Tanelorn.net

Autor Thema: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix  (Gelesen 1619 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.301
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #25 am: 26.11.2018 | 14:20 »
Ja, ist alles einfach sehr gut durchdekliniert, die Figuren und Handlungsfäden sind natürlich für Erwachsene recht vorhersehbar, aber die Serie hält da eben auch Wort. Ist mir in letzter Zeit recht oft aufgefallen, dass bei animierten Familien-Formaten diese handwerklichen Sachen echt gut sitzen, während man bei den Action-Blockbustern für Erwachsene an der Stelle oft unfassbar schludrig ist...

Bin übrigens auch durch mit Staffel 1. 8) ;D
You're wasting your time, hating your own kind, losing your mind

BARBAREN! - Das ultimative Macho-Rollenspiel - Wieder auf Deutsch in Print!
Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • trinkt viel Trollinger..
  • Beiträge: 2.279
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #26 am: 26.11.2018 | 16:43 »
dass bei animierten Familien-Formaten diese handwerklichen Sachen echt gut sitzen, während man bei den Action-Blockbustern für Erwachsene an der Stelle oft unfassbar schludrig ist...
ja, deswegen mein Verweis im Originalpost auf die SW Sequels und auch gerne Prequels.
Ich finde dass es She-Ra seltsamerweise besser hinkriegt diesen wachsenden Zwist zwischen Catra und Adora und die Beweggründe von Catra darzustellen als wie warum Anakin mir nichts dir nichts böse wird in RotS.

Bin übrigens auch durch mit Staffel 1. 8) ;D

*high five* ;)

Offline lowfyr

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 165
  • Username: lowfyr
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #27 am: 27.11.2018 | 08:31 »
Seit gestern dann auch durch. Wie lange bis Staffel 2^^?

Kann mich den positiven Meinungen nur anschließen. Besonders gut haben mir die Beziehungen der Figuren untereinander gefallen. Adora und Catra mit ihrer komplizierten Beziehung ist da ja nur der offensichtliche Anfang.

Kann gerne so weitergehen. Hätte ich jetzt nicht unbedingt gedacht, das ich das über eine She-Ra Serie sagen würde^^

Offline Talasha

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.985
  • Username: Talasha
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #28 am: 29.11.2018 | 22:56 »
Ich bin nun auch durch. Die Animationen sind nicht das Gelbe vom Ei, aber die Charaktere sind allesamt glaubwürdig, bis auf Hordak der die undankbare Aufgabe des Klischeebösewichtes erfüllt, aber vielleicht kommt in Staffel 2 noch mehr. 
Die Beziehungen der einzelnen Figuren sind allesamt glaubwürdig und nachvollziehbar aber trotz der Kompromisse die für eine "Mädchen"-Serie typisch sind schön Komplex und teilweise auch düster. Ich persönlich bevorzuge zwar immer noch MlP aber ich möchte auch sehr gerne mehr von Catra, Adora und so weiter sehen.
"Haben Sie Bücher zu Pawlows Hunden und Schrödingers Katze?"
"Da klingelt was bei mir, aber ich kann nicht sagen ob sie da sind oder nicht"

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • All is dust
  • Beiträge: 14.176
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #29 am: 29.11.2018 | 23:09 »
Ich bin inzwischen durch und ich mag die Serie sehr. Die ist richtig hübsch gemacht, kindgerecht, aber auf einem angenehmen Niveau, ohne dass man als Erwachsener gleich das Gefühl hat, die Moral wird mit einem Holzhammer in einen reingeprügelt.

Neben den Hauptfiguren haben Entrapta und Scorpia es mir angetan. Wobei auch die ständig schlecht gelaunte Mermista durchaus jemand ist, mit dem ich mich identifizieren kann :D
"In time/All will return to me/In time/All find an end" (Parkway Drive - Chronos)

Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • trinkt viel Trollinger..
  • Beiträge: 2.279
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #30 am: 5.12.2018 | 12:06 »
Neben den Hauptfiguren haben Entrapta und Scorpia es mir angetan.

Ich finds bei Entrapta toll, dass sie eigentlich nicht böse ist, sondern einfach nur ihr technikzeugs machen will und von der Außenwelt nicht viel mitkriegt.

An sich sind die ja alle keine Klischee-Bösewichte (außer Hordak, aber von dem weiß man noch nicht viel). Bei Catra ist es ja auch nachzuvollziehen warum sie so handelt. Shadowweaver hat ihre eigenen Probleme und Dämonen die sie plagen.

Hordak selber finde ich aber auch angenehm zurückhaltend dargestellt.
Kein doof blökender Sunday Morning Cartoon Bösewicht wie in der alten Serie, sondern "ruhig, vorrausschauend und stark". Wenn ihr versteht was ich meine.



Offline lowfyr

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 165
  • Username: lowfyr
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #31 am: 5.12.2018 | 14:26 »
Ich finds bei Entrapta toll, dass sie eigentlich nicht böse ist, sondern einfach nur ihr technikzeugs machen will und von der Außenwelt nicht viel mitkriegt.

An sich sind die ja alle keine Klischee-Bösewichte (außer Hordak, aber von dem weiß man noch nicht viel). Bei Catra ist es ja auch nachzuvollziehen warum sie so handelt. Shadowweaver hat ihre eigenen Probleme und Dämonen die sie plagen.

Hordak selber finde ich aber auch angenehm zurückhaltend dargestellt.
Kein doof blökender Sunday Morning Cartoon Bösewicht wie in der alten Serie, sondern "ruhig, vorrausschauend und stark". Wenn ihr versteht was ich meine.

Und man darf nicht vergessen, das man es geschafft hat seinen Comic Relief Sidekick unterzubringen, ohne die nervenden Eigenschaften aus der ersten Serie. Wobei natürlich die Anspielung auf die Hexe und ihren sprechenden Besen in einer der ersten Folgen auch gut war ;D

Offline Fragmentis

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 38
  • Username: Fragmentis
    • Alt-Homberg.de - Cthulhu-Connaisseure am Rhein
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #32 am: 7.12.2018 | 07:09 »
Also ich hab die beiden alten Serien in meiner Netflix Liste und schau aktuell He-Man immer mal wieder gern ein oder zwei Folgen. Original She-Ra war früher schon nich so meins, aber die ersten zwei Folgen wo sie von He-Man das Schwert bekommt hab ich mir halt aus Nostalgiegründen nochmal angesehen.
Von der neuen Reihe hab ich 3 Folgen geschaut. Origin geändert, Titellied ist Mist und der Zeichenstil ist meh, nö danke. Da bleib ich bei den alten Serien, egal ob die cheesy sind.

