Autor Thema: [SPOILER] - Geheimnisse der Drachen  (Gelesen 4223 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast

  • Gast
[SPOILER] - Geheimnisse der Drachen
« am: 6.04.2004 | 15:36 »
Ein Thema, das mich hinter den Kulissen des augenblicklichen Zeitalters stets fasziniert, sind die Drachen. Wie der informierte SL (und leider auch so mancher Spieler) weiss, haben die Geschuppten im letzten Zeitalter der Magie geherrscht, und anscheinend sogar die Books of Harrow in Komission gegeben, für den Fall der Fälle. Über die Ironie, dass sie dadurch den Aufstieg des Theranischen Imperiums begründet haben, will ich mir allerdings nicht äußern.
Mir geht es genauer darum: warum wurden die Drachen eigentlich abgesägt? Eine Rebellion der anderen Namensgeber hat sie anscheinend vom Thron gestossen, aber wie könnte das zu Stande gekommen sein?
Hier mal eine Theorie, von der ich hoffe, dass sie von Euch weiter ergänzt werden kann.
Den Drachen, als Überwesen, die sie nunmal sind, fehlte es weniger an Vorraussicht und Fähigkeit, etwas im großen Rahmen zu bewegen, sondern viel mehr an Einfühlungsvermögen gegenüber der Perspektive eines weniger mächtigen und langlebigen Namensgebers. Obwohl sie stark und kompetent waren, fühlten sich die anderen Rassen stets nicht ernst genommen und ausgenutzt, da sich die Drachen in ihrem Handeln nicht erklärten, sondern stillschweigend eine Akzeptanz ihrer Dominanz vorraussetzten. Dies führte dazu, dass sich die anderen Rassen ähnlich Sklaven fühlten, und der Ruf nach Freiheit und Selbstbestimmung über ihr Schicksal wurde lauter, obwohl die Macht und Aufmerksamkeit der Drachen viele Saaten der Rebellion anfangs erstickten. Dies führte wiederum dazu, dass die Drachen in ein noch schlechteres Licht rückten, was dem Rebellionsgedanken noch mehr Nahrung zuführte, bis letztendlich irgendwo (Wyrm Wood?) eine Lawine der Revolution losgetreten wurde.
Diesen Eindruck bekommt man zumindest, wenn man sich z.B. die Geschichte von Alamaise mal ansieht.
Anderswo steht allerdings, dass die Drachen, als sehr magische Wesen, als erste in langen Schlaf fielen, als das Magieniveau der Welt sich verflüchtigte, und dass in ihrer Abwesenheit ein Verrat an ihren Plänen stattgefunden hätte. Was denn nun, offene Revolution oder schleichender Umbruch? Wie stellt ihr euch das vor, bzw. welche Rückschlüsse konntet Ihr ziehen?
« Letzte Änderung: 15.04.2004 | 13:12 von Kane Garou »

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.353
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Das Ende der Drachenherrschaft
« Antwort #1 am: 7.04.2004 | 11:44 »
Vielleicht beides?
Da ja auch die anderen Namensgebenden Völker (abgesehen der menschen) bei sinkendem Magiepegel verschwinden, und über der magielosen Zeit eine Menge Wissen verloren geht (vor der ED Plage hatte man ja sogar das essentielle Wissen, dass es eine Plage gab und wieder geben wird, vergessen), ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch die Tatsache, dass die Drachen geherrscht haben aus den Köpfen der Namensgeber verschwunden.
Da die Magie ja aber durch die Namesgeber die Realität beeinflusst (Der Finsterwald wird finster, weil die "Menschen" _glauben_, dass er finster ist), wird die Vorstellung der Namensgeber vielleicht auch die Herrschaft der Drachen verhindert haben.

Oder es gab wirklich eine Rebellion und die Drachen entschlossen sich, nicht länger für die Namensgeber verantwortlich zu sein. Das könnte auch die Existenz der Bücher Harrows erklären. Möglich, dass ein Drache den Namensgebern doch insgeheim beistand und diese Bücher in Auftrag gab, um den Namensgebern eine Chance zu geben, sich auf die neue Plage vorzubereiten. Und wir kennen ja einen Drachen, der den Namensgebern relativ zugetan ist. 8)
Die Rebellion könnte von den Elfen ausgegangen sein. Das würde die gespaltenen Verhältnisse einiger Drachen zum alten Wyrmwald (und den Mord einer Elfenkönigin durch einen Drachen) erklären.

