Tanelorn.net

Autor Thema: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?  (Gelesen 758 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

vlyrr

  • Gast
Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« am: 10.11.2016 | 02:23 »
Hallo FATEianer,

ich möchte FATE noch besser kennenlernen, und habe hier Mindjammer, Diaspora SRD und Starblazer Adventures.

Anstatt, dass ich mich nun durch 1200+ Seiten arbeite, würde mich interessieren, wie ich einfach aus den dreien ein schickes Sci-Fi-FATE bauen kann?

Welche Regelbausteine sind in welcher der drei Varianten am besten für was zu gebrauchen?
Es soll so schlank wie möglich (d.h. nahe an FATE Core), aber auch so komplex wie nötig (was man halt für ein Sci-Fi-Spiel braucht) sein.

Anspruch: pulpige Raumoper à la Kapitän Zukunft

Von der Prämisse gefällt mir Starblazer gut, aber knapp 700 Seiten sind sportlich. Mindjammer verspricht mir auch diverse Tools, aber mit 500 Seiten ist der Leseaufwand enorm. Vor allem weiß ich nicht, was nun am Spieltisch funktioniert. Diaspora wiederum hat hier ja im Forum so einige Fans.

Ich weiß, dass es reine Faulheit ist, aber: Wozu wochen- bis monatelanges Studium der Bücher und Methoden, wenn ich hier auf fundiertes Fachwissen zugreifen kann?
Hat Jmd Lust, einen Newbie zu beraten?

Vielen Dank!

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #1 am: 10.11.2016 | 07:35 »
Diaspora ist eigentlich schon ein schickes SciFi-Fate. Die Settingerschaffung läuft, wenn ich mich recht erinnere, gemeinsam mit den Spielern ab, da gibt es im Vorfeld nicht viel zu tun.

Von Mindjammer gibt es mittlerweile eine zweite Auflage, die die Regeln von Fate Core verwendet. Das ist auch kein dünnes Büchlein, was aber auch daran liegt, dass es in einem transhumanistischen Space-Opera-Setting einfach sehr viele Elemente gibt, die einer Regelung bedürfen.

(Das alte Mindjammer kenne ich nicht, weil das iirc als Settingbuch für Starblazer Adventures herauskam, das mich nicht so recht überzeugen konnte.)

Offline rollsomedice

  • offizielles Trollfutter.
  • Hero
  • *****
  • Malmsturm: gnargelndes Untier
  • Beiträge: 1.319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: rollsomedice
    • Rollenspiel Almanach
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #2 am: 10.11.2016 | 08:23 »
Diaspora ist fate 3.
Starblazers ebebfalls von mindjammer gibt es eine 3er und 4er(Fate Core).

Du könntest dir noch Bulldogs ansehen (ebenfalls 3+4)

Starblazers ist ein biest mit damals netten ideen (plottstress), diaspora ist verdammt schlank und hard sci-fi ala traveller.

Erstmal ist die Frage entscheidend was für eine art von sci-fi du spielen willst...
Star Wars Regeln und Regeln für Battlestar Galaktika sind schon ziemlich unterschiedlich
Malmsturm Chefkoch: Kannste fragen bringt aber nix. ;-)
www.Rollenspiel-Almanach.de www.Malmsturm.de
Fate Deutschland

Offline nobody@home

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.807
  • Username: nobody@home
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #3 am: 10.11.2016 | 08:31 »
(Das alte Mindjammer kenne ich nicht, weil das iirc als Settingbuch für Starblazer Adventures herauskam, das mich nicht so recht überzeugen konnte.)

500 Seiten klingt stark danach, als ob wir es schon mit der erwähnten 2. Auflage zu tun hätten. Das bewußte "Original"-Settingbuch für SBA ist deutlich dünner.

Ansonsten von mir leider im Moment keine konkreten Empfehlungen. Ich kenne weder Diaspora noch die neue Version von Mindjammer, und Starblazer Adventures steht für mich auf der Liste der Spiele, die mein Interesse für Fate zwar einerseits geweckt und wachgehalten haben, bei denen ich es aber andererseits nie so wirklich geschafft habe, den vollen Durchblick zu bekommen. (Richtig "klick" gemacht hat's in meinem Kopf tatsächlich erst mit Fate Core, entsprechend sehe ich die älteren Spiele heutzutage gerne mal als zu umfangreich und umständlich -- da kann ich aber wirklich nur für mich selbst sprechen.)

