Autor Thema: [Revolution D100] Crowdfunding:Rise of the Yōkai Koku  (Gelesen 1007 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Marcian

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Username: Marcian
Da bisher hier nichts davon zu sehen war:

Eine mythische (also auf historischer Fantasy basierende) Kampagne im mittelalterlichen Japan, aus der Feder des Autors von "Crusaders of the amber coast".
Das ganze eigentlich für Revolution D100, aber wie bei den meisten W100 Produkten ist das alles recht Kompatibel...

Und ebenfalls wie es bei W100 Tradition zu sein scheint auf einer Nischenseite fürs CF: Ulule!

https://de.ulule.com/rise-of-the-yokai-koku/
« Letzte Änderung: 19.06.2018 | 22:36 von AndreJarosch »
Meine abgeschlossenen Projekte:
-DSA4 Basisregelerweiterung zum Vollwertigen DSA
-DSA1 Kompendium (Kombination aller DSA1-Regeln zu einen vollständigen DSA)
-D&D 5E Basic Rules Multiclassing (um fehlende Klassen zu erzeugen)

Meine genutzten Systeme:
DSA1 & 4.1, The one Ring, Mythras, Renaissance, D&D 5E

Offline AndreJarosch

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 808
  • Username: AndreJarosch
Re: Crowdfunding:Rise of the Yōkai Koku
« Antwort #1 am: 19.06.2018 | 22:15 »
Die RuneQuest-Gesellschaft e.V. hat "Revolution D100" eingekauft und bietet dieses Buch auf dem deutschen Markt an.
Aber das Interesse ist bisher recht verhalten, daher halten wir uns bei dem Japan-Sourcebook zurück.

Revolution D100
https://www.ebay.de/itm/362352607042

Offline Marcian

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Username: Marcian
Re: [Revolution D100] Crowdfunding:Rise of the Yōkai Koku
« Antwort #2 am: 20.06.2018 | 01:03 »

Es wundert mich nicht wirklich, daß Revolution D100 wenig Absatz findet. Es gibt eh schon "zuviele" W100/BRP-Derivate und seine "Storyteller-Aspekte" reichen wohl nicht um neben der "fast-food-Version" Openquest und allem, was dazu gehört, und den "Schwergewichten" Runequest und Mythras, sowie BRP selbst zu bestehen...
Ich selbst bin auch immer wieder interessiert, aber dann sehe ich in meinem Schrank BRP, Mythras, Openquest, Renaissance und Legend und denke mir -das reicht, echt!

Aber unabhängig vom System selbst sind die Spielhilfen etc.  toll, deshalb mag dieser Band sogar Spieler interessieren, die ebenso wie ich, gar keine Revolution D100 nutzen...
Meine abgeschlossenen Projekte:
-DSA4 Basisregelerweiterung zum Vollwertigen DSA
-DSA1 Kompendium (Kombination aller DSA1-Regeln zu einen vollständigen DSA)
-D&D 5E Basic Rules Multiclassing (um fehlende Klassen zu erzeugen)

Meine genutzten Systeme:
DSA1 & 4.1, The one Ring, Mythras, Renaissance, D&D 5E

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.942
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: [Revolution D100] Crowdfunding:Rise of the Yōkai Koku
« Antwort #3 am: 20.06.2018 | 06:59 »
Es wundert mich nicht wirklich, daß Revolution D100 wenig Absatz findet.

Mich auch nicht...

Ich hatte mir von Revolution D100 auch sehr viel erhofft, habe dann aber doch irgendwann frustriert aufgegeben, weil die Kombination aus sehr freiem Storyteller-Ansatz für alle Nicht-Kampf-Aktionen und detailliertem Klein-Klein für alle Kampf-Aktionen für mich so nicht funktionierte. Ich habe mich dann gefragt, wer eigentlich die Zielgruppe ist...
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Offline Rumpel

  • Legend
  • *******
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 7.860
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: [Revolution D100] Crowdfunding:Rise of the Yōkai Koku
« Antwort #4 am: 20.06.2018 | 07:44 »
Mich auch nicht...

Ich hatte mir von Revolution D100 auch sehr viel erhofft, habe dann aber doch irgendwann frustriert aufgegeben, weil die Kombination aus sehr freiem Storyteller-Ansatz für alle Nicht-Kampf-Aktionen und detailliertem Klein-Klein für alle Kampf-Aktionen für mich so nicht funktionierte. Ich habe mich dann gefragt, wer eigentlich die Zielgruppe ist...

Ging mir genauso. Ich war total begeistert und mitgerissen von den Ideen und der Energie der Macher, aber das Ergebnis finde ich leider einfach nur sperrig. Ich verstehe, was sie wollten, aber ich glaube, die Sache ist einfach nicht aufgegangen ...
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline AndreJarosch

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 808
  • Username: AndreJarosch
Re: [Revolution D100] Crowdfunding:Rise of the Yōkai Koku
« Antwort #5 am: 20.06.2018 | 07:50 »
Ich hatte mir von Revolution D100 auch sehr viel erhofft, habe dann aber doch irgendwann frustriert aufgegeben, weil die Kombination aus sehr freiem Storyteller-Ansatz für alle Nicht-Kampf-Aktionen und detailliertem Klein-Klein für alle Kampf-Aktionen für mich so nicht funktionierte. Ich habe mich dann gefragt, wer eigentlich die Zielgruppe ist...

Der Autor ist jahrzehntelanger RuneQuest- UND HeroQuest-Fan. Ich debke er wollte einfach all das was ihm persönlich an den beiden Systemen gefällt in EIN Buch bringen.
Letzten Endes ist "Revolution D100" eine Sammlung seiner Hausregeln, aufgeschrieben in einem Buch, um sie mit anderen BRP-Fans die auch HeroQuest mögen zu teilen.

