Umfrage

Wie hat dir das Abenteuer "Die Stadt des eisigen Schreckens" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
0 (0%)
gut (4 Sterne)
0 (0%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
1 (16.7%)
geht grad so (2 Sterne)
4 (66.7%)
schlecht (1 Stern)
1 (16.7%)

Stimmen insgesamt: 5

Autor Thema: Die Stadt des eisigen Schreckens (HEX) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 858 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum HEX-Abenteuer Die Stadt des eisigen Schreckens abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Artikel
Die Stadt des eisigen Schreckens

Abenteuer-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Abenteuer:
http://www.tanelorn.net/index.php/topic,95570.0.html

Klappentext:
Am kältesten und einsamsten Ort der Erde ist Überleben nur eine vage Hoffnung, keine Garantie.

 Admiral Byrd und sein Team aus Wissenschaftlern sind in den Weiten aus Schnee und Eis der Antarktis verloren gegangen. Tot und Terror überschatten jeden Schritt des Weges – und alle Wege führen zu einer uralten Atlantischen Stadt, in der ein schreckliches Geheimnis tief im Eis vergraben liegt.

 Die Stadt des eisigen Schreckens kann in jeder Hollow Earth Expedition Kampagne verwendet werden oder als längeres Einzelabenteuer dienen. Außerdem sind neue Regeln für Schockzustände und Horror enthalten, die jeden kampferprobten Veteranen um seine geistige Gesundheit bangen lassen werden.
« Letzte Änderung: 18.07.2016 | 09:01 von Thallion »

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 2.915
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
2,x Punkte von mir.
Die Antarktis. Die Vorgängerexpedition ist verschollen und Spuren führen in eine mysteriöse Stadtruine aus uralten Zeiten, die tief im Eis ein schreckliches Geheimnis birgt. ... Nun, woher kennen wir das bloß? ... Aber nun gut, ich mäkele nicht wegen eines Mangels an Originalität. (Und es gibt von mir auch keinen Punktabzug, weil es schon wieder nicht um die Hohlwelt geht.) Im Gegenteil finde ich dieses Thema ja echt spannend und sähe Beyond the Mountains of Madness gern mal richtig gut interpretiert (und umgesetzt). Aber daran scheitert es bei diesem Abenteuer dann doch. Das Abenteuer sieht einen gewissen Ablauf vor, einfach, weil der Autor gern diese und jene Ereignisketten sähe, nicht etwa, weil es sich um eine logische Linearität handele. Beispiel: Tyrann der Tiefe (DSA) zB besitzt eine gewisse logische Linearität, sodass man dort das böse Wort mit den Schienen nicht benutzen muss. Das vorliegende Abenteuer hingegen muss sich mit diesem Vorwurf konfrontiert sehen.

Es ist allerdings schon eine Weile her, dass ich den Text gelesen habe. (Ich hatte mich damals nach der Lektüre gegen das Leiten entschieden. Wollte das Abenteuer erst in meinem Sinne umbauen. Und daraus wurde natürlich wie so oft nichts. :)) Positiv ist meiner Erinnerung nach gewesen, dass man nicht sonderlich viel Vorbereitung benötigt, falls man sich entscheidet, das Abenteuer mit weniger Skepsis zu bespielen, als es bei mir der Fall war.
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
http://www.ringbote.de/737+M5b1c56abc4b.html?&tx_ttnews%5Border%5D=desc

Zitat
Fazit: Ein schönes Setting, viel Action und äußerst einsteigerfreundlich, so präsentiert sich „Die Stadt des eisigen Schreckens“. Wen der Mangel an Bewegungsfreiheit nicht stört und wer vielleicht sogar zum ersten Mal ein Pulp-Abenteuer leitet, der erhält ein klassisch-pulpiges Szenario mit Nazis, Atlantern und Mutanten. Erfahrene Spielgruppen finden hier aber in Handlung und Handlungsverlauf wenig Neues.