Autor Thema: [M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering  (Gelesen 558 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.456
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
[M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering
« am: 29.09.2019 | 11:40 »
Schau an, nach jahrelanger Mitgliedschaft wage ich mich im Tanelorn mal in den Trading Card Bereich.

Wie man am Threadtitel erkennen kann, spiele ich mit dem Gedanken, wieder in Magic: the Gathering einzusteigen (nachdem mich die anderen TGC wie "Yu-Gi-Oh!", "Force of Will" und "Age of Sigmar" nach einigen Testspielen nicht dazu motiviert haben, mich länger mit ihnen zu beschäftigen. Andere Spielreihen wie Duel Masters oder Behind wurden vor langer Zeit eingestellt.

Meinen ersten Kontakt mit Magic hatte ich um 2000 oder 2001 in der Zeitschrift "Kartefakt", um 2003 oder 2004 herum startete ich mit dem Starterset der 8. Edition durch. Ab und an kaufte ich mir ein paar Booster, u.a. "8. Edition" und "5.Morgenröte". Doch zu dieser Zeit (ca. 2004-2006) hatte ich noch größeres Interesse an Tabletops.

Doch nachdem ich mich nun entschieden habe, sowohl bei RPGs als auch bei Tabletops einen Cut zu machen, möchte ich dennoch "kämpferische Fantasyspiele" - ohne mir jedoch meinen Schrank mit weiteren Riesenbrettspielen, die nur ein- oder zweimal auf den Tisch kommen, hunderte Kleinteile mitbringen und 3+ Stunden dauern, vollzustellen.

So dachte ich wieder an Magic zurück und suchte nach Informationen über die aktuelle Boosterwelle.

Scheinbar wird aktuell der "Thron von Eldraine" gespielt. Allerdings ist dieser starke Fokus auf Märchen ein Punkt der mich schon wieder etwas abgeschreckt hat - Magic war für mich immer reine Fantasy mit Elfen, Goblins, Untoten und Engeln. Und diese ganzen "Speise-Spielsteine" haben mich auch nur verständnislos den Kopf schütteln lassen.

Gibt es noch "Vorgänger"-Boosterreihen, die noch Spielbar sind und sich stärker auf "Fantasy" konzentrieren?
Wie sieht es mit aktuellen Starterdecks aus? Am besten wäre ein 2-Spielerdeck zum "wieder reinkommen".

Das "2020" Set sieht hingegen mehr nach dem aus, was ich suche - Die Frage ist nur, ob es durch eine eventuelle "Rotation" bals schon wieder wertlos ist.

Über Antworten und Tipps freue ich mich.

Holycleric5
Spielt (als Spieler): Elyrion (Tanelorn)
Leitet (als SL): Splittermond

Bereitet vor (als SL): Pathfinder 2
Bereitet vor (als Spieler): Pathfinder 2
153) Wenn man Würfel zu lang schüttelt, dann wird ihnen schlecht und sie würfeln Mist.

Power Gamer 71 %, Tactician 50 %, Storyteller 46%
Method Actor 42 %, Butt-Kicker 42 %, Specialist 38 %
Casual Gamer 33%

Offline Gunthar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.935
  • Username: Gunthar
Re: [M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering
« Antwort #1 am: 29.09.2019 | 13:06 »
Willst Du effektiv mit physikalischen Karten spielen? Denn es gibt MtG auch als PC- oder Tabletgame. In den Computerspielen sind auch die Booster billiger und man kann Karten dazugewinnen, was im RL nicht geht.

