Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => Systemübergreifende Themen => Thema gestartet von: Rumpel am 10.12.2017 | 15:22

Titel: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 10.12.2017 | 15:22
Kennt ihr das, wenn bestimmte Elemente in einem Regelwerk einen ohne rationalen Grund dagegen einnehmen?

Mir geht es mit Fahrzeug- und Fahrzeugkampfregeln so. Ich schätze Raumkampfregeln und bin da immer gespannt auf neue Ideen, aber sobald impliziert ist, dass es um Autos, Panzer, usw. geht, muss ich mich schwer überwinden, um ein Regelwerk mit dem enstprechenden Kapitel darin auch nur anzufassen. Liegt wahrscheinlich an meinem gestörten Verhältnis zu Autos. Übrigens einer der Gründe, warum ich mich bis heute nicht ernsthaft mit Traveller befasst habe, obwohl mir alles andere daran eigentlich gut und interessant erscheint.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 10.12.2017 | 15:27
Zaubersprüche memorieren klappt super und ist gamistisch sinnvoll und lässt sich gut buchhalten, ich habe dafür aber nichts als irrationalen Hass übrig, weil ich so schnöselig bin, dass ich einfach nicht nachvollziehen kann, wie das konkret gehen soll.  ~;D Wenn man sich was merkt, dann ist es halt für immer gemerkt, Mann!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Der Tod am 10.12.2017 | 15:37
Verfolgungsjagdregeln. Die Geißel jedes Cthulhu-Regelwerks. Ich habe nie begriffen, warum diese spezielle Situation, die vielleicht 1x/Kampagne vorkommt, ein ganzes Subsystem rechtfertigt.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: chad vader am 10.12.2017 | 15:45
Point Buy ohne konsequente Rücksicht auf Spielrelevanz (GURPS, DSA4).

Balancing durch Verbreitung/lokale Restriktion (Fast vergessener Überzauber, Spezialwaffe "exklusiv" für Militärs/Ordensleute).

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Samael am 10.12.2017 | 15:52
Poolsysteme.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Supersöldner am 10.12.2017 | 16:02
was ist den  falsch daran wenn bestimmt Gruppe als ein zigste  Zugang zu bestimmten Zaubern,Waffen/Kampf Techniken haben ?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 10.12.2017 | 16:18
Point Buy ohne konsequente Rücksicht auf Spielrelevanz (GURPS, DSA4).

Balancing durch Verbreitung/lokale Restriktion (Fast vergessener Überzauber, Spezialwaffe "exklusiv" für Militärs/Ordensleute).

Das sind ja keine irrationalen Abtörner, sondern gut zu begründende Vorbehalte. Ich meinte eher Sachen in Richtung: "da ist was Grünes drin, das ess ich nicht."
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 10.12.2017 | 16:20
Poolsysteme.
+ 1
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Chiarina am 10.12.2017 | 16:20
Das altkluge, besserwisserische "doch" in den Fluff-Texten (und anderswo. Z. B.: Die Zwerge sind nicht gut auf die Nordmänner zu sprechen, machen diese Ihnen doch ihre Handelskontakte streitig)

Ist sprachlich korrekt, ich bekomme trotzdem Ausschlag davon.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 10.12.2017 | 16:23
hm, da gibt es ein paar Sachen

- Poolsysteme ^^
- Kapitel "Was ist Rollenspiel?" mit dem obligatorischen Spielrunden-Beispiel
- unmotivierte Tabellen
- Vorteile/Nachteile-Regeln
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Edvard Elch am 10.12.2017 | 16:24
Kurzgeschichten im Regelwerk (Ja, ich weiß, ich kann die überblättern, aber … nein).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Talasha am 10.12.2017 | 16:27
Auswürfeln von Stats, das erzeugt blanken HASS bei mir.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grubentroll am 10.12.2017 | 16:33
Bei mir sind's Gummi/Benni/Karmapunkte.

Wirkt mir immer wie der Versuch, eine Designschwäche des Systems auf einen komplett abstrakten Mechanismus und dann in Folge gar auf den Spielleiter ("der hat den Bennifluss halt noch nicht verstanden") abzuwälzen.

Ich weiß und hab erlebt, dass dieses Subsystem (meistens) funktioniert, aber mir kommt's immer wie Design-Scheps vor und ich mag das nicht lesen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Infernal Teddy am 10.12.2017 | 16:34
Proben mit 3w20...

... ach nein, irrationalen...

Für jeden Teilbereich des Settings oder Systems ein eigenes Subsystem, welches anders funktioniert als der rest des Spiels
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Darkling am 10.12.2017 | 16:39
Charakterwerte auswürfeln.
Prozentsysteme.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 10.12.2017 | 16:39
Oh, eine Sache hab ich vergessen:

ich hasse Belastungs/Encumbrance-Regeln
Die werden immer überschlagen, wenn ich sie sehe

Komisch ist auch, dass ich soetwas wie einen Index ignoriere. Für mich verschenkter Platz
Da ich Regelwerke immer von A bis Z lese und der Index am Schluss kommt, weiß ich bereits wo was steht (zumindest auf 1-5 Seiten genau) und benötige ihn nicht mehr
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Infernal Teddy am 10.12.2017 | 16:42
Fehlende Indices. Im Eifer des Gefechts unschätzbar wertvoll. Wer einen guten Index nicht braucht spielt entweder Systeme, welche mit drei seiten auskommen, oder kauft sich Regelwerke nur zum Lesen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Derjayger am 10.12.2017 | 16:46
Zaubersprüche memorieren klappt super und ist gamistisch sinnvoll und lässt sich gut buchhalten, ich habe dafür aber nichts als irrationalen Hass übrig, weil ich so schnöselig bin, dass ich einfach nicht nachvollziehen kann, wie das konkret gehen soll.  ~;D Wenn man sich was merkt, dann ist es halt für immer gemerkt, Mann!

Bulemielernen :)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ucalegon am 10.12.2017 | 16:53
War mal: Regeln, die Spielkarten benutzen. Habe ich aber überwunden.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 10.12.2017 | 17:01
Verfolgungsjagdregeln.

Ja! Du hast Recht! Verfolgungsjagdregeln machen aus spannenden Verfolgungsjagden Mathe.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 10.12.2017 | 17:01
Bulemielernen :)

~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rhylthar am 10.12.2017 | 17:06
Hm, bin nicht sicher, ob es passt, aber:

Artwork.

Sollte ja eigentlich, in Bezug auf die Regeln, von keinerlei Relevanz sein, aber hält mich massiv davon ab, mich mit einem Regelwerk zu befassen.
Völlig irrational, denn ich weiss, dass mir z. B. DCC oder LotFP gefallen würden (bezogen auf die Regeln).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: General Kong am 10.12.2017 | 17:09
I hasse nur aus völlig rationalen Gründen:
- Kurzgeschichten im Regelwerk - ist Platzverschwendung
- Verfolgungsregeln bei Cthulhu - sind überflüssig und einfach schlecht gemacht
- Regelwerke ohne oder mit fluktuierendem SL - kapier ich nicht

Oh, da fällt mir doch was ein: Beim Wort "player-empowerment" muss ich sofort  :puke:

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Lichtbringer am 10.12.2017 | 17:17
Verfolgungsjagdregeln. Die Geißel jedes Cthulhu-Regelwerks. Ich habe nie begriffen, warum diese spezielle Situation, die vielleicht 1x/Kampagne vorkommt, ein ganzes Subsystem rechtfertigt.

Lindybeige erklärt es hier (https://youtu.be/gVgRlPGS69c) sehr gut.

So ein System halte ich für sehr wertvoll. Das von Cthulhu ist nur mies.



Ich versuche mal, die Frage so zu beantworten, wie der Fragesteller sie mEn meinte. Sprich: Es geht nicht nur um Geschmack, sondern um unbegründeten Geschmack. Meine Abneigung gegen Poolsysteme ist z. B. nicht irrational, sondern wohl bergündet. (Steigende Varianz bei steigender Kompetenz? - Meine mathematische Intuition geht mal eben weinen.)

Das wären dann folgende: (Erklärung jeweils zum Ausklappen, weil ich mich aufregen werde.)

1) Magie-Fluff, der überhaupt nicht verstanden hat, wie Wissenschaft (bzw. Science) funktioniert.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

2) Faktisch inkorrekte Selbstdarstellung - sprich: Der Autor hält sein RSP aus Gründen für etwas Besonderes, die mit der Realität nicht zu vereinbaren sind.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

3) Die Fans. Es gibt einfach Regelwerke, die sind in Ordnung, aber die Fans gehen mir sowas von auf den Kataster...

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: tartex am 10.12.2017 | 17:23
Detailierte Skillsysteme. Die langweilen mich nicht nur extrem beim Lesen von Regelwerken (ich nehme an, das geht fast allen so), sondern auch beim Charakterbau. Das geht so weit, dass ich für solche Systeme nie einen Charakter selbst fertig kriege, weil man Anspruch an sinnvoller Verteilung sich nicht mit meinem Geduldsfaden unter eine Hut bringen lässt.

Klar, ich könnte auch ohne Powergaming-Anspruch einfach nach Lust und Laune verteilen, aber da kann ich dann doch nicht über meinen eigenen Schatten springen. Stattdessen verliere ich irgendwo beim Rumblättern die Geduld, klicke vielleicht kurz im Tanelorn rum und habe dann schon wieder keinen Charakter.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 1of3 am 10.12.2017 | 18:02
Geld. Also wie viele Goldmünzen, Nuyen etc. hab ich. Ich hab kein Problem mir mit Punkten irgendwelche Werte zu kaufen. Aber wenn ich mir mit Geld Waffen oder Cyberware  kaufen soll, krieg ich Ausschlag.


Gesendet von meinem K011 mit Tapatalk

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Supersöldner am 10.12.2017 | 18:04
ah.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Settembrini am 10.12.2017 | 18:13
Prozentsysteme.

Aus irgendeinem Grunde verführen sie 99% aller SPIELER nicht mehr eine Erfolgsspanne oder nen Würfelwurf anzusagen, sondern, ob sie den Wurf geschafft haben.
DAMIT WERDEN ALLE WÜRFE ZU UNMODIFIZIERTEN WÜRFEN!11!  :q :P ::)

Was mich maßlos aufregt und den gerechten Zorn über alle Prozentersysteme ausschüttet.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Daheon am 10.12.2017 | 18:29
Irgendwie mag ich lieber Würfelsysteme, in denen man über einen Wert würfeln muss. Höher ist in meinem Kopf irgendwie gleich besser. Wenn ich irgendwas unterwürfen muss, finde ich das nicht besonders intuitiv.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Sashael am 10.12.2017 | 18:42
Prozentsysteme.
Versteh ich irgendwie nicht. Kannst du das mal mit einem Beispiel untermalen?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Lord Verminaard am 10.12.2017 | 18:57
Klassen und Stufen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 10.12.2017 | 19:01
Zitat
Versteh ich irgendwie nicht. Kannst du das mal mit einem Beispiel untermalen?

OT:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 10.12.2017 | 19:05
Versteh ich irgendwie nicht. Kannst du das mal mit einem Beispiel untermalen?

Ich vermute mal frech: RuneQuest/Mythras, Call of Cthulhu, und was es halt sonst noch so an Systemen gibt, die den W% als Hauptwürfel nutzen -- und davon im Zweifelsfall noch mal speziell die, die tatsächlich direkt mit in Prozenten angegebenen Erfolgschancen arbeiten. (Es gab ja auch mal eine Weile Systeme, bei denen man nach dem Prozentwurf den genauen Erfolgsgrad auf einer Tabelle nachgeschlagen hat und von denen ich mir nicht ganz sicher bin, ob ich sie selber so ganz als "klassische" Prozentsysteme bezeichnen würde: TSRs Marvel Super Heroes, die mir bekannten Pacesetter-Systeme, und wahrscheinlich noch ein paar, die mir gerade nicht einfallen oder nie begegnet sind. Der Ansatz ist heute bis auf die eine oder andere Retro-Version anscheinend auch aus der Mode.)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 10.12.2017 | 19:09
Zitat
(Es gab ja auch mal eine Weile Systeme, bei denen man nach dem Prozentwurf den genauen Erfolgsgrad auf einer Tabelle nachgeschlagen hat und von denen ich mir nicht ganz sicher bin, ob ich sie selber so ganz als "klassische" Prozentsysteme bezeichnen würde: TSRs Marvel Super Heroes, die mir bekannten Pacesetter-Systeme, und wahrscheinlich noch ein paar, die mir gerade nicht einfallen oder nie begegnet sind. Der Ansatz ist heute bis auf die eine oder andere Retro-Version anscheinend auch aus der Mode.)

OT:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Viral am 10.12.2017 | 19:36
- Gunporn ... vermutlich bin ich zu alt dafür
- Grundregelwerke mit mehr als 250 Seiten (besonders ausufernde Regelkapitel) ... dafür fehlt mir mittlerweile die Zeit
- Rollenspiele bei denen ich X Erweiterungsbände benötige, um überhaupt leiten zu können (eigentlich die 250 Seiten Regel)
- Würfeldrehanweisungen im SL-Kapitel (wobei sowas ja einfach ignorierbar ist)
- Overbalancing bei dem sich dann Klassen (oder dergleichen) anfangen beliebig anzufühlen
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 10.12.2017 | 19:40
Zitat
- Grundregelwerke mit mehr als 250 Seiten (besonders ausufernde Regelkapitel) ... dafür fehlt mir mittlerweile die Zeit

guter Punkt, erinnert mich an einen anderen persönlichen Regelwerk-Abtörner
- wenn das Regelwerk nicht als Baukasten daherkommt sondern als "and that's that!"
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Bad Horse am 10.12.2017 | 19:52
Ich kann es nicht leiden, in einem Regelwerk gesiezt zu werden. Ich sieze meine Mitspieler ja auch nicht.

Und Katzenmenschen. Katzenmenschen haben doofe Ohren.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Uwe-Wan am 10.12.2017 | 19:58
Hm, bin nicht sicher, ob es passt, aber:

Artwork.

Sollte ja eigentlich, in Bezug auf die Regeln, von keinerlei Relevanz sein, aber hält mich massiv davon ab, mich mit einem Regelwerk zu befassen.
Völlig irrational, denn ich weiss, dass mir z. B. DCC oder LotFP gefallen würden (bezogen auf die Regeln).

Geht mir auch so, weswegen ich OSR-Kram idR nicht nutzen kann.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Eulenspiegel am 10.12.2017 | 19:59
Schlechte Zeichnungen!
Ich mag Regelwerke mit guten Zeichnungen und ich mag Regelwerke ohne Zeichnungen. Aber sobald ich schlechte Zeichnungen im Regelwerk sehe, bekomme ich Augenkrebs.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Viral am 10.12.2017 | 20:02
... Regelwerke mit sehr starkem Furry-Fokus ...
... Regelwerke bei denen der Text mit Grafiken hinterlegt ist ... wohl auch eine Altererscheinung, aber wenn ich eh schon viel Text lese, muss man mir das doch nicht unnötig anstrengend für die Augen gestalten ...

... evtl. etwas OT: wenn ich mir denke, geiles Setting und ich lese weiter und entdecke dabei, dass es mit einem bestimmten gehypten Spielmechanik realisert ist, die ich nicht mag ....
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 10.12.2017 | 20:25
Zitat
Schlechte Zeichnungen!
Ich mag Regelwerke mit guten Zeichnungen und ich mag Regelwerke ohne Zeichnungen. Aber sobald ich schlechte Zeichnungen im Regelwerk sehe, bekomme ich Augenkrebs.

Hehe, jaaah

Wobei ich mich immer dabei ertappe: Sehe ich besch...eidene Bilder im Buch überlege ich kurz: "hast du dieses Buch geliehen oder gekauft?" und "liest du gerade wegen des Inhalts oder weil beim Blättern die Bilder rocken?"

Wenn das Buch nur geliehen ist oder ich es lese, weil es mir um den Inhalt geht, kann ich miese Bilder ignorieren
Ist es anders, kriege ich auch Augenkrebs


Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Antariuk am 10.12.2017 | 20:28
Oh, da gibt es einiges, aber das meiste wurde schon von anderen genannt:

- Kurzgeschichten. Die meisten überblättere ich direkt, manchmal teste ich ein paar Zeilen an, aber bisher endete das immer in Wut und Übelkeit.
- uneinheitliches Artwork, z.B. Bleistiftskizzen hier, digitales Matte-Painting da. Geht gar nicht.
- Rumgesülze und Weicheigesabbel im SL-Kapitel. Statt "kannste so machen, kannste auch anders machen" darf da echt gerne "mach das genau so und so" stehen.
- Trefferzonen und Verwundungstabellen (Ausnahme: Hârnmaster). Bekomme ich absolute Ekelpickel von.
- andere Würfelarten für spezielle Situationen, vor allem wenn die sonst selten/nie benutzt werden. Hm... also... nee, lass mal.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: chad vader am 10.12.2017 | 20:50
was ist den  falsch daran wenn bestimmt Gruppe als ein zigste  Zugang zu bestimmten Zaubern,Waffen/Kampf Techniken haben ?
Dass es nicht klappt. Das ist die einfachste Lösung, um schlecht ausbalancierten/designten/getesteten Content in ein System reinzuschütten mit dem Vermerk: Soll's der SL halt richten! - Wird so Zeug zum Game Braker, war der SL Schuld, weil er hätte ja restriktiver damit umgehen können. Da ist der faule Designer fein raus.

Ich hab übrigens kein Problem mit Elementen, die nur für bestimmte Stufenbereiche empfohlen und daher als "selten" beschrieben werden. Aber diese Definition muss gemacht werden. Alles andere ist aus meiner Sicht Arbeitsverweigerung des Designers.

Das sind ja keine irrationalen Abtörner, sondern gut zu begründende Vorbehalte. Ich meinte eher Sachen in Richtung: "da ist was Grünes drin, das ess ich nicht."
;D Eine Frage der Perspektive. Mit etwas Distanz betrachtet  könnte ich überteuerte Skills einfach ignorieren oder verhausregeln. Aber dafür hab ich in der Vergangenheit einfach zu häufig den Windmühlenkampf aufgenommen, eingefleischten DSA- und GURPS-Fanboys meine begründeten Vorbehalte verständlich zu machen...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Runenstahl am 10.12.2017 | 20:54
Ich habe eine Menge Gründe warum ich rational ein System nicht mögen kann... irrational fallen mir derzeit nur Spezialwürfel ein bzw sonstige alternative Methoden um normale Würfel zu ersetzen (wie z.B. auch Spiel- oder Tarotkarten). Durchaus möglich das es Systeme gibt bei denen sowas gut funktioniert und gerade Tarotkarten könnten ja auch echt Stimmungsvoll sein... grundsätzlich aber löst sowas bei mir erstmal Abneigung aus.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Luxferre am 10.12.2017 | 21:39
Fans!

Ach was ...  FANBOIS !!!!!

Ich könnt mitunter richtig Kotzen.


Und D&D4E. Irrational scheiße! Ganz subjektiv. Und mein Punkt 1 spielt da eine Rolle.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Talasha am 10.12.2017 | 21:41
Irgendwie mag ich lieber Würfelsysteme, in denen man über einen Wert würfeln muss. Höher ist in meinem Kopf irgendwie gleich besser. Wenn ich irgendwas unterwürfen muss, finde ich das nicht besonders intuitiv.

Lasst und Limbo tanzen!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 10.12.2017 | 21:41
Irrational? Fällt mir heute trotz mehrerer ehrlicher Anläufe gerade nichts ein. Meine Regelwerks-Abtörner sind wohl irgendwie alle hochrational und haben gute Gründe...

...na ja, oder zumindest gekonnte Ausreden. ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Marduk am 10.12.2017 | 21:46
Was mich total stört ist überflüssiges Fluffgeschwafel im Regelkapitel. Ich hätte gerne meine Regeln klar und strukturiert erläutert und mag sie nicht in tonnenweise Flufftext raussuchen. Und ja, der Regelteil, darf sich gerne wie eine Bedienungsanlleitung lesen, ist er ja auch irgendwie  8)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Supersöldner am 10.12.2017 | 21:49
Bestimmt Gruppen haben nun mal oft so was zb Lichtschwerter bei STAR WARS.   Das als Faulheit des Autor s ab zu tun kann man zwar finde ich aber sehr weit her geholt .
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Wandler am 10.12.2017 | 21:54
Schadenszonen. Gewicht von Gegenständen.

Egal wie minimalistisch sobald ich diese Worte lese bin ich irrational desinteressierter als ich sein sollte.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 10.12.2017 | 21:58
Zitat
Was mich total stört ist überflüssiges Fluffgeschwafel im Regelkapitel. Ich hätte gerne meine Regeln klar und strukturiert erläutert und mag sie nicht in tonnenweise Flufftext raussuchen. Und ja, der Regelteil, darf sich gerne wie eine Bedienungsanlleitung lesen, ist er ja auch irgendwie

Hier muss ich kurz nachfragen
Im ersten Moment dachte ich, ich weiß was du meinst: textlich aufgeblasene Regellektüre, die man auch eindampfen könnte auf die essentials

Aber dann "Flufftexte"...
Was meinst du genau mit Flufftexten in Regeln?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: D. Athair am 11.12.2017 | 07:29
Artwork.
+1!
Alles was als Fantasy-SciFi-Photoshop-Einheitsbrei daher kommt (DSA5, D&D5, Shadowrun, FFG Star Wars, ...).
Fühlt sich an wie Plastik-Kitsch!

Das ist aber nicht alles:
Da ich im Bereich Kunst/Illustration proto-professionell geschult bin (Praktika, Gestaltungsschule, ... an deren Ende das Ergebnis stand, dass ich das Hobby nur teilweise im Beruf einbringen will), kommen handwerkliche, perspektivische, gestalterische, ... Mängel als Verschlimmerungs- oder Verbesserungsfaktoren hinzu.

... im begründeten Bereich schneidet "Mainstream-Artwork" oft nicht besser - tendenziell sogar eher schlechter ab als S/W-Kram wie in DCC RPG oder Spielen wie Rennaissance Deluxe. Die daraus entstandene Bias mag die Ablehnung von Photoshop-Kram verstärken.

... dazu kommt, dass ich "bunt" relativ überflüssig finde. Nicht weil es schlechter aussehen würde, sondern weil der Imagination Vorgaben gemacht werden, die ich weder brauche noch will.


Regelgeschwafel ... also wenn mir alles 5x erklärt wird, die Regeln nicht klar formuliert sind, umfassende goldene Regeln enthalten sind, ...

Point-Buy-Charaktererschaffung - wobei eher knappe Systeme (bis zur Komplexität der WoD oder Savage Worlds) gehen und sehr detailierte wie HERO System auch wieder in Ordnung sind. Liegt wahrscheinlich einfach dran: Entweder soll da eher ne Charakter-Skizze rauskommen oder ein hochauflösendes Portrait.

Punkte-Verschieb-Ökonomien siehe dazu: Fate-Punkte, Bennies, Skill Points in DSA.
Langweilt mich. Je nachdem wie sie konkret ausschauen aus unterschiedlichen Gründen.

10.000 Zauber im GRW ... ja, ja ich weiß, die muss man nicht alle verwenden und v.a. nicht gleichzeitig.
Gebt mir ein separates Zauberbuch und meine Welt ist wieder in Ordnung (war u.a. der Grund warum ich mir DCC RPG in mehreren Bänden drucken ließ.)

Würfeldreh-Erlaubnis ... wenn die in der Regeleinführung am Anfang kommt, kann der Ofen damit aus sein. Im SL-Kapitel finde ich den Hinweis immer noch schlimm genug. Vielleicht habe ich deswegen die Pathfinder Beginner Box noch ungespielt im Regal stehen.


Das sind Sachen, die ich sehr gut begründen kann, warum ich sie nicht mag:
Mir geht es mit Fahrzeug- und Fahrzeugkampfregeln so.

- Vorteile/Nachteile-Regeln
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 11.12.2017 | 08:28
Mischung aus Klassensystemen und Kaufsystemen
Wenn jeder bestraft wird, der mal etwas außerhalb der Schublade denkt, ist das überhaupt nicht mein Ding.
Schlanken Klassensystemen kann ich noch was abgewinnen. Aber dieses "Du musst 50% mehr bezahlen, weil du zu Beginn nicht schnell genug "Krieger" gerufen hast" ist überhaupt nicht mein Ding.

Undurchsichtige Kaufsysteme
Ich LIEBE Kaufsysteme. Aber wenn sie undurchsichtig und verworren sind, gilt fast wieder das gleiche wie bei o.g Klassensystemen.
"YES, I MEAN YOU DSA4!!!"

Gekünstelte Magieerklärung
Viele Systeme sind 08/15-Abklatsche voneinander und versuchen dann verzweifelt über die Magieregeln ihre Alleinstellungsmerkmale hochzuhalten, würrgh!
Baut mir ein schönes Setting! Eine individuelle Welt! Aber ruht euch nicht auf gekünstelten Regeln aus, weil euch nichts besseres einfällt!

Mehr als zwei Würfelsysteme
Zum Schaden s.u. Den meine ich hier nicht.
Ich komme damit klar, dass zB DSA die Eigenschafts- und Angriffsproben verschieden verregelt werden.
Schon bei %-Systemen, die ihre EG-Proben mit W20 beproben, fang ich an zu stirnrunzeln.
Aber spätestens, wenn für jede zweite Fähigkeit ein anderer Würfelmodus gefordert wird (AD&D 2nd, würrgh), komme ich mir vor wie im Kindergarten-

Mehr als zwei Würfelarten
Gilt auch für Schaden. Schon bei Splittermond war ich erst verunsichert, habe mich aber dran gewöhnt.
Aber alle möglichen Würfel für Schaden oder Proben zu bemühen, wirkt wie Kindergarten.
Balanciert gleich am Probenmechanismus, dann könnt ihr euch das sparen.

Gekünstelte besonders exotische und achsoindividuelle Klassen/Beispielscharaktere im GRW
Gehören da nicht rein, allenfalls in ein Subregelwerk und gerne in ein Subsubregelwerk.
Wenn mal eine achso individuellle Klasse seinen Weg ins GRW findet, sogar gerne!
Aber das war es dann auch. Ein Mehr weißt nur darauf hin, dass man es mal wieder nicht geschafft hat, Normos gescheit zu verregeln und wahrscheinlich auch bei den Klassikern irgendeinen Bock geschossen hat.
Hingegen: Der Bauer neben dem Krieger neben dem Assassinen des Dritten Weg des Schwanengottes?
Made my Day!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 6 am 11.12.2017 | 08:35
2w6/3w6 und dann Unterwürfeln eines Zielwertes.
Sobald das System so arbeitet, bin ich raus.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: tartex am 11.12.2017 | 09:08
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Erdgeist am 11.12.2017 | 09:19
Doppelte Initiativeabhandlung

Damit meine ich die gelegentliche Regelung, dass die Aktionen eigentlich erst in umgekehrter Reihenfolge angesagt werden sollen, um dann erst in normaler Reihenfolge abgewickelt zu werden.

Das hört sich so zeitraubend an, dass ich dem sogar noch nie eine faire Chance gegeben habe.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Weltengeist am 11.12.2017 | 09:21
Eigentlich geht's mir wie nobody@home: Ich habe sogar haufenweise Abturner, die meisten davon halte ich aber für durchaus rational, weil sie sich mit meinen Spielvorlieben begründen lassen.

Irrational ist lediglich, dass mich manche Titelbilder oder auch Titel dermaßen abstoßen, dass ich einem System gar nicht erst eine Chance gebe. So bin ich gerade total begeistert von "Barbarians of Lemuria", aber die erste Auflage hätte ich mir aufgrund von Titelbild und auch Name des Spiels niemals angeschaut. Das transportierte für mich die Message "Wir machen hier was für pubertierende Nerds und totaaaaal selbstironische Gruppen", da hab ich gar nicht mehr weiter als bis zum Cover geguckt.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Und wenn es kein Tanelorn gäbe, wo gewisse Leute Empfehlungen aussprächen, wäre es der 2. Auflage wohl genauso ergangen. Dabei finden sich im Inneren sowohl hervorragende Regeln als auch hervorragende Illustrationen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: bobibob bobsen am 11.12.2017 | 09:29
Tickregeln beenden mit Sicherheit mein Interesse am System.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 11.12.2017 | 09:34
Tickregeln beenden mit Sicherheit mein Interesse am System.
So verschieden sind die Geschmäcker... aber ich habe das schon von manchen gehört.

Mein Abturner ist hingegen:
Aufgeblähte Rundensysteme
Wenn dann kurz und bündig und zackdiemaus in einer Runde. Aber keine Rundensysteme mit Subrunden und runterzählen für nichts und wieder nichts.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: tartex am 11.12.2017 | 09:45
Das transportierte für mich die Message "Wir machen hier was für pubertierende Nerds und totaaaaal selbstironische Gruppen", da hab ich gar nicht mehr weiter als bis zum Cover geguckt.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Aaaah. Ich dachte dir wäre nur das deutsche Cover
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
bekannt, und deshalb hast du nicht weitergeschaut. Das englische Cover der ersten Auflage ist doch wohl um Welten besser. Eines meiner Lieblingsfantasycover überhaupt. Naja, Kirmes-Airbrush-Fantasy braucht auch seine Abnehmer.  :P
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Feuersänger am 11.12.2017 | 09:59
Die meisten in diesem Thread genannten Abtörner find ich ganz und gar nicht irrational. Den einen würde ich beipflichten und den anderen nicht, aber bei fast allen kann ich mir vorstellen, _warum_ man das nicht mögen kann.

Auch meine eigenen Befindlichkeiten würde ich fast durchgängig als rational bezeichnen. Aber halt, zumindest eines könnte sich hier vielleicht qualifizieren:

W100 bzw %-Systeme

Ehrlich, ich hasse die Dinger. Grund ist schlicht, dass ich alle bisher getesteten %-Systeme kacke fand. Nun ist mir zwar klar, dass es keinen _zwingenden_, intrinsischen Grund gibt, dass %-Systeme immer zwangsläufig kacke sein müssen, aber nach soundsovielen Anläufen mit iirc 4 oder 5 verschiedenen Systemen, die für mich alle Blindgänger waren, hab ich es halt einfach aufgegeben.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Weltengeist am 11.12.2017 | 10:20
Die meisten in diesem Thread genannten Abtörner find ich ganz und gar nicht irrational. Den einen würde ich beipflichten und den anderen nicht, aber bei fast allen kann ich mir vorstellen, _warum_ man das nicht mögen kann.

Volle Zustimmung. Ich habe auch den Eindruck, dass 90% der hier genannten Abturner das Threadthema "irrational" meilenweit verfehlen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Wanderer am 11.12.2017 | 10:29
Hmmm, rationale Regelwerk-Abtörner gibt's für mich viele...

Aber mir fällt jetzt nur ein irrationaler ein:

Regelwerke, die den W30 benutzen, da gehe ich unwillkürlich in angespannte Abwehrhaltung.

Dabei mag ich den W30 als Würfel wirklich gerne.
Er ist ideal und ein catalanischer Körper, und schön anzuschauen finde ich ihn auch.
Und ich habe gleich mehrere in meiner Würfelsammlung.

Aber Regelwerke mit dem W30? Brrrrr...
(keine Ahnung wieviele Systeme ihn überhaupt verwenden).

Schuld an meinem Beissreflex ist Ruf des Warlock (*schauder*).
Aber es ist natürlich nicht die Schuld des Würfels, dass ich bei dem Regelwerk Ausschlag kriege.

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Supersöldner am 11.12.2017 | 10:34
ich wusste gar nicht das es W30 gibt .
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 6 am 11.12.2017 | 10:35
ich wusste gar nicht das es W30 gibt .
Bitteschön!
(https://www.sphaerenmeisters-spiele.de/WebRoot/Store/Shops/15455106/513B/A945/606C/BEDB/8892/C0A8/29BB/1FA7/opaque-d30-black_ml.jpg)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Supersöldner am 11.12.2017 | 10:36
die habe ich beim Würfel Kaufen aus gelassen .
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Lord Verminaard am 11.12.2017 | 10:39
Als ich noch Teenager war, hatte ich Mitspieler, die so was besaßen, allerdings nur, um damit nach anderen Mitspielern zu werfen, die Dinger waren nämlich massiv... ;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 11.12.2017 | 10:40
ich wusste gar nicht das es W30 gibt .
https://de.wikipedia.org/wiki/Spielw%C3%BCrfel#Sonstige_Polyeder
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 11.12.2017 | 10:41
W30 waren für DSA ungemein wichtig, damit du nicht nur den Geburtsmonat (da gab es ne Tabelle mit dem W20), sondern auch den Geburtstag auswürfeln konntest.
Außerdem war es mit dem W30 meist leichter einen Namen aus den Namenslisten auszuwürfeln. Zumindest schneller...

...

Manchmal möchte ich mein Altes Ego ins Internat schicken
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 11.12.2017 | 10:42
die habe ich beim Würfel Kaufen aus gelassen .

Ist wahrscheinlich so ein klassischer Fall von Catch-22: so gut wie kein System benutzt den W30, also bleibt er in den Läden liegen, und weil er sich offensichtlich schlecht verkauft und also unpopulär sein muß, verwendet ihn so gut wie kein System...

Wobei ich persönlich auch kein großes Interesse an diesem Würfel habe, wenn ich ehrlich bin. Ich mag meine Würfelsysteme heute lieber etwas grobkörniger, da nützt mir ein dritter Würfel zwischen den zwei "Standardtypen", denen ich ohnehin schon eher skeptisch gegenüberstehe (W20 und W%) auch nicht wirklich etwas -- und wenn ich mal wirklich ein Ergebnis von 1 bis 30 brauche, kann ich das auch mit W3 und W10 abbilden.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 11.12.2017 | 10:48
Verwirrung entstand auf einem CON, als ich einen W6 würfeln sollte (oder irgendwas in der Richtung) und statt dessen einen W10 (oder irgendwas in der Richtung) nahm und sagte "Die Zahlen über 6 ignoriere ich einfach und würfel dann noch mal".
Entgeistertes Gesicht beim SL...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 11.12.2017 | 10:51
Viele schöne Beiträge, wobei ich auch sagen würde, dass ich die meisten relativ gut und vernünftig begründet finde ... was sie ja nicht weniger unterhaltsam macht.

Bei Artwork bin ich übrigens auch ein bisschen pienzig, obwohl das gar nicht meinem Selbstbild entspricht. Aber ich merke doch immer wieder, dass bestimmte Sachen bei mir erst eine Chance bekommen, wenn sie in einer für mich ansprechenden Art aufgemacht daherkommen. Allgemeiner könnte ich sogar sagen: Alles, was es nur in Dateiformat gibt (egal wie hübsch gestaltet), lese ich nicht (auch Selbstausdrucken bringt mir da keine Befriedigung).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 11.12.2017 | 10:54
Viele schöne Beiträge, wobei ich auch sagen würde, dass ich die meisten relativ gut und vernünftig begründet finde ... was sie ja nicht weniger unterhaltsam macht.

Bei Artwork bin ich übrigens auch ein bisschen pienzig, obwohl das gar nicht meinem Selbstbild entspricht. Aber ich merke doch immer wieder, dass bestimmte Sachen bei mir erst eine Chance bekommen, wenn sie in einer für mich ansprechenden Art aufgemacht daherkommen. Allgemeiner könnte ich sogar sagen: Alles, was es nur in Dateiformat gibt (egal wie hübsch gestaltet), lese ich nicht (auch Selbstausdrucken bringt mir da keine Befriedigung).
Das ist kein Wunder!

Man will schon das Gefühl haben, dass irgendein "Handwerker" was für einen "hergestellt" hat.

Zumal: Regelwerktragen ist der Sport der Rollenspieler
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 11.12.2017 | 10:57
Das ist kein Wunder!

Man will schon das Gefühl haben, dass irgendein "Handwerker" was für einen "hergestellt" hat.

Zumal: Regelwerktragen ist der Sport der Rollenspieler

Ein bißchen was muß man für die Figur ja doch tun. ;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: aikar am 11.12.2017 | 11:00
Explodierende Würfel
Schlechtes Artwork
Mehr als 100 Seiten Spielregeln (Charaktergenerierung und Bestiarium nicht eingerechnet)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Supersöldner am 11.12.2017 | 11:00
Sportfest mit der neuen Sport Art wer kann die meisten und dicksten Grundregelbücher tragen wie weit und wie lang ?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Anro am 11.12.2017 | 11:06

Es gibt Gründe, oder ich verstehe, warum. Ich habe zwar Gegenargumente, aber keinen brauchbaren Gegenvorschlag. Dennoch ist meine Unzufriedenheit und mein "Hass" zu groß.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: bolverk am 11.12.2017 | 11:08
Abtörner habe ich viele. Niedrig würfeln, %-Systeme, Attribute zufällig bestimmen, etc. Die meisten wurden hier schon bereits mehrfach genannt.
Außerdem: Verschwurbelte Prosa a la Vampire. Ich habe vor einiger Zeit mal eins meiner WoD-Bücher hervorgekramt und genau einen Absatz gelesen, bis sich mir das Nackenfell gesträubt hat.
Oh, und wenn ich das Wort "Gewandtheit" lese, bekomme ich Aggressionen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 11.12.2017 | 11:09
  • Würfelpools - Ja, mögen Sinn machen, mögen gut abbilden und Erfolge mögen einfach zu zählen sein. Aber es fühlt sich falsch an.
  • Meta-currency ohne Settingbegründung - Paranoias Klone sind ne Quirky Begründung, aber das ist halt so in dem System. Splitterpunkte sind hart an der Grenze, aber immerhin eine gibt es eine Erklärung
  • Kampf-Rundensysteme - Es ist notwendig und leidlich zu umgehen, mein Hass ist auch nicht so groß, aber "Freeze time except for me" ist irgendwie ... meh.
  • Grobe Schwierigkeitsgrade - Ähnlich verständlich wie Freezetime im Kampf - Wenn es nur leicht, schwer, mittel an sinnvollen Schwierigkeiten gibt... meh
  • Rules Light Systeme - Es gibt Gründe, aber ich sollte eigentlich nicht so stark dagegen sein, wie ich es intuitiv bin. Ist halt eine andere Art von Spiel.
  • W6 statt einem "mysteriösen" Würfel.
  • Nicht durchdachte Welt/Setting - Nicht so schlimm ist: "Die Helden holen Gold aus den Verließen, damit geht die Wirtschaft zu Grunde"... Weil eigentlich werden nur die Steuern höher, ein König hat mehr Geld, weiß nicht, was er machen soll und baut neue Dungeons...
  • Freie Magie

Es gibt Gründe, oder ich verstehe, warum. Ich habe zwar Gegenargumente, aber keinen brauchbaren Gegenvorschlag. Dennoch ist meine Unzufriedenheit und mein "Hass" zu groß.
;D
Welches Regelwerk bleibt da überhaupt noch hassfrei übrig??
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Anro am 11.12.2017 | 11:12
;D
Welches Regelwerk bleibt da überhaupt noch hassfrei übrig??

Keins :-)
Man macht halt Abstriche oder eigene Regeln.

Ich versuche sonst Kämpfe zu umgehen.
Wobei Splittermond gehen könnte (noch nicht getestet), wobei ich die Splittermond Welt nicht mag ... naja, irgendwas ist ja immer.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Feuersänger am 11.12.2017 | 11:12
Oh, und wenn ich das Wort "Gewandtheit" lese, bekomme ich Aggressionen.

Mir gehts so mit "Geschicklichkeit". xD
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Marduk am 11.12.2017 | 11:13
Hier muss ich kurz nachfragen
Im ersten Moment dachte ich, ich weiß was du meinst: textlich aufgeblasene Regellektüre, die man auch eindampfen könnte auf die essentials

Aber dann "Flufftexte"...
Was meinst du genau mit Flufftexten in Regeln?

Wenn im Regelteil in Game Texte stehen und du dir die Regeln mühsam dazwischen zusammenklauben musst ( Beispiel: Das Charmkapitel bei Exalted, speziell Infernals)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: bolverk am 11.12.2017 | 11:15
Mir gehts so mit "Geschicklichkeit". xD
Ja, das ist nicht viel besser. :P
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: First Orko am 11.12.2017 | 11:23
* Nur ein Würfel ist mir zu langweilig.
* Komplizierte Charakterbögen wo einfach nur versucht wurde, möglichst viel Information auf einer Seite unterzubringen.
* Das Wort "Lebensenergie"
* komplexe Trage- und Inventarsysteme
* viele Tabellen
* Textwüsten
* Gunporn
* langwierige Setting-Hostorie (Zeitleisten, die sich über Jahrtausende erstrecken...)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 11.12.2017 | 11:51
Namen wie  "Barbarians of Lemuria." Klingt albern, pubertär und nicht besonders kampagnengeeignet.

Ich hab ja schon sehr früh angefangen, D&D zu spielen, und als Kind war mir der Name egal - es hatte was mit Drachen zu tun, das reichte  ;D Heute finde ich den Namen reichlich albern aber ich hab mich halt dran gewöhnt.

Genauso geht es mit mit den Namen von Spielwelten - Aventurien,echt jetzt? Wie bescheuert kann eine Welt heissen? Ok, eigentlich Dere aber die ganzen Varianten von Erde und Earth machen es nicht besser. Das ging mir Oerth noch, weil es da einen Grund für den Namen gab. Aber generellist das für mich einfallslos.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 11.12.2017 | 11:55
Mir gehts so mit "Geschicklichkeit". xD

Was ohnehin gerne so ein Gummibegriff ist. Wenn die gelenkigsten Akrobaten gleichzeitig auch die besten Uhrmacher abgeben und am besten schießen können und dann womöglich noch in den meisten Kämpfen zuerst am Zug sind...aber das ist dann auch schon wieder so eine mehr zumindest halbrationale Abneigung und auch nicht so sehr gegen das Wort an sich gerichtet. ;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 11.12.2017 | 12:00
Kitschige Bilder, schrille Farben.

Rollenspiel Sexismus in Bildern z. B. Die Kriegerin mit Körbchengroesse D im "Plattentanga" oder der Mega Muskelberg Typ der anatomisch gesehen nicht mehr laufen könnte.

Welt-  Ein Setting bei dem einfach alles und jeder Magie kann. Unglaubwürdige Welt, unstimmige Wesen(a la "Hauptsache anders als andere Welten")

Regeln- Viel zu viele Wuerfel. Fehlende Simulation der Spielwelt, Unübersichtlicher Charakterbogen und Inhalt.
Der Versuch Soziale Fertigkeiten allein über Wuerfeln abzuhandeln.

Edit.  Irrational sind vor Allem die Bilder. Das ist Geschmackssache.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Supersöldner am 11.12.2017 | 12:01
dann magst du also Splittermond (wegen der Magie ) nicht ? 
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 11.12.2017 | 12:07
dann magst du also Splittermond (wegen der Magie ) nicht ?
Das wäre jetzt keine Welt die mich reizen würde, ja.
Die Bilder finde ich aber gut. Und ich bin mir sicher, dass es vielen Spaß macht.

Edit. Ich könnte mich nichtsdestotrotz auch mit viel Magie arrangieren. Wenn ich jedoch die Wahl habe, dann lieber weniger.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 11.12.2017 | 12:59
Eigentlich ist ja Lorakis trotzdem nicht so hochmagisch wie viele Welten, wo nicht jeder Magie könnte. Die meisten Leute können mit der Magie grad mal Staub wischen und Schuhe putzen  ;)

Das mit den sexistischen Bildern stößt mich auch ab, das sehe ich aber nicht mal als irrational, so was sollte eben nicht sein.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 11.12.2017 | 13:10
--Magie, die keine Auswirkung auf die Gesellschaft hat -> Ich WILL in Punin meine magischen Straßenlaternen
--Magie, die nur marginal im Kriegswesen eingesetzt wird -> Irgendwer hat in den Schlachtenregeln geschlampt und irgendwer anders in den Magieregelen und jetzt traut sich keiner das Problem anzugehen. ODER die Harcorer heulen wieder rum, dass irgendein Schlachtenmagier-NSC einen Zauber hat, den sie (noch) nicht haben.
-- Hermetisch von einander getrennte Kulte -> Ja, ich weiß "Alleinstellungsmerkmal, blablabla". Tut mir leid, eine Welt ohne Synkretisismus wirkt auf mich nicht glaubwürdig
-- Beidhändiger Kampf als Nobrainer -> Lässt mich vomitieren und zwar beidseitig
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 11.12.2017 | 13:15
Eigentlich ist ja Lorakis trotzdem nicht so hochmagisch wie viele Welten, wo nicht jeder Magie könnte. Die meisten Leute können mit der Magie grad mal Staub wischen und Schuhe putzen  ;)
Das kann man sicher auch besser beurteilen wenn man länger dort spielt.
Hier ging es ja um irrationale Vorurteile, die evtl. dazu führen könnten, dass man sich erst gar nicht näher mit einem System beschäftigen will.
Diese "Hindernisse" können sich natürlich auch später als "übertrieben" erweisen.
Vielleicht versteckt manches abtoernende Cover auch ein tolles Regelsystem.
Das wäre dann bei mir aber vermutlich eher "die Liebe auf den zweiten oder gar dritten Blick. " :D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Jiba am 11.12.2017 | 13:25
- Regelsysteme mit mehr als einer Würfelsorte (Der Eine Ring ist die große Ausnahme)!
- Classic-Fantasy-Einheits-Illustrationen (wohlgemerkt, "Classic"! Wenn ein Star Wars oder 7te See in gephotoshopter Pracht daherkommt, habe ich nicht so sehr ein Problem damit)
- Noch schlimmer: Classic Fantasy-Setting. Mit dem piefigen Einheitsbrei bin ich durch. Tolkien geht noch, Aventurien auch (Exzellenter Name für eine Spielwelt BTW, sowas fantasy-verschwurbelt-ethno-brabbeliges wie "Glorantha" oder "Faerun"... sowas finde ich furchtbar... Aventurien sagt wenigstens was aus).
- Der größte Abtörner: Regelwerke mit mehr als 150 Seiten Regeln sind schon No-Gos... Regelwerke mit 50 Seiten Regeln sind ideal...
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 11.12.2017 | 13:31
Im Grunde sind ja auch irdische Bezeichnungen wie "Erde" und auch die Meisten Kontinente und viele Regionen seeehr fantasielos.
Da sollte man den Mut haben in einem Fantasysetting auch mal stinklangweilige Namen wie zB "Mittelerde" zu wählen.
Himmel: "Mediterran" heißt fast nichts anderes.

Und ob etwas "Australien" oder "Südreich" heißt, ist auch wuppe
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: alexandro am 11.12.2017 | 13:40
-Systeme mit nur einer Würfelsorte
-Würfel+Bonus gegen Schwierigkeit Systeme (bricht zu schnell zusammen, wenn der Bonus größer ist)
-Systeme mit Glockenkurve. Wirkt für mich wie die "Lösung" von Problemen phantasieloser Spielleiter, die nicht mit unterschiedlichen Ausgängen von Situationen im Spiel umgehen können, aber auch nicht die Eier haben ihren Spielern zu sagen "Nein, das würfeln wir jetzt nicht aus.".
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Viral am 11.12.2017 | 13:41
Wenn im Regelteil in Game Texte stehen und du dir die Regeln mühsam dazwischen zusammenklauben musst ( Beispiel: Das Charmkapitel bei Exalted, speziell Infernals)

+1 Regeln aus fluffigen Fliesstext raussuchen. Da ist aber auch Rifts gut dabei ... aber ich mag beide Rollenspiele auch wenn ich diesen Aspekt hasse ....
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Viral am 11.12.2017 | 13:44
-Würfel+Bonus gegen Schwierigkeit Systeme (bricht zu schnell zusammen, wenn der Bonus größer ist)
-Systeme mit Glockenkurve. Wirkt für mich wie die "Lösung" von Problemen phantasieloser Spielleiter, die nicht mit unterschiedlichen Ausgängen von Situationen im Spiel umgehen können, aber auch nicht die Eier haben ihren Spielern zu sagen "Nein, das würfeln wir jetzt nicht aus.".

Versehe ich grad nicht ganz Würfel+Bonus = Fertigkeitswert + Würfelergebnis gegen eine Standardschwierigkeitsstufe oder sowas? W20 und ich muss in Summe ne 12 schaffen?


Glockekurve verstehe ich noch weniger ...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: alexandro am 11.12.2017 | 13:49
Zitat
Wenn im Regelteil in Game Texte stehen und du dir die Regeln mühsam dazwischen zusammenklauben musst
Ohja, das ist auch ein Abtörner für mich. Besonders schlimm, wenn es Kräfte und Fähigkeiten sind, die im Fließtext noch willkürliche und schwer zu merkende Ausnahmen und Sonderregeln bekommen (Polymorph (http://www.d20srd.org/srd/spells/polymorph.htm) bei 3.5 ist so ein Kandidat - ich glaube der Satz mit den zurückgewonnen HP wird fast immer überlesen).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Weltengeist am 11.12.2017 | 13:54
-Systeme mit Glockenkurve. Wirkt für mich wie die "Lösung" von Problemen phantasieloser Spielleiter, die nicht mit unterschiedlichen Ausgängen von Situationen im Spiel umgehen können, aber auch nicht die Eier haben ihren Spielern zu sagen "Nein, das würfeln wir jetzt nicht aus.".

Kannste ja mal ein eigenes Thema draus machen, da gibt's sicherlich auch ein paar brauchbare Bemerkungen zu.

Ansonsten - nicht auf dich gemünzt, sondern auf den Großteil der Beiträge hier:

Der Thread hat nicht nach euren tollsten Abturnern, sondern nach irrationalen Abturnern gefragt. Ist denn das so schwer? |:((
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: tartex am 11.12.2017 | 14:03
Wikinger und Nordmänner in jeder Form.

Und Musketiere. (Zumindest diese bescheuerten Waffenröcke bei letzteren.)

Noch schlimmer sind Wikinger und Musketiere in Kombination. Deshalb habe ich auch um DSA2 und DSA3 einen weiten Bogen gemacht.

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Infernal Teddy am 11.12.2017 | 14:09
Der Thread hat nicht nach euren tollsten Abturnern, sondern nach irrationalen Abturnern gefragt. Ist denn das so schwer? |:((

Des einen irrationalen ist des anderen gesunde logik.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 11.12.2017 | 14:21
Im Grunde sind ja auch irdische Bezeichnungen wie "Erde" und auch die Meisten Kontinente und viele Regionen seeehr fantasielos.
Da sollte man den Mut haben in einem Fantasysetting auch mal stinklangweilige Namen wie zB "Mittelerde" zu wählen.
Himmel: "Mediterran" heißt fast nichts anderes.

Und ob etwas "Australien" oder "Südreich" heißt, ist auch wuppe

Das ist schon ok, aber Namen, die nur ein Anagram oder Homoionyme von Erde sind, brauche ich nicht. Dann lieber gleich über "diese Welt"oder "diese Erde"reden, ohne der Sache einen Namen zu verpassen. Gerne auch Gugelhupf nennen,wenn Gugelhupf das drachische Wort für Welt ist  ;D

Aber vielleicht ist Dere tatsächlich ja auch in irgendeiner Regionalsprache das Wort für Erde.

Alles immer noch besser als "Aventurien." Warum nicht gleich Abenteuerland?  :P
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: alexandro am 11.12.2017 | 14:24
Im Grunde sind ja auch irdische Bezeichnungen wie "Erde" und auch die Meisten Kontinente und viele Regionen seeehr fantasielos.
Da sollte man den Mut haben in einem Fantasysetting auch mal stinklangweilige Namen wie zB "Mittelerde" zu wählen.
Himmel: "Mediterran" heißt fast nichts anderes.

Das ist auch meistens so, wenn es um andere Aspekte der Geographie geht. Norden kalt/Eis/Steppe, Süden heiß/Wüste/Tropen - so weit so langweilig. Warum nicht mal dem Planeten einen etwas anderen Spin geben?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 11.12.2017 | 14:28
Das mach ich öfters und das verwirrt die Spieler immer erst mal total. "Wieso ist da im Süden eine Tundra? Da sollte doch warm sein?"
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 11.12.2017 | 14:33
Bitteschön!
(https://www.sphaerenmeisters-spiele.de/WebRoot/Store/Shops/15455106/513B/A945/606C/BEDB/8892/C0A8/29BB/1FA7/opaque-d30-black_ml.jpg)

Die Punkte unter den Zahlen verhindern, dass man im einen Fall denkt, man habe eine 61 gewürfelt, oder im anderen Fall eine 97.  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Alex am 11.12.2017 | 14:34
Regelwerke bei denen ich drei Mal lesen muss, wofür die mitgelieferten Würfel (ohne Zahlen) eingesetzt werden.
Alter, Würfel von W4-W100 sind doch genug. Muss man da was Neues erfinden? Und dann noch kompliziert ...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Anro am 11.12.2017 | 14:34
Es ist unintuitiv, wir haben alle gelernt, warum es auf der Erde ist, wie es ist.

Wenig Dinge, die geändert werden, weil "man mal was anderes will" werden dadurch einfach nur besser.

Wenn es explizit bekannt ist, wie in One Piece die Inseln mit unterschiedlichen Klimazonen, dann ist das vollkommen ok.

Aber:
Ein Spiel profitiert nicht nur von Skurrilitäten, sondern auch von erwartungskonformen Umständen, da dann nicht immer umgedacht werden muss.

Steht eine Neuerung/Änderung im Weg oder macht Sie die Welt interessanter ist oft etwas, was man sich fragen sollte.
Wenn es keinen Grund gibt, warum die Wüste direkt neben der Tundra ist, dann würde mich das aber auch schnell rauswerfen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: pan narrans am 11.12.2017 | 14:49
Eine irrationale Abneigung habe ich gegen Spiele, die

- aus Schweden stammen.
- in die Rubrik "neuester heißer Scheiß" gezählt werden.
- Nostalgie verkaufen wollen (Star Dreck, Flash Gordon, ???).

Da gibt es gewiss gute Spiele, die darunter fallen. Aber ich bin bei Hype immer sehr zurückhaltend, mit dem Kaufen.

Rationale Abtörner sind Spiele, die sich zu ernst nehmen oder ernste Themen, wie Trauma und psychische Störungen beinhalten. Wer das glaubwürdig spielen kann, sollte sich professionelle Hilfe suchen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: alexandro am 11.12.2017 | 14:53
Das Problem ist, dass oft auch andere Dinge geändert werden (zusätzliche Monde, andere Formen der Kontinente etc.) ohne dass sich etwas weitergehendes ändert (z.B. bei den Forgotten Realms - die Schwertküste verläuft schnurgerade nach Süden, ohne geographische Hindernisse, aber kalte Meeresströmungen aus dem Norden/warme aus dem Süden - is' nicht).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Kardohan am 11.12.2017 | 14:57
Das mach ich öfters und das verwirrt die Spieler immer erst mal total. "Wieso ist da im Süden eine Tundra? Da sollte doch warm sein?"

Wenn man auf der Südhalbkugel weilt, wäre das eben so. Ich verstehe nicht, wie man darüber schockiert sein kann. :o

Gerade bei Fantasy sollte man einen kräftigen Suspension of Disbelief voraussetzen.

Aber zum Thema:

Mir schwillt der Kamm bei
* Poolsystemen
* Systemen mit Drama-Doom-Whatever-Dingens, die es dem SL "erlauben" den Spieler an den Karren zu fahren. Sowas kann ich auch so, ganz ohne Punkte. Nennt sich GM Fiat (nein, nicht das Auto).
* hochgehypten Mode-Systemen, die weniger Nährwert als eine Reiswaffel haben und nach dem Anspielen rasch im Regal verstauben.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: General Kong am 11.12.2017 | 15:03
Auf welches Spiel würdest du deinen Abtörner "hochgehyptes Modesystem", das dann doch nicht gespielt wird, beziehen?
Mir fiele als "Modesystem" gerade nur Fate ein, dass (bis auf ICONS) meinen Geschmack nicht trifft, aber doch wohl von vielen geliebt und also auch gespielt wird.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Feuersänger am 11.12.2017 | 15:29
OT:

Da sollte man den Mut haben in einem Fantasysetting auch mal stinklangweilige Namen wie zB "Mittelerde" zu wählen.
Himmel: "Mediterran" heißt fast nichts anderes.

Wobei Tolkien die Inspiration für "Middle-Earth" aus einem altenglischen Gedicht hatte, zusammen mit dem Namen Eärendil:
éala éarendel engla beorhtast
ofer middangeard monnum sended


"Hail Eärendil, brightest of angels / over Middle-Earth to mankind sent"

/OT
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Kardohan am 11.12.2017 | 16:04
Auf welches Spiel würdest du deinen Abtörner "hochgehyptes Modesystem", das dann doch nicht gespielt wird, beziehen?
Mir fiele als "Modesystem" gerade nur Fate ein, dass (bis auf ICONS) meinen Geschmack nicht trifft, aber doch wohl von vielen geliebt und also auch gespielt wird.

FATE ist doch schon lange Mainstream.

Nein, ich meine etwa die Sachen aus Schweden oder auf 80er Nostalgie machen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 11.12.2017 | 16:12
Wenn man auf der Südhalbkugel weilt, wäre das eben so. Ich verstehe nicht, wie man darüber schockiert sein kann. :o
Von Maggi gar nicht erst anzufangen.

Künstliche Umbenennungen von Irgendwas.
Nennt ein Pferd Pferd, außer es weist noch Unterschiede auf
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Viral am 11.12.2017 | 16:25
FATE ist doch schon lange Mainstream.

Nein, ich meine etwa die Sachen aus Schweden oder auf 80er Nostalgie machen.

Tales from the Loop = 80iger und aus Schweden ;)

BTT: wenn man Kinder spielt ... Tales from the Loop, Engel, Kleine Ängste ... Die Settings finde ich ja teils sogar interessant, aber nicht fürs Rollenspielen
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Jiba am 11.12.2017 | 16:45
Naja, bei Engel können es auch Jugendliche sein.  :)

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grandala am 11.12.2017 | 16:56
- Also verschiedene Würfel auf einmal die einzelne Substraktionen erfordern z.B. 3W20 bei DSA. Ich bekomm es einfach nicht runter. Ich hab bisher noch nichts gelesen oder gespielt, was ich weniger sexy (im sinne von ansprechend) fand.

- Klare Stufensysteme. D&D würde ich inzwischen wieder spielen aber nur weil man dafür am leichtesten Spieler findet und mich die klassischen Tropes inzwischen wieder verführen können. Die Stufen nehme ich dabei höchstens in kauf, voll anfreunden kann ich mich mit ihnen jedoch nicht mehr. Die Grade bei Midgard z.B. sind grade so an der Schmerzgrenze.

- Postapokalypse als Thema. Dabei ist sowas wie Fallout gemeint. Das ganze bockt mich einfach nicht an. Mit einem Twist wie in Engel z.B. geht das dann wieder. Mutant Year Zero ist z.B. schon beim Anblick des Covers raus. Liegt nicht an dem Spiel sondersn am Thema.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Mutifu am 11.12.2017 | 19:57
Regelwerke, die nicht mit der Charaktererschaffung anfangen. Eine Einleitung und eine kurze Regelübersicht dürfen und sollen noch davor stehen, aber dann will ich wissen, wen man spielt und wie.

Rational gesehen kann ich immer blättern und es hat vermutlich auch andersrum Vorteile, aber ich will das nicht, ich will von Deckel zu Deckel lesen und dabei nicht Regeln und andere Inhalte lesen müssen, von denen ich noch gar nicht weiß, was ich damit spielen soll.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Bildpunktlanze am 11.12.2017 | 20:55

- Der größte Abtörner: Regelwerke mit mehr als 150 Seiten Regeln sind schon No-Gos... Regelwerke mit 50 Seiten Regeln sind ideal...
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Bin in der gleichen Situation und geht mir mittlerweile genauso. Bin gerade Teilzeitspielleiter (ca 2-3mal im  Jahr) in einer Pathfinderrunde.Obwohl wir eher narrativ spielen, ist es doch immer sehr aufwendig.
Wenn ich wieder regelmäßig leite sollte werde ich das Regelsystem vom Barbarians of Lemuria nehmen.

Was mich auch abtörnt sind:
- Feats (DnD/Pathfinder) oder analog in anderen Regelwerke Extra-Eigenschaften mit Crunch Vor/Nachteilen für SC die lose neben den Kernregeln schweben
-  Inflation spielbare Rassen derer kultureller Hintergrund oft kaum durchdekliniert ist . Es reichen doch schon verschiedene Kulturen einer oder zwei Rassen für gesellschaftliche Konflikte (siehe Erde) aus.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: tartex am 11.12.2017 | 21:36
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Tja, ich denke ein Großteil der Rollenspieler lebt in einer Monokultur. Die wollen genau ein System und schauen dann auch nicht über den Tellerrand. Wer 10 Jahre oder mehr nur D&D, Pathfinder oder DSA spielt, und dann statt in Foren zu posten seine Hobbyzeit lieber in Charakterbasteln steckt, dem mag das lieber sein.

Zumindest aus Spielerperspektive kann ich für solche Leute schon nachvollziehen, dass sie viele Charakteroptionen wollen.

Wie man als Spielleiter mit Systemen wie Pathfinder zurecht kommt, weiß ich selber nicht. Naja, ich nehme an, wenn man hauptsächlich Kaufabenteuer(pfade) spielt, dann funktioniert es vielleicht.

(Ich weiß, ich weiß, das waren nur rhethorische Fragen...)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: ArneBab am 11.12.2017 | 21:46
Nicht skalierende Regeln (obwohl ich zur Zeit eh nicht die zwei Runden pro Woche habe, die ich bräuchte, um an deren grenze zu stoßen).

Bennies/Chips/... (die funktionieren leidlich gut, sagen mir aber, dass die Grundmechanik nicht funktioniert)

Artwork das nach unkreativer 3D-Animation von der Stange oder zu Tode geglätteten Farbverläufen aussieht. Wenn es aussieht, als hätte jemand einfach nur Schema X abgerufen.

Wuchtschlag (o.ä.), den nur eine bestimmte Klasse kann, ohne Erklärung in der Spielwelt ... (das ist allerdings schon fast wieder rational).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: ArneBab am 11.12.2017 | 21:54
- in die Rubrik "neuester heißer Scheiß" gezählt werden.
Das geht mir auch so - hat schon mehrfach dazu geführt, dass ich mit einem Spiel erst warm wurde, als es schon wieder out war. Obwohl ich rational verstehe, dass fast jedes weitverbreitete mal der heiße scheiß gewesen sein muss (sonst hätte es sich nicht so weit verbreitet - nur ganz wenige Sachen verbreiten sich wirklich nur durch ihre in vielen Monaten des Spielens bestätigte Qualität).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Maischen am 11.12.2017 | 21:55
Nein, gib es nicht - wenn habe ich nur rational etwas auszusetzen 😐
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 11.12.2017 | 21:55
ich will das nicht, ich will von Deckel zu Deckel lesen
Interessant, ich bin ein passionierter Kreuz- und Querleser. Ich empfinde Formate wie Romane aus diesem Grund als moderate Belästigung, weil ich eben nicht wie in einem Sachbuch mittendrin oder qua Inhaltsverzeichnis irgendwo zu lesen anfangen kann.

Bei Rollenspielbüchern kann man ja normalerweise wild hüpfen wie in einem Reiseführer oder Sachbuch, das kommt mir entgegen, wenns grad keine Abenteuermodule sind.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 11.12.2017 | 22:16
Abtörner:
- Würfelmechaniken (Proben), bei denen man unterwürfeln muß.
- Charakterdokumente mit mehr als 3 notwendigen Seiten
- ingame Flufftexte, die versuchen Stimmung aufzubauen
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: alexandro am 11.12.2017 | 22:30
Interessant, ich bin ein passionierter Kreuz- und Querleser.

+1

Zumal sich in Rollenspielbüchern auch viel wiederholt (ich will nicht die x-te Version von "Was ist eigentlich Rollenspiel?" lesen, sofern der Autor nichts wesentlich neues zu sagen hat). Ebenso SL-Kapitel (ich weiß mittlerweile, wie ich gerne leite - evtll. lese ich das irgendwann mal als Kuriosität, aber erstmal will ich wissen, ob das Spiel mit meinem SL-Stil harmoniert. Besonders schlimm fand ich das Doctor Who-Rollenspiel - da habe ich den Fehler gemacht erst den Players Guide zu lesen, nur um dann festzustellen, dass der GMs Guide nochmal dasselbe ist, nur mit minimalen Anpassungen (die nicht kenntlich gemacht wurden, so dass man den bekannten Stuff nochmal gründlich lesen muss, um alles zu finden) - selten ein schlechter organisiertes Rollenspiel gelesen, kam mir vor wie bei einem dieser Wimmelbild-Bücher.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: YY am 11.12.2017 | 22:37
Klassen- und Levelsysteme, am Schlimmsten in Kombination.
Das hat irgendwann mal rational angefangen, aber mittlerweile muss ziemlich viel passieren, dass so ein System bei mir auch nur ansatzweise eine Chance bekommt.



OT der Übersichtlichkeit halber in Spoiler (Abtrennungsantrag ist gestellt):
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Moonmoth am 11.12.2017 | 22:39
Wenn der Ton des Regelwerkes sich ganz erheblich mit dem eigentlichen Gameplay beißt. Beispiel: Ein sehr heroischer und cinematisch beschriebener „Fluff“ und dazu Regeln, in deren simulationistischem Ansatz kaum Raum für ähnliche Taten der Spieler bleibt.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Luxferre am 11.12.2017 | 22:41
Mir fehlt hier zu 90% der Faktor "irrational" !!

Traut sich keiner, was?  >;D würde wohl das Bild des Übermenschenrollenspieler zerrütten  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: gilborn am 11.12.2017 | 22:45
Ich mag keine Proben mit Würfel + Fähigkeit muss höher als ein bestimmter Mindestwert sein.
Keine Ahnung warum.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rhylthar am 11.12.2017 | 22:51
Mir fehlt hier zu 90% der Faktor "irrational" !!