Ich denke, es könnte eine Kombination sein.
Erst die Rebellion durch die Elfen, dadurch die Zurückhaltung der Drachen, Beauftragung der Produktion der Bücher Harrows durch einen Drachen, Verstecken der Bücher um Vernichtung durch andere Drachen zu entgehen, Vergessen durch magielose Zeit, Realität durch Vorstellung der Namensgeber so verändert, dass eine erneute Machtübergabe durch die Drachen schwierig wird, Rache der Drachen an Elfen... 8)
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Gast

  • Gast
Re: Das Ende der Drachenherrschaft
« Antwort #2 am: 8.04.2004 | 00:48 »
Also, das mit den drachen und den Elfen ist zumindest recht klar: es geht hier eigentlich nur um Alamaise, der aus Vasgothia in den Norden Barsaives umsiedelte. Er bewegte die Passion Jaspree dazu, Oak Heart zupflanzen, wodurch der eigentliche Wyrm Wood in all seiner Pracht erst entstand. Vorher lebten dort auch schon Elfen, aber sie waren eher als wild zu bezeichnen. Alamaise nahm Elfenform an, und paarte sich mit einigen von ihnen. Dadurch entstand eine neue Linie, von höherem Potetial. Die Erstgeborene dieser Verbindung war Caynreth, Alamaise' Tochter, die in den Legenden der Elfen als der erste Elf erwähnt wird. Unter Alamaise Führung gedieh der Wyrm Wood und die Elfenkultur, in dieser zeit wurde auch der erste Palast dort errichtet. Irgendwann lehnten sich die Elfen unter der Führung Caynreths gegen Alamaise auf, der das natürlich als undankbaren Verrat empfand. Caynreth verwundete Alamaise schwer, und er floh. All dies ist bei den elfen längst in Vergessenheit geraten, aber nicht bei Alamaise. Er liebt diesen Wald, und will ihn unbedingt wiederhaben. Daher stellte er auch Königin Dallia, und verlangte von ihr Unterwerfung. Die Königin, unwissend der Vorgeschichte, fertigte Alamaise ziemlich gelassen ab, woraufhin dieser einmal kräftig lospustete. Dies hat die Beziehung zwischen den Elfen und den Drachen nachhaltig geschädigt, da es sich für sie als willkürlicher Mord darstellt. Die Drachen ansich haben nichts gegen die Elfen, mischen sich aber auch nicht in die Angelegenheiten eines der ihrigen ein. Obwohl so mancher Drache für das, was die Elfen vom heutigen Blutwald getan haben, mit Verachtung auf sie blickt. Alamaise selber ist sehr daran interessiert, den Blutwald zurückzuverwandeln, und sein altes Herrschaftsgebiet wieder zu beanspruchen.


Gast

  • Gast
Re: Das Ende der Drachenherrschaft
« Antwort #3 am: 8.04.2004 | 00:58 »
Was mir grade noch einfällt:

Die Drachen haben sich ja von der direkten Herrschaft ein für allemal(?) abgewand, da sie sich große Fehler vorwerfen. Sie beschlossen, nie wieder diese Rolle einzunehmen, und vor allem nie wieder eine Hybriden-Blutlinie zu erschaffen, daher ja auch die an sie gebundenen und sehr aufwendig zu erschaffenden Drakes. Sie sind tief durch Angst vor einem neuen Verrat geprägt. Aber die Fehler, die sie sich genau vorwerfen, sind nicht erwähnt. Vielleicht dazu eine Theorie, die über die obige hinausgeht?

Online carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.698
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
Re: Das Ende der Drachenherrschaft
« Antwort #4 am: 8.04.2004 | 02:09 »
Die Drachen haben sich ja von der direkten Herrschaft ein für allemal(?) abgewand, da sie sich große Fehler vorwerfen. Sie beschlossen, nie wieder diese Rolle einzunehmen (...) Sie sind tief durch Angst vor einem neuen Verrat geprägt. Aber die Fehler, die sie sich genau vorwerfen, sind nicht erwähnt.

zwar OT, aber kam mir dabei grad in den sinn:
wenn dem so ist, daß die drachen sich von der herrschaft über die namensgeber abwandten - warum stellt sich dann dunkelzahn bei shadowrun als präsidentschaftskandidat in den UCAS auf?! oder gilt das für ihn nicht, weil er den namensgebern grundsätzlich interessiert gegenübersteht und sich teilweise als ihr beschützer sieht?
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.353
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Das Ende der Drachenherrschaft
« Antwort #5 am: 8.04.2004 | 13:41 »
Es kann ja durchaus sein, dass nicht alle Drachen den Entschluss, die Namensgeber allein zu lassen gutheissen.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Gast

