Autor Thema: Konvertierung von Waffen aus Cthulhu in Ubiquity  (Gelesen 852 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vasudeva

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 18
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vasudeva
Hallo zusammen!
Hat sich jemand von euch mal Gedanken gemacht die Waffen aus Cthulhu ins Ubiquity System zu konvertieren?
Der Schaden ist bei Ubiquity natürlich deutlich weniger differenziert als bei Cthulhu, aber die unterschiedliche Reichweite macht eine Auswahl an Waffen dann doch interessant.
Und viele Spieler würden sich sicherlich freuen einfach eine Auswahl an Waffen zu haben - auch wenn die Werte nicht wirklich sehr verschieden sind.
Es wäre cool wenn da einer eine Idee / Formel hat, wie man das regeln könnte!

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Re: Konvertierung von Waffen aus Cthulhu in Ubiquity
« Antwort #1 am: 17.02.2018 | 09:03 »
Da sehe ich ehrlich gesagt, den Sinn nicht ganz.
Wenn ich mir jetzt HEX ansehe, was grob in der Zeit des Classic Cthulhu spielt, dann hast du da ja schon alles was du brauchst.
Eine Konvertierung is eigentlich unnötig.

Und außerirdische Waffen, wie die Blitzkanonen der Yithians z.B. kannst du ganz leicht mit den Weird Science Regeln bauen.
"Crazy evil."

Hosting: D&D5E, Rippers
Playing: Conan 2d20

Offline Vasudeva

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 18
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vasudeva
Re: Konvertierung von Waffen aus Cthulhu in Ubiquity
« Antwort #2 am: 17.02.2018 | 11:41 »
Zitat
Da sehe ich ehrlich gesagt, den Sinn nicht ganz.

Cthulhu hat - vor allem in dem Cthulhu-Waffenhandbuch - viel mehr Waffen als HEX. Mir ging es aber auch eher um den Gebrauch für Space: 1889 und Cthulhu Now. Für beide Epochen gibt es bei Gaslight, oder eben in dem Waffenhandbuch jede Menge feine Sachen um Spieler glücklich zu machen.

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Re: Konvertierung von Waffen aus Cthulhu in Ubiquity
« Antwort #3 am: 17.02.2018 | 12:04 »
Für die beiden Epochen gäb's dann Quantum Black (modern) und Leagues of Cthulhu (victorian).

Aber ich glaub ich weiß jetzt was du meinst. Ja das Waffenhandbuch ist halt schon wirklich deluxe, was die Auswahl angeht.
Du möchtest also mehr Waffen reinbringen, die sich auch regeltechnisch voneinander abheben. Verstehe ich das richtig?
Ja, da ist Ubiquity etwas grober gehalten als das BRP/CoC. Dafür spielt sich Ubiquity halt auch schneller.

Eine 1 zu 1 Konvertierung geht glaub ich kaum, eben wegen der oben angesprochenen unterschiedlichen Granularität. Ein Schaden von 1w10 lässt sich vielleicht noch in 3L oder so umrechnen.
Aber bei 1w10+1 wird's dann schon schwierig.

Da fällt mir jetzt, ehrlich gesagt, keine Lösung ein.
"Crazy evil."

Hosting: D&D5E, Rippers
Playing: Conan 2d20

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.674
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Konvertierung von Waffen aus Cthulhu in Ubiquity
« Antwort #4 am: 17.02.2018 | 19:47 »
Die Sache bei Ubiquity ist, dass die Waffengattungen so ziemlich alle den gleichen Schaden machen und sich nur in Kleinigkeiten unterscheiden.

Ein Langschwert und ein Säbel sind identisch und ein K98 unterscheidet sich praktisch im Schäden nicht von einem anderen militärischen Gewehr mit gleichem Kaliber.
Es gibt nur Unterschiede bei Magazingröße und vielleicht Mal Reichweite.

Deshalb würde ich erstmal generell den Waffen einer Gattung ohne Spezialfälle alle den gleichen Schaden zuweisen. Magazingröße und Reichweite aus dem Cthulhu-System übernehmen und anschließend mich um die paar Spezialfälle kümmern.
Space 1889 bietet in Verbindung mit HEX schon fast alles, was Du brauchst. Eine MP38 macht dann halt soviel Schäden wie eine MP5.

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.775
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Konvertierung von Waffen aus Cthulhu in Ubiquity
« Antwort #5 am: 17.02.2018 | 23:27 »
Ein Langschwert und ein Säbel sind identisch und ein K98 unterscheidet sich praktisch im Schäden nicht von einem anderen militärischen Gewehr mit gleichem Kaliber.
...
Eine MP38 macht dann halt soviel Schäden wie eine MP5.

Das ist ja selbst mit deutlich höherem Detailgrad nicht unbedingt falsch.
Zugleich sind die Dinge, die Waffen wirklich unterscheiden, in den meisten Systemen sowieso nicht abgebildet.

Positiv gesehen hat man also mehr "echte" Auswahl, wenn unterm Strich alles so ähnlich ist.
Da verschiebt sich der Schwerpunkt dann höchstens mal auf einen der wenigen anderen Werte: Bei gleichem Schaden und gleicher Reichweite zieht niemand den K98 einem SMLE vor, weil letzteres schlicht ein größeres Magazin hat (das man auch noch rausnehmen kann, und deutlich schneller repetieren kann man beim SMLE aus mehreren Gründen auch noch - aber man zeige mir ein System, wo sich das in irgendeiner Form findet...).

Interessant wird das erst wieder in dem Moment, wo Verfügbarkeiten eingeschränkt sind.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Vasudeva

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 18
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vasudeva
Re: Konvertierung von Waffen aus Cthulhu in Ubiquity
« Antwort #6 am: 23.06.2018 | 10:54 »
Interessant wäre, inwiefern man die Reichweiten von Cthulhu zu Ubiquity konvertiert denn da gibt es selbst bei Ubiquity Unterschiede zwischen den Waffen.


Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk