Tanelorn.net

Autor Thema: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?  (Gelesen 264 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hanky-panky

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 515
  • Username: trendyhanky
Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« am: 3.11.2017 | 14:44 »
Habt ihr schon ausgiebige Spielerfahrung mit der Boost-Regel in DFA im Vergleich zu FC und FAE?

Mir gefällt diese Behandlung der Boosts ziemlich gut, aber es ändert schon ein wenig den Spielverlauf, da die Boosts ja jetzt eingeschränkter sind. Soweit ich mich erinnere war diese DFA-Regel soetwas wie ein inoffizielles Erratum bei FC oder eine quasi offizielle Hausregel?

Nutzt ihr die neue Regel für eure allgemeinen Fate-Spiele?

Online Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 31.048
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #1 am: 3.11.2017 | 14:45 »
Kannst du die neue Boost-Regel der Einfachkeit halber hier nochmal wiederholen?

Klar sollten die Leute die damit gespielt haben sie wohl kennen, aber evtl. hatte jemand der die Regel bisher noch nicht kannte das schonmal selbst als Hausregel verwendet und koennte doch mitreden ;)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline hanky-panky

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 515
  • Username: trendyhanky
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #2 am: 3.11.2017 | 14:49 »
Okay, sry

Boost bei DFA: gibt nur noch +2 (kein Reroll) und muss bis zum "next turn" eingesetzt werden, sonst verschwindet er. Lässt sich auch nicht zu einem richtigen Aspekt pimpen, kann aber mit freien Einsätzen usw. kombiniert werden

Online Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 31.048
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #3 am: 3.11.2017 | 15:00 »
Bis auf den "kein Reroll" steht das ja schon (wenn auch nicht immer so explizit) in Fate Core drin...
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline hanky-panky

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 515
  • Username: trendyhanky
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #4 am: 3.11.2017 | 15:06 »
Zitat
Bis auf den "kein Reroll" steht das ja schon (wenn auch nicht immer so explizit) in Fate Core drin...

Bei FC und FAE halten Boosts auch gerne mal bis zum Ende der Szene. Explizites Verfallen des Boost am Ende der nächsten Runde steht nur in DFA

Aber du hast schon recht das wurde ja damals in der Fate-Community bisschen diskutiert

Online Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 31.048
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #5 am: 3.11.2017 | 15:14 »
Im Fate-SRD ist ja auch noch ein Artikel zitiert den Ryan Macklin geschrieben hat der das Thema nochmal klarifiziert.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline hanky-panky

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 515
  • Username: trendyhanky
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #6 am: 3.11.2017 | 15:43 »
Zitat
Im Fate-SRD ist ja auch noch ein Artikel zitiert den Ryan Macklin geschrieben hat der das Thema nochmal klarifiziert.

Yup, das ist klar. Aber der DFA-Boost is anders

In FC/FAE "They go away on their own fairly quickly—usually after the next action when you could use them—so use them as soon as possible!"

In DFA "after earning it, you must use a boost by the end of your next turn, or it disapears" (DFA p. 109)

Unterschied: In ersten Fall hängt es davon ab, wann du den Schub einsetzen kannst. das kann auch paar Runden dauern. Im zweiten Fall ist es egal, wann du ihn einsetzen könntest. Er verschwindet sowieso nach einer Runde.
« Letzte Änderung: 3.11.2017 | 15:46 von hanky-panky »

Offline MadGyver

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 20
  • Username: MadGyver
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #7 am: 3.11.2017 | 15:45 »
Bei FC und FAE halten Boosts auch gerne mal bis zum Ende der Szene. Explizites Verfallen des Boost am Ende der nächsten Runde steht nur in DFA

Auch in FateCore steht auf Seite 65, dass der Schub nach der nächsten Ktion üblicherweise verschwindet. Ist also nicht neu.

Offline hanky-panky

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 515
  • Username: trendyhanky
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #8 am: 3.11.2017 | 15:55 »
Zitat
Auch in FateCore steht auf Seite 65, dass der Schub nach der nächsten Ktion üblicherweise verschwindet. Ist also nicht neu.

siehe #6

Kann natürlich sein dass in deiner Runde dieser Unterschied nie eine Rolle spielte und ihr die Schub-Tokens sofort weggelegt habt, auch wenn der Charakter noch nicht die Möglichkeit hatte, ihn einzusetzen. Das wäre damals aber gegen die Regel von FC gewesen.

Deshalb steht in FC und FAE ja auch, dass die Schübe spätestens zum Ende einer Szene vrschwinden.

