Autor Thema: Die Tränen der Idune  (Gelesen 13531 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #75 am: 13.10.2019 | 13:43 »
Wie sollte ein solches Schnellstartsytem aussehen deiner Meinung nach? :-)

Plant Ihr eigentlich zu gegebenem Zeitpunkt Schnellstartregeln für das System? (im Moment bin ich noch nicht wirklich überzeugt, dass ich TdI haben muss, aber es würde mich hinreichend interessieren, um mal reinzulesen, wenn es ein Schnellstart-PDF gäbe).

Online schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 8.271
  • Username: schneeland
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #76 am: 13.10.2019 | 14:00 »
Wie sollte ein solches Schnellstartsytem aussehen deiner Meinung nach? :-)

Ideal wäre m.E. eine kurze Einführung in die Welt in Grundzügen sowie eine eingedampfte Version der Regeln auf 30-50 Seiten (im Zweifelsfall nur eine repräsentative Auswahl an Talenten, Ausrüstung etc. einbauen und ggf. sogar komplexere Subsysteme ganz weglassen) sowie ein kurzes Einführungsabenteuer inklusive zugehöriger vorgefertigter Spielercharaktere. Insgesamt würde man bei einer für mich optimalen Gestaltung bei 50-80 Seiten landen. Gelungen finde ich z.B. die Schnellstartregeln zu Black Void, die ich gerade gelesen habe, wobei dort das Einführungsabenteuer fehlt; die Schnellstarter zu Coriolis oder The Witcher sind im Detail etwas zu knapp, aber auch noch in Ordnung, und enthalten ein solches Startabenteuer. Ausführlicher ist das Cinematic Starter Kit für das Alien-Rollenspiel, aber das gab es nur für Vorbesteller und fällt somit etwas aus dem Rahmen (ich bin mir noch nicht sicher, ob das wirklich als kostenloser Schnellstarter kommt).
Ich würde übrigens persönlich die Regeln auch ohne Abenteuer lesen, aber der Vorteil ist, dass man damit auch direkt mal ein Forenabenteuer oder einen One Shot starten kann.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #77 am: 13.10.2019 | 14:18 »
Hab ich versucht heute, aber bin kläglich gescheitert. Das ist nur für schon existierende Systeme scheinbar.

Übrigens gäbe es noch den Vertrieb über DTRPG.

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #78 am: 13.10.2019 | 14:20 »
grad geschaut: Lulu ist leider nur für englische Bücher.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.903
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #79 am: 13.10.2019 | 14:43 »

War einer der Kernpunkte unserer Betatest. Es klappt sehr gut, denn alle lernen schnell, über ihren Schatten zu springen, wenn sie merken, dass sie an einem Strang ziehen müsse. Zu Beginn ist es ein wenig tricky, aber nicht jeder ist ein Rassist, es gibt auch bei den Boron welche, die den Luthe z.B. gegenüber nicht GANZ so scharf eingestellt sind.
dann wären die Durchschnittlichen Vorstellungen aber besser gewesen?

Welche Funktion haben eigentlich Klassen?

Ein Elf, Boron oder Kosan Nichtkämpfer ist z.b. einem Kaiserlichen Kämpfer im Kampf wohl absolut über

btw was macht eigentlich der napoleonische Offizier da?

Wie ticken die Völker/Kulturen/Reiche eigentlich?
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Sgirra

  • Adventurer
  • ****
  • Geschichtenerzähler
  • Beiträge: 552
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sgirra
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #80 am: 13.10.2019 | 17:47 »
Hi!

Bei uns ist das Problem, dass das Werk durchgehen farbig ist. Somit sind die Druckkosten bei BoD HORREND :-(
Selbst bei 50 Euro wäre unsere Marge nur 3 Euro. :-/
Okay, das ist ein Argument. ;)

Es sind die ewigen Fragen: der Buchausstattung, ich kenne das nur zu gut. Gerade bei Indie-Projekten ist die generelle Frage, ob ein Buch farbig sein muss. Es kostet nun einmal mehr und der Gewinn ist niedriger.

Letztlich gibt es da einfach nicht die Lösung, es ist immer ein Abwegen der Vor- und Nachteile. Ich wollte da auch nur ein paar mehr Gewichte und Gegengewichte reinwerfen. Wenn es hilft, freue ich mich natürlich, ich kann eure Entscheidung jetzt aber besser nachvollziehen.

