Umfrage

Wie hat dir das "Shadowrun 5-Grundregelwerk" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
5 (10.4%)
gut (4 Sterne)
11 (22.9%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
9 (18.8%)
geht grad so (2 Sterne)
13 (27.1%)
schlecht (1 Stern)
10 (20.8%)

Stimmen insgesamt: 44

Autor Thema: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 2143 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum Shadowrun 5-Grundregelwerk abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Seite
Shadowrun 5-Grundregelwerk

Klappentext:
In der Welt existieren Schatten. Risse im System. Schlupfwinkel in der Gesellschaft. Sie verstecken dich, halten dich am Leben und machen dich zu dem, was du bist: ein Shadowrunner – ein Grenzgänger, ein Glücksritter, zwischen machtvollen Megakonzernen, mystischen Verschwörungen und hungrigen Großdrachen. Jemand, der tut, was kein anderer kann.

Du hast kein Büro, kein sicheres Zuhause, keinen festen Halt. Du bist, was du aus dir machst. Chaos säen? Gerechtigkeit suchen? Machtgleichgewichte verschieben? Oder einfach möglichst schnell viel Geld verdienen? Alles ist möglich, aber eines solltest du immer bedenken: Stillstand ist der Tod, denn bleibst du stehen, frisst dich das Straßenleben bei lebendigem Leib.

Aber wenn du dich bewegst, dann überlebst du. Nutze die kraftvolle Magie in dir. Erschließe dein Talent, durch die weltumspannende Matrix zu jagen und nur mit Gedanken Maschinen lahmzulegen. Oder bau dir die neueste Bodytech ein, bis du zu einem verchromten Elitekrieger wirst. Doch egal, was du tust, bedenke immer: Alles hat seinen Preis.

Shadowrun, Fünfte Edition, ist die neueste Version eines der populärsten Rollenspielsysteme der Welt, in dem Mensch, Maschine und Magie verschmelzen, Fantasy und dystopische Nahzukunft aufeinandertreffen. Mit den neuen Regeln zu Charaktererschaffung, Kampf, Magie, Matrix, Rigging und Tipps zur Abenteuergestaltung und Weltpräsentation am heimatlichen Spieltisch hälst du mit diesem Buch alles in den Händen, was du für Abenteuer in den Schatten der Sechsten Welt benötigst.
« Letzte Änderung: 22.03.2016 | 13:25 von Thallion »

Offline Village Idiot

  • Facette von Jiba
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.337
  • Username: Sylandryl Sternensinger
Re: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 3.02.2016 | 12:36 »
Oh Mann! Ich will Shadowrun ja wirklich mögen. Aber das Spiel hat so ziemlich alles, was mir auf die Nerven geht, viele Subsystem (die unterschiedlich funktionieren), das eine oder andere Sub-Subsystem, kleinteiligwo es nur geht und ein fürchterlich Hartwurstiges Ausrüstungssystem.
Ich mag das Setting, das alles andere, als den Schwerpunkt des GRWs ausmacht, ich fand sogar ein paar von den doofen Kurzgeschichten vor den Kapiteln ganz nett. Und auch die Fluffelemente in den einzelnen Kapiteln sind schon irgendwie ganz fein. Aber als Gesamtprodukt ist das ganze dann doch irgendwie Mist.
« Letzte Änderung: 22.04.2016 | 09:56 von Village Idiot »
"I would like the world to remember me as the guy who really enjoyed playing games and sharing his knowledge and his fun pastimes with everybody else."
-Gary Gygax

Edition wars are like telling your best friend exactly why his prom date is ugly. You may have your reasons, you may even be right. But at the end of the day you're still a dick!
-The Dungeon Bastard

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 22.04.2016 | 09:55 »
http://www.ringbote.de/737+M5cdf95b5aa7.html?&tx_ttnews%5Border%5D=desc

Zitat
Das Fazit:

