Umfrage

Wie hat dir "Aborea - Das Tischrollenspiel" gefallen?

Autor Thema: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 4406 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zu Aborea - Das Tischrollenspiel abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Seite
Aborea - Das Tischrollenspiel

Klappentext:
EINE FANTASTISCHE WELT ERWARTET SIE!

Abends, wenn die Arbeit auf den Feldern und in den Ställen getan ist, sammeln sich die Bewohner des Dörfleins Leet in der Schänke und hören dem wandernden Geschichtenerzähler zu. Sie hören von düsteren Schrecken, die nachts im Wald umgehen, lauschen den Sagen ferner, alter Reiche, folgen gebannt den Nachrichten von fernen Kriegen, verlorenen Schätzen, verborgenen Drachen -- und den Taten der Helden, die all diese Abenteuer erleben. Und doch: Am Ende wagen es nur wenige, dem Erzähler auf seiner Wanderung zu folgen. Werden SIE unter diesen sein?

BRECHEN SIE AUF IN IHR ABENTEUER!

Bei diesem Spiel übernehmen Sie die Rolle eines Helden in der mittelalterlichen Fantasiewelt ABOREA, den Sie sich
selber ausdenken: Spielen Sie einen Menschen, Elfen, Zwergen, Halbling oder Gnom.
Wählen Sie frei, ob ihr Held männlich oder weiblich ist, listenreich oder stark, ein geschickter Redner und mutiger Fechter -- oder nur ein Tollpatsch, der das Herz am rechten Fleck hat.
Sie allein legen fest, ob Ihr Held ein geschickter Dieb ist oder Priester einer alten Gottheit, ein ehrenvoller Krieger, ein geheimnisvoller Waldläufer oder ein Zauberer, der die Mächte der Magie entfesseln kann!

ERLEBEN SIE IHRE EIGENE FANTASY-GESCHICHTE!

ABOREA ist ein Tischrollenspiel, das ganz ohne Spielbrett oder Plastikfiguren nur mit Würfeln, Stiften, Papier und jede Menge Fantasie gespielt wird: Ein Spieler ist der Spielleiter, der das Abenteuer leitet und den anderen Spielern schildert, was ihre Helden im Spiel sehen, hören und erleben. "WAS TUT IHR?" ist immer seine zentrale Frage, und strahlender Sieg oder tödliche Gefahr liegen stets nur einen Wurf des Spielwürfels entfernt. Anders als bei Computer-Rollenspielen ist der Kreativität der kooperativ handelnden Helden-Spieler im Tischrollenspiel keine Grenze gesetzt. Wenn diese den Drachen nicht bekämpfen wollen, sondern umgehen oder gar überlisten -- dann ist das völlig in Ordnung!

EIN WIRKLICH UNENDLICHER SPIEL-SPASS!

Die Helden der Spieler beginnen das Spiel als unerfahrene Abenteurer im Dörflein Leet. Doch von hier führt sie der Weg zu immer neuen und ferneren Abenteuern, und jede Herausforderung macht die Helden reicher an Erfahrung, stärker im Kampf, geschickter und auch weiser. So werden aus Dorfbürschlein Schritt für Schritt wahre Helden -- und vielleicht sogar eine lebende Legende von ABOREA.

Was wird man sich im kleinen Dorf Leet dereinst über Ihren Held erzählen?
« Letzte Änderung: 22.03.2016 | 13:22 von Thallion »

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • streunendes Monster
  • Beiträge: 10.256
  • Username: Luxferre
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 8.02.2016 | 08:51 »
Mir gefällt Aborea sehr gut.


* Es kist ein super Einstieg in Rollenspiele.
* Es ist einfach aufzuwerten, wenn man gerne mehr möchte, als die Standardregeln.
* Die Mechanik ist einfach und eingängig. Das gemeinsame Spiel steht dadurch stark im Fokus.
* Es liefert im Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar viel.
* Underdog- und Community-Bonus
ina killatēšu bašma kabis šumšu

---

Fallen ist wie Fliegen ... mit dem Unterschied, dass man ein verbindliches Ziel hat.

‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline Chaosmeister

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 76
  • Username: Chaosmeister
    • Kellerkinder
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 11.02.2016 | 10:25 »
Mir gefällt Aborea sehr gut.


* Es kist ein super Einstieg in Rollenspiele.
* Es ist einfach aufzuwerten, wenn man gerne mehr möchte, als die Standardregeln.
* Die Mechanik ist einfach und eingängig. Das gemeinsame Spiel steht dadurch stark im Fokus.
* Es liefert im Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar viel.
* Underdog- und Community-Bonus

Genau meine Meinung. Ich war erst etwas skeptisch. Irgendwie mit Rolemaster Verwand? 20 Euro Box? Was soll da schon drin sein? Habe mir vor ein paar Wochen die 3te Auflage der Box geholt und bin begeistert. Sehr viel Material, das eine Gruppe über Monate beschäftigen kann. Dazu noch viele gute Erklärungen für Anfänger und Einsteiger. Eingängiges System das Charaktere durchaus diversifizieren lässt ohne zu Komplex zu werden. Dazu noch tonnenweise optionale Regeln um das Spiel seinen Bedürfnissen nach Details anpassen zu können. Super gemacht! So gut sogar das ich anstatt wie ursprünglich geplant 5E nun Arborea auf dem GRT leiten werde.

Apropos Community: Wo ist denn da die Aktivste?

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.947
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 11.02.2016 | 17:43 »
Bin bei Aborea echt zwiegespalten:

+ super-günstige Box mit allem drin, was man zum Losspielen braucht,
+ schönes Artwork

Also eigentlich alles, was ich von einem System erwarte.

Dann verlässt es mich allerdings auch schon wieder. Ich möchte das Produkt unterstützen mögen, aber ich werde mit der Box einfach nicht wirklich warm und verspüre keine Motivation, mich ins System einzuarbeiten und Aborea zu spielen. :(

Aus dem Grund von mir nur 3 Punkte, auch wenn es ev. damit zu schlecht wegkommt. Aber bei einem System, das mich nicht zum Spielen motiviert, ist für mich leider nicht mehr drin.
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline Seth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 724
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seth
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 11.02.2016 | 19:07 »
Mir gefällt Aborea, leicht spielbar, äusserst fairer Preis, agehnemes Design und echt nett für zwischendurch oder Cons, wegen der einfachen Struktur :d
Ausserdem gut für Einsteiger :d :d :d
Das Schicksal einer tauben Nuss
ist unerfüllter Fruchtgenuß

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • streunendes Monster
  • Beiträge: 10.256
  • Username: Luxferre
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 11.02.2016 | 19:13 »
Bin bei Aborea echt zwiegespalten:

Magst Du Deine Bewertung hinsichtlich der 5* für DS mal etwas ausführen? Denn die Pro-Argumente sind doch recht ähnlich, oder?  :o
ina killatēšu bašma kabis šumšu

---

Fallen ist wie Fliegen ... mit dem Unterschied, dass man ein verbindliches Ziel hat.

‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.947
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #6 am: 11.02.2016 | 19:26 »
Magst Du Deine Bewertung hinsichtlich der 5* für DS mal etwas ausführen? Denn die Pro-Argumente sind doch recht ähnlich, oder?  :o

Kann ich versuchen:

Schon beim Einlesen in DS4 habe ich festgestellt, dass beim Lesen auftauchende Regelfragen genau SO gelöst wurden, wie ich das - in Unkenntnis der Regelstelle - selbst gelöst hätte. Das Regelwerk kommt meinem Regelverständnis voll entgegen. (Bis auf die Abkürzungen, über die ich ständig stolpere). Es hat einfach gefunkt und ich war völlig begeistert vom System.

