Autor Thema: Hyperdrive überall einsetzbar?  (Gelesen 274 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Blitzcrank

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 42
  • Username: Blitzcrank
Hyperdrive überall einsetzbar?
« am: 2.03.2019 | 15:45 »
Hi,
für ein Einstiegs-Abenteuer hätte ich gerne folgende Szene: die Rebellen haben einen Auftrag auf einem Planeten erfolgreich erledigt. Um jetzt noch ein bisschen Schiffskampf reinzubringen hätte ich gerne, dass wenn sie den Planeten verlassen, sie von imperialen Jägern angegriffen werden und sich eine kleine Verfolgungsjagd mit ihnen liefern bevor sie abhauen können.

Aber so wie ich den Hyperdrive verstehe, könnten sie ihn jederzeit benutzen und einfach aus dem System springen? Also es gibt keine Beschränkung wie "du darfst nicht nahe an Planeten sein wenn du den benutzt" oder?

Habt ihr Ideen wie ich das storymäßig umsetzen könnte? Also eine kleine Fluchtszene, vielleicht auch noch durch das obligatorische Asteroidenfeld bevor sie wegspringen können..

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 34.999
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Hyperdrive überall einsetzbar?
« Antwort #1 am: 2.03.2019 | 16:03 »
Da die Interdictor Sternzerstörer andere Schiffe durch ein Feld künstlicher Gravitation daran hindern konnten, in den Hyperraum zu fliehen, verhindert Gravitation (zb das Schwerefeld eines Sterns oder Planeten) den Flug in oder durch den Hyperraum.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Power Gamer: 38% / Butt-Kicker: 83% / Tactician: 88% / Specialist: 29% / Method Actor: 58% / Storyteller: 81% / Casual Gamer: 58%

Offline Jeordam

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.139
  • Username: Jeordam
Re: Hyperdrive überall einsetzbar?
« Antwort #2 am: 2.03.2019 | 16:08 »
Nach Weltbeschreibung Stand ca. 2000 gibt es sehr wohl Einschränkungen, nämlich alle nennenswerten Gravitationsquellen. Alles ab Sternenzerstörer aufwärts erzeugt genügend Masseschatten in den Hyperraum hinein, das man ihm ausweichen muss oder in den Normalraum zurückgeholt wird, vom Rausspringen ganz zu schweigen.
Die Grösse hängt dabei von der Masse ab. So ein erdähnlicher Planet blockiert bis über die Mondumlaufbahn hinaus, Jupiter schafft wesentlich mehr und von Sternen oder Schwarzen Löchern will ich gar nicht anfangen. Wobei die Sonne nicht bis zur Erdumlaufbahn kommen würde, endlos geht es auch nicht.

Online Lord Selis

  • Bloody Beginner
  • *
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Hyperdrive überall einsetzbar?
« Antwort #3 am: 2.03.2019 | 16:12 »
Im Prinzip gestattet StarWars den generellen Einsatz des Hyperraumantriebes, gibt nat. natürliche und künstliche Phänomene die es unterbinden oder so schwierig machen, das nur wahnsinnige Piloten es wagen.

Neben den Interdictor Kreuzern wird die Sprungroute einfach mit massiven Hindernissen blockiert. So wie ich es verstehe, ist der Winkel vom Absprungort nicht sehr variabel, warum das möglich ist.

Ob die Masse eines Planeten ausreichend ist, um einen Sprung zu verhindern weiß ich aber nicht. Bin nicht so der Freund es bis ins Detail zu regeln.

https://starwars.fandom.com/wiki/Hyperdrive

Offline Alexandro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 134
  • Username: Alexandro
Re: Hyperdrive überall einsetzbar?
« Antwort #4 am: 2.03.2019 | 16:30 »
Außerdem muss man noch einen genauen Kurs berechnen: große Objekte werfen einen Masseschatten in den Hyperraum, wenn man also "durch" einen Planeten oder eine Sonne fliegt, dann ist das Raumschiff Schrott (die meisten Schiffe haben Sicherheitsvorkehrungen, die das Schiff kurz vor der Kollision in den Realraum ausspucken). In Systemen mit vielen Planeten/Asteroiden kann es daher eine Weile dauern, bis der Astromech einen sicheren Kurs aus dem System raus berechnet hat... und in dieser Zeit muss man die Verfolger irgendwie hinhalten.

Online Lord Selis

  • Bloody Beginner
  • *
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Hyperdrive überall einsetzbar?
« Antwort #5 am: 2.03.2019 | 16:31 »
und das kann sich wirklich hinziehen, wenn so ein armer kleiner Stöpsel unter Druck gesetzt wird  >;D

Offline Flamebeard

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 821
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Flamebeard
Re: Hyperdrive überall einsetzbar?
« Antwort #6 am: 2.03.2019 | 19:31 »
und das kann sich wirklich hinziehen, wenn so ein armer kleiner Stöpsel unter Druck gesetzt wird  >;D

Wenn man das Zeug nicht noch von Hand in den Bordcomputer reinklopfen muss... Frag' mal Chewie.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mein Biete-Thread

Online Lord Selis

  • Bloody Beginner
  • *
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Hyperdrive überall einsetzbar?
« Antwort #7 am: 2.03.2019 | 19:58 »
Wenn man das Zeug nicht noch von Hand in den Bordcomputer reinklopfen muss... Frag' mal Chewie.


das sorgte dafür das meine Jedi Jahrzehnte vor einem gewissen ungehobelten Piloten einen Sprung innerhalb der Atmosphäre eines Planeten absolviert hat...  8]

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.335
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Re: Hyperdrive überall einsetzbar?
« Antwort #8 am: 2.03.2019 | 20:19 »
Ob die Masse eines Planeten ausreichend ist, um einen Sprung zu verhindern weiß ich aber nicht. Bin nicht so der Freund es bis ins Detail zu regeln.
In einem gewissen Bereich schon, aber man kann in der Regel schon recht nah an Planeten ran springen.

Habt ihr Ideen wie ich das storymäßig umsetzen könnte? Also eine kleine Fluchtszene, vielleicht auch noch durch das obligatorische Asteroidenfeld bevor sie wegspringen können..
In einem Asteroidenfeld kann man vermutlich auch nicht in den Hyperraum springen, da man dafür je erst mal ein Stück geradeaus beschleunigen muss.
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%