Offline Lichtbringer

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.520
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Der_Lichtbringer
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #4 am: 10.11.2016 | 09:20 »
Willkommen unter den Fate-Jüngern.

Ich finge mit Diaspora an. Es ist recht schnell zu lesen und die gemeinsame Welterschaffung wird hier in Audioform vorgestellt.

Starblazer ist nicht nur viel dicker, es lebt auch sehr vom Fandom zu einer Comic-Reihe, die in Deutschland praktisch unbekannt ist.

Mindjammer kenne ich leider nicht. Kann ich nichts zu sagen.


Insofern finge ich mit Diaspora an. Bei Gefallen kannst du dir immer noch das neuere Fate Core anschauen.
Hanlons Prinzip: "Führe nie auf Böswill zurück, was adäquat durch Dummheit erklärbar ist."

Das Mantra der Wissenschaft: Wenn Theorie und Praxis nicht übereinstimmen, ist es nicht das Universum, das sich irrt.

Offline rollsomedice

  • offizielles Trollfutter.
  • Hero
  • *****
  • Malmsturm: gnargelndes Untier
  • Beiträge: 1.319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: rollsomedice
    • Rollenspiel Almanach
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #5 am: 10.11.2016 | 09:46 »
Mindjammer ist ein cooles transhumanistischrs setting das leider glorreich unorganisiert ist.
Wenn es ein gutes transhuman sci fi sein soll schau dir eclipse phase mit der dazugehörigen.offiziellen fate core conversion an
Malmsturm Chefkoch: Kannste fragen bringt aber nix. ;-)
www.Rollenspiel-Almanach.de www.Malmsturm.de
Fate Deutschland

vlyrr

  • Gast
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #6 am: 10.11.2016 | 10:59 »
Hey Leute,

ersteinmal danke für eure Antworten.

Zitat
Erstmal ist die Frage entscheidend was für eine art von sci-fi du spielen willst...
Star Wars Regeln und Regeln für Battlestar Galaktika sind schon ziemlich unterschiedlich

Da hast Du natürlich recht. Also von der Grundprämisse finde ich Starblazer Adventures ganz spannend. Eigentlich war das all die Jahrzehnte meine insgeheime Vorstellung von Sci-Fi in einem RPG. Es gab nur leider keine Spiele, die das darstellten; FATE kenne ich erst seit paar Wochen.
D.h. keine Hard Sci-Fi, kein Star Trek.

Durch die voranschreitende Lektüre der zigtausend Beiträge hier im FATE-Forum (und selbst wenn ich beim Uhrwerk Verlag nachschaue, wird hierher zurückverwiesen) hatte sich bei mir der Eindruck erhärtet, dass, wenn ich X will, einer von euch Fachleuten schrieb "Für X, nimm Modul Y aus Spiel Z".
Nun sind ja auch die drei Sci-Fi-Spiele, und es gibt ja noch weitere von FATE, ziemlich unterschiedlich.
Möglicherweise ist diese Art von Umgang mit FATE ja obsolet geworden, seitdem es FATE Core und das FATE-Handbuch gibt.

Denn ich stimme nobody@home zu, dass es FATE Core ist, das mich zu FATE wirklich brachte. Nur (mein Endziel ist eine EXALTED-Konversion) möchte ich etwas mehr Substanz, um zu lernen. Daher diese Sci-Fi-Idee.

Auf den Punkt gebracht: Ich will z.B. Raumschiffe. Nehme ich nun die Regeln aus Starblazer, die aus Diaspora, die aus Mindjammer? Baue ich die Spielwelt lieber als Diaspora-Cluster oder über die Mindjammer-Methode?
Welche optionalen Regelideen aus den Spielen kann ich für FATE Core übernehmen, um es noch mehr nach Sci-Fi aussehen zu lassen?

Es will nicht in meinen Kopf, dass ich 700 Seiten Regeln brauche, um mit FATE Sci-Fi zu spielen. Okay, wenn ich in Starblazers Adventures reinschaue, sehe ich Stunts auf jeder Seite...



Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 4.304
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #7 am: 10.11.2016 | 11:20 »
diaspora ist verdammt schlank und hard sci-fi ala traveller.

