Autor Thema: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?  (Gelesen 2203 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.295
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« am: 4.12.2017 | 10:04 »
Diese Frage geht an alle, die gerne Let's Plays im Youtube oder dergleichen ansehen.
Diese sind ja von recht unterschiedlicher Qualität und Machart.

Mich interessiert die Motivation, die dahinter steckt.

Was ich in diesem Thread nicht interessiert, sind Aussagen, dass man sie NICHT guckt und ich brauche auch keine Erklärungen über Motivationen, warum man sie nicht schaut.
Ggf. mach ich dazu einen weiteren Thread auf.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline EL Machete

  • Adventurer
  • ****
  • Machete schickt keine SMS...
  • Beiträge: 644
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seeker
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #1 am: 4.12.2017 | 10:29 »
Ich komme recht wenig zum zocken. Die videos sind für mich die köeine dosis video game für zwischendurch.
Klingt traurig ich weiss.

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.363
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #2 am: 4.12.2017 | 10:34 »
Meine Kollegen in der Arbeit sind oft recht laut. Daher ziehe ich dann gerne mein Kopfhörer auf und lasse dort Podcasts und Let's Plays laufen. So kann ich mich einfach besser konzentrieren. Daher lasse ich aber auch nur welche laufen, die eine gute Tonqualität haben.

Also im Grunde höre ich meistens nur die Let's Plays.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Die Bedürfnisse vieler sind wichtiger als die Bedürfnisse weniger oder eines einzigen. (Mr. Spock)

Der Sündenbock ist kein Herdentier. (Peer Steinbrück)

Daheon

  • Gast
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #3 am: 4.12.2017 | 10:35 »
Ich greife hauptsächlich auf Let's Plays zurück, wenn mich ein Regelsystem oder Abenteuer interessiert, das ich noch nicht kenne.

Oder Michael Mingers macht mit, bin ein großer Fan.  ;D

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.609
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Plus 1 auf Podcast
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #4 am: 4.12.2017 | 10:42 »
Ich greife hauptsächlich auf Let's Plays zurück, wenn mich ein Regelsystem oder Abenteuer interessiert, das ich noch nicht kenne.

Genau das :d

Ich bin generell kein so großer Fan von Let's Plays als dass ich sie "einfach mal so" schauen würde, aber ich finde sie sind ein extrem guter Ersatz zu geschriebenen (Capsule-) Reviews weil man idR ein viel besseres Gefühl bekommt wie das gespielte System oder Abenteuer am Tisch funktioniert. John Harpers offizielle Blades in the Dark Runde ist ein perfektes Beispiel, ohne die hätte ich das System wohl nie angefasst.

Die einzige Ausnahme ist, wenn ich größere Vorbereitungen für meine eigene Runde zu tun habe, dann lasse ich manchmal zur Berieselung eine Lets Play Serie im Hintergrund laufen, z.B. eine der von Adam Koebel geleiteten 5E Serien auf Roll20. Auch wenn viele der Umstände einer Online-Runde nicht direkt auf eine Tischrunde übertragbar sind, kommen da ab und zu gute Ideen und Ansätze, die ich mir klauen kann. Und wenn ich nicht genau zuhöre, habe ich für mein Empfinden auch nicht viel verpasst.
Kleiner Rollenspielstammtisch: Plus 1 auf Podcast

"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Olibino

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Olibino
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #5 am: 4.12.2017 | 10:43 »
Zur Vorbereitung, bevor ich ein neues Regelsystem zum ersten Mal leite. Um mal die praktische Anwendung der Regeln zu sehen, nachdem ich sie gelesen habe.

alexandro

  • Gast
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #6 am: 4.12.2017 | 11:06 »
Wie bei den meisten Medien: um zu sehen, was als nächstes passiert. Das Spiel ist mir relativ egal (in diesem Kontext, d,h. wenn ich es nicht selbst spiele) ich will die sich entfaltende Story verfolgen.

Dazu muss es aber auch halbwegs interessant sein (trifft z.B. auf Critical Role und Quinn Murphy zu, aber eher weniger auf D20Babes, HyperRPG oder itmejp).
« Letzte Änderung: 4.12.2017 | 17:08 von alexandro »

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.354
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #7 am: 4.12.2017 | 11:10 »
Das erste und einzige war Masks mit Praion, Nocturama et al.

