Umfrage

Wie hat dir "Eclipse Phase" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
4 (25%)
gut (4 Sterne)
5 (31.3%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
4 (25%)
geht grad so (2 Sterne)
3 (18.8%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 15

Autor Thema: Eclipse Phase / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 1119 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Eclipse Phase / Bewertung & Rezensionen
« am: 11.05.2016 | 10:00 »
Hier könnt ihr eure Meinung zu Eclipse Phase abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Seite
Eclipse Phase

Regel/Quellen-Bände-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Regel- und Quellen-Bände:
http://www.tanelorn.net/index.php/topic,96807.0.html

Klappentext:
Your mind is software. Program it.
Your body is a shell. Change it.
Death is a disease. Cure it.
Extinction is approaching. Fight it.

Eclipse Phase is a post-apocalyptic game of conspiracy and horror. Humanity is enhanced and improved, but also battered and bitterly divided. Technology allows the re-shaping of bodies and minds, but also creates opportunities for oppression and puts the capability for mass destruction in the hands of everyone. And other threats lurk in the devastated habitats of the Fall, dangers both familiar and alien. In this harsh setting, the players participate in a cross-faction conspiracy called Firewall that seeks to protect transhumanity from threats both internal and external. Along the way, they may find themselves hunting for prized technology in a gutted habitat falling from orbit, risking the hellish landscapes of a ruined earth, or following the trail of a terrorist through militarized stations and isolationist habitats. Players may even find themselves stepping through a Pandora Gate, a wormhole to distant stars and the alien secrets beyond.

ECLIPSE PHASE: THE SYSTEM
•Eclipse Phase uses a d100/percentile system, with some twists. It's fast and simple; streamlined so players can dive into the world and action without being burdened by complex rules.
•Characters are skill-based, with no classes, so players can customize their team roles and specialize in fields of their choosing.
•A focused set of psi rules enables some characters to enhance their cognitive abilities.

ECLIPSE PHASE: FOR PLAYERS
•Play a role in a secretive and dangerous conspiracy that seeks to save transhumanity.
•Switch your body at will, from genetically modified transhumans to synthetic robotic shells, optimizing your character for specific missions.
•Back up your character's mind and be restored from backup in case of death--a built-in system of "Save points" and functional immortality.

ECLIPSE PHASE: FOR GAMEMASTERS
•A setting custom-built for numerous scenario types, from faction-based intrigues to high-tech dungeon-crawls, from mind-scarring mysteries to dangerous exploration of alien worlds via wormhole gates.
•An eclectic assortment of intriguing factions, from techno-anarchists to future-chasing hypercorps, from soul-trading criminals to uplifted animals.
•A range of NPC antagonists to choose from, including rogue AIs, extreme posthuman factions, standoffish aliens with their own agenda and transhumans infected and transformed by the virulent Exsurgent virus.

ECLIPSE PHASE: CREATIVE COMMONS
•Eclipse Phase is available under the Creative Commons Attribution- Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.
•This gives fans the ability to create and share free Eclipse Phase material. Whether it's homebrew adventures or hacks and remixes of the Eclipse Phase rules--go for it!

ECLIPSE PHASE: AWARDS
•Origins Award for Best RPG of the Year in 2010
•ENnie Awards: Gold for Best Writing, Silver for Best Cover, and Silver for Best Product in 2010
« Letzte Änderung: 25.05.2016 | 15:21 von Thallion »

Offline Wonko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 217
  • Username: Wonko
Re: Eclipse Phase / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 11.05.2016 | 12:33 »
4 Punkte (angespielt)

Ein phantastisches Setting mit unendlichen Möglichkeiten. Man kann in der einen Sitzung anarchistische Terroristen im sonnenfernen Kuiper-Gürtel jagen, in der nächsten die Bedrohung durch außer Kontrolle geratene Nano-Schwärme auf dem Mars entschärfen oder die moralischen Implikationen von Cyberspace-Simulationen erkunden oder durch eins der Pandora-Tore gehen und in fremden Sonnensystemen Alienrassen begegnen.

Extra-Punkte gibt es für die Creative-Commons-Lizenz, die die Tür für Erweiterungen weit offen lässt. Abzüge gibt es für das für meinen Geschmack zu kleinteilige und technische Regelsystem, das ein bisschen unzeitgemäß wirkt und für mich von den Stärken des Settings zu sehr ablenkt. Aber auch hier gibt es mit dem Band Transhumanity's Fate Abhilfe, der das Spiel mit dem Fate Core-System zusammenbringt.

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.601
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Re: Eclipse Phase / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 11.05.2016 | 12:44 »
4 Punkte (angespielt)

Ein phantastisches Setting mit unendlichen Möglichkeiten. Man kann in der einen Sitzung anarchistische Terroristen im sonnenfernen Kuiper-Gürtel jagen, in der nächsten die Bedrohung durch außer Kontrolle geratene Nano-Schwärme auf dem Mars entschärfen oder die moralischen Implikationen von Cyberspace-Simulationen erkunden oder durch eins der Pandora-Tore gehen und in fremden Sonnensystemen Alienrassen begegnen.

Extra-Punkte gibt es für die Creative-Commons-Lizenz, die die Tür für Erweiterungen weit offen lässt. Abzüge gibt es für das für meinen Geschmack zu kleinteilige und technische Regelsystem, das ein bisschen unzeitgemäß wirkt und für mich von den Stärken des Settings zu sehr ablenkt. Aber auch hier gibt es mit dem Band Transhumanity's Fate Abhilfe, der das Spiel mit dem Fate Core-System zusammenbringt.

Dem gibt es nichts hinzuzufügen.
Ohne Transhumanity's FATE 3 Punkte, mit 4 Punkte.
"Crazy evil."

Hosting: D&D5E Tyranny of Dragons, Rippers/Ravenloft-X-Over
Playing: Conan 2d20

Ucalegon

  • Gast
Re: Eclipse Phase / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 11.05.2016 | 22:33 »
Zunächst: Ich halte Eclipse Phase für unübetroffen und habe dementsprechend ohne zu zögern die volle Punktzahl vergeben. Die Kritik an den Regeln kann ich trotzdem nachvollziehen, wobei ich das verwendete Prozentsystem grds. mag und als eine gute Wahl für hard-SF/Horror sehe. FATE bspw. verändert das Setting und der offizielle Conversion Guide trägt dem meiner Meinung nach auch Rechnung.

---

Was ist Eclipse Phase?

EP ist "The Roleplaying Game of Transhuman Conspiracy and Horror".

Transhuman, weil die Menschheit in EP - im Gegensatz zum konservativen Transhumanismus anderer Settings - einige zentrale Dimensionen ihrer Existenz aus den Angeln gehoben hat. Der entscheidende Punkt ist dabei, dass das eigene Bewusstsein nicht mehr an den Körper als biologische Hardware gebunden ist, sondern digital emuliert, gespeichert, kopiert und in andere biologische oder synthetische Körper übertragen werden kann. Uploading, Backups, Resleeving und - bis zu einem gewissen Grad - Forks sind für die transhumanity Normalität.     

Conspiracy, weil die SC zu Firewall, der größten Verschwörung des Sonnensystems, gehören.

Horror, weil die Erde von den TITANs, gefährlichen künstlichen Intelligenzen, zerstört worden ist und sich die verbliebenen Außenposten der transhumanity auch zehn Jahre nach dem sog. Fall in einer prekären Lage befinden. Kaum jemand ahnt allerdings, dass hinter dem ganzen Geschehen noch eine andere, schwer fassbare Gefahr lauert.

---

Wohin mit Eclipse Phase? Eine (Gattungs-)Frage, die über die sieben Jahre, in denen es das Setting jetzt gibt, immer wieder anders beantwortet worden ist. Handelt es sich um missionsbasierten "Cyberpunk" à la Shadowrun? (SF-)Horror wie CthulhuTech oder Delta Green? Eine dunklere Version von Transhuman Space? Oder zieht man Literatur und Film heran und vergleicht EP mit Altered Carbon, dem Revelation Space Universum oder Ghost in the Shell? Wie viel hard-sf steckt drin? Ist EP ein politisches Spiel, weil die Autoren Vorstellungen der transhumanistischen Bewegung aufgreifen und linken, anarchistischen oder libertären Ideen viel Raum geben? Ist EP deshalb eine Utopie? Oder doch eher eine Dystopie? Der Punkt ist: EP schöpft aus zahllosen Quellen und gewinnt damit als Setting enorm an Tiefe.

'Wohin mit Eclipse Phase?' kann man natürlich auch im Hinblick auf das Rollenspiel fragen. In den Erdorbit, wo man auf einflussreiche Banken, die stagnierende Lunar-Lagrangian Alliance, unterdrückte clanking masses in ihren synthetischen Körpern und aggressive Reclaimer, die der untergegangenen Erde hinterhertrauern, trifft? Zum nationalistischen Widerstand auf dem Mars, der zwischen den glitzernden Metropolen der post-fall transhumanity agitiert? Zu den Brinkern und Exhumans im Uranus-Orbit oder anderen entlegenen Ecken des Outer System? Schon das Grundbuch bietet ein dicht beschriebenes, originelles, authentisch und lebendig wirkendes Geflecht verschiedenster Gruppierungen, Orte und Ereignisse an, das sich indes nicht mit trockenen Fakten und überflüssigen Details aufhält.