Für Rollenspiel-Einsteiger würde ich das System aufgrund der Komplexität nicht empfehlen. Für erfahrene Rollenspieler, die ineinandergreifende und komplexe Regeln zu schätzen wissen, für langjährige „Shadowrun“-Fans und selbst für Gelegenheitsspieler ist das Grundregelwerk zu „Shadowrun 5“ bei diesem unschlagbar günstigen Preis und der großartigen Aufmachung auf jeden Fall einen Blick wert.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 3.05.2016 | 10:16 »
http://www.spieletest.at/gesellschaftsspiel/4491/Shadowrun---Grundregelwerk-5.-Edition

Zitat
Fazit

 Am Ende jedes erfolgreichen Runs steht die Übergabe – und oft wird erst dann richtig klar, ob Mr. Johnson eine ehrliche Haut ist oder nur ein Schattenspiel mit uns getrieben hat. Spannung bis zuletzt. So ging's mir beim Testen auch!
 Am Anfang war ich ziemlich skeptisch gegenüber den Limits und vor allem der neuen Charaktererschaffung. Dann habe ich weitergelesen, mir viele Gedanken gemacht und verschiedene Szenarien durchgestellt und -gespielt, und mittlerweile sehe ich doch auch einige Vorzüge! Auf jeden Fall ist man den Rufen aus der Community nachgekommen, die Würfelpools etwas einzudämmen, und zusätzlich sind die Limits für den Spielleiter ein sehr wirksames Mittel, um Situationen gut auf die Gruppe abzustimmen. Auf der anderen Seite steht eine Regelfülle, besonders im Kampf, die ich so noch nicht erlebt habe. Wenn man das alles verwenden will, braucht's gehörig Zeit, bis es flüssig läuft! Dass die Weltbeschreibung hier soviel knapper ausfällt (auch wegen der vielen neuen Regeln), ist für mich allerdings ein großes Minus.

 Als Neueinsteiger in Rollenspiele generell hätte ich meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Zu viel System, zu wenig Welt. Wer schon ein wenig Erfahrung mit anderen Spielen, aber noch nicht mit Shadowrun gesammelt hat, kann sich zwar schon hieran trauen, ein Quellenbuch zu einem Sprawl, ein Kampagnenband oder ein zusätzliches älteres Regelbuch halte ich aber trotzdem für sinnvoll.

 Festzuhalten ist: Da hat man schon einen ganz schönen Satz gemacht! Regeltechnisch ist Shadowrun an einigen Punkten kaum wiederzuerkennen! Für mich persönlich sind das in den meisten Bereichen klare Verbesserungen, nur das Kampfsystem sehe ich eher als gleichwertige Änderung und die wenigen Infos als eindeutige Verschlechterung. Alles in allem ist das Spiel straffer, härter und schneller und außerdem man hat hier Mut zur Veränderung und ein Ohr für die Community bewiesen – das ist ja auch nicht selbstverständlich! Runner: Tiefer in die Schatten, härter gegen Megakons, schneller durch die Matrix – I'm still in!

8 von 10 Punkten

Offline Seth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 724
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seth
Re: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 3.05.2016 | 10:26 »
Shadowrun war noch nie mein wirklich bevorzugtes System. der Hintergrund ist intressant, aber der Fluff wurde durch Fünf Editionen so "verhärtet", daß kein Spielleiter sich mehr traut kreativ zu werden. Die Regeln sind schrecklich kleinteilig und führen zu andauernden Diskussionen. Das Systewm ist absolut nicht balanciert und die Regeln für Waffen und vor allem für Sprengstoffe sind so massiv unrealistisch, daß ich jedesmal die Krise bekomme.
SR 5 hat dann noch geschafft alles zu "verschlimmbessern", also gute Sachen verändert (zum Schlimmeren), schlechte Sachen verstärkt.
Dafür ist mir persönlich sogar der "Kampfpreis" noch zu teuer.
Das Schicksal einer tauben Nuss
ist unerfüllter Fruchtgenuß

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 21.07.2016 | 15:53 »
http://www.teilzeithelden.de/2013/07/11/rezension-shadowrun-5-core-rules/

Zitat
Fazit

Am Ende des Runs steht die Abrechnung und hier haben wir ebenfalls einen Schlussstrich zu ziehen, der ein paar Plus-Zeichen, aber auch Minus-Zeichen verarbeiten muss.

