Umfrage

Wie war euer erstes Mal spielen?

Super, war sofort geflashed!
Schön, weil von kompetenten Mitspielern eingebunden...
Naja, aber es wurde ja später besser...!
Oh Gott, was waren wir damals nur für Munchkins!
Erinnere mich nicht dran, ich leide heute noch!

Autor Thema: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)  (Gelesen 2717 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.482
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« am: 9.04.2015 | 10:52 »
Angeregt durch den Nachbarthread:

Mein erstes Mal  war im schlanken Alter von 15 ein traumatisches Erlebnis, das ich auch ungefragt immer wieder gern erzähle...  8)

1984 - DSA 1 - Das Wirtshaus zum schwarzen Keiler

Kai (Schulkamerad) hatte die DSA Basisbox und das Abenteuer seinerzeit geschenkt bekommen
und wollte es ausprobieren. Ich wurde gefragt und wir setzten uns hin...

Kai übernahm die Rolle des Meisters, ich die des Spielers.
Und ja, ich war alleine in diesem GRUPPENAbenteuer!

Erster Versuch:
Charakter (Abenteurer) ausgewürfelt, Anfangszene Schankraum, Wein mit BTM versetzt, K.O., aufgewacht im Keller,
Geheimtür entdeckt, ab in den Dungeon, Weggabelung, rechts in den ersten Raum, 6 Orks, Kampf, tot...

Zweiter Versuch:
Charakter (Krieger) ausgewürfelt, Anfangszene Schankraum, keinen Wein getrunken, trotzdem K.O. (ist das etwa Railroading?), aufgewacht im Keller,
sich gewundert, wieso die die Geheimtür, die doch offen gelassen wurde nicht verrammelt haben,
Geheimtür entdeckt, ab in den Dungeon, Weggabelung, links in den ersten Raum, 6 Orks, Kampf, tot...

Dritter Versuch:
Charakter (Magier) ausgewürfelt, Anfangszene Schankraum, keinen Wein getrunken und sich auch gar nicht hingesetzt und jeden gemieden, trotzdem K.O. (genau DAS ist Railroading!), aufgewacht im Keller,
sich nicht mehr gewundert, wieso die die Geheimtür, die doch offen gelassen wurde nicht verrammelt haben,
Geheimtür entdeckt, ab in den Dungeon, Weggabelung, wieder rechts in den ersten Raum, 6 Orks, Kampf, tot...

Vierter Versuch:
Charakter (Zwerg) ausgewürfelt, Anfangszene Schankraum, Wein getrunken, K.O. (Hey, wenn schon K.O. dann auch betrunken), aufgewacht im Keller,
sich nicht mehr gewundert, wieso die Schurken die Geheimtür, die doch offen gelassen wurde, nicht verrammelt haben, und wieso sie jetzt wieder zu ist...
Geheimtür geöffnet, ab in den Dungeon, Weggabelung, wieder links in den ersten Raum, 6 Orks, Kampf, tot...

Fünfter Versuch:
Charakter (Elf) ausgewürfelt, Anfangszene Schankraum, Wein getrunken, K.O. (Hey, wenn schon K.O. dann auch betrunken), aufgewacht im Keller,
sich nicht mehr gewundert, wieso die die Geheimtür, die doch offen gelassen wurde nicht verrammelt haben,
Geheimtür entdeckt, ab in den Dungeon, Weggabelung, wieder links in den ersten Raum, 6 Orks, Kampf, tot...

Als kleiner Kommentar: Natürlich war ich nicht so dumm, immer gleich die Konfrontation zu suchen (nur mit dem Krieger in maßloser Selbstüberschätzung)...
Dementsprechend war an den Raum Anschleichen oder aus dem Raum flüchten und in den anderen Raum laufen (hey, vielleicht waren es ja nur insgesamt 6 Orks [nein, waren es nicht, es waren in beiden Räumen je 6 Orks]) in dieser fast endlosen Agonie aus aufwachen, durch Gänge kriechen und aufs Maul bekommen inbegriffen.

