Umfrage

Wie hat dir "Die Welt im Zorn" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
1 (33.3%)
gut (4 Sterne)
0 (0%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
2 (66.7%)
geht grad so (2 Sterne)
0 (0%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 3

Autor Thema: Die Welt im Zorn (W20) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 388 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.900
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zu Die Welt im Zorn abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Seite
Die Welt im Zorn

Regel/Quellen-Bände-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Regel- und Quellen-Bände:
http://www.tanelorn.net/index.php/topic,96807.0.html

Klappentext:
Wandle über die Welt

Die Garou tragen ihren Krieg gegen den Wyrm überall auf der Welt aus. Werwölfe kämpfen einen tödlichen Dreifrontekrieg im Amazonas, wo sich den Truppen des Wyrms und den eingeborenen Gestaltwandlern stellen müssen, die das Eindringen der Garou nicht gerne sehen. In Kairo bietet der Arabische Frühling einen Deckmantel für die Feinde der Werwölfe, aber auch Gelegenheiten und Hoffnung. In Iberien und Amerika spiegelt die Notlage der Werwölfe den schwindenden Einfluss der Wyldnis wider. Zuhause müssen die Garou immer wachsam auf Bedrohungen für ihre Septe achten, von innen und von außen.

Durch die Augen eines Werwolfs

Dieses Buch präsentiert die Welt der Dunkelheit durch die Augen eines Werwolfs. Es bietet Spielern und Erzählern wertvolle Informationen über die Lebensrealität der Garou. Neben einem genauen Blick auf Septen und Caerns beinhaltet das Buch auch Geschichten über die Reisen von drei Garou, die sich der Aufgabe verschrieben haben, mehr über die Triade herauszufinden. Erzähler, die die Welt erkunden wollen und Spieler, die eine Position in ihrer Heimatsepte einnehmen möchten, finden die Informationen, die sie brauchen, in diesem Buch.

Die Welt im Zorn enthält:

- Einen genauen Blick auf Septen und Caerns, darunter verbreitete Merkmale und Rituale, Standorte von Septen und neue Systeme von Caern-Totems.

- Geschichten über die Reisen von drei Garou, die die Gefahren und Möglichkeiten von Weberin, Wyldnis und Wyrm schildern.

- Neue Antagonisten, Totems, Gaben, Riten und Fetische.

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 8.137
  • Username: Supersöldner
Re: Die Welt im Zorn (W20) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 9.10.2017 | 17:38 »
ich fand es unterhaltsam und informativ.
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline ErzdrakonMomo

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 770
  • Username: Erzdrakon
Re: Die Welt im Zorn (W20) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 9.10.2017 | 18:59 »
Das alte Welt im Zorn war eher darauf aus, einen Überblick über die konkrete Welt in der sich die Garou herumtreiben und ihre Probleme darin zu beschreiben. Damit bekam man einen guten, detaillierten Überblick, wenn man sein Spielerrudel um die Welt schicken wollte.

Das neue Buch ist eher in Form (unterhaltsam) erzählter Reiseberichte zu einigen ausgewählten Regionen aufgebaut. Dadurch ist es leichter zu lesen, bietet aber weniger harte Infos für den SL. Wer sich hier eine Art Weltband wie in anderen Rollenspielen erhofft wird eher enttäuscht werden. Das neue Konzept bietet dafür einen Haufen Ideen und Anregungen für den SL der geneigt ist sich seine Chronik selbst aufzubauen und nicht in 100% vorinstallierten Szenerien zu spielen.

Ich war am Anfang zwar skeptisch, fand mich dann aber recht schnell in die Erzählung hinein. Und jetzt brodeln ein Haufen Ideen in meinem Kopf, die ich meinem Spieler um die Ohren hauen kann.

Die Illustrationen setzen sich aus z.T. alten, wiederbenutzten  Zeichnungen, sowie einigen neuen Bilder zusammen. Diese fand ich insgesamt stimmig und gerade die Portraits der erzählenden Garou haben mich beeindruckt. Hierbei ganz besonders hervorzuheben ist die Fenrir-Dame, die wirklich mal aussieht, als habe sie bereits hunderte von Schlachten durchlebt.

Den Regelteil finde ich etwas unsinnig aufgeteilt. Anstatt alle NSC, neuen Fetische/Gaben ans Ende des Buches zu setzen wurden diese an das jeweils endende Kapitel gehängt. Hätte man besser an einer einzelnen Stelle gesammelt.

Abzug gibt es für das nachlässige Lektorat: vergessene, zusätzliche und vertauschte Buchstaben tauchen gelegentlich auf und an einer Stelle sind Bruchstücke eines gestrichenen/ersetzten Satzes zurück geblieben. In dem Umfang wie es hier auftaucht stört es mich noch nicht allzu sehr, wirkt aber doch etwas holperig.

Alles in allem bin ich recht zufrieden mit der Aufmachung und dem Inhalt des Buches, einzig das Lektorat wirkt etwas dahingeschludert.

4 von 5 Zornpunkten