Nach anfänglicher Skepsis dem Limit-System gegenüber, habe ich nach dem Durchlesen der PDF nun erkannt, welchen Vorteil dieses System einem Spielleiter geben kann. Man muss dazu beachten, dass dieses Regelwerk ohne Charakterstufen auskommt.

Der große Kritikpunkt, dass der Decker nicht in ein laufendes Runnerteam integriert werden kann, könnte mit dem hier vorgestelltem Marker-System ausgemerzt werden. Dies wird man allerdings erst im Spiel genauer testen müssen.

Besonders hervorheben möchte ich die vielen detaillierten Beispiele, die einem das Leben als junger Spieler und Spielleiter wesentlich erleichtern werden. Als Grundregelwerk macht es sehr viel richtig und man sieht ihm auch die vier Editionen an Erfahrung an. So ist direkt ein Index vorhanden und das Inhaltsverzeichnis ist vorbildlich, trotz kleinerer Mängel.

Die Welt könnte etwas besser beschrieben werden, wenngleich dafür vermutlich nochmal fünfzig Seiten nötig gewesen wären. Das Layout liegt mir etwas schwer im Magen, da es teils chaotisch und unaufgeräumt wirkt, selbst wenn der Text und die Tabellen am Lineal entlang gezogen wurden.

Für ein Regelwerk dieser Preiskategorie und angesichts der vorangeschrittenen Edition hätten mehr grundlegende Änderungen dem System nicht geschadet. Auch gibt es kleinere Rechtschreibfehler und Unklarheiten, die manchmal hervortreten. Zu bemerken wäre noch, dass es merkwürdige Lücken beim klickbarem Inhaltsverzeichnis gibt. Vielleicht ein Fehler im Layoutsdesign?

Alles in allem ist die PDF für alle Liebhaber des Cyberpunk ein guter Start oder interessante Fortsetzung dieser düsteren, magischen und verchromten Welt. Ich kann die PDF jedem empfehlen, der des Englischen mächtig ist und direkt mit der fünften Edition von Shadowrun starten will, auch wenn man sich etwas Arbeit machen muss.

Offline sangeet

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.039
  • Username: sangeet
Re: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #6 am: 21.07.2016 | 18:06 »
Ich mag das Setting, aber die Regeln sind schlecht, ausserdem wird meiner Meinung nach zuviel auf Standard gespielt , also Einsatz Planung - Ausführung - Komplikation repeat.
Alles schließt Nichts mit ein.

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #7 am: 21.07.2016 | 18:52 »
Ich mag das Setting, aber die Regeln sind schlecht, ausserdem wird meiner Meinung nach zuviel auf Standard gespielt , also Einsatz Planung - Ausführung - Komplikation repeat.
:)
Das ist ein bischen so wie mit D&D und Dungeons.
 Du mußt als SL auch schon mal andere Abenteuer anbieten.
Ich hab in unserer 2055er Runde ein Dschungel/Tempelabenteuer angeboten
Chars sollen eine Expedition zu einem verschollenen Affentzempel im Dschungel Atzlans begleiten und absichern.
Es waren (IIRC) 6 Sessions, mit Treffen in LA,Ausrüstung besorgen, Schiffsfahrt ,Dschungeltour, Tempel finden, Critterkämpfe und einem Mini Dungeon mit Magie,animierten Statuen, Geistern und allem was dazugehört
Einschliesslich Hollywoodkatastrophe am Ende...:D

Kann man mit SR ALLES machen (und mit D&D muss man nicht immer nur Dungeon Crawls machen ;) )
man muss nur wollen

mit Tanz im Dschungel
Medizinmann

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #8 am: 4.08.2016 | 12:59 »
https://www.youtube.com/watch?v=fmACr4HR1kQ

Shadowrun 5 - Detailrezension von Steffen Brand

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.866
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #9 am: 25.01.2017 | 12:13 »
Nachdem ich ja an anderer Stelle im Forum schon mit schöner Regelmäßigkeit meinen Senf abgebe, warum nicht auch hier, wo es hin gehört?