Rein vom Artwork und dem "Realismusanspruch" (DS macht ja sehr deutlich, dass wo Dungeonslayer draufsteht, auch Slayen im Dungeon drin ist!) sollte mir Aborea eigentlich mehr entgegenkommen. Aber beim Durchblättern und Reinlesen in das Regelwerk hat es bei mir einfach nicht gezündet. Da ist kein intuitives Verständnis für die Regeln, keine Begeisterung, sofort mit einem Probe-Abenteuer loszulegen oder sich Chars zu bauen. Eher das Gefühl, sich mühsam in ein (wenn auch einfach gehaltenes) Regelwerk einarbeiten zu müssen.
Zugegeben fehlt mir auch Material, mit dem ich mich - da das Regelwerk selbst nicht zündet - doch noch für Aborea begeistern könnte. (Und ich bemühe mich wirklich, die DS-Community nicht in die Bewertung einfließen zu lassen).

Aus den genannten Gründen kommt bei mir DS4, trotz ähnlicher Pro-Argumente wie für Aborea, besser weg. Fällt mir einfach schwer, einem System 5 Punkte zu geben, wenn es mich nicht zum Spielen motivieren kann.

Trotzdem gehört Aborea für mich zu den Spielen, die ich, neben DS4, Neueinsteigern empfehlen würde. Nur weil ich nicht damit warm geworden bin, heißt das ja nicht, dass es einem Neuling nicht besser gefallen könnte als DS4.


Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline Andorian Spaceman

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Username: Abralax
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #7 am: 11.02.2016 | 21:10 »
Aborea ist ein ziemlich geniales Produkt.

Es ist so ziemlich das einzige Einsteigerprodukt, dass gleichzeitig ein komplettes Spiel beinhaltet.
Es ist schön aufgemacht.
Preislich ist es kaum zu schlagen.
Die Grundmechanismen sind sehr einfach.
Ich kenne echte Hobbyeinsteiger, die damit zum Rollenspiel gekommen sind.

Man kann leicht seine eigenen Ideen damit verwirklichen oder auch Elemente anderer Systeme dranbasteln.

Lustig: Es ist von den Mechanismen eine Art Paralelentwicklung zu Rolemaster. Es hat aber nichts von dessen Sperrigkeit. 

Eine kleine Schwäche ist, dass man bei einigen Zaubern nicht so recht weiß was man damit anfangen soll. Aber das ist nicht schlimm genug um dafür einen Punkt abzuziehen.

Wir haben damit eine ausgedehnte Onlinekampagne gespielt. War eine meiner schönsten Kampagnen aller Zeiten. Das lag natürlich nicht nur an der Box. Aber sie hat es sicher unterstützt. 
« Letzte Änderung: 11.02.2016 | 21:17 von Andorian Spaceman »
Spielt: Midgard 5+4, Iron Kingdoms, Deadlands
Spielt gerne:  DSA3, D&D5, PP&P,
Beendet: Hollow Earth, Rolemaster
Träumt davon Dragonlance, Star Trek, DC Heroes  oder bei DSA einen Praioten zu spielen.

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.947
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #8 am: 14.02.2016 | 22:03 »
Jetzt hab ich aus Versehen "Aborean Spaceman" gelesen.  ;D
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #9 am: 14.04.2016 | 09:14 »
http://www.teilzeithelden.de/2011/11/28/rezension-aborea/

Zitat
Fazit

Freunde des einfachen Rollenspiels sowie Anfänger kommen hier auf ihre Kosten, auch wenn grade an der Welt und dem Hintergrund noch ein wenig gefeilt werden muss, bzw. noch etwas  nachgeschoben werden sollte. Aborea im Ganzen ist Neu, und erscheint mir auch noch nicht fertig. Ich bin jedoch sehr gespannt, wie es hier weiter gehen wird, und werde das beobachten  und zum anderen auch weiter leiten. Ich denke jedoch, dass Aborea die Spieler bekannter Systeme nicht zum Wechseln verleiten wird. Eher sollte es wie damals mit dem ersten DSA sein,  man sollte es im normalen Spieleladen bei den Spielen finden. Dann könnte unser Hobby wieder im normalen Handel neue Fans finden.