Genervt abgebrochen, und langsam wurde klar: Wir brauchen mehr Mitspieler...!!! (welch unglaubliches Maß an Selbstreflektion)

Bei nächsten Mal war ich dann verhindert und das Abenteuer wurde mit vier Leuten gespielt.
Diese Penner! Ich wollte doch wissen, warum diese Kneipenbesitzerwirtsleute-Schurkenpenner mich betäuben und in den Keller schleppen!
Das bedeutet letztendlich, dass ich mein erstes Mal (meines und das erste DSA Abenteuer überhaupt) Rollenspiel-Abenteuer in fünf Versuchen niemals über den ersten Raum hinaus gespielt habe...

Was soll ich sagen: I would give it (dWzsK) a second try... ;)
« Letzte Änderung: 9.04.2015 | 11:37 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.586
  • Username: Rhylthar
Re: Wie war euer erstes Mal spielen?
« Antwort #1 am: 9.04.2015 | 11:34 »
Sehr, sehr cool.

In eine (BEAM?)-Gruppe eingestiegen mit Priester, Kämpfer(?), Dieb und Elf...und ich bekam den...Halbling.
Ich weiss nicht mehr, welches Modul es war (da bräuchte ich eine Liste der deutschen Module inkl. Cover), aber es hat einen Heidenspass gemacht und ich wollte mehr...viel mehr.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Anastylos

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 759
  • Username: Anastylos
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #2 am: 9.04.2015 | 11:53 »
Mein erstes Abenteuer war Paranoia.
Ich wollte als Ritter in strahlender Rüstung Orks töten und bekam ... so was. Gut dass ich mich noch auf einen zweiten Versuch eingelassen habe, da habe ich dann einen Sphinx gespielt und mich durch die Stadt randaliert.^^

Offline Rev. Bilk

  • Hero
  • *****
  • Gnampf!
  • Beiträge: 1.388
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Brevlik
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #3 am: 9.04.2015 | 11:56 »
Oha...damals, 1880 in den Ardennen... :o

Ich weiß inzwischen gar nicht mehr, was zuerst kam. War das zuerst DSA während des Fachabiturs, oder doch der Einstieg über Hero Quest oder doch schon DSA über die Tanzschule? Wie auch immer, ich war relativ schnell angefixt, fand schnell auch eine D&D Runde Inder ich meinen ersten Paladin spielte (der später einen Pseudodrachen als Haustier bekam), wenige Monate später leitete ich schon Shadowrun...

Seit dem leide und spiele ich mit wenigen Jahren Unterbrechung, wünsche mir aber manchmal den Sense of Wonder von damals zurück... :'(
Intelligenz und intelligentes Handeln müssen sehr weh tun. Warum sollten sich ansonsten so viele Menschen zwanghaft dumm anstellen, wenn sie damit nicht die Schmerzen vermeiden wollten?

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.162
  • Username: Korig
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #4 am: 9.04.2015 | 11:59 »
@ Bob

Made my Day!

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.014
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #5 am: 9.04.2015 | 12:18 »
Mein erstes Mal war mit Freunden aus der Schule ich war glaube ich 11. Sie nahmen mich mit zu einem voll coolen typen der sich herabließ mit uns zu spielen obwohl er zwei Jahre älter war.
Wir waren bestimmt 7-8 Spieler und mussten in einem Wald Orkspäher ausschalten.
Nach dem Nachmittag habe ich gefühlt 1 Monat jede Nacht von dem Abenteuer geträumt.

Offline Hector

  • Adventurer
  • ****
  • Der grausame G.
  • Beiträge: 808
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Großkomtur
    • Space Gothic
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #6 am: 9.04.2015 | 12:30 »
Mein erster Kontakt war 1982 das Brettspiel "Verlies" (die deutsche Version von "Dungeon") von Parker. Fand ich sofort geil. Kurz darauf brachte ein Kumpel zwei komische Wälzer mit der Beschriftung "AD&D" mit aus dem USA-Urlaub, und wir haben in unserer Pfadfindergruppe versucht, das zu spielen (mit Bleistiftskizzen auf Karopapier). Das lief regelmäßig darauf hinaus, dass der Evil Game Master ein Laybrinth voller tödlicher Fallen erstellte (Grimmzahn war Kindergarten gegen uns...) und die armen Abenteurer versuchen mussten, bis zum kompletten Party-Wipeout möglichst viele Kästchen zurückzulegen. Ich muss damals masochistisch veranlagt gewesen sein, denn ich konnte gar nicht genug davon bekommen. Dann fiel mir 1983 die berühmte Rote Box (D&D 1) in die Hände, und ab diesem Zeitpunkt wurde jeder auf der Schule, der sich nicht wehrte, zum Spielen rekrutiert. :D
Metal-Opa, greiser Püppchenschieber und Retro-Rollenspiel-Veteran

Offline Mentor

  • Famous Hero
  • ******
  • Ludus Leonis
  • Beiträge: 2.002
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mentor
    • LUDUS LEONIS - Einfach rollenspielen.
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #7 am: 9.04.2015 | 12:37 »
Bei mir war das erste echte Mitspielen ein Basic D&D Abenteuer. Ich war Elf 1. Stufe mit magischem Geschoß, die anderen waren schon besser (Stufe 2 oder 3 glaub ich). Es hat mir wohl gefallen. In Erinnerung geblieben ist jedoch nur:

*) Auswürfel des Charakters vor Ort: eine 4 in Charisma. Man rät mir, neu zu würfeln, sonst wär der Elf zu hässlich.

*) Die coolen magischen Geschoße waren rasch alle weg. Danach wurde es mühsam.

*) Irgend ein Gegner würfelt, trifft, und die SL bestimmt "auf den Elf" (das wurde immer erst nach dem Wurf festgelegt). Natürlich 4+ Schaden. Patsch, Elf tot. Irgendwie haben wir uns dann geeinigt, dass das doch so halb daneben ging und ich konnte weiterspielen.

Sonst war es ein Abenteuer, dass die anderen schon alle kannten, d.h. die wussten schon, welche Tür sie aufmachen sollen. Ich war mehr Mitläufer. Und ich hab die Kupferstücke gehortet, die sonst keiner haben wollte.
Ludus Leonis | Meet FreeBeeGee · 2D virtual tabletop · self-hosted · open-source

Offline Saffron

  • Die Seherin von Hessenstein
  • Famous Hero
  • ******
  • Change it, love it or leave it
  • Beiträge: 2.548
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Saffron
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #8 am: 9.04.2015 | 13:03 »
Tja, es war nicht sooo katastrophal, aber im Rückblick, nach knapp einem Vierteljahrhundert, war es nicht so ein herausragendes Erlebnis. Kann mich auch nicht mehr an irgendwelche Inhalte erinnern. Nur, dass es AD&D war, mit tausend Hausregeln, und ein selbst erdachtes Abenteuer in einer selbst ausgedachten Fantasywelt.

Lange Jahre haben wir sehr oldschoolig und chrunchig gespielt, auch ohne jeglichen Kontakt zur Szene oder zu anderen Spielern. Deshalb hatte ich erst sehr spät richtig Blut geleckt, als ich dann doch mal hin und wieder von schönen Spielabenden geflasht war.

Warum ich trotzdem dabei geblieben bin, lag wahrscheinlich am Freundeskreis. Wobei lustigerweise der Freundeskreis durch das gemeinsame Hobby erst so richtig zusammengewachsen ist.

Insgesamt habe ich selbst heute noch ein bisschen das Gefühl, das ich in meiner Rollenspielentwicklung stark
hinterherhinke. ;D
« Letzte Änderung: 9.04.2015 | 13:06 von Saffron »
Ich leide nicht an Realitätsverlust. Ich genieße ihn.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.734
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #9 am: 9.04.2015 | 13:09 »
Mein 1. Mal Mitspielen war Mitte der 90'iger gewesen. Wir waren nachmittags bei einem Kumpel zu Besuch, und hatten auf dessen Schreibtisch ein paar Hefte entdeckt, mit der Aufschrift "Das Schwarze Auge". Das was er uns da so erzählte und was wir beim Durchblättern so sahen, klang recht spannend-und so beschlossen wir, das mal auszuprobieren. Wir waren insgesamt zu viert, besagter Kumpel übernahm die Rolle des SL. Wir haben dann damals ein DSA-Soloabenteuer gespielt, an dessen Titel ich mich aber nicht mehr erinnere. Im Prinzip lief es ähnlich nostalgisch wie bei Boba ab >;D, jedoch mit dem Unterschied, dass wir uns eigentlich ganz gut schlugen als Gruppe. Bis zu einer Stelle, die mir bis heute im Gedächtnis geblieben ist: Raum in einer Kanalisation, in den man runter kommt-aber wenn man unten ist nicht mehr hoch kommt (aalglatte und rutschige Wände).In diesem Raum liegt eine übergroße, poseidon-ähnliche Statue. Die liegt aber einfach nur da und macht nichts (und schläft). Da das Abenteuer bis zu jener Stelle einigermaßen kampflastig gewesen war, gingen wir als Spieler davon aus, dass wir gegen dieses Ding kämpfen müssten. Also: Attacke! Und es endete wie bei Bobas Charakteren im Raum mit den 6 Orks...nach dem unsere Charaktere dann diverse Male über den Jordan gegangen waren, haben wir mal gecheatet und hinten im Buch mal nachgeschlagen und an der Stelle nachgesehen, wie es nach der Begegnung mit dieser Statue weitergeht. Dabei haben wir dann Unglaubliches herausgefunden
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
. Wir haben dann einfach an der Stelle weitergespielt, dass wir das Hindernis überwunden hätten, aber ich weiss noch, dass wir uns damals alle furchtbar darüber aufgeregt haben. Hm, weiß zufällig jemand, wie das Abenteuer hieß? Ähnlich wie Boba würde ich das heute aus Nostalgiegründen einfach mal nachspielen wollen.
Jedenfalls war das wohl schon damals ein Wink mit dem Zaunpfahl, von DSA zukünftig die Finger zu lassen. ~;D

 
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline sindar

  • feindlicher Bettenübernehmer
  • Famous Hero
  • ******
  • Lichtelf
  • Beiträge: 3.771
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sindar
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #10 am: 9.04.2015 | 13:14 »
Ich war sofort angefixt. Und Mann, waren wir damals alle Munchkins!

In einer Hohlstunde hat mich ein Klassenkamerad am Schlaffittchen gepackt und in seinen Runde geschleppt. Ich war sofort angefixt, auch wenn ich (nach heitigem Ermessen) einen fuerchterlichen Sch... zusammengespielt habe. Und der SL nach meinem heutigen Verstaendnis ebenfalls. Hat komischerweise nicht gereicht, um mich abzuschrecken, und spaeter wurde vieles besser.
Bewunderer von Athavar Friedenslied

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.099
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #11 am: 9.04.2015 | 13:22 »
Nach meinem ersten fehlgeschlagenen Versuch als Spielleiter (>http://www.tanelorn.net/index.php/topic,93460.msg1958705.html#msg1958705 hatte ich eigentlich keine Lust mehr.

Aber schon ein oder zwei Wochen später lernte ich einen neuen Freund kennen, der lustigerweise parallel zu mir für den Deutschunterricht der 10. Klasse eine Hausarbeit über den Herrn der Ringe schrieb. Nagut. Gemeinsame Interessen waren ausgelotet und daher drückte ich ihm die Regeln für Midgard 1 in die Hand - nach dem Motto: Bei mir hat´s nicht geklappt, aber vielleicht kannst du ja etwas damit anfangen. Ich kann mich noch ganz genau erinnern wie ich das nächste Mal bei ihm klingelte und er mir mit leuchtenden Augen die Tür öffnete. Er streckte mir das Midgardregelwerk entgegen und rief mit sonorer Stimme: "Sieh her! Das isses!". Danach bereitete er ein 1:1 Abenteuer vor (es gab keine Midgardabenteuer und auch noch kein DSA). Er war Spielleiter und ich war einziger Spieler. Auch das war ein Dungeon, aber anders als bei meinem schnell zusammengekloppten Erstversuch war bei ihm sofort der Wille zu Qualität zu bemerken: Es gab weniger Räume, in denen war aber mehr los. Die Aufgabe war, ein Alphabet zu finden, mit dessen Hilfe man dann eine Botschaft entschlüsseln konnte. Hatte man das geschafft, war die entschlüsselte Botschaft quasi der Aufhänger für ein Folgeabenteuer. So erlebte ich hier erstmalig ein Rätsel im Spiel, Handouts und quasi eine kleine Minikampagne. Aus heutiger Sicht nichts besonderes, für mich damals aber super.