Kann ich nur bestätigen. Ich schaue mit den Kids die alten Serien (7 und 9) und die sind begeistert. Die neue SheRa degradiert eine Serie mit richtigem Inhalt und Moralvorstellungen (schaut euch den Teil 'die Axt' mal an, so heisst er glaube ich) und starken Frauen, die keine Männer mehr brauchen um Heldinnen zu sein und sogar ihren starken Zwillings-Bruder retten mit einer richtigen Hintergrundgeschichte a la Game of Thrones und Spiderman zu einer Standardgeschichte 'Heldin findet Schwert in Wald und zickt etwas mit eifersüchtiger Freundin rum'. Auch die alte Adora war nicht perfekt zuvor. Aber aus einer emanzipatorischen Story ist jetzt der KinderAnimeStandard geworden: die verkannte Heldin, der dumme Junge mit den tollen Pfeilen, das unreife PummelchenMädchen (Glimmer nervte mich schon vor der 3. Folge) und Freundinnen kämpfen gegen die Zicke und den Stiefpapa wie in Ladybug. Ein Abziehbild von Miraculous - Geschichten mit Ladybug und Cat Noir, nur langweiliger animiert, im Stil von Lenas Ranch. Und dann noch aus Lighthope eine alte KI zu machen und irgendwelche älteren Wesen dazu zu erfinden und daraus ein Numenera-Ding zu machen... Unglaublich. Wenn nicht SheRa drauf stünde, dann wäre es halt für die heutige Zeit eine mittelprächtige Serie, die man guten Gewissens mal zwischendurch konsumieren könnte Zitat Tochter: wenn es nicht SheRa wäre, wäre sie auf ihre Art ganz cool. Aber aus SheRa ein solches Abziehbild zu machen, nur, damit es zieht bei den Leuten und alles erreichte zu ignorieren und zu verändern, das ist kaum erträglich.  Und das sage ich als 80er-Jahre-Junge, der damals alles gesehen hat, als es noch nicht einmal Deutsch übersetzt war, und der heute eine 9-jährige Tochter hat, die sich über das neue SheRa aufregt, weil so viel weggelassen wird schon jetzt in der Staffel. Ich glaube, man muss das früher mitgemacht haben, um zu wissen, dass diese Neuauflage alles andere als revolutionär ist, sondern einfach nur ein Trashmix aus derzeit geläufigen Themen auf Teenie gemacht halt.
 
« Letzte Änderung: 7.12.2018 | 20:40 von Fragmentis »

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.301
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #33 am: 7.12.2018 | 08:49 »
Ja ja, früher war alles besser. ::) Kann man seeeehr geteilter Meinung drüber sein und das sage ich als einer, der ca. 1983 Castle Grayskull zu Weihnachten bekommen hat und das bis heute für das beste Weihnachtsgeschenk aller Zeiten hält. Ich finde die alten Zeichentrickserien, sowohl He-Man als auch She-Ra, einfach nur schlecht. Jedem das seine, aber komm mir nicht mit "das muss man früher mitgemacht haben um das zu verstehen", ich HAB das früher mitgemacht. :P
You're wasting your time, hating your own kind, losing your mind

BARBAREN! - Das ultimative Macho-Rollenspiel - Wieder auf Deutsch in Print!
Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline lowfyr

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 165
  • Username: lowfyr
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #34 am: 7.12.2018 | 09:32 »

Da wird die alte Serie ausgeschmückt und erhöht, während die neuere sehr vereinfacht und reduziert wird. Und das ist dann schon nur noch mit "früher war alles besser" und der Nostalgiebrille zu erklären.

Aber wie schon gesagt wurde jedem das seine.
Ich fand schon  als 10-jähriger die Filmation Serien eher unfreiwillig komisch. Ernstnehmen konnte ich das schon damals nicht.


Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 620
  • Username: Dirk Remmecke
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #35 am: 7.12.2018 | 09:37 »
Ich empfehle allen Fans von He-Man (und She-Ra), diese Doku anzuschauen:
The Power of Grayskull: The Definitive History of He-Man and the Masters of the Universe
Gibt's auch (nur?) auf Netflix.


Online Chan

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 264
  • Username: Chan
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #36 am: 7.12.2018 | 11:07 »
Ja ja, früher war alles besser. ::) Kann man seeeehr geteilter Meinung drüber sein und das sage ich als einer, der ca. 1983 Castle Grayskull zu Weihnachten bekommen hat und das bis heute für das beste Weihnachtsgeschenk aller Zeiten hält. Ich finde die alten Zeichentrickserien, sowohl He-Man als auch She-Ra, einfach nur schlecht. Jedem das seine, aber komm mir nicht mit "das muss man früher mitgemacht haben um das zu verstehen", ich HAB das früher mitgemacht. :P
Das spricht mir so aus der Seele!
Daumen hoch!

Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • trinkt viel Trollinger..
  • Beiträge: 2.279
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #37 am: 7.12.2018 | 16:37 »
Ja ja, früher war alles besser. ::) Kann man seeeehr geteilter Meinung drüber sein und das sage ich als einer, der ca. 1983 Castle Grayskull zu Weihnachten bekommen hat und das bis heute für das beste Weihnachtsgeschenk aller Zeiten hält. Ich finde die alten Zeichentrickserien, sowohl He-Man als auch She-Ra, einfach nur schlecht. Jedem das seine, aber komm mir nicht mit "das muss man früher mitgemacht haben um das zu verstehen", ich HAB das früher mitgemacht. :P

Genau das.

Bin Masters-Fan der ersten Stunde, auch seit 1983 dabei.
Filmation hat aus dem tollen "Barbaren mit Laserwaffen"-Ding aus den kleinen Comicheftchen die dabei waren ne etwas trotttelige Kinderserie gemacht.

Das neue She-Ra ist meiner Meinung nach wesentlich reifer, breiter aufgestellt von den Charakteren her und weniger eindimensional.

Aber ein jeder Jeck ist anders. Wäre ja doof wenns nicht so wäre.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.301
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #38 am: 7.12.2018 | 17:14 »
Ich empfehle allen Fans von He-Man (und She-Ra), diese Doku anzuschauen:
The Power of Grayskull: The Definitive History of He-Man and the Masters of the Universe
Gibt's auch (nur?) auf Netflix.

Cool! Ja, ich bin auch immer mehr auf diesen frühen Frazetta-esken Vibe abgefahren, der eben Conan und Barsoom gechannelt hat. Und in der Doku kommt auch schön raus, mit was für engen Vorgaben sie dann bei der ersten Serie arbeiten mussten, damit es als Kinderunterhaltung fürs US-Fernsehen akzeptabel war...

Das 2001-er Reboot ist damals total an mir vorbei gegangen. :o
« Letzte Änderung: 7.12.2018 | 20:52 von Lord Verminaard »
You're wasting your time, hating your own kind, losing your mind

BARBAREN! - Das ultimative Macho-Rollenspiel - Wieder auf Deutsch in Print!
Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.453
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #39 am: 7.12.2018 | 21:22 »
Das 2001-er Reboot ist damals total an mir vorbei gegangen. :o
Das hat mich Anfang der 2000er zu He-Man zurück gebracht. Für mich die definitive Version, der Kanon. Beste Version. Ich habe auch auf sowas für She-Ra gehofft und bin offen gesagt ein klein wenig enttäuscht, anstatt dessen ... das bekommen zu haben, was wir nunmal bekommen haben. Aber nach allem, was ich höre, scheint die neue Serie ja recht gut zu sein. Ich werde mir dafür nicht extra Netflix besorgen, aber sollte sich anderweitig eine Möglichkeit ergeben, werde ich der Serie gerne eine Chance geben.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Talasha

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.985
  • Username: Talasha
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #40 am: 8.12.2018 | 15:34 »
Ich gucke gerade die alte She-Ra-Serie, meine Güte ist das grausam bestes Material für Kalkofe und Rütten, wenn es denn ein Film wäre.
"Haben Sie Bücher zu Pawlows Hunden und Schrödingers Katze?"
"Da klingelt was bei mir, aber ich kann nicht sagen ob sie da sind oder nicht"

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.453
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #41 am: 8.12.2018 | 16:51 »
Ich gucke gerade die alte She-Ra-Serie, meine Güte ist das grausam bestes Material für Kalkofe und Rütten, wenn es denn ein Film wäre.
Was heißt "wenn es ein Film wäre"? Secret of the Sword (Der Pilot der She-Ra Serie) hatte in den US of A einen theatrical release! Und nein, das Production Value war nicht ein Mü höher als beim Rest der Serie.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • All is dust
  • Beiträge: 14.176
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #42 am: 8.12.2018 | 18:09 »
@Surtur: Ich vermute, Talasha meint das, weil bei SchleFaZ (der Reihe mit Oliver Kalkofe und Peter Rütten) eben nur über Filme gesprochen wird.
"In time/All will return to me/In time/All find an end" (Parkway Drive - Chronos)

