedacht? Wäre bestimmt auch eine Alternative zu den Ländern. ^^

Zitat
Multikulturalität will ich mit voller Absicht zu keinem großen Thema machen. Bedenke es wurden nicht einfach die Tore aufgemacht und wer gerade da war wurde in das Schiff gepackt. Da haben in versteckten Bunkern die großen Jungs an der Macht entschieden welcher Teil der Menschheit überleben darf. Das heißt wir reden bei der Auswahl von der Besatzung von einer Mischung von Hochqualifiziert und vor allem Nepotismus. Das heißt ein sehr großer Teil der Migrantensituation wird direkt ausgefiltert. Rechne dann noch mal eine gute handvoll Generationen auf dem Schiff dazu und die meisten Einflüsse, die nicht inhärent zu den genannten Staaten gehören sind raus.
Ich denke, das geht doch total klar so. Man muss ja nicht gleich ein eine sozialwissenschaftliche Betrachtung draus machen, auch wenn sich der eine oder andere Twist schon anbietet, GERADE bei dieser Herangehensweise (Döner und Pasta als deutsche Nationalgerichte sind ja eigentlich ein Muss ^^) und diesem Genre. In einem gewissen Sinne geht deine Erklärung da oben auch schon als Twist durch. Ich fände es halt einfach schnöde (und irgendwie auch ziemlich hardcore pulpig), wenn so ein interessantes Setting die Realität zugunsten von Klischees gänzlich außen vorlässt. Aber wie gesagt, es spricht nichts gegen die Klischees an sich (darauf baut ja alles auf), und man muss es auch nicht übertreiben. Und am Ende ist es sowieso dein Spiel, das is klar. ;)

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #7 am: 8.03.2014 | 13:03 »
Du verstehst mich falsch. Die Klischees oben sind ja alles von Ländern die zusammen die Krupp gebaut haben. Insoweit sehr gut, dass das alles ähnlich ist. Daraus ist ja eine homogene Masse geworden. Die Unterschiede zwischen den Ländern EINES Schiffes will ich ja nicht aufbauen sondern einreißen um so künstlich etwas zu schaffen was gleichzeitig deutsch, österreichisch usw. ist im Kontrast zu anderen Schiffen.

Wenn ich jetzt z.B. mal was spanisch /portugiesisches auf dem Weg schicke, hätten wir ein Schiff das laut Klischees
  • faul
  • hedonistisch
  • extrovertiert
  • temperamentvoll
  • familienbezogen
  • nikotinsüchtig
ist. Hier würde zum Beispiel eher eine Besatzung Sinn machen in der es keine feste Posten gibt, sondern jeder das anpackt was ihn gerade nervt. Wo man sich eher in lockeren einander überlappenden Clans organisiert, die eher über informelle Freund- und Feindschaften miteinander interagieren, denn wie auf der Krupp durch formal geregelte Treffen.

Dann könnte man noch Italiener und Franzosen zusammenpacken, aber hier als zwei Gruppen, die jeweils noch ihre eigenen Sprache sprechen und das Schiff unter sich aufgeteilt haben. Sie sind nicht wirklich verfeindet, aber auch nicht wirklich verbündet.

Südamerika könnte zusammen 1-2 Schiffe auf den Weg gebracht haben .  Von den skandivanischen Ländern kam vermutlich auch eins (supermodern und das absolute Vorzeigeschiff.. nur komplett ohne Bewaffnung). Weitere Möglichkeiten wären Saudi Arabien/Ägypten usw. , Indien/Pakistan/Bangladesh, Nordkorea/China. Es gibt ja sehr viele Klischees zum ausbeuten :D


Döner mit Krautsalat als Nationalgericht! Das wird direkt eingelogt. Sehr schön

Online Jiba

  • SL-Overajiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 7.511
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #8 am: 8.03.2014 | 14:45 »
Gefällt mir ausnehmend gut, was du hier machst!  :d

Denk aber bitte dran, dass du den Verein der Apotheker brauchst. Das wäre ziemlich deutsch.

Haben die anderen Schiffe eigentlich Botschafterabteilungen auf der Krupp? Spielt Fußball eine Rolle? Könnte ja eine Art sein, wie die Vereine ihre Streitigkeiten beilegen.  >;D
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline rollsomedice

  • offizielles Trollfutter.
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • gnargelndes Untier
  • Beiträge: 1.650
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: rollsomedice
    • Malmsturm
Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #9 am: 8.03.2014 | 14:49 »
Bratwurstdöner?

