Autor Thema: PbtA-Smalltalk  (Gelesen 89724 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.158
  • Username: tartex
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #425 am: 22.08.2022 | 16:42 »
Ja. Dungeonworld ist wirklich nicht gut. Für Vanilla PbtA empfehle ich entweder Urban Shadows 2e oder Masks.

Es wurde nach einem deutschem System gefragt.

Ich bin auch kein Dungeon-World-Fan, aber das meiste was pbtA von anderen Rollenspielen unterscheidet, bringt es meiner Ansicht nach verständlich rüber - und man kann sich gratis das SRD anschauen.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline tannjew

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 371
  • Username: tannjew
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #426 am: 22.08.2022 | 17:01 »
Ebenfalls deutschsprachig erhältlich sind Brindlewood Bay (aktuell nur PDF) und KULT.
Aktuell: Dungeon Crawl Classics, Der Schatten des Dämonenfürsten, Alien RPG & KULT

Offline Agaton

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 537
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Agaton
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #427 am: 22.08.2022 | 17:05 »
Ich finde Dungeon Wold super als einstig.

Da kommt einem vieles bekannt vor (minimale D&D Erfahrung vorausgesetzt) und das alles in generischer Fantasy in der sich die meisten auch gut zurechtfinden.

Auch noch pbta:
World Wide Wrestling. <- Buch wird gerade gedruckt. PDF gibt es schon.

Ähnliches Prinzip aber nicht exakt pbta:
The Spire <- Auf Deutsch Erhältlich. Dunkelelfen kämpfen Gegen die Hochelfenunterdrücker
In die Finsterniss <- Auch Deutsch bei Obscurati Publishing. Ein Forged in the Dark Spiel das den Regelkern aus Blades in Dark nimmt. Blades in the Dark wird schon mal als pbta2 bezeichnet

Blades in the Dark selber wird zwar gerade übersetzt, ist aber noch nicht auf deutsch erhältlich.

Ohh und Brindelwi
« Letzte Änderung: 22.08.2022 | 17:12 von Agaton »
Spieler: Ups, Kriegsschiffe sind ja richtig gefährlich
GM: Das ist eine wichtige Erkenntnis. Notier sie dir am besten auf etwas dauerhaftem. Ein Stein zum Beispiel. Und schreib deinen Namen dazu.

Offline Rise

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Username: Rise
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #428 am: 22.08.2022 | 17:24 »
Was ist das SRD von Dungeon world und wo bekomme ich es?

Offline Olibino

  • Moderator
  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Olibino
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #429 am: 22.08.2022 | 17:31 »
Was ist das SRD von Dungeon world und wo bekomme ich es?
Hier ist der Link: https://www.system-matters.de/spiele/dungeon-world/dungeon-world-srd/

SRD = Systemreferenzdokument = Alle Regeln, aber ohne Bilder, Erläuterungen usw.

Nur als Hinweis: das Deutsche Dungeon World hat 510 Seiten. Der Großteil davon ist nicht im SRD enthalten, insbesondere die sehr umfangreichen Kapitel für den Spielleiter.
« Letzte Änderung: 22.08.2022 | 17:37 von Olibino »

Offline kizdiank

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 126
  • Username: kizdiank
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #430 am: 22.08.2022 | 17:41 »
Hier ist der Link: https://www.system-matters.de/spiele/dungeon-world/dungeon-world-srd/

SRD = Systemreferenzdokument = Alle Regeln, aber ohne Bilder, Erläuterungen usw.

Leider ist das deutsche SRD noch nicht ganz fertig, bzw. noch "in Arbeit". Insbesondere werden die Grundregeln nicht erläutert. Für Anfänger taugt das nicht. Die Klassenbücher und Spielzüge gibt es auch in hübsch als PDF-Downloads.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 11.158
  • Username: tartex
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #431 am: 22.08.2022 | 18:22 »
Leider ist das deutsche SRD noch nicht ganz fertig, bzw. noch "in Arbeit". Insbesondere werden die Grundregeln nicht erläutert. Für Anfänger taugt das nicht. Die Klassenbücher und Spielzüge gibt es auch in hübsch als PDF-Downloads.

Am wichtigsten: jeder Spieler muss zur Charaktererschaffung nur das "Klassenbuch" (=Charakterbogen) seiner gewählten Klasse durchlesen. Da sind alle Optionen, die es, gibt drauf.

Und "Spielzüge" ist einfach das Wort für die Proben.

Wenn man mal die ungewöhnliche Nomenklatur durchschaut hat, ist es eh recht simpel.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Agaton

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 537
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Agaton
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #432 am: 22.08.2022 | 18:31 »
Der schwierigste Teil für mich war:
* Der Spielleiter (also auch die NSC) Würfeln nicht.
* Proben werden nicht schwerer oder leichter gemacht.
* Es gibt keine Bemerkenproben

Nachdem ich das begriffen hatte (und gelernt damit umzugehen) lief es super.
Spieler: Ups, Kriegsschiffe sind ja richtig gefährlich
GM: Das ist eine wichtige Erkenntnis. Notier sie dir am besten auf etwas dauerhaftem. Ein Stein zum Beispiel. Und schreib deinen Namen dazu.