Daher nur ein verknapptes Feedback: Keine PDF-Version sowie vor allem ein Vertrieb über Amazon sind für mich persönlich Ausschlusskritieren. Das heißt aber nicht, dass ich euch keinen Erfolg wünsche. ;)
Aktiv (SL): Coriolis • Invisible Sun • Dune • Cypher System One Shots
Aktiv (Spieler): —
Ruhend: Numenera • Eclipse Phase: Year Zero • Humblewood
Demnächst: The One Ring • John Carter of Mars
Geduldig wartend: City of Mist • Vaesen

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #81 am: 13.10.2019 | 19:26 »
Nein, wir sind der Meinung, dass die Extremmeinung das obere Ende darstellt, an dem man sich orientieren kann.

Warum sollten nichtkaiserliche Nichtkämpfer besser sein als ein kaiserlichen Soldat? Es kommt drauf an, worauf man Wert bei der Charakterschaffung legt. Ein ElfenKÄMPFER jedoch ist allen andere deutlich überlegen. Und das soll so sein.
Wo ist ein napoleonischer Offizier? ;-)

Wie die Völker und Reiche ticken, ist im Basismodul soweit angerissen, dass man eine Grundlage hat. Im jeweiligen Zusatzmodul wird dann sehr in der Tiefe drauf eingegangen. Das gehört nicht ins Basismodul, da es den Rahmen bei Weitem sprengen würde ;-)

dann wären die Durchschnittlichen Vorstellungen aber besser gewesen?

Welche Funktion haben eigentlich Klassen?

Ein Elf, Boron oder Kosan Nichtkämpfer ist z.b. einem Kaiserlichen Kämpfer im Kampf wohl absolut über

btw was macht eigentlich der napoleonische Offizier da?

Wie ticken die Völker/Kulturen/Reiche eigentlich?

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #82 am: 13.10.2019 | 19:29 »
Ich hab jetzt eine BoD-Version gebastelt, die uns auch bei 29.95 noch eine halbwegs vernünftige Marge verspricht. Ich hab einfach den farbigen Hintergrund rausgenommen und die Tabellen von Grün auf Grau gesetzt. Die Farbkarten sind alle geblieben natürlich. Somit haut das auch mit BoD hin und bald wird es auch im sonstigen Handel verfügbar sein. Das Hardcover wird dann auch bald für 49.95 erscheinen.
PDF haben wir besprochen. Werden wir wohl machen über DriveThrough für vermutlich 19.95 :-)

Hi!
Okay, das ist ein Argument. ;)

Es sind die ewigen Fragen: der Buchausstattung, ich kenne das nur zu gut. Gerade bei Indie-Projekten ist die generelle Frage, ob ein Buch farbig sein muss. Es kostet nun einmal mehr und der Gewinn ist niedriger.

Letztlich gibt es da einfach nicht die Lösung, es ist immer ein Abwegen der Vor- und Nachteile. Ich wollte da auch nur ein paar mehr Gewichte und Gegengewichte reinwerfen. Wenn es hilft, freue ich mich natürlich, ich kann eure Entscheidung jetzt aber besser nachvollziehen.

Daher nur ein verknapptes Feedback: Keine PDF-Version sowie vor allem ein Vertrieb über Amazon sind für mich persönlich Ausschlusskritieren. Das heißt aber nicht, dass ich euch keinen Erfolg wünsche. ;)

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #83 am: 13.10.2019 | 22:07 »
So, im Archiv sind nun alle Völker mit vorgefertigtem Charakter vorhanden. Sechs an der Zahl. Es werden aber im Laufe der Zeit noch mehr werden, sodass jedes Volk mit jedem Beruf vertreten sein wird. Auch höherstufig :-)

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 19.188
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #84 am: 13.10.2019 | 23:14 »
Du kannst mit jedem Volk, jede Klassen spielen. Das in der Tabelle sind nur Vorgaben (steht da aber auch so wenn ich mich nicht irre). Wenn es dort nicht dabei steht, dann sind die Klassen bei diesen Völkern eben nur sehr SELTEN. Aber es kann durchaus sein, dass es auch einen Boron-Schurken gibt, der sich nix aus der Ehre macht oder ein kaiserlicher Berserker, der einfach sehr hypochondrisch ist. Das geht immer. Die Frage ist halt, was der SL zulässt :-)
Sollte das nicht drin stehn, muss das besser kommuniziert werden (ToDo-Liste) :-)
Naja, es sind halt im Prinzip nur die gängigen Klassen des jeweiligen Volkes aufgelistet. Dass man aber auch andere bzw. jede Klasse spielen kann, auch wenn sie dort jetzt nicht explizit aufgeführt wird, steht leider nicht dabei. Daher meine Frage, weil mir nicht klar war, ob die Tatsache, dass bei den Völkern immer nur bestimmte Klassen aufgelistet werden, bedeutet, dass man dann andere Klassen mit dem jeweiligen Volk nicht spielen kann. Aber gut, dass dem nicht so ist.

Wie sollte ein solches Schnellstartsytem aussehen deiner Meinung nach? :-)
Ein gelungener Schnellstarter sollte einen kleinen Überblick über die Spielwelt geben, so dass man einen guten ersten Eindruck von der Welt bekommt. Dann sollte er ein abgespecktes Regelsystem enthalten, welches die wichtigsten Regeln erklärt- aber nicht zu sehr ins Detail gehen. Also der grundlegende Würfelmechanismus, wie der Kampf abläuft, wie Heilung funktioniert und welche Arten von Heilung es gibt. Wenn es Magie gibt, dann erklären wie sie allgemein funktioniert, aber jetzt nicht vielleicht 5 oder 6 Magieschulen (und Zauber) mit reinpacken sondern 1 oder 2, an oder mit denen sich die Magie ganz gut erklären und veranschaulichen lässt.

Dann sollte ein gelungener Schnellstarter 4-6 vorgefertigte Charaktere beinhalten. Nett ist es, wenn diese Charaktere ein Portrait haben und in manchen Schnellstartern haben die(se) Charaktere sogar eine eigene Hintergrundgeschichte und sind miteinander verwandt/verwoben. Ebenso sollte im Schnellstarter ein Anfangs-oder Einstiegsabenteuer vorhanden sein. Das sollte nach Möglichkeit in einem bestimmten Bereich der Spielwelt stattfinden, der dann nochmals (zum Anfang des Abenteuers) etwas detailierter beschrieben wird und vielleicht mit der ein oder anderen Besonderheit aufwarten kann, die einzigartig oder prägend für die Spielwelt sind. Das Einstiegsabenteuer sollte vom Plot her nicht zu komplex aber auch nicht zu einfach und auch nicht zu kurz/anspruchslos sein. Einige der Abenteuer in manchen Schnellstartern sind leider ziemlich 08/15-ich finde trotzdem, dass man ein Einstiegsabenteuer einigermaßen spannend gestalten kann, so dass es in 4-6 Stunden gut zu meistern ist.
Der Schnellstarter sollte es schaffen, einen ersten Eindruck in Spielwelt & Regeln zu vermitteln und nach Möglichkeit Lust auf mehr machen, und das alles in einer kompakten Form. Sozusagen wie Ritter Sport: Quadratisch, Praktisch, Gut.

Ich finde z.B. die Schnellstarter von Splittermond ziemlich gut. Oder den Schnellstarter von Spherechild. Absolut super hingegen finde ich den Schnellstarter von Shadows of Esteren. 

So, im Archiv sind nun alle Völker mit vorgefertigtem Charakter vorhanden. Sechs an der Zahl. Es werden aber im Laufe der Zeit noch mehr werden, sodass jedes Volk mit jedem Beruf vertreten sein wird. Auch höherstufig :-)
Das ist super! :d Das nimmt mir doch ein großes Stück Arbeit von den Schultern- vielen Dank dafür. Ich war mir nämlich ehrlich gesagt nicht sicher, ob mir die Zeit bis zur Convention noch reichen würde, wenn ich auch noch Charaktere bauen müsste -eben weil ich mit dem Lesen etwas hintendran bin. Ich war zu 50% schon dabei, die DTdI-Runde wieder zu verwerfen und etwas anderes zu leiten, mit dem ich mehr Erfahrung habe und wo ich weiß, dass es vorgefertigte Charaktere gibt. Und ich habe es auch mehr oder weniger davon abhängig gemacht, ob die vorgefertigten Charaktere rechtzeitig bis zur Convention fertig werden-oder nicht. Aber da sie ja jetzt schon da sind, wir die DTdI-Runde auch stattfinden. Vielleicht biete ich sie sogar 2x an, dann gibt es mehr Feedback.