Traut sich keiner, was?  >;D würde wohl das Bild des Übermenschenrollenspieler zerrütten  ~;D
Habe ich aber schon genannt, gehöre also zu den 10 %!  ~;D

Mir ist noch mehr eingefallen:

- Kinder/Jugendliche spielen. Das ist deswegen so irrational, weil ich Jugendromane (5 Freunde, ???, etc.) immer noch regelmäßig lese und sehr mag. Aber Tales from the Loop z. B. hat es hier nicht hingeschafft.
- Habe mich lange geweigert, Middle-earth oder Star Wars zu spielen. "Heiliger Boden", lasse ich mir nicht durch ein blödes PnP-RPG versauen. Ist aber überwunden.
- Savage Worlds; das ist so irrational, dass es schon fast albern ist: a) Ging mir der anfängliche Hype so auf den Sack, dass ich eine Verweigerungshaltung an den Tag gelegt habe und b) verbinde ich es mit Prometheus Games, womit es auch unter den Tisch fällt.
- Numenera, kriegt mich einfach nicht. Kann noch nicht mal ansatzweise begründen, warum nicht.
- Science-Fiction. Kenne vom Namen zwar nur "Traveller", aber meine naturwissenschaftlichen Fähigkeiten sind wahrscheinlich zu gering, um mich dafür begeistern zu können.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: YY am 11.12.2017 | 22:55
- Kinder/Jugendliche spielen.

Das hatten wir doch erst letztens irgendwo als Nebenthema.
Jedenfalls: Ja, da schließe ich mich an. Absoluter Ausschlussgrund.


An Savage Worlds stören mich relative Kleinigkeiten, welche die (amerikanischen) Macher über die Jahre so fabriziert und abgesondert haben. Das hat eigentlich keinerlei Auswirkung auf mein Spielerlebnis, trotzdem gehen mir da manche Sachen so auf den Zeiger, dass es mir Savage Worlds zumindest ein Stück weit vergällt hat.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Mutifu am 11.12.2017 | 22:58
Interessant, ich bin ein passionierter Kreuz- und Querleser.

Ist ja auch irrational  ;D

Wobei es wohl schon etwas ausmacht, die Reihenfolge wirkt sich ja auf die Struktur des Gesamttextes aus. Aber das ist nicht der Punkt. Wenn ich ein Regelwerk durchblättere und z.B. Regeln für Magieschulen finde, bevor ich Regeln für das Spielen von Magiern habe, dann geht einfach irgendeinem Teil meines Hirns der Hut hoch.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: YY am 11.12.2017 | 23:00
Wenn ich ein Regelwerk durchblättere und z.B. Regeln für Magieschulen finde, bevor ich Regeln für das Spielen von Magiern habe, dann geht einfach irgendeinem Teil meines Hirns der Hut hoch.

 :)

Ich stelle öfter mal fest, dass Regelwerke auf zwei Arten gut sortiert sein können:
Sinnvoll strukturiert fürs erste Lesen und sinnvoll strukturiert für das "Arbeiten" mit dem Regelwerk. Die stehen nicht immer im Widerspruch, aber ich finde die zweite Variante deutlich besser, auch wenn es natürlich den ersten Leseeindruck verschlechtert.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Duck am 11.12.2017 | 23:22
Nein, gib es nicht - wenn habe ich nur rational etwas auszusetzen 😐

Das wollte ich zunächst auch schreiben, aber dann ist mir aufgefallen, dass ich ein Regelwerk vermutlich sofort aus der Hand legen würde, wenn darin der Begriff "abtörnen" vorkommt. *schauder* ;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 11.12.2017 | 23:24
:)

Ich stelle öfter mal fest, dass Regelwerke auf zwei Arten gut sortiert sein können:
Sinnvoll strukturiert fürs erste Lesen und sinnvoll strukturiert für das "Arbeiten" mit dem Regelwerk. Die stehen nicht immer im Widerspruch, aber ich finde die zweite Variante deutlich besser, auch wenn es natürlich den ersten Leseeindruck verschlechtert.

Klingt vertraut, ja. Zumindest außerhalb des konkreten Bereichs "Rollenspielregelwerke" habe ich's tatsächlich schon erlebt, daß es für mich am sinnvollsten war, zwei Bücher zu einem Thema zu kaufen: einmal eine Einführung und dann dazu noch ein "hartes" Nachschlagewerk. Das sind ganz einfach deutlich unterschiedliche Formate für unterschiedliche Verwendungszwecke. (Die Eignung für den jeweiligen Verwendungszweck ist dann ggf. noch mal eine Sache für sich, aber ich bin hier schon off topic genug. ;))
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Wandler am 11.12.2017 | 23:56
Uh ich hab noch was: Alle Rollenspiele die mir bestimmte Personen empfehlen. Instant abgeturnt und kein Interesse mehr :)

Und fast noch besser: Alle Home brews und viele Hausregeln. Bin ich Instant weg wenn das jemand vorschlagt. Warum so irrational? Weil ich selbst nur noch mein eigenes Home brew system leite. Werde ich wohl erst überwinden wenn irgendwann Mal jemand mit genauso viel Arbeit und liebe an sein system reingeht. Ich mag ja Indies grundsätzlich gerne und von gewissen Autoren würde ich dann auch deren System spielen, aber die meisten Leute die ich kenne und es selbst versuchen unterschätzen wie viele Iterationen ich in den letzten fünf Jahren hinter mir habe :)

Edit: oh Gott... Sieben. Mittlerweile sind es schon sieben :)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Moonmoth am 12.12.2017 | 06:33
Einen hab ich noch:

Ich mag es sehr, wenn ein Einstiegsabenteuer im Grundregelwerk enthalten ist. Ich mag es allerdings deutlich weniger weniger, wenn es die vorgefertigten Charaktere (es ist natürlich auf zig Ebenen sehr hilfreich, wenn da Beispielcharaktere sind!) dabei vorausgesetzt werden.

Es macht oft Sinn, es hilft sicher vielen Spielern, aber für mich ist die Charaktererschaffung (abgesehen von One-Shots…) so sehr Teil des Rollenspiels… ich muss mich da wirklich überwinden, einen „fremden“ Charakter zu benutzen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Tarin am 12.12.2017 | 07:12
Bunte Hochglanzgrafiken. Also eigentlich etwas, dass Produkte aufwertet.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Viral am 12.12.2017 | 07:40
Bunte Hochglanzgrafiken. Also eigentlich etwas, dass Produkte aufwertet.

geht mir so bei vielen Pathfinder-artigen Grafiken
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ham's the R am 12.12.2017 | 07:46
Regelwerke, bei denen mit jeder neuen Edition zunehmend immer mehr Textinhalt hinzu kommt - künstlich aufgeblasen, ohne inhaltliche Substanz; Cthulhu's E7 ist 10x so umfangreich wie die erste Edition.

Texte vor farbigem oder grauem Hintergrund, teilweise mit einem Symbol hinterlegt. So etwas ist schlicht grauenhaft zu lesen und eine Zumutung. Das Ganze wirkt lediglich auf den ersten Blick stylisch.

Primitive, schlecht gemachte bzw. unpassende Zeichnungen und Fotos.

Bei den Szenarien sind es vor allem Handouts, die man sich als Spieler erst mühsam erarbeiten muss oder dem reinen Selbstzweck dienen - dadurch wird der Spielfluss unnötig gehemmt bzw. gestoppt. Das ist bei sehr langen oder handschriftlichen Texten (verschmiert oder gekritzelt) der Fall.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Infernal Teddy am 12.12.2017 | 07:47
Bäh, ja Einstiegsabenteuer. Gehen GAR NICHT.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 12.12.2017 | 08:04
1.Wenn ich als SC Monster wie Vampire oder ähnliches spielen soll.
Mit Monstern möchte ich mich als SC nicht dauerhaft identifizieren müssen.

Für viele wäre das auch kein Problem. Daher parke ich es mal unter irrational.

2.Wenn ich nur die "Spielleiter*inn" lesen würde und die "Spieler*innen" , wäre es bei mir auch vorbei und ich würde das Ding sofort wieder zuklappen.





Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Weltengeist am 12.12.2017 | 08:09
Für viele wäre das auch kein Problem. Daher parke ich es mal unter irrational.

Um Himmels Willen, was ist DAS denn für ein Argument?

"Ich hab was dagegen, wenn jemand behauptet, die Erde ist eine Scheibe. Aber es gibt ja auch Leute, für die das kein Problem ist. Also ist meine Abneigung wohl irrational." ::)

Wenn du einen Grund angeben kannst, der für dich erklärt, warum du das nicht magst, ist es eben nicht mehr irrational.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 12.12.2017 | 08:10
Ich habe ne Abneigung dagegen, Elfen zu spielen.
Dabei sind die cool. Aber oft zu cool, bäh.

Hingegen hatte ich ne irrationale Neigung haarige Trolle zu spielen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 12.12.2017 | 08:10
Um Himmels Willen, was ist DAS denn für ein Argument?
"Ich hab was dagegen, wenn jemand behauptet, die Erde ist eine Scheibe. Aber es gibt ja auch Leute, für die das kein Problem ist. Also ist meine Abneigung wohl irrational." ::)

Jetzt sei mal nicht so streng, das ist doch ein super lesenswerter Thread. :)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 12.12.2017 | 08:17
"Rational begründen, dass eine eigene Abneigung irrational sei", daran scheitern halt viele  >;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Weltengeist am 12.12.2017 | 08:18
Jetzt sei mal nicht so streng, das ist doch ein super lesenswerter Thread. :)

Weil jeder einfach mal ohne Bezug zur Threadintention schreiben darf, was er doof findet? ;D

(Sorry, ich hab seit gestern irgendwie gerade so einen Anfall von "Warum reden wir nicht einfach mal über das, was im Threadtitel / Startpost steht?". Bin damit aber auch an anderer Stelle scheinbar ziemlich allein. Ich werde jetzt auch aufhören, allen anderen den Spaß zu verderben. Versprochen.)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Hollaus am 12.12.2017 | 08:42
Regelwerke, die mehrere Sorten Würfel verwenden.

Obwohl es heute kein Problem mehr ist, mannigfaltige Würfel im Netz zu bestellen, habe ich die unbegründete Angst, in eine Situation zu kommen, in der ich nicht spielen kann, weil mir eine spezielle Sorte fehlt.
Oder dass ich genau den Würfel nicht eingeschoben habe.

1W6 hat halt immer in der Hosentasche Platz!

Das beeinflusst mich bei der Auswahl. Vermutlich verpasse ich ein paar echt coole Settings und Systeme. :/
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 12.12.2017 | 08:46
Weil jeder einfach mal ohne Bezug zur Threadintention schreiben darf, was er doof findet? ;D

(Sorry, ich hab seit gestern irgendwie gerade so einen Anfall von "Warum reden wir nicht einfach mal über das, was im Thread steht?". Bin damit aber auch an anderer Stelle scheinbar ziemlich allein. Ich werde jetzt auch aufhören, allen anderen den Spaß zu verderben. Versprochen.)
Ich begruende was mir Spaß macht!
Ich kann sogar etwas für mich rational begruenden,  aber es trotzdem von außen Betrachtet "strange" finden.
Quasi in Abstand zu mir selbst.

Muss nicht jeder nachvollziehen können oder wollen.
Hab bitte Spaß!  :)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 12.12.2017 | 08:54
Ich begruende was mir Spaß macht!
Ich kann sogar etwas für mich rational begruenden,  aber es trotzdem von außen Betrachtet "strange" finden.
Quasi in Abstand zu mir selbst.

Muss nicht jeder nachvollziehen können oder wollen.
Hab bitte Spaß!  :)

1. Schritt: Du begründest etwas für dich rational
2. Schritt: Aus der Abstand zu dir selbst erfasst du rational, dass du in Schritt 1 "strange" bzw gar nicht rational begründet hast, sondern irrational.
3. Schritt: Verwerfe 1. Schritt

Im Ergebnis wärest du dann irrational abgetörnt! Steh doch dazu...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 12.12.2017 | 08:58
1. Schritt:Ich finde eine Abneigungen irrational
2. Schritt: Ich versuche sie rational zu begruenden.
3.Schritt Aus  Abstand zu mir selbst finde ich es immer noch irrational. Auch wenn ich eine Not-begruendung gefunden habe, die ich zwar kenne aber dennoch nicht gänzlich verstehe.

*Im Ergebnis wärest du dann irrational abgetörnt! Steh doch dazu...*

Genau das tue ich doch.  ;)
(Das mich selbst verstehen wollen, bleibt jedoch )

Bitte diskutieren sie weiter!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rhylthar am 12.12.2017 | 09:12
Naja, kann Weltengeist da schon verstehen.

Der Thread lebt für mich von Beiträgen, die wirklich irrationale Dinge aufzählen. Dazu gehören nicht (nur als Beispiel) zu lange Regelwerke, weil man keine Zeit hat, sie zu lesen.
Natürlich ist die Grenze manchmal fliessend (Rumpel, nächstes Mal bitte "irrational" definieren! ;)), trotzdem ist ein reiner Vorlieben-Thread eben nur genau das...und von den Vielpostern hier kenne ich sie mittlerweile ganz gut.

Ich zumindest habe mir Gedanken gemacht, warum hier so manches Regelwerk nicht steht, obwohl hier sonst fast jeder Scheiss ins Regal gestellt wird.
Warum habe ich gefühlt 1000+ Fantasy-Systeme, aber Shadows of Esteren und Symbaroum will ich nicht mal ansatzweise haben?
Warum liebe ich Planescape (und Monte Cooks Beiträge dazu), aber würdige Numenera keines Blickes?

Kann ich beides nicht rational erklären---> passt hierhin.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 12.12.2017 | 09:28
Ich denke, man versucht sich irrationale Abneigungen  wie Gefühle immer auch rational zu erklären. Ob man die Begründung dann versteht, ist die andere Frage.

"Ich kann mich mit etwas schwer identifizieren"ist für mich erst Mal eine Feststellung. Warum das so ist, bleibt deswegen trotzdem ein Raetsel.

Gilt es nur solange als irrational, solange man seinen "Begruendungsversuch" nicht mit hinschreibt?

Ok, kein Problem. Dann lasse ich ihn weg, um Verwirrung zu vermeiden.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 12.12.2017 | 09:37
Ich denke, man versucht sich irrationale Abneigungen  wie Gefühle immer auch rational zu erklären. Ob man die Begründung dann versteht, ist die andere Frage.

"Ich kann mich mit etwas schwer identifizieren"ist für mich erst Mal eine Feststellung. Warum das so ist, bleibt deswegen trotzdem ein Raetsel.

Gilt es nur solange als irrational, solange man seinen "Begruendungsversuch" nicht mit hinschreibt?

Ok, kein Problem. Dann lasse ich ihn weg, um Verwirrung zu vermeiden.
Es ist nur solange irrational wie die gegebene Begründung rationaler Prüfung nicht standhält. D.h. mach es so, dann ist es von außen betrachtet irrational  :d
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 12.12.2017 | 09:46
"Ich kann mich mit etwas schwer identifizieren"ist für mich erst Mal eine Feststellung. Warum das so ist, bleibt deswegen trotzdem ein Raetsel.

Dabei sollte man vielleicht auch ein bißchen aufpassen. Denn sonst fängt man irgendwann vielleicht auch noch an, die herausklamüserte Begründung zu hinterfragen ("okay, und warum ist jetzt das so?"), und schon kleine Kinder wissen, wie schön man Leute damit in den Wahnsinn treiben kann. >;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 12.12.2017 | 09:52
(Rumpel, nächstes Mal bitte "irrational" definieren! ;))

Ich würde in diesem Kontext sagen: Wenn ihr euch selbst denkt: "Hey, ich sollte system XY eine Chance geben, aber irgendwie verliere ich jedes Mal, wenn ich Kapitelüberschrift xy lese/Tabelle z sehe, die Lust dazu, ohne genau sagen zu können, warum", dann zählt das für mich als hinreichend irrational.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Sashael am 12.12.2017 | 10:01
Keine Ahnung warum, aber ich krieg einen inneren Krampf, sobald Fate auf dem Plan steht. Ich werde damit einfach nicht warm und es ist nicht meine Art, Rollenspiel zu betreiben. Warum das so ist, kann ich nicht erklären.

Ausserdem habe ich bei Hunde im Garten des Herrn aufgehört zu lesen, als der Autor den Satz "Und irgendwann wirst du mit deinen Freunden am Tisch sitzen und denken: Mein Gott, wie cool ist das denn, was wir hier gerade machen" (sinngemäß) ins Regelwerk schrieb. Das geschieht leider sehr früh am Anfang und aus irgendeinem Grund war das für mich ein echter Abtörner. ;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 12.12.2017 | 10:03
Es ist nur solange irrational wie die gegebene Begründung rationaler Prüfung nicht standhält. D.h. mach es so, dann ist es von außen betrachtet irrational  :d
Du meinst, solange wenigstens andere meine Abneigung dadurch nachvollziehen können, gilt meine Begruendung als rational verständlich?
Ok, das ist auch eine Möglichkeit. :D

Ich denke, das immer unbedingt begruenden wollen, ist das Problem. Das versuche ich auch bei Musik oder Kunst oder Essen.

Dabei wäre ein: Ich finde es einfach blöd! Hier vollkommen ausreichend. :D

Edit.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: bobibob bobsen am 12.12.2017 | 10:10
Zitat
Ausserdem habe ich bei Hunde im Garten des Herrn aufgehört zu lesen, als der Autor den Satz "Und irgendwann wirst du mit deinen Freunden am Tisch sitzen und denken: Mein Gott, wie cool ist das denn, was wir hier gerade machen" (sinngemäß) ins Regelwerk schrieb. Das geschieht leider sehr früh am Anfang und aus irgendeinem Grund war das für mich ein echter Abtörner. ;D

das kann ich gut nachvollziehen und mir geht es da genau so. Auf der einen Seite finde ich es gut das der Autor von seinem Produkt überzeugt ist, auf der anderen seite möchte ich mir meine eigene Meinung bilden. Zusätzlich habe ich das gefühl was falsch gemacht zu haben wenn der Moment halt nicht kommt.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 12.12.2017 | 10:18
Okay, daß es ein Abtörner ist, wenn das Regelwerk zu selbstbeweihräuchernd oder oberlehrerhaft daherkommt, kann ich nachvollziehen. Ging mir beispielsweise seinerzeit mit "The Window" (immer noch hier (http://www.mimgames.com/window/) im Netz zu finden, fall sich jemand eine eigene Meinung bilden möchte) selbst so.

Ob das unbedingt so "irrational" ist, sei dahingestellt. ;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 12.12.2017 | 10:19
Keine Ahnung warum, aber ich krieg einen inneren Krampf, sobald Fate auf dem Plan steht. Ich werde damit einfach nicht warm und es ist nicht meine Art, Rollenspiel zu betreiben. Warum das so ist, kann ich nicht erklären.

Ausserdem habe ich bei Hunde im Garten des Herrn aufgehört zu lesen, als der Autor den Satz "Und irgendwann wirst du mit deinen Freunden am Tisch sitzen und denken: Mein Gott, wie cool ist das denn, was wir hier gerade machen" (sinngemäß) ins Regelwerk schrieb. Das geschieht leider sehr früh am Anfang und aus irgendeinem Grund war das für mich ein echter Abtörner. ;D
Damit suggeriert er Dir schon ein positives Spielerlebnis(vielleicht uebertraegt er auch sein eigenes), obwohl Du noch nicht mal gespielt hast.

Hat ein Bisschen was von einem "Autoverkaeufer" der Dir beschreiben will, wie toll Du Dich mal beim fahren seines Fahrzeuges fühlen wirst. Und wie super die Kiste auch all deinen Freunden gefallen wird.

Edit. Das Problem mit" irrational" ist denke ich, dass wir die meisten Abneigungen hier irgendwie nachvollziehen könnten. Egal ob derjenige sie jetzt selbst begründet oder ob die Leser das für ihn tun.

Ich kann auch verstehen, warum jemand keinen Bock hat zu dicke Regelwerke zu lesen.  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 1of3 am 12.12.2017 | 11:27
Ein simpler Tipp, wenn ihr klarstellen wollt, dass etwas irrational ist.

Ich mag X nicht. Ich sollte es eigentlich mögen, weil... Tu ich aber trotzdem nicht.

Hollaus hat das z.B. verstanden.

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 12.12.2017 | 11:44
Ein simpler Tipp, wenn ihr klarstellen wollt, dass etwas irrational ist.

Ich mag X nicht. Ich sollte es eigentlich mögen, weil... Tu ich aber trotzdem nicht.

Hollaus hat das z.B. verstanden.

Oder im nicht ganz korrekten Umkehrschluss:
"Ich mag X nicht. Viele mögen es und ich kann ihre Gründe nachvollziehen. Trotzdem.... klappt bei mir nicht mit dem mögen!"

oder in der Variante:
"Ich mag X nicht. Habe gerne A und B und C als Argumente herangezogen. Die Argumente sind aber entkräftet bzw als Strohmänner enttarnt. Teilweise sogar von mir selbst. Ich mag X aber immer noch nicht."
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Sashael am 12.12.2017 | 11:52
Ich halte das ehrlich gesagt für nicht sinnvoll.

Denn wenn man wirklich darüber nachdenkt, bekommt man immer eine Erklärung für eine Abneigung. Bestimmt kann man z.B. auch rauskriegen, was bei Fate "falsch" gemacht wurde, dass ich da so eine Aversion dagegen entwickelt habe.

Wer eine "irrationale" Abneigung gegen einen Aspekt von Regelwerken hat, hat einfach noch nicht richtig darüber nachgedacht. ;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 12.12.2017 | 11:55
Ich halte das ehrlich gesagt für nicht sinnvoll.

Denn wenn man wirklich darüber nachdenkt, bekommt man immer eine Erklärung für eine Abneigung. Bestimmt kann man z.B. auch rauskriegen, was bei Fate "falsch" gemacht wurde, dass ich da so eine Aversion dagegen entwickelt habe.

Wer eine "irrationale" Abneigung gegen einen Aspekt von Regelwerken hat, hat einfach noch nicht richtig darüber nachgedacht. ;D
Die Erklärung kann ja immer noch irrational sein. Nicht jede Erklärung ergibt Sinn.
Letztendlich ist ja auch ein Irrweg, rational zu erklären, warum man jetzt gerade Rollenspiele als Hobby hat.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 12.12.2017 | 11:56
Oder im nicht ganz korrekten Umkehrschluss:
"Ich mag X nicht. Viele mögen es und ich kann ihre Gründe nachvollziehen. Trotzdem.... klappt bei mir nicht mit dem mögen!"

oder in der Variante:
"Ich mag X nicht. Habe gerne A und B und C als Argumente herangezogen. Die Argumente sind aber entkräftet bzw als Strohmänner enttarnt. Teilweise sogar von mir selbst. Ich mag X aber immer noch nicht."

Nicht ganz. Eher: "Ich könnte X mögen, aber X enthält Y, und Y mag ich nicht (was sogar gute Gründe haben kann). Dadurch wird X zwar eigentlich nicht weiter beeinträchtigt, ich lasse es mir aber trotzdem komplett madig machen."
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Wandler am 12.12.2017 | 12:24
Uh noch was. Ich liebe Custom Dice, würde sie am liebsten alle haben. Das ist für sich vielleicht nur ein Spleen aber das irrationale ist, mit Rollenspielen mit custom Dice kannst du mich jagen. Sobald ich höre es nutzt custom Dice schalte ich irgendwie ab. Kann nicht erklären warum :)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 12.12.2017 | 12:27
Wandler hat gewonnen!
Das ist bis jetzt das coolste Irratiodingens!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Sashael am 12.12.2017 | 12:33
Nicht ganz. Eher: "Ich könnte X mögen, aber X enthält Y, und Y mag ich nicht (was sogar gute Gründe haben kann). Dadurch wird X zwar eigentlich nicht weiter beeinträchtigt, ich lasse es mir aber trotzdem komplett madig machen."
Aber ist es dann wirklich irrational, wenn du gute Gründe für eine Abneigung gegenüber Y hast, die dann auf X ausstrahlt? ;)

Was ich eigentlich sagen will: Leute, regt euch doch bitte nicht darüber auf, wenn jemand eine Abneigung gegen etwas in diesem Thread postet, nur weil die Abneigung bei kurzem Nachdenken sehr wohl begründet werden kann. ;)

Uh noch was. Ich liebe Custom Dice, würde sie am liebsten alle haben. Das ist für sich vielleicht nur ein Spleen aber das irrationale ist, mit Rollenspielen mit custom Dice kannst du mich jagen. Sobald ich höre es nutzt custom Dice schalte ich irgendwie ab. Kann nicht erklären warum :)
Bunte Würfel besitzen ist eine Sache, bei jedem einzelnen Würfelwurf das Würfelergebnis mittels der jeweiligen Regeln zu interpretieren etwas völlig anderes. Sammlerspleen vs. Würfelwurfinterpretationsaversion.

Halte ich für völlig rational. ;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 12.12.2017 | 12:59
Nein nein, du hälst das für normal. Der Sammlerspleen ist schon irrational :).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 12.12.2017 | 13:12
Wie war das noch?

"Ich habe keine Macken. Das sind Special Effects!" ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: alexandro am 12.12.2017 | 13:43
Ich kann Rollenspiele nicht leiden, welche im Grunde nur eine historische Epoche mit leicht anderen Namen und Details sind. L5R, Dogs in the Vineyard, Dark Albion... alles uninteressant für mich. Rein historische Settings gehen prinzipiell noch, aber dann muss wirklich der Fokus auf der Epoche liegen - wenn es (wie bei CoC oder Ars Magica) nur "set dressing" ist, dann stört es mich wieder.

Irrational deshalb, weil ich Rollenspiele die "historisch, aber mit einem Twist" (Deadlands, Rippers) oder "historisch, aber eher genreorientiert" (Spiele mit der Arthussage, Spiele im Noir-Milieu, Spiele mit Mantel&Degen) sind durchaus gerne mag.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: tartex am 12.12.2017 | 15:35
Eigentlich auch rational: ich hasse die Ansage: "In diesem Bereich geben wir dem Spielleiter Freiraum und wollen seine Fantasie nicht einschränken."

Was wirklich gemeint ist: "es wäre uns zu mühsam das auszuarbeiten". Tja, packt dann lieber noch eine schlechte Kurzgeschichte ins Regelwerk...  :P
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Tütenclown am 12.12.2017 | 15:45
@tartex: GENAU mein Gedankengang :D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Destroy all Monsters am 12.12.2017 | 15:54
Irrationale Abtörner habe ich fast nur bei Regelwerken, die ich zutiefst hasse. Da ist es dann die Kombi von mittelklassiker, hochgehypter Spielwelt und schwerfälligen, undurchsichtigen und schlecht balancierten Regeln. Bei meinen zwei Lieblingshassobjekten sehe ich schnell rot und bin keinem rationalen Argument mehr zugänglich (nicht, dass viel Vernünftiges für diese Drecksregelwerke sprechen würde).

Was Regelwerke allgemein betrifft, so ist am Irrationalsten wohl meine Abneigung gegen aktive Paraden und standardgemäße Soak-Würfe. Poolsysteme liegen auf dem zweiten Platz.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 12.12.2017 | 16:22
Ich denke, am ehesten hege ich noch eine (zumindest von der Stärke der Reaktion her) "irrationale" Abneigung gegen Regelwerke und Settings, die sich zu offensichtlich krampfhaft bemühen, genau dasselbe Rad zum X-plus-ersten Mal wiederzuerfinden. Neue Ideen gerne, aber ich brauche nicht wirklich noch eine ach so originelle Würfelmethode, mit der ich dann auch nur denselben Boden wiederbeackern soll wie mit all denen, die ich eh schon kenne (und unter denen ich eh schon einige mehr und andere weniger mag), oder den zwölften Aufguß von Standardfantasy ("garantiert ohne Elfen!") oder Ihr-seid-krimineller-Abschaum-Punk mit oberflächlich abgefeilten Seriennummern...

...okay, vielleicht ist das auch einfach nur der langsam einsetzende Altersstarrsinn. ;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: YY am 12.12.2017 | 19:03
Eigentlich auch rational: ich hasse die Ansage: "In diesem Bereich geben wir dem Spielleiter Freiraum und wollen seine Fantasie nicht einschränken."

Was wirklich gemeint ist: "es wäre uns zu mühsam das auszuarbeiten". Tja, packt dann lieber noch eine schlechte Kurzgeschichte ins Regelwerk...  :P

Oder man lässt einfach alles Genannte weg :)

Lustigerweise geht Millennium's End einen dritten Weg. Da steht explizit drin: Könnten wir verregeln, das artet aber total aus. Also arbeitet euch als SL ordentlich in das Thema ein und ihr kriegt das schon in passender Form auf die Reihe.
Im Grunde ist das nichts anderes als das von dir Genannte, aber wenn man das Regelwerk erklärtermaßen schlank halten will, ist das nur folgerichtig - und ME sagt einem auch ganz genau die passenden Quellen.

Am Ende kann man es eh nicht allen recht machen - die einen werfen einem Faulheit oder Unfähigkeit vor, wo man Freiräume lassen will und die anderen wollen keinen dicken Wälzer.
Sogar über das Fokusregelkonzept als eigentlich recht eleganten Spagat wird gemault  ;)

Was Regelwerke allgemein betrifft, so ist am Irrationalsten wohl meine Abneigung gegen aktive Paraden und standardgemäße Soak-Würfe.

Wenn ich so drüber nachdenke, mag ich beide Sorten von Soak-Würfen nicht - also weder die regelmäßigen noch die "Ausnahmen" per Bennie o.Ä. (in Anführungszeichen, weil das dann doch wieder ständig vorkommt).
Würde mich aber nicht von einem ansonsten brauchbaren Regelwerk abhalten.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 12.12.2017 | 20:22
Noch einer von mir: Wenn ich beim Durchblättern auf mehr als eine Seite Tabellen am Stück stoße, die praktisch nur Zahlen enthalten. Daran scheitern bei mir die meisten OSR-Sachen (Swords & Wizardry), derzeit aber auch Midgard 5, wo man irgendwann auf massenhaft Lerntabellen voller Zahlen trifft. Ich kanns einfach nicht leiden und beschreibe das auch gerne als den Medikamenten-Beipackzettel-Charme mancher Regelwerke (45-60kg Körgergewicht /2-3 Einheiten am Tag). Hat glaube ich damit zu tun, dass ich mit solchen Tabellen verbinde, dass man Befehle befolgt anstatt Erklärungen zu bekommen.
Nicht betroffen sind da für mich Tabellen mit anderen Inhalten, z.B. die Kritische-Treffer-Tabellen bei Rolemaster.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: tartex am 13.12.2017 | 09:20
Am Ende kann man es eh nicht allen recht machen - die einen werfen einem Faulheit oder Unfähigkeit vor, wo man Freiräume lassen will und die anderen wollen keinen dicken Wälzer.
Sogar über das Fokusregelkonzept als eigentlich recht eleganten Spagat wird gemault  ;)

Es gibt genügend Regelwerke, die keine dicken Wälzer sind, und trotzdem nicht dem Spielleiter seine "Fantasie lassen" wollen.

Das ist/war doch eher das Problem von Regelwerken, die alles/Physik abbilden wollen, anstatt einem klaren Designfokus zu setzen.

Fokusregeln sind für mich eigentlich genauso abschreckend, falls sie das Grundregelwerk dicker machen. Dann lieber bitte in einem zusätzlichen Band.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: HoSt am 13.12.2017 | 20:38
Irrational - wenn mir die Macher eines Regelwerks bzw. der Verlag unsympathisch sind (von ihrem Auftreten oder ihrem Geschäftsgebahren)...

Irrational - gehypte Systeme aller Art...

Irrational - 3W20 und Poolsysteme aller Art...

Irrational - immer mehr und krasser abgedrehte Fantasy...

Irrational - viele Dinge, die mir dann beim Lesen der Regeln einfach so quer runter gehen, dass ich das Spiel einfach nicht mehr anfasse...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 13.12.2017 | 22:09
Wenn man mir im Setting klassische "Elfen" oder "Zwerge" mit anderen Bezeichnungen verkaufen will, krieg ich Plaque ... dann ist es bei mir sofort vorbei mit der Lust, das Buch zu lesen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: chad vader am 13.12.2017 | 23:13
Viele anthropomorphe Spezies irritieren mich. Vor allem anthropomorphe Rassen im Setting neben ihren natürlichen Vorlagen - also Löwen-dressierende Löwenmenschen, Stier-reitende Minotauren und Wildschweinköpfige Orks/Aliens in Settings, in welchen es Wildschweine gibt.

Eine Erklärung (Magie, Götterwirken, Klonexperimente) kann das Problem für mich erträglich machen, aber ein Beigeschmack bleibt.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: tartex am 13.12.2017 | 23:24
Designer, die sagen, dass irgendwas "zu abgedreht" wäre.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 14.12.2017 | 12:08
Viele anthropomorphe Spezies irritieren mich. Vor allem anthropomorphe Rassen im Setting neben ihren natürlichen Vorlagen - also Löwen-dressierende Löwenmenschen, Stier-reitende Minotauren und Wildschweinköpfige Orks/Aliens in Settings, in welchen es Wildschweine gibt.

Eine Erklärung (Magie, Götterwirken, Klonexperimente) kann das Problem für mich erträglich machen, aber ein Beigeschmack bleibt.