  • Gast
Re: Das Ende der Drachenherrschaft
« Antwort #6 am: 8.04.2004 | 16:14 »
Obendrein gilt das im Zeitalter der Legenden. Was sich von dessem Ende bis hin zum Shadowrun Zyklus verändert hat, sei mal dahingestellt. Während des Earthdawn Metaplots sind einige drachen ja auch schon beinahe so weit, direkt einzugreifen, allerding aus dem Grund, dass sich die theraner in ihre Interessen einmischen.
Sie manipulieren weiterhin das Schicksal der Welt, aber eher hinter den Kulissen als als direkte Herrscher.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.353
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Das Ende der Drachenherrschaft
« Antwort #7 am: 8.04.2004 | 16:34 »
ack! 8)

Und inzwischen entfernt man sich ja immer mehr vom SR ED Crossover!
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Gast

  • Gast
Re: Das Ende der Drachenherrschaft
« Antwort #8 am: 8.04.2004 | 21:50 »
...und das ist auch gut so!  :d

Gast

  • Gast
Re: Geheimnisse der Drachen
« Antwort #9 am: 14.04.2004 | 11:00 »
Ich hab gerade mal den Namen des Threads geändert, um das hier nicht nur auf die Herrschaft der Drachen zu beziehen.

Wollte noch mal zwei Dinge loswerden.

1. Mountainshadow ist Darktooth!

2. Dass Wyverns Drachen sein sollen, die sich gerade in der wilden Entwicklungsphase befinden, ist einfach total bescheuert! Das wirds bei mir nicht geben. Arrrgh! Sowas blödes ist mir ja noch nicht untergekommen!

Online carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.698
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
Re: Geheimnisse der Drachen
« Antwort #10 am: 14.04.2004 | 21:05 »
1. Mountainshadow ist Darktooth!


schade nur, daß einem deutschen spieler gleich klar wird, daß die beiden eine person sind, wenn er shadowrun kennt und dann die eingedeutschen namen liest...
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!

Offline Der Nârr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 5.286
  • Username: seliador
Re: Geheimnisse der Drachen
« Antwort #11 am: 14.04.2004 | 23:47 »
Hm, das wäre auch eine Erklärung, warum Darktooth bei Shadowrun Dunkelzahn heißt. Es sollte nicht so offensichtlich sein, wie es bei uns nun mal war.
Spielt aktuell Arcane Codex, Traveller (MgT2)
Spielleitet gelegentlich MgT2
In Planung Fate Core

Gast

  • Gast
Re: Geheimnisse der Drachen
« Antwort #12 am: 15.04.2004 | 01:15 »
Hat einer von euch Infos über Denairastas? Nicht den Klan, den Drachen natürlich. Ich habe  das Dragonsbook noch als PDF von FASA, vielleicht hat sich da ja inzwischen etwas zu mehr Aufklärung über den "Outcast" getan?

Online carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.698
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
Re: Geheimnisse der Drachen
« Antwort #13 am: 15.04.2004 | 09:23 »
es gibt einen drachen mit gleichem namen?!  :o

das riecht doch nach absicht!!!
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!

Gast

  • Gast
Re: Geheimnisse der Drachen
« Antwort #14 am: 15.04.2004 | 13:11 »
****Achtung Spoiler***

Spieler, auf keinen Fall weiterlesen! Verlasst den Thread am Besten sowieso ganz!!!


@carthinius

Hinter dem Klan Denairastas steht dieser Drache, das ist alles andere als ein Zufall. Die Denairastas sind "Dragon Kin", Mensch-Drachen Hybride, gezeugt vom Drachen gleichen Namens als seine Diener. Er hat damit gegen den Beschluss des Drachenkonzils verstossen und ist ausgestossen. Aus diesem Hintergrund heraus sind die Denairastas auch so begabt in der Magie, und so ambitioniert, Denairastas ist eroberungshungrig ohne Ende. Er hasst die anderen Drachen, und will seine "Brut" herrschen sehen, natürlich mit ihm an der Spitze. Dragon-Kin Hybride haben immer eine Art von Deformation, z.B. Krallenhände oder schuppige Hautpartien. Die Denairastas verstecken dies unter Kleidung und Illusionsmagie. Einige werden weggesperrt, die zu sehr deformierten werden liquidiert.
Wie der Drache aussieht, wo er sein Lair hat usw. ist mir aber bisher nicht bekannt. Ich hoffe, dass in der neuen Ausgabe des "Dragons" etwas mehr darüber drinsteht als im PDF von FASA.