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 11.352
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #433 am: 22.08.2022 | 18:32 »
Es sollte ja auf deutsch sein, das schränkt es natürlich ein.

1. Monsterhearts (IMHO auf Deutsch total misslungen, was schade ist, weil sonst sicherlich ein sehr gutes Beispiel für pbta)
2. Der Sprawl (hat so seine Macken, aber im Großen und Ganzen solide)
3. Mythos worlds (geht so, die Moves sind teilweise ziemlich daneben weil total nutzlos)
4. dungeon world (ist halt anders als die meisten anderen pbtas)

Irgendwie alles nicht so der Bringer. Ich würde auch eher raten was englisches zu nehmen und da 1of3s Empfehlung zu folgen.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Agaton

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 537
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Agaton
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #434 am: 22.08.2022 | 18:38 »
1. Monsterhearts (IMHO auf Deutsch total misslungen, was schade ist, weil sonst sicherlich ein sehr gutes Beispiel für pbta)

Das finde ich spannend.
Habe es noch nicht gespielt und nur die Deutsche Version gelesen. Magst du kurz umreißen wo sie gegen die Englische abfällt?
Spieler: Ups, Kriegsschiffe sind ja richtig gefährlich
GM: Das ist eine wichtige Erkenntnis. Notier sie dir am besten auf etwas dauerhaftem. Ein Stein zum Beispiel. Und schreib deinen Namen dazu.

Offline Sphyxis

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 358
  • Username: Sphyixs
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #435 am: 22.08.2022 | 19:48 »

1. Monsterhearts (IMHO auf Deutsch total misslungen, was schade ist, weil sonst sicherlich ein sehr gutes Beispiel für pbta)

Magst du uns erhellen, wieso du Monsterhearts auf Deutsch "total misslungen" findest?

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.022
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #436 am: 22.08.2022 | 20:16 »
Ich finde die genannten alle gut als Einstieg (plus So tief die Schwere See!), wobei ich lieber nicht The Sprawl nehmen würde. Der hat ein ähnliches Problem wie DW, weil er als Orientierungspunkt eben auch eher andere Spiele hat. Ist aber nicht so krass wie bei DW, weil der Sprawl afair weniger tatsächliche Regeln imitiert und allem voran die Core Story dieser Spiele.

Schade, dass die deutsche Version von Girl Underground noch nicht draußen ist, das ist vielleicht der "flockigste" Einstieg mit dem wenigsten Lesen. :D
« Letzte Änderung: 22.08.2022 | 20:19 von La Cipolla »

Offline Rise

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Username: Rise
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #437 am: 23.08.2022 | 08:27 »
Moin,

vielleicht stelle ich mal meine Frage anders.
Ich bin eigentlich FATE Spieler und aktuell spiele ich ganz ohne Würfeln Daidalos, was mir ziemlich gut gefällt.
Von FATE konnte ich viel lernen über Szenengestaltung etc.
Jetzt interessiere ich mich für PbtA, da es ja oft als FATE Konkurrent unter den Erzählorientierten spielen angeführt wird.

Ich würde deshalb gerne mal reinschnuppern um zu sehen ob PbtA etwas für mich ist, oder ich auch einfach nur Regelmechanismen ausleihen kann für gelegentliches Würfeln in Daidalos.

Was macht also PbtA für euch aus? Was ist die Stärke / die Schwäche von PbtA

Wo kann ich Infos zum Grundregelgrüst finden um dann zu entscheiden ob ich stärker in PbtA eintauchen will

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.703
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs

Offline Agaton

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 537
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Agaton
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #439 am: 23.08.2022 | 11:01 »
https://www.tanelorn.net/index.php/topic,112333.0.html

Perfekte Erklärung.
Ich hätte noch den Satz angebracht das das Spiel ein hin und her gehendes Gespräch ist bis es einen Spielzug auslößt.
Spielzüge haben einen Trigger wie: Wenn du einen Gegner beschießt, Wenn du versuchst zu verhandeln, Wenn du schaden erleidest, Wenn du siegreich zurückkehrst und ein Rauschendes Fest feierst....

Kapitel 12 von Dungeonworld beschäftigt sich mit der Anpassbarkeit von dungeonworld, wie man eigene Spielzüge erstellt. Eigene Klassen erstellt.. usw. Hilfreich wenn man eigene Ideen hat.

Spieler: Ups, Kriegsschiffe sind ja richtig gefährlich
GM: Das ist eine wichtige Erkenntnis. Notier sie dir am besten auf etwas dauerhaftem. Ein Stein zum Beispiel. Und schreib deinen Namen dazu.

