Autor Thema: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?  (Gelesen 2956 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ahab

  • Adventurer
  • ****
  • KULTist
  • Beiträge: 547
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ahab
    • 3P - Pen, Paper, Pampers - Podcast und Blog zum Rollenspiel mit Kindern (und ohne)
Moin, geschätztes Forum!

Mich würde interessieren, welche Spielweltbeschreibung (mit oder ohne angegliedertes System) ist Eurer Meinung nach die beste, und warum? Hier ist es mir zunächst egal, ob die Beschreibung in einem Grundregelwerk enthalten ist, ein separates Splatbook zu einem Grundregelwerk umfasst oder, wie Savage Worlds, eines von mehreren Settings zu einem generischen Regelsystem ist. Für meine Intention ist nur wichtig, dass die Spielweltbeschreibung so vollständig wie möglich ist (womit jedoch nicht feingranular gemeint ist - es kann auch nur mit groben Pinselstrichen gezeichnet sein).

Meine Intention: Eine Best Practise finden bzw. viele verschiedene varianten zu finden, um daraus eine Best Practise für mein Projekt zu entwickeln.

Ich habe keinen Faden gefunden, der explizit diese Frage stellt, daher nun hier. Danke schonmal!

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.355
  • Username: KhornedBeef
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #1 am: 9.08.2018 | 14:43 »
Nur zu Beruhigung: Mir fällt spontan gar nichts ein, was da wirklich herausragt, und was nicht eh relativ modern vom Setting wäre. Alle Settings, in denen ich mental wirklich drin stecke, sind de facto Puzzle aus lebendigen Details. Das ist nur leider keine unproblematische Art, ein Buch zu schreiben.
Unterscheidest du nach dicken Bänden a la DSA und zack-zack-los-Heftchen a la Turbo Fate oder Barbarians of Lemuria?
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Ahab

  • Adventurer
  • ****
  • KULTist
  • Beiträge: 547
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ahab
    • 3P - Pen, Paper, Pampers - Podcast und Blog zum Rollenspiel mit Kindern (und ohne)
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #2 am: 9.08.2018 | 15:35 »
Unterscheidest du nach dicken Bänden a la DSA und zack-zack-los-Heftchen a la Turbo Fate oder Barbarians of Lemuria?

Nein, nicht zwingend. Die Granularität kann ja auch ein Argument für die Qualität einer Spielweltbeschreibung sein. Allerdings wäre es wohl sinnvoll, DSA auszunehmen, da es (zumindest meines Wissens nach) keinen einzelnen Band gibt, der die Spielwelt vollständig (lies: in verdaulich relevanten Informationen) widergibt. Aber sowas wie Age of Sigmar zum Beispiel ist ja schon ein guter Querschnitt durch die Alte Welt. Aber auch als Abschnitt eines Grundregelwerks kann eine Spielweltbeschreibung glänzen. Es gibt ja genug Rollenspiele, die nie über ein GRW hinausgekommen und trotzdem gut beschrieben sind. Also es sollte schon ein einzelnes Buch sein, wie ausführlich auch immer.

Online Faras Damion

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.436
  • Username: Faras Damion
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #3 am: 9.08.2018 | 15:43 »
Es gibt für DSA schon Weltbeschreibungen:
DSA4 http://www.ulisses-spiele.de/produkte/205/geographia-aventurica/
DSA5 http://www.ulisses-spiele.de/produkte/1181/aventurischer-almanach/

Da sind alle Regionen kurz beschrieben drin. Die Regionalbände zoomen dann in eine Region und beschreiben sie genauer.

Aber es sind die anderen Kontinente nicht drin.

Und ich möchte die Bände auch nicht nominieren. Sie haben mich nicht begeistert.
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.250
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #4 am: 9.08.2018 | 15:44 »
Da würde ich "Sigmars Erben" von Warhammer Fantasy RPG 2nd Edition schon sehr weit nach oben platzieren. Fand das Ding ziemlich gut.
"Und dann fällt der Rest der Dominosteine wie ein Kartenhaus in sich zusammen! Schach matt."

- Cpt. Zapp Brannigan

Online 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.399
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #5 am: 9.08.2018 | 15:49 »
Enthalten im Grundregelwerk...

Masks: A New Generation - Beschreibung der Stadt und der vergangenen Generation auf Seite 15 - 25.