Unser nächster Schritt bestand dann darin, eine Gruppe zusammenzutrommeln. Die hatte Bestand, bis sich die Leute in alle Himmelsrichtungen verstreut hatten - etwa 8 oder 9 Jahre.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline First Orko

  • DSA-Supermeister auf Probe
  • Koop - Fanziner
  • Legend
  • **
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 6.070
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #12 am: 9.04.2015 | 13:36 »
Ich so: "Was machst du heut abend, Bock auf Party?"
Er so: "Nee heut ist mal wieder DSA."
Ich: "Ahso." (Mist! Party allein ist doof...was könnte ich denn sonst noch...)
Er wieder: "Du liest doch auch gern Fantasy und so, komm doch einfach mit!"
Ich so: "Okay...."

Dann in schneller Folge: Ab den Tisch / Würfel und Charakterbogen in die Hand bekommen / irgendwer schlägt ein Buch mit irgendwelchen Tabellen auf und meint "die Zahlen hier schreibst du erstmal ab (DSA3 Talenliste) und das andere würfelst du aus, am Besten du nimmst nen Söldner, das geht als Anfänger am Besten".
Naja und 15 min später ging es dann los... lauter alte Hasen um mich, keine Ahnung wie das Abenteuer war aber ich hatte meine Mitspieler wohl ausreichend beeindruckt um nochmal eingeladen zu werden ;)
.
.
.
Und...WHOOOOOOOP - Zeitsprung ca. 5 Jahre zurück! Mit unschuldigen ~13 Jahren saß ich seinerzeit im Bus nach Hause. Nur wenige Mitfahrer... daher fiel mir diese einer wohl auch so auf: Ein dunkel gekleideter, junger Mann, vertieft in ein schwarzes, zerlesenes Taschenbuch mit einem roten Pentagramm... oder sowas Ähnlichen...und okulten Schritftzeichen als Cover:

 - ganz klar, das war ein echter Satanist! Mann, was war ich..ängstlich? Beeindruckt? Wohl was von beidem...
Jetzt stelle man sich vor, wie man sich Jahre später so fühlt, wenn ein Mitspieler genau so ein Buch auspackt und da am Spieltisch nachschlägt ;)

Ich bin deshalb wohl immer noch ein bißchen skeptisch gegenüber der "Lese ein Rollenspielbuch in der Öffentlichkeit"-Aktion  :ctlu:
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline Gillrog

  • Survivor
  • **
  • Schokokeksvernichter
  • Beiträge: 83
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gillrog
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #13 am: 9.04.2015 | 14:16 »
Mein erstes Mal.... , das muss 1989 oder 1990 gewesen sein.
Nach wochenlanger Bearbeitung (ich wollte mit diesen Realitätsflüchtern nix zu tun haben!) hatte mich ein Freund tatsächlich breit geklopft. Zusammen mit einem dritten Kumpel spielten wir ein D&D-Abenteuer. Keine Ahnung mehr, wie es hieß (irgendetwas mit einer Burg und wir mussten Gegenstände finden - keine Ahnung mehr wozu  ^-^). Die Vampirrosen im Innenhof sind mir aber immer noch in Erinnerung! Falls jemand das Abenteuer kennt, aus Nostalgie würde ich es mir gerne nochmal ansehen.....

Als wir fertig waren, war meine erste Frage:" Wann spielen wir wieder?"

Tja, mitgegangen - mitgefangen.
 ;D
Ich glaub' mein Tintenfisch kleckert!

Offline Kriegsklinge

  • "Meta-Magister"
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.186
  • Username: Kriegsklinge
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #14 am: 9.04.2015 | 14:34 »
Ich war 1989 oder 1990 (und damit 10 oder 11) auf einer Con, habe die Studis da total genervt und wurde verdientermaßen in der Wahrammer-Runde von den Mitspielern um die Ecke gebracht.

Offline Sternenschwester

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 211
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Sternenschwester
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #15 am: 9.04.2015 | 15:17 »
Ich habe erst mit 20 angefangen zu spielen.

Wod (damals noch o). Irgendeine abgewandelte Form der Giovanni-Chroniken.

Ich habe eine Gangrel gespielt, und habe mich nach der ersten Runde gefragt, was der Spielleiter eigentlich für ein seltsamer Freak ist.

Trotzdem bin ich immer wieder hin.

Der Spielleiter ist immer noch ein seltsamer Freak, aber er leitet jetzt eine andere Runde.

Der nächste Spielleiter unserer Runde war um längen weniger freakig und mittlerweile leite ich (Freakstatus unbekannt :-)).