Wohin mit Eclipse Phase? In eine erfolgreiche Reihe von Rollenspielbüchern, die auch deswegen hervorragend geschrieben sind, weil sie großen Wert auf "fiction" legen und das Setting aus der Perspektive verschiedener Figuren erzählen, statt es nur zu beschreiben. Dementsprechend hat Eclipse Phase mittlerweile - und da schließt sich tatsächlich der Kreis zum gefeierten Delta Green - auch eine eigene Kurzgeschichtensammlung hervorgebracht. Präsentiert werden alle Bücher in einem tollen Layout und - wegweisend - unter einer Creative Commons Lizenz.

Wohin mit Eclipse Phase? Ins Unbekannte. Das Setting lädt - nicht nur im Hinblick auf hochkomplexe Fragen nach Identität und Selbst  ;) - zum Erkunden ein, bietet es doch zahlreiche Möglichkeiten, einen bewusst offen gelassenen Metaplot in der eigenen Runde zu füllen. Dafür wird EP übrigens viel zu selten gelobt, finde ich. Die Ideen, die EP anbietet, um das Setting in absolut entgegengesetzte Richtungen weiterzuentwickeln, sind super.

Wohin mit Eclipse Phase? Ins Nirgendwo!? Das Setting hat definitiv einen düsteren, desorientierten und bisweilen hoffnungslosen Ton - die medizinische Bedeutung von 'Eclipse Phase' sagt da alles -, aber gemeint ist, dass es mit Firewall, dem Delta Green von EP, eine um die Geheimorganisation herum aufgebaute corestory gibt, an der man jederzeit Szenarios und Kampagnen aufhängen kann. Verlieren wird man sich als SL/Spieler(in) also nicht und dem Gerede, EP sei unspielbar, ist kein Glauben zu schenken.

Wohin mit Eclipse Phase? In den Müll, zumindest die Regeln!? Da muss ich klar widersprechen. Wenn man die zugegebenermaßen viel zu aufwendige Charaktererschaffung - die Lifepaths und Pakete in Transhuman machen das erträglicher - erstmal hinter sich hat, ist der Rest nicht übermäßig kompliziert. Das einfache Prozentsystem ähnelt Cthulhu/Unknown Armies und wird überall einheitlich benutzt, was leider dazu führt, dass teilweise eine unübersichtliche Menge an Modifikatoren im Spiel sein kann; Kämpfe sind schnell und tödlich; der einzige Regelteil der etwas komplizierter wird - aber immer noch weit entfernt bspw. von SR - betrifft das Hacken.

Wohin mit Eclipse Phase? In die Zukunft! Nein, natürlich muss man den Transhumanistinnen und Transhumanisten ihre Visionen nicht abkaufen. Vielmehr geht es darum, dass EP, was technologische, philosophische, politische Fragen und das SF-Genre angeht einfach aktuell ist und es wohl noch für eine Weile bleiben dürfte. Außerdem hat das Spiel eine stabile Fanbasis, ein engagiertes Team und regelmäßige Neuerscheinungen.

---

Sämtliche Publikationen für EP stehen auf Rob Boyles Blog kostenlos zum Download zur Verfügung.

Offline Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 6.973
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Eclipse Phase / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 11.05.2016 | 22:41 »
Ich hatte da mal eine Rezi

Zitat
Merkt man es? Ich bin von Eclipse Phase schwer begeistert. Ein einfaches Regelsystem gekoppelt an ein Setting das sich am „cutting edge“ der gegenwärtigen Science Fiction bewegt – natürlich ist der Teddy begeistert. Was Eclipse Phase aber besser macht als Transhuman Space ist das es nicht nur ein sehr gelungenes, sehr atmosphärisches Setting bietet, sondern auch den Charakteren darin etwas zu tun gibt. ja, Eclipse Phase hat Schwächen – die Psikräfte, die immer noch vorhandene Nähe zu Shadowrun an einigen stellen (Eclipse Phase begann als potenzielle Zukunftsvision für Shadowrun), die Tatsache das man statt eines w% auch einfach einen w20 hätte nutzen können, aber das sind eher kosmetische Probleme. Wer sehen will wie Science Fiction im Rollenspiel heute aussehen muss sollte sich mit Eclipse Phase beschäftigen – was durch die weiter oben erwähnten Möglichkeiten problemlos möglich ist. Fading Suns ist zwar immer noch mein Favorit unter den SF-RPGs, aber Eclipse Phase liegt nur knapp dahinter. Wem das als Empfehlung recht, bitte.
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Ucalegon

