Umfrage

Wie hat dir "Masters of Umdaar" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
6 (37.5%)
gut (4 Sterne)
6 (37.5%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
0 (0%)
geht grad so (2 Sterne)
4 (25%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 15

Autor Thema: Masters of Umdaar (Fate) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 1288 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zu Masters of Umdaar abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Seite
Masters of Umdaar

Klappentext:
Erhebt euch gegen die Meister von Umdaar!

Blicket auf die gefallene Welt Umdaar, Heimat wilder Krieger, Cyborg-Insekten und gnadenloser Kriegsherren. Oh, und Laser – ein Haufen Laser.

Die Meister regieren mit eiserner Faust, und die einzige Hoffnung der Menschheit sind die Archäonauten und ihre Suche nach den lange verschollenen Artefakten der Macht. Aber werden die Meister sie zuerst finden?

Masters of Umdaar, unsere neueste Fate-Abenteuerwelt von Dave Joria, ist ein Retro-Tribut an so wunderbare Serien wie John Carter of Mars, Flash Gordon, He-Man und Thundercats.

Um Masters of Umdaar spielen zu können, brauchst du Turbo-Fate. Dieses Buch enthält:
•Ein zufallsbestimmtes Fate-Würfel-System, mit dem du eine Vielzahl von Sci-Fi-/Fantasy-Charakteren erschaffen kannst, wie Roboter, Mutanten, sprechende Tiere und vieles mehr.
•Charakterklassen, die nach den Methoden von Turbo-Fate organisiert sind, mit einer Vielzahl von Optionen.
•Neue Regeln für Cliffhanger – eine neue Art von Hindernis, die es zu überwinden gilt – mit Regeln, die den Einsatz verschiedener Methoden fördern.
•Eine Vielzahl von Werkzeugen, mit denen du ganz einfach deine Abenteuer bevölkern kannst, darunter ein Monstergenerator, Richtlinien für Fallen und Beispielartefakte.
•Ein Beispielabenteuer — Die Sternenklingen von Su’ul — und Anregungen für weitere Abenteuer.

Die Fate-Abenteuerwelten-Reihe liefert kompakte, reichhaltige, bezahlbare, wunderschöne Spielwelten, mit spielbaren Abenteuern für SL, die es eilig haben. Kaufe dir eines heute Nachmittag, dann kannst du es heute Abend leiten!
« Letzte Änderung: 20.04.2016 | 10:31 von Thallion »

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.530
  • Username: nobody@home
Re: Masters of Umdaar (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 20.04.2016 | 11:12 »
Grundsätzlich mag ich MoU, es hat aber aus meiner Sicht auch ein paar Macken auf regeltechnischer Seite. Beispielsweise überzeugen mich einige der Beispielstunts nicht so wirklich -- dazu muß gesagt werden, daß mMn besondere Fähigkeiten gerade bei Turbo-Fate nicht zwangsläufig an Stunts gekoppelt werden müssen, nur, um sie überhaupt erst mal zu haben -- und die "schnapp' dir den Einsatz, bevor es der Gegner tut!"-Regel bei eskalierenden Aspekten halte ich auch nicht für so wirklich sinnvoll. Nichts, was man nicht beheben könnte, es ist halt einfach nur ein bißchen ärgerlich, daß man das bei einem Buch, das von der Aufmachung her in der Art "Durchblättern und gleich loslegen" daherkommt, überhaupt gegebenenfalls erst mal machen bzw. eventuell später, wenn man's dann in der Praxis gemerkt hat, doch noch nachbessern muß.