Offline Bildpunktlanze

  • Bildpunktlanze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.553
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #6 am: 9.08.2018 | 15:50 »
Also nicht die Spielwelt soll toll sein sondern die Form und Gliederung der Beschreibung? Auch wenn das man nicht ganz auseinanderklamüssern kann - im Besten Fall trägt das layout etc dazu bei das Setting besser rüberzubringen. Ich überlege.

DUNGEON WORLD FANZINE/SANDBOX DIE GLORREICHE STADT 
Gib Deinem Spiel eine überraschende Wendung  Blaupausen - Zufallstabellen
Pixellance und seine RPG Pixelbilder auf  TWITTER

Daheon

  • Gast
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #7 am: 9.08.2018 | 15:56 »
Uresia von S. John Ross. War früher mal ein BESM Fantasysetting (da der Manga- bzw. Animeeinfluß sehr stark ist), ist jetzt aber systemunabhängig.

Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 5.071
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #8 am: 9.08.2018 | 16:55 »
Nicht DAS Beste, aber was mir seit Jahren am besten gefällt: Hellfrost von Triple Ace Games für Savage Worlds
... und nicht nur weil ich daran mitarbeite ;)

Mit seinem Gazetteer und dem 400 Seiten Atlas bietet es alles was man sich von Knapp bis Detailliert wünschen mag. Dazu kommen City Books für die wichtigsten Städte und Siedlungen.
Und das ist nur der Nordkontinent Rassilon. Zu den anderen kommen wir erst noch... :P
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon

Online Bilwiss

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 208
  • Username: Bilwiss
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #9 am: 9.08.2018 | 17:03 »
"Unter dem Sternenpfeiler" der Weltenband für Myranor vom Uhrwerk Verlag.
Ist für mich die beste Weltenbeschreibung überhaupt.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.583
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #10 am: 9.08.2018 | 17:19 »
C°ntinuum ist in der Hinsicht genial, ist aber ein sehr spezieller Fall. Die Prämisse ist da: "Die SCs sind normale Menschen, die beigebracht bekommen, in der Zeit zu reisen, von anderen Zeitreisenden." Das Buch holt die Spieler auch genau da ab, wo die Charaktere abgeholt werden. Und mit jedem Kapitel wird der Spieler, genau wie der Charakter, tiefer eingeführt in die Gesellschaft der Zeitreisenden.
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline Ahab

  • Adventurer
  • ****
  • KULTist
  • Beiträge: 547
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ahab
    • 3P - Pen, Paper, Pampers - Podcast und Blog zum Rollenspiel mit Kindern (und ohne)
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #11 am: 9.08.2018 | 17:20 »
Da würde ich "Sigmars Erben" von Warhammer Fantasy RPG 2nd Edition schon sehr weit nach oben platzieren. Fand das Ding ziemlich gut.

Genau... so hieß das, nicht Age of Sigmar.  ;D

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.469
  • Username: Rhylthar
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #12 am: 9.08.2018 | 17:30 »
Forgotten Realms 3.0 oder Planescape Box.

Beides natürlich noch mit Zusatzbänden erweiterbar. Eberron fand ich auch sehr erfrischend.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.403
  • Username: Tegres
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #13 am: 9.08.2018 | 17:54 »
Mir gefiel die Beschreibung von Eis&Dampf, einem Fate-Setting sehr gut. Man bekommt über fast alle Regionen einen guten ersten Eindruck, der aber nicht zu detailliert ist, aber dennoch ein anschauliches Bild und eine Menge Ploothooks liefert. Ein paar Sachen werden auch offen und geheimnisvoll gehalten, sodass genug Platz für eigene Ideen und Entdeckungen gibt. Außerdem wird geschickt mit Gerüchten und Aberglauben gespielt, sodass die Spielwelt sowohl mit als auch ohne Magie, KI oder Dämonen (im physikalischen Sinn, fand ich ziemlich originell und cool) gespielt werden kann.

Vom sprachlichen Stil sind die Deadlands classic Bände sehr schön, da durch den Schreibstil direkt ein guter Eindruck vom Setting entsteht; Spaghetti-Western mit Soße halt.
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Hier nur fast nur noch sonntags unterwegs. PNs lese ich auch an anderen Tagen.

