Umfrage

Wie hat dir das Abenteuer "The Strangling Sea" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
1 (16.7%)
gut (4 Sterne)
3 (50%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
1 (16.7%)
geht grad so (2 Sterne)
0 (0%)
schlecht (1 Stern)
1 (16.7%)

Stimmen insgesamt: 6

Autor Thema: The Strangling Sea (13th Age) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 950 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum 13th Age-Abenteuer The Strangling Sea abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Artikel
The Strangling Sea

Abenteuer-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Abenteuer:
http://www.tanelorn.net/index.php/topic,95570.0.html

Klappentext:
Enter the graveyard of doomed ships

Experienced seafarers know better than to risk the dangers of the Stranglesea: that terrible place where castaways cling to existence in the rotting hulks of trapped ships, and deadly creatures feast on the unwary.

Now a band of adventurers must enter the Stranglesea and attempt to rescue the enigmatic engineer Inigo Sharpe from his imprisonment. But Sharpe is both more and less than they were prepared for — and the forces of an enemy icon want him for their own sinister purposes.

The Strangling Sea is a seafaring 13th Age Roleplaying Game adventure by Robin D. Laws for a party of 4-6 1st-level adventurers.
« Letzte Änderung: 25.05.2016 | 15:17 von Thallion »

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 7.110
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: The Strangling Sea (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 21.05.2016 | 12:18 »
Link auf meine eigene Rezi an anderer Stelle: hier.

Mit einem Satz: Ich fand's ganz schwach. Ich vergebe nicht gerne die niedrigste Note, aber hier habe ich einfach nichts gefunden, gar nichts, was das Abenteuer für mich irgendwie rausreißen könnte.
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Savage Worlds)
Bereitet vor: Cyberpunk-Kampagne (Savage Worlds)

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.608
  • Username: aikar
Re: The Strangling Sea (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 21.05.2016 | 12:44 »
Wir hatten einen heiden Spaß mit diesem Abenteuer.

Drei herrlich schräge Parteien, ständige Unsicherheit über den Untergrund und einige unterhaltsame Encounter. Für einen One-Shot oder ein Kennenlernen des Systems gerade richtig.  Ein guter Einstieg in 13th Age.

4/5

Offline Ginster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.771
  • Username: Ginster
Re: The Strangling Sea (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 12.07.2018 | 15:24 »
Wir haben das Abenteuer gestern gespielt. Ich gebe 3 Sterne.

Positiv gefallen haben mir Inhalt und die Grundidee. Das Flair der Strangling Sea hat bei uns am Tisch schön funktioniert.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Die Gruppe war eher vorsichtig und hat viel mit Utility und Heimlichkeit gearbeitet, daher gab es nur zwei echte Kämpfe. Einen mit einem Weedbeast und einen mit einer Gruppe Goblins.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Umsetzung und Übersichtlichkeit haben mir nicht so gut gefallen. Die Texte sind für meinen Geschmack oft ausschweifend und wichtige Infos gehen im Geschwafel unter. Unnütze Worthülsen blähen alles auf. Beispiel: "Maybe the PCs want to examine the boat. Let them. [...]" Ja, verdammt was denn sonst? Wenn die Spieler*innen das Boot untersuchen dann tun sie das. Es ist ein Rollenspiel, ich brauche dafür keine Erlaubnis des Abenteuer-Autors. Manche der Witzeleien sind okay, andere funktionierten für mich eher nicht, aber das kommt am Tisch ja nicht an, sondern stört höchstens beim Lesen.
Auch der möglichen Platzierung Sharpes viel Platz an vielen Stellen einzuräumen fand ich eher negativ. Hier hätte es ein Kasten getan, statt überall über das Buch verteilt.
Von sehr coolen Monstern (hier sei nochmal der Quallen werfende Goblin erwähnt) bis eher seltsamen Monster-Fähigkeiten ist alles vorhanden. Für mich war es eine Einladung, mich zu bedienen und den Schrott rauszulassen.
 
Fazit: Cooles Szenario, schönes Flair, viele coole Ideen. Teils nervige Schwächen in der Umsetzung, der Gliederung und der Übersichtlichkeit.


« Letzte Änderung: 12.07.2018 | 15:26 von Ginster »