Autor Thema: Nachteile Heldenhaft und Loyal  (Gelesen 795 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline General Kong

  • Famous Hero
  • ******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 3.019
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Nachteile Heldenhaft und Loyal
« am: 16.08.2019 | 11:57 »
Mir ghet es nicht darum, dass sich beide nachteile natürlich unterscheiden. Nach einer nochmaligen Durchsicht der Nachteile erscheint esmir jedoch so, dass "Loyal" (hilft seinen Freunden bedingungslos) unbedingt ein Teil von "Heldenhaft" (hilft praktisch allen Personen) ist und somit beide Nachteile nicht von ein und demselben Charakter genommen werden können.

Oder ist ein nicht loyaler Held (nach Nachteilsbeschreibung in der Revised GER, nicht "irgendwie schon so, neh") vorstellbar, so dass in einer bestimmten Situation ein "nur heldenhafter" Charakteranders reagieren würde als ein "loaler und heldenhafter" Charakter?
A bad day gaming is better than a good day working.

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.355
  • Username: KhornedBeef
Re: Nachteile Heldenhaft und Loyal
« Antwort #1 am: 16.08.2019 | 13:47 »
Ich würde nach den Worten gehen ,(, und habe den Text eh nicht da).
Heldenhaft stellt heldenhafte Ideale an erste Stelle, Loyal konkrete Personen. Wenn du zwischen beiden entscheiden musst, gibt es einen Unterschied. Natürlich gibt es auch viele Situationen, in denen beide übereinstimmen, weswegen ich sie nicht gut gewählt finde.

Zu der konkreten Frage: der Held lässt seine Freunde zurück, um selbst mit den Wachen fertig zu werden, und geht Unschuldige schützen. Der Held schleift seine Freunde in gefährliche Abenteurer, weil die ja eine Heldentruppe sind ;)
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Jeordam

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.273
  • Username: Jeordam
Re: Nachteile Heldenhaft und Loyal
« Antwort #2 am: 16.08.2019 | 16:05 »
Heldenhaft ist Gut TM bzw. positiv besetzt. Loyal ist ...loyal. Auch ein Mafioso, der sich an seine Omerta hält, oder jemand, der sich an einem Ehrenmord beteiligt, handelt loyal.

An solchen Konstellationen ist dann die Bruchstelle.

Offline General Kong

  • Famous Hero
  • ******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 3.019
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Re: Nachteile Heldenhaft und Loyal
« Antwort #3 am: 16.08.2019 | 17:09 »
Es geht nicht um den Unterschied zwischen "loyal" und "heldenhaft" in irgendeinem allgemeinen Sinne, sondern um die gemeinsame Schnittmenge bei SaWo und ob dann beide noch einen wesentlichen Unterschied darstellen.

@ Khornedbeef:
Das erste Beispiel finde ich schlüssig, wenngleich auch seltenst vorkommend.
Das zweite Beispiel ist eigentlich nur die übliche Annahme eines Auftrages zum Abenteuer. Und wenn man da einen Helden benötigt ,  umd die anderen SC ins Abenteuer "zu schleifen", dann würde ich gerne einmal deren Nachteile sehen und sehr kritisch hinterfragen (Übervorsichtig, Pazifismus und Angewohnheit: Antriebslos vielleicht ...?).

Bisher scheint mir "Loyal" in "Heldenhaft" mehr oder weniger eingebaut zu sein. In "Ehrenkodex" im übrigen auch, denn es gibt wohl kaum eine Kultur oder Gruppe, in der es ehrenvoll ist, seine Kameraden und Freunde im Stich zu lassen. Klar kann es zu Zilekonflikten kommen, daber das ist dann Rollenspiel.

Hingen kann man ohne Ehre und Heldentum durchaus loyal sein (siehe Jeordanns Beispiele).

Aber ich würde auch noch andere hören, die anderer Meinung sind (nach SaWo-Regeln).
« Letzte Änderung: 16.08.2019 | 17:13 von General Kong »
A bad day gaming is better than a good day working.

