Autor Thema: 2nd Edition vs 4th Edition  (Gelesen 1365 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Smendrik

  • Das Monster über dem Bert
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DeadRomance
2nd Edition vs 4th Edition
« am: 28.11.2018 | 10:08 »
In meiner Runde ist die Bürde des GMs nun mir zugefallen, und ich habe beschlossen ich möchte Earthdawn leiten - unter anderem weil die 2te Edition schon lange in meinem Regal verstaubt.

Meine Frage: Was hat sich konkret geändert zwischen den Editionen?
Sollte ich auf die 4te aufrüsten, oder sind die Änderungen so geringfügig, dass es sich nicht auszahlt?
Was nützt alle Magie der Welt, wenn man damit nicht mal ein Einhorn retten kann?

Sleep is like the unicorn - it is rumored to exist, but I doubt I will see any

Offline Belenus

  • Experienced
  • ***
  • Ulisses Drachling (Earthdawn)
  • Beiträge: 102
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Belenus
    • Earthdawn-Wiki
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #1 am: 28.11.2018 | 17:43 »
Hi,

zum Aufrüsten benötigt es wirklich nicht viel und meiner Meinung nach lohnt es sich, vorallem da zukünftige Werke auch nur noch mit den Regeln der vierten erscheinen werden.

Welche Edition besser ist, da streiten sich die Gemüter, vorallem aber weil die Spieler der 2ten Edition mächtigere Zauber gewohnt sind, als es jetzt mit der 4ten möglich ist (So zumindest deren Gefühl).

Mir persönlich gefallen aber so manche neuen Elemente der vierten Edition besser, vorallem die Möglichkeiten einer stärkeren Individualisierung des Charakters und zusätzliche Fähigkeiten der Zauber.

Diese Ergänzungen sind in der 3ten Edition teils auch schon vorhanden, wobei es trotzdem der 2ten näher ist, wodurch jene, die die 3te gespielt haben, diese noch am meisten bevorzugen, aber die gibt es auch nur auf englisch ^^

Ansonsten zu deiner Frage der Unterschiede:
http://www.earthdawn-wiki.de/Wiki.jsp?page=VierteEdition#ref-VierteEdition-1

Ps: Earthdawn 4te Edition Set (deutsch) für 65 Euro
https://www.tanelorn.net/index.php?topic=108739.0&fbclid=IwAR1jz2fHefFZXfR0cgVtaE67JwWUZo49LO2wijb0FZJ0hX0YuQVX3211rxo

Offline Nebula

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.936
  • Username: Nebula
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #2 am: 31.12.2018 | 10:25 »
Hat sich da eigentlich viel getan? Wir spielen jetzt die erste Edition (da der SL die Bücher noch hat)

Es ändert sich ja immer viel (oWoD auf 5th, D&D 3.5 auf 5th...)

Ändert sich auf die 4th Edition das Spielgefühl sehr? Balancing?

Ist die 1th Edition irgendwo "broken" im Vergleich?

Offline Vestrial

  • Bloody Beginner
  • *
  • Du kannst mir immer vertrauen
  • Beiträge: 18
  • Username: Vestrial
    • Earthdawn Wiki
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #3 am: 31.12.2018 | 15:49 »
Hoi,

ich hatte bereits Gelegenheit mich durch alle Editionen zu spielen. Hier mein Resümee:

1.Edition :w4:
Der Klassiker, noch heute gibt es viele deutsche Bücher dazu zu kaufen.
Regeln sind leider über einige Bücher verteilt und die Bücher nicht immer sauber strukturiert. Einzelne Talente sind manchmal nicht sinnvoll
für eine Disziplin andere overpowered. Wichtige Bücher: Grundregelwerk, Kompendium, Magie Buch, Weg des Adepten
Optional: die 2 Völkerbücher und die alte Barsaive Box.

2.Edition :w6:
Talente wurden umgestellt, Regeln etwas nachgesteuert. Die größte Änderung sind: das Zauber Legenpunkte Kosten, Fertigkeiten weiter unterteilt wurden und die Erfolgsgrade. Beispiel das Talent "Verspotten" dauert nicht mehr Runden in dem Rang des Talents in Stufen an, sondern nur für jeden Erfolg. Im Deutschen sind Erst- und Zweitedition miteinander vermischt worden, daher sind die Quellbücher kompatibel.