Oder Menschen neben Schimpansen, ja. Auf natürliche Weise wäre das vollkommen unerklärlich...oh, warte mal. ;)

Es ist allerdings schon richtig: wenn es "Tiermenschen" neben ihren "eigentlichen" tierischen Vorbildern gibt, dann möchte ich auch gerne wissen, wie das kommt und wie sich ihre Kultur eigentlich zu ihren "wilden" Verwandten stellt. Wobei es durchaus möglich ist, daß da wie im richtigen Leben auch gar keine spezielle Beziehung existiert (die Löwenmenschen respektieren beispielsweise vielleicht Elefanten und Adler, aber normale Löwen gehen ihnen am Allerwertesten vorbei), aber dann kann man ja wenigstens das klarstellen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 14.12.2017 | 12:23
Designer, die sagen, dass irgendwas "zu abgedreht" wäre.
Warte...wer schreibt so etwas in ein Regelwerk?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 14.12.2017 | 15:52
Ich hab noch einen: Systeme, die Battlemaps als Standard voraussetzen. Könnte man auch als ganz normale Vorliebe bezeichnen, geht bei mir aber so weit, dass auch Systeme, die klarstellen, dass sie sich ohne Battlemap genauso gut spielen lassen, aber ganz offensichtlich die Battlemap als Normalfall und das Battlemap-freie Spiel als Sonderfall behandeln. Umgekehrt habe ich damit kein Problem, und wahrscheinlich würde es mir schon reichen, wenn die Regeln eigentlich identisch sind und nur entsprechend meiner Vorlieben nach Standard/Sonderfall sortiert sind.
Ich misstraue allen Regeldesignern, die es "normal" finden, beim Rollenspiel Figuren über Karopapier zu schubsen!
Es geht dabei für mich nicht um Komplexität/Aufwand im Kampf - Die Tickleiste bei Splittermond hat mich kein bisschen abgeschreckt, sogar positiv gereizt. Woher genau die Battlemaß-Abneigung stammt, kann ich nicht sagen, evtl. hat sie sogar was damit zu tun, dass es in meiner ganz alten RSP-Gruppe mal eine Battletech-Wargame-Phase gab, ich Battletech aber total langweilig fand und dieses Mech-Miniaturen-Gedöns-Zwischenzeitlich dem RSP Konkurrenz gemacht hat ...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: alexandro am 14.12.2017 | 15:57
Splittermond ist aber auch auf Battlemap ausgelegt...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 14.12.2017 | 16:04
Hab ich schon von kleiner Schrift und miesem Kontrast geschimpft?
Egal wie gut das Rollenspiel ist, das ist bei mir ein k.o. Kriterium!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 14.12.2017 | 16:07
Splittermond ist aber auch auf Battlemap ausgelegt...

Wenn ja, dann hab ich das wohlwollend überlesen - habe es jedenfalls immer ohne gespielt!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 14.12.2017 | 16:12
Wenn ja, dann hab ich das wohlwollend überlesen - habe es jedenfalls immer ohne gespielt!
Das mache ich grundsätzlich auch bei jedem System so.
 :D

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 14.12.2017 | 16:16
Das mache ich grundsätzlich auch bei jedem System so.
 :D

Spielst du nicht Midgard? Da hatte ich immer den Eindruck, ohne Battlemap geht gar nix ...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 14.12.2017 | 16:26
Spielst du nicht Midgard? Da hatte ich immer den Eindruck, ohne Battlemap geht gar nix ...
Ich spiele Midgard und habe es noch nie mit Battlemap gespielt. Bei keinem Spielleiter.

Edit. Dass da im Regelwerk auch Battlemap -Verweise drin sind, ist mir auch erst nach 2 Jahren aufgefallen. ~;D

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 14.12.2017 | 16:40
Ich finde es mit Karte viel übersichtlicher. Wenn ich mal ohne mache,gibts verwirrte Spieler. Auch bei SpliMo.

Jedenfalls ist mir noch was eingefallen. Anime-"Kunst." Ich hasse diesen Stil mit sehr wenigen Ausnahmen. Es ist mir ein Rätsel, warum diese bescheuert weit aufgerissenen Augen und dämlichen klienen Nasen irgendjemandem gefallen können. Wenn man mir das versucht, aufzudrängen, kann das System oder Setting noch so gut sein und mit Anime eigentlich nix zu tun haben. Ich bin dann ganz schnell weg.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 14.12.2017 | 18:53
Ich finde es mit Karte viel übersichtlicher. Wenn ich mal ohne mache,gibts verwirrte Spieler. Auch bei SpliMo.

Jedenfalls ist mir noch was eingefallen. Anime-"Kunst." Ich hasse diesen Stil mit sehr wenigen Ausnahmen. Es ist mir ein Rätsel, warum diese bescheuert weit aufgerissenen Augen und dämlichen klienen Nasen irgendjemandem gefallen können. Wenn man mir das versucht, aufzudrängen, kann das System oder Setting noch so gut sein und mit Anime eigentlich nix zu tun haben. Ich bin dann ganz schnell weg.

Oh ja! +1!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Weltengeist am 14.12.2017 | 19:00
Ich finde es mit Karte viel übersichtlicher. Wenn ich mal ohne mache,gibts verwirrte Spieler. Auch bei SpliMo.

Same here.
Und zwar gar nicht mal wegen "Er ist jetzt genau 13 Meter von seinem Ziel entfernt und braucht daher mit seiner Rüstung zwei Bewegungsphasen, bis er da ankommt". Sondern einfach, um ein Gefühl dafür zu haben, wer/was wo steht. Wir haben irgendwann mal festgestellt, dass die Spieler deutlich häufiger kreative Lösungen jenseits von Angriff-Abwehr-Angriff-Abwehr suchen, wenn sie auf so eine Battlemap schauen und dadurch daran erinnert werden, welche taktischen Möglichkeiten (Hindernisse, Hilfsmittel, Verbündete, Tiere,...) jenseits des eigenen Charakterbogens noch so vorhanden sind.

Aber hier sollten ja irrationale Vorlieben genannt werden, von daher kriegt Rumpel den Punkt. :d
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: alexandro am 14.12.2017 | 19:00
Spielst du nicht Midgard? Da hatte ich immer den Eindruck, ohne Battlemap geht gar nix ...

In jedem System mit Reichweitenangaben und Bewegungsweiten (wozu SpliMo auch gehört) muss man Abstriche machen, wenn man auf eine Battlemap verzichtet. Sogar Feng Shui (1st Edition) schreibt groß und breit ins Regelwerk "Benutzt keine Battlemap!", haut dann aber Regelelement rein, welche an diese andocken - und liefert keine gangbare Alternative.

Das ist auch ein Abtörner für mich: Designer die sagen "Macht bloß nicht XY, das ist nicht gut", ohne eine wirkliche Alternative anzubieten.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Treak am 14.12.2017 | 20:27
Hmm... Irrational hasse ich das ich DAS SPIEL verloren habe bereits FATE spiele

aaargh *WUTAUSBRUCH*

Ich löse beide probleme in dem ich einfach NICHT spiele.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Roland am 14.12.2017 | 21:24
Ich hab Probleme mit dem Splittermondblau.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: +12vsMentalDamage am 14.12.2017 | 23:14
Lange Skill-Listen; manchmal auch Skill-Listen überhaupt, aber das wechselt.
Besonders schlimm sind dann noch ein Haufen Seiten auf denen dann die Skills beschrieben werden.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grandala am 14.12.2017 | 23:21
Ich hab Probleme mit dem Splittermondblau.
+1

Ich weiß nicht woran das liegt. Eigentlich bin ich auch überhaupt nicht so der Typ der auf Ästhetik wert legt, zumindest nicht beim Cover. SpliMo stößt mich trotzdem ab.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Tütenclown am 14.12.2017 | 23:25
+100000

Habe gerade die nächste Sitzung vorbereitet und denke nach vielen Spielabenden immer noch "boah. so hässlich. WARUM"  ;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rhylthar am 14.12.2017 | 23:32
Ich habe noch was völlig Irrationales:

Bin ja durch und durch D&D-Fanboy:

- Forgotten Realms (fast komplett)
- Dragonlance (komplett)
- Planescape (komplett)
- Ravenloft (komplett)
- Eberron (komplett)
- Greyhawk (fast komplett)

Ich mag kein Dark Sun... :gasmaskerly:
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 14.12.2017 | 23:47
Ich habe noch was völlig Irrationales:

Bin ja durch und durch D&D-Fanboy:

- Forgotten Realms (fast komplett)
- Dragonlance (komplett)
- Planescape (komplett)
- Ravenloft (komplett)
- Eberron (komplett)
- Greyhawk (fast komplett)

Ich mag kein Dark Sun... :gasmaskerly:

Na ja, Dark Sun ist ja auch (zumindest nach dem bißchen, das ich hier und da aufgeschnappt habe) so ziemlich das un-D&Digste aller D&D-Settings -- unter anderem wohl, weil nach dem jahrhunderte- oder jahrtausendelangen magischen Raubbau gar nicht mehr so viel für typische D&D-Abenteurer interessante Welt übrig ist. Überall sonst lassen sich recht leicht Dutzende von Orten finden, an denen man die unterschiedlichsten Dinge erleben kann...und was hat Athas? Ein paar Handvoll von Tyrannen beherrschte Stadtstaaten, hier und da vielleicht mal 'ne Ruine, deren Erforschung sich noch lohnt, und ansonsten hauptsächlich fürs kleinteilige Überlebens-Bauergaming interessante Wüste...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ikarus am 15.12.2017 | 00:07
Elfen, Zwerge, Orks...ich kann sie nicht mehr sehen. Ganz schlimm finde ich die ganzen Untergruppen.
Poolsysteme
Prozentsysteme
Systeme, die W4 verwenden (ich mag die einfach nicht)
Was ist ein Roolenspieleinleitungen (insbesondere bei Indiespielen, die man ohnehin nur bekommt, wenn man sie aktiv sucht)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ikarus am 15.12.2017 | 00:13
Skills wie Töpfern, Kochen und Jonglieren
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Tharsinion am 15.12.2017 | 00:26
Variationen der Aussage: „Lass Regeln einfach weg wenn sie dir nicht taugen“, am Besten schon in der Einleitung. Klar weiß ich, dass die Aussage im Grundsatz Sinn gibt, es stößt mir aber trotzdem sauer auf, wenn Autoren gleich zu Beginn auf die größte Schwäche der meisten RPG Produkte hinweisen.
Ich zumindest kenne weitaus mehr Systeme deren Regeln schlecht designed sind als deren Settings.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Eulenspiegel am 15.12.2017 | 02:03
Skills wie Töpfern, Kochen und Jonglieren
Was ist mit Systemen, in denen es diese Skills gibt, diese aber nicht explizit aufgelistet sind? Bei Savage Worlds zum Beispiel "Wissen(Kochen)" oder Shadowrun oder Unknown Armies.

@Tharsinion
Das würde ich nur als halb-irrational ansehen. In meinen Augen steckt dahinter zumindest ein halb-rationaler Kern.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ikarus am 15.12.2017 | 07:20
Zitat
Was ist mit Systemen, in denen es diese Skills gibt, diese aber nicht explizit aufgelistet sind? Bei Savage Worlds zum Beispiel "Wissen(Kochen)" oder Shadowrun oder Unknown Armies.

Da lasse ich sie einfach weg oder fasse sie mit anderen Fertigkeiten zu einer großen übergeordneten Fertigkeit zusammen. Und da sie nicht explizit genannt werden, find ich es auch nicht so schlimm. Ich könnte die Fertigkeiten natürlich auch bei anderen Systemen einfach streichen, aber ich frage mich halt immer warum solche Fertigkeiten überhaupt gelistet werden. Ich habe sie, glaube ich, noch nie benötigt und wenn überhaupt dann nur damit der Meister einem Spieler, der unbedingt kochen können wollte endlich mal die Möglichkeit gibt die Fertigkeit einzusetzen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 15.12.2017 | 07:32
Zitat
Was ist ein Roolenspieleinleitungen (insbesondere bei Indiespielen, die man ohnehin nur bekommt, wenn man sie aktiv sucht)

+1

hehe, ja
Das sieht dann immer gleich so aus, als würden die Macher gar nicht genau wissen, was ihre Zielgruppe is

Zitat
Elfen, Zwerge, Orks...ich kann sie nicht mehr sehen. Ganz schlimm finde ich die ganzen Untergruppen.

+ 0.5

Mich würde aber mal interessieren, wieviel Prozent der Rollenspieler EDO mögen. Die scheinen ja relativ beliebt zu sein

Es gibt auch Spieler, die IMMER und in jedem RPG/Setting einen Zwerg spielen wollen

Zitat
Skills wie Töpfern, Kochen und Jonglieren

lol, da weiß man sofort, was der Fokus des Spiels is ODER dass das Spiel keinen Fokus hat
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 15.12.2017 | 07:40
Skills wie Töpfern, Kochen und Jonglieren

Bei Töpfern und Jonglieren fällt mir echt nichts ein, auch wenn mir bei Jonglieren was auf der Zunge liegt,
aber "Kochen" ist wichtig für
-- Vorratshaltung und Rationen
-- Kampfmoral
-- evtl. Verwertung von hochwertigen Tiererzeugnissen

Nur dafür bräuchte es dann erstmal 1)valide und 2)interessante Regeln.

Deshalb hasse ich Systeme, in denen alle möglichen Fertigkeiten angeboten werden, ohne diese mal spielbarkeitsmäßig auszubauen.
Aber vermutlich ist das rational.
Und vermutlich ist auch meine Ablehnung ggü Systemen, die strikt zwischen Kampf und sonstigen Fertigkeiten trennen, rational, ach herjeh
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 15.12.2017 | 07:54
Zitat
Nur dafür bräuchte es dann erstmal 1)valide und 2)interessante Regeln.

Dass es diese nicht gibt lässt ja darauf schließen, dass die Skills an sich schon uninteressant sind, weil den Regeldesignern nix spannendes dazu einfällt

Was ich mir vorstellen könnte wäre vielleicht eine "Zwerg Nase"-Kampagne. In dem Märchen spielt Kochen eine zentrale Rolle

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Treak am 15.12.2017 | 08:29
Es gibt auch Spieler, die IMMER und in jedem RPG/Setting einen Zwerg spielen wollen
Finde in den meisten Settings sind die Zwerge auch irgendwie die coolste Rasse.
Aber mit Gewalt in jeder runde immer muss dann doch nich.


OT is mir noch was eingefallen das definitiv halbwegs irrational ist:

Traue keinem SC der den Skill "Reparieren" hat.
Und lass diesen SC dann auch niemals irgendwas wichtiges wie ne Landkarte oder so tragen.


Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 15.12.2017 | 08:47
Dass es diese nicht gibt lässt ja darauf schließen, dass die Skills an sich schon uninteressant sind, weil den Regeldesignern nix spannendes dazu einfällt

Was ich mir vorstellen könnte wäre vielleicht eine "Zwerg Nase"-Kampagne. In dem Märchen spielt Kochen eine zentrale Rolle

Lies meinen Post noch mal, bitte!
Es ist nicht sonderlich schwer, Kochen mit entsprechenden Regeln zu unterfüttern, die sogar auf den Kampf Auswirkungen haben.

Des Weiteren unterliegst du einem Zirkelschluss. Wenn Regeldesignern nichts spannendes einfällt, kann das an drei Dingen liegen:
1) es gibt tatsächlich nichts Spannendes
2) sie waren zu faul oder zu fantasielos
3) es fällt ihnen zwar was Spannendes ein, aufgrund von anderen Designprioritäten, können sie es aber in DIESEM System nicht umsetzen.

2 kommt leider häufiger vor, als es sollte.

Sooderso: Wenn das Ergebnis lautet "Wir können nichts Spannendes zu Fertigkeit X liefern", ja zur Hölle, dann sollen sie Fertigkeit X rauslassen oder unter andere Fertigkeiten subsumieren.

WENN aber eine Fertigkeit installiert wird, DANN kann ich auch erwarten, dass sie - soweit in dem System möglich - sie auch unterfüttert wird.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ikarus am 15.12.2017 | 10:13
Mir fällt noch etwas ein... Das Magiesystem von Savage Worlds. Eigentlich mag ich die Regeln ja, finde sie trotz des Einsatzes von W4 sogar richtig gut, aber warum zur Hölle ist jeder Zauber gleich stark. Wenn jemand einen mächtigen Feuersturm entfachen will bitte, dass soll dann auch schwer sein, aber so gibt es keinen Unterschied zwischen Licht und Feuerball. Auch das manche Zauber erst ab einer gewissen Stufe freigeschaltet werden finde ich nicht elegant.

Übrigens Systeme bei denen man sich Zauber merkt, mag ich auch nicht.

Beides mag ja vom Balancing funktionieren, aber ich finde die Ansätze doof.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: tartex am 15.12.2017 | 11:47
Mir fällt noch etwas ein... Das Magiesystem von Savage Worlds. Eigentlich mag ich die Regeln ja, finde sie trotz des Einsatzes von W4 sogar richtig gut, aber warum zur Hölle ist jeder Zauber gleich stark. Wenn jemand einen mächtigen Feuersturm entfachen will bitte, dass soll dann auch schwer sein, aber so gibt es keinen Unterschied zwischen Licht und Feuerball. Auch das manche Zauber erst ab einer gewissen Stufe freigeschaltet werden finde ich nicht elegant.

Du könntest ja die Rank-Angaben ignorieren, aber dann die Schwierigkeit erhöhen. Natürlich nicht spielgetestet, aber Seasoned-Spells wären bräuchten evtl. eine 6, Veteran-Spells eine 8, Heroic Spells eine 10, usw. fürs erfolgreiche Zaubern.

 
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: alexandro am 15.12.2017 | 11:58
Ich finde es sehr unelegant, wenn zwar theoretisch alles von Anfang an verfügbar ist, aber mit so hohen Abzügen belegt ist, dass es sich eh nicht lohnt. Die Kampfmanöver in DSA sind so ein Beispiel für schlechtes Design, bei den Zaubern war es (zumindest in DSA3 - bei den späteren Editionen hab ich mich nicht mit dem Magiesystem beschäftigt, da der Rest schon kompliziert genug war) genauso. Auch die "feat tax" bei D&D3.5, um deutlich minderwertige Optionen "freizuschalten" ("Glückwunsch, du hast einen Feat geopfert und darfst jetzt bei minderwertige Waffen mit Geschicklichkeit angreifen oder bei den bescheuerten Grappling-Regeln (die ohnehin nichts bringen) keine opportunity attack kassieren.").
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 15.12.2017 | 12:19
Zitat
Des Weiteren unterliegst du einem Zirkelschluss. Wenn Regeldesignern nichts spannendes einfällt, kann das an drei Dingen liegen:
1) es gibt tatsächlich nichts Spannendes
2) sie waren zu faul oder zu fantasielos
3) es fällt ihnen zwar was Spannendes ein, aufgrund von anderen Designprioritäten, können sie es aber in DIESEM System nicht umsetzen.

Das ist schon richtig, zB gibt es für Fate "Uranium Chef".
Da hast den Kochen-Skill mit Regeln für Küchenkämpfe, Regeln für Kochshows, Regeln für Bewertungen von Gerichten usw.

Was ich meinte is ja das was Ikarus schrieb: Skills wie "Töpfern" oder "Kochen", die einfach so unmotiviert in der Fertigkeitenliste stehen

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Antariuk am 15.12.2017 | 12:24
Ich finde es sehr unelegant, wenn zwar theoretisch alles von Anfang an verfügbar ist, aber mit so hohen Abzügen belegt ist, dass es sich eh nicht lohnt. Die Kampfmanöver in DSA sind so ein Beispiel für schlechtes Design, bei den Zaubern war es (zumindest in DSA3 - bei den späteren Editionen hab ich mich nicht mit dem Magiesystem beschäftigt, da der Rest schon kompliziert genug war) genauso. Auch die "feat tax" bei D&D3.5, um deutlich minderwertige Optionen "freizuschalten" ("Glückwunsch, du hast einen Feat geopfert und darfst jetzt bei minderwertige Waffen mit Geschicklichkeit angreifen oder bei den bescheuerten Grappling-Regeln (die ohnehin nichts bringen) keine opportunity attack kassieren.").

Das ist für mich auch ein rotes Tuch, aber ich würde es nicht irrational bezeichnen wenn man sich darüber aufregt dass ein erheblicher Teil der Regeln so unattraktiv oder unintuitiv ist, dass er selten bis niemals Gebrauch am Spieltisch sehen wird. Das fällt eher unter "gesunder Spielverstand" ;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 15.12.2017 | 12:48
Bei Töpfern und Jonglieren fällt mir echt nichts ein, auch wenn mir bei Jonglieren was auf der Zunge liegt,
aber "Kochen" ist wichtig für
-- Vorratshaltung und Rationen
-- Kampfmoral
-- evtl. Verwertung von hochwertigen Tiererzeugnissen

Ach ja, noch so was, das ich in meinen Systemen nicht sehen möchte: gefälligst vom Spieler selbst zu erledigende Buchhaltung zur Alltagslogistik des Charakters. Ich will schon davon ausgehen können, daß meine Figur fähig ist, ihr Haushaltsbuch auch ohne meine persönliche Daueraufsicht selbst zu führen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 15.12.2017 | 13:02
Ach ja, noch so was, das ich in meinen Systemen nicht sehen möchte: gefälligst vom Spieler selbst zu erledigende Buchhaltung zur Alltagslogistik des Charakters. Ich will schon davon ausgehen können, daß meine Figur fähig ist, ihr Haushaltsbuch auch ohne meine persönliche Daueraufsicht selbst zu führen.
Ja, da hast du recht!
Das meinte ich auch nicht.
Aber einfache Rationierungsregelungen wären durchaus denkbar.
Natürlich nur dann, wenn sie intuitiv darstehen, dass der SC nicht als Idiot daherkommt wie zB "Sorry, du hast dir die letzte Woche keine Rationen abgestrichen, du bist rückwirkend verhungert!"
Ich dachte eher an "Ihr habt 3 Tagesrationen. Ihr seid 5 Tage unterwegs. Also bekommt ihr -2 auf alles. Wenn ihr einen Jäger dabei habt, könnt ihr das in der Wildnis pauschal ignorieren. Wenn ihr einen Koch dabei habt, kann er eure Rationen auf 5 Tage strecken ohne Einschränkungen!" oder "Eure Soldaten sind ob der miesen Verpflegung demotiviert, erst recht nach der langen Schlacht mit den vielen Toten. Halt stop! Zuckerbäcker Schorge kann aus dem wenigen noch was schmackhaftes zaubern, statt "Kurz davor zu desertieren" sind eure Soldaten bei "angestrengt, aber noch motiviert".

Gute Nahrung wirkt de-demoralisierend. Ist so! Und das sollten Regeln hergeben, WENN sie nen Kochenskill kennen...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Wandler am 15.12.2017 | 13:08
Sehr nette Beispiele gefällt mir. Wird geklaut
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Weltengeist am 15.12.2017 | 13:28
Also wenn ich diese Beispiele so lese, weiß ich, warum Regelwerke, in denen Professionen wie Koch oder Bäcker vorgesehen sind, ein Abturner für mich sind. Und zwsr in Anbetracht meines präferierten Spielstils ein durchaus rationaler.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 15.12.2017 | 14:28
Also wenn ich diese Beispiele so lese, weiß ich, warum Regelwerke, in denen Professionen wie Koch oder Bäcker vorgesehen sind, ein Abturner für mich sind. Und zwsr in Anbetracht meines präferierten Spielstils ein durchaus rationaler.

Jein, du:
Ich bin einfach Fan einer "WENN-DANN-SONST"-Verknüpfung.
WENN ich Köche (oder entsprechende Fertigkeiten) will, dann muss ich sie auch valide verregeln --- (Greifenklauses Pfad)
SONST lasse ich sie am Besten gleich weg oder subsumiere sie unter was stärkeres             --- (Weltengeistes Pfad EDIT ? EDITENDE)
     
Beides ist legitim-

In meinem Homebrew habe ich den Zuckerbäcker erst eingeführt, als ich mir sicher war, was für knackige Vorteile er bekommen bzw geben sollte. Und trotz dessen ich Zuckerbäcker-Fan bin, bin ich mit dem Ergebnis noch nicht ganz zufrieden.
Und selbst wenn ich zufrieden wäre, lohnt sich die Klasse derzeit nur, wenn man mit "Rationen" spielt UND Nahrungsmittelknappheit herrscht.
(Naja, als soziale Klasse immer noch brauchbar, aber nichts, was "Barde", "Sektenführer" oder "Edelmann" nicht besser könnten).
---
Ich HASSE Systeme, bei denen sich die Autoren anscheinend oder offensichtlich um die Ausgeglichenheit zwischen den Klassen (oder Fertigkeiten) kaum Gedanken gemacht haben.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Weltengeist am 15.12.2017 | 14:34
Woher nimmst du die vermessene Vorstellung, du würdest Weltengeists Pfad kennen?

Mir geht es hier lediglich um meinen Spielstil: alles, wirklich alles was mir zu "Koch" an Anwendungen einfällt (und alles, was dir bisher dazu eingefallen ist), interessiert mich am Spieltisch null. Daher meine Abneigung (Threadtitel, savvy?). Musst du ja nicht teilen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 15.12.2017 | 14:55
Woher nimmst du die vermessene Vorstellung, du würdest Weltengeists Pfad kennen?

Mir geht es hier lediglich um meinen Spielstil: alles, wirklich alles was mir zu "Koch" an Anwendungen einfällt (und alles, was dir bisher dazu eingefallen ist), interessiert mich am Spieltisch null. Daher meine Abneigung (Threadtitel, savvy?). Musst du ja nicht teilen.

Nein, muss man nicht teilen. Aber darum ging es mir gar nicht. Ich habe versucht beide Ansätze unter einen Hut zu bekommen.
Und gerade deshalb habe ich es NEUTRAL formuliert.
Irgendeinen Namen brauchte ich für beide Varianten. Da habe ich der Einfachheit halber deinen Namen genommen, weil du "Koch" per se ablehnst.
Das ist in Ordnung (ob irrational oder nicht), ich kann das nachvollziehen.
Viel schlimmer finde ich wie gesagt, die dritte Variante außerhalb meiner "Wenn-dann-sonst"-Verknüpfung, die "Köche/kochen" kennt, aber diese nicht mit was brauchbarem verregelt.
Dann besser komplett streichen... und dann bin ich doch bei dir...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Skyrock am 15.12.2017 | 15:10
Mir fällt noch etwas ein... Das Magiesystem von Savage Worlds. Eigentlich mag ich die Regeln ja, finde sie trotz des Einsatzes von W4 sogar richtig gut, aber warum zur Hölle ist jeder Zauber gleich stark. Wenn jemand einen mächtigen Feuersturm entfachen will bitte, dass soll dann auch schwer sein, aber so gibt es keinen Unterschied zwischen Licht und Feuerball. Auch das manche Zauber erst ab einer gewissen Stufe freigeschaltet werden finde ich nicht elegant.
Die "Graduated Powers"-Hausregel wäre vielleicht was für dich: https://web.archive.org/web/20160329140650/http://savageheroes.com/conversions/GraduatedPowers.pdf

Jede Macht ist auf jedem Rang erwerblich, hat aber potentiell immer stärkeren Effekt bei wachsenden PP-Kosten.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 15.12.2017 | 16:47
Was Regelwerke allgemein betrifft, so ist am Irrationalsten wohl meine Abneigung gegen aktive Paraden.

Bei mir ist es exakt andersherum. Wenn mir das System "passive Paraden" andrehen will, bin ich direkt raus.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 15.12.2017 | 17:14
Ich weiß nicht, ob das zu sehr OT is, aber:

Wenn ich weiß/merke, dass das Regelsystem keine aktive Community (Diskussionsforen usw.) hat
Da vergeht mir dann sofort die Lust
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ikarus am 15.12.2017 | 17:23
Aktive Paraden finde ich auch nicht so super
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 16.12.2017 | 14:15
Realismus! Wenn ich Realimus haben möchte, dann gehe ich vor die Tür.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 16.12.2017 | 14:21
Unrealismus! Da gehe ich durchs Fenster  ;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 16.12.2017 | 15:32
Ich HASSE Systeme, bei denen sich die Autoren anscheinend oder offensichtlich um die Ausgeglichenheit zwischen den Klassen (oder Fertigkeiten) kaum Gedanken gemacht haben.

Ich habe im Gegenzug irrationale Abneigungen gegen zu stark gebalancte oder gedeckelte Systeme.

Wenn Kombinatorik oder Zahlengetüftel keine Vorteile bringen, warum sollte ich das dann machen? Multiplayerbalancing ist doch nur sinnvoll, wenn die Figuren gegeneinander antreten, aber das passiert ja im Rollenspiel üblicherweise nicht.

Soll halt der Krieger ein Überflieger-Turbotier sein, wenns ihm Spaß macht, wenn ich mich für einen unfähigen, introvertierten Poeten entschieden habe. Ist doch wunderbar, wenn die nicht gleich stark sind. Und vice versa, wenn ich den Überflieger spielen will, soll auch nicht jede andere Figur in der Welt deswegen einen nivellierenden Buff kriegen.

Und echt mal, wegen der Ausgeglichenheit der Talente: Wer halt Lebküchnerei steigert statt Todesstoß, der kann doch im Dungeon nicht erwarten, dass es sich dabei aus Fairnessgründen zwingend immer um den Keller einer Großbäckerei handelt. Der hat halt dumm gesteigert und sollte mannhaft zu seinen Fehlern stehen.

Die Abneigung ist trotzdem irrational, weil ich einfach schon beim Erstkontakt immer denke: Bleh, aggressive Gleichmacherei, wie lame, ohne mich halt brav drauf ein- und eines Besseren belehren zu lassen.  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Feuersänger am 16.12.2017 | 17:16
Kann jetzt nicht beurteilen, ob es wirklich "irrational" ist oder einfach "Gschmackssach", aber:
Ich mag es nicht, wenn die Spielmechaniken sehr "meta" sind. Dazu gehört beispielsweise sowas wie:
- alle Nahkampfwaffen sind mechanisch ident; ob du einen Spazierstock oder einen Zweihänder schwingst ist nur ein Trapping
- Mechanik und Trapping/Erscheinungsbild haben nichts miteinander zu tun; ein Dolch kann mehr Schaden machen und mehr Reichweite haben als ein Zweihänder, wenn du nur deine Pfriemelpunkte entsprechend verteilst
- AUCH bin ich kein Freund von Player Empowerment. Ich möchte vor allem in der Actor Stance spielen. "Ich gebe einen Pfriemelpunkt dafür aus, dass der Troll heute keine Keule dabei ha / jetzt die Sonne aufgeht / die Kavallerie kommt" ist mir einfach intuitiv zuwider.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rhylthar am 16.12.2017 | 17:22
Zitat
AUCH bin ich kein Freund von Player Empowerment. Ich möchte vor allem in der Actor Stance spielen. "Ich gebe einen Pfriemelpunkt dafür aus, dass der Troll heute keine Keule dabei ha / jetzt die Sonne aufgeht / die Kavallerie kommt" ist mir einfach intuitiv zuwider.
Bin voll bei Dir.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 16.12.2017 | 17:25
Ich möchte vor allem in der Actor Stance spielen.

Was mich an der "Actor Stance" irrational stört, ist, daß sie aus meiner Sicht eine völlige Fehlbenennung ist. Immerhin scheint da das Prinzip genau zu sein, daß man eben seinen Charakter spielen will...und eben gerade nicht den ihn nur darstellenden Schauspieler, was "actor" aber für mich dummerweise in allererster Linie bedeutet. ;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rhylthar am 16.12.2017 | 17:27
Ich formuliere es dann mal für mich anders:

"Ich möchte in einer Welt spielen, nicht diese gestalten/erschaffen."
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 16.12.2017 | 17:28
Was mich an der "Actor Stance" irrational stört, ist, daß sie aus meiner Sicht eine völlige Fehlbenennung ist. Immerhin scheint da das Prinzip genau zu sein, daß man eben seinen Charakter spielen will...und eben gerade nicht den ihn nur darstellenden Schauspieler, was "actor" aber für mich dummerweise in allererster Linie bedeutet. ;)

Aber ausgerechnet den Charakter spielen wollen? ... *ächz* ... muss mich ... zurückhalten ... *keuch*  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 16.12.2017 | 17:31
Aber ausgerechnet den Charakter spielen wollen? ... *ächz* ... muss mich ... zurückhalten ... *keuch*  ~;D

Vielleicht liegt's ja nur an meiner früheren Begegnung mit It Came From The Late, Late, Late Show (soll wohl auch mal als "Das Monster aus der Spätvorstellung" eingedeutscht worden sein), aber für mich ist tatsächlich ein Unterschied zwischen "Ich spiele Conan den Barbaren" und "Ich spiele Arnold Schwarzenegger, wie er Conan spielt". ;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 16.12.2017 | 17:52
Vielleicht liegt's ja nur an meiner früheren Begegnung mit It Came From The Late, Late, Late Show (soll wohl auch mal als "Das Monster aus der Spätvorstellung" eingedeutscht worden sein), aber für mich ist tatsächlich ein Unterschied zwischen "Ich spiele Conan den Barbaren" und "Ich spiele Arnold Schwarzenegger, wie er Conan spielt". ;)

Ich glaube Megavolt geht es um das Wort "Charakter" (denn strenggenommen musste es "Figur" heißen), ein Einwand, den ich, obwohl ich in mancher Hinsicht ebenfalls Begriffsfetischist bin, glücklicherweise längst aufgegeben und mich mit den Realitäten abgefunden habe. Charakter it is, zumindest im Rollenspiel (und in anderen Kontexten scheint das Wort sich als Alternative zu "Figur" ebenfalls durchgesetzt zu haben ...).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 16.12.2017 | 18:09
Ich glaube Megavolt geht es um das Wort "Charakter" (denn strenggenommen musste es "Figur" heißen), ein Einwand, den ich, obwohl ich in mancher Hinsicht ebenfalls Begriffsfetischist bin, glücklicherweise längst aufgegeben und mich mit den Realitäten abgefunden habe. Charakter it is, zumindest im Rollenspiel (und in anderen Kontexten scheint das Wort sich als Alternative zu "Figur" ebenfalls durchgesetzt zu haben ...).