Offline Urias

  • Klosterschüler
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Stahlstadt entkommen
  • Beiträge: 3.859
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raziel
Re: [M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering
« Antwort #2 am: 29.09.2019 | 13:53 »
Also erstmal vorausschickend: Ich bin jetzt nicht so der Megapro was Magic betrifft. Ich spiel ab und an MtG: Arena (das von Gunthar erwähnte F2P PC-Spiel) und seh mir oft Streams an. Das gesagt, folgendes:

Die letzte Rotation war gerade mit dem Erscheinen von Eldraine. Aktuelle Editionen sind demnach momentan der Ravnica-Block (Guilds of Ravnica, Ravnica Allegiance und War of the Sparks - stells dir ein wenig als Steampunk Urbane Fantasy vor auf nem Planeten der eine einzige Stadt ist), M20 und eben Eldraine. Die nächste Rotation wird es wrsl in einem Jahr geben. Ich nehme an, dass da dann der Ravnica-Block rausfliegt. Und wrsl M20. Letzteres ist so semi-schlimm, da die Coresets ja öfters Karten von alten Cores nochmal bringen und die bleiben dann logischerweise auch spielbar unabhängig davon welche Edition die physische Karte ist. Aber klar, manche Karten fliegen sicher raus und das kann ärgerlich sein. Aber daran kommst du nicht vorbei wenn du Standard spielen möchtest.

Was den Wiedereinstieg betrifft gibts von M20 die Planeswalker-Decks, das sind die klassischen einfärbigen Starterdecks die eh fast jede Core-Edition hat. Sind alle um einen Planeswalker (= neuer Kartentyp der durchaus wichtig ist) gebaut. Ansonsten gibt es von alten Editionen sogenannte Duel Decks, das sind zwei Decks die wohl aufeinander gebalanced sind. Aber soweit ich das seh eben nicht für die aktuellen Editionen, dementsprechend nicht im Standard nutzbar.

Das bringt mich jetzt zu der Frage wie du spielen willst? Also nur so zum Spaß mit Freunden zuhaus oder auch Turniere oder Friday Night Magic?

So long,
Urias
Ohne Gott ging es nicht weiter, und so hab ich mich entschieden, / meiner ist jetzt der Alkohol. / Ich trank ein paar Schlücke und ich fand meinen Frieden / und ich fühlte mich kurzfristig wohl. - Joint Venture, Der trinkende Philosoph

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.456
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
Re: [M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering
« Antwort #3 am: 30.09.2019 | 07:57 »
Die M20 Planeswalker-Decks werde ich mir genauer ansehen. Zum Starten werden mir vermutlich erstmal 2 Starterdecks reichen.

Ich plane eher hier und da mal ein lockeres Spiel mit Freunden zu Hause. Also keine Turniere, kein "Friday Night Magic".

Magic Duels (Steam) und MtG: Arena habe ich mir beide heruntergeladen.

Als ich MtG: Arena gestartet habe erhielt ich nur die Nachricht "Error uploading Data: Please check your Connection and try again"

Magic Duels lief...
...aber nur, als ich es direkt nach der Installation gestartet habe. Als ich es manuell (sowohl über die Desktopverknüpfung als auch über meine Stam-Bibliothek) starten wollte, erschien zuerst das Orange Spielelogo auf meinem Desktop, dann wurde der Bildschirm kurz schwarz, dann landete ich wieder auf meinem Desktop, wobei sogar einige meiner Desktopsymbole nach links verschoben waren, sodass auch einige dieser Symbole "übereinander" lagen. Auch das anklicken des nun erschienenen Symbols in der Schnellstartleiste brachte mich nicht ins Spiel.

Insgesamt waren beide "Online-Versuche" ein Schlag ins Wasser. Daher tendiere ich zu physischen Karten.
Spielt (als Spieler): Elyrion (Tanelorn)
Leitet (als SL): Splittermond

Bereitet vor (als SL): Pathfinder 2
Bereitet vor (als Spieler): Pathfinder 2
153) Wenn man Würfel zu lang schüttelt, dann wird ihnen schlecht und sie würfeln Mist.

Power Gamer 71 %, Tactician 50 %, Storyteller 46%
Method Actor 42 %, Butt-Kicker 42 %, Specialist 38 %
Casual Gamer 33%

Offline Gunthar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.935
  • Username: Gunthar
Re: [M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering
« Antwort #4 am: 30.09.2019 | 08:06 »
Was für Specs hat Dein PC? MtG Arena läuft auf meinem i5 4. Generstion mit GF 1050 Ti und 16 GB Ram ohne Probleme.
Reinstallier das Zeug nochmals.