3.Edition :w8:
Meines Erachtens die beste aller Editionen. Leider nur auf English erhältlich und nur noch schwer zu bekommen.
Gutes Balancing und eine neue Stufentabelle basierend auf einem W12. (Optional konnte man auch die alte W20 Tabelle) nehmen
Sehr gute Zusammenführung alles alten Materials und sehr übersichtlich. Führte bei der Charakterentwicklung den Talent-Pool mit Auswahlmöglichkeit ein und für alle Rassen einen einheitlichen Karma Würfel (hmm, nicht so mein Ding)

4.Edition :w10:
Die aktuelle Version. Eine neue Stufentabelle (sehr gut), Disziplinbeschränkungen bei Rassen fällt weg, es gibt kostenlose Talente die automatisch beim Kreisanstieg mitsteigen und eine grundlegende Mechanik Änderung. Es gibt keine "Direkttreffer" mehr, sondern für je 5 Punkte über den Wert der Widerstandskraft eines Gegners gibt es einen Bonus von 2 Stufen. Das klingt auf dem Papier erst mal gut, in der Praxis wird es aber schnell zu einer wilden Rechnerei, die einfach  Zeit frisst.    Hinzu kommt ein furchtbares Micro-Management.
Talente und Zauber haben häufig 2 Wirkungen und halten dann über mehrere Runden an. Als Spielleiter ist die ordentliche Buchführung im Kampf  sehr aufwendig. Nach meiner Erfahrung dauern die Kämpfe jetzt länger und Powergamer haben jetzt einen sehr grossen Vorteil gegenüber "casual" Spielern, weil sie die ganzen Zusatzmöglichkeiten im Kampf rigoros ausspielen können. Mein Hauptanspruch das System "schneller" und "einfacher" zu machen hat sich nicht erfüllt.

Sonstige Editionen :w12:
es gab noch eine "Classic", "Revised", "Pathfinder" und "Savage Worlds" Edition, davon wäre allein die "Classic" Version erwähnenswert,
weil dort fast das gesamte ED1 Archiv in 4 grossen dicken Wälzern sauber zusammengebracht worden ist

Resümee :w20:
Spieler älterer Editionen sollten bei Ihrer Stammedition bleiben und können einzelne Bücher aus der 4.Edition zur Ergänzung nehmen z.B. das Questorenbuch.  Der Rest geht über Hausregeln, soweit nötig.

Neue Spieler können zur 4.Edition greifen, sollten aber unbedingt zeitlich zur Ersten Edition spielen !
Das epische Setting "Vorboten des Krieges" und Dinge wie die Parlainth Box sind einfach zu schade, als das man diese Ereignisse als
geschehen voraussetzt. Zusammen mit dem deutschen Barsaive Buch/Box der 1 Edition und den Völkerbüchern 1 und 2 wäre das für ED4 Spieler die Kombination meiner Wahl.

Natürlich ist das alles sehr subjektiv und stellt lediglich meine Meinung dar.
Ihr könnt ja Posten ob es euch gefällt oder nicht, aber bitte sachlich  :dftt: 

 

« Letzte Änderung: 31.12.2018 | 17:03 von Vestrial »

Offline Belenus

  • Experienced
  • ***
  • Ulisses Drachling (Earthdawn)
  • Beiträge: 102
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Belenus
    • Earthdawn-Wiki
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #4 am: 31.12.2018 | 16:15 »
Hoi,

ich hatte bereits Gelegenheit mich durch alle Editionen zu spielen. Hier mein Resümee:

2.Edition :w6:
[...] und die Erfolgsgrade. Beispiel das Talent "Verspotten" zieht dem Gegner nicht mehr den Rang des Talents in Stufen ab, sondern nur für jeden Erfolg.