Die Runde gibt es nach über 15 Jahren immer noch, wobei nur noch 2 der Spieler dieselben sind, der Rest hat sich nach und nach durchgetauscht.

Ein Wolf ist ein Wolf ist ein Wolf ist ein Wolf...

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.734
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #16 am: 9.04.2015 | 15:30 »
Ich war 1989 oder 1990 (und damit 10 oder 11) auf einer Con, habe die Studis da total genervt und wurde verdientermaßen in der Wahrammer-Runde von den Mitspielern um die Ecke gebracht.
Das nennt man dann wohl einen heldenhaften Einstieg ins Rollenspiel. >;D
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Online Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.819
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #17 am: 9.04.2015 | 15:47 »
Ich bin da so reingerutscht ... war irgendwie DSA, irgendwie 1987 oder 1988, und ich weiß nur noch, dass ich völlig baff war, als ich die Dungeonkarte meines besten Freundes auf Karopapier sah. "Wie, du darfst dir das einfach ausdenken?" - "Ja. Ich bin nämlich der Meister." (subtile Botschaft: "Du darfst das nicht, du bist nämlich nicht der Meister.") Die Position des Spielleiters/Meisters hatte für mich danach sehr lange einen mystischen Beiklang - was für ein Schock, meinen Freund plötzlich als durch in einer schwarzen Schachtel versteckte höhere Mächte bestimmten Demiurgen und Weltenerschaffer vor mir zu haben!
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.855
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #18 am: 9.04.2015 | 16:15 »
Ich war damals nach meiner ersten Runde als Spieler sofort euphorisiert.
In meinen Teenagerjahren spielten wir viel DSA 1 und 2, aber immer unter meiner Leitung. Meine Mitspieler waren zwar willens, eifrig mitzuspielen, aber nicht, selbst etwas zu leiten. Ich selbst konnte daher nur die Soloabenteuer spielen.
Nach meinem Umzug an meinen Studiumsort fand ich in einem allgemeinen Rollenspielertreff (übrigens unter Aufsicht des ehrwürdigen Urgesteins Dirk Remmecke) schnell Anschluß an eine wilde AD&D2-Bande und fand AD&D2 und dessen typische Abenteuer einfach nur... GOIOIOIOIOIL. Ab dem Moment gab es dann kein Halten mehr, und meine heiße Rollenspielphase begann, die immerhin ca. 15 Jahre anhielt und seitdem regelmäßig mal abebbte und wieder aufkam - je nach Impulsen von Welten, Systemen und Mitspielern.
Heute finde ich AD&D2 übrigens schrecklich und auch dessen typische Abenteuer, aber einige der Mitspieler von damals sind immer noch Teil meiner Runden - und der eine hat sich leitungstechnisch auch nie von AD&D2 lösen wollen. (Daher hat er auch seit 15 Jahren nicht mehr geleitet. ;) )
« Letzte Änderung: 9.04.2015 | 16:20 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Hewisa

  • Schwächlicher Freugeist
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.428
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hewisa
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #19 am: 9.04.2015 | 16:48 »
Ein Freund spielte schon länger DSA in der Runde seine großen Bruders. Bei dem hab ich immer nur die Bücher gesehen und hab mich gewundert, was das ist. Richtig erklären, wie man das spielt konnte er mir aber nicht, und mitspielen war auch nicht. Fantasy, irgendwie aufsteigen und dann gibt's sowas wie Meister (offenbar, wenn man weit genug aufgestiegen ist) war das, was bei mir hängen blieb. Verwirrend, aber schon faszinierend.

Irgendwann auf einer Klassenfahrt hab ich dann gesehen, dass welche DSA gespielt haben, ich hab die Bücher wiedererkannt und zugeschaut - und war sofort begeistert. Als einer aus dem Abenteuer ausstieg, hab ich noch begeisterter seinen Charakter übernommen - ab da war es um mich geschehen. Den Rest der Klassenfahrt haben wir jeden Abend gezockt, ich war hooked und die Runde bestand so noch jahrelang fort.
Formerly known as Preacher.