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #10 am: 8.03.2014 | 19:38 »
Bratwurstdöner?

Booaaah NEIN. Currywurst und Döner wird halt traditionell zu Feierlichkeiten gereicht.


Gefällt mir ausnehmend gut, was du hier machst!  :d

Danke!

Zitat
Denk aber bitte dran, dass du den Verein der Apotheker brauchst. Das wäre ziemlich deutsch.

Ich denke Vereine sind vielleicht das falsche Wort, trotz Vereinsmeierei. Zünfte? Gewerkschaften? Logen? Hilf mir mal einer...
Aber ja Apotheker gehören dazu!

Zitat
Haben die anderen Schiffe eigentlich Botschafterabteilungen auf der Krupp? Spielt Fußball eine Rolle? Könnte ja eine Art sein, wie die Vereine ihre Streitigkeiten beilegen.  >;D

Ja. Ja. Nöö.
Fußball ist zu unbürokratisch um Twistigkeiten zu regeln.
Außerdem hat Fußball die Funktion eines Ventils. Damit baut man Frust, Aggression ab oder projeziert allgemein Emotionen. Geregelt wird damit nichts. Also muss man das etwas überzeichnen. Jeder Verein hat natürlich (!) einen eigenen Fußballverein und die spielen in organisierten Ligen gegeinander (was schon recht viel Organisationsarbeit verlangt, da es nur eine Halle gibt, die sich zum Fußballspielen eignet). Sehr viel soziales Prestige liegt dabei und gute Fußballspieler müssen nicht arbeiten und sind die totalen Promis.

Offline Nocturama

  • Organisch gewachsene Hühnin
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.254
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nocturama
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #11 am: 8.03.2014 | 20:46 »
Ich finde "Verein" ziemlich gut  :) Das klingt so schön... kleinbürgerlich.
You're here for two things: to fucking ruin someone's shit, and to play a friendly game of make-believe.

AND YOU'RE ALL OUT OF IMAGINATION.

Online Jiba

  • SL-Overajiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 7.511
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #12 am: 9.03.2014 | 07:44 »
Ja, bitte bleibe bei "Verein"! Das hat einen sehr deutschen Nachklang. Zünfte etc... das ist langweilig. :)
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #13 am: 9.03.2014 | 07:47 »
Okayokay.. Verein.. Ihr habt gewonnen   ;D

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #14 am: 9.03.2014 | 11:20 »
Ich will eine feste Liste an Vereinen. Das soll nicht komplett sein, sondern dass vovon ich ausgehe. Die Spieler sind angehalten weitere Vereine hinzuzufügen.

Wer hat gute Vorschläge:
  • Apotheker
  • Maschinisten (Reperaturservice für alle Gerätschaften, die zum Schiff gehören)
  • Landwirte (Bauern)
  • Kabinenführer (so ähnlich wie Lokführer)
  • Hygieniker (Straßenkehrer, Müllabfuhr usw.)
  • Fabrikanten (Hersteller von Gebrauchsgegenständen.. sowas wie Schneider, Schuster usw.)
  • Postboten (allgemeiner Nachrichtendienst innerhalb des Schiffes und in der Flotte)
  • Doktoren (Ärzt)
  • Prospektoren (Werten Datenmaterial aus Sensoren aus)
  • Kumpel (Minen Asteroiden nach Wasser und anderen Rohstoffen ab)
  • Vermieter (Hausmeister für manche Habitate)
  • Zuchtverband (Schweinezüchter usw. halt Fleischlieferanten)

Bedenkt, dass alles was mit der Staatsgewalt (Exekutive, Judikative, Legislative) in jedem Verein bzw. in allen Vereinen zusammen geregelt wird. Vereine dürfen ruhig klein sein und/oder scheinbar niedere Arbeiten verrichten. Das wichtige ist nur, dass sie das Potential haben alles lahm zu legen, wenn sie nicht ihre Arbeit tun.
« Letzte Änderung: 18.03.2014 | 09:15 von Shadom »

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #15 am: 11.03.2014 | 14:41 »
Ich denke das gröbste Schifssdesign (wenn auch etwas kleiner, da ja dafür ein paar mehr auf dem Weg sind) würde ich von hier inspiriert sehen:
http://www.icarusinterstellar.org/colonized-interstellar-vessel-conceptual-master-planning/



Die einzelnen Lebenseinheiten gehören dabei zwar keinen bestimmten Vereinen, aber es ist auch keine echte Mischung.
So wird es zwar überall so ziemlich jeden Verein geben, aber irgendwo tagt nunmal der Vorstand und da wird auch der Hauptsitz sein.