Wie von einigen Vorrednern schon aufgeführt, ist das große Problem von SR5 der Vergleich zu SR4 ;)

Die Regeländerungen sind großteils zum Negativen oder tun zumindest nicht das, was sie sollen - Paradebeispiel Limits oder die Begrenzung im GRW auf eine Attacke pro Durchgang mit allem, was daran hängt (was dann in Kreuzfeuer hurtig mit einer optionalen Regel beseitigt wurde, nachdem man gemerkt hat, wie viele ungewollte Nebeneffekte daran hängen. Trotzdem muss man sich als Leser in SR Anarchy einen blöden Spruch seitens der Autoren über das ganze Thema anhören  ::) ).


Man sieht dem System an vielen Stellen an, dass sich die Autoren bewusst rückwärts gewandt haben und Elemente aus SR1-3 in den neuen Regelkern von SR4 integriert haben.
Das fällt jüngeren Rezensoren logischerweise nicht auf, weil sie nur SR4 zum Vergleich haben.
Da wären z.B. die neuen, alten Ini-Regeln, bei denen der Wurf auch die Zahl der Durchgänge bestimmt anstatt nur die Reihenfolge.
Auch die Prioritätenerschaffung hat ihr Comeback und wird - man muss schon sagen traditionsgemäß - in Erweiterungen durch sinnvollere Alternativen ersetzt.
Vielleicht wird die 6. die erste Edition mit einer Charaktererschaffung ohne rechnerische Macken und Lücken.


Fluffmäßig ist das größte Manko, dass die Autoren beim Leser tiefergehende Kenntnisse des Settings stillschweigend voraussetzen. So werden Sachen nur angeschnitten, die früher zumindest in verständlicher Länge erklärt wurden.

Andererseits gibt es auch neuen Fluff, der einen nicht minder verwirrt zurück lässt.
Die Grid Overwatch Division und die neue globale SIN-Registerstelle z.B. schieben SR5 weit ins Territorium von "modernen" Überwachungsdystopien, ohne dabei fluff- oder regelseitig zu erklären, in welche Lücken man als Runner stoßen kann und muss.
Dementsprechend finden sich in Foren öfter mal Diskussionen, wie man denn als Runner überhaupt noch agieren können soll - ein Kritikpunkt, der sich letztlich nur mit dem Rückgriff auf jetzt fehlenden Fluff früherer Editionen (!) beseitigen lässt.


Regeltechnisch hat man alte, große und kleine Widersinnigkeiten behalten, etwa die Trennung von Scharfschützengewehren und Sturmkanonen (Robocop (1987) sei Dank...) oder die völlig unspielbare chunky salsa-Regel.
Immerhin wird einem jetzt mit einem Rechenbeispiel erklärt, dass die tatsächlich so unsinnig ist, wie man früher immer vermutet hat...

Aber es werden auch neue Unsinnigkeiten eingeführt, wie etwa die Wireless-Boni und eine neue Variante eines letztlich unspielbaren Matrix-Regelsatzes.
Bei letzterem wird ähnlich wie in der 4. Edition verkannt, dass das Problem des Deckers nie war, dass er sich irgendwo einstöpseln muss, sondern dass die zugehörigen Regeln umständlich und zeitraubend waren.
Beim Magier ging die Extratour Astralraum schließlich meistens recht flüssig über die Bühne - das war also nie ein konzeptionelles, sondern immer nur ein Umsetzungsproblem.
Daran scheitert dann auch die 5. Edition, diesmal aber nicht nur in der Matrix, sondern über die Wireless-Boni auch bei dem Versuch, dem Decker eine individuelle Möglichkeit zu geben, im Kampf sinnvoll zu agieren.