Kleine Korrektur: Verspotten zieht dem Gegner weiterhin den Rang des Talents in Stufen ab ^^

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.678
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #5 am: 31.12.2018 | 16:38 »
 Ich würde übrigens die zweite Edition der vierten vorziehen.
Das ist natürlich subjektiv und hat den Grund, dass die vierte Edition erlaubt, dass jeder Adept Talente lernen kann, die nicht aus seiner Disziplin stammen und das leichter als in der zweiten. Fertigkeiten sind auch aufgewertet worden und entsprechen fast den Talentäquivalenten. Etliche Talente sind in ihren Wirkungen auch abgeschwächt worden.
Bei uns hat das dazu geführt, dass doch jeder wieder das gleiche gelernt hat und die Adepten viel weniger stereotyp sind. Das kann man mögen, uns war das zu beliebig.
Wir haben uns die Stufen-Würfeltabelle mir W6 bis W12 genommen und die „Zauber kosten LP“ auch geschnappt. Den Rest an Regeln haben wir aus der zweiten geholt...
« Letzte Änderung: 31.12.2018 | 16:44 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline Vestrial

  • Bloody Beginner
  • *
  • Du kannst mir immer vertrauen
  • Beiträge: 18
  • Username: Vestrial
    • Earthdawn Wiki
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #6 am: 31.12.2018 | 17:07 »
Kleine Korrektur: Verspotten zieht dem Gegner weiterhin den Rang des Talents in Stufen ab ^^

@Belenus: Danke für die Korrektur, es war die Anzahl der Runden die sich beim Talent "Verspotten" in ED2 geändert hat, nicht die Effekt-Stufe  ;)
                  Ich habe es in meinem Beitrag angepasst. Jetzt aber zurück an die Sektglässer . . .  :hi:
« Letzte Änderung: 31.12.2018 | 17:10 von Vestrial »

Offline Nebula

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.936
  • Username: Nebula
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #7 am: 1.01.2019 | 09:41 »
Oh vielen Dank für eurer umfangreiches Feedback. Dann müssen wir also in der first Edition keine Hausregeln nutzen um Fehler des Systems auszubügeln. Top!

Kompendium ist eher für Spielleiter?

Ich habe mir über eBay das GRW und Wege des Adepten geholt, das sollte für mich als Spieler mehr als genug sein? Ausser das Kompendium ist noch wichtig?

Online Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.603
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #8 am: 1.01.2019 | 11:05 »
Ich hab ein bisschen 2. und viel mehr 4. gespielt.

Bei uns haben die durchaus eingeschränkte Wahlmöglichkeit Optionaler Talente eher zu mehr differenzierung geführt.

Kein charackter wurde bisher auch nur annähernd ähnlich geskillt.

 
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.
DSA-Spieler seit 1996!
Nahema forever!
DSA Fanboy Nummer 3
Ulisses Fanboy Nummer 7
Figurenschubser Sir Löwenherz / Just_Flo
Mitwirkender auf www.the-ninth-age.com
Betreiber und Admin von www.tabletopwelt.de

Offline Belenus

  • Experienced
  • ***
  • Ulisses Drachling (Earthdawn)
  • Beiträge: 102
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Belenus
    • Earthdawn-Wiki
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #9 am: 1.01.2019 | 14:58 »
Ich hab ein bisschen 2. und viel mehr 4. gespielt.

Bei uns haben die durchaus eingeschränkte Wahlmöglichkeit Optionaler Talente eher zu mehr differenzierung geführt.

Kein charackter wurde bisher auch nur annähernd ähnlich geskillt.
Ist bei uns ganz genauso, sehe das auch eher als riesen Pluspunkt.

Offline cancadia

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 36
  • Username: cancadia
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #10 am: 11.01.2019 | 15:24 »
Ich kann auch sagen, das die 3. und 4. Edition der 2. schon besser ist. Meiner Meinung nach ist das Balancing in der 4. Edition am besten gelungen.

1. In der Regel erhält man Schadenstalente verhältnismäßig spät. Nicht Adepten bleiben also so länger "gefährlich"

2. Willensstärke ist nicht mehr das "Übertalent", Brandpfeil ist endlich mal nützlich

3. Die Magische Wiederstandskraft kann nicht mehr selbst gesenkt werden.

4. Es gibt keine lächerlichen Zauber mehr, wie "Doom Missile", die man ständig auf ein und den selben Gegner mehrmals wirft, damit er zu 1.000% tot ist.

