Tanelorn.net

Autor Thema: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.  (Gelesen 1826 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 13.408
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #50 am: 29.09.2018 | 13:09 »
Wo soll das der Fall sein?

Ich sehe ehrlich gesagt keinen Mehrwert darin, hier umfangreiche Abhandlungen über Begriffe wie Low Magic oder erst recht Bourgeoisie zu schreiben.

Bezüglich Setzings wurden ja einige genannt. Als die Diskussion in Richtung literarische Gattungen abdriftete, habe ich versucht, die wieder in andere Bahnen zu lenken, weil das aus meiner Sicht in eine Sackgasse führen wird. Das halte ich schon für konstruktiv. Dass sich das konkret am Widerspruch an deinem Post aufhängt, ist purer Zufall. Wenn du dich persönlich angegegriffen fühlst, sei versichert, dass das nicht in meiner Absicht lag.
Du kannst nicht zwei mal in den selben Fluss pissen.
Wer ich bin

Offline felixs

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.899
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #51 am: 29.09.2018 | 13:19 »
Dass sich das konkret am Widerspruch an deinem Post aufhängt, ist purer Zufall. Wenn du dich persönlich angegegriffen fühlst, sei versichert, dass das nicht in meiner Absicht lag.

OK. Alles in Ordnung dann.

Wäre nett, wenn Du das dann kurz anmerken würdest. Zitieren verstehe ich als direkte Bezugnahme und möchte das dann ggfs. richtigstellen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Kurna

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 609
  • Username: Kurna
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #52 am: 29.09.2018 | 13:43 »
Magie sollte eher im verborgenen wirken.
Magie sollte selten sein.
Eher Ritualmagie, vielleicht auch psychische Beeinflussung durch Magie (völlig unpassenderweise gefallen mir die Hexen bei Terry Pratchett recht gut als Magiekonzept - die Scheibenwelt ist ansonsten natürlich völlig unpassend).
Auf keinen Fall Spruchmagie in der Form von "ich zaubere einen Feuerball".
Spielerfiguren sollten keinen Zugriff auf Magie haben.
Auch magische Gegenstände sollten extrem selten sein.
Und vor allem sollte Magie gefährlich sein - wer ohne entsprechende Vorkehrung mit Magie herumhantiert, fällt auf die Nase. Korrumpierende Magie ist auch ein interessantes Konzept in dem Zusammenhang.
Magie sollte insgesamt keinen (großen) Einfluss auf den Alltag normaler Menschen haben. Eher Stoff für Sagen und Legenden sein.

Hilft das weiter?

Wir können uns auch gern ein bißchen über Magiekonzepte austauschen, unabhängig davon, ob es sowas als fertiges Setting gibt.

Da frage ich mal, wie fantastisch es denn sein soll?
Denn ich denke, Midgard 1880 könnte man gut so spielen. Spielerfiguren haben normalerweise keine Magie, aber es gibt Abenteuer, wo man zum Beispiel einen Werwolf finden muss. Aber es ist einmal natürlich sehr stark an die Erde in den 1880ern angelehnt.
"Only the good die young. The bad prefer it that way." (Goblin proverb)

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 32.240
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #53 am: 29.09.2018 | 16:49 »
Magie sollte eher im verborgenen wirken.
Magie sollte selten sein.
Eher Ritualmagie, vielleicht auch psychische Beeinflussung durch Magie (völlig unpassenderweise gefallen mir die Hexen bei Terry Pratchett recht gut als Magiekonzept - die Scheibenwelt ist ansonsten natürlich völlig unpassend).
Auf keinen Fall Spruchmagie in der Form von "ich zaubere einen Feuerball".
Spielerfiguren sollten keinen Zugriff auf Magie haben.
Auch magische Gegenstände sollten extrem selten sein.
Und vor allem sollte Magie gefährlich sein - wer ohne entsprechende Vorkehrung mit Magie herumhantiert, fällt auf die Nase. Korrumpierende Magie ist auch ein interessantes Konzept in dem Zusammenhang.
Magie sollte insgesamt keinen (großen) Einfluss auf den Alltag normaler Menschen haben. Eher Stoff für Sagen und Legenden sein.
Ist alles so in Iron Heroes (mein Tipp weiter oben) gegeben.
Man muss nur den Spielern den Zugang zur Arcanist-Klasse verwehren.