Für diesen gescheiterten Versuch dann auf Fluffseite einen zweiten Matrixcrash und die Rückkehr zum Cyberdeck zu postulieren, ist dann nur noch das i-Tüpfelchen.


Der größte Schwachpunkt der 5. Edition zieht sich durch das gesamte Werk:
Schlechtes Lektorat, zweideutige Regelformulierungen und wenig zielführendes Regeldesign.
Hier steht einfach keine Gesamtvision im Hintergrund, stattdessen wurstelt man irgendwo zwischen "haben wir schon immer so gemacht" und Neuerungen um der Neuerungen willen vor sich hin.

Im direkten Vergleich zur 4. Edition ist das Grundregelwerk fluff- und regelseitig sehr unvollständig.



Die fünfte Edition von SR ist die erste, bei der ich den Editionswechsel letztlich nicht mitgemacht habe und stattdessen eine eigene Konvertierung auf ein anderes System spiele.
Diese Konvertierung hatte ich in früheren Editionen auch schon angedacht, aber unterm Strich waren SR3 und 4 allemal gut genug, um das nicht zwingend nötig erscheinen zu lassen.

Mit SR5 war der Leidensdruck jetzt groß genug, um das ernsthaft anzugehen - diese Feststellung ist für sich genommen schon Rezension genug.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Left

  • Gast
Re: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #10 am: 7.03.2017 | 18:34 »
Warum?, dürfte die Frage wohl eher heißen!

Ich kenne und spiele SR seit dem ersten Regelwerk (SR1), zugegben kein wirklich gutes Regelwerk. SR 2 war ein, wenngleich noch in Teilen verbesserungsbedürftiger Fortschritt. SR3 schließlich, eines, wenn nicht das beste Rollenspielregelwerk überhaupt. Schnell, verständlich und mit Ausnahme der Matrix Regeln, ohne unnötige Würfelproben. Die Matrix in SR3 wurde m. E. verschlimmbessert, viel zu viele Würfel- und Würfelgegenproben, aber gut, es konnte um die SR2 Matrix-Regeln sowie durch Hausregeln ergänzt werden.

SR4 hingegen - was sollte das?!? Dann ein kurzer Lichtblick, Freunde berichten von SR5, ein Backroll, Yeah! - Leider doch nicht :-\ Nachdem, bzw. während ich die Regeln durchgesehen habe, hätte ich am liebsten im Kreis gek#t#t.

Immerhin, ein Backroll zurück zu den alten den Spielspaß fördernden Initiative-Regeln, den besten übrigens, die mir im Rollplay Universum bisher begegnet sind! Aber Würfelproben nur gegen 5 und 6, Modifikation durch Addieren oder Subtrahieren der zur Verfügung stehenden Würfeln, oh Mensch: shame on you FASA/Pegasus!

Wer Shadowrun spielen und dabei Spaß haben möchte, kann ich persönlich nur empfehlen, kauft Euch ein gebrauchtes SR3.01d, auch die Sourcebooks sind noch "relativ" günstig über diverse Second Use Plattformen zu haben. "relativ" - tja, Oh Wunder. Mich würde es nicht wundern, wenn die mit der Zeit immer teurer werden.

SR5 ist das Papier bzw. die vielen armen toten Bäume nicht wert auf denen es geduckt wurde und noch gedruckt wird!

Dennoch, egal welches SR Ihr spielt: have fun and roll sixes!

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.866
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Shadowrun 5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #11 am: 7.03.2017 | 23:19 »
zurück zu den alten den Spielspaß fördernden Initiative-Regeln, den besten übrigens, die mir im Rollplay Universum bisher begegnet sind!

Wie viele und welche kennst du denn? *duck und weg* ;)


Ansonsten bin ich einem gesitteten Editionsflamewar oder einer Neuauflage von "Wie sollte SR6/'dein' SR ausehen?" im SR-Channel nicht abgeneigt  ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer