Autor Thema: Anspruchsvoller Kampf noch möglich (Magiergruppe)?  (Gelesen 2340 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 826
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Hallo zusammen,

folgende Ausgangssituation.

Wir spielen in unserer Runde die Kampagne Wege der Verdammten (einschließlich einer Reihe anderer offizieller und inoffizieller Abenteuer) und befinden uns aktuell im dritten Band. Die Gruppe soll am nächsten Morgen mit der Imperator Wilhelm gen Nuln reisen.

Die 4er-Gruppe besteht, nachdem in der letzten Session der Kriegerpriester des Sigmar und der kislevitische Hauptmann der Tschekisten leider das Zeitliche segneten, nun tatsächlich aus vier Meistermagiern (Licht- und Todesmagier haben überlebt, neu sind Goldmagier und Feuermagier). Ich muss sagen, ich mag es nicht den Spielern zu verbieten oder vorzuschreiben, was sie spielen wollen bzw. sollen. Ich weiße immer auf Vor- und Nachteile hin, den Rest müssen die Spieler selbst mit sich ausmachen. Also kam nun diese Situation zustande.

Nun bereite ich den Rest der Kampagne vor (ich lese es mir durch) und komme so ein bisschen ins Zweifeln, ob das überhaupt noch eine Herausforderung für die Gruppe darstellt. Dazu muss gesagt werden, dass die Spieler sehr gerne kämpfen.

Da ist das Problem. Der Lichtmagier bannt so ziemlich jeden Dämon der ihm vor die Nase läuft. Der Todesmagier lässt den Rest, der nicht gebannt wurde verkrüppeln. Der Metallmagier steht einfach nur da und lässt sich hauen, während der Feuermagier alles verbrennt. Insgesamt ist es recht schwierig in Warhammer 2nd Magier vom Zaubern abzuhalten, wie mir scheint. Ich habe fast den Gedanken, die könnten einfach in den Imperialen Palast marschieren und die Kontrolle übernehmen.

Meine Frage daher: Welche Möglichkeit seht ihr, einen fordernden Kampf gegen die Gruppe aufzuziehen? Vielleicht schon auf dem Schiff? Oder in Nuln? Welche Möglichkeiten bietet das System? Ich bin für jede Inspiration dankbar :)
« Letzte Änderung: 6.11.2017 | 09:28 von Marask »
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Hellstorm

  • Gast
Hexenjäger, Hexenjäger und Hexenjäger :D

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.057
  • Username: KhornedBeef
Ja, prinzipiell würde ich thematisieren, was für eine Aufmerksamkeit eine Gruppe von vier Magiern, die ohne zu Zögern ihre Kräfte einsetzen, erregt. Kämpfe selbst können dann ja durchaus unterschiedlich schwer sein, je nachdem ob die Opposition sich vorbereiten kann oder nicht. Ich fände es passend, wenn sie ein paar Lausemutanten im Wald leicht erledigen, dafür aber in großen Städten immer gleich völligen Overkill um die Ohren gehauen bekommen.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 826
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Hexenjäger

Ja das ist natürlich der erste Gedanke. Natürlich sind sie alles lizenzierte Magister der Akademien, aber das kann einen Hexenjäger ja nicht davon abhalten, was für seine Quote zu tun :)

Einzige Option, die sich mir bietet, wäre ein Hinterhalt/hinterhältiger Angriff. Oder?

Lausemutanten/Overkill in Städten
Nun, Lausemutanten und Tiermenschen sollen sie natürlich ohne Probleme erledigen können. Overkill in der Stadt? Wie genau meinst Du das?
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Hellstorm

  • Gast
"Mit großer Macht kommt große Verantwortung"

Erfahrene Hexenjäger sind nicht dumm. Sie werden die Bevölkerung des Ortes gegen die Spieler aufhetzen.
"Marlene hat einen Mutanten geboren" Das müssen die Magierwirker gewesen sein!
"Betzi die Kuche gibt Blut statt Milch" Das ist doch erst passiert, nachdem die Magier hier waren!