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.453
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #43 am: 9.12.2018 | 00:40 »
@Surtur: Ich vermute, Talasha meint das, weil bei SchleFaZ (der Reihe mit Oliver Kalkofe und Peter Rütten) eben nur über Filme gesprochen wird.
Das hab ich schon verstanden. ;) Und ja, Olli und Rütti könnten gerne mal He-Man & She-Ra: Secret of the Sword oder das He-Man & She-Ra Weihnachtsspecial zusammen aufs Korn nehmen. Das würde ich mir dann auf jeden Fall ansehen. :d
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Chief Sgt. Bradley

  • kann auch Drachen machen
  • Famous Hero
  • ******
  • Niemals aufgeben! Niemals kapitulieren!
  • Beiträge: 2.530
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chief Sgt. Bradley
    • Mein Blog über Rollenspiel und Geländebau
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #44 am: 9.12.2018 | 01:31 »
Das hab ich schon verstanden. ;) Und ja, Olli und Rütti könnten gerne mal He-Man & She-Ra: Secret of the Sword oder das He-Man & She-Ra Weihnachtsspecial zusammen aufs Korn nehmen. Das würde ich mir dann auf jeden Fall ansehen. :d
Zwar nicht von den Herren aber:
Got you covered 8)
Für die Neuen
"Sir! We are surrounded!" - "Excellent! We can attack in any direction!"
Es gibt drei Arten von Grammatik: korrekt, falsch oder Yoda
Storyteller 92%,Method Actor 92%,Specialist 67%,Power Gamer 58%,Tactician 25%,Butt-Kicker 17%,Casual Gamer 8%
2018: Met: 67% Sto: 63% Tac: 58% Pow: 50% But: 38% Cas: 25% Spe: 21%

Offline tartex

  • Legend
  • *******
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 5.859
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: tartex
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #45 am: 9.12.2018 | 05:13 »
Wobei auch die ständig schlecht gelaunte Mermista durchaus jemand ist, mit dem ich mich identifizieren kann :D

Sollte man auf Englisch schauen. Ihr gelangweilter Cali-Girl-Akzent ist echt der Hit. Schalte ab und zu auf Deutsch um, weil ich vergleichen will, aber in der Synchro sprechen leider alle mal wieder dasselbe Standarddeutsch.

Ich schaue jedesmal ein paar Folgen (bin jetzt bei 7), wenn unser Rollenspielabend ausfällt, weil es irgendwie einen ähnlichen Vibe hat wie eine Rollenspielrunde, die mir Spass macht. Die Charakterarcs finde ich auch interessant und gut gemacht.

Ich bin auch mit He-Man aufgewachsen - allerdings nur dem Spielzeug, den Comics und den Europa-Kassetten. Vor der Fernsehserie wurde ich verschont und in meinem Headcanon war He-Man deshalb eigentlich immer so düster, wie es die frühen Mini-Comics impliziert haben.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Das She-Ra-Titellied finde ich auch super.  :headbang:
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.453
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #46 am: 9.12.2018 | 12:29 »
Zwar nicht von den Herren aber:
Got you covered 8)
Kenne ich, aber es ist ja der Gedanke, der zählt  ;D. Ich glaube auf YT gibt es nicht viel MotU-relevantes, das ich noch nicht abgegrast hätte. Aber ein Schlefaz-Treatment wäre halt noch ein Fitzelchen glorreicher.   ;)
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Online Erdgeist

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.625
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Erdgeist
Re: [Serie] She-Ra Reboot auf Netflix
« Antwort #47 am: 9.12.2018 | 12:33 »
Tolle Serie. Hab jetzt acht Folgen durch und heut Abend wohl den Rest. Gefällt mir sehr. Für eine Kinderserie steckt da doch einiges an Tiefe drin, speziell in den Charakterentwicklungen von Adora und Catra.