Offline Huhn

  • Herrin der Wichtel
  • Famous Hero
  • ******
  • Federtier
  • Beiträge: 3.531
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #20 am: 9.04.2015 | 16:54 »
Hehe, das war cool ^___^

Da war ich so 15 und meine Mutter hat mir von diesem irre tollen Spiel erzählt, dass sie in ihrer Jugend mal irgendwann gespielt hat - Rollenspiel. Sie hat ihren 20-seitigen Würfel irgendwo abgestaubt und wir haben irgendwelche Familienmitglieder breitgeredet und ich hab noch ne Freundin mitgebracht. Und dann haben wir uns auf Regeln geeinigt - angelehnt an die Fighting Fantasy Spielbücher gab es drei Werte: Stärke, Ausdauer, Glück, auf die dann irgendwie gewürfelt wurde.

Und dann hat eine etwas chaotische Zirkustruppe, bestehend aus einem muskulösen Feuerspucker, einem schweigsamen Bärendompteur, einer geheimnisvollen Wahrsagerin, einer krähenden Einradartistin und einer eitlen Pferdefreundin, versucht, eine Prinzessin aus einem Turm zu retten und Rudolph, dem Strolch, das Handwerk zu legen. Wir sind, zur Freunde meiner Mutter, in jede noch so blöde Falle gelaufen und das Spiel verlief sich schlussendlich nach drei Spielabenden etwas, weil wir versucht haben, uns bei Kaffee und Kuchen ineine Waldhütte zu setzen und Rudolph den Strolch von einem NSC fangen und zu uns bringen zu lassen. Plot? Ne, den sollen ma schön die NSC erledigen.

War alles sehr frei erzählt, es gab fast keine Regeln und wir hatten total viel Spaß mit unserer Gurkentruppe. Hab aber danach erstmal lange nicht mehr gespielt, weil ich niemanden kannte, der das machen wollte (bloß die eine Freundin halt und zu zweit gings halt nicht).

Naja und dann bin ich Jahre später nach Leipzig gezogen... und dort an eine ganz klassische D&D 3.5-Runde geraten. Die haben mich erstmal mit einem riesigen Regelbuch erschlagen und der halbe Spielabend bestand daraus, die Reichweite von Figuren auf Bodenplänen abzumessen. Da dachte ich dann, wir hätten das zuhause bloß alles falsch gemacht damals und Rollenspiel sei gar nicht son tolles Hobby, wie ich die ganze Zeit dachte.  :(

Netterweise bin ich dann relativ schnell an die nWoD gekommen...  ^-^
Wer gackert, muss auch ein Ei legen.

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #21 am: 9.04.2015 | 18:26 »
Hm, ich hätte ja gern zwei Optionen angekreuzt: "Es war gräßlich" und "ich war sofort begeistert".

Ich kann mich nicht mehr an die erste Runde erinnern, aber da war ich 17 und kannte die Leute aus der Schule. Leider waren die eigentlich nicht so begeistert, dass ich jetzt mitspielen wollte, daher vermute ich mal, dass ich in der ersten Runde ziemlich viele dumme Sprüche abgekriegt habe.

Aber egal, ich wusste genau, dass das mein Ding ist. Auch wenn mir "Fallen, Monster, Schätze" nicht so ganz als Spielstil gepasst hat, hatte ich immer das Gefühl, dass da noch mehr geht.

Meine erste richtig gute Runde, bei der ich echt Spaß hatte, war zwei Jahre später auf einem Con - wir haben Castle Ravenloft mit Palladium gespielt, und ich habe den Gnomenheiler von einem anderen Spieler übernommen. Dem war es mit dem Nicht-Kämpfer irgendwie zu langweilig.
Na, mir nicht - ich habe mit Leuten gereden, den Halb-Ork-Barbaren überzeugt, sich mit Graf Strahd einen epischen Showdown auf einer Brücke zu geben, und bin zuletzt mit dem weiblichen NSC als einziger aus dem verfallenden Schloß entkommen.  :)
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Online Quendan

  • grim & pretty
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quendan
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #22 am: 9.04.2015 | 19:08 »
1999 im zarten Alter von 15 Jahren. Ich spielte bereits seit gut einem Jahr bei einem Star Trek Email-Rollenspiel mit (so klassisches PbEM wie man es halt in den 90ern gemacht hat). Unsere Crew traf sich dann auch irgendwann im Real Life und eine Spielerin meinte nur "Ich bring da mal ein Spiel mit, dass euch bestimmte gefallen wird. Heißt "Das Schwarze Auge"). Charaktere haben wir uns vorab per Software erstellt und da ich sowohl kämpfen als auch zaubern können wollte, habe ich mir natürlich einen Halbelfen gemacht. ::)