« Letzte Änderung: 15.04.2004 | 13:13 von Kane Garou »

Online carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.698
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
Re: [SPOILER] - Geheimnisse der Drachen
« Antwort #15 am: 15.04.2004 | 19:29 »
da guck mal einer schau...

wo sind denn diese infos zu finden (falls ich mal selber nachlesen will/soll/muß)?
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!

Gast

  • Gast
Re: [SPOILER] - Geheimnisse der Drachen
« Antwort #16 am: 15.04.2004 | 22:25 »
Ich bezieh mich jetzt bei der Erwähnung des "Dragons" - Buches auf den Download von Fasa, keine Ahnung, inwieweit LRG da bei ihrer Ausgabe was ändern werden:

Im "Dragons" finden sich die Regeln für Dragon-Kin. Das Buch besteht aus einer von Agenten von Moutainshadow abgefangenen Abhandlung über die Drachen von Barsaive, das von Denairastas zusammengestellt wurde und seine "Kinder" anweist, wie man denn am besten gegen sie vorgehe, und worauf zu achten ist. Die kommentare von Mountainshadow, der dieses Werk vervielfältigt und an seine "Kollegen" sendet, um sie zu warnen, sagen da auch einiges drüber aus.

Weitere Infos über Klan Denairastas findet man im "Secret Societies of Barsaive"unter den "Holders of Trust", aber da wird der Drache nicht erwähnt. Aber das "SSoB" Buch ist gut, kann ich von meiner Warte nur empfehlen, wenns noch zu kriegen ist (FASA).

Ich warte übrigens sehnsüchtig auf ein Sourcebook über Iopos und den Klan. Angesichts ihrer Involvierung und Position im Metaplot mache ich mir da noch begründete Hoffnungen.
« Letzte Änderung: 16.04.2004 | 11:00 von Kane Garou »

Gast

  • Gast
Re: [SPOILER] - Geheimnisse der Drachen
« Antwort #17 am: 20.04.2004 | 18:09 »
Ich hab nochmal etwas geforscht, und vermute, dass Denairastas in den Scol Mountains sein Lair hat. Natürlich muss es nicht das einzige sein, aber ich vermute es, weil:
1. Die Berge nicht allzuweit entfernt von Iopos sind.
2. Die Scol Mountains so gut wie unerforscht sind, und kaum jemand wieder lebend von dort zurückgekehrt ist.
3. Das dort lebende Firescale Moot Alliierte der Denairastas sind, aber ansonstem jedem auf die Glocke hauen.
4. Die Scol Mountains einen guten Abstand zu den Heimen der anderen Drachen haben.

EDIT: kleines Schmankerl: Denairastas war verantwortlich für den Diebstahl von Themails Eiern und der subsequenten Erschaffung der Hydras. Der Kerl hat auch keine Gelegenheit ausgelassen, sich unbeliebt zu machen....
« Letzte Änderung: 22.04.2004 | 13:21 von Kane Garou »

Gast

  • Gast
Re: [SPOILER] - Geheimnisse der Drachen
« Antwort #18 am: 20.04.2004 | 18:45 »
Dreier Hattrick!
Wo ich es gerade erwähnt habe, hier mal eine Auflistung der Drachen und ihrer Heime, soweit bekannt:

Mountainshadow: Dragon Mountains, Badlands

Icewing: Mount Vapor/ Throal Mountains, Tylon Mountains (Eierversteck, bewacht von Skybright), irgendwo in Vivane Province

Aban: Mist Swamps (Yrns Morgath)

Usun: Liaj Jungle

Vasdenjas: Mount Wyrmspire/ Scytha Mountains

Alamaise: Berge nordöstlich des Blood Wood (?)

Earthroot: riesiges Kavernetzwerk, z.T. unter Throal

Charcoalgrin: Parlainth (Vaults)

Asante & Nightsky: Caucavic Mountains

Vestrivan: ?, als Despoiler of the Land vermutlich Südseite der Twilight Peaks
« Letzte Änderung: 22.04.2004 | 13:19 von Kane Garou »