Umfrage

Wie hat dir das Abenteuer "DNO/DOA" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
1 (16.7%)
gut (4 Sterne)
3 (50%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
0 (0%)
geht grad so (2 Sterne)
2 (33.3%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 6

Autor Thema: DNO-DOA (Shadowrun) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 972 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum Shadowrun-Abenteuer DNO/DOA abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Artikel
DNO/DOA

Klappentext:
Ein einfacher Datendiebstahl...

...ein Run auf ein Aztechnology-Labor. Irgend etwas ist schiefgelaufen und nun steht ihr da - ohne Beute, ohne Connections und mit nur einer Chance: Raus aus Seattle, aber schnell.

Dabei gibt es nur ein Problem: Der einzige Weg nach draußen führt durch die Unterwelt von Seattle, die von den Orks beherrschte Kanalisation. Keine falsche Bewegung! Es könnte Eure letzte sein!
« Letzte Änderung: 27.02.2018 | 13:02 von Thallion »

Offline Dimmel

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 713
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dimmel
Re: DNO/DOA (Shadowrun) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 21.03.2016 | 12:50 »
Das war mein erstes Shadowrun Abenteuer, dass ich gespielt habe. Damals fand ich es gut, der Spielleiter hat aber einen großen Teil weg gelassen. Jahre später hab ich ein Exemplar erworben und nachgelessen und finde gerade, dass der Run dadurch noch besser gewesen wäre. Die Runner müssen eigentlich eine moralische Entscheidung treffen, was aus dem einfachen Run dann doch noch einen Twist gibt.

Ganz Zeitgemäss ist es zwar nicht mehr und vom Aufbau auch eher simpel. Als Einsteigerrun finde ich ihn aber immer noch gut.
« Letzte Änderung: 11.05.2016 | 13:34 von Dimmel »

Offline Vargy72

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 404
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Shadowhawk
Re: DNO/DOA (Shadowrun) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 8.09.2017 | 12:24 »
Hallo.
Ich versuche mal eine Bewertung/ Beurteilung.
Erstmal es war nach Queen Euphoria mein zweites gekauftes Abenteuer für Shadowrun 1. Ich kann es jetzt nur aus der Sicht des Spielleiters beurteilen, aber damals waren die Spieler zufrienden mit dem Run.
Es ist, wie schonmal erwähnt im ersten Teil ein einfach gestrickter Run. Im Grund nichts weiter als ein moderner Keller (Neudeutsch Dungeon) Run. Im Mittelteil wird aus dem "einfachen" Run dann eine Tragödie (Hat mit der Geschichte der Orks in Seattle zutun). Im letzten Abschnitt muss man nochmal zurück und an einer bestimmten Stelle weitermachen (da Spoiler gehe ich nicht näher darauf ein).

Der Run kann für SL und S, sehr viel Spass machen. Doch der SL muss dafür auch wirklich auf den Hintergrund eingehen und noch einiges dazu erarbeiten. Die Spieler sollten, müssen aber nicht, Anfänger in Shadowrun sein (also noch nicht allzuviel von der Welt wissen).
Der SL braucht auch nicht unbedingt Erfahrung haben (nur Fantasie), ich habe z.B. ca. 1 1/2 Jahre vorher mit RS (DSA 2) angefangen und den Run ca 1/2 Jahr nachdem ich Shadowrun angefangen habe (gleich als SL), geleitet.

Als kurzum, es ist ein Anfängerabenteuer ausdem viel herausgeholt werden kann.