Das schöne an den einzelnen Habitaten ist (bei der geplanten Verkleinerung) auch, dass sich dort zwar durchaus Städte, aber eben Kleinstädte bilden. Für vielmehr ist jeweils kein Platz. Und deutscher Kleinstadtcharakter :D Das passt ja nochmal umso besser.

Ich merke immermehr das hier wird:
Biedermeier IN SPACE das Rollenspiel :D

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #16 am: 15.03.2014 | 19:48 »
Was die Regelseite angeht:
Schiffe (und so von der Gruppe gewünscht) sind Communities im Sinne von Burn Shift. Also eigene Charaktere. Das war ja insoweit eh schon geplant (siehe weiter oben) aber jetzt hab ich eine fertige Regelbasis dazu :D

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #17 am: 16.03.2014 | 14:06 »
Mhh Kommando zurück. Ich hab jetzt die Burn Shift Community Regeln beim übersetzen immer wieder an meine Bedürfnisse angepasst und nachdem ich mir gerade durchgelesen habe, was dabei raus gekommen ist... hat das mit dem Original nichts mehr zu tun. Ist also doch was eigenes geworden  ::)

Offline achlys

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.652
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: achlys
    • Tipareth's Net
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #18 am: 17.03.2014 | 12:52 »
Verein der Kleintierzüchter -> hat sich zu einer Verwertungsorganisation gemausert. Es ist erstaunlich, was man aus Kaninchenknochen so alles herstellen kann.

Online Jiba

  • SL-Overajiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 7.511
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #19 am: 17.03.2014 | 21:09 »
Verein der Advokaten (alles Judikative)
Verein der Pauker (Lehrer, Kindergärtner, etc.)
Verein der Vermieter (was die machen... keine Ahnung...)

Ach ja... irgendwie müssen wir noch den Vereinsmeier einbauen.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #20 am: 18.03.2014 | 09:14 »
Verein der Kleintierzüchter -> hat sich zu einer Verwertungsorganisation gemausert. Es ist erstaunlich, was man aus Kaninchenknochen so alles herstellen kann.
Ganz so postapokalyptisch wollte ich da jetzt nicht rangehen, dass die Werkzeuge aus Knochen haben :D
Kleintierzüchter klingt allerdings wirklich wunderbar Deutsch. Schwierige Situation mhh...
Das Problem ist halt, dass ich der Krupp den Schweinebraten nicht wegnehmen will. Das ist aber kein Kleintier und wenn man Schweine hat bringen Kaninchen nur vermindert Sinn, was so einen Verein natürlich eher klein halten würde.
Ich denke ich werde einfach den Landwirte nur zu Bauern machen und dann noch extra einen Zuchtverband aufmachen. Nicht ganz so schön wie ein Kleintierzuchtverein, aber anders sehe ich leider keinen Sinn.


Verein der Advokaten (alles Judikative)
Verein der Pauker (Lehrer, Kindergärtner, etc.)
Verein der Vermieter (was die machen... keine Ahnung...)

Ach ja... irgendwie müssen wir noch den Vereinsmeier einbauen.
Vereinsmeier ist ein gutes Stichwort... Ich stelle mir das gerade wie eine Auszeichnung aus. Jemand der sich im Verein verdient gemacht wird offiziell zum Vereinsmeier erklärt :D

Was deine Vorschläge angeht passt da leider viel nicht sooo gut. Ich zitier mich mal selbst:

Bedenkt, dass alles was mit der Staatsgewalt (Exekutive, Judikative, Legislative) in jedem Verein bzw. in allen Vereinen zusammen geregelt wird. Vereine dürfen ruhig klein sein und/oder scheinbar niedere Arbeiten verrichten. Das wichtige ist nur, dass sie das Potential haben alles lahm zu legen, wenn sie nicht ihre Arbeit tun.
und
Diese Vereine sind sehr hierachisch und bürokratisch organisiert und erinnern vielleicht so an eine Freimaurer Loge. Jeder einzelner dieser Vereine umfasst Mitglieder, die für den Erhalt des Schiffes wichtig sind (alle anderen wurden schon geschluckt oder haben sich zusammen getan). Das Wissen über diese Berufe wird von den Vereinen mit Argus Augen bewacht. Um zum Gesellen, Lehrling,  Meister usw. zu werden muss man durch einige Reifen springen.
Die Vereine sind auch gleichzeitig die eigene Sozialwelt. Deine Freunde und Familie kommen aus derselben Vereinswelt. Das System ist nicht zu 100% dicht, es gibt immer wieder Abweichler, Konvertiten usw. aber das ist selten. Etwas über das man Jahre reden kann halt.

Bei einer Vereinsinternen Ausbildung machen Lehrervereine halt wenig Sinn und bei einem vereinsinternen Rechtssystem wird es auch eher Schriftführer oder eben Vereinsbeamte geben, die dafür zuständig sind.

Einen Vermieterverein könnte ich mir durchaus vorstellen. Die erfüllen in dem Sinne eine Hausmeisterfunktion für einige Habitate und setzen halt das Mietrecht usw. fest. Sehr schick!

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.621
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #21 am: 18.03.2014 | 12:23 »
Zitat
Das Problem ist halt, dass ich der Krupp den Schweinebraten nicht wegnehmen will. Das ist aber kein Kleintier und wenn man Schweine hat bringen Kaninchen nur vermindert Sinn, was so einen Verein natürlich eher klein halten würde.
Ich denke ich werde einfach den Landwirte nur zu Bauern machen und dann noch extra einen Zuchtverband aufmachen. Nicht ganz so schön wie ein Kleintierzuchtverein, aber anders sehe ich leider keinen Sinn.

Nenn es doch Kleintierzuchtverein und sag, dass der über die Jahre einfach so viel Einfluss angesammelt hat, dass der Rest der Tierindustrie jetzt auch dazu gehört. Coca Cola macht ja auch nicht mehr nur Cola. ;D Die Mentalität kann ja bleiben.

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #22 am: 20.03.2014 | 13:52 »
Hier meine Idee für den Aufbau des fertigen Textes:

Generelle Einleitung
Setting Beschreibung
Die Krupp 
Andere Schiffe + Sidebar Stereotype
Issues
Kampagnenarten/Geschichten
Archetypen + Beispiele ( mit Charakterbögen)
Gruppenregeln
Eröffnungszene / Abenteuerhooks

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #23 am: 20.03.2014 | 13:54 »
Und das hier hab ich schon geschrieben (alles aber noch im Fluss)

Für die Generelle Einleitung:

Alle Versuche den Asteroidenschwarm aus seiner Bahn zu werfen schlugen fehl. Die Krupp und die anderen Generationenschiffe wurden von einem verzweifelten Plan B plötzlich zur einzigen Chance der Menschheit. Die Zerstörung der Erde war, so sagt man, noch vom Rande des Sonnensystems aus zu sehen. Niemand außer uns hat überlebt. Wir wissen nicht wir lange wir und unsere Schwesterschiffe noch unterwegs sein werden, aber es ist nicht nur unsere Pflicht sondern unsere einzige Hoffnung weiterzumachen.

Mit die Krupp kannst du einen der Bewohner der "Siemens-Krupp ABB IV" (heutzutage nur noch Krupp genannt) spielen. Die Krupp ist Mitteleuropas eigenes Generationschiff auf dem Weg zum Planeten Bessel 11c. Deutschland, Österreich, Belgien, die Niederlande, Luxemburg und die Schweiz haben die Krupp damals auf ihren Weg gebracht und ihre Bewohner tragen klar die Züge dieses Erbes. Vereine haben auf dem Schiff die Macht an sich gerissen und bestimmen seitdem das tägliche Leben. Die Krupp ist jedoch nicht das einzige Schiff, doch auch wenn fast ein Dutzend weitere Schiffe gebaut wurden sind heute nur noch eine kleine handvoll der Schiffe unterwegs. Jedes Einzelne kommt ursprünglich aus einer anderen Ecke der Erde und ist ebenso wie die Krupp durch ihren ursprünglichen Kulturraum geprägt.
Kein Wunder also, dass die Schiffe sich ähnlich wie die einstigen Nationen auf der Erde immer wieder miteinander bekriegen, doch auch innerhalb jedes einzelnen Schiffes gibt es mehr als genug Fraktionen, die sich gegenseitig jedes Quentchen Macht abluchsen wollen. Zwischen drohendem Krieg, Machtspielen und ganz nebenbei dem Überleben der Menschheit spannt sich so ein nicht immer todernstes Drama in dem du und deine Mitspieler der Dreh- und Angelpunkt sind.