Zitat aus dem Magiekapitel
Zitat
Magic in Iron Heroes is an unpredictable, dangerous force. Arcanists can control it to an extent, but even the most skilled mage risks a disastrous mishap each time he summons his power. In most cases, arcanists prefer to rely on the magical powers they develop. Arcane feats represent the most practiced, refined, and controlled magical formulas. They operate on established and reliable principles.
In contrast, magical spells are dangerous, random, and unstable. When an arcanist casts a spell, he gathers energy, shapes it to the best of his ability, and allows it to flood into reality. If the arcanist is skilled and lucky, the power he unleashes has the effect he intended. Usually, however, something changes in the transition between sculpting the magical energy and channeling it into reality.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline felixs

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.899
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #54 am: 29.09.2018 | 17:02 »
Ist alles so in Iron Heroes (mein Tipp weiter oben) gegeben.
Man muss nur den Spielern den Zugang zur Arcanist-Klasse verwehren.

Das ist aber ohne Welt, oder?
(Das war auch nicht explizit gefordert, stimmt).
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Cugel

  • Experienced
  • ***
  • Schlau, schlauer, Cugel
  • Beiträge: 166
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Cugel
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #55 am: 30.09.2018 | 18:28 »
Das macht ja nichts.
Ich suchte ja nur nach Lesestoff und Inspirationen.

Wenn ich spielen will, baue ich mir was oder ändere irgendwas passend - das ist gar kein Problem.


Kein Rollenspiel, aber interessanter Lesestoff und vielleicht auch Inspiration für Dich.

Die Buchreihe "Im Zeichen des Mammuts" von Tobias O. Meissner.
Himmelfahrt ins Nichts, eines geplünderten Planeten.

Offline Pixellance

  • Bildpunktlanze
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.703
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #56 am: 30.09.2018 | 22:14 »
Ich nenne hier zusätzlich noch Barbarians Of Lemuria, welches aufgrund seiner Sword&Sworcery-Zugehörigkeit für Magie nur ein Grundgerüst bietet und als Spielercharaktere nur Menschen anbietet. Ob einem die Hintergrundwelt gefällt, ist natürlich wie immer Geschmackssache.

Das dreistufige Magiesystem  ohne vorgegebene Sprüche ist wirklich klasse:
Mit Magie bewirken:
0 kleine Zaubertricks
I...Dinge, die Jeder mit der richtigen Ausrrüstung vollbringen kann
II  Dinge, die einer Person (alleine) nicht möglich wären
III weltveränderne Zauber...
Handgemachte Rollenspiel Pixelart auf TANELORN  | TWITTER  | TUMBLR

Neueste Bilder: Xanathar & Acererak (beide DnD)

Offline felixs

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.899
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #57 am: 1.10.2018 | 12:22 »
Das dreistufige Magiesystem  ohne vorgegebene Sprüche ist wirklich klasse:
Mit Magie bewirken:
0 kleine Zaubertricks
I...Dinge, die Jeder mit der richtigen Ausrrüstung vollbringen kann
II  Dinge, die einer Person (alleine) nicht möglich wären
III weltveränderne Zauber...

Darunter kann ich mir nicht wirklich viel vorstellen.

Aber ein Magiesystem ohne vorgegebene Sprüche ist gut. Aus der Erfahrung mit Castle Falkenstein weiß ich auch, dass das funktioniert, wenn alle Mitspieler "reif" genug dafür sind.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Pixellance

  • Bildpunktlanze
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.703
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #58 am: 1.10.2018 | 13:35 »
Darunter kann ich mir nicht wirklich viel vorstellen.

