Tanelorn.net

Autor Thema: Abenteuerspielbücher schreiben  (Gelesen 101 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Huhn

  • Heldin der Arbeit
  • Hero
  • *****
  • Federtier
  • Beiträge: 1.198
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Abenteuerspielbücher schreiben
« am: 21.04.2017 | 11:50 »
Hallo ihr Schreibwütigen!

Ich habe letztes Jahr einen bespielbaren Adventskalender gebastelt. Der ist jetzt sicher nicht der Höhepunkt des Abenteuerspielbuchs, aber mir hat das wahnsinnig viel Spaß gemacht, weswegen ich das gern wiederholen würde. :)

Allerdings möchte ich mir nicht wieder so gefühlt unnötig viel Arbeit damit machen. Ich habe für diesen Adventskalender die Texte der Spielkarten geschrieben und dann einzeln in Eine-Zeile-Eine-Spalte-Tabellen in Word eingearbeitet, damit sie dieses Kartenformat haben, habe eine große Tabelle gehabt, in der ich laufende Nummern der Texte mit den endgültigen Kartennummern in Verbindung gesetzt habe, habe eine Mindmap von Hand gezeichnet, damit ich im letzten Abschnitt des Spiels nicht durcheinanderkomme, habe ein Konzept für das Spiel mit Spielverläufen gehabt... *luftholt* Mit anderen Worten: Ich habe mit X Dateien und Papierblättern jongliert und über die Verwaltungsarbeit zu wenig Zeit in die Story stecken können.

Deswegen habe ich mir jetzt Gedanken gemacht, ob das nicht auch effektiver geht. Ein reines Mindmapping-Programm hilft da nur bedingt, weil ich dann trotzdem noch die wirklich ätzende Arbeit hätte, die Kartennummern und Verweise zu verwalten (wenn da ein Fehler drin ist, kann das die halbe Story unspielbar machen). Ich bin jetzt auf ein Programm gestoßen, das extra für solche Abenteuerspielbücher gedacht ist und in dem ich nicht nur den groben Spielverlauf sortieren kann, sondern vor allem gleich Kartentexte, - nummern und -verweise bearbeiten kann. Am Ende exportiert mir das Programm das ganze in ein Textdokument. Einziges Problem: In der free-version ist bei 100 Einträgen Schluss (mein Adventskalender hatte 117...).

Habt ihr schonmal so ein interaktives Abenteuer geschrieben und wie seid ihr da vorgegangen?


Wenn ihr ein "Beste Grüße, euer Huhn" hören wollt, geht zu Abschnitt 1
Wenn ihr "Aaaaah - Hilfäääää!" hören wollt, geht zu Abschnitt 2
Wenn euch aufgefallen ist, dass das Abenteuerspielbuchtool sich auch wahnsinnig gut zum Vobereiten von P&P-Abenteuern eignet, geht zu Abschnitt 3


1)
Bin gespannt, ob hier noch andere nicht-linear-Schreiberlinge unterwegs sind!
Beste Grüße, euer Huhn

2)
Ich will nicht wieder 4 Wochen lang nachts an diesem Abenteuer rumwursteln, nur damit mein Freund dann in der ersten Sackgasse beschließt, dass er keine Lust mehr auf das Abenteuer hat - der undankbare Sack!
Aaaaahhhh - Hilfääääää!

3)
Ist euch eigentlich aufgefallen, wie wahnsinnig gut, sich dieses Abenteuerspielbuchtool zum Vorbereiten von P&P-Abenteuern eignet? Ich werde das demnächst mal ausprobieren. :)
Schöne Ideen ... ich spare ja schon auf ein offizielles One-World-Werewolf-Brusthaar-Toupet.
Aber die Vampire gehen halt immer vor.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.781
  • Username: Pyromancer
    • Meine Abenteuersammlung
Re: Abenteuerspielbücher schreiben
« Antwort #1 am: 21.04.2017 | 12:44 »
Twine ist ein Programm, mit dem man interaktive Geschichten erstellen kann. Damit kann man AUCH einfache Abenteuerspielbücher machen. Eigentlich ist das Endergebnis eine Webseite, aber man kann sich auch eine druckbare Version ausspucken lassen.

Offline Huhn

  • Heldin der Arbeit
  • Hero
  • *****
  • Federtier
  • Beiträge: 1.198
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Abenteuerspielbücher schreiben
« Antwort #2 am: 21.04.2017 | 17:37 »
Danke für den Tipp! Das Tool scheint auf den ersten Blick deutlich  mehr zu können, wirkt aber auch viel komplizierter. Ich probier mich mal durch.
Schöne Ideen ... ich spare ja schon auf ein offizielles One-World-Werewolf-Brusthaar-Toupet.
Aber die Vampire gehen halt immer vor.