Nichts schreit mehr als Chaosanbeter...als wenn ein Feuermagier einen Haufen Bauern in Selbstverteidigung grillt.

Offline Fritz_the_cat

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fritz_the_cat
Ich würde sagen: ja, das ist möglich. Das lässt sich in der Regel über die Faktoren "Überzahl an NSC Gegnern", dem taktischen Ausnutzen von Gelände (nicht auf einer weißen Battlemap spielen), dem kombinieren von Mutationen bei dem Chaos entstammenden Gegnern, Einsatz von Fernkampfwaffen durch die NSC und einige schmutzige Tricks seitens der Antagonisten (Hinterhalt mit suprise Round, eine neutrale Partei zu gegnern der NSC machen, Assasinen, Gift...). Im Grunde wird sich mit einer Gruppe von vier Magiern niemand "mal eben so" anlagen. Dort wird dann immer Zeit und Schweiß in das Auskundschaften, Fallen stellen, Schwächen herausfinen usw investiert - und natürlich in eine größre Anzahl von Mietlingen die Verwirrung stiften oder als Ablenkung fungieren.

Vermutlich wird auf diese Gruppe dann eben, wortwörtlich, mit Kanonen geschossen - auch von Spatzen. :)



P.S.: Hey, mein erster Post - Hallo Forum! ^^
Will Fortune never come with both hands full,
But write her fair words still in foulest letters?

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.057
  • Username: KhornedBeef
Hexenjäger

Ja das ist natürlich der erste Gedanke. Natürlich sind sie alles lizenzierte Magister der Akademien, aber das kann einen Hexenjäger ja nicht davon abhalten, was für seine Quote zu tun :)

Einzige Option, die sich mir bietet, wäre ein Hinterhalt/hinterhältiger Angriff. Oder?

Lausemutanten/Overkill in Städten
Nun, Lausemutanten und Tiermenschen sollen sie natürlich ohne Probleme erledigen können. Overkill in der Stadt? Wie genau meinst Du das?
Was Fritz_the_cat sagt (Hallo! :) )
Die Magier sind immer der Elefant im Raum und gelten nie als Niemande, denen man mal den Sherrif oder einen selbstsicheren Typen mit ner Armbrust schickt. Oh nein, da muss es die Kavallerie sein, und man versichert sich vorher der Rückendeckung von ein paar Leute, politisch gesehen. Z.B. der Hexenjäger. Die können ja grundehrliche Leute sein, aber wenn jemand mit konkreten Anklagen zu ihnen kommt...
Natürlich sind dir durch die Kampagne Grenzen gesetzt, aber generell ist das mit den Kanonen gerechtfertigt.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.422
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Wobei diese Reaktion ja noch nicht mal durch die Kompetenzen der Gruppe zustande kommt, sondern durch ihre Zusammensetzung.
Unsanktionierte Magier -> böse.
Sanktionierte Magier -> solange gut, wie sie die großen Gefahren für das Imperium bekämpfen.

So oder so bekommt man Gegner auf Augenhöhe...


Ich würde also das hier
"Mit großer Macht kommt große Verantwortung"
eher so aufziehen, wie es ursprünglich gemeint war.

Will heißen: Wer über so viel Schlagkraft verfügt, sieht sich schnell mal in der Pflicht, die für irgendwen einzusetzen, der was zu sagen hat.
Das geht dann in mehrere Richtungen: Solange die Magiergruppe schön brav ist, wird sie wohl "nur" für entsprechende Aufgaben zwangsverpflichtet.
Andernfalls steht sie recht schnell nicht nur gegen ihre eigentlichen Gegner, sondern auch gegen die Kräfte, die das Imperium in so einem Fall aufbieten kann.


