Autor Thema: Brüllmorfu-Konventionen für DSA1-5, oder: Flegelschnecken kommen nach Aventurien  (Gelesen 692 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.431
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Hypothetisch angenommen, jemand wäre so wahnsinnig eine Runde zu leiten, in der DSA-Charaktere aus sämtlichen Editionen spielbar sind (analog zu den FLAILSNAILS-Konventionen für die OSR), und Charaktere aus jeder beliebigen DSA-Edition unter einem Spielleitung unter jeder beliebigen DSA-Edition spielbar sind, wie würde man das am besten anstellen? Wo wären die größten Stolpersteine?

(Kür wäre Berücksichtigung von Hacks und Varianten wie DAS, GERHARDT, Blut+Eisen, Schwarze Revision etc., aber erst mal geht es um das große ganze der offiziellen Editionen ehe man sich im klein-klein der Varianten verzettelt.)

Attribute:
DSA1/2 <> 3 <> 4/5

In DSA3 sind IN und FF hinzugekommen, in DSA4 KO. Würde ich hier für Charaktere aus älteren Editionen einfach ableiten aus bestehenden Attributen:
IN = Mittelwert KL/CH
FF = GE
KK = Mittelwert MU/KK

Attributshöhen:
DSA1/2/3 <> 4/5

In DSA4+ sind Attributshöhen im Schnitt etwas höher als in DSA1-3. Einfach pauschal +2 auf alle Attribute und gut ist?

Eskalierende Lebens-/Astral-/Karmaenergie:
DSA1/2/3<>4/5

In DSA1-3 sind die diversen Energien noch wild nach oben eskaliert, in DSA4/5 bewegen sie sich in sehr viel engeren Bahnen mit weniger Luft nach oben. Einfach DSA4/5-Charakteren mehr LE/AE/KE zugestehen je nach AP-Stand, z.B. +4 frei verteilbar auf die Energien pro angefangene 100AP über 1.000?
(Alternativ könnte man natürlich auch DSA1-3-Helden runterschrauben, aber ich bevorzuge es aus psychologischen Gründen stets, Spielern etwas zu schenken was sie besser, härter, schneller macht anstatt ihnen etwas wegzunehmen.)

3W20-Probe und Talent-/Zauberwerte:
DSA1 <> 2/3/4/5

DSA1 kannte noch keine 3W20-Probe, der Rest hingegen schon. Wenn es keine reine DSA1-Runde ist (in welchem Fall die Brüllmorfu-Konventionen ohnehin hinfällig sind), muss DSA1 in den sauren Apfel beißen und mit allen anderen die 3W20-Probe ablegen.

Wie inzu Talent-/Zauberwerte für DSA1-Charaktere ohne Talent-/Zauberwertsystem? Ein pauschaler stufenabhängiger Wert, mit besonderen Boni auf eine Handvoll schwerpunktmäßiger Talente/Zauber? (Und Extratalente für den Abenteurer?)

Schlechte Eigenschaften:
DSA1 <> 2/3 <> 4/5

DSA1 hat sie noch gar nicht, DSA2/3 hat sie festverdrahtet, DSA4/5 hat sie optional wenn sie aktiv als Nachteil ausgesucht wurden.

Kompromiss wäre, bei DSA2/3-Charakteren alle schlechten Eigenschaften bis auf die 2 oder 3 höchsten unter den Tisch fallen zu lassen, und DSA1-Charaktere optional für die Länge des Abenteuers 1-2 schlechte Eigenschaften aufnehmen zu lassen im Austausch gegen einen kleineren Bonus (z.B. bei den editionsfremden Talentwerten).

Rüstungsschutz und Waffenschaden:
DSA1/2/3 <> 4/5

Rüstungen und Waffen neigen in den älteren Editionen dazu, eine größere Spannweite nach oben und nach unten zu haben. Unterschiedliche Werte für die gleiche Waffe sind ohnehin ein Logikbruch, und eine gefundene magische Keule sollte nicht plötzlich mehr Schaden machen weil sie in der Hand eines DSA5-Kriegers statt in der eines DSA3-Kriegers liegt.

---

Das wären erst mal die prägnantesten Punkte, die mir einfallen und unbedingt adressiert werden müssten. Was gäbe es noch so?
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline tartex

  • Legend
  • *******
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 6.525
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: tartex
DSA5 läuft ja eher über Kraftakt, Körperbeherrschung usw. statt über Attributsproben.

3W20 auf die Attribute kann man ja sowieso vergessen.



Ich sehe aber auch nicht viel Sinn in der Brüllmorfu-Konvertierung. Für DSA1 findet man leider kaum Spieler. DSA2+ kann man eigentlich eh leicht zu DSA5 konvertieren.

Zufallscharaktererschaffung für ein entschlacktes DSA5 würde da viel mehr Sinn machen, wenn irgendwer unbedingt DSA1 einbauen will.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Faras Damion

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 827
  • Username: Faras Damion
Re: Brüllmorfu-Konventionen für DSA1-5
« Antwort #2 am: 9.11.2017 | 15:27 »
Ich habe tatsächlich mal auf einer Con mit DSA3 und DSA4 Charakteren gespielt. Ging problemlos. Aber in der Erzählonkel-Fraktion geht sowieso alles. :)

Aber hier sollen ja vor allem Dungeoncrawls gespielt werden, oder?
Also muss der Kampf ausgeglichen sein und ein paar Talente angeglichen werden (Fallen entdecken, Fallen entschärfen, Schlösser knacken,...), oder?

Prinzipiell würde ich immer eher Sachen weglassen, als zufügen, also z.B. lieber ohne KO spielen.