5. Vielseitigkeit ist deutlich angenehmer zu spielen, da die Talente sehr teuer sind und man kein Karma mehr für diese einsetzen kann. (Inzwischen kann eine Disziplin für alle Talente Karma nutzen.)

6. Das Zauber durch Extrafäden viel Umfangreicher sind, finde ich hingegen eine tolle Verbesserung

Das sind ein paar Punkte von vielen, die ich positiv finde.

Das ab der dritten Edition die Karmastufe bei allen Rassen gleich ist und nur noch das Karmamaximum unterschiedlich ist, finde ich auch nicht ganz glücklich gelöst. Als Hausregel haben wir den Karmamultiplikator für alle Rassen auf 5 gesetzt und die Stufe der Rassen aus der alten Edition übernommen. So ist es für uns schöner zu spielen.

Das Kämpfe länger dauern, durch das erhöhen der Stufen durch die Nettoerfolge haben wir ebenfalls einfacher gelöst. Statt +2 Stufen pro Erfolg zu bekommen, nehmen wir +3 auf das Würfelerbnis, somit sind die Kämpfe im Vergleich doch angenehmer bzw. schneller zu spielen. Aber auch hier ist es eine Geschmacksfrage der Hausregel :)

Generell finde ich, dass alle Regelbücher sich recht gut unter allen Editionen bzw. mit sehr geringen Anpassung nutzen lassen :)

Offline Belenus

  • Experienced
  • ***
  • Ulisses Drachling (Earthdawn)
  • Beiträge: 102
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Belenus
    • Earthdawn-Wiki
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #11 am: 12.01.2019 | 12:36 »
3. Die Magische Wiederstandskraft kann nicht mehr selbst gesenkt werden.
Wobei es hierzu im Kompendium eine Optionale Regel gibt, dass dies doch wieder möglich ist, welche wir mittlerweile bevorzugt nutzen:
Zitat
Mystische Verteidigung senken
In früheren Earthdawn-Editionen konnten Charaktere ihre Mystische Verteidigung freiwillig senken, wenn sie Zauber auf sich wirkten oder ein freundlich gesinnter Zauberer Zauber auf sie wirkte. Das macht es leichter, Zauber mit verbesserten Wirkungen zu wirken. Die optionale Regel zum Senken der Mystischen Verteidigung bringt diese Möglichkeit ins Spielzurück.
Wenn ein Zauber auf ein freiwilliges Ziel gewirkt wird, erzielt die Spruchzauberei-Probe immer mindestens einen Erfolg. Zusätzliche Erfolge werden wie gewohnt ermittelt, indem das Probenergebnis mit der normalen Mystischen Verteidigung des Ziels verglichen wird.

Offline schamschi.ukin

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 27
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: schamschi.ukin
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #12 am: 12.01.2019 | 22:47 »
moin,
vielleicht hab ich´s übersehen, vielleicht haben wir es jahre lang falsch gespielt, aber da die nicht spruchzaubernden charaktere in der 2ten edition das talent fadenweben erst im 4ten kreis bekommen, mussten sie so lange auch darauf warten, fadengegenstände benutzen zu können. in der 4ten edition geht das bereits ab dem 1ten kreis.

Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 692
  • Username: Dirk Remmecke
    • Record of Dragon War! Kickstarter!!
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #13 am: 12.01.2019 | 23:21 »
ich hatte bereits Gelegenheit mich durch alle Editionen zu spielen.
(...)
Sonstige Editionen :w12:
es gab noch eine "Classic", "Revised", "Pathfinder" und "Savage Worlds" Edition,

Fehlt da nicht noch die FU-Version, Earthdawn: The Age of Legend? Wie schlägt die sich im Vergleich mit dem Step-Die-System?
Um die schleiche ich schon länger herum...