Und zuletzt ist ja auch die eigentliche Gegenseite nicht blöd und wird merken, dass sie ordentlich klotzen muss.
Mit genug Masse kriegt man in WH2 eigentlich alles klein - und bekommt damit andersrum recht automatisch denkwürdige Kämpfe.
Gegenspieler von Chaosseite können aber auch ordentlich Qualität liefern, jedenfalls mit ein bisschen Vorlaufzeit. Auch jenseits von Dämonen ist man mit Chaosbestien, -champions u.Ä. nicht schlecht aufgestellt.


Die Gefahr bleibt dabei allerdings immer, dass man die Kampagne dadurch deutlich ändern muss - im Idealfall nur im Hinblick auf die Gegner, die da so auflaufen, im etwas aufwändigeren Fall auch hinsichtlich des Plotverlaufs. Das lässt sich nicht vermeiden, wenn die Gruppe durch ihre Zusammensetzung und/oder Erfahrung nicht mehr zur Kampagnenprämisse passt.
Im Zweifelsfall würde ich das aufgebohrte Kampagnenfinale nur als Zwischenschritt nehmen für Aktionen, wo mehr auf die Kacke gehauen werden muss und darf.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 826
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Also dadurch dass wir die Kampagne spielen, merk ich schon, dass man gewissen künstlerischen Grenzen unterliegt. Zudem schränkt die Tatsache eine solche Gruppe in der Kampagne zu haben, woran ich ja nicht unschuldig bin, das Ganz noch mehr ein. Dazu kommt, dass die Herren Spieler manchmal denken ihre Magier dürften sich nun als Meistermagier so ziemlich alles leisten.

Ich denke, das Verlassen Altdorfs und die Flussschifffahrt nach Nuln bietet die ein oder andere Gelegenheit, z.B. mit einem Stopp in Grissenwald, etwas in der Art aufzuziehen was mit plötzlichen Mutationen und der Ankunft der Magier zu tun hat. Hexenjäger, die mitsamt Weghütern unterwegs sind. Das klingt erstmal recht spannend.

Ich werde dem Feuermagier einen Zauberlehrling zur Seite stellen, als seinen Schüler. Auf den muss man erst einmal aufpassen können. Der Metallmagier, wird sicherlich versuchen seinen Vertrauten (einen laufenden Metallmeter) mit aufs Schiff zu bringen. Das wird nicht passieren, da verspreche ich mir auch noch etwas. Zudem werde ich den Lichtmagier der Gruppe im Auftrag des Obersten Patriarchen Konrad Messner festsetzen lassen, rein aus Schikane. Die beiden haben eine gewisse Vorgeschichte. In Grissenwald dann, wie oben beschrieben, werden sie, so wie ich sie kenne, das gesamte Dorf gegen sich aufbringen.

Chaoschampion
Tja, den haben sie bereits zerlegt. Ich sage nur Todesmagier -> Verdorren (oder wie der Zauber heißt) -> und das wars mit ihm. Das ist echt ne üble Geschichte, dieser Zauber.

Kavallerie
Wie sieht die Kavallerie, zum Beispiel in Grissenwald, beispielsweise aus? :)
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.422
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Chaoschampion
Tja, den haben sie bereits zerlegt.

Das klingt nach Einzahl...so wirds natürlich nichts  ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.262
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Ich würde das wohl ganz anders aufziehen. Gerade auch, weil Magier in WFRP 2 einen Status haben, der dem eines Adeligen vergleichbar ist. Später mehr.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 826
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Shogoth64

  • Gast
Ich denke in WHFRP2 kann man auch sehr gut die Magie gegen die Anwender einsetzten. Lass den Ort, wo sie aktuell sind einfach ein wenig "Chaosverseucht" sein und geb ihnen auf jeden Zaubern wurf einen weiteren "Chaoswürfel" dazu, der für Tzeenshs Fluch zählt, nicht aber zur Zauberzahl. Das erhöht die Zahl der Nebeneffekte und lässt SCs länger überlegen, ob die Magie wirken. Laut Regelwerk gehen an besonders pervertierten Orten auch mehr als ein Chaoswürfel. Das wäre zumindest ein regeltechnischer Ansatz, um ihnen das Leben ein bisschen Schwer zu machen.