Liegt wahrscheinlich daran, daß 1. das Rollenspielhobby ursprünglich über den großen Teich zu uns rübergeschwappt ist, wo "character" im Englischen eben tatsächlich für eine fiktive Person oder Gestalt im allgemeinen Erzählmedienkontext benutzt wird, und 2. zuviele Rollenspieler "Figur" im Hobbykontext speziell mit diesen kleinen Zinnminiaturen assoziieren, die sie dann für ihr eigenes Rollenspiel womöglich sogar ausdrücklich meiden wie der Teufel das Weihwasser. ;) Aber ich glaube, das ist mehr ein Thema für andere Fäden.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 16.12.2017 | 18:12
Liegt wahrscheinlich daran, daß 1. das Rollenspielhobby ursprünglich über den großen Teich zu uns rübergeschwappt ist, wo "character" im Englischen eben tatsächlich für eine fiktive Person oder Gestalt im allgemeinen Erzählmedienkontext benutzt wird, und 2. zuviele Rollenspieler "Figur" im Hobbykontext speziell mit diesen kleinen Zinnminiaturen assoziieren, die sie dann für ihr eigenes Rollenspiel womöglich sogar ausdrücklich meiden wie der Teufel das Weihwasser. ;) Aber ich glaube, das ist mehr ein Thema für andere Fäden.

Ja, die Gründe wurden ja hier auch schon oft erörtert. Ist nun mal passiert, soweit es mich betrifft (wobei ich erst "Held" aus DSA kannte, was im Sinne von Protagonist ja durchaus besser basst, und dann "Figur" von Midgard und Charakter, als es später auftauchte, auch erst mal seltsam fand ...).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 16.12.2017 | 18:26
"Figur" von Midgard

Was echt? Midgard schreibt "Figur"? Boah.

Boba, ab nächste Woche bin ich bei eurer Runde dabei, 750 km Fahrt einfach jeden Mittwoch sinds mir wert.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 16.12.2017 | 18:28
Was echt? Midgard schreibt "Figur"? Boah.

War allerdings die zweite Edition, wer weiß, ob sie inzwischen umgekippt sind ...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grandala am 16.12.2017 | 18:35
Was echt? Midgard schreibt "Figur"? Boah.

Boba, ab nächste Woche bin ich bei eurer Runde dabei, 750 km Fahrt einfach jeden Mittwoch sinds mir wert.

Ja Midgard schreibt Figur. Auch noch in seiner fünften Version.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Samael am 16.12.2017 | 19:03
Bin voll bei Dir.

+1
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 16.12.2017 | 19:51
Was echt? Midgard schreibt "Figur"? Boah.

Boba, ab nächste Woche bin ich bei eurer Runde dabei, 750 km Fahrt einfach jeden Mittwoch sinds mir wert.
Mein Reden...
Und wo wohnst du, dass du 750 Km bis Bremen brauchst?

Abgesehen davon: Komm einfach zum Wintertreffen (oder Sommer-), und probiere es aus.
ich biete auf jedem Treffen eine Midgard-Runde an.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 16.12.2017 | 20:00
Ich hab Probleme mit dem Splittermondblau.
Mir hat das Rosa auch viel besser gefallen und ich ärger mich immer noch splittermond-blau, dass ich es nicht geschafft habe, das Buch in rosa zu kriegen...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 16.12.2017 | 20:02
Mein Reden...
Und wo wohnst du, dass du 750 Km bis Bremen brauchst?
In Deutsch-Südwest. Die 750 km einfach sind nur die Strecke bis zum Flughafen.

Ich will den Thread nicht noch gänzlich zerlabern.  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 16.12.2017 | 20:11
Ich kann es nicht leiden, wenn ein Regelwerk (ihr wisst schon welches) von den Spielfiguren als „Held“ redet.
„Die Helden blablabla“... „Ihre Heldin, ihr Held kann jetzt....“ und so weiter.

Zunächst einmal finde ich es daneben, wenn man reale oder fiktive Personen per se zu Helden erklärt.
Eigentlich finde ich das ganze „Heldentum-Konzept“ in vielen Ansätzen fragwürdig.
Dazu kommt, dass die ganze rollenspielerische Kleinhalterei, die jahrzehntelang propagiert wurde (und das durchaus nicht nur von dem „ihr-wisst-schon-welches-ich-meine“ Spielsystem), diesen Begriff völlig absurd aussehen läßt.

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Eulenspiegel am 17.12.2017 | 02:00
Mich stören da eher Systeme, wo es keinen klaren Fokus gibt und am Ende dann der Paladin (Held) und der Dieb (Schurke) gemeinsam eine Gruppe bilden sollen. Da lieber im Vorfeld eine klare Ansage: "Die SCs sind alles Helden" oder "Die SCs sind alles Schurken".
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: trendyhanky am 17.12.2017 | 02:14
Zitat
Zunächst einmal finde ich es daneben, wenn man reale oder fiktive Personen per se zu Helden erklärt.
Eigentlich finde ich das ganze „Heldentum-Konzept“ in vielen Ansätzen fragwürdig.
Dazu kommt, dass die ganze rollenspielerische Kleinhalterei, die jahrzehntelang propagiert wurde (und das durchaus nicht nur von dem „ihr-wisst-schon-welches-ich-meine“ Spielsystem), diesen Begriff völlig absurd aussehen läßt.

Kann ich bestätigen. Als wir damals DSA spielten fiel uns die Diskrepanz auch auf.

Bis wir dann merkten, dass "Held" in DSA genauso nichtssagend is wie "Meister". Einfach nur eine schräge Namenskonvention
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Jiba am 17.12.2017 | 09:09
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ein Regelwerks-Abtörner, den ich inzwischen verstärkt entwickle: A4. Wenn's nicht A5 oder B5 ist, dann nervt es mich schon. Ein Regelbuch muss in die Tasche passen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rhylthar am 17.12.2017 | 09:20
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 17.12.2017 | 10:05
Kann ich bestätigen. Als wir damals DSA spielten fiel uns die Diskrepanz auch auf.

Bis wir dann merkten, dass "Held" in DSA genauso nichtssagend is wie "Meister". Einfach nur eine schräge Namenskonvention

"Held" ist allerdings längst nicht so falsch wie "Charakter" - ein Held kann ja auch einfach der Protagonist einer Geschichte sein, ohne dafür irgendwie heroisch sein zu müssen. Hans Castorp ist auch der Held vom Zauberberg.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Dioto am 17.12.2017 | 10:22
Ich finde diesen Thread sehr interessant und will auch mal etwas dazu beitragen:

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Weltengeist am 17.12.2017 | 10:50
Ich kann es nicht leiden, wenn ein Regelwerk (ihr wisst schon welches) von den Spielfiguren als „Held“ redet.
„Die Helden blablabla“... „Ihre Heldin, ihr Held kann jetzt....“ und so weiter.

Zunächst einmal finde ich es daneben, wenn man reale oder fiktive Personen per se zu Helden erklärt.
Eigentlich finde ich das ganze „Heldentum-Konzept“ in vielen Ansätzen fragwürdig.
Dazu kommt, dass die ganze rollenspielerische Kleinhalterei, die jahrzehntelang propagiert wurde (und das durchaus nicht nur von dem „ihr-wisst-schon-welches-ich-meine“ Spielsystem), diesen Begriff völlig absurd aussehen läßt.

Siehst du, so unterschiedlich sind Geschmäcker. Ich mag sowohl den Begriff "Held" als auch das Konzept des Helden als jemand, der versucht, etwas Gutes zu tun. Held bedeutet ja nicht notwendigerweise Superheld; wir sprechen ja schon von Heldentum, wenn sich jemand einer schweren Aufgabe zu einem höheren Wohl stellt. Und das ist eigentlich das, was fast alle SC in meinen Gruppen tun.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Feuersänger am 17.12.2017 | 11:25
Das ist eine sehr moderne Definition von Held. Wäre dem Publikum von Nibelungenlied, Waltarius oder Erec nicht im Traum eingefallen, dass Helden selbstlos Gutes zu tun haben. Ein Held ist da jemand, der Arsch tritt und sich nimmt, was er will. Hatten wir schonmal nen Thread dazu.

@Gestalten: ich unterscheide da zwischen der Einflußsphäre um meinen SC und den ganzen Rest. Familie und Freunde des SC sind mein Ressort. Ob es in dem Dorf einen Schwarzen Keiler gibt, nicht. Und ob da jetzt ein Kronleuchter von der Decke hängt, noch viel weniger.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Sashael am 17.12.2017 | 11:29
Siehst du, so unterschiedlich sind Geschmäcker. Ich mag sowohl den Begriff "Held" als auch das Konzept des Helden als jemand, der versucht, etwas Gutes zu tun. Held bedeutet ja nicht notwendigerweise Superheld; wir sprechen ja schon von Heldentum, wenn sich jemand einer schweren Aufgabe zu einem höheren Wohl stellt. Und das ist eigentlich das, was fast alle SC in meinen Gruppen tun.
Das Regelwerk-das-nicht-genannt-werden-darf spricht aber immer nur von Helden, aber die echten Heldentaten durften immer nur bei NSCs beobachtet werden. Die SCs hatten nur die Pflichten von Helden (Ehre, Höflichkeit, Ehrlichkeit), aber die Vorteile wie echter Ruhm, echte heldenhafte Taten (das Besiegen von wirklich mächtigen Oberschurken z.B.) blieb immer den Autoren-Mary-Sues vorbehalten. Und "graue" Helden waren auch nicht gern gesehen. Das ist vermutlich, was Boba stört, denn diese Diskrepanz war bei mir einer der Gründe, dem Regelwerk-das-nicht-genannt-werden-darf den Rücken zu kehren.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Weltengeist am 17.12.2017 | 11:35
Das ist eine sehr moderne Definition von Held. Wäre dem Publikum von Nibelungenlied, Waltarius oder Erec nicht im Traum eingefallen, dass Helden selbstlos Gutes zu tun haben. Ein Held ist da jemand, der Arsch tritt und sich nimmt, was er will. Hatten wir schonmal nen Thread dazu.

Aber nur weil ein Leser des 13. Jahrhunderts das so gesehen hätte, heißt ja nicht, dass man das als Mensch des 21. Jahrhunderts auch so sehen muss. Die Bedeutung von Heldentum hat sich doch im Sprachgebrauch gründlich verändert. Sagt auch ein Blick in den Duden. Wenn wir von "Helden des Alltags" sprechen, über "Heldenreisen" diskutieren, den eigenen Vater als "mein Held" betiteln oder wenn ein Film/Buch damit beginnt, dass "unser Held" jetzt dies oder das tut, dann ist damit ja auch kein übermächtiger Schlagetot gemeint.

@DSA: Das Fass mag ich hier nun wirklich nicht (schon wieder) aufmachen. Sonst entgleist der Thread völlig.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 17.12.2017 | 11:37
Der Rumpel hat meiner Meinnung nach wie so oft Recht, da liegt wohl in erster Linie die Bedeutung "Protagonist" zugrunde.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grey am 17.12.2017 | 11:38
@Topic: Zählt es als irrational, dass mich alles oberhalb eines gewissen Powerlevels abtörnt? Mit Systemen wie z.B. "Exalted", wo von vornherein klar ist, dass Normalsterbliche neben den SCs nur mickrige Loser sind, kann man mich jagen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Supersöldner am 17.12.2017 | 11:41
irgend wie schon .
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 17.12.2017 | 11:59
@Topic: Zählt es als irrational, dass mich alles oberhalb eines gewissen Powerlevels abtörnt? Mit Systemen wie z.B. "Exalted", wo von vornherein klar ist, dass Normalsterbliche neben den SCs nur mickrige Loser sind, kann man mich jagen.

Also, bei mir ist es umgekehrt: wenn das System sich fleißig im SC-Kleinhalten übt (und dazu kann schon eine übertrieben detaillierte Weltsimulation beitragen, indem sie beispielsweise dazu führt, daß die Ausrüstungslisten der Charaktere viel wichtiger für ihren Erfolg sind als ihre eigentlichen Fähigkeiten), dann ist das nichts für mich. Folglich muß deine Reaktion irrational sein, denn an mir kann's ja nicht liegen... ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grey am 17.12.2017 | 12:26
Also, bei mir ist es umgekehrt: wenn das System sich fleißig im SC-Kleinhalten übt (und dazu kann schon eine übertrieben detaillierte Weltsimulation beitragen, indem sie beispielsweise dazu führt, daß die Ausrüstungslisten der Charaktere viel wichtiger für ihren Erfolg sind als ihre eigentlichen Fähigkeiten), dann ist das nichts für mich. Folglich muß deine Reaktion irrational sein, denn an mir kann's ja nicht liegen... ~;D
~;D

OK, natürlich gibt es für das Powerlevel beide Extreme. "Die SCs sind immer nur mickrige Loser" finde ich auch nicht gerade erbaulich. Nur ist letzteres etwas, was man normalerweise erst beim eingehenden Studium der Regeln merkt, wohingegen "Du bist ein Halbgott, ein Supermurkel und normale Menschen sind nur Dreck unter deiner Sandale!" oft schon im Klappentext angepriesen wird -- woraufhin ich das Spiel gleich wieder wegstelle.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Supersöldner am 17.12.2017 | 12:31
V20 bietet da meiner Meinung  nach den perfekten(Guten ) mittle weg. du bist von Anfang an Menschen weit überlegenen aber erst mal Älteren Vampiren unterlegen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Feuersänger am 17.12.2017 | 12:32
@Weltengeist: klar. Ich wollte auch genau darauf hinweisen, _dass_ die Bedeutung sich gewandelt hat, und dass es eben grob gesagt ein "klassisches" und ein "modernes" Heldenbild gibt. Und gerade in Rollenspielen, die ja oft im pseudomittelalterlichen Gewand auftreten, mag gerne das klassische Bild passender sein.
Die Grundformel ist nach meinem Verständnis grob: ein Held ist, wer für seine Taten bewundert wird. Wofür man bewundert wird, ist eine Frage des Zeitgeists.
Umso verfehlter dann also dieser Begriff, wenn er als Pauschalbezeichnung für SCs in einem Spiel angewandt wird, in dem diese von der Umwelt als Herumtreiber und Tagediebe behandelt werden und mangels Fähigkeit schon an Routineaufgaben in 50% der Fälle scheitern. :6
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Eulenspiegel am 17.12.2017 | 13:48
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Chruschtschow am 17.12.2017 | 15:56
W100-Systeme. Ob ich jetzt mit W20 gegen 14 oder mit W100 gegen 68 bis 72 würfel? Pffff ... also warum gebe ich mir das. Das ist wie Mathearbeit mit halben Punkten bei der Bewertung. Können die Kollegen nicht mit 2 multiplizieren?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: alexandro am 17.12.2017 | 16:52
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grey am 17.12.2017 | 17:38
V20 bietet da meiner Meinung  nach den perfekten(Guten ) mittle weg. du bist von Anfang an Menschen weit überlegenen aber erst mal Älteren Vampiren unterlegen.
Wäre für mich schon ein Abtörner. Ich will nicht so starten, dass ich "Menschen weit überlegen" bin. Für mich ist das ideale Powerlevel der Normalsterbliche, der auf seinen 1-3 Gebieten ordentlich was reißt. Übermenschen stoßen mich ab.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 17.12.2017 | 17:56
Wäre für mich schon ein Abtörner. Ich will nicht so starten, dass ich "Menschen weit überlegen" bin. Für mich ist das ideale Powerlevel der Normalsterbliche, der auf seinen 1-3 Gebieten ordentlich was reißt. Übermenschen stoßen mich ab.

"Normalsterblicher" ist immer noch ein recht weit dehnbarer Begriff, insbesondere unter Einbeziehung der Tendenz von Rollenspielfiguren, sich über irgendwelche alles andere als normalen "Abenteurer"-Karrieren zu definieren. Zwischen beispielsweise Indiana Jones einer- und der Lindenstraße andererseits klafft immer noch mindestens 'ne halbe Welt. ;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: alexandro am 17.12.2017 | 18:04
Und auch die Helden der griechischen Mythen (oder moderner: Charaktere wie Spider-Man) sind ja durchaus reizvoll, weil sie zwar (in einigen Bereichen) deutlich über normalen Menschen stehen, aber (in anderen Bereichen) sich mit genau denselben Problemen rumschlagen müssen, wie normale Menschen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grey am 17.12.2017 | 19:05
Ach, kommt mir jetzt nicht mit klaren Definitionen! Es geht immer noch um irrationale Regelwerks-Abtörner! ~;D

OK, ernsthaft:
"Normalsterblicher" ist immer noch ein recht weit dehnbarer Begriff, insbesondere unter Einbeziehung der Tendenz von Rollenspielfiguren, sich über irgendwelche alles andere als normalen "Abenteurer"-Karrieren zu definieren. Zwischen beispielsweise Indiana Jones einer- und der Lindenstraße andererseits klafft immer noch mindestens 'ne halbe Welt. ;)
Klaro. ;) Aber Indiana Jones muss immer noch seinen ganzen Einfallsreichtum spielen lassen, um mit einer Lkw-Ladung Nazi-Soldaten fertigzuwerden, und wischt sie nicht mal eben dank seines überlegenen Powerlevels beiseite. Von daher wäre Indy noch für mich im "unkritischen" Bereich.

Und auch die Helden der griechischen Mythen (oder moderner: Charaktere wie Spider-Man) sind ja durchaus reizvoll, weil sie zwar (in einigen Bereichen) deutlich über normalen Menschen stehen, aber (in anderen Bereichen) sich mit genau denselben Problemen rumschlagen müssen, wie normale Menschen.
Zustimm. Es ist halt immer eine Gratwanderung, ab wann Superkräfte mir persönlich den Reiz am Spiel vermiesen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Koronus am 17.12.2017 | 19:54
FATE. Dieser Bonus mit einer Beschreibung für welche Situation er gilt hat dafür gesorgt, dass ich extra Zitat in meiner Signatur geklaut habe.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Hotzenplot am 18.12.2017 | 12:21
Das Layout mancher Charakterblätter. Charakterblätter können soooooo scheiße aussehen, dass ich mich frage, ob jemand absichtlich versucht hat, es möglichst beschissen aussehen zu lassen.
Immer, wenn ich ein Rollenspielbuch zum ersten Mal anschaue, blättere ich als erstes zum Charakterblatt, weil es für mich über ein Spiel sehr viel mehr aussagt als die fünf Seiten "So funktioniert Spiel XY". Und dann muss ich dort manchmal ganz schlimme Dinge aushalten. Entweder es ist ein schlecht kopierter Versicherungsvertrag oder es sieht nach "oh ich wähle Kunst, da muss man nur malen" aus.

Am allermeisten törnt mich allerdings die Besserspielerei ab. Arrogantes Geschwafel vom heiligen Gral des Rollenspiels, persönlich verfasst vom Leiter der Rollenspielpolizei. Ich will mal endlich einen hören der sagt: "Du, mein System ist totale Kacke, macht aber ´nen riesen Bock!". Würde ich sofort kaufen und das System liegen lassen von dem Typen, der sagt: "Mein System macht alles besser und ich habe den längsten von allen!".  :d
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 18.12.2017 | 12:23
Aber...wenn es Bock macht kann es nicht kacke sein?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Chruschtschow am 18.12.2017 | 14:18
Ich will mal endlich einen hören der sagt: "Du, mein System ist totale Kacke, macht aber ´nen riesen Bock!". Würde ich sofort kaufen und das System liegen lassen von dem Typen, der sagt: "Mein System macht alles besser und ich habe den längsten von allen!".  :d

Ja, aber du spielst doch schon DSA! ;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Hotzenplot am 18.12.2017 | 14:34
Aber...wenn es Bock macht kann es nicht kacke sein?
Wir redeten ja über Irrationalität.  ;D

Ja, aber du spielst doch schon DSA! ;)

Jetzt weißt du endlich, warum.  :d
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Greifenklause am 18.12.2017 | 14:43
Das krumpige kann ja gerade Spaß machen, weil es krumpig ist.
Bei nem ManOWar-Cover diskutiere ich auch nicht drüber, warum die wilden Barbaren alle keine Bärte tragen,
warum sie keine wärmende Kleidung tragen,
und warum nicht mal die wichtigsten anatomischen Punkte geschützt sind.

Ein leicht anderer Zugang/Ansatz und schon werfe ich dergleichen aber in den Rundordner.

Wie formuliere ich das jetzt? Bei Hack'n Slay müssen die "im hohen Eis" nicht mal Schuhe tragen, n Fellstring reicht.
Aber bei anspruchsvollerem Zeug wie GoT REGT ES MICH UNENTWEGT AUF, DASS DIE KEINE MÜTZEN TRAGEN!!!!! AAAAAAAH!

Nimm nen exbeliebigen DSA-Retroklon. Fast immer wird irgendein Müll ganz bewusst erhalten, weil es eben dieser Müll ist, den man aus Nostalgie liebschätzt.
Für den nächsten Retroklon-Designer ist es aber eben dieser Müll, der als erstes ganz schnell mit der Plutoniumzange entfernt wird.

Rational.... sicher nicht...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Swafnir am 18.12.2017 | 17:45
Bei nem ManOWar-Cover diskutiere ich auch nicht drüber, warum die wilden Barbaren alle keine Bärte tragen,
warum sie keine wärmende Kleidung tragen,
und warum nicht mal die wichtigsten anatomischen Punkte geschützt sind.

Das kann ich dir erklären (siehe mein Titel):

Meine Frau mags nicht kratzig, ich friere nicht so schnell und Hosen hab ich immer an und der Kopf wird von der Mähne geschützt  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Infernal Teddy am 18.12.2017 | 18:15
Du hast aber keine mähne...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Swafnir am 18.12.2017 | 18:38
Du hast aber keine mähne...

Ok ich gebs zu: Der Kopf ist kein wichtiger anatomischer Punkt  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 18.12.2017 | 18:44
Ok ich gebs zu: Der Kopf ist kein wichtiger anatomischer Punkt  ~;D

Also, das halte ich jetzt mal für'n Gerücht. Irgendwie muß man ja schließlich sicherstellen, daß es zum Hals nicht reinregnet, nicht wahr? ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Mutifu am 19.12.2017 | 19:56
Mir ist beim Nachdenken über den Antörner-Thread noch ein Abtörner eingefallen. Gerade D&D-verwandte Spiele haben gerne so ein Kapitel für "Spielregeln", wo alle möglichen Einzelregeln drinstehen. Ich mag die Spiele zwar durchaus und für den Spielstil mögen die Regeln auch passen, trotzdem löst es bei mir immer eine gewisse Abneigung aus. Ich denk mir dann: Da hat sich jemand nicht richtig Gedanken gemacht wie sein Spiel als Ganzes funktioniert.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 19.12.2017 | 21:38
Das Layout mancher Charakterblätter. Charakterblätter können soooooo scheiße aussehen, dass ich mich frage, ob jemand absichtlich versucht hat, es möglichst beschissen aussehen zu lassen.
desto besser das RW
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ikarus am 20.12.2017 | 14:38
Ich habe noch was... Barden als Charakterklasse, insbesondere magiebegabte. Das in einem bestimmten Setting Barden mittels ihrer Musik Magie wirken, ok, aber warum muss denn jedes dahergekommene Fantasysetting/-regelwerk diesen Quark nachmachen. Ich verstehe es einfach nicht.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: ArneBab am 20.12.2017 | 19:45
Ich habe noch was... Barden als Charakterklasse, insbesondere magiebegabte. Das in einem bestimmten Setting Barden mittels ihrer Musik Magie wirken, ok, aber warum muss denn jedes dahergekommene Fantasysetting/-regelwerk diesen Quark nachmachen. Ich verstehe es einfach nicht.
Das ist schon eine echt irrationale Abneigung, denn natürlich müssen Barden rein, weil viele Leute Musik mögen deswegen was besonderes mit Musik spielen wollen.

^ Ich rette deinen Beitrag ins On Topic  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 20.12.2017 | 20:18
Das ist schon eine echt irrationale Abneigung, denn natürlich müssen Barden rein, weil viele Leute Musik mögen deswegen was besonderes mit Musik spielen wollen.

^ Ich rette deinen Beitrag ins On Topic  ~;D

Ist im Zweifelsfall die Frage, was für Musik sie mögen...an so was sollen auch schon Freundschaften zerbrochen sein. (Der örtliche Elfenimitator und Mr. Heavy Metal standesgemäß in vollem Panzer -- zwei Barden treffen aufeinander... ~;D)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: D. Athair am 21.12.2017 | 11:33
Mir ist beim Nachdenken über den Antörner-Thread noch ein Abtörner eingefallen. Gerade D&D-verwandte Spiele haben gerne so ein Kapitel für "Spielregeln", wo alle möglichen Einzelregeln drinstehen. Ich mag die Spiele zwar durchaus und für den Spielstil mögen die Regeln auch passen, trotzdem löst es bei mir immer eine gewisse Abneigung aus. Ich denk mir dann: Da hat sich jemand nicht richtig Gedanken gemacht wie sein Spiel als Ganzes funktioniert.
Guter Punkt. Geht bei mir aber in beide Richtungen.
Wenn so ein Kapitel fehlt, ist das ein Hinweis auf ein überstreamlinetes System. Solche Spiele haben das Potential schnell öde zu werden oder das Phänomen auszulösen "egal, was eine Figur tut, es schmeckt immer gleich" (so wie wenn Suppe, Hauptgericht, Beilagen und Nachtisch alle nach Nelken schmecken).

Umgekehrt: Wenn so ein Kapitel recht ausführlich/umfangreich ist (hallo 3E), dann kann ich Mutifus Beitrag zustimmen. 
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Grubentroll am 24.12.2017 | 19:35
Ich mag den Barden, aber ich hasse es wenn er...
a) einfach nur so ne Art Magier ist
oder...
b) voll als badass-Kämpfer dargestellt wird

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 24.12.2017 | 20:15
Ich mag den Barden, aber ich hasse es wenn er...
a) einfach nur so ne Art Magier ist
oder...
b) voll als badass-Kämpfer dargestellt wird

Was ist, wenn in einem Setting nur mit Musik gekämpft wird? ;)

(Kein Witz, gibt's tatsächlich für Fate und ist mir bei meiner letzten Einkaufstour eher zufällig untergekommen. Nennt sich "Rockalypse" von Four-in-Hand Games, und wenn du jetzt so etwa in Richtung "Mad Max trifft Jem" denkst, liegst du schon mal gar nicht so falsch.)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Viral am 2.01.2018 | 13:47
(http://www.drivethrurpg.com/images/4261/204313.jpg)

so ziemlich alles an diesem Cover törnt mich ab ... aber sowas von.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rhylthar am 2.01.2018 | 13:51
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
~;D...und wenn ich mir nicht selbst auferlegt hätte, dieses Jahr ein wenig vernünftiger einzukaufen, hätte ich es sofort gekauft. Wobei "nur" Hunde fast zu wenig ist...ich brauche mehr Furries!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Weltengeist am 2.01.2018 | 14:05
~;D...und wenn ich mir nicht selbst auferlegt hätte, dieses Jahr ein wenig vernünftiger einzukaufen, hätte ich es sofort gekauft.

Same here. Wobei bei mir der Grund für's Nicht-Kaufen eher das Regelwerk ist. D&D5 ist okay, aber nicht als Einführungssystem um es mit meinem Zehnjährigen zu spielen. ;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Luxferre am 2.01.2018 | 14:08
Wenn ich im GRW geduzt werde und plötzlich in weiteren Publikationen das Sie aufpoppt  8]

Siehe DER ...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Koronus am 31.12.2018 | 23:33
Ich weiß nicht ob das noch Irrational ist aber DSA 3. Zuschläge die von der Probe abziehen. Ja richtig verstanden. Bei einem + wird subtrahiert. Danach habe ich aufgehört zu lesen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: General Kong am 1.01.2019 | 08:44
@Koronus: Das ist mir aber nun viel zu rational, dein Abtörner ... ;)

Ich mag keine Regeln, die krampfhaft nach neuen Begriffen für Attribute suchen: Nein, "Konstitution" und "Ausdauer" haben wir nicht - das ist "Kondition", "Resilienz", "Tenazität" usw.  ::)

Womit wir bei Nummer 2 sind: Settingsbegriffe, die keine Sau kennt und die man wie Vokabeln lernen muss, aber so schön "Stimmung" bringen. Stimmung bitte über das Setting, nicht über Regelbegriffe!

Dann Apokalyptischer Abtöner Nummer 3: Stimmungstexte im Regelwerk, am besten eine Kurzgeschichte, die den Hintergrund irgendeiner Spielfigur in der Welt illustriert. Ich wollte ein Regelwerk mit Setting, keinen Roman!

Kommt der letzte der Vier Hühotts: Unterschiedliche Regelmechaniken für verschiedene Bereiche. Zum Glück in letzter Zeit weniger geworden, aber gerdae in älteren Regelwerken wird da regelmechanisch beim Kampf unterschieden zwischen Fernkampf und Nahkampf und dann gerne nochmals beim Faustkampft/ Ringen - ja und dann sind natürlich Schleichen und andere Fertigkeiten nochmals Dinge, die nach einer völlig anderen Mechanik schreien. Ich fahr ja auch nicht einen Benziner in Gang 1-3, Diesel in Gang 4-5 und der Rückwärtsgang ist dann elektrisch! Und zum Einparken schieb ich die Karre per Hand in die Lücke.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Althalus am 1.01.2019 | 09:29
Zitat
Siehe DER ...
Abtörner Nummer 1: Grottenschlechte deutsche Übersetzungen, inklusive lieblos hingerotztem Layout. DER ist, glaub ich, aus gutem Grund auf Deutsch verreckt... Wie man das den wunderschönen Büchern antun kann, ohne verbrannt zu werden, bleibt mir ein Rätsel. Gilt aber auch für StarWars und diverse andere. Daher bleib ich beim Original.

Abtörner Nummer 2: Bleiwüste im Layout. Auch wieder eine Sache, in der sich deutsche RPGs auszeichnen (aber nicht ausschließlich). Grüner Hintergrund ersetzt kein aufgelockertes Layout (HeXXen), winziger Schriftsatz seitenlang macht meine Augen müde (Colonial Gothic).

Abtörner Nummer 3: Sachlicher Dummschwätz. Immer noch sehr beliebt bei Waffenbeschreibungen, sowohl bei pseudo-historischen Systemen als auch bei Fantasy. Wenn sich's darauf beschränkt, OK, aber wenn das über größere Teile auftritt, war's das.

Abtörner Nummer 4: Langweilige Schreibe. Space 1889 war so ein Fall - Bleiwüste und dann auch noch so spannend geschrieben wie das Telefonbuch. Das DSA-Leiden: Text nach Quantität anstatt Qualität zu bemessen.

Abtörner Nummer 5: Mieses Editing. I'm looking at you, FFG! Regelteile, die irgendwo versteckt sind, kein Index, chaotischer Aufbau. Kann ich aber mit leben, wenn der Rest passt.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Shin Chan am 1.01.2019 | 10:12
Sobald auch nur ansatzweise etwas esoterisches oder weltverschwörerisches im Regelwerk angedeutet wird, bekomm ich Brechreiz.

Dabei ist manchmal schwer zu unterscheiden, was jetzt passende Fantasy und was mehr Richtung geheim organisierte spirulinafressende Lichtgestalt die Steine auflädt, um zaubern zu können, ist.

Könnte auch nicht mal ein konkretes Beispiel oder die Grenze nennen, ist eine irrationale Bauchgefühlssache.

Edit: Dicke Finger
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Waldrand am 2.01.2019 | 16:06
Jein, du:
Ich bin einfach Fan einer "WENN-DANN-SONST"-Verknüpfung.
WENN ich Köche (oder entsprechende Fertigkeiten) will, dann muss ich sie auch valide verregeln --- (Greifenklauses Pfad)
SONST lasse ich sie am Besten gleich weg oder subsumiere sie unter was stärkeres             --- (Weltengeistes Pfad EDIT ? EDITENDE)
     
Beides ist legitim-

In meinem Homebrew habe ich den Zuckerbäcker erst eingeführt, als ich mir sicher war, was für knackige Vorteile er bekommen bzw geben sollte. Und trotz dessen ich Zuckerbäcker-Fan bin, bin ich mit dem Ergebnis noch nicht ganz zufrieden.
Und selbst wenn ich zufrieden wäre, lohnt sich die Klasse derzeit nur, wenn man mit "Rationen" spielt UND Nahrungsmittelknappheit herrscht.
(Naja, als soziale Klasse immer noch brauchbar, aber nichts, was "Barde", "Sektenführer" oder "Edelmann" nicht besser könnten).
---
Ich HASSE Systeme, bei denen sich die Autoren anscheinend oder offensichtlich um die Ausgeglichenheit zwischen den Klassen (oder Fertigkeiten) kaum Gedanken gemacht haben.
Hahaha,
Dann habe ich in diesen Punkt  eindeutig die irrationale Abneigung, denn ich habe eine gegen Systeme ohne überflüssige Skills.