Regeln für Schiffe und Vereine
In "Die Krupp" werden Schiffe, Vereine und andere Gruppen als eigene Charaktere dargestellt. Natürlich funktionieren diese Gruppen ein klein bißchen anders als dein eigener Charakter und wo der Unterschied genau liegt wird in diesem Abschnitt erklärt.
Dein Charakter ist im Normalfall Mitglied von zwei Gruppen. Einmal ist er Teil seiner Schiffsbesatzung und dann noch Mitglied eines Vereins. Die beiden Gruppen werden je ein bisschen anders erstellt:

   1. Schiffe haben drei Aspekte (Konzept, Ruf und Dilemma), einen Stunt und eine Fähigkeitspyramide mit einer +4 (Großartig) Spitze
   2. Vereine haben zwei Aspekte (Konzept und Dilemma) und einer Fertigkeitspyramide mit einer +3 (Gut) Spitze

Während alle Schiffe auf diese Art gleichwertig zueinander sind muss das für Vereine nicht gelten. Für je zwei Charaktere, die zum selben Verein gehören, erhält der Verein:

   * einen weiteren Stunt (Refresh lässt sich bei Gruppierungen nicht aufbauen),
   * eine Fähigkeitserhöhung (solange dabei das Säulenmodell eingehalten wird),
   * einen weiteren Aspekt (bis zur Höchstmenge von 5).

Ein Verein, der in deiner Spielgruppe also oft gewählt wird, kann durchaus recht viele Punkte haben. Der Grund dafür ist einfach, denn wenn so viele sich diesen Verein aussuchen, dann sollte er in deiner Kampagne auch eine große Rolle spielen. Also ist er vermutlich recht einflussreich auf der Krupp und sollte dementsprechend aufgebaut werden. Wenn du und deine Vereinskameraden lieber den Underdog unter den Vereinen spielen wollt, kein Problem. Behaltet die Steigerungspunkte in der Hinterhand und benutzt sie erst wenn ihr der Meinung seid euer Verein hat sie verdient.

Interaktion zwischen Gruppen und Charakteren
Normalweise interagieren Schiffe, Vereine und einzelne Charaktere nur mit ihresgleichen, aber das stimmt natürlich nicht immer. Wenn sich beides doch einmal miteinander vermischt, dann werden dafür meistens die Teamwork Regeln verwendet und zwar mit einem Bonus von +2 statt +1. Wenn dich dein Verein also aktiv unterstützt und mindestens einen Wert von +1 (Durchschnittlich) in der relevanten Fertigkeit hat, dann kannst du auf dein Würfelergebnis +2 drauf rechnen.
Um die Unterstützung des Vereins oder des Schiffes zu bekommen ist allerdings vorher eine Probe notwendig. Meistens würfelt man auf Charisma, um die Gruppe zu überzeugen einem beizustehen, aber auch zum Beispiel Kontakte oder Provozieren könnte je nach Situation Sinn ergeben.
Du kannst aber immer nur von einer Gruppe unterstützt werden (also entweder von deinem Verein oder dem ganzen Schiff). Denk außerdem daran, dass Teamwork eine eigene Aktion ist und daher z.B. dein Schiff in jedem Austausch nur einen Charakter unterstützen kann. Sobald sich eine Gruppe in einen Auseindersetzung einmischt, kann aber jeder beteiligte Charakter die Aspekte der Gruppe reizen und einsetzen.