Das habe ich geschaut, weil mich das Spiel interessierte und ich die beiden sowohl am Spieltisch als auch als Genre-Kundige sehr schätze.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.295
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #8 am: 4.12.2017 | 11:27 »
Ich fange mal an...

Im Moment langweilen mich die meisten TV Angebote.
Wenn mal eine Serie kommt, die sich interessant gestaltet, dann hab ich sie meistens recht schnell durch.
Da ich derzeit als Vater zwei junger Kinder abends meistens zu groggy bin, um mir ein Buch zu schnappen und das Wetter zu mau ist, um noch draussen was zu machen,
bleibt nur die Konserve. (oder Hörbücher, aber die höre ich auf Dienstwegen, und hab da genug davon...)
Ein Grund (nicht der wichtigste) ist also "mangels besserem Angebot".

Ein anderer ist, dass ich derzeit (gefühlt) zu selten zum Spielen komme und das gucken von Let's Plays ist manchmal so ein bisschen ein gefühltes "dabei sein".
Ich bin selber Spielleiter (Midgard) und spiele seit geraumer Weile auch in einer Runde (SciFi Homebrew) mit, letztere Runde kommt aber auch öfters nicht zu stande und
spielt nur alle 14 Tage werktags für 3 Stunden. Da kommt man nicht weit.
Davor habe ich (gefühlt) die letzten 10.000 Jahre nur als Spielleiter Rollenspiel gehabt. Ich bin aber eigentlich sehr gerne ein Mitspieler.
Als Mitspieler wird die Spielzeit ja ohnehin aufgeteilt, so daß man nur einen Teil der Zeit seine "Spotlight-Time" hat und agieren kann.
Als Let's Play Konsument fühlt man sich in guten Produktionen so ein bisschen, wie ein im aktuellen Spielgeschehen unbeteiligter Spieler, dessen Charaktere gerade woanders sind.

Aus der Perspektive des Spielleiters schaue ich gern zu, um mir Sachen abzugucken und mich inspirieren zu lassen.
Ich schaue mir gerne Sachen ab, wie andere Spielleiter Dinge machen, Techniken einsetzen, mit Beschreibungen arbeiten.
Manchmal schaue ich mir auch Sachen an, um zu erkennen, wie man sie vielleicht nicht machen sollte. (Das ist eher die Ausnahme)
Außerdem ist Rollenspiel eine echte Inspirationsquelle für mich.
Ich bekomme für mein eigenes Rollenspiel einfach echt gute Ideen, wenn ich andere Rollenspielern (und vor allem Spielleitern) zusehe.
Das ist mir bereits beim Mitspielen in Runden aufgefallen. Für das LP gilt das aber insbesondere, weil ich mir da leichter Notizen machen kann.
Da ich aber eher selten 2 Runden parallel laufen habe und in einer davon spiele und in der anderen leite, hatte ich das meistens nur auf den Tanelorn Treffen - zeitlich arg begrenzt...

Ach ja und zu guter letzt: Ich bin ein mäßiger Autodidakt!
Das Erlernen von Spielregeln fällt mir eher schwer, wenn ich mir ein Regelbuch nehme und es durcharbeite. Viel einfacher lerne ich durch Anwendung und Zuschauen.
Dafür sind Let's Plays eigentlich genial. Allerdings würde ich mich freuen, wenn zukünftig dem Aspekt bei der Vorstellung von neuen Systemen Tutorials zu finden sind.
Da kann eine Einführungsrunde sein, um die Regeln zu lernen, aber auch echte Tutorials, zum Beispiel für Charaktererschaffung oder wie Regelmechaniken ablaufen.