Offline Little Indian #5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Little Indian #5
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #14 am: 9.08.2018 | 18:23 »
Spaghetti-Western mit Fleisch, meinst du wahrscheinlich.
"I want to live forever or die trying." (Groucho Marx)

Offline Bildpunktlanze

  • Bildpunktlanze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.553
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #15 am: 9.08.2018 | 18:33 »
Dark Sun AD&D 2nd Grundbox: Die Aufzeichnungen des Wanderers.

gelungene Beschreibung einer sterbenden Welt durch die idiosynkratische Sichtweise eines Ich Erzaehlers, der sich zudem spaeter (aber nicht in den Aufzeichnungen sondern in der Tribe of One Roman Triologie) als hoechst plotrelevanter Protagonist entpuppt.

PS: jetzt hab ich sogar am Schluss einen Pun eingebaut  ;D
DUNGEON WORLD FANZINE/SANDBOX DIE GLORREICHE STADT 
Gib Deinem Spiel eine überraschende Wendung  Blaupausen - Zufallstabellen
Pixellance und seine RPG Pixelbilder auf  TWITTER

Offline Derjayger

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.036
  • Username: Derjayger
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #16 am: 9.08.2018 | 18:58 »
Forgotten Realms 3.0.

Hätte ich auch gesagt. Die liebe ich auch (v.a. aus Nostalgiegründen), aber viele der Regionen ähneln sich für mein Verständnis so sehr, dass sie Duplikate bzw. eine einzige Region sein könnten. Viele Regionen finde ich auch sehr grau. Klare Profilbildung sieht anders aus.
D&D 5E Quick-Combat (Mechanik, um Kämpfe erzählerisch und schnell als Group-Check abzuhandeln) -> wieder online

D&D 5E Buying Magic Items (Wie man 1. Inventar von Magiegeschäften generieren und 2. mit der Suche nach spezifischen magischen Gegenständen umgehen kann)

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.040
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #17 am: 9.08.2018 | 19:34 »
Ich nehme an, es geht um die Buchform? Ich würde ja digital als Wiki o. ä. bevorzugen.
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Offline achlys

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.732
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: achlys
    • Tipareth's Net
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #18 am: 21.08.2018 | 11:38 »
Kult - Divinity Lost, ein Modern Horrorsetting, bietet  neben der Beschreibung der verschiedenen Welten, ihrer Orte und Bewohner jeweils auch mögliche Erlebnisse, Plothooks, Encounter.
Für mich eine gute Mischung aus Beschreibung und Rollenspieltauglichkeit. Alles im Grundbuch enthalten.

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.355
  • Username: KhornedBeef
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #19 am: 21.08.2018 | 11:58 »
Ich nehme an, es geht um die Buchform? Ich würde ja digital als Wiki o. ä. bevorzugen.
Welches ist denn das beste Wiki?
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Der Nârr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 5.286
  • Username: seliador
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #20 am: 21.08.2018 | 12:18 »
HârnWorld, Columbia Games. Konsequenter Top-Down-Approach. Es wird viel Wert darauf gelegt, das Setting verständlich zu machen bzw. zu zeigen, wie es "funktioniert" (es wird also auch viel auf Geschichte und Politik eingegangen). Zudem finde ich es gerade in seiner nüchternen Art sehr interessant und gut zu lesen, da kam bei mir auch mal wieder ein wenig Neugier und Staunen auf. (Wenn man sich die ganze Reihe anschaut, gibt es natürlich Bücher, die mir gar nicht gefallen - z.B. ist das Venarive-Quellenbuch für meinen Geschmack viel zu staubtrocken-langweilig und liest sich mehr wie eine Fachlektüre als wie ein Rollenspielbuch.) Bei den Detailprodukten finde ich zudem das Kartenmaterial hervorragend. Das Setting beschreibt für mich da auch gerade die Sachen gut und detailliert, die ich mir nur schwer selber ausdenken kann. Von der Sorte hätte ich gerne mehr (auch fantastischere) Settings.

Gegenbeispiele wie ich es nicht mag sind z.B. die Spielweltbeschreibungen von Symbaroum Grundregelwerk (wo es mir einfach zu wenig handfest ist, zu wenig Substanz und ich mir das Setting nicht wirklich vorstellen kann) oder Shadows of Esteren (wo ich die Substanz zwar habe - bis auf ein paar wichtige Ausreißer - dies aber in unglaublich viel Geschwafel versteckt heraussuchen muss).

