Umfrage

Wie hat dir "The Book of Ants" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
1 (25%)
gut (4 Sterne)
3 (75%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
0 (0%)
geht grad so (2 Sterne)
0 (0%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 3

Autor Thema: The Book of Ants (Trail of Cthulhu) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 745 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum Trail of Cthulhu-Band The Book of Ants abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Artikel
The Book of Ants

Regel/Quellen-Bände-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Regel- und Quellen-Bände:
http://www.tanelorn.net/index.php/topic,96807.0.html

Klappentext:
Von der Stadt der Lichter zu Palast der Träume

Stimmungsvolle, rätselhaft und heimgesucht von in der Luft geborenen Polypen ist The Book of Ants (Livre des Fourmis) ein Fenster in das Paris der 20er und 30er Jahre sowie in die jenseits davon liegenden Traumlande.
Es ist ein Führer für Trail of Cthulhu Spielleiter und Spieler, kann aber auch ebenso für das Cthulhu-Rollenspiel von Pegasus (bzw. Chaosium) genutzt werden.

Von November 1918 bis September 1929 weilte der junge Dichter Henri Salem in der Surrealisten-Gruppe in Paris.
Von dem gebieterischen Charisma des Gruppenleiter André Breton berauscht, fand er sich schnell in Cafés wieder in denen die Pariser Kunstbewegung verkehrte. Dort saß er zusammen an einem Tisch mit den einflussreichsten und provokantesten Künstlern des Vorkriegszeit.
Dementsprechend wird sein Tagebuch aus dieser Zeit gehandelt, er witzelt mit Marcel Duchamp, fürchtete den Wahnsinn von Antonin Artaud und diente als Vorbild für die berühmte Aufnahme von Ameisen, die aus einem Loch in der Hand eines Mannes in Salvador Dalí und Luis Buñuels Skandalfilm Ein andalusischer Hund krabbeln.

Wenn man seiner Geschichte vollständig glauben kann, dann trat er von einem erwachendem Paris zu einem alten und doch überraschend formbar Reich des Traumes.
(Sicher für Breton, der den Sprung nie machen könnte.)
Dort begegnete er Mythos Figuren wie Randolph Carter, König Kuranes und einem Ghoul, der einst als Richard Pickman bekannt war.
Als solches dient sein Tagebuch als unverzichtbare Leitfaden für alle, welche die gefährliche Halbwelt der Pariser Kunstszene erkunden möchten, in welcher Meinungsverschiedenheiten über die Ästhetik oft mit Messerstichen und Knochenbrüche entschieden werden.
Des Weiteren erlaubt es einen seltene Blick in die ständig wechselnden Ufern der Traumlande, mit seiner fantastischen Luft, die entsetzliche Reflexionen aus einer Welt des Chaos und des Todes webt.
« Letzte Änderung: 7.07.2016 | 11:45 von Thallion »

Offline Der Läuterer

  • Legend
  • *******
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 5.682
  • Username: Der Läuterer
Le Livre des Fourmis a.k.a. The Book of Ants ist ein Ergänzungsband.
Ein Tagebuch bzw. eine Art Reiseführer.
Power Gamer: 17%  |  Butt-Kicker: 17%  |  Tactician: 63%  |  Specialist: 13%
         Method Actor: 92%  |  Storyteller: 79%  |  Casual Gamer: 21%