Umfrage

Wie hat dir das "Rolemaster - Grundregelwerk" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
4 (23.5%)
gut (4 Sterne)
5 (29.4%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
5 (29.4%)
geht grad so (2 Sterne)
2 (11.8%)
schlecht (1 Stern)
1 (5.9%)

Stimmen insgesamt: 16

Autor Thema: Rolemaster - Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 1027 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum Rolemaster - Grundregelwerk abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Seite
Rolemaster - Grundregelwerk

Regel/Quellen-Bände-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Regel- und Quellen-Bände:
http://www.tanelorn.net/index.php/topic,96807.0.html

Klappentext:
Sie finden im Grundregelwerk einfach alles, was Sie als Spieler oder Spielleiter für das Rollenspiel benötigen! Rolemaster bietet Ihnen: Leicht anzupassende Regeln, die sich nach Ihren Vorstellungen formen lassen. Die unerreichte Freiheit bei der Charaktererschaffung bringt detaillierte, individuelle Charaktere hervor. 5 Völker, 9 Berufe, 15 Ausbildungspakete. Eigene Ideen sind einfach zu verwirklichen. Ausführliches Fertigkeitssystem mit in Gruppen organisierten Fertigkeiten. Boni aus Attributen, Berufen, Völkern usw. machen die Fertigkeiten äußerst individuell. Taktisches, realistisches Kampfsystem mit ausgefeiltem Initiativesystem, kritsichen Treffern und verschiedensten Waffen und Angriffstypen. Umfangreiches Magiesystem mit knapp 500 verschiedenen Zaubersprüchen. Detaillierte Hinweise und Richtlinien für Spielleiter.
« Letzte Änderung: 20.06.2016 | 12:44 von Thallion »

Offline JS

  • Legend
  • *******
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 7.274
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Rolemaster - Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 20.06.2016 | 12:45 »
Tolles Regelwerk, solide Übersetzung, katastrophale Gliederung. Daher ordentlich Punktabzug wider Willen.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Porträt der zivilisierten, aufgeklärten Menschen im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Rev. Bilk

  • Hero
  • *****
  • Gnampf!
  • Beiträge: 1.248
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Brevlik
Re: Rolemaster - Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 20.06.2016 | 12:46 »
Darf ich Dich zunächst mal auf das falsche Coverbild hinweisen?  8)

Kurz zu meiner Wertung: ich habe das Grundregelwerk mal angelesen, weil ein Teil meiner Essener Gruppe seit einiger Zeit begeistert mit diesem System spielt. Allerdings fiel mir schon bei den ersten Seiten die Kinnlade runter: noch nie hatte ich ein Regelwerk in der Hand, dessen Schreibstil und Prämissen mir so schnell klar machten: das willst du nicht spielen. Auch der versuch, das Buch per Überfliegen für mich zu gewinnen ist gnadenlos fehlgeschlagen. Somit nur 2 Punkte, da ich weiß, dass Andere damit glücklich werden und die Verarbeitung im Großen und Ganzen solide ist.
Intelligenz und intelligentes Handeln müssen sehr weh tun. Warum sollten sich ansonsten so viele Menschen zwanghaft dumm anstellen, wenn sie damit nicht die Schmerzen vermeiden wollten?

Offline Aylaschijian

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 137
  • Username: Aylaschijian
Re: Rolemaster - Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 20.06.2016 | 12:54 »
Ich finde den Aufbau nur mäßig gut sortiert. (oder für mich zu unintuitiv)
"Good triumphs over Evil while Neutral gets the bill."

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 898
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Rolemaster - Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 20.06.2016 | 13:07 »
4 Punkte

An sich ein super Regelwerk. Tolle Aufmachung, super Illus, gut übersetzt usw.
Aaaber: An der ein oder anderen Stelle einfach zu unübersichtlich gestaltet. Daher 1 Punkt Abzug, da gerade ein GRW als Opener viel strukturierter daher kommen sollte.

Das Regelsystem Rolemaster ist als Baukasten-System ohnehin eines der besseren Regelwerke.

Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.329
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
Re: Rolemaster - Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 21.06.2016 | 11:09 »
Ergebnis: Zufriedenstellend (***)

Das Rolemaster Grundregelwerk soll der Einstieg in Rolemaster werden.

Auf dem Buchrücken liest man von "leicht anzupassenden Regeln", "Freiheit bei der Charaktererschaffung", "Detaillierten, individuellen Charakteren". Das Fertigkeitssystem basiert auf "Fertigkeitsgruppen", verschiedene Arten von Boni "machen die Fertigkeiten äußerst individuell."
Es wird ein "taktisches, realistisches Kampfsystem mit ausgefeiltem Initiativsystem, kritischen Treffern und verschiednesten Waffen (...)" versprochen, ebenso ein "Umfangreiches Magiesystem mit knapp 500 verschiedenen Zaubersprüchen".
Auch Spielleiter erhalten "Detaillierte Hinweise und Richtlinien".

Das Vorwort verpricht, dass man in diesem Buch mit allen Regeln versorgt wird, die man je bei einem Fantasy-Rollenspiel benötigen wird, Rolemaster wird mit einem Werkzeugkasten verglichen, aus dem man sich stets die Werkzeuge herausnehmen soll, die man für seine aktuelle Aufgabe benötigt.

Das Regelwerk besteht aus 5 Teilen:

I: Einführung (Überblick über Rolemaster und Rolemaster-Produktlinie, Überblick über einzelne Begrifflichkeiten und Konventionen des Systems)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

II: Charaktererschaffung (Welche Faktoren definieren den Charakter? Führung durch den Prozess der Charaktererschaffung)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

III: Aktionen (Wie handhabt man verschiedene Aktionen im Rollenspiel?)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

IV: Das System der Welt (Elemente des Fantasy-Rollenspiels, Lösung von Allgemeinen Problemen, Handhabung von Situationen im Rollenspiel)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

V: Anhänge (Detaillierte Informationen zu Völkern, Berufen, Fertigkeiten, Ausbildungspaketen, Spruchlisten, Ausrüstung, Kreaturenwerten und Kampftabellen. Auch Die Charakterbögen finden sich hier.)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich habe Rolemaster 3 von 5 Sternen gegeben.

Früher habe ich es gerne gespielt. Sogar Charaktere habe ich gerne erschaffen, ich mochte das abwägen, ob ich lieber Schleichen oder Verstecken um einen Rang erhöhe.

Doch bei meiner aktuellen Haltung zu Rolemaster trifft dieses Zitat sehr gut den Nagel auf den Kopf:

(...)
Wenn mans nüchtern betrachtet hat RDW die Grundlage geliefert für ein Spiel, wie andere Systeme es eben auch tun.

Trotz allem würde ich es heute weder hervorholen für ne neue Kampagne noch würde ich es unbedingt empfehlen.

(...)

Aber auf der anderen Seite hat es uns viele Stunden Spielspaß beschert.

Es kommt also wie immer darauf an was man sucht und gerne spielt und auf was man Wert legt.

(...)

Man kann mit Rolemaster Spaß haben, wenn man (u.a.)...
...ein sehr detailliertes Fertigkeits- und Steigerungssystem möchte

...im Kampf "realistisch" verletzt werden möchte (z.B. "Nasentreffer. Es gibt eine permanente Narbe. Gegner schielt für einen Moment" oder "Gegner blockt deinen Angriff mit dem Ellbogen. Ellbogen ist gesplittert. Schildarm ist nutzlos")

... gerne mit Tabellen arbeitet
... gerne eigene oder fremde Welten verwendet (sich also nicht daran stört, dass kein Setting mitgeliefert wird)

... sich der Tatsache bewusst ist, dass man seinen Charakter gut und gerne 2+ Stunden generiert und einem durch Würfelpech / Würfelglück des SL durch einen Glückstreffer meistens unwiederbringlich sterben kann.