Offline Dreamdealer

  • Dr. Sommer
  • Famous Hero
  • ******
  • Co-Op Verräter
  • Beiträge: 2.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: [M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering
« Antwort #5 am: 30.09.2019 | 08:26 »
Ich würde noch EDH alias Commander in den Raum werfen. Die Alt-Herren/Damen Version von Magic. Gerade wenn man sich nicht besonders an Rotationen usw halten möchte.
Man hat ein 100 Karten Highlander Deck und alles ist etwas gemütlicher. Große Sprüche und Kreaturen sind spielbar und man muss nicht in spätestens 5 Runden gewinnen.
Es gibt auch hier Startdecks die sind immer etwas teurer, aber es sind 100 Karten plus etliche Rares.


Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

Gnomes are always horny!

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.298
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: [M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering
« Antwort #6 am: 30.09.2019 | 08:54 »
Für (Wieder-)Einsteiger gibt es eigentlich eine ganze Menge an Möglichkeiten. Booster vergangener Editionen bekommt man immer noch problemlos, wenn nicht lokal dann über cardmarket.com, wo viele deutsche Händler gelistet sind.

Für Core 2020 gibt es ein Spellslingers Starter Kit mit zwei Decks und Würfeln, das bekommt man für unter 5 Euro. Da sind offensichtlich keine tollen Karten drin, aber für den Preis kann man fürs Reinschnuppern auch nichts falsch machen. Alternativ gibt es viele Planeswalker Decks. Die Core 2019/2020 Planeswalker Decks sind jeweils einfarbig und sehr einfach gehalten, wenn du die günstig bekommst, kann man sich da mal zwei holen. Etwas besser finde ich die blockgebundenen Planeswalker Decks, die jeweils zweifarbig sind  - aber auch die sind, verglichen mit den "echten" Planeswalkern, die man aus Boostern ziehen kann, auf geringerem Powerlevel. Nur als Hinweis, falls dir das wichtig ist. Dasselbe gilt für die ansonsten in meinen Augen sehr einsteigertaugliche "Game Night" Box mit fünf einfarbigen Decks (die spielen wirklich gut gegeneinander, aber gegen fremde Decks zieht man da schnell den Kürzeren).

Abgesehen von Core 2020 ist der neueste Ravnica-Block sicher auch einen Blick wert. Alle 10 Gilden sind mechanic präsent und man kann viele interessante Decks bauen weil es so viele Möglichkeiten zur Interaktion gibt.

Scheinbar wird aktuell der "Thron von Eldraine" gespielt. Allerdings ist dieser starke Fokus auf Märchen ein Punkt der mich schon wieder etwas abgeschreckt hat - Magic war für mich immer reine Fantasy mit Elfen, Goblins, Untoten und Engeln. Und diese ganzen "Speise-Spielsteine" haben mich auch nur verständnislos den Kopf schütteln lassen.

Es gang jetzt einige Jahre lang Sets, die sich um den Konflikt der Gatewatch-Planeswalker mit dem Drachen Nicol Bolas gedreht haben und es war dringend Zeit, mal was anderes zu machen, daher ist Eldraine eine kleine Auszeit. Ich bin auch nur Casual Spieler, aber ich freue mich sehr darüber, endlich mal was anderes als die Gesichter von Jace, Chandra und Bolas zu sehen ;D Die Speise-Artefakte basieren auf der Wichtigkeit, die Essen in vielen alten Märchen hat, analog zu den Schatz-Artefakten von den Piraten aus dem Ixalan-Block. Aber wenn dir Eldraine nicht zusagt, gibt es ja einige Alternativen.


Das "2020" Set sieht hingegen mehr nach dem aus, was ich suche - Die Frage ist nur, ob es durch eine eventuelle "Rotation" bals schon wieder wertlos ist.

Ich plane eher hier und da mal ein lockeres Spiel mit Freunden zu Hause. Also keine Turniere, kein "Friday Night Magic".

Für mein Verständnis: Spielst du zuhause und mit Freunden gerne nach der offiziellen Rotation? Weil die kann dir doch sonst egal sein... Jedenfalls ist Core 2020 direkt vor Eldraine gekommen und damit noch sehr aktuell.

Insgesamt waren beide "Online-Versuche" ein Schlag ins Wasser. Daher tendiere ich zu physischen Karten.

Ich finde auch, dass echte Karten immer noch am meisten Spaß machen! :d
"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Urias

  • Klosterschüler
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Stahlstadt entkommen
  • Beiträge: 3.859
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raziel
Re: [M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering
« Antwort #7 am: 30.09.2019 | 10:35 »
Also wenn du nicht kompetitiv spielen willst ist die Rotation usw ja echt egal. Dementsprechend wäre eine Idee sich mal bei diversen Onlinemarktplätzen umzugucken. Dort werden oft relativ große Sammlungen für relativ wenig Geld vercheckt. Kann man sich kaufen und dann ein paar Decks basteln.
Ohne Gott ging es nicht weiter, und so hab ich mich entschieden, / meiner ist jetzt der Alkohol. / Ich trank ein paar Schlücke und ich fand meinen Frieden / und ich fühlte mich kurzfristig wohl. - Joint Venture, Der trinkende Philosoph

Offline Holycleric5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.456
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Holycleric5
Re: [M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering
« Antwort #8 am: 30.09.2019 | 18:38 »
Okay, nochmal vielen Dank für die Beiträge.

Ich werde mich demnächst dann mal nach zwei 2020er-Startern umsehen und dann ohne Beachtung der Rotation ein paar Matches zocken.  :d
Spielt (als Spieler): Elyrion (Tanelorn)
Leitet (als SL): Splittermond

Bereitet vor (als SL): Pathfinder 2
Bereitet vor (als Spieler): Pathfinder 2
153) Wenn man Würfel zu lang schüttelt, dann wird ihnen schlecht und sie würfeln Mist.

Power Gamer 71 %, Tactician 50 %, Storyteller 46%
Method Actor 42 %, Butt-Kicker 42 %, Specialist 38 %
Casual Gamer 33%

Offline Darius der Duellant

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.717
  • Username: Darius_der_Duellant
Re: [M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering
« Antwort #9 am: 30.09.2019 | 22:29 »
Zu Eldraine sei noch gesagt:
Das ist ein einzeln für sich stehendes Setz nicht Teil eines Blocks.
In drei Monaten steht die nächste Edition an, da geht es zurück nach Theros, eine von Griechenland inspirierte Welt.
Statt den M20 Startern würde ich dir eher die Ravnica Gildenkits nahelegen, die sind deutlich besser ausbalanciert und bieten ein Interesseanteres Spielgefühl.
Ein Spiel mit mehr als 2 Teilnehmern lässt sich damit auch besser aufziehen.
Butt-Kicker 100% / Tactician 83% /Power Gamer 83% / Storyteller 83% / Specialist  75% / Method Actor  50% / Casual Gamer 33%

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.712
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [M:tG] Wiedereinstieg in Magic: the Gathering
« Antwort #10 am: 30.09.2019 | 23:53 »
Seriously ... für ein paar Casual-Runden mit Freunden hin und wieder kann man eigentlich vollständig auf das gehen, was einen thematisch und inhaltlich anspricht. Die meisten Hinweise und Einwände im Thread hier würde ich eher in einen Investment-Level von mindestens "Magic als richtiges Hobby" einordnen, wenn nicht sogar darüber.

Ich hab mir einmal 2015 eine dicke Starterbox gespielt und nur damit ein paar Jahre mich und meine Freunde versorgt. ^^

ABER ... seit MTGA draußen ist, hält sich mein Interesse an physischem Magic eh in Grenzen. Keine Freunde zu brauchen ist sehr vorteilhaft. ;D Und man kann auch ganz gut casual spielen, auch wenn hier und wieder ein allzu häufiger Decktyp nervig wird. Ich kann bspw. schon keine Tore mehr sehen. ;(