Autor Thema: Beste zeit  (Gelesen 46416 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Felixino

  • Bikini-Model 2009
  • Legend
  • *******
  • Aligne Aligne! Aligne Aligne!
  • Beiträge: 4.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Felix
Re: Beste zeit
« Antwort #50 am: 9.03.2004 | 11:52 »
Klar, das haben wir auch bisher so gehalten (der bisherige Leiter meinte: Lass das mit den Macken, die kommen noch früh geung). Also den Fall Charles Dexter Ward habe ich schon gelesen, die anderen muss ich mir mal zulegen, vielen Dank, ich werde dann vielleicht auch nochmal mit meiner Gruppe darüber sprechen, wie die sich das genauer vorstellen (also welche zeit die spielen wollen).
"In meiner Peter-Pan Welt ist alles möglich!"

Offline Alrik

  • eiskaltes Händchen!
  • Famous Hero
  • ******
  • gerd
  • Beiträge: 3.389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murajian
    • Mein Blog
Re: Beste zeit
« Antwort #51 am: 9.03.2004 | 18:43 »
Sicherlich können geistige Störungen zu Beginn des Spiels dieses etwas im Spielfluss hemmen, da manche (unerfahrene) Rollenspieler sich zu sehr auf das ausspielen ihrer Krankheiten zu viel Wert legen und dabei das eigentliche Horrorfeeling verloren geht. Denn dies soll ja die Hauptmotivation bei CoC sein: das Ungewisse, das lautlose Schrecken / Grauen. Nun denke ich, dass ein übertriebenes Spielen eines Geisteskranken diese Atmosphäre ins lächerliche ziehen mag.
Daher sollten Geisteskrankheiten erst auftreten, wenn die Gruppe ein Gefühl für den Horror bekommen hat...
today we are superheroes
but tonight we'll just be tired

Gast

  • Gast
Re: Beste zeit
« Antwort #52 am: 10.03.2004 | 13:58 »
Persönlich mag ich die 1920er, aber das ist denke ich tatsächlich persönlich zu betrachten, frag fünf Spieler und du bekommst fünf Antworten ;)

Am meisten Material wirst du mit Sicherheit für die 20er finden und wenn das für dich ein Argument ist, dann solltest du genau das auch tun. Es gibt richtig viel Material, wenn du alles kaufen würdest (mit dem Effekt, dass dir dein Rollenspielhändler seine Tochter zur Heirat anbieten wird ;D ), dann könntest du mit Sicherheit einige Monate sehr intensiv spielen, ich vermute sogar eher Jahre!

Aber frag doch was deine Spieler wollen, ich denke und vermute, dass viele einfach auch gerne im Hier und Jetzt spielen! Vorteil dabei ist, dass man es kennt und du alles findest was du an Material brauchst :)

Offline Der Nârr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 5.286
  • Username: seliador
Re: Beste zeit
« Antwort #53 am: 10.03.2004 | 16:53 »
Viel Material für die 1920er - ja. Für Cthulhu jetzt hingegen ist man auf viele Materialien ("Leben in den 1920ern") nicht angewiesen. Aber tatsächlich, die großen Kampagnen spielen in den '20ern und das ist ihr unschätzbarer Vorteil - man muss sich nicht die Mühe machen, diese Kampagnen erst mal in die Jetzt-Zeit zu übertragen.
Spielt aktuell Arcane Codex, Traveller (MgT2)
Spielleitet gelegentlich MgT2
In Planung Fate Core

Offline Jestocost

  • Famous Hero
  • ******
  • even if it's sunday may i be wrong
  • Beiträge: 3.294
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jestocost
    • Unknown Armies - Ein Rollenspiel um Macht und Konsequenzen
Re: Beste zeit
« Antwort #54 am: 10.03.2004 | 16:54 »
Gerade die 20er Jahre ist ja wohl das Alleinstellungsmerkmal für Cthulhu. Ist ne geile Zeit mit vielen Möglichkeiten. 1890 wäre mir zu spießig und für Gegenwart hätte ich Delta Green.
"When I became a man, I put away childish things, including the fear of being childish, and the desire to be very grown up."
--C.S. Lewis, 1947

Komm in den okkulten Untergrund - das UA Forum!
www.unknown-armies.de

Offline Felixino

  • Bikini-Model 2009
  • Legend
  • *******
  • Aligne Aligne! Aligne Aligne!
  • Beiträge: 4.438
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Felix
Re: Beste zeit
« Antwort #55 am: 14.03.2004 | 14:25 »
Was ist Delta Green?
"In meiner Peter-Pan Welt ist alles möglich!"