Das Ganze mit den Let's Plays funktioniert bei mir dann, wenn die Leute, die im Lets Play sitzen, mir sympatisch sind und wenn sie wirklich motiviert sind und man merkt, dass sie Spaß an der Sache haben.
Ein gutes Präsentationsvermögen ist ein unglaubliches Plus für mich, aber kein K.O. Kriterium, wenn es nicht stark ausgerpägt ist.
Die Chemie muß stimmen, das ist wesentlicher, als einen perfekten Showmaster zu haben.
Interessant finde ich, dass ich an mir selbst feststelle, dass ich bevorzuge, wenn die Leute vor der Kamera ein wenig "gepflegt" erscheinen und auch die Umgebung mit ein bisschen Sorgfalt gewählt wurde.
Der chaotischer Hintergrund kann mich abtörnen, genau wie ein unrasierter, verstrubbelter Typ (oder Typin), der auf mich wirkt, als sei er grad aus dem Bett gefallen und dabei in die Schlabberklamotten von gestern gestolpert. Wenn es ein lustiges Shirt sein soll, darf die Message gern dadurch unterstrichen werden, dass es frisch aus dem Schrank kommt und nicht zerknittert aus dem Trockner gezogen wurde.
Ich brauch ja kein "Bewerbungsgesprächs-outfit" aber ein bisschen Zivilisation darf es schon sein. Immerhin bekämpft man damit auch das alte Vorurteil, dass Rollenspiel ja nur von komischen Typen gespielt werden, die mangels Sozialkompetenz weder menschliche Kontakte noch UV Strahlung abbekommen.
Auch kann eine Umgebung mit zu vielen Elementen eher stören, weil ablenken. Bei den Orkenspaltern schau ich mir immer (neidisch) die Star Wars Sachen an, die im Regal stehen. Wobei ich das dann eher interessant finde.

Let's Plays von Online Runden, bei denen man die Leute nur über die Webcam sehen kann, funktionieren seltsamerweise kaum. Für mich geht da zu viel Metainformation verloren,
weil man die Körpersprache nicht wahrnimmt und weil die unterschiedlichen Sicht- und Lichtverhältnisse auch Mimik und dergleichen in der Wahrnehmung einschränkt.
Für mich ist ein gemeinsamer Tisch, wo man die Spielenden aus der Totalen wahrnimmt inzwischen ein Muß. Eine Würfel-Cam brauche ich zum Beispiel nicht.
Wenn es mit Battlemap gespielt werden würde, wäre eine Battlemap Cam aber ein Bonus. Da fände ich es gut, wenn man die Leute sieht bis es zum Kampf kommt und den Kampf dann der Kamerafokus auf der Map und den Minis liegt.

Was ich gern mal sehen würde, wäre ein Splitscreen, wo der Spielleiter in einem Screen und die Gruppe mit der Kamera aus SpL Perspektive (gefilmt über dessen Schulter) wahrgenommen wird.
Die Spielleiter-Cam könnte dann im Kampf durch die Battelmap-Cam getauscht werden oder Zeitweilig Illus oder Skizzen eingeblendet werden...
Dann könnte die Gruppe auch abweichend von der inzwischen klassischen Abendmahls-Runde an einem Tisch "im Kreis" sitzen.
Auf einem 16:9 Verhältnis könnten die Leute und der SpL dann nebeneinander plaziert werden.
Das könnte natürlich etwas viel Kamera-Equipment bedürfen, aber es wäre mal interessant.
« Letzte Änderung: 4.12.2017 | 11:42 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.268
  • Username: KhornedBeef
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #9 am: 4.12.2017 | 11:32 »
Ich höre teils zur Unterhaltung, meistens komme ich aber eher dazu, weil ich schauen will, wie andere Leute spielen. Andere Genres, andere Stile, andere Kultur. Wenn es gut läuft nehme ich davon etwas mit in mein eigenes Spiel, ob das jetzt Spielermentalität oder Spielleiter-Techniken sind.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Deep_Impact

  • Gast
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #10 am: 4.12.2017 | 11:35 »
Ich habe mir die Lets Plays von Ulisses angeschaut, weil ich gut gemacht fand. Das gleich gilt auch für die Ashes of... von Wil Weaton.

Andere Lets Play finde ich aber in der Regel unglaublich langweilig. Kenne auch die von Tsu oder die von Nick-Nack. Beide sind gut gespielt, aber dem Zuschauen finde oft ich total unbefriedigend.

Mich interessiert die Motivation, die dahinter steckt.

Um die Frage konkret zu beantworten: In der Regel tue ich das nur, wenn ich sehen möchte, wie eine bestimmte Rollenspielidee oder -mechanik funktioniert. Ich hätte sowas aber oftmal lieber isoliert. Also einfach nur mal ein "Wie sieht ein Kampf in Numenera aus?" anstatt "Wir spielen acht Stunden <Into the Veil>".

Es gibt aber auch Rollenspiele in denen das nicht funktioniert, wie "Der Sprawl" von Nick-Nack, da finde ich keinen Zugang zu. Erzählspiele muss man wohl selbst erleben.

Was ich mich - auf beim gestrigen DORPCAST - gefragt habe:
Entsteht dadurch eigentlich eine Erwartungshaltung von unerfahrenen Spielern, dass eine "normaler" SL so organisiert ist wie Wil, so motiviert wie Tsu oder so schlagfertig wie Markus?
« Letzte Änderung: 4.12.2017 | 11:51 von Deep_Impact »

Offline Nick-Nack

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 394
  • Username: Nick-Nack
    • Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #11 am: 4.12.2017 | 11:46 »
ich gucke Let's Plays zum einen natürlich einfach auch aus Interesse, was im Medium geht, aber zum anderen wegen interessanten Stories. Für mich fallen viele Runden raus, weil sie nicht immersiv genug wirken, z. B. bin ich noch mit keinem einzigen der Ulisses-Let's-Plays warm geworden, die wirkten auf mich entweder zu sehr nach Rumgeblödel oder zu sehr gestellt. Und auch mit Wil Wheaton's Titan's Grave bin ich nie warm geworden, weil es sich am Ende anfühlt wie ein Wil-zeigt-euch-die-Welt, und nicht wie eine gemeinsame Runde.
Sehr gut gefallen mir die Runden mit Adam Koebel, da merkt man, dass wirklich alle zusammen eine Story erzählen wollen.
DSA5 Erzählregeln

Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen:
http://www.nick-nack.de/

Offline Bildpunktlanze

  • Bildpunktlanze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.552
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #12 am: 4.12.2017 | 11:49 »
- unterschiedliche Spielstile kennenlernen
- unterschiedliche Spielleiten-Ansätze kennenlernen
- Entlastungsfunktion: sehen das alle anderen auch nur mit Wasser kochen
DUNGEON WORLD FANZINE/SANDBOX DIE GLORREICHE STADT 
Gib Deinem Spiel eine überraschende Wendung  Blaupausen - Zufallstabellen
Pixellance und seine RPG Pixelbilder auf  TWITTER

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.729
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #13 am: 4.12.2017 | 11:53 »
Critical Role kann ich da nur empfehlen. Weniger rumgeblödel und die Leute spielen im Gegensatz zu vielen deutschen Let´s plays auch mehr In-Charackter plus einen überragenden SL. Leider halt nur für DnD.
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.061
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #14 am: 4.12.2017 | 11:53 »
Ich verfolge eine übersichtliche Anzahl an Let's Plays.

Hierbei ist für mich zunächst wichtig das mir die Runde in Bezug auf Spielstil wie Präsentation sympathisch ist. Schließlich nimmt ein Let's Play den Raum von 1 bis 5 normaler Serienfolgen ein.

Daneben bevorzuge ich übersichtliche Reihen. Das heißt ich habe es bisher noch nicht geschafft mich für ein Let's Play zu begeistern welches mehr als 6 Episoden hat. Einfach aus Zeitgründen.

Hinsichtlich der Produktionsqualität mag ich vorallem einen ordentlichen Ton. Das Aussehen der Beteiligten ist mir verhältnismäßig egal, weil ich meist eher zu höre als zu sehe, schließlich sind es doch zwischen 50 Minuten bis 210 Minuten Unterhaltung ohne das es viel zu schauen gibt.

Let's Plays eignen sich für mich gut zur Hintergrundbeschallung während ich koche. Ich mag nicht das es dabei still ist, und so Let's Plays unterhalten da ganz gut.

Mitunter ist es auch so die Unterhaltung meiner Wahl für eine Autofahrt. Wobei es mit wahlweise Kopfhörern oder Lautsprecher am Handy schon etwas sehr frickelig ist. Ich mag zudem hierbei zu sehen das gespielt wird, also es sollen schon Würfel rollen, gerne öfters mal.

Die meisten Let's Plays die ich verfolge stammen derzeit aus Systemen die ich gerne selbst spiele. Das heißt ich schaue derzeit vorallem Vampire: Die Maskerade Let's Plays. Wobei es für mich ein Bonus ist, wenn ein Abenteuer gespielt wird das ich bereits kenne. Einfach um zu schauen was andere draus machen.
Seltener schaue ich dann auch Let's Plays zu Sachen die ich nicht kenne. Beispielsweise Demon: The Fallen (Caffeinated Conquest) oder Das Schwarze Auge (Orkenspalter). Wofür ich dann von dann den Machern hinreichend vertrauen muss bzw. die schätzen. Schließlich gehen da mehrere Stunden für drauf.
Let's Plays zu gänzlich neuen Sachen schaue ich seeehr selten. Einfach wegen der ganzen Zeit die nötig ist und weil es sich weder zur Koch-Beschallung noch zur Autofahrt eignet.

Hinsichtlich der Interaktion schaue ich meist nach der Aufnahme. Das heißt ich hinterlasse dann höchstens so einen anerkennenden Kommentar nachdem das Let's Play fertig ist.

PS: Ich unterscheide nicht zwischen "Let's Play" und "Actual Play".
« Letzte Änderung: 4.12.2017 | 14:23 von Teylen »
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline Lichtbringer

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.051
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Der_Lichtbringer
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #15 am: 4.12.2017 | 12:10 »
Wie die meistens Jobs besteht auch meiner zu 80 % aus Routine. Und weil ich multitasken kann und intellektuell sonst unterfordert wäre, höre ich sie bei der Arbeit gerne. Mein liebstes Hobby versüßt mir die langweiligste Arbeitszeit.  :)

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.236
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #16 am: 4.12.2017 | 12:15 »
Ich schaue Let's Plays nur, um ein komplexes Spiel zu erlernen. Bspw. hat mir ein Let's Play von "Crusader Kings 2" erst gezeigt, wie ich mit dem Spiel umgehen muss. Das Tutorial konnte mir das nicht ansatzweise nahe bringen.

/EDIT: Wieder zu früh auf "Videospiele" geschaltet ... hier war offensichtlich nach Rollenspiel Let's Plays gefragt. Die schaue ich tatsächlich nur dann, wenn mir die Spieler sympathisch sind und mich zusätzlich (!) das System/Setting interessiert. Titansgrave mit Wheaton ist sowas, wo ich schonmal reingeschaut habe.
« Letzte Änderung: 8.12.2017 | 16:28 von Professor Farnsworth »

Offline Caranthir

  • Hero
  • *****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 1.072
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #17 am: 4.12.2017 | 12:35 »
Ich schaue Let's Plays, wenn ich bei einem Rollenspiel nicht sicher bin, als SL den richtigen Ton bzw. Stimmung zu treffen und/oder bei den Regeln unsicher bin. So geschehen bei Fate, da hat mir ein Let's play geholfen, in die Spielweise/Sichtweise reinzukommen.
Lese: Fate of Cthulhu, Fate Horror Toolkit, Dragon Age RPG, The Expanse RPG

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game, Azul, Eldritch Horror

Spielerin von Rapunzel in Märchenkrieger Los!: "Das schaffe ich, ich hab lange Haare!" ;)

Ucalegon

  • Gast
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #18 am: 4.12.2017 | 12:44 »
Ich höre deutlich mehr und länger Actual Play Podcasts als ich Let's Plays schaue. Wobei ich bei letzteren auch meistens nur Audio laufen habe.

Unterhaltsam daran ist für mich, dass ich Rollenspiele, die mich interessieren oder die ich selbst gerne spiele, im Einsatz erleben kann. Zur Vorbereitung auf ein neues System gehören AP/LP auch fest dazu.

alexandro

  • Gast
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #19 am: 4.12.2017 | 14:21 »
Achso, noch ein paar Ausschlusskriterien für Let's Plays bei mir:

-Die Stimmen der Teilnehmenden sollten angenehm sein. Wenn es nur Rumgekreische ist, dann schalte ich ab - egal wie das Spiel ansonsten ist.

-Die Handlung ist mir wichtig, aber wenn ich den Eindruck habe, dass alles gescripted ist oder der SL nur seinen Plot durchzieht, dann schalte ich ab - Rollenspiel lebt vom Input der Spieler und wenn die Handlung sowieso feststeht, dann gibt es bessere (weniger lange) Optionen.