Ich wünsche mir auf jeden Fall einen Spielleiterschirm, und freue mich auf neue Abenteuer und die Erweiterung Padova.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #10 am: 29.04.2016 | 09:42 »
http://fantasyguide.de/aborea-das-tischrollenspiel-rollenspielsystem.html

Zitat
Fazit:

All das macht „Aborea“ zusammen mit dem günstigen Preis zu einer guten Einsteigerdroge in das Tischrollenspiel, da man ein abgerundetes Komplettpaket erhält, mit dem man ohne Probleme eine eigene Gruppe und Spielwelt aufbauen kann, ohne dafür noch wer weiß wie viel nachkaufen zu müssen. Aber auch alte Hasen werden ihren Spaß mit dem System haben, das „Back-to-the-Roots“ führt und daran erinnert, was beim Spiel am Tisch und in der Gruppe am wichtigsten ist – der Spaß.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #11 am: 13.05.2016 | 10:49 »
http://neueabenteuer.com/rezension-aborea-box-von-13mann/

Zitat
FAZIT: Ich bin von der vorliegenden Box wirklich sehr begeistert. Das Ziel, ein Produkt zu bieten, welches es ermöglicht neue Spieler anzusprechen, wurde meiner Meinung nach damit erreicht.
 Es handelt sich um klassische Fantasy mit einem einfachen und eingängigen Regelsystem. Durch die mitreisende und ständig inspirierende Art der Texte bekommt man schnell Lust auf mehr. Die tollen Grafiken und vor allem die umwerfenden Karten tun ihr übriges.
 Da es sich um klassische Fantasy handelt, muss man auch nicht viel erklären, unter einem Zwerg und einem Elf kann sich spätestens seit den Herr der Ringe-Filmen jeder etwas vorstellen. Das erleichtert meiner Meinung nach den Einstieg ins Rollenspiel ungemein.
 Kritik gibt es nur wenig zu üben, zum einen ist mir aufgefallen, dass trotz des farbigen Drucks und der enthaltenen Grafiken hin und wieder doch etwas „Bleiwüste“ auftaucht – das merkt man aber dank der guten Schreibe kaum.
 Zum anderen bietet ABOREA gestandenen Rollenspielern nichts wirklich neues. Allerdings ist das auch nicht Ziel dieses Produkts.

Die 19,95€ und die beiden Karten machen die ABOREA-Box für mich zu einem Pflichtkauf. Man hat direkt was zur Hand, wenn man erklären möchte, was Rollenspiel ist und wie es funktioniert. Auch als Geschenk eignet sich die Box dank des Preises hervorragend.
 Auch für langjährige Rollenspieler ist die Box nicht gänzlich ungeeignet – vor allem dank der tollen Karten aber auch als Ideensteinbruch bei den Weltbeschreibungen. Dabei sind alleine die Karten die knapp zwanzig Euro mehr als Wert.

Mein Ratschlag: KAUFEN!

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #12 am: 20.07.2016 | 14:28 »
http://www.fictionfantasy.de/aborea-tischrollenspiel-2-auflage

Zitat
Fazit: Das Tischrollenspiel Aborea vom 13 Mann Verlag ist das Einsteigerrollenspiel. Tolle Ausstattung trifft auf einfache und doch überzeugende Regeln, eine tolle Welt und eine gelungene Auswahl an Völkern und Berufen. Dazu gibt es das ganze noch für einen unschlagbaren Preis. Kaufen und gleich loslegen, da sollten sich andere Verlage eine große Scheibe von Abschneiden.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #13 am: 20.07.2016 | 14:55 »
Ich finde die Karte in der Box unglaublich schön und ärgere mich, dass es dafür kein vollständiges Settinghandbuch gibt.

Ansonsten bin ich bei der Aborea Sache sehr uneinig.
Ich finde die Idee, das Projekt und dergleichen gut.
Die Umsetzung (speziell) die Regeln sind aber so gar nicht meines.
Müssen sie vielleicht aber auch nicht, denn ich bin ja eigentlich nicht Zielgruppe (Einsteiger).