Gute Spielweltbeschreibungen sind für mich Arcane Codex (schöner, traditioneller Überblick, etwas viel Geschwafel und klein-klein in der Geschichte, insgesamt für mich aber genau die richtige Menge an Details, um damit losspielen zu können), Ashen Stars (selten erschien mir ein Setting mit so wenig Worten beschrieben gleichzeitig so plastisch und dicht), DSA 2/3, als das Text-Volumen noch geringer war und man etwas klarer einen Stil ähnlich wie in exotisierender Reiseliteratur aus verfolgte, was vielleicht eurozentrisch war, aber dafür auch angenehm zu lesen ;).

Traveller - insbesondere in der Gurps Traveller-Fassung - soll hier eine Ehren-Nennung erhalten. Ich hoffe immer noch auf ein Fantasy-Setting, das genau in derselben Art beschrieben wird, z.B. in der Art dass Städte ein universelles Stadt-Profil erhalten wie es in Traveller die Planeten tun usw. Aber wenn ich mir vorstelle, dass es viele Nachahmer gäbe, packt mich schon das kalte Grausen - ich finde es gut, aber von der Sorte brauche ich auch nur eines.
Spielt aktuell Arcane Codex, Traveller (MgT2)
Spielleitet gelegentlich MgT2
In Planung Fate Core

Offline fivebucks

  • Adventurer
  • ****
  • http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Ffc
  • Beiträge: 795
  • Username: fivebucks
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #21 am: 21.08.2018 | 12:58 »
Trotz aller Macken ist Aventurien schon toll.

Schöner Tipp ist auch noch: Magira.
« Letzte Änderung: 21.08.2018 | 13:23 von fivebucks »

Offline Orlando Gardiner

  • Bloody Beginner
  • *
  • Hartwurstbarbiebuttkicker
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orlando Gardiner
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #22 am: 27.08.2018 | 22:22 »
Gute Spielwelten:

- Sturmbringer, deutsche Ausgabe, 1989: sehr grobe Beschreibung, aber präzise und stimmungsvoll. Kenntnis der Romane vermutlich nicht nötig.
- Gegenbeispiel: Harn, bzw. als Einzelwerk Harnworld mit dem Harndex, wobei hier an sich nicht unbedingt die Spielwelt in Ihrer Gänze glänzt, sondern eher einzelne Publikationen der Regionen (wie z.B. Menglana, Melderyn oder Cities of Harn). Insgesamt jedoch oft eine Terz zu trocken und detailverliebt/technisch.
- auch wenn ich nicht der allergrößte Fan der Spielwelt bin: Forgotten Realms, Campaign Setting (engl., Hardcover, 3rd ed.) ist meines Erachtens in Sachen Fantasy die Speerspitze und wurde in seiner Perfektion nicht mehr erreicht. Klar es gibt andere Werke, die wahnsinnig viel Wert auf Fluff und Schönheit legen (z.B. Shadows of Estereen), aber nicht in einem Band so enzyklopädisch und präzise sind.
- auch gut und für mich ausreichend fand ich die Weltbeschreibung in "A Song of Ice and Fire RPG"; da die Engine so stark mit der Spielwelt und Ihrer typischen Dramatik verzahnt ist, sind auch schon die Regeln irgendwie Teil der Weltbeschreibung
- lobende Erwähnung: die Weltbeschreibung in Swashbuckler of the 7 Skies, auch wenn mir die Welt (Hemisphäre mit ihren unterschiedlich/gegeneinander drehenden Wind-Ebenen) zu komplex war (passte m. E. nicht recht in das sonst recht freie Rollenspiel)
"To you I'm an atheist; to God, I'm the loyal opposition." (Woody Allen)

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.988
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #23 am: 27.08.2018 | 22:44 »
Traveller - insbesondere in der Gurps Traveller-Fassung - soll hier eine Ehren-Nennung erhalten. Ich hoffe immer noch auf ein Fantasy-Setting, das genau in derselben Art beschrieben wird, z.B. in der Art dass Städte ein universelles Stadt-Profil erhalten wie es in Traveller die Planeten tun usw.

Irgendwann kickstartet das jemand.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline felixs

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.933
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Die (Eurer Meinung nach) beste Spielweltbeschreibung?
« Antwort #24 am: 8.09.2018 | 19:17 »
Wenn es um Beschreibungen in einem Band ginge, wäre für mich Splittermond sehr weit vorn.
Sofern man die Art des Settings und die Herangehensweise mag, ist das ziemlich perfekt.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)