Autor Thema: [Serie] Killing Eve  (Gelesen 453 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JollyOrc

  • Masochistischer Teflonbilly mit Dramatendenzen
  • Moderator
  • Famous Hero
  • *****
  • Beiträge: 2.061
  • Username: JollyOrc
    • Die Orkpiraten
[Serie] Killing Eve
« am: 13.04.2020 | 11:16 »
BBC Serie um eine MI5 Analystin die eine Auftragskillerin auf der Spur ist. Eine Serie voll von trockenem Humor, alle Figuren in der Serie sind auf wunderbare Art und unterschiedlich furchtbar. Geschrieben von Phoebe Waller-Bridge, die ja auch Fleabag gemacht hat.

Zumindest die erste Staffel schafft es meisterlich Agententen-Thriller Spannung und Witze in Balance zu halten. Wir haben die erste Staffel tatsächlich in einem Rutsch am Sonntag durchgebinge't, was kaum eine andere Serie in letzter Zeit geschafft hat.
Fürs Protokoll: Ich bitte hiermit ausdrücklich darum, mich in der Zukunft auf schlechte oder gar aggressive Rhetorik meinerseits hinzuweisen. Sollte ich das dann wider Erwarten als persönlichen Angriff werten, bitte auf diesen Beitrag hier verweisen und mir meine eigenen Worte um die Ohren hauen! :)

Offline First Orko

  • DSA-Supermeister auf Probe
  • Koop - Fanziner
  • Legend
  • **
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 6.237
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Serie] Killing Eve
« Antwort #1 am: 29.11.2022 | 10:28 »
Wir haben gestern die letzte Folge gesehen, die doch auf eine Art klimatisch/antiklimatisch war, die dem Rest der Serie vollends gerecht wird.
Killing Eve ist wirklich mal anders im Besten aller Sinne und bricht durchgehend mit Erwartungen, kratzt am Absurden ohne aber darin abzugleiten und schafft komplexe Figuren, deren Mit- und Gegeneinander unglaublich unterhaltsam umgesetzt ist.
Ein schönes, rundes Erlebnis, was auch wirklich nicht mehr Staffeln braucht und den Schlussstrich zum besten Zeitpunkt setzt.

 :d
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270

Dir ist schon klar, dass es in diesem Forum darum geht mit anderen Leuten, die nix besseres mit ihrem Leben zu tun haben, um einen Tisch zu sitzen und sich vorzustellen, dass wir Elfen wären.