@Nefatari: Eine Frage muss ich jetzt noch zu den vorgefertigten Charakteren stellen: Wie gut eignen sich die denn für die Anfangsabenteuer im Basis-Buch? Ich hoffe ja, dass du die im Hinblick auf diese Abenteuer erstellt oder zumindest ein bisschen abgestimmt hast...denn dass die Charaktere nicht so wirklich zum Abenteuer passen hatte ich leider schon das ein oder andere Mal und das fanden die Spieler-und auch ich- jetzt nicht so wirklich prickelnd. :P

Edit: Ich finde es doof, im Archiv bzw. Login-Bereich jedesmal den Freischalt-Code wieder eingeben zu müssen...kann man das nicht irgendwie ändern?
« Letzte Änderung: 14.10.2019 | 00:26 von Blizzard »
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #85 am: 14.10.2019 | 08:38 »
Naja, im Prinzip ist das Basismodul dann der Schnellstrater, nur dass er eben noch die Weltenbeschreibung enthält :-D

Die Abenteuer sind so ausgelegt, dass sie mit jeder Aufstellung gespielt werden können. Die jetzt hochgeladenen Chars sind ziemlich overpowered, sodass es den Leuten auch Spaß macht und sie nicht auf dem "Anfängerfrust" sitzen bleiben. Ich würde für die Sitzung Abenteuer 2+3 empfehlen, da ist eigentlich alles drin, um die Welt kennen zu lernen. Und bei bedarf Abenteuer 1 vorschießen, aber das ist wirklich nur ein "Tutorial".

Das Archiv sollte eigentlich immer zugänglich sein, sobald du einmal drin warst. Hast du die Cookies deaktiviert oder den AdBocke? Versuchs mal ohne Blocker, vielleicht geht es dann. Bei mir bin ich so lange drin, bis ich mich abmelde :-)

Naja, es sind halt im Prinzip nur die gängigen Klassen des jeweiligen Volkes aufgelistet. Dass man aber auch andere bzw. jede Klasse spielen kann, auch wenn sie dort jetzt nicht explizit aufgeführt wird, steht leider nicht dabei. Daher meine Frage, weil mir nicht klar war, ob die Tatsache, dass bei den Völkern immer nur bestimmte Klassen aufgelistet werden, bedeutet, dass man dann andere Klassen mit dem jeweiligen Volk nicht spielen kann. Aber gut, dass dem nicht so ist.
Ein gelungener Schnellstarter sollte einen kleinen Überblick über die Spielwelt geben, so dass man einen guten ersten Eindruck von der Welt bekommt. Dann sollte er ein abgespecktes Regelsystem enthalten, welches die wichtigsten Regeln erklärt- aber nicht zu sehr ins Detail gehen. Also der grundlegende Würfelmechanismus, wie der Kampf abläuft, wie Heilung funktioniert und welche Arten von Heilung es gibt. Wenn es Magie gibt, dann erklären wie sie allgemein funktioniert, aber jetzt nicht vielleicht 5 oder 6 Magieschulen (und Zauber) mit reinpacken sondern 1 oder 2, an oder mit denen sich die Magie ganz gut erklären und veranschaulichen lässt.

Dann sollte ein gelungener Schnellstarter 4-6 vorgefertigte Charaktere beinhalten. Nett ist es, wenn diese Charaktere ein Portrait haben und in manchen Schnellstartern haben die(se) Charaktere sogar eine eigene Hintergrundgeschichte und sind miteinander verwandt/verwoben. Ebenso sollte im Schnellstarter ein Anfangs-oder Einstiegsabenteuer vorhanden sein. Das sollte nach Möglichkeit in einem bestimmten Bereich der Spielwelt stattfinden, der dann nochmals (zum Anfang des Abenteuers) etwas detailierter beschrieben wird und vielleicht mit der ein oder anderen Besonderheit aufwarten kann, die einzigartig oder prägend für die Spielwelt sind. Das Einstiegsabenteuer sollte vom Plot her nicht zu komplex aber auch nicht zu einfach und auch nicht zu kurz/anspruchslos sein. Einige der Abenteuer in manchen Schnellstartern sind leider ziemlich 08/15-ich finde trotzdem, dass man ein Einstiegsabenteuer einigermaßen spannend gestalten kann, so dass es in 4-6 Stunden gut zu meistern ist.
Der Schnellstarter sollte es schaffen, einen ersten Eindruck in Spielwelt & Regeln zu vermitteln und nach Möglichkeit Lust auf mehr machen, und das alles in einer kompakten Form. Sozusagen wie Ritter Sport: Quadratisch, Praktisch, Gut.

Ich finde z.B. die Schnellstarter von Splittermond ziemlich gut. Oder den Schnellstarter von Spherechild. Absolut super hingegen finde ich den Schnellstarter von Shadows of Esteren. 
Das ist super! :d Das nimmt mir doch ein großes Stück Arbeit von den Schultern- vielen Dank dafür. Ich war mir nämlich ehrlich gesagt nicht sicher, ob mir die Zeit bis zur Convention noch reichen würde, wenn ich auch noch Charaktere bauen müsste -eben weil ich mit dem Lesen etwas hintendran bin. Ich war zu 50% schon dabei, die DTdI-Runde wieder zu verwerfen und etwas anderes zu leiten, mit dem ich mehr Erfahrung habe und wo ich weiß, dass es vorgefertigte Charaktere gibt. Und ich habe es auch mehr oder weniger davon abhängig gemacht, ob die vorgefertigten Charaktere rechtzeitig bis zur Convention fertig werden-oder nicht. Aber da sie ja jetzt schon da sind, wir die DTdI-Runde auch stattfinden. Vielleicht biete ich sie sogar 2x an, dann gibt es mehr Feedback.

@Nefatari: Eine Frage muss ich jetzt noch zu den vorgefertigten Charakteren stellen: Wie gut eignen sich die denn für die Anfangsabenteuer im Basis-Buch? Ich hoffe ja, dass du die im Hinblick auf diese Abenteuer erstellt oder zumindest ein bisschen abgestimmt hast...denn dass die Charaktere nicht so wirklich zum Abenteuer passen hatte ich leider schon das ein oder andere Mal und das fanden die Spieler-und auch ich- jetzt nicht so wirklich prickelnd. :P

Edit: Ich finde es doof, im Archiv bzw. Login-Bereich jedesmal den Freischalt-Code wieder eingeben zu müssen...kann man das nicht irgendwie ändern?

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.903
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #86 am: 14.10.2019 | 09:04 »

Warum sollten nichtkaiserliche Nichtkämpfer besser sein als ein kaiserlichen Soldat?
Boron, Kosan und Elfen haben mehr Kultur-Volksbonus auf Waffen als ein Kaiserlicher Krieger in 5 Stufen bekommen kann

Sieh mal auf Seite 171 nach.

Nein, ich weiss nicht wirklich wie die Religionen ticken, auf der halben Seite kommt da gar nichts rüber, noch wie das Kaiserreich oder das der Boron etc funktioniert, nur das das Kaiserreich eine sehr dysfunktionale Armee hat

Sowas wie Basis Klassen scheinen zu fehlen?
Es gibt ja auch in jedem Zusatzmodul neue Klassen, neue Rassen und neue vorgefertigte Abenteuer und Charaktere. Lohnt sich also auf jeden Fall :-)
NICHT, absolut gar nicht das ist spez die Abenteuer Platzverschwendung und unnützer Ballast
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Sgirra

  • Adventurer
  • ****
  • Geschichtenerzähler
  • Beiträge: 552
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sgirra
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #87 am: 14.10.2019 | 11:52 »
Hey!

Cool, dass ihr auf das Feedback eingeht und euch hin zu anderen Plattformen bewegt. 8)

Zum Schnellstarter:
Blizzard hat es eigentlich schon super zusammengefasst. Das Basismodul taugt leider nicht als Schnellstarter, da ein solcher vorrangig als Kaufentscheidung dienen soll. Idealerweise ist der Schnellstarter also etwas, dass es kostenlos gibt, um mich anzufixen und zu überzeugen, dass Buch zu kaufen. Mehr als 30-40 Seiten sollte er zudem nicht haben, sonst erübrigt sich das ›Schnell‹. ;)

Der schwierigste Punkt vieler Schnellstarter ist tatsächlich das Abenteuer. Einerseits sollte es nicht zu generisch sein, Anderersetis lässt es sich bestenfalls vom Blatt weg leiten und ist in 3-4 Stunden durch. Ich gehe hier bewusst unter Blizzards Zeitvorschlag, da dies auch eine ideale Con- und One Shot-Länge ist.

Nehmt vor allem in den Fokus, was euer USP ist. Fantasysettings – auch Genremixe – gibt es Dutzende. Warum sollte ich also diese Welt zu meinen bisher bevorzugten Spielwelten hinzufügen wollen. Dazu kommt ihr noch mit einem neuen Regelsystem daher. Wie werde ich davon in einer Kurzvorstellung begeistert und welche Szenen kann das Schnellstarter-Szenario bieten, um das Besondere des Regelsystems erfahrbar zu machen.