Aber ein Magiesystem ohne vorgegebene Sprüche ist gut. Aus der Erfahrung mit Castle Falkenstein weiß ich auch, dass das funktioniert, wenn alle Mitspieler "reif" genug dafür sind.


Zb Stufe I eine Wand hochklettern koennen ( wie ein Bergsteiger mit Aufrüstung)
Stufe Ii : Ein Burgtor zerbersten lassen (schafft keiner alleine) im Gegensatz zu Stufe I eine Tuer zerbersten lassen (schafft ein Muskelprotz alleine)
Stufe III Vulkanausbruch

jeweils verbunden mit entsprechenden  hohen persoenlichen Preis/ Opfer das der Magier erbringen muss
Handgemachte Rollenspiel Pixelart auf TANELORN  | TWITTER  | TUMBLR

Neueste Bilder: Xanathar & Acererak (beide DnD)

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 32.240
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #59 am: 1.10.2018 | 15:12 »
Muss es denn Fantasy sein oder darf es auch "historisch" sein?

Falls letzteres gilt waere vielleicht Maelstrom Domesday (nein, nicht das deutsche Fate-Setting/Regelwerk) sondern eine Variante des englischen RPGs aus den 80ern das im Jahr 1086 spielt.

Kostenloses Quickstart-Kit ist bei RPGNow zu kriegen.

Der Abschnitt zur "Magick" aus dem Review von Seite: http://rlyehreviews.blogspot.com/2014/08/a-normal-whirl.html
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline felixs

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.899
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #60 am: 1.10.2018 | 15:15 »
Muss es denn Fantasy sein oder darf es auch "historisch" sein?

Interessant ist hier sicher beides.

Ich selbst interessiere mich für historische Settings nur sehr eingeschränkt, aber hier lesen bestimmt auch Leute mit, die das interessiert.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.393
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: Fantasy Settings mit wenig Magie, wenig Nicht-Menschen etc.
« Antwort #61 am: 12.10.2018 | 09:47 »
Vielleicht könnte Hexxen 1733 den Anforderungen des Threads entsprechen.

Die Welt ist in erster Linie eine Menschenwelt. Die Welt ist angelehnt an die unsere im 18. Jahrhundert, aber es hat in ihrer Vergangenheit eine magische Umwälzung (ähnlich wie bei Shadowrun oder Deadlands) gegeben, wodurch die Magie und die Monster entfesselt wurden.
Als SCs sind ausschließlich Menschen zugelassen. Monster und Magie gibt es zwar, aber das ist das, wovor sich die gewöhnlichen Leute (zu Recht) fürchten, und nichts, was sich offen auf der Straße zeigt. Magische Professionen/Charakterklassen, die an die in den üblichen Fantasyrollenspielen verfügbare Macht und Fertigkeit herankommen, gibt es eigentlich nicht.

Allerdings sind die Charaktere nicht komplett ohne Magie, und typische Zauber auf niedrigem Niveau sind möglich, werden aber anders erklärt. Einige klassische Rollenspielfähigkeiten, z.B. magische Heilung oder Buffen, wird beispielsweise über alchimistische Elixiere gehandhabt. Flächenzauber (Feuerball) werden durch granatenähnliche Wurfgeschoße möglich. Die Priesterklasse kann Untote bannen oder durch Gebete speziellen Heiligen Schaden verursachen. Ansonsten sind viele Fähigkeiten Kampfmanöver, wie man sie aus Mantel & Degenfilmen kennt. Was den Spielern nicht zur verfügung steht, sind so Sachen wie Teleportation, Fliegen, Körperlosigkeit, Verwandlung, Tierbeherrschung, Beschwörung, Elementarformen, Unsichtbarkeit, Gedankenlesen, Hellsicht usw., und damit ist schon mal ein ganzer Brocken weg.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?