Wenn es nur Skills gibt, die für Abenteuer optimiert aber keine nützlichen für denn gemeinen Weltbewoher, so kommt mir das schnell noch potemkinsche Dörfer mit Papp-Aufsteller bewohnt vor, die nur Theaterkulisse* für die Charakter sind.

Mich stören schon Charakterbogen die nur Sachen wie Schwertkampf, Klettern und Schleichen erhalten und Folgerichtig beim normalen NPC leer wären, irrationaler weise gehe ich davon aus das die auch alle, wirklich alle,  NPCs einen liebevollen Charakterbogen haben.

Und natürlich ist Töpfern für die SC nur ein Hobbyskill mit äusserserst begrenzter praktischer Anwendbarkeit aber auch n SC Brauch n Hobby.

Überhaupt stören mich alle Sonderregeln die SCs bevorzugen, die finde ich unfair.

* Was sie ja faktisch sind, nur macht es  bitte nicht so offensichtlich  für mich.

 


Gesendet von meinem TA-1021 mit Tapatalk

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 2.01.2019 | 16:26
Dann habe ich in diesen Punkt  eindeutig die irrationale Abneigung, denn ich habe eine gegen Systeme ohne überflüssige Skills.

Schu, ich habe eine Abneigung gegen Systeme mit überflüssige Skills.
Natürlich soll jede Spielfigur einen Charakter haben und auch Kentnisse fernab der Abenteuertauglichkeit.
Aber für die braucht es keine Skills. Denn ansonsten müsste man sich entweder entscheiden eine endlos lange Fertigkeiten-Liste zu machen
oder man macht eine offene Liste, nach dem Motto: Denk Dir selbst was aus.
In jedem Fall fehlt dann für solche Fertigkeiten auch noch die Regelungen über die Interpretation von Werten und Würfelresultaten.
Deswegen ist mir eine Notiz "kann gebrochen Französisch sprechen" viel lieber als "Französisch 10", denn mit dem Wert 10 werde ich mir etwas anderes vorstellen als ein anderer Spielleiter.
Vor allem brauch man im Spiel nicht immer auf alles Würfeln. "Du kannst Töpfern, okay, dann kannst Du natürlich ein paar Becher auf der Töpferscheibe machen."
Und ausserdem ist ein "Töpfern 8" mir auch zu simpel. Umschreibungen sagen oft viel mehr aus und verraten auch, dass der Spieler sich wirklich Gedanken gemacht hat.
Im echten Leben sagt ja auch niemand "Ich habe PKW fahren auf 12".

Ich habe ausserdem eine Abneigung für Systeme mit zu vielen Fertigkeiten.
Es gibt Naturkunde, Botanik, Pflanzenkunde, Kräuterkunde und Wissen über Heilpflanzen.
Ausserdem Beschatten und Heimlichkeit, ausserdem Schleichen und Klettern und Balancieren und Akrobatik obendrein...
*Tilt*
So 25 bis 50 Fertigkeiten sind okay, 60 würde ich auch noch spielen.
Darüber hinaus sind es mir schlicht zu viele.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Waldrand am 4.01.2019 | 16:05


....
oder man macht eine offene Liste, nach dem Motto: Denk Dir selbst was aus.
In jedem Fall fehlt dann für solche Fertigkeiten auch noch die Regelungen über die Interpretation von Werten und Würfelresultaten.
Deswegen ist mir eine Notiz "kann gebrochen Französisch sprechen" viel lieber als "Französisch 10", denn mit dem Wert 10 werde ich mir etwas anderes vorstellen als ein anderer Spielleiter.
Vor allem brauch man im Spiel nicht immer auf alles Würfeln. "Du kannst Töpfern, okay, dann kannst Du natürlich ein paar Becher auf der Töpferscheibe machen."
....

Offene listen finde ich nicht verkehrt. Ich sehe eigentlich auch keinen Gewinn, auch keine Realismussteigerung, jedes Fertigkeit anders zu verregeln. Mit ein paar Beispielen sollte das dann,  leicht auf andere Fertigkeiten Übertragbar sein.

Zu Französisch 10: ne Zahlenangabe ist ja eigentlich grade ein ziemlich differenziertes gut vergleichbares Mass, nicht umsonst werden in unser Welt Sprachkenntnisse in Zahlen, bzw. Buchstabenzahl Kombinationen, A2 etc.  angegeben. Natürlich gibt es dann dafür auch eine Tabelle die das ganze wieder in Sätze umformt. 

Und natürlich muss man nicht immer Würfel nur weil das Regelsystem eine Mechanik hierzu bereitstellt. Aber das gilt nicht nur für Hobby/exotische Talente finde ich. 




Gesendet von meinem TA-1021 mit Tapatalk

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Tegres am 4.01.2019 | 16:12
Ich mag keine Poolsysteme. Das kommt bei mir nicht an den Tisch.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Luxferre am 5.01.2019 | 19:24
Also von den 13 Seiten bisher waren doch bestimmt 10 Seiten gefüllt mit rationalen und nachvollziehbaren Abtörnern.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ham's the R am 5.01.2019 | 20:06
Dann kommt hier wieder etwas Rationales.

Ich kann es nicht verknusen, wenn die Schrift grau hinterlegt wurde, die Seiten künstlich gealtert und verknittert aussehen oder diese 'Quasi'-Wasserzeichen haben. Und weiss auf schwarz geht auch nicht.

Widerwärtig ist es mir auch, wenn Regelwerke und Kampagnen Bücher so fett sind, dass ein Char mit ihnen so viel Schaden, wie mit einem Knüppel in der Hand, verursachen könnte.

Und Regeln, die sich nicht auf einer Seite erklären lassen, auf 20 Seiten auszuwalzen, geht auch nicht. Dann ist das Ganze mit so vielen Beispielen aufgeblasen worden, dass man sich fragt 'Wie war das jetzt gleich im Mittelteil?'.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Xemides am 5.01.2019 | 20:09
Meine stammen alle aus DnD und der OSR:

1. Systeme ohne zumindest der Möglichkeit einer aktiven Parade
2. Reine Stufensysteme
3. Gesinnungen
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Irian am 5.01.2019 | 20:16
Ich bin auch nicht so sicher, was für irrationale Sachen es denn da geben könnte... Meine Abturner sind reine Geschmackssache, d.h. ich kann halbwegs Gründe dafür angeben, aber sie sind natürlich nicht zwingend, da nur Vorliebe. Könnte man irrational nennen, wäre aber evtl. übertrieben...

* Zufällige Charaktererstellung (kann in manchen Settings ok sein)
* Stufensysteme
* Klassensysteme
* Würfelsysteme, deren Chancen nicht halbwegs abschätzbar sind

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: sangeet am 5.01.2019 | 20:53
W100 Systeme.  Fühlt sich einfach nach Tabellenkalkulation an und nicht nach Spielen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rorschachhamster am 5.01.2019 | 22:50
Nichtwürfeln bei der Charaktererschaffung. Dämliche Idee für Leute ohne Fantasie.  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 5.01.2019 | 23:09
Nichtwürfeln bei der Charaktererschaffung. Dämliche Idee für Leute ohne Fantasie.  ~;D

Ne, ne, umgekehrt wird'n Schuh draus: die Leute ohne Fantasie sind genau die, die den Zufall bei der Charaktererschaffung brauchen. Der muß ihnen nämlich erst mal den Tritt in den Hintern verpassen, ohne den sie sonst nie zu Potte kämen. :korvin: ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Tegres am 5.01.2019 | 23:56
W100 Systeme.  Fühlt sich einfach nach Tabellenkalkulation an und nicht nach Spielen.
Meinst du Rolemaster (dann verstehe ich die Anspielung auf die Tabellenkalkulation) oder BRP-basierte Systeme (die zugegebenermaßen ein wenig Rechenarbeit bei der Charaktererstellung erfordern, später aber dafür eher weniger)?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: ArneBab am 6.01.2019 | 10:50
Meinst du Rolemaster (dann verstehe ich die Anspielung auf die Tabellenkalkulation) oder BRP-basierte Systeme (die zugegebenermaßen ein wenig Rechenarbeit bei der Charaktererstellung erfordern, später aber dafür eher weniger)?
Für mich fühlen sich auch Cthulhu u.ä. komisch an. Ich vermute, dass es daran liegt, dass die Ergebnisse so feinschrittig sind, dass die meisten Unterschiede nicht relevant sind. Ob jetzt 36 oder 37 ist halt meist egal. Und damit liefert das System viel mehr Ausgaben als dann regeltechnisch wirklich relevant werden. Und dadurch wirkt es wie ineffiziente Verwaltung: Viel Aufwand für wenig Nutzen (es ist zwar nur ein Wurf, aber der Großteil der sichtbaren Unterschiede ist irrelevant).

Witchcraft reduziert das Problem übrigens dadurch, dass jeder Pasch eine eigene Bedeutung erhalten kann.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Crimson King am 6.01.2019 | 10:55
Die 100er-Skala bewirkt definitiv eine Scheingenauigkeit. So feingranular braucht man es in der Praxis eigentlich nicht. Unspielbar werden die Sachen dadurch aber sicher nicht, und man kann man das Ganze noch durch Nebeneffekte anreichern, beispielweise die kritischen Patzer/Erfolge bei Päschen in Unknown Armies.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Luxferre am 6.01.2019 | 11:03
Auch die w100 Systeme spieln mit Tabellen, auf denen Würfelergebnisse mehr als "oft" dann in 5er Schritten abgebildet sind. Zumindest HARP und RoleMaster haben davon wirklich viele in petto
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Maarzan am 6.01.2019 | 11:18
Die 1-100 sind für sich keine Scheingenauigkeit. Das Problem ist das Würfelsystem, welches darauf zur Anwendung kommt.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Tegres am 6.01.2019 | 11:19
CoC 7 nutzt aber die 100er-Skala aus, um auch mit den halben Werten (schwieriger Erfolg) und Fünftel-Werte (extremen Erfolg) zu arbeiten. Das ginge zum Beispiel in einem W20-System (5%-Schritte) nicht oder nur wesentlich schlechter.

Aber Leute: Wir werden für das Thema gerade viel zu rational  ;D

 :btt:
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Crimson King am 6.01.2019 | 11:34
CoC 7 nutzt aber die 100er-Skala aus, um auch mit den halben Werten (schwieriger Erfolg) und Fünftel-Werte (extremen Erfolg) zu arbeiten. Das ginge zum Beispiel in einem W20-System (5%-Schritte) nicht oder nur wesentlich schlechter.

Die Qualität von Erfolgen kann man auch mit wesentlich grobgranulareren Mechaniken abbilden, sogar bei wesentlich weniger Rechenaufwand. Das Vorgehen bei CoC ist genau das, was ich als Scheingenauigkeit bezeichne. Für die Praxis ist es kaum relevant, ob ich 12,6% auf 13% oder auf 15% aufrunde.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Maarzan am 6.01.2019 | 11:42
Die Qualität von Erfolgen kann man auch mit wesentlich grobgranulareren Mechaniken abbilden, sogar bei wesentlich weniger Rechenaufwand. Das Vorgehen bei CoC ist genau das, was ich als Scheingenauigkeit bezeichne. Für die Praxis ist es kaum relevant, ob ich 12,6% auf 13% oder auf 15% aufrunde.

Aus der Praxis: Bei den Olympischen Spielen 2016 lagen über 100m Freistil 2,1% auf den WR bezogen zwischen Olympiagold und im Vorlauf raus.

Ob das jemand jetzt in seinem Spiel so genau braucht ist Geschmackssache, aber das ist dann ein bewußtes Ignorieren/Vereinfachen (oder sollte es zumindest sein).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Crimson King am 6.01.2019 | 11:48
Aus der Praxis: Bei den Olympischen Spielen 2016 lagen über 100m Freistil 2,1% auf den WR bezogen zwischen Olympiagold und im Vorlauf raus.

Ob das jemand jetzt in seinem Spiel so genau braucht ist Geschmackssache, aber das ist dann ein bewußtes Ignorieren/Vereinfachen (oder sollte es zumindest sein).

Zufallsmechaniken beim Rollenspiel bedeuten immer eine Diskretisierung des überabzählbar großen aus der Erzählung heraus möglichen Ereignisraumes, also grundsätzlich bewusstes Ignorieren/Vereinfachen. Die Verwendung bestimmter Mechaniken führt lediglich zu einer andern Form der Diskretisierung. welche davon man bevorzugt, ist natürlich Geschmackssache, aber letzten Endes braucht es für die Rollenspielpraxis nichts weiter als einen Ereignisraum, der das sinnvolle Forterzählen der Handlung unter Berücksichtigung des gewünschten Spielgefühls ermöglicht.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Maarzan am 6.01.2019 | 12:39
Zufallsmechaniken beim Rollenspiel bedeuten immer eine Diskretisierung des überabzählbar großen aus der Erzählung heraus möglichen Ereignisraumes, also grundsätzlich bewusstes Ignorieren/Vereinfachen. Die Verwendung bestimmter Mechaniken führt lediglich zu einer andern Form der Diskretisierung. welche davon man bevorzugt, ist natürlich Geschmackssache, aber letzten Endes braucht es für die Rollenspielpraxis nichts weiter als einen Ereignisraum, der das sinnvolle Forterzählen der Handlung unter Berücksichtigung des gewünschten Spielgefühls ermöglicht.

Der Unterschied liegt ja genau darin, welchen Ergebnisraum man da als "schön" oder auch sinnvoll empfindet.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 6 am 6.01.2019 | 12:53
Der Unterschied liegt ja genau darin, welchen Ergebnisraum man da als "schön" oder auch sinnvoll empfindet.
??
Die Ästhetik des Ergebnisraumes ist doch völlig unabhängig von der Frage, ob eine Scheingenauigkeit vorliegt oder nicht.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Maarzan am 6.01.2019 | 12:58
??
Die Ästhetik des Ergebnisraumes ist doch völlig unabhängig von der Frage, ob eine Scheingenauigkeit vorliegt oder nicht.
Nein.
Je nach Wertspreizung und Würfelmethode kommen da gänzlich unterschiedliche Ergebnisverteilungen bei raus.

Und je nach Geschmack  sind dann Realitätsnähe oder aber andere Effekte wichtiger.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 6 am 6.01.2019 | 13:02
Nein.
Je nach Wertspreizung und Würfelmethode kommen da gänzlich unterschiedliche Ergebnisverteilungen bei raus.
Das heisst Deine Einschätzung der Lage und der durchzuführenden Aktion ist gänzlich unterschiedlich, wenn die Erfolgschance statt 15% nur 14% oder 13% beträgt?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Maarzan am 6.01.2019 | 13:13
Das heisst Deine Einschätzung der Lage und der durchzuführenden Aktion ist gänzlich unterschiedlich, wenn die Erfolgschance statt 15% nur 14% oder 13% beträgt?

Du denkst da schon viel zu kurz.

Welche Erfolgschance das ist, hängt vom benutzten Würfelsystem ab und der Höhe wie auch den Risiken der Herausforderung (oft auch durch einen Gegner bestimmt).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 6 am 6.01.2019 | 13:21
Du denkst da schon viel zu kurz.
Eben nicht. :)
Zitat
Welche Erfolgschance das ist, hängt vom benutzten Würfelsystem ab und der Höhe wie auch den Risiken der Herausforderung (oft auch durch einen Gegner bestimmt).
Genau deswegen fragte ich Dich ja, ob der Unterschied bei Deiner Einschätzung der Lage wirklich so immens groß wäre bei einem Unterschied von 15% zu 14$ oder 13%. Da sind wir bei den Rundungsungenauigkeiten. Größere Unterschiede (auch bei der Höhe des Risiken der Herausvorderung) werden von einem kleineren Ereignisraum voll dargestellt.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Maarzan am 6.01.2019 | 13:30
Der Unterschied auf den ich hinweisen wollte war der zwischen Werteskala 1-100 und dann dem Bewürfeln mit 1W100.
Das Problem ist nicht die Werteskala, sondern das Würfelsystem.

Beispiel
Fertigkeitswerte auf einer Skala von 1-100 (ggf. auf Menschen normiert).
Ein SC_Wert von 73%, ein Zielwert von 86% oder % 88%.

Würfelmethode Wert +3W6 vs. Zielwert wirkt ganz anders ans Würfel W100 mit 13 oder 15% Malus.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 6 am 6.01.2019 | 13:40
Der Unterschied auf den ich hinweisen wollte war der zwischen Werteskala 1-100 und dann dem Bewürfeln mit 1W100.
Das Problem ist nicht die Werteskala, sondern das Würfelsystem.
Und das ist dann die Ästhetik des Ereignisraumes. Die hat nichts mit der Scheingenauigkeit des w100 zu tun. Für die Einschätzung der Lage und der durchzuführenden Aktion reicht ein w20 mit einer Werteskala zwischen 1 - 20 völlig aus. (Deswegen ja auch meine Frage nach dem Unterschied zwischen 15% und 14& oder 13%) w100 suggeriert eine Präzision, die wir überhaupt nicht nutzen können
Ich denke genau das war Crimson Kings Punkt gewesen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Maarzan am 6.01.2019 | 13:47
Und das ist dann die Ästhetik des Ereignisraumes. Die hat nichts mit der Scheingenauigkeit des w100 zu tun. Für die Einschätzung der Lage und der durchzuführenden Aktion reicht ein w20 mit einer Werteskala zwischen 1 - 20 völlig aus. (Deswegen ja auch meine Frage nach dem Unterschied zwischen 15% und 14& oder 13%) w100 suggeriert eine Präzision, die wir überhaupt nicht nutzen können
Ich denke genau das war Crimson Kings Punkt gewesen.

Dann musst du aber mathematisch alles, was sich da an Einflüssen ergibt vorher auf die finale %-Chance umgerechnet haben.
Am Ende ist tasächlich alles eine %Chance, bei der 5% dann ausreichen. Aber  diesen Wert muss man dann auch erst einmal parat haben udn damit arg praxisfern.

Im Beispiel von oben ist der Unterschied zwischen benötigter 13 und benötigter 15 dann eben 26 zu 9% bzw.  eine 5 oder eine 2 auf W20 zu würfeln!

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 6 am 6.01.2019 | 14:02
Dann musst du aber mathematisch alles, was sich da an Einflüssen ergibt vorher auf die finale %-Chance umgerechnet haben.
Am Ende ist tasächlich alles eine %Chance, bei der 5% dann ausreichen. Aber  diesen Wert muss man dann auch erst einmal parat haben udn damit arg praxisfern.
Eigentlich berechnest Du da wesentlich weniger, als Du denkst. Viele Werte, Boni und Mali entstehen aus einer Einschätzung. Wenn Du eine Mauer hochkletterst, ergeben sich der Zielwert oder Abzug an hand einer menschlichen Einschätzung der Situation und die ist immer PiMalDaumen. Schwer zu erkletternde Mauer: -20% oder -4 bei einem w20-System. Da muss man nicht viel umrechnen.
Zitat
Im Beispiel von oben ist der Unterschied zwischen benötigter 13 und benötigter 15 dann eben 26 zu 9% bzw.  eine 5 oder eine 2 auf W20 zu würfeln!
SC hat 73% (15), Zielwert ist 86% (17) pder 88% (18). Unterschied ist da also 13% (2) oder 15% (3). (In Klammern die w20-Werte)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Feuersänger am 6.01.2019 | 14:05
Wird vielleicht mal Zeit, das Thema abzutrennen, hm?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Crimson King am 6.01.2019 | 14:06
Dann musst du aber mathematisch alles, was sich da an Einflüssen ergibt vorher auf die finale %-Chance umgerechnet haben.

Meinst du die im Sinne der Simulation des Spielgeschehens reellen Einflüsse? Das ist weder im einen noch im anderen System möglich, weil die Menge der Einflüsse viel zu groß ist. Der w100 bietet 100 mögliche Ergebnisse an, die wir auf eine deutlich geringere Zahl an Möglichkeiten abbilden. Für die eigenen Entscheidungen wiederum sollten die so abgebildeten Unterschiede kaum eine Rolle spielen. Der w100 suggeriert an dieser Stelle eine präzisere oder realistischere Abbildung des Geschehens, was faktisch nicht gegeben ist.

Das Thema Scheingenauigkeiten geht aber noch weiter. Wir diskretisieren die Kompetenzen des Charakters auf eine Handvoll Zahlenwerte, abstrahieren Robustheit gegen äußere und innere Einflüsse mit Lebenspunkten, bilden die überabzählbar große Menge an Einflüssen auf die Schwierigkeit einer Aufgabe in einer geringen Menge Boni und Mali ab, zerlegen den Handlungsraum in Kämpfen in Sequenzen, in denen die Beteiligten nacheinander handeln etc. etc.. Wir abstrahieren bei Rollenspielmechaniken, die Handlungsausgänge kalkulieren sollen, durchgängig in einem enormen Maß. Innerhalb dieser Abstraktion spielen 2% Unterschied in der Würfelwahrscheinlichkeit nicht nur keine Rolle für die Entscheidungsfindung, sondern auch nicht für den Realismus der Simulation.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Maarzan am 6.01.2019 | 14:18
Eigentlich berechnest Du da wesentlich weniger, als Du denkst. Viele Werte, Boni und Mali entstehen aus einer Einschätzung. Wenn Du eine Mauer hochkletterst, ergeben sich der Zielwert oder Abzug an hand einer menschlichen Einschätzung der Situation und die ist immer PiMalDaumen. Schwer zu erkletternde Mauer: -20% oder -4 bei einem w20-System. Da muss man nicht viel umrechnen.SC hat 73% (15), Zielwert ist 86% (17) pder 88% (18). Unterschied ist da also 13% (2) oder 15% (3). (In Klammern die w20-Werte)

Modifikatoren sind noch einmal eine ganz andere Baustelle.

Werte 1-20 & W20 udn Werte 1-100 und W100 machen wirklich nahezu nichts aus.
Aber das liegt an dieser Kombination Werteskala und Würfelsystem, nicht an der Werteskala an sich.
Mein Beispiel oben hat Wert+3W6 vs. zielwert benutzt, nicht W100 gegen Wert modifiziert um Basisschwierigkeit. Und schon sieht das völlig anders aus.

Oder aus dem eigenen Leben. Ungefähr bei 3% Leistungspotentialabweichung weiß ich beim Sport, dass da realistisch nichts zu holen sein dürfte, und würde entsprechend Kräfte zwischen mehreren Starts entsprechend aufteilen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 6 am 6.01.2019 | 14:28
Werte 1-20 & W20 udn Werte 1-100 und W100 machen wirklich nahezu nichts aus.
Ausser dass nur ein fünftel der Ergebnisse da sind und damit vollkommen ausreichen, dass ein Spieler eine sinnvolle Einschätzung der Lage durchführen kann. Das war doch genau der Punkt mit der Scheingenauigkeit. :)
Ob und wenn ja mit wievielen Würfeln Du arbeitest oder ob Du Karten ziehst, 100 Befragte ne Nummer sagen lässt usw. ist reine Ästhetik und hat mit der Scheingenauigkeit beim w100 nichts zu tun.

Ansonsten hat Crimson King ja schon drauf geantwortet.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Maarzan am 6.01.2019 | 14:35
Ausser dass nur ein fünftel der Ergebnisse da sind und damit vollkommen ausreichen, dass ein Spieler eine sinnvolle Einschätzung der Lage durchführen kann. Das war doch genau der Punkt mit der Scheingenauigkeit. :)

Für genau diese Kombi, wo ich das auch nicht angezweifelt habe.

Ob und wenn ja mit wievielen Würfeln Du arbeitest oder ob Du Karten ziehst, 100 Befragte ne Nummer sagen lässt usw. ist reine Ästhetik und hat mit der Scheingenauigkeit beim w100 nichts zu tun.

Ansonsten hat Crimson King ja schon drauf geantwortet.

Ja, und genauso (wenigstens lese-)verständnisfrei.





Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 6 am 6.01.2019 | 14:40
Für genau diese Kombi, wo ich das auch nicht angezweifelt habe.
???
Also ist die Ästhetik des Ergebnisraumes völlig unabhängig von der Frage, ob eine Scheingenauigkeit vorliegt oder nicht.
Warum sagst Du dann nein?
Egal. Muss ich nicht verstehen. Ich fürchte eh, dass wir da nicht mehr weiter kommen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Maarzan am 6.01.2019 | 14:56
???
Also ist die Ästhetik des Ergebnisraumes völlig unabhängig von der Frage, ob eine Scheingenauigkeit vorliegt oder nicht.
Warum sagst Du dann nein?
Egal. Muss ich nicht verstehen. Ich fürchte eh, dass wir da nicht mehr weiter kommen.

Werte 1-100 + W100 vs. 1-20 +W20 selber Ergebnisraum, nur unterschiedlich fein aufgelöst, wobei diese Feinheit oft genug in der Praxis untergeht

Werte 1-100 + 3W6 vs Zielwert  ist ein anderer Ergebnisraum mit anderer Verteilung und damit auch anderen Chancen, selbst wenn diese Chancen dann in 1-20 vs W20 umgerechnet werden könnten.

Meine Aussage war: Ein Werteraum 1-100 ist nicht unsinnig/Scheingenauigkeit, wenn er mit einem anderen Würfelsystem gekoppelt wird als nur einfach W100.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 6 am 6.01.2019 | 15:05
Meine Aussage war: Ein Werteraum 1-100 ist nicht unsinnig/Scheingenauigkeit, wenn er mit einem anderen Würfelsystem gekoppelt wird als nur einfach W100.
Aha...
Das stand weder bei Crimson King noch bei mir zur Debatte. Es ging einzig und alleine um die Scheingenauigkeit des W100-Systems selber. Über Sinn und Unsinn eines Systems entscheidet dann einzig und alleine der Geschmack der Spieler (-> Ästhetik des Wertesystems).
Aber gut, das wir das Missverständnis jetzt geklärt haben. :)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Feuersänger am 6.01.2019 | 15:07
Ist dabei nicht schon das grundsätzliche Problem, dass schon vom Start weg sämtliche handelsüblichen _Würfel_ eine größere Verteilungsungenauigkeit aufweisen, als für eine so feine %-genaue Auflösung notwendig wäre?
Das ist ja meines Wissens schon bei W20 mit ihren 5%-Schritten der Fall. Da wird der W100, insbesondere wenn durch 2 W10 realisiert, doch komplett zur Farce.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Crimson King am 6.01.2019 | 15:10
Werte 1-100 + W100 vs. 1-20 +W20 selber Ergebnisraum, nur unterschiedlich fein aufgelöst, wobei diese Feinheit oft genug in der Praxis untergeht

Werte 1-100 + 3W6 vs Zielwert  ist ein anderer Ergebnisraum mit anderer Verteilung und damit auch anderen Chancen, selbst wenn diese Chancen dann in 1-20 vs W20 umgerechnet werden könnten.

Meine Aussage war: Ein Werteraum 1-100 ist nicht unsinnig/Scheingenauigkeit, wenn er mit einem anderen Würfelsystem gekoppelt wird als nur einfach W100.

Mit Werteraum ist der Raum gemeint, der mit der Würfelmechanik erreichbar ist. Bei 3w6 sind das 16 Werte. Die eigentliche Würfelmechanik, also einzelner Würfel vs. Pool mit Erfolgen vs. Pool mit Addition/Subtraktion vs. whatever, macht aber natürlich eine Menge aus.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: auerochse am 6.01.2019 | 20:55
der ewige glaubenskrieg?

ob irrational oder rational, ist mir egal:

absolute abturner:
- stufen
- klassen

(und da macht w100 vieles richtig: es umgeht das ganze...O.o)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 7.01.2019 | 06:49
der ewige glaubenskrieg?

ob irrational oder rational, ist mir egal:

absolute abturner:
- stufen
- klassen

(und da machen die meisten w100-Systeme vieles richtig: es umgeht das ganze...O.o)
Fixed it for you. Oder wolltest du Warhammer 2E unterschlagen?  ;D
Ich glaube ich hab einen Abtörner: Systeme die mir mit dem Designernamen beworben werden, etwas. Wäre bei Erzählmedien genau anders, weswegen es definitiv irrational ist.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: YY am 7.01.2019 | 09:01
Fixed it for you. Oder wolltest du Warhammer 2E unterschlagen?  ;D

WH 2nd hat doch weder Stufen noch Klassen.
Gut, es hat stellenweise recht holprige Parallelkonstrukte, aber die vermeiden immerhin einen Teil der üblichen Probleme von Stufen und Klassen (und alle Vorteile ;) ;D).
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 7.01.2019 | 09:42
WH 2nd hat doch weder Stufen noch Klassen.
Gut, es hat stellenweise recht holprige Parallelkonstrukte, aber die vermeiden immerhin einen Teil der üblichen Probleme von Stufen und Klassen (und alle Vorteile ;) ;D).
So kann man das auch sehen, stimmt.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: D. Athair am 8.01.2019 | 06:07
Titten-Cover. Wer sowas braucht, um Aufmerksamkeit zu generieren MUSS schlechte Regeln schreiben.

US-PoV: Ungebrochenes "from zero to hero"; Heldige SC v.a. in Kombination mit "jede.r ist immer irgendwie nützlich"; essenzielle Mook-Regeln; "höher, schneller, weiter"; "western frontier", "buy what you want" Punktekauf* ... betroffen: Savage Worlds, Fate - etwas weniger new school D&D (3.0+).

Oppression-Logik und Schwarz-Weiß-Moral. Sehe ich mittlerweile v.a. als kulturelles Relikt/Artefakt des Puritanismus (und vergleichbarer Strömungen). Besonders betroffen sind hier auch wieder US-Spiele. Da eher Indie-Spiele, aber nicht nur.
Misspent Youth und Star Wars fallen mir dazu ein.


* edit
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Luxferre am 8.01.2019 | 06:41
Titten-Cover.

Na endlich mal etwas wirklich Irrationales  >;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Tegres am 8.01.2019 | 07:13
US-PoV: Ungebrochenes "from zero to hero"; Heldige SC v.a. in Kombination mit "jede.r ist immer irgendwie nützlich"; essenzielle Mook-Regeln; "höher, schneller, weiter"; "western frontier", "buy what you want" ... betroffen: Savage Worlds, Fate - etwas weniger new school D&D (3.0+).
Magst du das etwas elaborieren (gerne auch in einem anderen Thema)?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 8.01.2019 | 08:19
Magst du das etwas elaborieren (gerne auch in einem anderen Thema)?
+1 gerne auch hier. Zumindest wüsste ich gerne was "buy what you want" ist. Gibt es bei euch einen Buchkaufzwang? Und du findest das gut? wtf?


Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: korknadel am 8.01.2019 | 09:56
Mechs (wie in Battletech) törnen mich total ab, aber ich kann nicht sagen, warum.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: First Orko am 8.01.2019 | 10:05
Ich komme auf Arcane Codex gar nicht klar aufgrund der Gruppe, bei der ich das mal getestet habe. Ich verbinde das seitdem immer automatisch mit prollig-lächerlich-pseudoharten Metaller-Gehabe (geht jetzt nicht gegen Metaller, sondern gegen diese ganz spezielle Gruppe!) und bekomme das nicht mehr auseinander  :-\
Bestimmte Online-Fans haben das Ganze dann auch noch untermauert. Aber ich kann damit leben, gibt ja genug Anderes ^^
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Anro am 8.01.2019 | 10:07
+1 gerne auch hier. Zumindest wüsste ich gerne was "buy what you want" ist. Gibt es bei euch einen Buchkaufzwang? Und du findest das gut? wtf?
Ich weiß es nicht, aber es klingt für mich nach:
Es ist egal, was in deiner Hand ist, ein Schwert, eine Axt, ein Dolch oder ein Stuhlbein sind alle 1w6 und alle anderen Werte sind gleich. Buy what you want, it does not matter.

Zumindest ist das ein Mantra einiger Spiele, was mich etwas abspricht (So heißt doch das Gegenteil von Anspricht, oder?)

Aber ich habe keine Ahnung, wollte nur was sagen. :-)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 8.01.2019 | 10:17
Mechs (wie in Battletech) törnen mich total ab, aber ich kann nicht sagen, warum.