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.347
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #14 am: 12.01.2019 | 23:35 »
Fehlt da nicht noch die FU-Version, Earthdawn: The Age of Legend? Wie schlägt die sich im Vergleich mit dem Step-Die-System?
Um die schleiche ich schon länger herum...
... ich habs mir nicht näher angesehen. Den ersten Eindrücken nach bedient die FU-Ausgabe eine ziemlich andere (erzählspielige) Zielgruppe als das Standard-System. Persönlich trauere ich ja immer noch der nicht realisierten Version für D&D4 nach. Das hätte so gut gepasst.  :'(
(So reicht es für mich bisher weder für ED noch für 4E.)
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Dammi

  • Damimimi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.529
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dammi
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #15 am: 14.01.2019 | 14:31 »
Fehlt da nicht noch die FU-Version, Earthdawn: The Age of Legend? Wie schlägt die sich im Vergleich mit dem Step-Die-System?
Um die schleiche ich schon länger herum...

Hör auf zu schleichen. Die gibts inzwischen auch auf deutsch.  :)

Offline smerk

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: smerk
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #16 am: 14.01.2019 | 14:48 »

3.Edition :w8:
Meines Erachtens die beste aller Editionen. Leider nur auf English erhältlich und nur noch schwer zu bekommen.
Gutes Balancing und eine neue Stufentabelle basierend auf einem W12. (Optional konnte man auch die alte W20 Tabelle) nehmen
Sehr gute Zusammenführung alles alten Materials und sehr übersichtlich. Führte bei der Charakterentwicklung den Talent-Pool mit Auswahlmöglichkeit ein und für alle Rassen einen einheitlichen Karma Würfel (hmm, nicht so mein Ding)

Die besagte dritte Edition, welche auch von meiner Spielgruppe und mir favorisiert wird, wird gerade von viral hier im Biete-Bereich als Paket angeboten.  ;)



Offline Wicket Warwick

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 24
  • Username: Wicket Warwick
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #17 am: 3.02.2019 | 12:07 »
Ich persönlich finde die 4.Edition gut, die Mechanik (die in der 3.Edition, auch schon vorhanden war) ist sinnvoll und schafft mehr Individualität der Charaktere. Meine Jungs finden es gut. Ob die Zauber schwächer sind, muss ich wirklich mal nachschauen und vergleichen. Ist mir noch nicht aufgefallen. Vor allem aber bin ich froh, dass es weitergeht und neue Sachen auf den Markt kommen.

Offline cancadia

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 36
  • Username: cancadia
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #18 am: 12.02.2019 | 21:37 »
Da ich nun das neue Kompendium besitze, möchte ich die eine oder andere Zeile noch erwähnen. die 3. Edition ist in der Tat schon wirklich gut. Nach dem ich mir nun das Kompendium der 4. Edition angelesen habe, gefällt mir das Balancing sehr viel besser und die Ausarbeitung der Talente.

Als Beispiel finde ich, das mehr Fähigkeiten nicht einfach +X auf eine Verteidigungswert geben, sondern stattdessen die Stufe eines anderen Talentsverbessern, um diese nützlicher zu machen. Als Beispiel dient dazu Akrobatische Verteidigung und Verteidigungshaltung.

Vor allem ist mein sehnlichster Wunsch in Erfüllung gegangen und Talente wie "Multistrike" oder "Multi-Shot" sind nicht mehr diese völligen "One-Talent-Kill-All" Fähigkeiten, auch wenn man selten in den hohen Kreisen spielt. Die fand ich schon immer absolut OP.

Die Zauber sind vielleicht von den Stufen her geringer, aber mit Erfolgen beim Fadenweben oder Zaubern kommt man auch auf entsprechende Stufen bzw. werden sie mit den neuen Fähigkeiten ungemütlich genug, spätestens dann, wenn ein Magier 2 Zauber in einer Runde um sich wirft.  Dazu finde ich, das Magie Neutralisieren ein Talent und kein Zauber mehr ist sehr gut als weiteres balancing Beispiel. :)

Eine kurze Frage aber zum Kompendium meinerseits: Mag mir jemand den Sinn verraten, warum der Schütze als Talentoption "Tödlicher Schlag" ab den 13. Kreis haben kann, aber kein Nahkampf Angriff erhält?? Ich will mir nicht vorstellen, dass das Talent nur mit Astralangriff genutzt werden können soll...