Ein paar Fragen/Anmerkungen:

- Sollen Priester zugelassen werden?

- AT-Wert und zugehörige Manöver: Willst Du ein System wie in DSA1-3 mit geringem Startwert und Maximum um 18 und wenigen Manövern oder wie in DSA4-5 mit höheren Start- und Endwert und vielen Manövern?

- PA-Wert  und zugehörige Manöver: DSA4 und 5 unterscheiden sich hier auch stark.

- Levelanstieg ist in DSA1-3 und DSA4 und DSA5 völlig anders. Bei DSA3 gilt ja Stufe∗(Stufe−1)∗50, DSA4 und 5 sind Kaufsysteme.

- Talenterhöhung: Bei DSA3 wird die Wahrscheinlichkeit Talente zu erhöhen i.A. immer geringer (durch nötiges Wurfergebnis und selteneren Stufenaufstieg). Bei DSA4 steigen die Kosten mit dem Talentwert. Bei DSA5 kostet es gleich viel bis zu einem Schwellwert, ab dem es extrem teurer wird. Außerdem sind Talente unterschiedlich teuer (in DSA3 durch Anzahl Würfe, in DSA4 und DSA5 jeweils die Steigerungskategorien).

- Astralregeneration kann bei DSA4-5 deutlich erhöht sein.

- Können Dämonen durch profane Waffen verletzt werden? Und ganz viele weitere Detailfragen.

Letztendlich würde ich auch einfach die Basisregeln von DSA5 nehmen.
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.431
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Brüllmorfu-Konventionen für DSA1-5
« Antwort #3 am: 9.11.2017 | 22:09 »
Ich erwarte keine perfekte Balance - besonders balanciert ist DSA ja nicht mal innerhalb der einzelnen Editionen :P
Brüllmorfu soll vor allem einfach anzuwenden sein, dabei aber die gröbsten Inkonsistenzen und Ungleichgewichte (z.B. eskalierende LE/AE gegen weitgehend feste LE/AE) so weit glattbügeln dass man spontan mit einem Charakter egal welcher Edition aufschlagen und mit ein paar Handgriffen die notwendigen Anpassungen vornehmen kann. Es muss nicht die Krone des Spielerlebnisses sein, es reicht wenn es leidlich gut genug funktioniert für einen Einzelknaller.

- Sollen Priester zugelassen werden?
Es soll im Grunde genommen jeder mit jedem Charakter aus jeder Edition aufschlagen können.

Karmaler Kram ist natürlich der inkonsistenteste Teil zwischen allen Editionen (Pseudo-Zaubersprüche in DSA2, Stoßgebete, Talismane und Große Wunder in DSA3, Liturgien in DSA4, Liturgien und Segnungen mit schnell regenerierender KE in DSA5).

Zitat
- AT-Wert und zugehörige Manöver: Willst Du ein System wie in DSA1-3 mit geringem Startwert und Maximum um 18 und wenigen Manövern oder wie in DSA4-5 mit höheren Start- und Endwert und vielen Manövern?
Am besten beides parallel. Charaktere aus älteren Editionen benutzen was sie kennen (AT+, Finte etc.), Charaktere aus DSA4/5 was sie über SFs verfügbar haben.

Dass AT- und PA-Werte in 4/5 generell höher wären, ist mir nicht aufgefallen. 1.100-AP-Charaktere sind natürlich kompetenter als ST1-Charaktere in DSA1-3, aber das Startniveau ist in den neueren Editionen generell höher.

Zitat
- PA-Wert  und zugehörige Manöver: DSA4 und 5 unterscheiden sich hier auch stark.
DSA5 hat Mehrfachparaden, und in beiden gibt es ein paar PA-Manöver wie Riposte.

Wenn der SL nach DSA5 leitet, gibt es Mehrfachparaden, ansonsten klassisch.

Zitat
- Levelanstieg ist in DSA1-3 und DSA4 und DSA5 völlig anders. Bei DSA3 gilt ja Stufe∗(Stufe−1)∗50, DSA4 und 5 sind Kaufsysteme.
Brüllmorfu ist eher etwas für One-Shots, da sind Verbesserungsregeln nachrangig. Ein grober Umrechnungsfaktor für AP reicht aus (und besonders konsistent war die AP-Vergabe außerhalb der Monsterklassen-Urzeit sowieso nie).

Zitat
- Talenterhöhung: Bei DSA3 wird die Wahrscheinlichkeit Talente zu erhöhen i.A. immer geringer (durch nötiges Wurfergebnis und selteneren Stufenaufstieg). Bei DSA4 steigen die Kosten mit dem Talentwert. Bei DSA5 kostet es gleich viel bis zu einem Schwellwert, ab dem es extrem teurer wird. Außerdem sind Talente unterschiedlich teuer (in DSA3 durch Anzahl Würfe, in DSA4 und DSA5 jeweils die Steigerungskategorien).
Charaktere verbessern sich einfach entsprechend den Regeln ihrer Edition. Problem erledigt.

Zitat
- Astralregeneration kann bei DSA4-5 deutlich erhöht sein.
Halte ich für eine akzeptable Unschärfe. DSA4/5-Charaktere haben eben mehr feine Stellschrauben durch Vor- und Nachteile, zum besseren und zum schlechteren.

Zitat
- Können Dämonen durch profane Waffen verletzt werden?
IIRC braucht es dafür in allen Editionen magische oder geweihte Waffen.
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 2.376
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Danke für den Titel, Skyrock! :) "Brüllmorfu" wird nun also auch ein Regelwerk. Cool!
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%