Ich bin sicher, dafür lassen sich Gründe finden -- genauso, wie ich Mecha aller Art zumindest ab und zu ganz irrational mal gerne mag (auch und vielleicht gerade weil ich weiß, wie unrealistisch und unpraktisch diese Dinger eigentlich sein "müßten", und gerne auch mal in Welten, in denen man sie auf den ersten Blick vom Genre her nicht erwarten würde), aber speziell dem BattleTech-Universum an sich heutzutage nicht mehr viel abgewinnen kann. :)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: dabba am 8.01.2019 | 10:41
Das altkluge, besserwisserische "doch" in den Fluff-Texten (und anderswo. Z. B.: Die Zwerge sind nicht gut auf die Nordmänner zu sprechen, machen diese Ihnen doch ihre Handelskontakte streitig)

Ist sprachlich korrekt, ich bekomme trotzdem Ausschlag davon.
Ähnlich wie "ja" im Zusammenhang "Das ist ja so."
Das will ich mir in meiner Schreibe auch abgewöhnen. Es macht einen Text unnötig länger und hat etwas von "Eigentlich kann sich das ja jeder denken, der einen IQ über der Zimmertemperatur hat. Falls Du Versager das aber aus irgendeinem Grunde noch nicht wusstest, habe ich das in meiner großen, inklusiven Güte dennoch erwähnt."

Zum Thema:
Ich mag das Wort "Charakter" als ungenaue Lehnübersetzung von "character" nicht. Ich weiß, es ist ein etablierter Begriff, aber er fühlt sich falsch an. :(
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 8.01.2019 | 10:45
irrationale Regelwerksabtörner: werden von Verlagen, die mir nicht sympatisch sind, produziert.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Luxferre am 8.01.2019 | 10:53
irrationale Regelwerksabtörner: werden von Verlagen, die mir nicht sympatisch sind, produziert.

Guter Punkt  :d das kann ich pluseinsen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 8.01.2019 | 10:53
...Elfen mit diesen riesigen Ohren.
Warum müssen die aussehen, als könnten sie damit fliegen?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Anro am 8.01.2019 | 10:56
Ich mag das Wort "Charakter" als ungenaue Lehnübersetzung von "character" nicht. Ich weiß, es ist ein etablierter Begriff, aber er fühlt sich falsch an. :(

Ich mag "Figur" nicht.
Es hört sich -für mich- nach Brettspielen und pseudo-wissenschaftlich an.
(Für Figuren in der Literatur mag es passen, aber da ist so viel Kontrolle des Autors darüber da, dass es für mich ok ist. Geht ja auch um irrationale Abturner.)
Mag korrekt sein, aber es holt mich irgendwie falsch ab.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 8.01.2019 | 10:59
...Elfen mit diesen riesigen Ohren.
Warum müssen die aussehen, als könnten sie damit fliegen?

um die Frage zu beantworten: Weil die Manga-Fanboys (und Girls) das schick finden und die als potentielle Kunden auch gesichert sein wollen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 8.01.2019 | 11:03
Ich mag das Wort "Charakter" als ungenaue Lehnübersetzung von "character" nicht.
Ich mag "Figur" nicht.

Ich mag beides nicht!
"Rolle" auch nicht, da muss ich an Küchenrolle denken. Mit einem Wisch... und so.

Ich finde ja "Virtuelle Person" (abkürzung ViP) am nettesten.
Und demensprechend eine ViPS (Virtuelle Person des Spielers)
und eine SLViP (Spielleiter geführte Virtuelle Person)...
Hat sich aber leider nie durchgesetzt...

~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 8.01.2019 | 11:06
Es ist egal, was in deiner Hand ist, ein Schwert, eine Axt, ein Dolch oder ein Stuhlbein sind alle 1w6 und alle anderen Werte sind gleich. Buy what you want, it does not matter.

Da wird zwischen Stich-,Hieb- und Stumpfwaffenschaden unterschieden. Es gibt Gegner, wo es wichtig ist, mit welcher Schadensart du angreifst. Ausserdem haben Dolche entweder 1d3 oder 1d4.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 8.01.2019 | 11:19
Da wird zwischen Stich-,Hieb- und Stumpfwaffenschaden unterschieden. Es gibt Gegner, wo es wichtig ist, mit welcher Schadensart du angreifst. Ausserdem haben Dolche entweder 1d3 oder 1d4.
Dann ist es nicht mehr "buy what you want", denn dann gibt es Auswirkungen.
Bei 7te See V1 machte es zum Beispiel keinen Unterschied, ob Du einen Degen, ein Rapier, einen Säbel, ein Entermesser, ein avalonisches Langschwert oder eine Machete geschwungen hast.
Die waren völlig identisch - das war dann "buy what you want".
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 8.01.2019 | 11:33
Dann ist es nicht mehr "buy what you want", denn dann gibt es Auswirkungen.
Bei 7te See V1 machte es zum Beispiel keinen Unterschied, ob Du einen Degen, ein Rapier, einen Säbel, ein Entermesser, ein avalonisches Langschwert oder eine Machete geschwungen hast.
Die waren völlig identisch - das war dann "buy what you want".

Kommt halt immer auch darauf an, ob man will, das so etwas Auswirkungen hat -- und wenn ja, wie starke und welcher Art, und inwieweit man bereit ist, auch mit dadurch eventuell entstehenden Nebenwirkungen ("klar nehmen wir alle Katanas, sind halt die besten Einhandwaffen in der Tabelle") zu leben.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 8.01.2019 | 11:42
zur Erinnerung:
Oben sagte jemand "buy what you want" sei einer seiner persönlicher irrationaler Abtörner.
Dann fragte jemand "was ist buy what you want" und es gab eine Antwort.
Dann sagte auf das Beispiel bezogen Kingpin "bei den Waffenarten gibt es unterschiedlichen Schaden"
und ich erklärte "dann isses nicht mehr bwyw".
Und dann: kommt drauf an...

Worüber reden wir eigentlich?
Natürlich ist das subjektiv, ob das hui oder pfui ist. Nach subjektiven wird in diesem Thread explizit gefragt.
Und eigentlich nach nichts anderem...

 :btt:

Ich mag keine "from zero to hero" Systeme mehr und die Heldenreise find ich völlig abgenudelt.
Warum gibt es nur so wenige Systeme, wo man Charaktere einfach mal im "Profi-Level" starten kann?
Und "dann fang doch in Stufe 7 an" Antworten werden ignoriert.

Ach ja: Und "from whatever to killing-Gods-and-destroying-time-Space-continuum-over-the-top-Heros" Rollenspiele finde ich vollkommen zum kotzen!

Ich möchte es bodenständig kompetent!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ham's the R am 8.01.2019 | 11:57
Die waren völlig identisch - das war dann "buy what you want".
Das finde ich auch völlig okay so.

Nachdem ich bereits geraume Zeit mehr für ranke, schlanke Regelwerke und Szenarien übrig habe, die bedauerlicherweise leider immer seltener irgendwo namhaft in Erscheinung treten, frage ich mich regelmässssig 'Wozu brauche ich das?'

Ganze Bücher nur mit Waffen.

Gibt es auch Regelwerke, die Kleidung unterscheiden?
In Stretch Klamotten bin ich agil, aber mit Smoking kann ich meine Akrobatik den Hasen geben?

Gibt es im Rollenspiel ein Buch über Pferderassen?
In punkto Schnelligkeit, Tragkraft, Ausdauer und Einsatzmöglichkeiten müsste sich das drastisch unterscheiden.
Aber hätte so etwas im Spiel einen nennswerten Mehrwert? Ja? Nein? Vielleicht?

So ein Buch würde niemand kaufen... Ausser vielleicht junge Mädchen bis 16.

Jedes Jahr haben sie sich bis dahin zum Geburtstag ein Pferd gewünscht.
Und dann kommen sie mit einem Esel nach Hause.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ham's the R am 8.01.2019 | 12:03
Ich mag beides nicht!
"Rolle" auch nicht, da muss ich an Küchenrolle denken. Mit einem Wisch... und so.

Ich finde ja "Virtuelle Person" (abkürzung ViP) am nettesten.
Und demensprechend eine ViPS (Virtuelle Person des Spielers)
und eine SLViP (Spielleiter geführte Virtuelle Person)...
Hat sich aber leider nie durchgesetzt...
Deine Erfindung Boba?
Ungewöhnlich. Aber gefällt mir. Doch Du hast sicher Recht, dass sich das nicht durchsetzen wird.

In diesem Zusammenhang könnte man auch ImP verwenden. IMAGINÄRE PERSON.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Sashael am 8.01.2019 | 12:18
Warum gibt es nur so wenige Systeme, wo man Charaktere einfach mal im "Profi-Level" starten kann?
Offene PointBuy Systeme wie GURPS & Co oder auch Mutants & Masterminds. Nur mal so als Beispiel.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: General Kong am 8.01.2019 | 12:19

Ich mag keine "from zero to hero" Systeme mehr und die Heldenreise find ich völlig abgenudelt.
Warum gibt es nur so wenige Systeme, wo man Charaktere einfach mal im "Profi-Level" starten kann?
Und "dann fang doch in Stufe 7 an" Antworten werden ignoriert.

Ach ja: Und "from whatever to killing-Gods-and-destroying-time-Space-continuum-over-the-top-Heros" Rollenspiele finde ich vollkommen zum kotzen!

Ich möchte es bodenständig kompetent!
In höheren Stufen zu gebinnen finde ich auch nicht sehr gelungen. Aber mMn gibt es doch jede Meneg Systeme, bei denen man schon recht kompetent beginnt oder beginnen kann:
1. HERO System
2. GURPS
3. HEX und andere Ubiquity Systeme
4. Praktisch alle Gumshoe-Helden sind faktisch (NBA, Mutant City Blues) oder auf ihre Weise bei Ermittlungen (Trail usw.) extrem kompetent.
5. World of Darkness
u.v.a.m.
Auch Savage Worlds-Wildcards sind ziemlich kompetent - aber da hats du wieder die Grade der "Erfahrungsstufen" und als "Anfänger" geht da die "Heldenreise" erst los ...

Ich will damit nicht deine Meinung negieren, aber würdest du sagen, dass "Heldenreisen"-Rollenspiele wieder vermehrt im Kommen sind?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Chiarina am 8.01.2019 | 12:25
Können wir das mit der deutschen Bezeichnung für die "characters" mal irgendwo anders ausführlich besprechen? Ich merke, wie ich mir im Moment gerade den "Charakter" abgewöhne und die "Figur" angewöhne... ohne aber genau verstanden zu haben, warum der "Charakter" ein Problem sein soll. Jetzt würde ich´s gern genau wissen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Anro am 8.01.2019 | 12:32
In diesem Zusammenhang könnte man auch ImP verwenden. IMAGINÄRE PERSON.
Ohne Witz, daran hatte ich auch gedacht.

ImPuS
Imaginäre Person unserer Spielleitung?

Ich glaube, das werde ich versuchen zu verwenden von nun an :-P (Ok, eher nicht, will ja verstanden werden, aber ... hihi)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rumpel am 8.01.2019 | 12:35
Können wir das mit der deutschen Bezeichnung für die "characters" mal irgendwo anders ausführlich besprechen? Ich merke, wie ich mir im Moment gerade den "Charakter" abgewöhne und die "Figur" angewöhne... ohne aber genau verstanden zu haben, warum der "Charakter" ein Problem sein soll. Jetzt würde ich´s gern genau wissen.

Das Problem ist, dass das Wort "Charakter" im Sinne von "Figur" wohl als Fehlübersetzung des englischen "character" angefangen hat, das eben u.A. genau das heißt. Auf Deutsch bezeichnete "Charakter" dagegen zumindest früher eigentlich nur die moralisch-ethische Verfasstheit eines Menschen ("sie hat einen guten Charakter" hieß also "Sie ist ein guter Mensch" und nicht "ihre Spielfigur hat vier Werte auf 16+.") Merkt man auch dran, dass es zumindest in älteren Wörterbüchern keinen Plural von "Charakter" gibt.
Allerdings hat der Charakter sich inzwischen nicht nur im Rollenspielbereich, sondern durch die Bank als Alternativbegriff zur Figur durchgesetzt. Ich bevorzuge beim Rollenspiel inzwischen Charakter, überall anders Figur, das ergibt für mich eine praktische Differenzierung.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Luxferre am 8.01.2019 | 12:42
Dieses Thema ploppt ja aktuell gefühlt überall auf. Wollt ihr das mal auslagern und irgendwo gebündelt durchkauen?  ~;D :d
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: YY am 8.01.2019 | 12:47
Gibt es im Rollenspiel ein Buch über Pferderassen?

Es gibt zumindest ein Regelwerk, in dem Pferderassen ausufernd behandelt werden, nämlich das schwedische "Western" - ob auch mit harter Spielmechanik, kann ich allerdings nicht sagen.
Aber zumindest fluffseitig hielt man den Aufwand für gerechtfertigt.

Ganze Bücher nur mit Waffen.

Und als "Steigerung" Bücher voller Waffen ohne relevante Spielwertunterscheidung, die sich kein bisschen schlechter verkaufen.
Da wüsste ich auch gern, woran das liegt.
Ich kann nur vermuten, dass da die (gefühlte) Medienkompetenz oder der Wille fehlt, sich selbst einzuarbeiten und man es daher lieber mundgerecht geliefert bekommt.

Bei Klamotten ist man schneller auf einem Nenner und da hilft der GMV deutlich eher.
Für Pferde und andere Spezialthemen gilt das ähnlich - wer sich dafür interessiert, kennt sich ohnehin aus und braucht kein Fluff-Gedöns.
Aber speziell bei Waffen kursiert unglaublich viel Unsinn im kollektiven Unterbewusstsein mit entsprechend sinn- und endlosen Diskussionen als Folge und obendrauf hat man da viel eher die Schnittkante zur Spielmechanik, die sauber gestaltet werden muss. Das überlassen viele dann doch lieber den Autoren (die es oft genug auch nicht besser hinkriegen :P). Immerhin hat man damit eine "offizielle" Lösung, auf die man sich berufen kann, wenn man sich anderweitig nicht einig wird.


Was ich persönlich beim Thema Waffen gerne öfter sehen würde, ist eine mittige Verortung in Sachen Spielmechanik.
Gefühlt gibts nur haarkleine Simulation oder totale Pauschalisierung, aber kaum ein System grenzt "nur" die groben Kategorien brauchbar und stimmig voneinander ab.
Und die echten Unterschiede innerhalb einer Kategorie sind eigentlich nicht zwei Schuss mehr im Magazin oder ein Punkt mehr Schaden, sondern Faktoren, die ganz fies zwischen Spielmechanik und Fluff hängen. Das will man eigentlich nicht durchgehend spielmechanisch bearbeiten, aber es verdient trotzdem mehr Relevanz als andere Sachen, die traditionell beackert werden. Dafür habe ich auch keine gute Lösung jenseits von "Ich weiß das aus anderen Quellen, halte mich aus freien Stücken daran und bringe es da ein, wo ich erzählerische Gestaltungsfreiheit habe".
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Strand am 8.01.2019 | 12:52
Wenn der Zufall (Karten, Würfel, etc.) ganz oder teilweise (z.B. nur die Spieler müssen würfeln) ausgeschlossen wird. Not my cup of coffee.  :yawn:
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: bobibob bobsen am 8.01.2019 | 13:20
Regionalbeschreibungen in denen sich Regelerweiterungen verstecken.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Luxferre am 8.01.2019 | 13:20
Regionalbeschreibungen in denen sich Regelerweiterungen verstecken.

Ja, totaaal irrational  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Exar am 8.01.2019 | 13:28
Hochgradig fragmentierte Regeln finde ich auch alles andere als einen irrationalen Abtörner.
Das ist schlicht und einfach beschissen.  |:((
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Hotzenplot am 8.01.2019 | 13:55
Gestank! Gestank ist irrational, oder? Letztens hatte ich wieder ein neu geliefertes Regelwerk vor mir (Starfinder war es glaube ich), das hat dermaßen gestunken, dass ich das Teil am liebsten aus dem Fenster gepfeffert hätte, weil ich Angst hatte, gleich würden solche Typen in Alu-Anzügen reinstürmen, das Haus in die Luft jagen und mich für die nächsten 12 Jahre in eine Dekontaminationseinrichtung auf den Mond schicken!
War damals bei Der Sprawl auch schon so. Ganz ehrlich, kommen die irgendwo auf dem Globus in ein Umerziehungslager für Gestank oder was?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 8.01.2019 | 14:10
Gestank! Gestank ist irrational, oder? Letztens hatte ich wieder ein neu geliefertes Regelwerk vor mir (Starfinder war es glaube ich), das hat dermaßen gestunken, dass ich das Teil am liebsten aus dem Fenster gepfeffert hätte, weil ich Angst hatte, gleich würden solche Typen in Alu-Anzügen reinstürmen, das Haus in die Luft jagen und mich für die nächsten 12 Jahre in eine Dekontaminationseinrichtung auf den Mond schicken!
War damals bei Der Sprawl auch schon so. Ganz ehrlich, kommen die irgendwo in auf dem Globus in ein Umerziehungslager für Gestank oder was?

Oh ja, das kenne ich!
Aber das ist nicht irrational!
Da leidet unsere ganze Gruppe drunter, wenn so ein Buch am Tisch aufgeschlagen wird...
Deep Impact (User) sagte (Erinnerungsprotokoll) mal, dass der olfaktorische Belästungswert davon abhängt, wieviel schwarz im Druck verwendet wird (und wahrscheinlich auch, welche Farben).
StarFinder fand ich auch übelst! Das englische Coriolis übrigens auch (das deutsche erstaunlicherweise nicht). D&D5 PHB auch.
Ich hab mir inzwischen eine Aufhängung gebastelt, mit der ich die "Stinker" so aufhängen kann, dass sie "auslüften". Mit dem Fön und heisser Luft und ein paar Tage an die Rah geknüpft geht es dann meistens.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: D. Athair am 8.01.2019 | 14:14
Ich weiß es nicht, aber es klingt für mich nach:
Es ist egal, was in deiner Hand ist, ein Schwert, eine Axt, ein Dolch oder ein Stuhlbein sind alle 1w6 und alle anderen Werte sind gleich. Buy what you want, it does not matter.
Das mag ich zwar auch nicht, ist aber nur teilweise gemeint. Gemeint hatte ich eher  Punktekauf-Systeme, bei denen Figuren "nach All-inclusive-Katalog und Wunschzettel" gebaut werden können (vgl. Savage Worlds).

Vielleicht beide Varianten zusammenfassend: Ich mag SC-Bau als eine durch Kaufpunkte begrenzte freie Kombination von Regeleffekten und kewl powerz nicht. (Da ist dann Fate auch wieder mit drin.) Ist nicht so leicht zu erklären. Hat auch mit der darin steckenden Anlage zu Macht-Phantasien, Mary-Stu/-Sue-ismus und "die Welt ist unsere Bühne" zu tun.


Gestank! Gestank ist irrational, oder?
+1. Ich hab u.a. deswegen "Realms of Cthulhu" (Savage Worlds) wieder verkauft.
(Und es ist irrational, weil man auch mit PDF und Selbstdruck arbeiten könnte.)


irrationale Regelwerksabtörner: werden von Verlagen, die mir nicht sympatisch sind, produziert.
+1. Wobei das nicht durchgängig so ist. Dass ich was gar nicht kaufe oder gar anschaue, dafür müssen auch rationale Gründe erfüllt sein.

Wo beides zusammen kommt: Nackter Stahl, FFG.

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: rillenmanni am 8.01.2019 | 14:26
Würfeln müssen, ob man einen Wert steigern darf.

Verbrechen gegen die deutsche Kommasetzung.

Falsche Konjugation beim Imperativ. Paradebeispiel: "Ersteche deine Kumpels!" (Mit dem Spruch ist ein Spiel groß rausgekommen.)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Hotzenplot am 8.01.2019 | 14:33
Ich hab mir inzwischen eine Aufhängung gebastelt, mit der ich die "Stinker" so aufhängen kann, dass sie "auslüften". Mit dem Fön und heisser Luft und ein paar Tage an die Rah geknüpft geht es dann meistens.

Großes Kino!

pics or it didn´t happen  >;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 8.01.2019 | 14:50
pics or it didn´t happen  >;D

Kein Problem!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 8.01.2019 | 15:00
Ich hab da tatsächlich wohl ein kleines Schnüffel-Problem ... ich liebe inzwischen den Duft von neuen Büchern ... und je mehr Lösungsmittelgestank, desto lieber ist es mir ... irgendwie krank :o Das hat damals mit den Warhammer 2nd Büchern (deutsch) angefangen ... die hatten auch einen sehr starken Geruch und irgendwie verbinde ich damit inzwischen schöne Erinnerungen  ~;D ~;D ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Exar am 8.01.2019 | 16:09
Beim Geruch ist es für mich unterschiedlich. Manches ist schlimm, anderes wiederum nicht.
Den Geruch neuer Bücher finde ich eigentlich nicht schlecht, weiß aber nicht wovon das abhängt.
Papier, Farben, Schwärze? Keine Ahnung.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: rillenmanni am 8.01.2019 | 16:46
Manche druckfrischen Rollobücher riechen so ganz leicht nach Kotze. Das empfinde ich dann als stinkend. Davon abgesehen halte ich es wie Data. :)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Hotzenplot am 8.01.2019 | 17:17
Es gibt also Rollenspielbuchschnüffler. Beleuchtet die Frage nach Rollenspielsucht wieder ganz anders. Ich schreibe schon mal ´ne Mail an den Bundesdrogenbeauftragten, dass er mehr davon beauftragen soll - dafür ist er ja schließlich da.
Vielleicht ist ja auch dieser Rollenspielfetisch ganz anders gemeint. "Da bist du ja, kleines Spielerchen. Würfele jetzt deine Attribute aus. WÜRFEL SIE AUS!!!"
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: General Kong am 8.01.2019 | 18:51
Manche druckfrischen Rollobücher riechen so ganz leicht nach Kotze.

Kotze? Na, vielleicht wie die Kotze von Bücherwürmern ...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Der Tod am 8.01.2019 | 23:08
Kotze? Na, vielleicht wie die Kotze von Bücherwürmern ...
Doch, das hat man auch bei vielen anderen Büchern mit gestrichenen Farbseiten. Hat mich beim Studium auch von so manchem sicher interessanten Werk abgehalten. :D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: tanolov am 9.01.2019 | 06:49
Wenn es irgendwo im Regelwerk offensichtlich optimale Strategien gibt die man ohne Nash Gleichgewicht zu errechnen mit bloßem Auge sieht, werfe ich in der Regel das ganze System weg.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Luxferre am 9.01.2019 | 07:05
Forbidden Lands riecht übrigens ganz wunderbar  :d
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 9.01.2019 | 08:17
Wenn es irgendwo im Regelwerk offensichtlich optimale Strategien gibt die man ohne Nash Gleichgewicht zu errechnen mit bloßem Auge sieht, werfe ich in der Regel das ganze System weg.
Was aber nicht besser ist: es gibt sie, aber sie ist unter ausschließlich zur Verschleierung der Systemschwächen vorhandenem Komplexitätswulst versteckt, bis irgendein Munchkin um die Ecke biegt und ab da jeder Konflikt ausschließlich an ihm hängt, weil ja da Regeln so sind
;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Viral am 9.01.2019 | 08:24
wenn ein Buch wie Kotze riecht, ist es nicht irrational es nicht zu mögen. Ich stell mir ja auch keinen Eimer voller Kotze ins Zimmer, weil es so gut "riecht".

Mich stören kitschig niedlich gemachte Cover ... Pugmire, diese Jungtiere-Monster-Bücher etc.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 9.01.2019 | 08:31
Ich weiß nicht, ob der Kotzgeruch wirklich was mit der Druckfrische zu tun hat. Ich erinnere mich an selige Studentenzeiten, in der besonders die überformatigen, uralten Wälzer gerochen haben, als sei jemand über der Lektüre auf ihnen verendet.

Wirklich ausschließen kann man das auch nicht.  ~;D

Kotzig riechende RSP-Bücher hatte ich praktich noch nie.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Vash the stampede am 9.01.2019 | 09:17
@Geruch. Die aktuelle Ausgabe der Mephisto riecht schrecklich. Und in der Tat besitzt sie sehr viele Seiten mit schwarzem Hintergrund. Ich kann also dieser Argumentation sehr gut folgen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Exar am 9.01.2019 | 10:45
@Geruch. Die aktuelle Ausgabe der Mephisto riecht schrecklich. Und in der Tat besitzt sie sehr viele Seiten mit schwarzem Hintergrund. Ich kann also dieser Argumentation sehr gut folgen.

Ist mir jetzt nicht aufgefallen, aber ich hab auch nicht intensiv an ihr geschnüffelt.
Muss ich später mal nachholen.  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Vash the stampede am 9.01.2019 | 10:51
Ich wäre froh gewesen, wenn nicht erst hätte schnüffeln müssen. ;) Das Heft an sich - also inhaltlich lesend - habe ich dagegen mal wieder sehr genossen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Gunthar am 21.01.2019 | 18:48
Was ich alles auf dem Kieker habe:


Was spricht eigentlich gegen ein wohl geplantes Pool-RPG? Solange man nicht noch rechnen muss, kann das sehr interessant sein.
Damit können auch Sachen abgebildet werden, die mit einem einzelnen Wurf nicht abgebildet werden können.
ZB: W12 Poolsystem: Angreifer würfelt 6 Würfel und legt diese Würfe hin. (Alle 12 werden positiv explodiert und alle 1 werden negativ explodiert. Gezählt werden alle 7 und grösser. Alle 1er reduzieren die Anzahl Erfolge um 1):
12 => 9
12 => 7
8
7
1 => 1 => 7
1 => 9
Das würde 6 Erfolge minus 3 Einer = 3 Erfolge und einen mittleren Patzer.
Der Verteidiger würfelt 2 Erfolge. Da der Angreifer einen Erfolg mehr hat, trifft er leicht.
Resultat kann so umgesetzt werden: Den Angreifer haut es auf die Schnauze, trifft aber beim Fallen seinen Gegner dennoch leicht.
Nun versucht man mal, das mit einem normalen Wurfsystem abzubilden. Es geht, wenn es überhaupt geht, nur sehr schwer.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: YY am 21.01.2019 | 18:54
Systeme, in denen Erfolge von anderen Würfeln "gefressen" werden, fallen für mich klar unter die Threadüberschrift  ;)

Klingt aber so, als wäre das FFG-NDS von Star Wars oder GeneSys genau dein Ding.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Crimson King am 21.01.2019 | 18:59
Was ich alles auf dem Kieker habe:

  • W100 Systeme, die mit 2W10 gewürfelt werden. Der Zehnerwürfel hat dadurch eine massiv höhere Gewichtung als der Einerwürfel.

Ich beantrage hiermit den Titel "Würfel-Antidiskriminierungsbeauftragter" für dich.

Die anderen Punkte sind aus meiner Sicht völlig rational.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Selganor [n/a] am 21.01.2019 | 19:01
Systeme, in denen Erfolge von anderen Würfeln "gefressen" werden, fallen für mich klar unter die Threadüberschrift  ;)
Und Systeme in denen Boni fuer besonders Gute Wuerfe den Grundeffekt trotzdem noch reduzieren koennen erst recht...
Ich erinnere mich da an zahlreiche WoD-Szenen in denen die Bonuswuerfel fuer einen guten Treffer so viele 1er hatten, dass sie den Schaden damit auf Null gesetzt haben. :( ("Das war ein sauberer Durchschuss... du hast genau den Werg durch den Koerper getroffen in dem keine wichtigen Organe, Adern, Nerven, ... waren")
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: First Orko am 22.01.2019 | 11:56
Ich hab doch was: Systeme mit nur einem Würfel. Find ich langweilig, weiß nicht.
Und Hypes können bei mir dazu führen, dass ich länger erstmal keinen Blick auf das System werfe und dann irgendwann viel später entdecke, was ich da verpasst habe ;)
(Ich meine, das war bei Fate damals so)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Exar am 22.01.2019 | 13:04
  • W100 Systeme, die mit 2W10 gewürfelt werden. Der Zehnerwürfel hat dadurch eine massiv höhere Gewichtung als der Einerwürfel.

Das klingt in der Tat etwas irrational.  ;D
Magst du elaborieren, weshalb dich das stört?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: ManuFS am 22.01.2019 | 13:08
Systeme die keine Attributs/Fertigkeitenlisten haben, sondern sagen "Denkt euch einfach ein Konzept aus, und das sagt euch dann schon, was der Charakter alles kann".   :bang:
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: 6 am 22.01.2019 | 16:09
Mit einer festen Anzahl an Würfeln einen Zielwert unterwürfeln (GURPS, BESM).
Absoluter Abtoerner! Sobald ich das höre, bin ich raus. Gilt komischerweise nicht für Prozentsysteme.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Gunthar am 22.01.2019 | 16:26
Systeme, in denen Erfolge von anderen Würfeln "gefressen" werden, fallen für mich klar unter die Threadüberschrift  ;)

Klingt aber so, als wäre das FFG-NDS von Star Wars oder GeneSys genau dein Ding.

Kryptische Abkürzungen können auch ein Abtörner sein. Was soll FFG-NDS bedeuten?  ~;D

Betreffend Erfolge fressen, da würde ich Dir recht geben, wenn das System auf einem Pool aus W4, W6, W8 oder allenfalls auch W10 basieren würde. Bei einem W12 oder W20 ist die Chance dafür kleiner. Aber immer noch lieber ein einfaches Poolsystem als ein System, wo man dauernd Tabellen wälzen muss.

@6: Komischerweise hatte mich das bei D&D 1 und DSA 1-2 nie gestört. Aber aktuell ziehe ich Systeme mit Hochwürfeln vor.

@Exar: Der Zehnerwürfel hat 10x stärkere Gewichtung als der Einerwürfel. Im Grunde genommen spielt man ein W10 System mit zusätzlicher Feinjustage.

@First Orko: Wenn es sich um Systeme mit einem einzelnen W4 bis W10 handelt, würde ich klar beipflichten. Einzel W12 ist Grenzfall. Einzel W20 geht hingegen ohne Probleme.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: YY am 22.01.2019 | 16:34
Kryptische Abkürzungen können auch ein Abtörner sein. Was soll FFG-NDS bedeuten?  ~;D

Gemeint ist das Narrative Dice System von Fantasy Flight Games, welches in den beiden genannten Spiele(reihe)n plus Warhammer Fantasy 3 zum Einsatz kommt.

Der Zehnerwürfel hat 10x stärkere Gewichtung als der Einerwürfel. Im Grunde genommen spielt man ein W10 System mit zusätzlicher Feinjustage.

Ja, aber... ;D
Man kann doch deswegen nicht den Einerwürfel aufbohren. Der ist eben für die Feinjustierung und kann zwingend nicht genau so wichtig werden.

Andersrum kommt es auch mit einem "richtigen" W100 selten (sprich: genau so häufig wie mit 2W10 als W100) auf einzelne Punkte an.
Und Warhammer Fantasy 1 und 2 hätte man mit seinen 5%-Schritten auch problemlos auf einen W20 umstellen können...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 22.01.2019 | 16:38
Und Hypes können bei mir dazu führen, dass ich länger erstmal keinen Blick auf das System werfe und dann irgendwann viel später entdecke, was ich da verpasst habe ;)

Das habe ich mir inzwischen zur Regel gemacht.
Und das ist nicht irrational...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: KhornedBeef am 22.01.2019 | 17:09
 Nein, total rationales Hipstertum  >;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Rhylthar am 29.01.2019 | 20:52
So, tatsächlich noch etwas entdeckt: Wüste.

Ja, Wüstenthemen sprechen mich nicht an. Bei Cthulhu würde es gerade noch so durchgehen, bei allem anderen...meh.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Eismann am 29.01.2019 | 20:54
Interessant. Bei mir ist es eher Dschungel. Da ist noch nie was gutes bei rumgekommen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 29.01.2019 | 20:58
Interessant. Bei mir ist es eher Dschungel. Da ist noch nie was gutes bei rumgekommen.

Wundert mich bei deinem Namen nicht besonders. Wüsten gibt's wenigstens in einigermaßen arktisch, Dschungel eher nicht so sehr. ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Sashael am 29.01.2019 | 21:18
Interessant. Bei mir ist es eher Dschungel. Da ist noch nie was gutes bei rumgekommen.
Bei dir, in Rollenspielwerken oder allgemein?  wtf?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Issi am 30.01.2019 | 08:58
Interessant. Bei mir ist es eher Dschungel. Da ist noch nie was gutes bei rumgekommen.
Dschungel mag ich auch nicht.
Kommt man idR.  nicht lebend raus.
Und wenn doch, dann ist man nicht mehr allein..... 
(Würmer, Parasiten, Spinnen, die ihre Eier unter der Haut ablegen....  :P)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Exar am 30.01.2019 | 11:31
Wälder mag ich in der Regel, Dschungel eher weniger.
Wobei die Übergänge da manchmal nicht so klar definiert sind.
Wann ist es noch Wald und wann schon Dschungel? Ist das nur vom Klima abhängig?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Uwe-Wan am 30.01.2019 | 11:32
Dschungel ist eine Bezeichnung für einen dichten Wald in den Tropen ;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Exar am 30.01.2019 | 11:35
Dschungel ist eine Bezeichnung für einen dichten Wald in den Tropen ;)

Für irdischen Dschungel gilt das, aber in diversen Sci-Fi und Fantasywelten auch?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Ludovico am 30.01.2019 | 11:39
Ich mag es nicht, wenn die Charaktere bereits von Anfang an als Auserwählte in einer Prophezeiung gelten, Mutanten oder Magiebegabte oder sonstwie Freaks sind.

