Autor Thema: The Benefits of Playing Video Games  (Gelesen 557 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wellentänzer

  • Gast
The Benefits of Playing Video Games
« am: 8.02.2018 | 10:47 »
Hallo zusammen, die Tage ist mir ein Artikel aufgefallen, bei dem ich viele Tangenten zu Rollenspielen ausgemacht habe. Ich möchte aber thematisch gar nix vorbahnen. Bin gespannt, was Ihr davon haltet oder ob das überhaupt auf Interesse stößt.


Offline Suro

  • Mad Lord Heinzula V.
  • Legend
  • *******
  • Blub blub
  • Beiträge: 6.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surodhet
Re: The Benefits of Playing Video Games
« Antwort #1 am: 8.02.2018 | 11:00 »
Ich zitiere zumindest mal den Abstract, sodass sich Leute das nicht runterladen müssen, um zu verstehen um was es grob geht:
Zitat von: Granic, I., Lobel, A., & Engels, R. C. (2014). The benefits of playing video games. American psychologist, 69(1), 66.
Video games are a ubiquitous part of almost all children’s and adolescents’ lives, with 97% playing for at least one hour per day in the United States. The vast majority of research by psychologists on the effects of “gaming” has been on its negative impact: the potential harm related to violence, addiction, and depression. We recognize the value of that research; however, we argue that a more balanced perspective is needed, one that considers not only the possible negative effects but also the benefits of playing these games. Considering these potential benefits is important, in part, because the nature of these games has changed dramatically in the last decade, becoming increasingly complex, diverse, realistic, and social in nature. A small but significant body of research has begun to emerge, mostly in the last five years, documenting these benefits. In this article, we summarize the research on the positive effects of playing video games, focusing on four main domains: cognitive, motivational, emotional, and social. By integrating insights from developmental, positive, and social psychology, as well as media psychology, we propose some candidate mechanisms by which playing video games may foster real-world psychosocial benefits. Our aim is to provide strong enough evidence and a theoretical rationale to inspire new programs of research on the largely unexplored mental health benefits of gaming. Finally, we end with a call to intervention researchers and practitioners to test the positive uses of video games, and we suggest several promising directions for doing so.
Suro janai, Katsuro da!

Wellentänzer

  • Gast
Re: The Benefits of Playing Video Games
« Antwort #2 am: 8.02.2018 | 11:02 »
Ah, danke. Da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Hatte gerade meine Antennen als Serviceleister zu wenig aktiviert. Danke fürs Aushelfen.

Offline Lichtbringer

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.890
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Der_Lichtbringer
Re: The Benefits of Playing Video Games
« Antwort #3 am: 8.02.2018 | 11:19 »
Ich mag voreingenommen sein, aber fehlen Tischrollenspiele in der Grafik, weil sie auf der Abszisse rechts außerhalb des Randes liegen?  ;D


Das klingt auf jeden Fall wie ein wertvoller Ansatz. Ich weiß, dass man Tischrollenspiele bei der Psychotherapie einsetzen kann. (Und dass Systeme wie GURPS oder DSA Matheschwächen heilen, dürfte selbstevident sein.)
Hanlons Prinzip: "Führe nie auf Böswill zurück, was adäquat durch Dummheit erklärbar ist."

Das Mantra der Wissenschaft: Wenn Theorie und Praxis nicht übereinstimmen, ist es nicht das Universum, das sich irrt.

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 7.083
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
The Benefits of Playing Video Games
« Antwort #4 am: 8.02.2018 | 11:20 »
Hmmmmmmm, also ich weiß ja nicht. Ich denke Genres anhand der Achse sozial/nicht-sozial anzuordnen greift wesentlich zu kurz - so gut wie jedes Genre gibt es auch in Multiplayer-Varianten. Und dann gibt es noch den Fall, wo Spieler „non-soziale“ Spiele doch sozial spielen (das berühmte Sich-Abwechseln oder die Kopfnüsse in Adventures zusammen knacken). Und das gibt ja auch wieder deutliche Abweichungen frei, wie „sozial“ ein Spiel wirklich ist... mit vollkommen Unbekannten „Battlefield“ im Netz zu zocken ist wesentlich weniger „sozial“, als wenn sich eine Gruppe Freunde trifft, jeder macht sich einen „Sim“ und es wird gespielt.

Edit: Nach Lektüre des Abstract dich geschnallt, ja sinnvoller Ansatz. Meine Kritikpunkte oben bleiben immer noch valide.
« Letzte Änderung: 8.02.2018 | 11:24 von Jiba »
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Derjayger

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 761
  • Username: Derjayger
Re: The Benefits of Playing Video Games
« Antwort #5 am: 8.02.2018 | 11:56 »
Jiba: Du beschreibst Multiplayer (Hotseat), da oben steht aber wird zwischen Solo und Multi unterschieden. Die Rede ist dort also von einer Teilmenge aller möglichen Spielformen (logo). Ist doch ok.
« Letzte Änderung: 8.02.2018 | 11:57 von Derjayger »
D&D 5E Quick-Combat (Mechanik, um Kämpfe erzählerisch und schnell als Group-Check abzuhandeln)

D&D 5E Buying Magic Items (Wie man 1. Inventar von Magiegeschäften generieren und 2. mit der Suche nach spezifischen magischen Gegenständen umgehen kann)