Deswegen ist meine Reaktion verhalten.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline NurgleHH

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 562
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #14 am: 20.07.2016 | 15:45 »
Ich schließe mich Boba Fett an, tolle Karte, interessantes Setting. Aber es fehlt eine Weltbeschreibung. Die Regeln als Rolemaster very light sind echt zu wenig, selbst für Anfänger (Magie ist deutlich zu wenig). Aber es gibt ja genügend Fans und die Welt schreit nach Rolemaster.

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #15 am: 20.07.2016 | 15:53 »
Little bit OT: Im Herbst soll ein "Weltenband" erscheinen, allerdings ganz ABOREA-getreu mit genug Spielraum für die eigene Fantasie.
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • streunendes Monster
  • Beiträge: 10.256
  • Username: Luxferre
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #16 am: 20.07.2016 | 15:57 »
Little bit OT: Im Herbst soll ein "Weltenband" erscheinen, allerdings ganz ABOREA-getreu mit genug Spielraum für die eigene Fantasie.

Herbst 2022?  >;D
ina killatēšu bašma kabis šumšu

---

Fallen ist wie Fliegen ... mit dem Unterschied, dass man ein verbindliches Ziel hat.

‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline mad_eminenz

  • Experienced
  • ***
  • "Er ist tot Jim"
  • Beiträge: 133
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: mad_eminenz
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #17 am: 20.07.2016 | 16:32 »
Herbst 2022?  >;D

So schnell? Na das wär mal was.  ;)
Es is kaa Stadt uff der weite Welt,
Die so merr wie mei Frankfort gefällt,
Un es will merr net in mein Kopp enei:
Wie kann nor e Mensch net von Frankfort sei!

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #18 am: 20.07.2016 | 17:30 »
Naja ich glaube es auch erst, wenn es soweit ist ;) Aber angekündigt ist es tatsächlich für Herbst 2016. Wer weiß.
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline NurgleHH

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 562
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #19 am: 21.07.2016 | 12:04 »
Also, Aborea war bei 13Mann eigentlich nie das Problem. Da kam immer irgend etwas neues. (siehe FB)
Da sind Traveller und Rolemaster eher die Stiefkinder (Seit 2014 sollen die Digitalversionen von RM kommen - es sind momentan nur zwei!)

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #20 am: 4.08.2016 | 13:00 »
https://www.youtube.com/watch?v=9PEd17RzE8c

Aborea (Pen & Paper Rollenspiel) / Anleitung & Rezension / SpieLama

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #21 am: 26.06.2018 | 09:14 »
https://wuerfelheld.wordpress.com/2018/06/23/rezension-aborea-5-edition-tischrollenspiel-fantasy/
Zitat
MEINE MEINUNG
Tja, für mich als jemand, der Old School-Gedanken sehr nahe steht, ist Aborea eigentlich ein absolutes Muss. Ich spiele es zwar nicht sonderlich oft, aber es kann nie schaden, es im Regal stehen zu haben.

So gibt es Systeme mit aufgeräumteren Mechaniken, aber ich mag es, wenn nicht alles auf Hochglanz poliert ist und außerdem wird durch Didaktik (unterstützt durch Farben und Symbole) das Erlernen und Spielen wirklich sinnvoll erleichtert.

„ABOREA“ macht Spaß, spielt sich flüssig weg und gibt genügend Hilfestellungen mit auf den Weg, um auch Einsteigern problemloses Spiel zu ermöglichen. Die schiere Größe (und Freiheit) der Welt und die vielen zuschaltbaren Optionen machen es aber auch für alte Hasen zu einer absoluten Alternative zu den „Großen“ wie DSA, Splittermond oder D&D. Wer da nicht das Portemonnaie zückt, dem ist echt nicht mehr zu helfen!