Ich war schon bei XMen für die Menschen (wie auch bei Avatar) und bei Warhammer 40k bin ich Fan der Imperialen Armee.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 30.01.2019 | 11:40
Für irdischen Dschungel gilt das, aber in diversen Sci-Fi und Fantasywelten auch?

Das ist dann wissenschaftlich betrachtet ein "Exodschungel" und folglich ein ganz anderes Paar Stiefel. >;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Clawdeen am 30.01.2019 | 12:07
Erfahrungspunkte,Modifikatoren o.ä. für "gutes" Rollenspiel.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Infernal Teddy am 30.01.2019 | 18:43
Erfahrungspunkte,Modifikatoren o.ä. für "gutes" Rollenspiel.

Verstehe ich, aber die gebe ich dann einfach immer :d
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Clawdeen am 30.01.2019 | 18:48
Ja, mache ich auch so. Aber dass ich es lösen kann, heißt ja nicht, dass es mich nicht voll abtörnt.  ;)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: nobody@home am 30.01.2019 | 19:02
Ja, mache ich auch so. Aber dass ich es lösen kann, heißt ja nicht, dass es mich nicht voll abtörnt.  ;)

Stimmt schon -- aber ich halte das dann wieder eher für einen rationalen Abtörner, weil ich absolut verstehen kann, wenn man (a) nicht ständig über seine Gruppe Gericht halten und ihr Rollenspiel als mehr oder weniger "belohnenswert" be- bzw. verurteilen will und (b) vielleicht schon aus Prinzip gar nicht mal so viel davon hält, einzelne Charaktere aufgrund von Dingen, die eigentlich "nur" ihre Spieler auf der reinen Tischebene geleistet haben, stärker hochzupowern als andere. ;)

(Ich meine, "gutes Rollenspiel" ist ja auf der Ebene nicht alles. Da sind mir in zumindest einzelnen Beispielsystemen auch schon Erfahrungspunktboni für's schöne Ausformulieren eines Charakterhintergrunds oder das Führen des Kampagnentagebuchs untergekommen...was gibt's als nächstes, Bonus-XP fürs Bezahlen der Pizza?)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: pharyon am 30.01.2019 | 19:05
...was gibt's als nächstes, Bonus-XP fürs Bezahlen der Pizza?)
Das Regelwerk würde ich aber (fast) sofort kaufen und leiten...  ~;D

p^^
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Gunthar am 4.02.2019 | 17:44
Soeben gesehen. Wenn man Zusatzbänder kaufen muss, um alle Rassen/Klassen/Hintergründe spielen zu können. Und diese dann in weiteren Büchern noch modifiziert werden. Tönt nach einem rechten Geldverschleiss.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Luxferre am 4.02.2019 | 22:26
Soeben gesehen. Wenn man Zusatzbänder kaufen muss, um alle Rassen/Klassen/Hintergründe spielen zu können. Und diese dann in weiteren Büchern noch modifiziert werden. Tönt nach einem rechten Geldverschleiss.

Total irrational, jepp  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Megavolt am 4.02.2019 | 22:46
Bei nem ManOWar-Cover diskutiere ich auch nicht drüber, warum die wilden Barbaren alle keine Bärte tragen,

Unsere schönen, männlichen Kinne sind deshalb kantig, damit Pfeile daran abgleiten können, ohne Schaden anzurichten.  ~;D

Mangelnde Rasur würde dieses evolutionäre Auslesekriterium aufheben.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Feuersänger am 4.02.2019 | 23:05
Sorry für die späte Antwort:

Wann ist es noch Wald und wann schon Dschungel? Ist das nur vom Klima abhängig?

Ein Dschungel ist ein Wald, in dem es heiß und feucht ist, es überall trillert und pfeift, und man ständig vor giftigem Gewürm und/oder Würgeschlangen auf der Hut sein muss.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Exar am 4.02.2019 | 23:14
Ein Dschungel ist ein Wald, in dem es heiß und feucht ist, es überall trillert und pfeift, und man ständig vor giftigem Gewürm und/oder Würgeschlangen auf der Hut sein muss.

Und dem Predator.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: D. Athair am 8.02.2019 | 18:52
Total irrational, jepp  ~;D
Natürlich. Niemand muss grün getigerte fünfarmige Katzenwesen spielen, gehörnte Halbvampire mit 360°-Wahrnehmung oder Damen, die der Schwesternschaft der Vivimanten-Kriegerinnen angehören.

Ich bin immer ganz froh, wenn Exotik-Rassen, -Klassen, -Hintergründe ausgelagert werden.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: JS am 8.02.2019 | 18:57
Wenn die Illustrationen schei... hm... mir überhaupt nicht gefallen, ist mir der Rest des Buches samt Inhalt völlig egal.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: felixs am 9.02.2019 | 12:38
5. Jedes Regelwerk, das verlangt/vorschlägt irgendwas im RL mitzubringen (Stofftiere, Äpfel, Pokerchips oder sonstwas)

...Würfel, Bücher, Stifte  ~;D

(Ich verstehe den Punkt und stimme Dir weitgehend zu. Ist trotzdem lustig  :) )
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Nero am 9.02.2019 | 12:42

4. Alles was unbedingt, zwingend und absolut Bodenpläne braucht - das ist halt dann Tabletop


Falsch
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: schneeland am 9.02.2019 | 13:11
[gekürzt]
Allerdings habe ich noch nie einen lebenden W100 gesehen - das Ding müsste doch quasi rund sein?

Edit:
Bezog sich auf einen gelöscht Kommentar, daher mein Zitat hier auch weg. Beitrag lasse ich stehen, denn es wurde dann ja noch ein Bild von einem W100 in freier Wildbahn gepostet.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Infernal Teddy am 9.02.2019 | 13:17
Zoochihedron (https://en.m.wikipedia.org/wiki/Zocchihedron)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Tegres am 9.02.2019 | 13:27
Ein "richtiger" W100 sieht so aus:
(https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41ysPlLkrML.jpg)

Im Prinzip handelt es sich nicht um einen Wuerfel sondern um einen Golfball.  ~;D

Infernal Teddy ist ein verdammter Ninja  >:( ;D

Dass ein "richtiger" W100 und 2W10 stochastisch gesehen nicht das gleiche sind, moege man mir bitte beweisen, ich halte das fuer ein Geruecht. (Wobei es sich damit gemaess dem Thementitel als irrational qualifizieren wuerde ;D).

Hier direkt der Beweis, dass beide stochastisch gesehen gleich sind: Ohne Beschraenkung der Allgemeinheit schauen wir uns das Ergebnis 16 an. Bei einem W100 hat die das Ergebnis 16 ganz offensichtlich die Wahrscheinlicheit von P(16)=1%. Bei 2W10 muss fuer eine 16 bei der Zehnerstelle eine 1 und bei der Einerstelle eine 6 geworfen werden. Die Wahrscheinlichkeiten betragen P(Zehner = 1) = 10% und P(Einer = 6) = 10%. Schauen wir uns jetzt die Wahrscheinlichkeit an, dass sowohl die Zehnerstelle eine 1 und bei der Einerstelle eine 6 zeigt erhalten wir: P(Zehner = 1 und Einer= 6) = P(Zehner = 1)*P(Einer= 6) = 10%*10% = 1%.
Das kann man jetzt fuer alle 100 moeglichen Ergebnissen durchexerzieren und wird feststellen, dass jedes einzelne Ergebnis eine Wahrscheinlichkeit von 1% hat, also genauso wie beim "richtigen" W100.

Edit: Zurueck zum eigentlichen Thema. Ich mag es nicht, wenn es mehrere Arten von Gummipunkten gibt. Deswegen werde ich mich auch nicht weiter mit Wrath&Glory beschaeftigen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Infernal Teddy am 9.02.2019 | 13:47
Infernal Teddy ist ein verdammter Ninja  >:( ;D

*Kung Fu-Pose einnehm*

INVISIBLE GRIZZLY STYLE!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Sashael am 9.02.2019 | 14:03
Dass ein "richtiger" W100 und 2W10 stochastisch gesehen nicht das gleiche sind, moege man mir bitte beweisen, ich halte das fuer ein Geruecht. (Wobei es sich damit gemaess dem Thementitel als irrational qualifizieren wuerde ;D).
Tja, sieht so aus, als seien die beiden stochastisch tatsächlich NICHT das Gleiche. Aber ganz anders, als man denken könnte. ;D
Zitat
A test published in White Dwarf magazine concluded that the frequency distribution of the Zocchihedron was substantially uneven. Jason Mills noticed that some numbers were spaced closer together than others, and suspected that this non-uniform placement would cause some numbers to predictably come up more than others. Mills performed 5,164 rolls and the results confirmed these suspicions; some numbers came up significantly more than others. Most notably, rolls of more than 93 or less than 8 were significantly rarer than middling results. Not coincidentally, these numbers were all spaced closer together near the "poles" of the die, as opposed to numbers near the "equator" that are more widely spaced.[1]

After the test was published, the numbering on the Zocchihedron was redesigned with higher and lower numbers placed more evenly across all parts of the die. While numbers spaced closely together near the "poles" still come up less often, the numbers that are placed in these areas are more evenly distributed between 1 and 100, instead of consisting mainly of very high and very low numbers.

Heißt, die "Pseudo-%" mit 2W10 sind stochastisch akkurater als der reine W100. ;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Tegres am 9.02.2019 | 14:09
Ach, immer diese doofe Physik, die sich nicht an die Mathematik haelt.  ~;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 9.02.2019 | 14:10
*Kung Fu-Pose einnehm*
INVISIBLE GRIZZLY STYLE!

....warum riecht es hier nach Bärenpups? ~;D
-scnr-
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 9.02.2019 | 14:30
Also, von perfekten Würfeln ausgehend: dass ein hundertseitiger Würfel genau die gleichen stochstischen Ergebnisse liefert, wie 1W10 *10 + 1W10 (Zahlenbereich 0 bis 9 und die Ausnahme gilt, daß 0 = 100) ist hoffensichtlich erkennbar.
Bei deformierten Würfeln gibt es natürlich Abweichungen. Die können unterschiedliche Auswirkungen haben. Ist die Zahlenverteilung auf dem W100 gut gelöst, wirkt sich hier eine einseitige Tendenz weniger aus als wenn der W10, der die Zehnerstelle ermittelz deformiert ist.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Feuersänger am 9.02.2019 | 14:41
Eigentlich ist beim Zocchihedron ja dann völlig wurscht wie man die Zahlen verteilt -- offenbar wird es immer 12-14(?) Zahlen geben, die signifikant seltener auftreten als der Rest. Nur halt dass es weniger auffällt, wenn diese Zahlen 14, 23, 37, 41 etc sind statt 1,2,3...98,99,100.

Allerdings ist da auch das Gesetz der großen Zahlen schon ne Bitch: egal wie groß du dein Sample machst, man kann immer behaupten dass es noch zu klein sei. Ich habe mal mit der Würfelfunktion des GitP-Boards einige zigtausend W20-Würfe simuliert. Selbst nach 10000 Würfen betrug die Abweichung noch fast 2%. Erst im Lauf von 100.000 Würfen sank die Abweichung auf 0,02%.
Physische Würfel dürften da nochmal um einiges ungenauer sein.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: BBB am 9.02.2019 | 14:56
Ich mache wahrscheinlich irrationaler Weise einen großen Bogen um alles, was Gummipunkte nutzt. Keine Ahnung wieso, aber irgendwie mag ich das einfach nicht...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Tegres am 9.02.2019 | 14:59
Es tut mir leid, aber ich kann das nicht so stehen lassen.
Nun erinnere ich mich wieder, warum ich das mit den Foren eigentlich ad acta gelegt hatte... Es wird nach reiner, subjektiver Meinung/Empfinden gefragt und schon hat man die Schulmeister am Arsch...
Die Aussage bezueglich der Wuerfel ist aber einfach eine falsche Tatsachenbehauptung. Sowas moechte ich auch in einem reinen Meinungsthema nicht unkommentiert stehen lassen. Nenn es schulmeisterlich, mir egal. Wenn jemand hier im Thema schreiben wuerde, er mag keine Regelwerke, in denen der menschlich beeinflusste Klimawandel auftaucht, weil es den ja gar nicht gaebe, wuerde ich auch schreiben, weil das einfach falsch ist.

Ihr tut bei Euren Aussagen über Whrwcgeinlichkeiten immer so, als wären die Würfel gleichranging und nciht Abhängig voneinander.
Die beide Wuerfel sind ja auch unabhaengig voneinander. Weder mathematisch noch physikalisch beeinflusst das Ergebnis des Zehnerstellen-Wuerfels das des Einerstellen-Wuerfels oder umgekehrt.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 9.02.2019 | 16:25
Wenn Du 42% in einem Wert hast, dann spielt die Wahrscheinlichkeit des einstelligen Würfels bei 6 von 10 Fällen keine Rolle, ...

Sie spielt genau genommen in 8 von 10 Resultaten des Zehnerstellen-W10 keine Rolle.
Das sind aber nicht 8 Fälle!
Insgesamt gibt es 100 unterschiedliche Fälle (Kombinationen), wenn man mit 2W10 würfelt.
(und das ganz ungeachtet davon, ob man die Würfel addiert, multipliziert, oder eben einen mit 10 Multipliziert und den anderen dazuaddiert...)

Zeigt der Zehner 1 bis 3 oder 5 bis 9, dann ist die Einerstelle irrelevant.
Bei 1-3 ist die Probe gelungen und bei 5-9 ist die Probe mißlungen, egal was die Einerstelle zeigt.
Das ergibt 30 mögliche Kombinationen Erfolg und 50 Kombinationen Mißerfolg.
Zeigt der Zehner die 4, dann ist das Resultat des Einers relevant, denn in 3 von 10 Fällen (0, 1, 2) ist die Probe gelungen.
Zeigt der Zehner die 0, dann ist das Resultat des Einers relevant, denn in 9 von 10 Fälle. (1 bis 9) ist die Probe gelungen - bei Resultat 0 hat man die 100 -> mißlungen.

Wir rechnen mal zusammen und betrachten mal alle möglichen 100 Ergebnisse:
Jedes Ergebnis Zehner 1 bis 3 kann jeweils genau 10 mal vorkommen -> 30 Würfe sind erfolgreich.
Beim Resultat Zehner = 0 sind 9 weitere erfolgreich.
beim Resultat Zehner = 4 sind 3 weitere erfolgreich.
30 + 9 + 3 -> 42 von 100 Würfelergebnisse sind erfolgreich -> 42%
Bei Ergebnis Zehner 5 bis 9 haben wir 50 Resultate, bei denen die Zehnerstelle den Mißerfolg diktiert.
Beim Resultat 4 kommen 7 mögliche Misserfolge hinzu.
Beim Resultat 0 kommt 1 weiteres mögliches Misserfolgsresultat dazu.
50 + 7 + 1 -> 58 von Hunter Würfelergbnisse sind nicht erfolgreich -> 58%
Gegenrechnung: 42 % + 58 % = 100% -> alle Wahrscheinlichkeiten sind abgedeckt.

Im übrigen ist das fast genau der gleiche Effekt, wenn Du beim nativen W100 nur die Zehnerstelle betrachtest und die Einer optisch ausblendest, und nur dann betrachtest, wenn sie relevant ist.

Und natürlich:
Das sollte keine Schulmeisterei darstellen. Ich habe das als Tatsachen Behauptung wahrgenommen und die ist schlicht falsch!
Natürlich, wenn das für jemanden einen irrationalen Abtörner bedeutet, kann man dem nicht widersprechen. Denn das ist ja schwierig bei allem, was irrational ist.
Mein erstes intensiv bespieltes System, war ein Traveller Homebrew, der auf W100 umgebaut war. Und damals war es mangels Alternative schlicht notwendig, die W10x10+W10 Probe zu nutzen. Insofern bin ich daran so gewöhnt, dass es mir seltsam vorkommt, dass man das komisch finde. Eben genau so, wie es jedem, der dran gewöhnt ist, seltsam erscheinen mag, daß ich über 3W20 stolpere.
No offense!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Feuersänger am 9.02.2019 | 16:51
Wir fassen also zusammen:
Dass Marcian es nicht mag, wenn statt eines W100 2x W10 gewürfelt werden, ist gerade in diesem Thread sein gutes Recht. Da kann auch niemand was dagegen sagen.
Jedoch der Versuch, seine irrationale Abneigung mittels fehlerhafter Argumentation zu rationalisieren, der muss nicht unwidersprochen hingenommen werden.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Crimson King am 9.02.2019 | 17:00
Der Fehler entsteht durch die Annahme, dass beim Würfeln mit 2w10 der 10er-Würfel zuerst gewertet wird. Nach Regeln werden beide gleichzeitig gewertet. Wenn man in der Praxis zuerst auf den 10er-Würfel schaut, ist das persönliche Vorliebe. Genauso könnte man zuerst den Einer-Würfel anschauen. In der Praxis werte ich aber immer beide Würfel zusammen aus.

Die Ablehnung ist meines Erachtens auch nicht irrational. Wie sehr viele in diesem Thread aufgelistete Argumente gibt es auch hier eine klare und rational nachvollziehbare Erklärung für die Ablehnung. Die Erklärung ist lediglich falsch.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: vanadium am 9.02.2019 | 18:19
Ihr betrachtetdie Werte ohne Kontext:
Ja, die reine Wurfwahrscheinlichkeit ist fein, aber ihr müßt sie im Kontext zu Eurem Wert sehen:
Wenn Du 42% in einem Wert hast, dann spielt die Wahrscheinlichkeit des einstelligen Würfels bei 6 von 10 Fällen keine Rolle, egal ob sie Deinem Einstelligen Wert entspricht. Außerdem spielt sie in 8 von 10 Fällen keine Rolle, selbst wenn der erste Würfel Deinem Wert entspricht. Die Würfe oder Aussagen sind Abhängig voneinander (also nur wenn Aussage 1 [Wurf kleiner als 5] zutrifft, darf der die zweite Aussage überhaupt beachtet werden [nämlich ob der einstellige Würfel kleiner als 3 ist]).
Du machst zwei Würfe mit zurücklegen anstelle von einem Wurf, die Chance des zweiten Wurfes ist nicht die gleiche, wie die des ersten Wurfes, da ihre Aussagekraft im Rollenspiel-Probenunterwürfel-Kontext von W100 Systemen viel höher ist, denn sie erfolgt ja nur dann, wenn Wurf 1 Erfolgreich war...
Ihr tut bei Euren Aussagen über Wahrscheinlichkeiten immer so, als wären die Würfel gleichranging und nicht Abhängig voneinander.

Ich hab Mathematik studiert.
Das obige ist - subjektiv oder nicht, Threadtitel hin oder her - Bullshit.
Ende der Durchsage.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Waldrand am 9.02.2019 | 19:02
Ich hab Mathematik studiert.
Das obige ist - subjektiv oder nicht, Threadtitel hin oder her - Bullshit.
Ende der Durchsage.
Jein,
Wenn Mann es so interpretiert das die erste Stelle der Prozentzahl mehr gewicht hat und damit auch der erste zehnerstellen Würfel dann ist das natürlich wahr. Und es bleibt eine irrationaler Abneigung gegen Würfe mit zwei Würfeln wovon einer mehr Gewicht hat.


Gesendet von meinem TA-1021 mit Tapatalk

Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Viral am 9.02.2019 | 20:59
Das obige ist - subjektiv oder nicht, Threadtitel hin oder her - Bullshit.
Ende der Durchsage.

+1
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Sashael am 9.02.2019 | 22:38
Jein,
Wenn Mann es so interpretiert das die erste Stelle der Prozentzahl mehr gewicht hat und damit auch der erste zehnerstellen Würfel dann ist das natürlich wahr. Und es bleibt eine irrationaler Abneigung gegen Würfe mit zwei Würfeln wovon einer mehr Gewicht hat.



Gesendet von meinem TA-1021 mit Tapatalk
Dieser Gedankengang führt bei manchen auch zu der Einschätzung, dass z.B. 69 besser ist als 70, weil man beim ersten Würfel ja nur einen Punkt gewinnt und beim zweiten dafür 9 verliert.

Und das ist (hoffentlich offensichtlich) Unsinn.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: JS am 9.02.2019 | 22:56
Ich hab Mathematik studiert.
Das obige ist - subjektiv oder nicht, Threadtitel hin oder her - Bullshit.
Ende der Durchsage.

Uff, und ich dachte schon, ich hätte in der Logik etwas übersehen. Vorhin sprach ich beim Rollenspielen extra mit zwei Mitspielern (ein Physiker und ein Informatiker) über diese komisch Aussage, aber beide rechneten mir auch schon vor, daß die Aussage falsch ist.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: eldaen am 9.02.2019 | 23:54
„Innovative“ Systeme.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: rillenmanni am 10.02.2019 | 00:30
„Innovative“ Systeme.

Oh, ich hoffe, Trail of Cthulhu ist nicht zu schlimm!  >;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: D. Athair am 10.02.2019 | 01:45
1. Riesige Würfelpools, von denen dann, im schlimmsten Fall auch noch nur eine kleine Anzahl gewertet wird...
2. Unnötige Würfelansätze, heißt wenn man das auch mit anderen Würfeln besser im Sinne von schneller oder besser simuliert hätte lösen können (2W20 oder Pseudo % mit 2W10...)
3. Playerempowerte Abenteuerumstrukturierung (ptba, FATE usw) - wenn man freies Improvisationstheater spielen will, dann soll man das halt tun aber dann bitte mit der Volkshochschule und den Typen in Strumpfhosen und mit Clownsschminke dort auch klarkommen..!
4. Alles was unbedingt, zwingend und absolut Bodenpläne braucht - das ist halt dann Tabletop
5. Jedes Regelwerk, das verlangt/vorschlägt irgendwas im RL mitzubringen, außer Charakterbogen, Stift und Würfel... (Stofftiere, Äpfel, Pokerchips, blaues T-Shirt oder sonstwas)
6. Alles, was meint das es kein richtiges Kampfsystem braucht - was am Ende immer nur zu einem beschissenen Kampfsystem führt
7. Regelsysteme die von nervenden „Hypern“ gespielt und vor allem gehypt werden, weil sie für diese Menschen nicht einfach „nur“ gut sein können sondern so viel besser sind, als alles andere und ich deswegen ein ignoranter Trottel bin, wenn ich das nicht sehe (zugegeben, da kann oftmals das Regelwerk an sich wenig für, aber es tumelt sich halt so eine Spielerschaft vor allem bei Systemen wie: Harnmaster, Midgard, FATE...)
Und solche Fans, ebenso wie Hypes verleiden mir Regelwerke zusätzlich...



 :d

Die Bewertungen/Schlussfolgerungen sind mMn tatsächlich irrationale Grenzziehungen.
Sie implizieren ein bestimmtes Verständnis von Rollenspiel und blenden andere Möglichkeiten aus.

Das wäre per se OK, wenn da nicht die Formulierungen wären ...

Solche Äußerungen:
[...] dann soll man das halt tun aber dann
[...] das ist halt dann
[...] was am Ende immer nur zu einem beschissenen [...]


bedingen ein Kontra mit so einer Wirkung:
[...] und ich deswegen ein ignoranter Trottel bin [...]



OT: Ich mag solches Dynamiken nicht.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Dioto am 10.02.2019 | 08:26
"Realistische Initiative"
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Jiba am 10.02.2019 | 14:21
„Innovative“ Systeme.
„Innovative“ Systeme mag ich auch nicht so. Innovative Systeme umso mehr.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Marcian am 11.02.2019 | 10:04

Abschluß dieser Angelegenheit:

Meine Posts sind gelöscht. Bei gleichzeitigem Wurf etc. scheint es wirklich keinen Unterschied zu geben, da lag ich falsch - alle Mathematiker und auch die freundlicheren Schreiber haben recht. Alles was ich sagte ist wie man mir ja schon mitteilte Blödsinn, Grütze und Mist s.o.

Meine Fehler waren:
Die Würfe in eine Abhängigkeit zu setzten, das erzeugte den ersten Fehler bei mir.
Der zweite war natürlich hier zu antworten... aber bei einer Fehlannahme bemerkt man diese nicht, das ist die Natur des Fehlers...
Jetzt darf der ein oder andere gern über seine nachdenken - auch wenn ich nicht glaube, das dies passiert..!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 11.02.2019 | 10:25
Jetzt darf der ein oder andere gern über seine nachdenken - auch wenn ich nicht glaube, das dies passiert..!

Wenn Du Dich von meinen Antworten und Entgegnungen angegriffen oder herabgesetzt gefühlt hast, dann tut mir das leid und ich entschuldige mich dafür.
Auch, wenn meine Statements schulmeisterlich gewirkt haben.
Ich kommuniziere natürlich über das Hobby leidenschaftlich, aber das soll niemanden vor den Kopf stoßen.
Man kann auch unterschiedlicher Meinung sein und sich gut verstehen.
Sorry, falls irgendwo etwas rüberkam, dass nicht wie "diskutieren auf freundschaftlicher Basis" wirkte!
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: JS am 11.02.2019 | 11:22
Ich habe mein "Grütze" in Bezug auf die sachliche Aussage in "falsch" geändert, denn nichts anderes sollte es zum Ausdruck bringen. Die Wortwahl diente nicht einer allgemeineren Diskriminierung deiner Person, könnte aber so verstanden werden und war daher unnötig mehrdeutig.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: vanadium am 17.02.2019 | 10:44
Abschluß dieser Angelegenheit:

Meine Posts sind gelöscht. Bei gleichzeitigem Wurf etc. scheint es wirklich keinen Unterschied zu geben, da lag ich falsch - alle Mathematiker und auch die freundlicheren Schreiber haben recht. Alles was ich sagte ist wie man mir ja schon mitteilte Blödsinn, Grütze und Mist s.o.

Und bei nicht gleichzeitigem Wurf gibt es den auch nicht.
Man kann nen W100 auch mit nur einem W10 simulieren, den man nacheinander wirft* (Voraussetzung: man legt eindeutig fest, dass man erst o.B.d.A.** [wenn wir schon bei Mathematikern sind...] die 10er-Stelle würfelt, dann die 1er-Stelle). Vorteil: man kann sich Würfe sparen...

*  eine Umfrage unter 1000 Würfeln hat ergeben, dass sie sich nie das vorige Würfelergebnis merken...
**  ohne Beschränkung der Allgemeinheit
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Marcian am 17.02.2019 | 12:35
Es gibt ja so Menschen, die können nichtmal dann Ruhe geben, wenn jemand einen Fehler eingesteht..!

Solche Individuen sorgen dann auch für die im Netz übliche Art und Weise, daß eigentlich niemand mehr Fehler eingesteht... (außer Dir natürlich, „Vanadium“, denn Du hast das bestimmt drauf; ach wieder ein Fehler von mir, Du machst ja bestimmt niemals Fehler...)

Wirst Du zufrieden sein, wenn ich meinen scheiss Account lösche? Und ja, ich erwarte so viel Rückgrat, daß Du hier antwortest...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: vanadium am 20.02.2019 | 02:06
Es gibt ja so Menschen, die können nichtmal dann Ruhe geben, wenn jemand einen Fehler eingesteht..!

Solche Individuen sorgen dann auch für die im Netz übliche Art und Weise, daß eigentlich niemand mehr Fehler eingesteht... (außer Dir natürlich, „Vanadium“, denn Du hast das bestimmt drauf; ach wieder ein Fehler von mir, Du machst ja bestimmt niemals Fehler...)

Wirst Du zufrieden sein, wenn ich meinen scheiss Account lösche? Und ja, ich erwarte so viel Rückgrat, daß Du hier antwortest...

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Marcian am 20.02.2019 | 17:59
Im Gegensatz zu dir bin ich nie persönlich geworden. Ich hatte lediglich festgestellt, dass die fachlichen Grundlagen falsch waren.
Auch bei der "Richtigstellung".
Ob du deinen Account löschst, bleibt allein dir überlassen.

Es tut mir Leid falls Du das nicht verstehst, aber Du warst unfreundlich, herablassend und beleidigend (lange bevor ich Dich direkt angesprochen habe wegen dieses Verhaltens):
„Ich bin Mathematiker.“ ist leider kein Argument, sondern bestenfalls eine Information,  schlimmstenfalls eine herablassender Kommentar um die Deutungshoheit aufgrund Deiner Ausbildung zu erhalten und auf gar keinen Fall zeugt sowas von Respekt dem anderen gegenüber...
„... das ist Bullshit.“ Es stimmt insofern, wie ich ja nun schon mehrfach sagte, daß dies inhaltlich richtig ist. Aber vermutlich schreibst Du das auch nicht unter nem Arbeitszeugnis, ner Klausur oder dergleichen, weil es überaus abwertend ist und damit weit über die Information „falsch“ hinausgeht. Es ist ebenfalls völlig respektlos und unangebracht sofern Du das hier nicht für eine Form der „Schulhofprügelei“ hälst...
„Befragungen von 1000 Würfeln...“ ...

Und als reichte das nicht mußtest nochmal verbal nachtreten indem Du nochmal ganz dringend nach meiner Einlassung etwas richtigstellen mußtest...
Mag sein, daß Du das für höflich, normal oder dergleichen hälst, aber ich tue das nicht. Mir reicht es jetzt auch mit dem Forum, da ich mich hier auch noch rechtfertigen sollte während alles was Du machst, anscheinend völlig in Ordnung ist. Sicher hab ich mich durchaus provozieren lassen und das war ein Fehler, aber bei weitem nicht der einzige hier. Andere weiter oben haben sich ebenfalls Gedanken gemacht...
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 20.02.2019 | 18:48
@Marcian: Du wirst hier gerade im hohen Maße persönlich - etwas, dass du anderen vorwirfst.
Ich empfehle Sachlichkeit an den Tag zu legen.
„Bullshit“ ist sicherlich keine Freundlichkeit, die da ausgesprochen wurde, aber sie bezog sich auf die W100 Stochastik und nicht auf eine Person.
„Ich bin Mathematiker“ ist tatsächlich eine Information, was aber niemand bestritten hat. „Lassen Sie mich durch, ich bin Arzt!“ ist auch nur eine Information, die einer Aufforderung folgt, aber ich hin geneigt, so etwas zu berücksichtigen. „Hören Sie auf mich, ich habe Fachkompetenz“ ist synonym dazu. - zu beidem.

Du darfst Dich gerne beledigt fühlen - das darf jeder im Tanelorn - aber das legitimiert nicht dazu, jetzt persönlich zu werden und die Leute anzumachen. Und bevor mir jetzt Parteilichkeit vorgeworfen wird: wenn Dir jemand gegenüber persönlich wird, werde ich da ganz bestimmt auch eingreifen.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Gunthar am 4.03.2019 | 15:43
Wie man den Einer bei W100 Proben massiv aufwerten kann, zeigt das RPG Hyperborea. Ein Pasch (zwei gleiche Ziffern (zB 22)) ist entweder ein Krit oder ein Patzer, und der Einerwert zeigt bei Angriffen den erzielten Schaden an. Eine Macke in dem System ist, dass gewisse Krits schlechter sein können als normale Würfe. ZB kann eine 29 besser sein als eine 33, weil die 9 einen wesentlich höheren Schadenswert auslöst als die 3 trotz Bonussteigerung.
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 4.03.2019 | 16:13


Gibt es im Rollenspiel ein Buch über Pferderassen?
DSA

Zitat

Und dann kommen sie mit einem Esel nach Hause.
keine Beleidigungen
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Selganor [n/a] am 4.03.2019 | 16:17
Wir reden hier ja von "irrationalen" Abtoernen. Da hilft noch so viel Logik, Argumentation und (oh Schreck) Fakten nix.

Wenn jemand sich von vorneherein sperrt und straeubt wenn er auch nur den Ansatz eines Abtoerners erahnt dann kommt da gar nix an.

"Loesungsversuche" fuer solche Probleme koennen gerne in eigenen Threads laufen, aber hier sollten wir vielleicht auf die reine Aufzaehlung zurueckkommen.

Denn wenn jemand sagt "Ich mag keine Systeme bei denen man Werte unterwuerfeln muss" kann da kein Diskussionsbedarf aufkommen ("Nein, magst du doch, weil...") ;D
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Boba Fett am 4.03.2019 | 16:35
Ich mag keine 3W6 Würfelsysteme...
"die Glockenkurve, Esmeralda, die GLOCKENKURVE....!!!"
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Sashael am 4.03.2019 | 17:01
Was ist mit meiner Tochter?  wtf?
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: Selganor [n/a] am 4.03.2019 | 17:01
Ich mag keine 3W6 Würfelsysteme...
"die Glockenkurve, Esmeralda, die GLOCKENKURVE....!!!"
Ist das auch bei "getarnten" 4d3-Systemen (aka Fate) oder 2d6 (pbtA) der Fall?
Die haben ja auch eine Glockenkurve, nur eine etwas andere (pbtA ja eher Pyramide als Glocke)
Titel: Re: Gibt es für euch irrationale Regelwerks-Abtörner?
Beitrag von: tartex am 6.03.2019 | 13:57
Ich habe Glockenkurven auch die längste Zeit nicht leiden können.

Allerdings: je mehr ich D&D spiele, desto mehr werde ich ein Fan davon.

Interessanterweiße empfinde ich W20-Roll-Under-Systemen weniger willkürlich als W20-Roll-Over-Systeme. Macht natürlich keinen Sinn.