Offline Dash Bannon

  • Sultan des Cave of Wonders
  • Titan
  • *********
  • Was würde Dash Bannon tun?
  • Beiträge: 14.047
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dorin
Re: Beste zeit
« Antwort #56 am: 14.03.2004 | 15:10 »
schau mal da rein

http://tanelorn.net/index.php?topic=8103.0

und ich hoffe ich hab das mit dem Link richtig hinbekommen
Es gibt drei Arten etwas zu tun. Die richtige Art, die falsche Art und die Dash Bannon Art.

Offline Meisterdieb

  • Experienced
  • ***
  • Stammtischphilosoph
  • Beiträge: 404
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Meisterdieb
Re: Beste zeit
« Antwort #57 am: 1.04.2004 | 20:25 »
Eindeutig die Goldenen Zwanziger !
Das ist nun mal DIE Zeit für Cthulhu, in der auch die meisten von Lovecrafts geschichten spielen.

1890/Gaslight kann auch sehr stimmungsvoll sein, teilweise noch besser, da die Charaktere noch hilfloser sind als in den 20ern (soweit das geht ;-) ): keine Elektrizität, keine Autos, Waffen die noch ein bischen schwächer sind (nicht daß die was gegen Great OLd Ones nützten, aber jetzt machen auch normale gegener wirklich Probleme), die gesellschaft ist noch restriktiver (wir befinden uns mitten im Viktorianischen Zeitalter).

1990/Cthulhu Now kann gut sein, verkommt aber leicht zu einem Akte X Klon, was zwar auch schön ist, aber relativ gar nichts mehr mit Cthulhu zu tun hat. Außerdem als Warnung eine Urban Legen aus SL Kreisen: es gab mal ne Grupe die Cthulhu Now spielte, und dann gleich Cthulhu mit etlichen Kampfjets und ähnlichem schweren geschütz angriff und siegte. hat zumindest ein Freund von einem freund erzählt ;-)


Ansonsten gilt: erlaubt ist was Spass macht...

Offline Dash Bannon

  • Sultan des Cave of Wonders
  • Titan
  • *********
  • Was würde Dash Bannon tun?
  • Beiträge: 14.047
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dorin
Re: Beste zeit
« Antwort #58 am: 2.04.2004 | 00:39 »
habe die beiden Threads ma zusammengeführt und gepinnt.
sonst kommt irgendwann wieder ein neuer Thread zum gleichen Thema.


keep on posting ;D
Es gibt drei Arten etwas zu tun. Die richtige Art, die falsche Art und die Dash Bannon Art.

Offline Vollstrecker

  • Experienced
  • ***
  • Weltherrschaft!!!
  • Beiträge: 326
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vollstrecker
Re: Beste zeit
« Antwort #59 am: 8.12.2004 | 19:46 »
Ich habe mich mittlerweile umgeschaut und denke so:

Mir sind die 20er am liebsten - interessante Zeit, ich mag diesen Stiel, die Autos, Gewand etc. und es schaint mir den Romanen am nächsten zu sein - was einiges leichter machen kann...
Knilch, Knlich, Knilch die Kuh trinkt ...

Offline Tom

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen
  • Beiträge: 2.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tom
    • Toms Portfolio der rollenspielerischen Aktivitäten
Re: Beste zeit
« Antwort #60 am: 11.12.2004 | 20:57 »
[...]  und es schaint mir den Romanen am nächsten zu sein - was einiges leichter machen kann...
Nachdem Lovecraft in dieser Zeit gelebt und seine Geschichten ausschliesslich in den 20er Jahren spielen ist es die richtige Zeit.  ;D
It almost seems like the old spirit of the night, from my childhood has gone missing.

"Play the spirit of the game, not the rules"  
-Robin D. Laws

Offline Settembrini

  • Famous Hero
  • ******
  • AK20 des guten Geschmacks
  • Beiträge: 2.181
  • Username: Settembrini
    • le joueur de Prusse en exil
Re: Beste zeit
« Antwort #61 am: 21.02.2006 | 16:32 »
Zitat
Nachdem Lovecraft in dieser Zeit gelebt und seine Geschichten ausschliesslich in den 20er Jahren spielen ist es die richtige Zeit

Genau dieses Argument würde aber eher für Cthulhu in unserer Gegenwart sprechen. Es war damals zeitgenössischer Horror.
caveat lusor, sie befinden sich in einer Gelben Zone - Der PESA RHD warnt!

Abenteuerpunkt. das fanzine des autorenkollektivs.
--------------------------------------
Blog
PESA-FAQ[url]

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: Beste zeit
« Antwort #62 am: 21.02.2006 | 16:47 »
...für Cthulhu in unserer Gegenwart sprechen.
Da würde mir persönlich aber ein gehöriges Maß an Flair und Stimmung fehlen. Ich spiele Cthulhu gerne in den 1880ern, aber am liebsten in den 1920ern. Die 1920er sind einfach eine geniale Epoche. :-)

Plansch-Ente

  • Gast
Re: Beste zeit
« Antwort #63 am: 21.02.2006 | 16:56 »
Ich persönlich spiele auch am liebsten in den 1920ern...

mit Cthulhu in der Gegenwart kann ich nichts anfangen. Da ist mir einfach die Informationsübermittlung auch zu schnell. Hatten wir neulich. Da hat mein Charakter eine Spielrelevante Info gehabt, konnte die Chars der Mitspieler aber nicht erreichen, da diese unterwegs waren. Bei Cthulhu in der Gegenwart würde da wohl einfach das Handy gezückt und gut ist...aber da mein Charakter die anderen SCs nicht erreichen konnte, sind diese eben doch noch in Probleme geraten.

Das mal als kleines Beispiel...

Cthulhu im Mittelalter würde mich persönlich noch interessieren. Die 1890er sind auch noch in Ordnung, auch wenn ich zu dieser Epoche einen nicht ganz so großen Bezug habe...

mfg
Die Ente

Offline Tom

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen
  • Beiträge: 2.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tom
    • Toms Portfolio der rollenspielerischen Aktivitäten
Re: Beste zeit
« Antwort #64 am: 20.03.2006 | 09:10 »
Cthulhu im Mittelalter würde mich persönlich noch interessieren. Die 1890er sind auch noch in Ordnung, auch wenn ich zu dieser Epoche einen nicht ganz so großen Bezug habe...

mfg
Die Ente
Ich denke da wird noch was kommen, was dich interessieren könnte. Und ich rede jetzt nicht von dem vorhandenen Cthulhu 1000 AD.
It almost seems like the old spirit of the night, from my childhood has gone missing.

"Play the spirit of the game, not the rules"  
-Robin D. Laws

Mc666Beth

  • Gast
Re: Beste zeit
« Antwort #65 am: 20.03.2006 | 09:59 »
Geheimprojket 2007: Cthulhu 1890 ?  ~;D

Offline Tom

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen
  • Beiträge: 2.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tom
    • Toms Portfolio der rollenspielerischen Aktivitäten
Re: Beste zeit
« Antwort #66 am: 20.03.2006 | 10:28 »
Geheimprojket 2007: Cthulhu 1890 ?  ~;D
Das wäre schön. Dauert aber wohl noch eine Weile bis zu den bestehenden Linien Cthulhu 1920, Now, 1000 AD und Hexer noch eine fünfte Reihe dazu stossen wird.
It almost seems like the old spirit of the night, from my childhood has gone missing.

"Play the spirit of the game, not the rules"  
-Robin D. Laws

Offline Etelka

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Etelka
Re: Beste zeit
« Antwort #67 am: 28.03.2007 | 16:15 »
Also CoC gehört ja zu meinen liebsten Systemen, und ich mag da eigentlich alles von 1880 - 1940.

Aber ich spiel es am liebsten so, dass es erst mal einiges an eher normalen Begegnungen gibt, so ´Sherlock Holmes´-mäßig bis es dann zu einem Kontakt mit den cthuloiden Wesen gibt. 1920 auch gerne ´Al Capone´-Szenarien.

Ich persönlich fand auch das ´Gail´-Abenteuer ziemlich cool, wo man gleich mit einem Auftrag in einer privaten Ermittlung anfängt.  Ich hab es schon 2x geleitet, und es war beide male ziemlich spassig.

Warum man sich allerdings so sklavisch an H.P. Lovecraft hängen soll, ist mir ein Rätsel. Ich kann mit seinen unbeschreiblichen Beschreibungen nur wenig anfangen. Die Hörbücher fand ich allerdings bis jetzt alle klasse.

Seit dem ich CoC spiele, sehe ich cthuloides in einer Menge von Filmen. Sogar Donnie Darko hatte für mich was davon und Hellboy ...
Eine Lüge ist, ganz gleich, wie gut sie auch gemeint sein mag, immer schlechter als die bescheidenste Wahrheit.
-- Che Guevara
"Du bist hier um zu verhandeln, he? Du kleine schleimige Qualle! Sie mal was ich hier hab: Ich hab n Glas voll Dreeeck! Ich hab n Glas voll Dreeeck - und rat mal was da drin ist?"  -- Fluch der Karibik II

Offline Mulep

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 145
  • Username: Mulep
Re: Beste zeit
« Antwort #68 am: 28.03.2007 | 18:46 »
Der "Hexer" ist nicht nach meinem Geschmack (mag den überhaupt jemand?). Am besten finde ich die 1920er, da gibt es auch genügend Material. 1000AD ist der Hintergrund zu schwach. Eigentlich kann man damit keine echte Mittelalterkampagne spielen, weil man zu wenig über die Zeit weiß.

Offline Vanis

  • Famous Hero
  • ******
  • Courage is found in unlikely places
  • Beiträge: 2.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanis
Re: Beste zeit
« Antwort #69 am: 28.03.2007 | 19:11 »
Der "Hexer" ist nicht nach meinem Geschmack (mag den überhaupt jemand?). Am besten finde ich die 1920er, da gibt es auch genügend Material. 1000AD ist der Hintergrund zu schwach. Eigentlich kann man damit keine echte Mittelalterkampagne spielen, weil man zu wenig über die Zeit weiß.

Eigentlich muss man in egal welcher Epoche man spielt noch eine Menge recherchieren. 1000 AD ist ja "nur" mal in den Cthuloiden Welten vorgestellt worden als mögliche Alternative, ein eigenes Hintergrundbuch hat es ja nicht.
“The board is set, and the pieces are moving.”

“Home is behind, the world ahead,
And there are many paths to tread“

Spiele gerade: Der Eine Ring - Abenteuer am Rande der Wildnis

Offline Etelka

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Etelka
Re: Beste zeit
« Antwort #70 am: 29.03.2007 | 10:02 »
Ja, ich mochte ´Der Hexer´. Allerdings nur das eine Buch, und auch nicht alles davon. Irgendwann wird das auch albern, dass er immer erschöpfter wird, aber immer mehr leistet. Dennoch kann ich mit Hohlbeins Schreibstil so mehr anfangen, als mit H.P. Lovecrafts unbeschreiblich Unbeschreiblichen für das er halbe Seiten verbrät. Aber das ist natürlich Geschmackssache.  ;)
Eine Lüge ist, ganz gleich, wie gut sie auch gemeint sein mag, immer schlechter als die bescheidenste Wahrheit.
-- Che Guevara
"Du bist hier um zu verhandeln, he? Du kleine schleimige Qualle! Sie mal was ich hier hab: Ich hab n Glas voll Dreeeck! Ich hab n Glas voll Dreeeck - und rat mal was da drin ist?"  -- Fluch der Karibik II

Offline Ingo

  • Adventurer
  • ****
  • Na dann PROST!
  • Beiträge: 626
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wurzelgnom
    • Primäres ROllenspiel SysTem
Re: Beste zeit
« Antwort #71 am: 23.05.2007 | 13:34 »
Dennoch kann ich mit Hohlbeins Schreibstil so mehr anfangen, als mit H.P. Lovecrafts unbeschreiblich Unbeschreiblichen für das er halbe Seiten verbrät. Aber das ist natürlich Geschmackssache.  ;)

Igitt  :puke:

Ich dachte immer Hohlbein wäre keine Geschmackssache sondern eine Sache des schlechten Geschmacks. Aber lassen wir das.

Ich finde die 1920er toll, weil sie halt das richtige lovecraftsche Gefühl vermitteln. Ich spiele aber sowieso nicht Cthulhu wie vorgesehen sondern wie in den Werken unseres Meisters HPL.  :d
Kann Spuren von Wahrheit enthalten
---
Primäres ROllenspiel SysTem - Das universelle Rollenspiel Forum
Autoren für Pyramos gesucht (mitarbeit@rollenspiel.in)!

Offline Cagliostro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nanoc der Wanderer
    • Bernd-Wachsmann.de
Re: Beste zeit
« Antwort #72 am: 29.05.2007 | 11:11 »
Ich finde die 1920er toll, weil sie halt das richtige lovecraftsche Gefühl vermitteln. Ich spiele aber sowieso nicht Cthulhu wie vorgesehen sondern wie in den Werken unseres Meisters HPL.  :d

Hi Ingo.

Wie ist für Dich Cthulhu "vorgesehen"?
Und wie spielst Du es "so wie in den Werken des Meisters"?

Gruß
Bernd

Offline Tom

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen
  • Beiträge: 2.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tom
    • Toms Portfolio der rollenspielerischen Aktivitäten
Re: Beste zeit
« Antwort #73 am: 29.05.2007 | 15:04 »
Noch mehr Wahnsinn und 1:1 Abenteuer?
It almost seems like the old spirit of the night, from my childhood has gone missing.

"Play the spirit of the game, not the rules"  
-Robin D. Laws

Offline Aeron

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.840
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Aeron
Re: Beste zeit
« Antwort #74 am: 29.05.2007 | 16:25 »
Ich spiele auch am liebster die 1920er Jahre. Ich finde die Zeit sehr stilvoll. Für Mittelalter und Moderne gibts ja auch genug andere Systeme mit denen man Horror-Abenteuer spielen kann.
Cthulhu hat halt für die 20er auch am meisten zu bieten.