Nein. Diaspora ist Hard Sci-Fi à la Hard Sci-Fi. Wenn du auf sowas wie coole Raumschiffkämpfe, schnelles Reisen durch das Weltall usw. stehst, bist du bei Diaspora falsch. Ich halte es daher settingmäßig auch für völlig inkompatibel mit den beiden anderen.

Ich an deiner Stelle würde mich tatsächlich für eines davon entscheiden und die Sache dann durchziehen. Starblazers ist halt ein bisschen trashig, so wie die alten Sci-Fi-Comics der 50er Jahre. Und Mindjammer ist zeitgemäße Space Opera, mit der du zwar auch die klassischen StarWars/StarTrek-artigen Stories spielen kannst, aber auch intelligente Science-Fiction und Themen wie Transhumanismus, Culture Clashes usw. Ich persönlich würde dir zu diesem Setting raten, aber ich kenne natürlich deine Vorlieben nicht.

Wenn dir das mit den vielen Regeln aber zuviel ist (war bei mir bei Mindjammer und Starblazers auch so): Im Grunde genommen brauchst du ja für Fate gar kein dediziertes Fate-Sci-Fi-Setting, sondern nur irgendein Sci-Fi-Setting. Ich habe beispielsweise schon gute Erfahrungen damit gemacht, Fading Suns mit Fate zu bespielen. Nimm einfach irgendein Setting und bespiele es mit den FateCore-Regeln. Ende, aus. Wenn du wirklich noch Spezialregeln für Raumschiffe o.ä. brauchst, klaust du halt genau diese Regeln (und nur die) aus dem Settingband deiner Wahl (Diaspora für "total realistisch" usw.).
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Spuren von Shangri-La (HEX), Abenteuer auf der Erde (Space 1889)
Pausierend: Im Auftrag des Sternenkönigs (Splittermond)

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #8 am: 11.11.2016 | 08:01 »
Auf den Punkt gebracht: Ich will z.B. Raumschiffe. Nehme ich nun die Regeln aus Starblazer, die aus Diaspora, die aus Mindjammer? Baue ich die Spielwelt lieber als Diaspora-Cluster oder über die Mindjammer-Methode?
Welche optionalen Regelideen aus den Spielen kann ich für FATE Core übernehmen, um es noch mehr nach Sci-Fi aussehen zu lassen?

Mindjammer (2. Edition) basiert auf Fate Core und hat (wie Starblazer) neben Regeln für allerlei SciFi-Extras für Charaktere explizite Regeln für Konstrukte, Fahrzeuge, Raumschiffe und Organisationen.

Das ist eine Menge Stoff, allerdings wird immer konsequent das Fate-Fraktal angewendet - alles wird nach Möglichkeit wie ein Charakter dargestellt. Auch die Extras in der Liste der Spezialfähigkeiten sind nicht einfach eine Auswahlliste, sondern sind nach den Grundregeln von Fate Core aus Stunts und Aspekten "zusammengebaut".

Wenn du ein Gefühl dafür bekommen willst, wie man ein komplexes Setting mit vielen Details mit Fate Core darstellen kann, ohne für jedes Element das Rad neu zu erfinden, ist Mindjammer (2. Edition) meine Empfehlung. Die 500 Seiten sind etwas zu relativieren: Da steckt nochmal das komplette, allein schon ziemlich wortreiche Fate Core SRD mit drin! Und eine Beschreibung des Mindjammer-Settings.
« Letzte Änderung: 11.11.2016 | 08:06 von Azzu »

vlyrr

  • Gast
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #9 am: 11.11.2016 | 10:07 »
Hey Azzu,

Zitat
Zitat
Wenn du ein Gefühl dafür bekommen willst, wie man ein komplexes Setting mit vielen Details mit Fate Core darstellen kann, ohne für jedes Element das Rad neu zu erfinden, ist Mindjammer (2. Edition) meine Empfehlung.


Genau soetwas hatte mich interessiert als ich die Frage stellte.
Vielen Dank!

Offline Finarfin

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 243
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Finarfin
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #10 am: 13.02.2017 | 11:28 »
Klingt super, Mindjammer ist dann auch schon bestellt, da ich noch eine Alternative zu Bulldogs! suche. Bulldogs! ist natürlich cool, aber auch etwas Gonzo. Nun gibt es ja etliche Gonzo-Settings für FATE, z.B. Masters of Umdaar, weil es mit FATE so einfach ist, ALLES zu bespielen - wer macht sich schon die Mühe, für ein Gonzo-Setting ein komplexes Regelwerk zu entwickeln oder auch nur zu modifizieren?
Aber ich möchte vermeiden, dass bei meinen Spielern beim Erstkontakt mit FATE der Eindruck entsteht, dass FATE an sich Gonzo ist.
Schauen wir mal morgen Abend, wie Mindjammer so ist, denn dann müsste es da sein, wenn es heute in die Post geht.