Daß man sich sein eigenes Umdaar mehr oder weniger selbst zurechtbasteln muß, weil es nirgends eine detaillierte "offizielle" Settingbeschreibung (oder auch nur einen offiziellen Beispiel-Meister) gibt, kann man so und so sehen. Auf der einen Seite hat man so doch wieder etwas Vorbereitungsaufwand, bevor die eigene Kampagne losgehen kann, auf der anderen aber auch die volle kreative Freiheit, die Welt und ihre Bewohner gleich von Anfang an so exotisch zu gestalten, wie man möchte. Die Zufallstabellen lassen sich dabei gerade dann, wenn man sich nicht unbedingt immer sklavisch an sie hält, wunderbar als Inspirationsquellen mißbrauchen. ;)

Insgesamt schwanke ich ein bißchen zwischen "gut" und nur "zufriedenstellend", denke aber, daß ich hier zumindest für meine persönlichen Zwecke mit vergleichsweise ruhigem Gewissen aufrunden kann, weil ich im Zweifelsfall doch eher mal einfach Ideen brauche und mir die regeltechnische Umsetzung schon selbst zurechtklamüsern kann. Vier schamlos subjektive Sterne also.

Offline Daheon

  • Verkünder der Einen Großen Wahrheit
  • Adventurer
  • ****
  • OSRzählspieler
  • Beiträge: 806
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Masters of Umdaar (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 20.04.2016 | 11:35 »
Mir hat diese World of Adventure bereits beim ersten Lesen sehr gut gefallen.
Ich habe die Hoffnung, dass der irgendwie oldschoolige Ansatz der Charaktererschaffung (würfele eine Rasse, pardon Bioform, wähle eine dazu passende Charakterklasse, Stunts bilden Ausrüstung und besondere Fähigkeiten ab) den Einstieg in Fate für Spieler erleichtert, die eher klassische Rollenspiele gewohnt sind.
Das Fehlen eines ausgearbeiteten Hintergrundes halte ich eher für eine Stärke, die Spielern und Spielleiter die fatetypische Freiheiten lässt.
Leider hat sich in die deutsche Übersetzung im Abenteuer ein gröberer Übersetzungsfehler eingeschlichen (S. 57, Oriax, die Furchtsonne (Schnell/Tollkühn): Einmal pro Szene kannst du, wenn du Kraftvoll oder Tollkühn angreifst...).

Ansonsten: schönes Design, gutes Preis/Leistung Verhältnis.
4 Punkte.
« Letzte Änderung: 20.04.2016 | 13:56 von Daheon »
"Fantasy is escapist, and that is its glory. If a soldier is imprisoned by the enemy, don't we consider it their duty to escape? The moneylenders, the knownothings, the authoritarians have us all in prison; if we value the freedom of mind and soul, if we're partisans of liberty, then it's our plain duty to escape, and take as many people with us as we can." - Ursula K. Le Guin

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Masters of Umdaar (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 4.05.2016 | 12:57 »
Orkenspalter TV
Late Nerd Show 114: He-Man ... und die Masters of Umdaar

https://www.youtube.com/watch?v=xnAZQsRw8aA

7 von 10 Punkten

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Masters of Umdaar (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 19.07.2016 | 08:14 »
https://wuerfelheld.wordpress.com/2016/03/17/rezension-masters-of-umdaar-eine-abenteuerwelt-fuer-fate-core-system/

Zitat
Mein Fazit:
 Alles in allem sollte man natürlich Kenntnis des „Fate“-Spielsystems haben, sonst kann man natürlich nicht viel mit den Beschreibungen und Hinweisen anfangen. Trotzdem ist das Buch gut zu lesen, da es flott erzählt wird und die wenigen regeltechnischen Details immer wieder auch gerne in ausführliche Beschreibungen und Beispiele kleidet.

Sicherlich ist „Masters of Umdaar“ keine detailreiche Weltenbeschreibung, wie man sie aus anderen Spielsystemen kennt – aber das „Fate-Rollenspielsystem“ ist ohnehin dafür bekannt, dass die Macher nur Rahmenbedingungen vorgeben, die Spielleiter und Mitspieler gerne mit eigenen Ideen und Leben ausstatten können. Daher passt der Band wie die Faust aufs Auge und ist eine runde Ergänzung der Regelwerke.