Vor Ort führte uns dann der SL in den Spinnenwald - wir haben kaum das erste Drittel des Abenteuers geschafft, aber das war egal - wir hatten mordsmäßigen Spaß und viel Freude (und zehrten jahrelang von den besten Zitaten dieser Runde). Mein ebenfalls anwesender bester Freund und ich waren total geflasht und haben dann kurz darauf zu Hause glücklicherweise weitere Spieler ohne Gruppe aufgetan (lustigerweise in der Tanzschule) und kurz darauf hatten wir dann eine wöchentlich spielende Runde (die ohne mich und besagten besten Freund im Kern heute noch spielt :) ).


Online Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.181
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #23 am: 9.04.2015 | 19:24 »
Nach einiger Zeit als SL ... ups, sorry, natürlich als DSA-Meister, kam ich dann auch mal auf einem Con Anfang der 90er in den Genuß, auf der anderen Seite des Meisterschirms zu sitzen. Das Abenteuer war ganz okay (Zwergenzombies in irgend so ner Zwergenmine) und wir hatten einen Spieler dabei, der einen 12. Stufe Magier hatte. Wow, hatte DER krasse Effekte auf Lager!  ;D

Später hab ich bei dem besagten Spieler mehrfach auf Con-Runden gespielt. Sein Name war Reetz und "Na? Auch an einem Reetzel gestorben?" wurde zu einem geflügelten Wort.  ;D
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.204
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #24 am: 7.05.2015 | 08:44 »
Was nicht war, war Marvel Superheroes weil weder mein Bruder noch ich die Regeln kapierten.

Es war dann DSA. Die Spieler waren 5-8 Jahre jünger als ich, ich war um die 21. Wir haben ein gutes Teil der Klischees abgearbeitet die man zu DSA oder Rollenspiel haben kann.
Am Ende wurde die Runde abgebrochen um eine Hangreiflichkeit (Schlägerei) zwischen Spieler und SL über Hartwurst zu vermeiden und man hat mit Magic The Gathering beigebracht.

Das Zweite war Earthdawn. In der Kurzfassung haben wir zu der Musik von Final Fantasy, mit Characteren die keine Namen hatten, fliegende 4 Wellen a 5 Orks weggemetzelt.

Das Dritte war Shadowrun mit Homebrew Regeln. Sinnlos und erfolglos auf der unergiebigen Suche in der Seattler-Kanalisation.
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline Rentin

  • Experienced
  • ***
  • Heul doch!
  • Beiträge: 438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rentin
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #25 am: 1.06.2015 | 08:33 »
Angeregt durch den Nachbarthread:

Mein erstes Mal  war im schlanken Alter von 15 ein traumatisches Erlebnis, das ich auch ungefragt immer wieder gern erzähle...  8)

1984 - DSA 1 - Das Wirtshaus zum schwarzen Keiler
Ha, zwei Jahre später habe ich das gleiche Abenteuer gespielt als Schurke (Schelm oder so ähnlich) und bin ebenfalls zügig verstorben. Während des Spiels kam ein weiterer Freund vorei und der hatte die rote D&D Box dabei, das wars dann auch für DSA. (;
Distilled from finest Nerdness - Since 1975

Offline Luxferre

  • MOINSTER (Gewinner der Moin-anders-schreiben-Challenge)
  • Mythos
  • ********
  • Streunender Moinster
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: Wie war euer erstes Mal? (mitspielen)
« Antwort #26 am: 1.06.2015 | 08:39 »
DSA. Der SL Meister hat mit mir das Solo Abenteuer mit dem giftigen Quell (Todesquell? whatever) geleitet. Also vorgelesen. Und ich bin gescheitert.
Danach hat er mit mir dieses Sumpf-Dino-AB geleitetmeistert. Das hat ewig gedauert, bis ich diese blöde Ruine in dem Sumpf gefunden hatte.

Was danach kam, erinnere ich irgendwie nicht.
Aber ich hab zu viel Zeit mit dem Scheiß verbracht und mich bestimmt drei Jahre zu wenig auf die Schule konzentriert. Ist wohl kein Einzelfall.
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’