  • Gast
Re: Eclipse Phase / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 12.05.2016 | 13:07 »
http://www.savage-run.de/eclipse-phase-shadowrun-meets-cthulhu-in-space/

Zitat
Wenn man Eclipse Phase zusammenfassen möchte würde ich sagen das es ein Mix aus Shadowrun und Cthulhu ist wobei man durch die Sci-Fi Elemente und die transhumanistischen Einflüsse ein gutes Sicherheitsnetz mit den damit verbundenen Backups hat um frustrierenden Toden oder dem Wahnsinn anheim fallende Charakteren entgegenzuwirken. Das W100-System is wie erwähnt solide und schnell zu erlernen und das Setting ist  mit verschiedenen Fraktionen und Planetensystemen bestückt die dem Spielleiter und den Spielern viele Möglichkeiten offenbaren.

http://nerdgerd.blogspot.de/2012/01/eclipse-phase.html


Zitat
Und genau hier liegt meiner Meinung nach der Hund begraben: Die Spielwelt riecht zu sehr nach Ponyhof! Wo sind die Auseinandersetzungen, die noch kurz vor dem Fall fast ohne zutun der TITANs zum Tod von Millionen geführt haben? Ist ja schön und gut, wenn der Fall die Menschheit tatsächlich zusammen geschweißt hat. Doch das kauf ich nicht ab. Die Überreste sind ja eh noch vorhanden: In den totalitären Regimen der inneren Welten und Habitate und den von kapitalismus geprägten Gemeinschaften, die noch immer nicht begriffen haben, dass aufgrund von unbegrenzt zur Verfügung stehender Energie es keine so ausgeprägte Kluft zwischen Arm und Reich, Besitzer und Besitzlosen mehr geben muss.

Ich denke, dass Firewall als Institution perfekt ist, um das Spiel in Richtung Transhumanismus vs. Bedrohung X zu treiben und dadurch spannende Actionabenteuer zu erleben. So weit, so gut. Wenn es aber zu dem Punkt kommt, an dem politische Konflikte auf den Plan kommen, ist Firewall plötzlich ein eher ungeeigneter Mitspieler und Motivator. Zunächst einmal ist die Organisation unparteiisch und hat sich einzig der Rettung der Menschheit verpflichtet. Zum finde ich es schön, dass Firewall irgendwie diese etwas obskure Organisation ist, die im Hintergrund die Fäden in der Hand hält. Dieser "Illuminati"-Touch ist nützlich, wenn es um die unbegreiflichen Schrecken, ferne Welten hinter Pandora Toren oder die Factors geht. Alles ist Teil einer Verschwörung und die ständige Frage, welche Rolle die TITANs am Ende spielen werden. Aus diesen Gründen möchte ich Firewall in diese Überlegungen nicht einbeziehen. Selbstverständlich kann Firewall eine Teil der politischen Maschine sein, aber eben nicht der Motor.

Was ich hier in den folgenden Wochen machen möchte, ist daher einen etwas anderen Blick auf das Setting zu werfen, um alternative Optionen für Rollenspiel in der Welt von Eclipse Phase zu bieten, die einen sozio-politischeren Hintergrund haben. Ich will nicht das Spiel neu erfinden oder völlig verändern, sondern vielmehr seinen Horizont ein kleines bisschen erweitern. Ich mag das Setting wirklich sehr. Selten sind mir beim Durchlesen eines Rollenspiels so häufig spontane Ideen und Plothooks gekommen.

The setting is full of inspiration. Enhance it.

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Eclipse Phase / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #6 am: 15.05.2016 | 19:54 »
Ich schließe mich Wonkos Wertung von 4 Punkten an. Das Setting gehört mitunter zum Besten was unser Hobby zu bieten hat, und ginge es nur darum dann würde ich ohne zu zögern fünf Punkte vergeben. Für das Regelsystem gebe ich allerdings einen Punkt Abzug. Zu kompliziert, an vielen Stellen wie auf Zwang von der Shadowrun-Vergangenheit der Autoren wegverhunzt. Die Fatekonvertierung trifft auch nicht meinen vollen Geschmack, da habe ich schon erheblich bessere Fate-Spiele gelesen.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.