Meine 2 Punkte Anzüge resultieren u.a. aus:
- Teilweise unglückliche Struktur des Regelwerks (z.B. Kampf und Tod getrennt, Attribute werden nicht bei der Charaktergenerierung oder den "Grundregeln" erklärt, sondern irgendwo im Anhang)
- Bei hoher Kampffrequenz hohe Charakterfluktuation
- lange Charaktererstellung
- Teilweise etwas zu feine Aufteilung von Fertigkeiten und Zaubern
Spielt (als Spieler): Elyrion (Tanelorn), [Malmsturm (Discord)]

Leitet (als SL): Splittermond
Bereitet vor (als SL): -
Bereitet vor (als Spieler): -

153) Wenn man Würfel zu lang schüttelt, dann wird ihnen schlecht und sie würfeln Mist.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Rolemaster - Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #6 am: 14.07.2016 | 09:25 »
http://neueabenteuer.com/rolemaster-grundregelwerk/

Zitat
Fazit:
 Was soll ich sagen? Als ich dieses neue Rolemaster zum ersten mal in den Händen hielt war ich skeptisch. Rolemaster gilt als eines der kompliziertesten und tabellenverliebtesten Rollenspiele, die je erschienen sind, quasi das andere Ende des Spektrums zu Spielen wie Savage Worlds. Aber je weiter ich mich reingelesen habe, je mehr ich mich damit beschäftigt habe, desto klarer wurde mir, wei elegant das System eigentlich ist. Klar, ich würde es niemanden empfehlen, für den die derzeitige Inkarnation (oder auch nur die letzte) von D&D oder Das Schwarze Auge zu komplex war, aber für Spielergruppen, die früher schon gefallen an Rolemaster fanden, oder die ein RPG suchen das eine ungelaubliche Bandbreite an Optionen bietet, und das sowohl im Spiel selbst als auch in der Konfiguration der Regeln (Rolemaster ist vollständig modular aufgebaut, und erlaubt es, „Pick and choose“ bei den Regeln zu machen). Die Übersetzung ist hervorragend, und von der Optik her schlägt das deutsche Rolemaster nicht nur das englische original, sondern auch eine ganze Reihe andere Produkte, die derzeit auf dem Markt sind. Ich hätte es mir von mir aus nicht gekauft, aber wenn ich auf der Suche nach ein solches Spiel gewesen wäre hätte ich sofort zu diesem Spiel in dieser Version gegriffen. Ich kann Rolemaster von 13Mann nur wärmstens empfehlen. Beide Daumen ganz weit nach oben!

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Rolemaster - Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #7 am: 19.07.2016 | 09:04 »
http://www.rollenspiel-almanach.de/rolemaster-grundregelwerk-deutsch-2007-rezension/

Zitat
Fazit – Rolemaster ist mehr als gelungen.
Das Grundregelwerk wurde hochwertig produziert, die Regeln sind sprachlich erstklassig übersetzt
und auch die Ausstattung lässt kaum Wünsche übrig. Das Regelwerk ist umfangreich und komplex, beinhaltet alles, was man zum ersten Spielen braucht. Dabei ist es komplex genug, um Regelfetischisten genügend Werkzeuge in die Hand zu geben, funktioniert aber mindestens genauso gut mit kleinstem Regelanteil, da eben, wie gesagt, alles optional ist.
Im allgemeinen Vergleich ist Rolemaster eben doch ein alter Hase. Aber ich mag den Charme, den dieser Veteran unter den Systemen versprüht. Das Spiel Engel und seine Arkana-Karten mögen mit Sicherheit interessant sein, aber Rollenspiel schreit bei mir nach Würfelei. So wie sich Rolemaster liest, so soll sich für mich Rollenspiel anfühlen. Ein bisschen Crunch, ein paar Würfel und eine schniecke Hintergrundwelt, in der ich meinen Charakter werden lassen kann, was ich möchte, ohne mir den Levelaufstieg konstruieren zu müssen. Mit Rolemaster kann man sehr viel Spaß haben. Somit gesellt sich Rolemaster im neuen Gewand wieder zurück ins Regal zu seinen Brüdern wie D&D, DSA, Runequest und Midgard, um nur ein paar zu nennen. Für mich steht jedenfalls fest, dass Rolemaster eine gute Alternative zu den genannten Systemen ist.