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 826
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Das klingt nach Einzahl...so wirds natürlich nichts  ;D

Naja, es waren zwei.

Bis die Schergen an dem Todesmagier waren, waren beide Chaoschampions auf dem Hosenboden (da jeweils beide Beine verdorrt waren und somit nicht mehr genutzt werden konnten).

Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.355
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Lizenzierte Magier der Imperialen Akademien, das könnte für die hexenjäger problematisch werden.

Hat Hexenjäger Fanaticus Suicidus den Hochgeehrten Magus mit Feuer und Mistgabel gelyncht...

die Vollstreckung des Todesurteils durch die Autoritäten des Imperiums ist langwierig und schmerzhaft.
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.262
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Sorry. Hab ich verpasst.

Regelseitig:
Chaoswürfel (wie schon beschrieben) und Hausregeln für chaotischere Magie. Die Regeln hab ich leider noch nicht testen können.

Settingsseitig:
Die sanktionierten Zauberkundigen gehören Ordensgemeinschaften an. Diese haben Regeln. Ohne jetzt in Reiche der Magie nachgesehen zu haben. Ich bin mir sicher, dass Zauberer eine Vielzahl besonderer Rechte und Pflichten haben - ggf. sind die aus den Infos in RdM abzuleiten. Heißt: Es gibt Bedingungen zu denen gezaubert werden darf und Situationen, in denen sie vermieden werden sollen - auch um das abergläubische Volk nicht völlig zu verstören/erzürnen/... Und: Zaubernden gegenüber herrscht großes Misstrauen.  Wen die SC zu sorglos mit ihren Zauberkräften umgehen, dann kann es sein, dass NSC - aufgrund wilder Gerüchte oder eigenem Erschrecken - nicht willig sind mit den SC zu kooperieren.

Anders gesagt: Ich find das nicht so schlimm, wenn die SC sich mit Kämpfen leicht tun. Es gibt ja noch andere Herausforderungen. Zum Beispiel Soziale. Und bei Vorurteilen, Angst, Aberglaube, Misstrauen, werden schnell mal ordentliche CH-Mali fällig.


... beide Vorschläge sind natürlich schwierig umzusetzen, wenn sich die Spieler darauf berufen wollen, dass es bisher anders gespielt wurde. Dann geht wohl eher nur die magische/antimagische/chaotische Rüstungsspirale.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 826
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Ich finde es auch nicht schlimm, dass sich die Gruppe mit Kämpfen leicht tut. Das ist in meinen Augen, so wie du schon sagtest, nicht alles. Es ist nur so, dass meine Jungs sehr gerne kämpfen. Ein Abend ohne Kampf ist kein Abend ;)

Ich sehe eben nur folgende Punkte:
a) Eine recht gefährliche Gruppe aus Chaos-Champions (und Schergen) wird recht schnell lächerlich, so dass keine Gefahrenstimmung mehr aufkommt.
b) Mal einen richtig üblen Chaos-Zauberer (aus dem RdC) mitten im Reikland/Wissenland auf die Gruppe loszulassen, ist irgendwie auch "komisch".

Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Krassgeilertyp

  • Gast
Mal davon abgesehen, dass das in dieser Welt völliger Humbug ist, dass diese 4 ohne speziellem Auftrag zusammen rumlaufen... ich würde auf die Magie/Mutationsschiene gehen.
Es kann viele Wege geben, die Fehlschlagchancen zu erhöhen und Mutationen zu verursachen. Und wenn mal einer Mutant ist, wirds eh schnell verdammt gefährlich.
Du solltest Ihnen zeigen, dass Magie in Warhammer kein Spaß ist.
Allerdings ist es wohl ein Spielerproblem was du so nie in den Griff bekommst.

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.057
  • Username: KhornedBeef
Jo, das haut ja in die gleiche Kerbe wie ich auch weiter oben: Dann sind normale Kämpfe eben leicht, dafür ziehen sie andere Probleme an wie ein Misthaufen die Fliegen  ¯\_(ツ)_/¯

Als Spieler hätte ich übrigens wenig Bock auf "Ihr habt eure Charaktere erstellt und gespielt, aber ihr seid mir zu gut. Ich änder jetzt das Regelwerk." Gerade bei einem System wie WH. Als Notnagel, wenn das Spotlight ins Ungleichgewicht gerät (z.B. weil alle Kämpfen wollen, aber wegen Systemdesignschwäche rockt nur einer), kann man das anbieten. Aber bei "ihr macht mir meine Gegner kaputt, meh", bei Warhammer? Bevor du einen fünfzig Mann starken Heugabel-Mob auf sie gehetzt hast? Den ein Kämpfer mit markigen Worten und einem Kinnhaken beendet, den Magier aber mangels mundaner und nicht-tödlicher Techniken mit schweißnassen Händen lösen müssen? Fühl dich mal bei deiner Ehre gepackt ;)

Edit: So viele Flüchtigkeitsfehler
« Letzte Änderung: 6.11.2017 | 09:52 von KhornedBeef »
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 826
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Nein, ich mag das auch nicht, nachträglich Dinge dermaßen abzuändern. Aber es wäre eine Option gewesen, dies von Anfang an so zu verwenden, wenn ich es zu Beginn gekannt hätte :)

Ich habe nun begonnen, da die Gruppe nun sogar aus vier verschiedenen Magiern besteht, die Umwelt noch deutlich reagieren zu lassen. Bisher hat die Akademie selbst maßregelnd eingegriffen, wenn sie feststellte, dass die Magie übermäßig und vor allem unnötig eingesetzt wird. Die Herren sehen es nun einmal so, dass eine Straßenbande mit "Brennender Blick" und "Feuerball" und "Sense des Schnitters" usw. weggemetzgert werden muss. Die Wachen werden schnell aufmerksam.

Auf Grund der Zwänge der Kampagne, kann ich aber die Umwelt nicht so reagieren lassen, wie ich es mir wünsche. Irgendwie muss die Gruppe ja auf die Imperator Wilhelm und nach Nuln ;) Einer der Magier wurde bereits verbannt aus dem Reikland und in eine Aussenstelle nach Averheim versetzt, wo er sich dann doch zusammengerissen hat. Nun aber wieder, da ja jetzt Meistermagier, "die Sau rauslässt".

Nicht falsch verstehen, ich werfe es den Spielern überhaupt nicht vor. Ich glaube, die nächste Runde, die ich leite, wird wieder eine vollkommen freie Sache.

Zum Thema:
Was meint ihr? Soll ich den Kampf auf der Reise abhandeln wie im Buch beschrieben oder vielleicht doch was "Dickes" auffahren? :)

Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Krassgeilertyp

  • Gast
Re: Anspruchsvoller Kampf noch möglich (Magiergruppe)?
« Antwort #20 am: 6.11.2017 | 09:40 »
Was dickes auffahren...
Und zwar richtig dick. Potenzial für ein bis zwei Charaktertode sollten vorhanden sein.
Weil wenn sie sich so verhalten haben wie ich mir das ausmale, dann sollte in Warhammer die Hölle los sein was diese 4 angeht.
Hexenjäger der eine Special-Squad für diese  4 gegründet hat... z.B.

Edit: Auch letale Maßnahmen von den jeweiligen Akademien sind durchaus möglich. Es kann nicht sein, dass 4 Akademien einstimmig so ein Grüppchen dulden. Es dürften zig Intrigen möglich und nachvollziehbar sein.
« Letzte Änderung: 6.11.2017 | 09:45 von Krassgeilertyp »

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 826
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Anspruchsvoller Kampf noch möglich (Magiergruppe)?
« Antwort #21 am: 6.11.2017 | 19:06 »
Joar, das mit der Hexenjäger-Gang werde ich umsetzen.