Eines von 1000 Beispielen: Charakter manipuliert ein Schloss via Burglary und erntet für das Schloss einen Boost. In der nächsten Runde wird attackiert von einem Bad Guy. Er verteidigt sich mit full defense und kann den Schloss-Schub nicht nutzen.
In FC bleibt der Boost bestehen, in DFA is er weg
« Letzte Änderung: 3.11.2017 | 16:03 von hanky-panky »

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 2.965
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #9 am: 3.11.2017 | 16:27 »
Das hängt auch in FAE / FC sehr davon ab, was der Boost denn ist. Wenn der Gegner "Aus dem Gleichgewicht" gebracht wurde, wird er sich wohl recht bald gesammelt haben, wenn er zwischenzeitig umher lief, Leute beschossen hat usw. Halt all die Dinge, die mit Aspekten und damit auch Schüben als Unterkategorie passieren. Macht keinen Sinn mehr? Ist weg. Und Schübe sind halt im Allgemeinen so formuliert, dass sie eben superschnell ihren Sinn wieder verlieren.

Bei DFA gibt es statt eines benannten Schubs ein Token? Wunderbar. Weniger Benennungsarbeit. Dafür kann ich den kurzlebigen Charakter durch die Regel mit einer Runde darstellen. Macht Schübe etwas flüssiger, ist auf bei der Funktionsweise aber sonst fast identisch.

Das sollte nahe am Spiel mit vorgefertigten Schüben sein. Ich habe oft einen Stapel mit "üblichen" Schüben. Verlorene Balance. Überblick verloren. Solche Dinge halt. Schnell im Spiel, schnell wieder raus und klappt recht flüssig.
« Letzte Änderung: 3.11.2017 | 16:31 von Chruschtschow »
Jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline hanky-panky

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 515
  • Username: trendyhanky
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #10 am: 3.11.2017 | 16:34 »
Zitat
Das hängt auch in FAE / FC sehr davon ab, was der Boost denn ist. Wenn der Gegner "Aus dem Gleichgewicht" gebracht wurde, wird er sich wohl recht bald gesammelt haben, wenn er zwischenzeitig umher lief, Leute beschossen hat usw. Halt all die Dinge, die mit Aspekten und damit auch Schüben als Unterkategorie passieren. Macht keinen Sinn mehr? Ist weg. Und Schübe sind halt im Allgemeinen so formuliert, dass sie eben superschnell ihren Sinn wieder verlieren.

Ja, das ist richtig. Aber es kommt ja öfter mal vor dass weder der Charakter noch die anderen Spieler einen Boost nutzen können in der darauffolgenden Runde. Das kommt vor allem bei komplexeren Situationen vor, wenn unterschiedliche Figuren unterschiedliche Dinge machen. Das "aus dem Gleichgewicht"-Beispiel ist natürlich klar, da erklärt es sich von selbst.
Passiert eher bei Szenen, in denen viel parallel passiert und die Figuren an mehreren Fronten agieren müssen

Zitat
Bei DFA gibt es statt eines benannten Boosts ein Token? Wunderbar. Weniger Benennungsarbeit. Dafür kann ich den kurzlebigen Charakter durch die Regel mit einer Runde darstellen. Macht Schübe etwas flüssiger, ist auf bei der Funktionsweise aber sonst fast identisch.

Nein, gibt es nicht. Wir hatten aber irgendwann angefangen, Schübe mit farblichen Tokens zu markieren anstatt auf einer Karte oder so extra aufzuschreiben, was es für einer ist. Klappt aber nur weil die Schübe eh schnell verschwinden und jeder weiß, was damit eigentlich gemeint war. Oft wird auch der Schub eh zu einem Aspekt aufgestockt und dann regulär benannt

Bei DFA ist ja das Aufstocken nicht mehr gegeben und die Boosts eh nach einer Runde weg. Da bietet sich das Token natürlich extrem an

Offline Daheon

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 461
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #11 am: 3.11.2017 | 18:39 »
Müssen in DFA boosts denn immer noch benannt werden? Da sich in meinen bisherigen Faterunden die Spieler mit dem Benennen von boosts immer schwer getan haben, fände ich die Regelung, einfach einen Bonus auf die nächste Aktion zu geben, sehr "entschlackend.
"There's no wrong way to play!" - S. John Ross

Offline hanky-panky

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 515
  • Username: trendyhanky
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #12 am: 3.11.2017 | 18:45 »
Zitat
Müssen in DFA boosts denn immer noch benannt werden? Da sich in meinen bisherigen Faterunden die Spieler mit dem Benennen von boosts immer schwer getan haben, fände ich die Regelung, einfach einen Bonus auf die nächste Aktion zu geben, sehr "entschlackend.

Nö, ist einfach nur ein +2 Bonus, der innerhalb einer Runde eingesetzt werden muss, ehe er verschwindet
Natürlich ist es "klassischer" und "runder", ihn zu benennen
Ist aber eher Zeitverschwendung, denn soviel Kurzzeitgedächtnis kann man Fate-Spielern zumuten ^^

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 2.965
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Spielerfahrungen mit der DFA-Boost-Regel?
« Antwort #13 am: 3.11.2017 | 20:18 »
Dann ist es lediglich ein Streamlining und zum Teil auch eine Anpassung an Spieltischrealität. Schübe sind bei Runden, die bei den einzelnen Durchgängen fix sind, ja schneller genutzt als notiert.
Jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de