MEINE WERTUNG
4 von 5 liebevoll aufgemachte und unterstützte Rollenspielsysteme

Offline Tegres

  • Kerbe im Colt
  • Hero
  • *****
  • Chronist der Spielrunden
  • Beiträge: 1.390
  • Username: Tegres
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #22 am: 2.02.2019 | 11:26 »
Es ist nicht tot, was ewig liegt...  :ctlu:

Da ich gerade meine Festplatte wegen Rollenspielmaterial durchgegangen bin, habe ich auch viele Aborea-Sachen wiederentdeckt. Bei der Gelegenheit habe ich mich wieder etwas mit dem System, aber vor allem den Abenteuern auseinander gesetzt.

Die Regeln selbst habe ich hier bewertet. Fazit: Super Einstiegsdroge, die aber schnell durch stärkeres Zeug ersetzt werden muss.

Zur Box insgesamt muss ich sagen, dass sie schon toll ist. Dafür gibt es gleich einen Haufen Gründe.
  • Tolles Kartenmaterial
  • Gutes Artwork, das nicht zu realistisch daherkommt, sondern eher impressionistisch
  • Unschlagbarer Preis
  • Gute Aufteilung in die verschiedenen Hefte
  • Viele Abenteuer
Allerdings stören mich bei Aborea grundsätzlich folgende Dinge:
  • Die Regeln sind für mich an den falschen Stellen einfach (z.B. bezüglich der wenigen Fertigkeiten) und an den falschen Stellen komplex (z.B. Aufteilung von Offensiv- und Defensivbonus).
  • Die Charakterprogression fühlt sich sehr langsam an.
  • Die Abenteuer sind häufig (nicht immer) romanhaft geschrieben. So wird dem Leser meist erst gegen Ende klar, was es mit dem Abenteuer auf sich hat.
  • Die Abenteuer sind in der Regel sehr unspektakulär. Da fehlt mir einfach der Kniff. "Ihr sitzt in der Taverne und werdet angesprochen, ob ihr nicht nach verschwundener Person X suchen könntet" ist mir einfach nicht spannend genug. Böse Zungen würden von Bauerngaming sprechen.  >;D
Alles in allem war Aborea ein schöner Einstieg in die Welt den Rollenspiels, hat für mich aber nicht den Sog oder die Tragkraft für eine längere Kampagne. Ich finde daher Aborea zufriedenstellend. Die besseren Abenteuer werde ich vielleicht auf andere Systeme portieren.

Offline Winterlicht

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 108
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Winterlicht
Re: Aborea - Das Tischrollenspiel / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #23 am: 14.06.2019 | 18:42 »
(Erneut kehrt der halbtote Thread zurück...)

Mir als Wiedereinsteiger hat am "Konzept Aborea" gefallen:

- Der niedrige Preis
- Die "Alles drin"-Einsteigerbox, mit der man sofort loslegen kann
- Die relativ einfachen Regel und die schnelle Charaktereinstellung (kam mir als sehr regelfaulem Menschen ohnehin zugute)
- Die Möglichkeit, sich im Rahmen der Spielwelt "auszutoben", also nach Belieben Sachen hinzuzudichten
- Die schöne Karte

Kritikpunkte sind


- Die teilweise nicht 100%ige Ausarbeitung. Manche Punkte wie der Stufenaufstieg werden einfach nicht erklärt bzw. nur lückenhaft erklärt
- Die etwas halbgaren Abenteuer (...ein kompletter Neuling ist da verloren. Teilweise sind die mitgelieferten Abenteuer aus meiner Sicht lediglich Ideenskizzen und es kann keine Rede davon sein, dass man hier als Spielleiterneuling bei allem an die Hand genommen würde. Teilweise fehlen eigentlich spielwichtige Informationen. In einem anderen Abenteuer habe ich vor dem Spielen gefühlt ein Drittel der Hintergründe und Begebenheiten umgeschrieben, auch deswegen, weil sonst mindestens die Hälfte der Spielergruppe unterwegs gestorben wäre. Das wollte ich meinen Leuten dann als motivierendes Einstiegserlebnis doch lieber ersparen... :D )
 
"La parola orosa, la lingua triste."