Freieres lockereres Rollenspiel mit realistischen Kämpfen, trifft es wirklich ganz gut.

Dennoch sind einige Ideen dadrin, die man als Hausregel für seine eigenen BRP-Runden übernehmen kann.

Offline Marcian

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Username: Marcian
Re: [Revolution D100] Crowdfunding:Rise of the Yōkai Koku
« Antwort #6 am: 20.06.2018 | 23:16 »
Zitat
Freieres lockereres Rollenspiel mit realistischen Kämpfen, trifft es wirklich ganz gut.

Dennoch sind einige Ideen dadrin, die man als Hausregel für seine eigenen BRP-Runden übernehmen kann.

Auf jeden Fall, das trifft ja eigentlich für jedes anständige RPG-Produkt zu und genau das ist auch das Problem dabei..!
Am Ende neige ich dazu, dann doch nicht das beste aus allen Regelbüchern zu vereinen, sondern bin faul und nehme halt immer nur Openquest oder Mythras, während alles andere im Schrank vergammelt.
Und dennoch schlagen da stets zwei Herzen in meiner Brust: Das eine will lieber weniger Regelsysteme besitzen (nur die "Besten" natürlich ;)  ) und das andere will alle Systeme zu einem Thema haben (und hat sich auch schon durchgesetzt und fast alles aus den letzten 8 Jahren für W100 gekauft)...

Egal, hier sollte es um  das CF für die Kampagne gehen, und die kann man ggf. selbst mit D20 oder one dice spielen, wenn sie gut ist.
Meine abgeschlossenen Projekte:
-DSA4 Basisregelerweiterung zum Vollwertigen DSA
-DSA1 Kompendium (Kombination aller DSA1-Regeln zu einen vollständigen DSA)
-D&D 5E Basic Rules Multiclassing (um fehlende Klassen zu erzeugen)

Meine genutzten Systeme:
DSA1 & 4.1, The one Ring, Mythras, Renaissance, D&D 5E

Offline Marcian

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Username: Marcian
Re: [Revolution D100] Crowdfunding:Rise of the Yōkai Koku
« Antwort #7 am: 27.06.2018 | 00:55 »

Hm, schade: Anscheinend will keiner im Mittelalterlichen Japan historische Fantasy spielen...

https://de.ulule.com/rise-of-the-yokai-koku/

Sieht leider gar nicht so gut aus mit der Finanzierung...
Meine abgeschlossenen Projekte:
-DSA4 Basisregelerweiterung zum Vollwertigen DSA
-DSA1 Kompendium (Kombination aller DSA1-Regeln zu einen vollständigen DSA)
-D&D 5E Basic Rules Multiclassing (um fehlende Klassen zu erzeugen)

Meine genutzten Systeme:
DSA1 & 4.1, The one Ring, Mythras, Renaissance, D&D 5E

Offline AndreJarosch

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 808
  • Username: AndreJarosch
Re: [Revolution D100] Crowdfunding:Rise of the Yōkai Koku
« Antwort #8 am: 27.06.2018 | 10:00 »
Hm, schade: Anscheinend will keiner im Mittelalterlichen Japan historische Fantasy spielen...

https://de.ulule.com/rise-of-the-yokai-koku/

Sieht leider gar nicht so gut aus mit der Finanzierung...

Die gewählte Finanzierungs-Plattform ist eine Katastrophe.
Das Produkt könnte es bei nicht erfolgreicher Finanzierung dennoch als PDF-Version geben.
Japan hat es schon für RQ3 und Mongoose RQ und Legend.


Offline General Kong

  • Hero
  • *****
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 1.087
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Re: [Revolution D100] Crowdfunding:Rise of the Yōkai Koku
« Antwort #9 am: 27.06.2018 | 21:59 »
Japanische Settings sind schon sehr Nischenprodukte. Auch legends of the 5 Ringgs ist seinerzeit in der deutschen Version gefloppt, auf Englisch kam da wohl mehr raus.

Und obgleich mit das immer - sei es als Bushido (als Spieler) , RQ 3 Land of Ninja (als SL) oder Land of Samurai (MRQ und Legend - als Regalgewichte) gereizt hat, waren das nie langen Kampagnen.

Europäische Settings sind da irgendwie "einfacher".
Kommze mich prollich, krisse Moffakette am Schmecken!

Offline Marcian

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Username: Marcian
Re: [Revolution D100] Crowdfunding:Rise of the Yōkai Koku
« Antwort #10 am: 28.06.2018 | 00:56 »

Daß es Japan schon in W100 Versionen gibt ist bekannt, die stehen alle in meinem Schrank...
Was hier attraktiv gewesen wäre, wäre einfach eine fertige Kampagne zu haben - etwas das in W100 Kreisen eher selten ist... (ja es gibt welche, aber kein Vergleich zu anderen großen Rollenspielen, denn die bedienen nicht so viele Settings)

Und ja, Ulule ist ebenso schön wie Startnext, aber das euch ja auch nicht abgehalten  ;)
Meine abgeschlossenen Projekte:
-DSA4 Basisregelerweiterung zum Vollwertigen DSA
-DSA1 Kompendium (Kombination aller DSA1-Regeln zu einen vollständigen DSA)
-D&D 5E Basic Rules Multiclassing (um fehlende Klassen zu erzeugen)

Meine genutzten Systeme:
DSA1 & 4.1, The one Ring, Mythras, Renaissance, D&D 5E