In Grissenwald wird es soweit sein. Das Dorf wird, aufgestachelt von den Hexenjäger und sehr wahrscheinlich durch die Magier selbst, sich auf sie stürzen :)
Wie genau werde ich dann impro am Spieltisch sehen, denke ich.
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.355
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Anspruchsvoller Kampf noch möglich (Magiergruppe)?
« Antwort #22 am: 6.11.2017 | 19:46 »

Hexenjäger der eine Special-Squad für diese  4 gegründet hat... z.B.

Der bewegt sich da je nachdem auf sehr dünnem Eis, so dünn das ihn seine eigene Kirche bzw. Orden aburteilt.
Die Orden wurden von Magnus dem Frommen gegründet und der hat der Sigmarkirche und ihren Orden unmissverständlich klar gemacht, das keine Übergriffe geduldet werden.
Misstrauisch nervig andererseits beobachten wäre was anderes.

Sollte es sich allerdings um Hexenjäger von eigenen Gnaden handeln, werden die Akademien das nicht lustig finden und es wenig Handhabe geben sollten diese nach fairer Warnung (verzieht euch 1, 2, 3) man ihre Überreste irgendwo findet.
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Krassgeilertyp

  • Gast
Re: Anspruchsvoller Kampf noch möglich (Magiergruppe)?
« Antwort #23 am: 6.11.2017 | 21:16 »
Der bewegt sich da je nachdem auf sehr dünnem Eis, so dünn das ihn seine eigene Kirche bzw. Orden aburteilt.
Die Orden wurden von Magnus dem Frommen gegründet und der hat der Sigmarkirche und ihren Orden unmissverständlich klar gemacht, das keine Übergriffe geduldet werden.
Misstrauisch nervig andererseits beobachten wäre was anderes.

Sollte es sich allerdings um Hexenjäger von eigenen Gnaden handeln, werden die Akademien das nicht lustig finden und es wenig Handhabe geben sollten diese nach fairer Warnung (verzieht euch 1, 2, 3) man ihre Überreste irgendwo findet.
Ach Hexenjäger sind findige Beamte. Die finden einen Weg denen 4 Magiern etwas anzuhängen. Vielleicht gehören die 4 ja zu einer neuen Splittergruppe, die windübergreifend Magie wirken wollen? Oder warum hängen die ständig miteinander ab? Das klingt nach verbotener Magie... Heckenmagie nur schlimmer. Das sollte man vielleicht untersuchen? Oh ich musste Sie töten, die haben ihre Magie kombiniert und uns angegriffen. Oh zum Glück habe ich Verbündete in den Akademien, denn solche Rumtreiber haben genug Feinde in den konservativen Schulen. Da lässt sich eine Anklage im nachhinein zusammenzimmern.

Das ist Warhammer. Da sind alle Menschen ziemlich fähige Arschlöcher. Und Leute die "Anders" sind, werden schnell Opfer.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.355
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Anspruchsvoller Kampf noch möglich (Magiergruppe)?
« Antwort #24 am: 6.11.2017 | 21:38 »


Das ist Warhammer. Da sind alle Menschen ziemlich fähige Arschlöcher. Und Leute die "Anders" sind, werden schnell Opfer.
Wie ich schon sagte, Magnus der Fromme hatte sehr effektive Mechanismen installiert um die Sigmarkirche und ihre Orden von Übergriffen gegen die Abgänger der Magierakademien abzuhalten.
d.h. die Sigmarkirche hat selber großes Interesse daran ihre Arschlöcher davon abzuhalten. da Stunk zu machen.
Wie diese Methoden aussehen dürfte klar sein.

Ihre "Verbündete" in den Schulen dürften sich sehr schnell sehr alleine wiederfinden, findet man heraus das Sie die Schulen verraten haben.
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"