Umfrage

Wie hat dir "Mindjammer" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
1 (14.3%)
gut (4 Sterne)
1 (14.3%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
4 (57.1%)
geht grad so (2 Sterne)
1 (14.3%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 5

Autor Thema: Mindjammer / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 1028 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Mindjammer / Bewertung & Rezensionen
« am: 13.05.2016 | 13:38 »
Hier könnt ihr eure Meinung zu Mindjammer abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Seite
Mindjammer

Regel/Quellen-Bände-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Regel- und Quellen-Bände:
http://www.tanelorn.net/index.php/topic,96807.0.html

Klappentext:
Mindjammer - The Roleplaying Game (Transhuman Science-Fiction Adventure in the Second Age of Space)

Grab your blaster, thoughtcast your orders to the starship sentience, and fire up the planing engines come and defend the light of humanitys greatest civilisation as it spreads to the stars!

The ENnie Award-winning transhuman science-fiction RPG setting returns, in a new edition updated and massively expanded for the Fate Core rules. Mindjammer is an action-packed tabletop roleplaying game about heroic adventurers in the galaxy of the far future, filled with virtual realities, sentient starships, realistic aliens, and mysterious worlds. Using the popular and award-winning Fate Core rules, Mindjammer lets you play hardened mercs, cunning traders, steely-nerved pilots, intrigue-filled spies and culture agents, aliens, divergent hominids, artificial life forms, and even sentient starships.

Containing all the rules needed to play, including:
- Full rules for starships, organisations, and culture operations
- Detailed character cultures, genotypes, and occupations play a sentient starship!
- New and innovative rules for describing planets, star systems, and alien life
- Deep background material on the New Commonality of Humankind
- Rules for the Mindscape and virtual worlds
- Starmaps and planet descriptions, histories and background
- Hyper-advanced equipment, weaponry, enhancements, starships, and more.

Mindjammer The Roleplaying Game can be used to play in the New Commonality of Humankind, or as a complete and detailed transhuman space opera rules set for any science-fiction setting.

It's the Second Age of Space the transhuman adventure is just beginning!
« Letzte Änderung: 25.05.2016 | 15:20 von Thallion »

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.970
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Mindjammer / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 24.05.2016 | 21:53 »
Ach, hier ist ja ein Thread für Mindjammer...

Ich fasse mich kurz. Das Setting fand ich gut. Fate ist nicht so mein System, aber Fate in der Crunch-Variante mit hunderten Seiten Sonderregeln für alle möglichen Situationen ist keine gute Idee.
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Ucalegon

  • Gast
Re: Mindjammer / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 26.05.2016 | 18:04 »
Tja... Mindjammer. So wirklich verstanden habe ich die Idee hinter diesem 500 Seiten-Brocken immer noch nicht. Vergleichen muss man es am ehesten mit Traveller, würde ich meinen. Wie bei MgT legen einem die Core Rules kein fertiges Setting nahe, deuten aber gleichzeitig an, dass es möglicherweise doch eins gibt. Mindjammer verteilt Beschreibungen dieses Settings über mehrere Kapitel, deren Anordnung im Buch mir nicht wirklich einleuchtet. Hier ein zusammengewürfeltes Kapitel über Technologie-Paradigmen im Mindjammer-Universum, das nicht, wie man erwarten könnte an den Anfang eines transhumanistischen Rollenspiels gestellt wird, sondern nach 100 Seiten einfach mal so auftaucht, genauso wie das Kapitel zum Mindscape oder das zur Geschichte der Commonality.

Das einzige Settingkonzept, das für mich positiv heraussticht, ergibt sich aus Newtons konservativem Ansatz im Hinblick auf die transhumanistischen Elemente: Gemeint ist der Mindscape als Datenbank destruktiver uploads, der thanograms, die wiederum als sog. eidolons eine bewusste Existenz führen können. Da ich den Roman nicht gelesen habe, basiert dieses Urteil allerdings ausschließlich auf den entsprechenden Kapiteln der Core Rules.

Wie auch immer. Mal nur als offenen SF-Baukasten genommen, gefällt mir Mindjammer gut. Es gibt eine Menge interessanter Generatoren und MJ unterstützt einen dabei, sich von Welten und Kulturen über Fahrzeuge bis hin zu Aliens alles zu konstruieren, was man für sein SF-Setting so braucht. Aus den Settingvorgaben pickt man sich dann eben das raus, was einem passt. Die Commonality als monolithische Einheitskultur, die rebellischen, neu entdeckten Randwelten oder doch etwas ganz eigenes?

Ein bisschen frage ich mich allerdings auch, ob nicht - gerade im Vergleich zu Traveller, das nicht an so eine Prämisse gebunden ist - die Idee von FATE, d.h. proaktive, dramatisch aufgeladene Charaktere in den Vordergrund zu stellen, über die Massen an Details - und damit in FATE schlicht auch Aspekten - die Mindjammer vorsieht, nicht konterkariert wird. In der kurzen Kampagne, die wir gespielt haben, war das zwar größtenteils kein Problem, aber wir haben uns mit dem Ausdefinieren sehr zurückgehalten.

Ich habe Mindjammer 3/5 Punkten gegeben.
« Letzte Änderung: 26.05.2016 | 18:34 von Ucalegon »

alexandro

  • Gast
Re: Mindjammer / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 26.05.2016 | 19:15 »
Finde das Setting und die Regeln gut (gerade Extras sind in MJ wesentlich nutzbarer, als in Fate Core) und halte es auch nicht für zu verregelt (alles baut logisch auf den Grundregeln auf).

Neben dem im Buch zersplitterten Setting (was der Tatsache geschuldet ist, dass man erstmal die Grundregeln wiederholen muss) haben mich die Generatoren: die Tabellen haben vollkommen willkürliche Vor- und Rückbezüge untereinander, welche nicht markiert sind, und deren Anordnung im Buch macht die Handhabung auch nicht einfacher (Tabellen nicht auf derselben Seite wie ihre Erklärung; man ist ständig am Blättern und merkt am Ende, dass man doch vergessen hat sich den "Spaceport Modifier" aufzuschreiben und wieder von vorne anfangen darf). Obendrein helfen einem die Ergebnisse recht wenig, da sie keine Regelauswirkungen haben, und erst noch in FATE-Aspekte übersetzt werden müssen. Verschenktes Potential.

3 von 5 Punkten auch von mir.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Mindjammer / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 13.07.2016 | 14:54 »
http://www.teilzeithelden.de/2014/06/25/rezension-mindjammer-rpg-fate/

Zitat
Fazit

Wo soll man da anfangen? Ein Fazit wird diesem gigantischen Buch niemals gerecht. Es erschlägt den Leser beinahe mit Optionen und Möglichkeiten. 502 Seiten vollgepackt mit Handwerkszeug für das Mindjammer– und jedes beliebige Science-Fiction-Setting. Der Konflikt zwischen Kulturen und die Grenzen des menschlichen Geistes werden hier ebenso eindrucksvoll behandelt wie Weltraumschlachten und Krieg mit diversen Aliens. Das Werk hat nicht umsonst bereits Preise gewonnen und ich kann es aus vielen Gründen uneingeschränkt empfehlen.

Gute Aufmachung, viel Inhalt und hochwertiger Stoff für die eigenen Abenteuer und Welten.