Meine Wertung:
 4,5 von 5 Hybriden

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.515
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Masters of Umdaar (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 19.07.2016 | 09:06 »
Die Spielwelt ist leider gar nichts für meinen Geschmack, aber die Umsetzung ist z.T. sehr gelungen und die Lektüre hat schon wegen der Zufallstabellen Spaß gemacht.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.970
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Masters of Umdaar (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #6 am: 5.02.2017 | 19:16 »
Für eine Settingbeschreibung hat Umdaar ganz entschieden zu wenig Fleisch auf den Knochen. Wenn ich mal alle Zufallstabellen und Regelpassagen rausstreiche, bleibt eigentlich nichts mehr übrig außer dem Hinweis, man möge sich doch einfach sowas wie "Masters of the Universe" vorstellen.

Obwohl ich nun wirklich eine Settinghure und überdies für "trashige Science-Fantasy" unbedingt zu begeistern bin - damit kann ich nichts anfangen.
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Masters of Umdaar (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #7 am: 29.08.2017 | 15:32 »
http://www.teilzeithelden.de/2017/08/29/ersteindruck-masters-of-umdaar-cliffhanger-ueberall-cliffhanger/
Zitat
Fazit

Für 14,95 EUR bekommt man ein sehr ungewöhnliches Setting geboten. Masters of Umdaar zieht seine Inspiration deutlich aus den Cartoons der 80er und 90er Jahre und liefert sie in einer aktualisierten Form an den Spieltisch. Wer also schon immer einmal seine eigene Version eines zauberschwertschwingenden Katzenhelden spielen wollte, dem liefert der Uhrwerk Verlag hier eine Steilvorlage, die durch ihren Stil und das Artwork durchaus charmant wirkt.

Leider offenbaren Charaktererschaffung, Cliffhangerregeln und lange Tabellenlisten eine Disharmonie mit der Spielphilosophie des zugrunde liegenden Regelwerks Turbo Fate, das sich schnelles, unkompliziertes und spielergeführtes Spiel auf die Fahnen geschrieben hat. Hier wirkt Masters of Umdaar seltsam sperrig und ungelenk. Auch das Beispielabenteuer in dem Band wirkt wenig inspiriert, sondern eher wie der mittelmäßige Teil einer Doppelfolge.

Wer sich aber auf die klare Gut-Böse-Trennung des Hintergrunds einlassen kann und kein Problem mit stärkerer Führung durch die SL hat, der hat mit Masters of Umdaar sicherlich einen schönen Inspirationsband für einzelne Abenteuer oder kurze Kampagnen.

Der Ersteindruck basiert auf der Lektüre des Buches und der beispielhaften Erstellung einiger Charaktere und Cliffhanger.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Masters of Umdaar (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #8 am: 18.09.2017 | 11:11 »
http://orakelstilts.blogspot.de/2017/09/rezension-masters-of-umdaar-eine.html
Zitat
Fazit

„Masters of Umdaar“ macht den Eindruck eines sehr lohnenswerten Settings für Zwischendurch. Der starke Ansatz über Zufallstabellen viele Dinge zu verwenden kann für ein schnelles, stellenweise stark improvisiertes Spiel überaus Hilfreich sein und die Welt Umdaar verspricht mit ihrer dann doch sehr groben Beschreibung viel Platz für stark individualisierte Abenteuer in hochgradig eigenen Szenarien. Allerdings ist dabei gerade der SL gefordert, der das notwendige Gefühl braucht um dieses Non-Setting zum Leben zu erwecken und entsprechend für die Spieler begreifbar zu machen. (Es gibt hier halt keinen auf dreisigtausend Seiten ausgewälzten Weltenband.)

Das, was Umdaar dann am Ende aber aus macht, werden tatsächlich die Charaktere und ihre Handlungen im Setting sein, dass sie es überhaupt erst miterfinden, indem die Spieler in ihm erzählen. Insofern baut sich hier ganz klar eine sehr spezielle Form von Abenteuer-Spiel auf, dass einen bestimmten Charakter erfüllen muss. (Und der wiederrum dürfte vermutlich nur eine sehr spezielle Gruppe von Spielern ansprechen. Aber genau das ist hierbei nicht so sehr das Problem, Serienjunkies der 80er sind zwar nur ein Teil der Szene, aber diese dürften das Setting um so mehr zu schätzen wissen.)