Offline Finarfin

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 243
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Finarfin
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #11 am: 19.02.2017 | 20:18 »
Bin fast durch.

Mindjammer IST DER HAMMER!  :D :d :pray: :cheer:

Die ziehen ja tatsächlich die FATE-Konzepte durch, ohne auszubrechen:
ALLES wird durch Fertigkeiten, Aspekte, Stunts und Stressleisten abgebildet.
Kein Geld, keine Preislisten, einfach ALLES darüber abbilden und ggf. damit bezahlen.
Jedes Konstrukt hat eben Aspekte, Stunts und Fertigkeiten, die Fertigkeiten bilden ab, was das Konstrukt kann. Hat es Manöver, kann es sich bewegen, ist also ein Fahrzeug oder ein Schiff, hat es "planing" (von plane: [Existenz-]Ebene), kann es durch den Hyperaum, hat es Schießen, ist es (minimal) bewaffnet, hat es Ressourcen, hat es Lagerraum etc..
Das FATE-Fraktal wird durchgezogen, egal ob Schiff, Organisation, Zivilisation oder Charakter, alles wird wie ein Charakter abgebildet. Durch die Größenklassen - die wie Fertigkeiten funktionieren - wird das gebalanced, ein huge (+2) Schiff bekommt eben einen Malus von -4, um einen Menschen der Größe Medium (+0) zu treffen, aber wenn es trifft, dann macht es eben 8 Pkte. Bonusschaden, umgekehrt kann der Mensch, der mit der Laserpistole auf das 50m-Schiff ballert, dank +4-Bonus das Schiff kaum verfehlen, aber bekommt pauschal 8 Erfolge wegen der Größenklasse vom Schaden abgezogen.
Wer zwei Stuntpunkte für das Super-Ebergie-Gewehr aufgewendet hat und das Gerät dann verliert, bekommt die zwei Punkte gutgeschrieben und kann sie beim nächsten Meilenstein wieder umverteilen. Die Ressourcenprobe etc. bildet dann nur ab, ob man das Ding mit Geld irgendwie bezahlt, was aber nicht Traveller-mäßig in einzelnen Credits nachgehalten wird.
Sogar ein Plot bekommt eine Stressleiste und Konsequenzen, was abbildet, dass, wenn die SCs Mist bauen, der böse Oberschurke seinen Plan eben durchzieht.

Einzige Abweichung vom FATE-Konzept ist die Weltenerschaffung. Während eine Kultur ja noch Aspekte, Stunts und Fertigkeiten bekommt um beim clash of cultures mitzumachen, macht das bei Planeten etc. keinen Sinn, die agieren nicht, die sind einfach.
Aber hier werden durchaus realistische Ergebnisse erzieht. Sehr schön für einen Hobby-Welten-Bauer wie mich: Man kann sogar erfahren, welche Farbe der Himmel und die Photosynthese betreibenden Lebewesen haben müssten.
Das kann durchaus mit den Megatraveller-Regeln mithalten, etwas grobkörniger vllt., aber mit sehr brauchbaren Beschreibungsanleitungen. Sehr cool dabei: Erschaffung von Ökosystemen, wenn man eine Erkundungskampagne plant.

Das Setting selbst ist jetzt nichts soooo Besonderes, aber ich liebe ja generische SciFi, das ist mir lieber als wahnsinnig krass innovative Settings, bei denen ich gar nicht weiß, was man damit machen soll.

Offline Finarfin

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 243
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Finarfin
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #12 am: 2.03.2017 | 20:59 »
So,

ich habe mal einen halben Subsektor fertig gemacht, als Karte.
Effektiv habe ich nur die Civilisationen erschaffen, um an Trade Index und Starport zu kommen.


Offline Finarfin

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 243
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Finarfin
Re: Diaspora + Mindjammer + Starblazer Adventures?
« Antwort #13 am: 14.03.2017 | 19:31 »
Spiel jemand hier eigentlich Mindjammer?