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 11.352
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #440 am: 24.08.2022 | 08:18 »
Habe es noch nicht gespielt und nur die Deutsche Version gelesen. Magst du kurz umreißen wo sie gegen die Englische abfällt?

Ich finde viele Passagen holprig und viel zu lang. Hinzu kommen so fragwürdige Übersetzungsfauxpas wie zum Beispiel Maske für das engl. Skin (Maske trifft es halt überhaupt nicht. Und "Haut" wäre nicht nur direkter übersetzt gewesen, sondern hätte mit "ich kann nicht aus meiner Haut" oder "ich fahre aus der Haut" usw. auch das Thema sehr viel besser bedient).

(Hinzu kommt, dass ich auch schon mit der engl. 2nd Edition so meine Probleme hatte: Zu sehr auf Safety bedacht (bei einem Spiel das nun einmal ziemlich heftige Themen bedient - dessen sollte man sich bewusst sein) und damit viel eher in die Ecke von Twilight und co rückt als zuvor - meinen Stil und meine Interpretation des Genres (die eher so in Richtung Veronica Mars, 13 Reasons why oder Riverdale geht, halt Teenager sind Monster, nicht Monster sind Teenager) bedient es damit nicht mehr. Mir fehlte da zudem, und in der deutschen Übersetzung sogar noch mehr, der natürliche, unaufgeregte und fast schon selbstverständliche Zugang zum Thema Queerness der 1st Edition - die 2nd Edition und damit auch die Übersetzung nehmen das Thema deutlich gestelzter auf...)

Regeltechnisch gibt es da allerdings nichts auszusetzen. Ist immer noch eine sehr solide und eine der besten Pbta-Inkarnationen.
« Letzte Änderung: 24.08.2022 | 08:20 von Haukrinn »
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 10.190
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #441 am: 26.10.2022 | 15:26 »
Zitat
Mir fehlte da zudem, und in der deutschen Übersetzung sogar noch mehr, der natürliche, unaufgeregte und fast schon selbstverständliche Zugang zum Thema Queerness der 1st Edition - die 2nd Edition und damit auch die Übersetzung nehmen das Thema deutlich gestelzter auf...

Das musst du erläutern. Ich glaube ja, das Coming-Out von Avery Alder als Transfrau vor dem Entstehen der 2. Edition und der aktuelle Umgang mit Transsexualität in der gesellschaftlichen Debatte könnte den Ausschlag gegeben haben, dass sie betonen wollte "Dieses Spiel ist ein sicherer Raum zum Ausprobieren von Sexualität und Geschlecht". Was ich bei "Monsterhearts" durchaus auch immer gesehen habe.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 11.352
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
Re: PbtA-Smalltalk
« Antwort #442 am: 26.10.2022 | 17:15 »
Das musst du erläutern. Ich glaube ja, das Coming-Out von Avery Alder als Transfrau vor dem Entstehen der 2. Edition und der aktuelle Umgang mit Transsexualität in der gesellschaftlichen Debatte könnte den Ausschlag gegeben haben, dass sie betonen wollte "Dieses Spiel ist ein sicherer Raum zum Ausprobieren von Sexualität und Geschlecht". Was ich bei "Monsterhearts" durchaus auch immer gesehen habe.

Ich denke mit der Einschätzung liegst du richtig, und ich empfinde Averys Gründe ebenso nachvollziehbar wie richtig.

Nur: Damit trifft es dann aber nicht mehr meinen Geschmack und verschiebt im Vergleich zur 1st Edition den Fokus zu sehr auf Themen, die plötzlich nicht mehr natürlich selbstverständlich sind, sondern (gemäß der gesellschaftlichen Entwicklung) explizit hervor gehoben werden. Ich will aber in diesem Spiel nicht explizit thematisieren, wenn etwas Queer ist, sondern das als etwas normales darstellen, was jederzeit vorkommen darf, aber nicht muss. Und der moralische Zeigefinger der 2nd Edition stört mich (und vielleicht ja auch nur mich) dabei.

Hinzu kommt, nein, ich möchte nicht "safe" spielen, ich möchte mit Menschen, die sich darauf einlassen wollen und mit denen man gemeinsam zuvor klare Grenzen zieht, innerhalb dieses abgesteckten Areals auch "unsafe" spielen und Abgründe ausloten ( und mal ehrlich, Ausgrenzung von marginalisierten Gruppen (egal ob Ethnie, Herkunft, Gender, Neurotyp oder sonstwas) ist nunmal beim Teenagerdrama das große Ding). Und das möchte ich gerne tun, ohne dass mir die Befindlichkeit des Autors:der Autorin (oder Übersetzer:in) vorschreibt, was in welche dieser beiden Kategorien einzuordnen ist. Das alte Monsterhearts hat in seiner Schreibe etwas transportiert, mit dem das gut möglich war. Das neue tut das, zumindest für mich, nicht mehr.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.