Offline Belenus

  • Experienced
  • ***
  • Ulisses Drachling (Earthdawn)
  • Beiträge: 102
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Belenus
    • Earthdawn-Wiki
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #19 am: 13.02.2019 | 09:47 »
Eine kurze Frage aber zum Kompendium meinerseits: Mag mir jemand den Sinn verraten, warum der Schütze als Talentoption "Tödlicher Schlag" ab den 13. Kreis haben kann, aber kein Nahkampf Angriff erhält?? Ich will mir nicht vorstellen, dass das Talent nur mit Astralangriff genutzt werden können soll...
Aktuell sieht es tatsächlich danach aus, dass er dies mit Astralangriff nutzen soll. Ob dies aber wirklich so vorgesehen war, hab ich mal mit Fasa hinterfragt, ich geb dann hier Bescheid.  ;)

Offline Belenus

  • Experienced
  • ***
  • Ulisses Drachling (Earthdawn)
  • Beiträge: 102
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Belenus
    • Earthdawn-Wiki
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #20 am: 13.02.2019 | 20:35 »
Aktuell sieht es tatsächlich danach aus, dass er dies mit Astralangriff nutzen soll. Ob dies aber wirklich so vorgesehen war, hab ich mal mit Fasa hinterfragt, ich geb dann hier Bescheid.  ;)
Dies war scheinbar ein Fehler und es gibt jetzt einen entsprechenden Errata:
Zitat
This talent is not limited to close combat, it can also affect similar ranged attacks, such as using Missile Weapons and Throwing Weapons. It does not affect Spellcasting or similar abilities.
Errata: Dieses Talent ist nicht auf den Nahkampf beschränkt, es kann auch ähnliche Fernkampfangriffe beeinflussen, wie z.B. den Einsatz von Projektilwaffen und Wurfwaffen. Es hat keinen Einfluss auf Spruchzauberei oder ähnliche Fähigkeiten.

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.376
  • Username: KhornedBeef
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #21 am: 13.02.2019 | 20:59 »
"Erratum" für Einzahl, "Errata" ist Mehrzahl.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Offline cancadia

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 36
  • Username: cancadia
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #22 am: 13.02.2019 | 23:20 »
Vielen Dank Belenus, für die Info :)
Ich hatte gehofft, dass der Schütze das Talent nicht bekommen würde, weil der Schadensoutput auf ein Ziel absolut schrecklich hoch ist. Blattschuss, Brandpfeil, Tödlicher Schlag und im Prinzip würde Gift auch funktionieren... und es geht noch viel mehr... na herzlichen Glückwunsch auch. Da ist bei der Klasse das Balancing etwas ins Klo gefallen, im hohen Kreis ;)

Offline Belenus

  • Experienced
  • ***
  • Ulisses Drachling (Earthdawn)
  • Beiträge: 102
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Belenus
    • Earthdawn-Wiki
Re: 2nd Edition vs 4th Edition
« Antwort #23 am: 14.02.2019 | 13:31 »
"Erratum" für Einzahl, "Errata" ist Mehrzahl.
Oder auch eingedeutscht für "Korrekturverzeichnis", bzw. in meinem Fall eine Ergänzung für obenstehendes  ;)

Zitat von: cancadia
Ich hatte gehofft, dass der Schütze das Talent nicht bekommen würde, weil der Schadensoutput auf ein Ziel absolut schrecklich hoch ist. Blattschuss, Brandpfeil, Tödlicher Schlag und im Prinzip würde Gift auch funktionieren... und es geht noch viel mehr... na herzlichen Glückwunsch auch. Da ist bei der Klasse das Balancing etwas ins Klo gefallen, im hohen Kreis ;)
Och, diesen Schadensbonus kriegen die anderen Disziplinen aber auch in der ein oder anderen Form und im 13ten Kreis ist es ja sowieso noch mal was ganz anderes mit den Schadenswerten :-D