Autor Thema: [Ubiquity] FAQ  (Gelesen 189 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HEXer

  • Wiedergeborener Prophet der Lust!
  • Moderator
  • Experienced
  • ***
  • Ubiquity Boardsäule und Kummerkasten
  • Beiträge: 341
  • Username: HEXer
[Ubiquity] FAQ
« am: 28.08.2019 | 22:31 »
Zitat
Ubiquity Roleplaying System™

Ubiquity is an enhanced dice pool system that emphasizes storytelling and cinematic action. Like other dice pool systems, players roll a number of dice to determine the success or failure of a specific action. Unlike other dice pool systems, which can get bogged down in excessive dice rolling, Ubiquity has several key features that simplify play and encourage players to keep the story moving.

Roll any dice: Ubiquity lets you use the dice you already own. You can roll any dice as long as they have an equal number of even and odd numbers on them. You can even mix and match polyhedral dice!

Roll less dice: Ubiquity Dice dramatically simplify rolling dice. Specially designed as an add-on to Ubiquity, they allow you to roll up to one-third less dice and make counting the number of successes a breeze.

Roll less often: Ubiquity does away with needless dice rolls. Taking the Average tells you which actions are too easy to bother rolling for. You never have to slow down the action.

Play with style: Ubiquity rewards players for having a good time. You earn Style Points for role playing your character which may be spent for bonus dice later in the game. You not only have more fun, but you’re more effective too.

    Ubiquity allgemein

    Was benötige ich zum Spielen?
    • Ein Grundregelwerk:
      • Hollow Earth Expedition (engl./dt.)
      • Space 1889 (dt./engl.)
      • All for One (engl.)
      • Leagues of Adventure* (engl.)
      • Desolation
      • Quantum Black
      • Roan
    • bis zu 10 Würfel (Welcher Typ ist egal, man kann auch mischen. Sie müssen nur gerade Seitenzahlen haben.)
    • Charakterbögen (siehe unten)
    • einen Spielleiter
    • optional: Marker oder Token für „Stilpunkte“
    • optional: Character Generation Cheat Sheets (fassen alles Nötige zur Charactererschaffung tabellarisch zusammen.) Sehr empfehlenswert!

    Wie ist die grundlegende Spielmechanik?
    • Ubiquity ist ein Poolsystem. Die größe des Pools ergibt sich aus Attribut + Fertigkeit + Modifikatoren.
    • Ubiquity ist ein erfolgsbasiertes System. Jeder Würfel des Pools hat eine 50:50 Chance auf einen Erfolg.
    • Ubiquity ist ein klassenloses System. Archetypen gibt es, sie haben an sich jedoch keine regeltechnische Auswirkung, sondern dienen lediglich als roter Faden für die Charaktererschaffung und das Charakterspiel.
    • Ubiquity ist ein „Gummipunktesystem“. Charaktere haben eine Motivation und (optional) eine Schwäche. Werden diese ins Spiel eingebunden, erhalten die Spieler im Gegenzug Punkte, mit denen sie an anderer Stelle auf verschiedene Arten die Spielwelt und ihre Erfolgsaussichten beeinflussen können.
    • Ubiquity ist ein „optionales Featsystem“. Charaktere können ihre Fertigkeiten um Talente erweitern, die
      • Abzüge ausgleichen / Boni auf Proben geben
      • Boni auf Attribute geben
      • erlauben, Aktionen mit anderen Attributen/Fertigkeiten auszuführen
      • Erlauben, Aktionen schneller durchzuführen
    Es gibt eine detailliertere Systemvorstellung von Ludovico.

    Gibt es ein gutes Einstiegsabenteuer in das System?
    Es gibt eine ganze Reihe kostenloser Einstiegsabenteuer für verschiedene Spielreihen:

    Was bedeuten die ganzen Abkürzungen in diesem Board?
    AfO = All for One - Regime Diabolique
    HEX = Hollow Earth Expedition
    LoA = Leagues of Adventure
    LoGH = Leagues of Gothic Horror
    LoC = Leagues of Cthulhu


    Ubiquity als Diskussionsthema

    Ist Ubiquity ein Pulp-Rollenspiel?
    Nein, das Ubiquity System an sich ist kein Pulp System. Das erste Setting für Ubiquity war ein Pulp Setting (Hollow Earth Expedition), wodurch der Eindruck aufkam das Regelwerk sei ebenfalls für Pulp gedacht. Andere Settings, (Gothic Horror, Cthulhu, Quantum Black... belegen, dass durchaus auch ander Genres oder Spielstile von Ubiquity abgedeckt werden.

    Ist Ubiquity rules-light oder rules-heavy?
    Ubiquity ist rules-medium. Die Grundmechanismen sind sehr einfach, aber es gibt durchaus einiges an Handlungs- und Characteroptionen, die - je nach Wunsch - ineinander greifen können. Die Komplexität lässt sich dabei sehr gut skalieren.

    Warum gibt es bei Ubiquity keinen Schadenswurf?
    Ubiquity ist ein Kampfsystem, in dem der Waffenschaden nicht separat gewürfelt wird. Waffen geben nur einen Modifikator auf den Angriffswurf. Es wird nicht unterschieden zwischen Präzision und Durchschlagskraft der Waffe. Die Argumentation ist, dass diese beiden Faktoren sich gegenseitig ergänzen und eine sehr präzise, kleine Waffe ebenso tödlich sein kann, wie eine Waffe, die massiven Schaden anrichtet und umgekehrt. Außerdem beschleunigt es den Kampf deutlich. Das bedeutet jedoch nicht, dass alle Waffen gleich gut sind: die Modifikatoren der Waffen sind durchaus unterschiedlich hoch.

    Gibt es ein generisches, settingneutrales Grundregelwerk?
    Nein, ein solches Grundregelwerk gibt es derzeit nicht. Jeff Combos, der Autor von Ubiquity, hat das angedacht und wohl Arbeiten daran begonnen, aber eine Veröffentlichung ist derzeit nicht in Sicht (und in näherer Zukunft auch wohl unwahrscheinlich).


    Weitere Informationen

    Verlagsseiten
          

    Charakterbögen, Spielhilfen, etc.

    Fanseiten, blogs, etc.
    [/list]
    « Letzte Änderung: 29.08.2019 | 10:49 von HEXer »
    „You're not the man I knew ten years ago.“
    „It's not the years, honey; it's the mileage.“

    wuerfelbruenne.wordpress.com