-Die Runde kann gerne alternative Finanzierungsmöglichkeiten nutzen, vorher auf Patreon, Merchandise-Shop oder ähnliches hinweisen. Aber sobald gespielt wird, wird gespielt. Sobald so etwas kommt wie "Spendet jetzt $5, damit die Gruppe zusätzliche Bennies bekommt" schalte ich ab - wäre es ein Spendenmarathonstream für einen guten Zweck würde ich das evtll. anders sehen (auch wenn ich dann eher vorher spenden würde und mir den Stream spare), aber so...nope.

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.212
  • Username: tartex
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #20 am: 4.12.2017 | 14:47 »
Ich schaue die meisten Let's Plays nicht wirklich, sondern höre zu. (Parallel lasse ich dann dazu oft noch Musik meiner Wahl laufen.)

Mir sind Youtube-Let's -Plays trotzdem viel lieber als solche in Podcasts. Es hilft mir bei der Orientierung die Gesichter der Spieler zu sehen - zumindest die ersten zwei, drei Minuten. Wenn ich da einen ersten Eindruck habe, läuft das dann im Hintergrund und ich klicke den Tab evtl. mal vor, wenn mich eine bestimmte Stelle sehr interessiert.

Ich habe kaum Interesse an professionel wirkenden Let's-Plays, sondern suche bestimmte Abenteuer, die ich leiten will (meist nach dem Durchlesen) oder bereits geleitet habe. Inzwischen ist bei Youtube so viel verfügbar, dass ich fast immer fündig werde, was auch immer ich suche.

Ich höre sie teils bei der Arbeit, aber manchmal auch zum Einschlafen oder Aufwachen, beim Zähneputzen oder sogar unter der Dusche.

Im Gegensatz zu anderen Medien haben Let's-Plays den Vorteil, dass man - bei bekannten Abenteuern - eigentlich nichts verpasst, wenn man mal ein paar Minuten auf was anderes konzentriert ist und nicht wirklich hinhört. Die emergente Äusprägung des bekannte Grundthemas wird immer eine andere sein und das Grundgerüst kenne ich ja schon.

Auch das fünfzigste Let's-Play von Silvanas Befreiung wäre mir nicht zu langweilig. Im Gegenteil es wird für mich jedesmal interessanter, was unterschiedliche Gruppen aus demselben Grundmaterial machen.
« Letzte Änderung: 4.12.2017 | 14:50 von tartex »
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Silent

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.255
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althena
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #21 am: 4.12.2017 | 15:52 »
Ich persönlich unterschiede zwischen "Let's Play" (PC/Konsolen-Spiele) und "Actual Plays" (Pen&Paper), doch das mag vielleicht nur auf mich zutreffen.

LPs suche ich nach einem Spiel aus, welches mich interessiert und dann klicke ich mich so lange auf YT durch, bis ich jemanden gefunden habe, der dieses Spiel in einer angenehmen Kombo aus guter Sound und Bildqualität spielt. Dabei möchte ich jedoch, dass der Hauptteil des Bildschirms durch das spiel eingenommen wird und der/die Spieler/in sich entweder gar nicht einblendet oder nur klein am Rand. Dabei sollte wenn möglich auch kein wichtiges Overlay des Spiels verdeckt werden, was manchmal sehr schwierig ist, weil die meist den gesamten Platz gut nutzen wollen.
Wenn mir ein LP gut gefallen hat und mir der Spieler sympathisch mit Stimme, Aussehen und Wortwahl ist, dann blättere ich auch gerne mal im bisherigen Katalog nach weiteren Spielen, die mich interessieren könnten.

An APs komme ich weil ich ein bestimmtes System oder Abenteuer in Action sehen möchte und auch da klicke ich mich so lange durch, bis Ton und Bildqualität stimmen. Tonqualität sticht hier aber Bildqualität mit großen Abstand. Wenn ich mir stundenlang einen Mitspieler anhören muss, der Darth Vader mässig ins Mikro atmet, dann vergeht mir schon der Spaß dabei. Dann wiederum bevorzuge ich Runden, wo ich die Mitspieler sehen kann und wo die Audioaufnahme Teil des Programms ist. Wer einfach nur seine Tischrunde mit einem Mikrofon aufnimmt, der hat bei mir kaum eine Chance auf einen Sendeplatz.
Interessanterweise habe ich lange Zeit Skype-Runden (und artähnliche) solchen Runden bevorzugt, wo man die Runde in der Totalen am Tisch sieht. Letztere scheinen inzwischen jedoch auch mit vernünftigen Soundequipment daher zu kommen, so dass ich auch den einen oder anderen Kanal in meinem geistigen Abo habe, die so spielen.
Auch hier gilt die Devise, dass eine Runde mit dem System oder Abenteuer meiner Wahl die Möglichkeit hat mich als Zuschauer zu gewinnen und wenn dies einmal erreicht ist, dass sehe ich mir auch gerne mal das Portfolio der Runde an.

Allgemein muss das ganze wie Fußball gucken wirken. Ich verstehe auch nicht, wie man regelmässig Menschen dabei zugucken kann, wie sie hinter einem Ball herlaufen, dennoch haben Millionen Spaß an der Sache.
>Werbefläche zu vermieten<

Offline CAA

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CAA
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #22 am: 4.12.2017 | 16:22 »
Um Unterhalten zu werden. Dazu gehört dass die Teilnehmer "gut im Unterhalten sind". Ein Lets Play von 1d6+1 Leuten die sich Zufällig im Internet treffen, wie es bei gefühlten 99% aller P&P Lets Plays der Fall ist, erfüllt dieses Kriterium leider normalerweise nicht.

An Positivbeispielen fallen mir da spontan insbesondere ein:

Beim ersteren kommt zum Unterhaltungsfaktor sogar noch eine gute Aufbereitung (Schnitt, Effekte, Karten...) sowie drumrumzeugs wie Charaktererschaffung mit Geheimnissen zwischen den Charakteren.

Und wo ich so drüber nachdenke, es sind Lets Plays wo die Leute tatsächlich am selben Tisch sitzen und man die Leute auch noch sieht. Und nicht Leute die im TS/Skype sitzen und via Maptool/FG2/Roll20 spielen. Aber dass kann auch zufalls ein.

Offline Justior

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 740
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Justmourne
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #23 am: 4.12.2017 | 17:04 »
Ich muss sagen, dass ich weniger Let's Plays auf Youtube oder ähnlichem schaue, sondern viel eher Streams auf Twitch und Konsorten. Kommt in diesem Fall aber zu großem Teil aufs gleiche raus.
Ich schaue sie viel zur Inspiration und Interesse, wie Systeme funktionieren, wie andere Spielleiter und Gruppen organisiert sind und wie sie spielen. Also zum Großteil die Gründe, weshalb ich mich auch in eine andere Heimgruppe reinsetze um mir ihr Spiel mal anzuschauen. Der Vorteil hierbei ist halt, dass man mit den Spiel(leit)enden direkt kommunizieren kann, was bei nachbearbeiteten Let's Plays nicht mehr geht.
Unterhaltung istnatürlich auch eine wichtiger Faktor. Ich lasse z.b. auch gerne einen laufen, wenn ich grade am Kochen.
Ein angenehmer Nebeneffekt ist natürlich, dass ich dadurch, dass die meisten Streams auf Englisch sind, ich auch ein bisschen in der Sprache drin bleib  ;D
« Letzte Änderung: 4.12.2017 | 17:06 von Justior »

Offline PurpleTentacle

  • Experienced
  • ***
  • Farbloser, unkultivierter Rollenspielbarbar
  • Beiträge: 479
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: PurpleTentacle
Re: Frage: Warum schaut ihr Let's Plays?
« Antwort #24 am: 4.12.2017 | 17:57 »
Also ich noch Rollenspiel Lets Plays geschaut habe, habe ich dies zunächst aus reiner Neugier getan. Wie machen die das technisch? Wie sieht das konkret aus?
Diese Neugier war aber relativ schnell befriedigt.
Danach lag mein Hauptaugenmerk darauf etwas über interessante Regelwerke und Abenteuer/Kampagnen zu erfahren. Und was das angeht erfüllt leider kein Kanal wirklich meine Vorstellung  :(