Autor Thema: [Film] Solo: A Star Wars Story  (Gelesen 12816 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 6.080
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: [Film] Solo: A Star Wars Story
« Antwort #350 am: 7.01.2019 | 08:29 »
So, nach einer Nacht drüber schlafen nochmal ein paar Punkte zu SOLO - a Star Wars Story. Dazu muss ich sagen, dass ich es erfolgreich geschafft habe, mich nicht spoilern zu lassen. Ich wusste also so gut wie nichts über den Film und hatte keine Szene gesehen.

- am Anfang Gänsehauptkribbeln, als klar war, dass es in Corellia spielt, weil das so ein Name ist, der mir aus den Büchern hängengeblieben ist, die ich als Jugendlicher gelesen habe (vor allem dadurch, dass ich den Namen für ein Homebrew-Setting verwendet habe in völlig anderem Zusammehang, ich habe also keine echten Erinnerungen mehr an das Buch ;))
- die Eingangssequenz war im Grunde relativ random (arme, ausgebeutete Leute und böse Mobster), vielleicht für mich der schwächste Teil des Films (aber immer noch okay)
- die Kriegssequenz fand ich gut gemacht inklusive der Vorstellung der NSC anderen Figuren, wobei ich doch irgendwie alles etwas dunkel fand
- wieder Gänsehaut beim Auftauchen der "Bestie" Chewbacca - großartig!
- die Sache mit dem Zug fand ich toll in Szene gesetzt, der "Bösewicht-Pirat-Räuber" erschloss sich mir nur nicht so richtig zu diesem Zeitpunkt
- dagegen fand ich den Mobster auf der Yacht super (auch toll gespielt) und überhaupt die ganze Yacht klasse gemacht
- die Rolle von Qi´ra hatte ich allerdings missverstanden - ich dachte erst, das wäre so eine typische "neues Girl vom Boss"-Sache
- alles um Lando Carlrissian fand ich cool gemacht, also vom Look & Feel her, wobei die Rolle Landos an diesem Ort mir nicht so klar wurde (ist er da einfach nur ein Spieler oder hat er was zu sagen?)
- auch alles auf Kessel fand ich super, inklusive der "Revolution", "Tod" des Droiden, toller Wookie-Rage (y)
- die Flucht, Begegnung mit dem Sternzerstörer hat bei mir wieder Gänsehaut verursacht, da war es wieder, das Imperium!
- das komische Weltraummonster, vermutlich eine Hommage an diese Schnecke im Asteroiden in Episode V (?), war für mich jetzt nichts. Ich fand aber auch schon als Kind diese Schnecke unpassend zum Rest des Universums. Warum gibt es so riesige Viecher? Die warten doch nicht auf Raumschiffe zum Fressen? ^^
- die Offenbarung der "fiesen Piraten-Söldner" als Gründer einer Allianz fand ich super, ebenfalls den Konflikt mit Becket
- der Showdown war natürlich irgendwo vorhersehbar, für mich aber dennoch gut,  zumal ich gespannt war, wie es mit Qi´Ra weitergeht
- ziemlich überraschend für mich kam das mit Darth Maul, ich bin aber auch überhaupt nicht im Extended Universe involviert. Würde aber gerne wissen, wie es da noch weitergeht
- Gänsehauptmoment, als Chewie und Han im Falken sitzen


Wärst ihn brav ins Kino gegangen, hätte sich das vielleicht gespielt.  :P

Ja, es war auch wie verhext. Ich wollte unbedingt mit meinem Bruder rein, wir haben die Terminplanung aber nicht auf die Kette gekriegt und dann war es zu spät.
« Letzte Änderung: 7.01.2019 | 08:33 von Hotzenplot »
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.549
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Film] Solo: A Star Wars Story
« Antwort #351 am: 7.01.2019 | 08:59 »
Warum gibt es so riesige Viecher? Die warten doch nicht auf Raumschiffe zum Fressen? ^^

Nein, die fressen normalerweise...öööhm...äääh...ach ja, andere riesige Viecher ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Undwiederda

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 194
  • Username: Undwiederda
Re: [Film] Solo: A Star Wars Story
« Antwort #352 am: 7.01.2019 | 09:30 »
Darth Maul Geschichte fängt in Ep 1 an geht über Clone Wars zu Solo und endet in  Rebels. man braucht auch keinw bücher oder comics um dwn verlauf aich anzugucken

Online First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 4.182
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Film] Solo: A Star Wars Story
« Antwort #353 am: 7.01.2019 | 09:39 »
- das komische Weltraummonster, vermutlich eine Hommage an diese Schnecke im Asteroiden in Episode V (?), war für mich jetzt nichts. Ich fand aber auch schon als Kind diese Schnecke unpassend zum Rest des Universums. Warum gibt es so riesige Viecher? Die warten doch nicht auf Raumschiffe zum Fressen? ^^

Doch, genau das tun die  ;D
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • trinkt viel Trollinger..
  • Beiträge: 2.386
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: [Film] Solo: A Star Wars Story
« Antwort #354 am: 9.01.2019 | 01:48 »
Wärst ihn brav ins Kino gegangen, hätte sich das vielleicht gespielt.  :P
Ich ärgere mich wirklich dass ich wegen dem schlimmen TLJ nicht in Solo gegangen bin, denn den finde wirklich gut.

Online Exar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.165
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Exar
Re: [Film] Solo: A Star Wars Story
« Antwort #355 am: 9.01.2019 | 12:25 »
Ich ärgere mich wirklich dass ich wegen dem schlimmen TLJ nicht in Solo gegangen bin, denn den finde wirklich gut.

Dito. Von den Spin-offs hat mir Rogue One zwar eine Ecke besser gefallen, aber Solo war nicht schlecht.
Und beide waren um Parsecs besser als Spaceballs 2.