Offline Jeordam

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.273
  • Username: Jeordam
Re: Nachteile Heldenhaft und Loyal
« Antwort #4 am: 18.08.2019 | 12:07 »
Mir ist noch ein Beispiel eingefallen: Achilles. Der olle Drecksack aus dem trojanischen Krieg hakt alle Checkboxen für "Heldenhaft" ab*, aber mit Loyalität hat der sogenannte "Zorn des Achilles" nicht das geringste zu tun.


* Raub, Mord und Vergewaltigung sind vor der kulturellen/genretypischen Brille kein Hinderungsgrund.

Offline Sphärenwanderer

  • Hero
  • *****
  • Dungeonsavage
  • Beiträge: 1.917
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sphärenwanderer
    • Zombieslayers - Rollenspiel mit Hirn
Re: Nachteile Heldenhaft und Loyal
« Antwort #5 am: 18.08.2019 | 12:21 »
Der Ehrenkodex ist recht frei wählbar - spielt man z.B. einen SaWo Scheibenwelt Assassinen, würde dieser den Ehrenkodex "Tötet niemanden, ohne dafür bezahlt zu werden; trägt beim Meucheln schwarz; verwendet keine Fernkampfwaffen; hinterlässt nach dem Assassinieren eine Nachricht" besitzen.

Loyal ist bedingt bereits in Heldenhaft enthalten - jedoch gibt es Situationen, in denen sich ein Heldenhafter Charakter wohl anders verhalten würde als ein Loyaler:

"Dein Gefährte liegt langsam verblutend neben einem brennenden Waisenhaus, aus dem Kindergeschrei dringt." - für das Handicap Loyal ein klarer Fall - für den Helden ein Konflikt, der wohl darin endet, dass er tut, was er für das größte Wohl hält. Hat der Charakter beide Handicaps gibt es einen Kurzschluss im Gehirn.  :ctlu: Oder aber es wird die Schnittmenge als Handlungsanweisung verwendet und der Kamerad gerettet, bevor man sich dem Waisenhaus zuwendet.

Ich würde auch die weichen Handicaps nicht zwingend auf den Wortlaut der Nachteilsbeschreibung beschränken (dafür kommen mir die Beschreibungen oft zu sehr wie kurze Beispielsammlungen vor) - loyal sollte nicht nur bedeuten, Kollegen nicht halbtot zurückzulassen und Heldenhaft nicht ausschließlich Personen in Lebensgefahr zu helfen. Dann wird die Schnittmenge schon wieder etwas kleiner: Was z.B. tun, wenn eines der Gruppenmitglieder einen (nicht zwangsbedingt tödlichen) Kampf provoziert, den der Charakter nicht für gerechtfertigt hält?
« Letzte Änderung: 18.08.2019 | 12:48 von Sphärenwanderer »
Zombieslayers - Rollenspiel mit Hirn
Wildes Rakshazar - das Riesland mit Savage Worlds
Slay! Das Dungeonslayers-Magazin - Ausgabe 3: Tod im Wüstensand - mach mit!

Offline General Kong

  • Famous Hero
  • ******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 3.019
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Re: Nachteile Heldenhaft und Loyal
« Antwort #6 am: 18.08.2019 | 13:46 »
Das letzte ist ein gutes Beispiel:
Ein "Ehrenmann" oder Held würde von einer solchen Unterstützung absehen und vielleicht den freund zu überzeugen suchen - und nur so weit unterstützen, wie es die Ehre oder das Heldentum verlangt - im letzteren Falle vielleicht ihn sogar K.O. schlagen, um ihn so von etwas Unheldenhaften und Ungerechtem abzuhalten, beim Ehrenkodex würde er ihn wohl machen lassen, ebi einer unehrenhaften Sache aber vielleicht die Freundschaft aufkündigen.

Ein loyaler Charakter folgt dem Freund in jeden Scheiß!

Vielen Dank an alle! Wieder einmal SEHR HILFREICH hier im Forum!

Damit würde ich für mich (und mein Spiel) festhalten:
Die genannten Nachteile sind nicht deckungsgleich und können als Nachteile zusammen genommen werden.

Prima. Gleich geht's ab in den Unheimlichen Westen - gerade noch Zeit für einen Whiskey-Bananen-Shake! Jamjam!  ;)
« Letzte Änderung: 18.08.2019 | 13:47 von General Kong »
A bad day gaming is better than a good day working.