Offline achlys

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.652
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: achlys
    • Tipareth's Net
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #24 am: 21.03.2014 | 11:49 »
Ganz so postapokalyptisch wollte ich da jetzt nicht rangehen, dass die Werkzeuge aus Knochen haben :D
Kleintierzüchter klingt allerdings wirklich wunderbar Deutsch. Schwierige Situation mhh...
Das Problem ist halt, dass ich der Krupp den Schweinebraten nicht wegnehmen will. Das ist aber kein Kleintier und wenn man Schweine hat bringen Kaninchen nur vermindert Sinn, was so einen Verein natürlich eher klein halten würde.
So postapokalyptisch war es auch nicht gemeint. Aber auf einem Schiff, das sich autark ernähren und überleben muss, ist die Wiederverwertung von allem möglichen oberstes Gebot. Für Haustiere im heutigen Sinne zum Kuscheln und Lieb-haben oder auch zum Züchten als Selbstzweck wäre wohl eher kein Platz.
Insofern könnte ich mir vorstellen, dass dieser sehr mitgliederstarke Verein sich ein sehr einflussreiches neues Betätigungsfeld sucht, eben die nutzbringende Verwertung seiner Zucht.

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #25 am: 12.05.2014 | 17:07 »
Nur als Hinweis. Ich hab das hier nicht vergessen. Ich hatte 1-2 kurze One Shot Proberunden in der ich Krupp ausprobieren konnte und muss das ganze nur endlich ordentlich zu Papier bringen.
Es wird etwas knapp, aber ich denke ich schaffe es.
Wenn ich noch einen Monat mehr Zeit hätte, hätte ich sogar ein zweites Setting im Petto... aber da niemand den Kalender für mich anhält muss wohl eins reichen.

Offline rollsomedice

  • offizielles Trollfutter.
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • gnargelndes Untier
  • Beiträge: 1.650
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: rollsomedice
    • Malmsturm
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #26 am: 12.05.2014 | 18:22 »
Nichtsdestotrotz wäre deine zweite Idee aber von Interesse um meine Neugier zu befriedigen ^^

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #27 am: 12.05.2014 | 20:37 »
Im Endeffekt hat sich nach einigem Hintergrundrauschen in meinem Kopf das ein oder andere zusammengefügt was Subvers (sollte dir ja was sagen), durchaus zu einer echt sinnigen Einsendung für diesen Wettbewerb machen würde.

Offline rollsomedice

  • offizielles Trollfutter.
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • gnargelndes Untier
  • Beiträge: 1.650
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: rollsomedice
    • Malmsturm
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #28 am: 13.05.2014 | 09:10 »
:) klingt gut

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.363
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Die Krupp (Arbeitstitel)
« Antwort #29 am: 7.06.2014 | 20:43 »
Da mein Setting, dann ja auch online ist. Mal eine Notiz an mich (und euch) für später.

Zu was ich leider nicht gekommen bin
  • Beispielcharaktere. Es ist vielleicht noch ein bißchen undurchsichtig was man denn nun genau spielen kann. Da hätten Beispiel schon sehr geholfen
  • Mehr Worte zur Charaktererschaffung. Implizit ist hier alles drin. Einfach nur Fate Core Charaktere und dann noch bei Extras die zwei Gruppen (vermutlich Krupp + irgendein Verein) vermerken. Leider steht das so ausdrücklich nirgends und ist mir erst nach Abgabe aufgefallen
  • Noch viiieeel mehr moderne gesellschaftliche Probleme/Verweise in die Vereine und Schiffe einbauen. Da wäre noch viel mehr gegangen
  • Durch eben die Verweise ist das ganze Setting immer mit einem sehr lachenden Auge gemeint und geschrieben. Hier und da hätte ich vielleicht noch ein bißchen "komischer" Schreiben müssen
  • Illustrationen. Ich habe in meiner Arbeitsversion noch Notizen wo Bilder von was reinkommen sollen. Ich habs zeitlich aber einfach nicht geschafft, die auch noch zu machen. Wenn das ganze publiziert wird, dann würde ich die aber auf jeden Fall nachreichen. Vielleicht ja sogar wenn nicht
  • Layout. Ich beschäftige mich eigentlich ja viel mit Indesign und bin im Layout ziemlich fit. Da ist es mir regelrecht peinlich, dass so abgegeben zu haben. Eine Spalte, bis auf ein paar schlichte Kästen nichts was den Text auflockern kann. Achjeh. Die Zeit fehlte halt wieder

Gibt es noch andere Sachen, die euch direkt ins Auge fallen?