Wahrscheinlich habt ihr das schon alles beantwortet und es klingt, als hättet ihr es auch teilweise schon herumliegen. :) (Ich kenne ja das Basismodul noch nicht.) Aber Schnellstarter sind heute nahezu unerlässliche Mittel, um potentielle Käufer*innen und Spieler*innen anzufixen. Gerade weil das Angebot so immens ist. Es gibt einige Fälle, bei denen Schnellstarter für mich die entscheidende Hilfe gewesen sind, mich für oder gegen einen Kauf zu entscheiden. Ohne Schnellstarter hätte ich es in den Fällen garantiert erst einmal auf die Zukunft verschoben.
Aktiv (SL): Coriolis • Invisible Sun • Dune • Cypher System One Shots
Aktiv (Spieler): —
Ruhend: Numenera • Eclipse Phase: Year Zero • Humblewood
Demnächst: The One Ring • John Carter of Mars
Geduldig wartend: City of Mist • Vaesen

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #88 am: 14.10.2019 | 13:33 »
a) Es ist Absicht, dass die Delier die schwächsten Soldaten stellen. Das machen sie mit ihrer Bewaffnung wieder wett und ihrer Masse.
b) Über die Religionen wird in diesem Modul nicht berichtet. Das ist Absicht. Stichwort BASISmodul.
c) nochmal: Alle Reiche werden in den Zusatzmodulen ausführlichst beschrieben. Das Basismodul ist dafür der falsche Platz.
d) "Basisklassen" sind alle drin
e) Die meisten schätzen vorgefertigte Abenteuer. Wenn du das als Platzverschwendung ansiehst, ist das deine persönliche Meinung, die wir absolut nicht teilen :-)

Boron, Kosan und Elfen haben mehr Kultur-Volksbonus auf Waffen als ein Kaiserlicher Krieger in 5 Stufen bekommen kann

Sieh mal auf Seite 171 nach.

Nein, ich weiss nicht wirklich wie die Religionen ticken, auf der halben Seite kommt da gar nichts rüber, noch wie das Kaiserreich oder das der Boron etc funktioniert, nur das das Kaiserreich eine sehr dysfunktionale Armee hat

Sowas wie Basis Klassen scheinen zu fehlen?NICHT, absolut gar nicht das ist spez die Abenteuer Platzverschwendung und unnützer Ballast

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #89 am: 14.10.2019 | 13:36 »
Mal schauen, ob wir da etwas hinbekommen, ohne es zu sehr aus dem Kontext zu reißen (da das Basismodul schon der Schnellstarter ist). Jedoch ist das System zum Großteil eh auf der Homepage zum Nachlesen. Im Basismodul sind 3 Abenteuer drin, die in die Welt einführen, also quasi schon als "Schnellstarter". Aber wir überlegen, ob wir die Abenteuer auch auf der Homepage als "Standallone" anbieten werden :-)

Hey!

Cool, dass ihr auf das Feedback eingeht und euch hin zu anderen Plattformen bewegt. 8)

Zum Schnellstarter:
Blizzard hat es eigentlich schon super zusammengefasst. Das Basismodul taugt leider nicht als Schnellstarter, da ein solcher vorrangig als Kaufentscheidung dienen soll. Idealerweise ist der Schnellstarter also etwas, dass es kostenlos gibt, um mich anzufixen und zu überzeugen, dass Buch zu kaufen. Mehr als 30-40 Seiten sollte er zudem nicht haben, sonst erübrigt sich das ›Schnell‹. ;)

Der schwierigste Punkt vieler Schnellstarter ist tatsächlich das Abenteuer. Einerseits sollte es nicht zu generisch sein, Anderersetis lässt es sich bestenfalls vom Blatt weg leiten und ist in 3-4 Stunden durch. Ich gehe hier bewusst unter Blizzards Zeitvorschlag, da dies auch eine ideale Con- und One Shot-Länge ist.

Nehmt vor allem in den Fokus, was euer USP ist. Fantasysettings – auch Genremixe – gibt es Dutzende. Warum sollte ich also diese Welt zu meinen bisher bevorzugten Spielwelten hinzufügen wollen. Dazu kommt ihr noch mit einem neuen Regelsystem daher. Wie werde ich davon in einer Kurzvorstellung begeistert und welche Szenen kann das Schnellstarter-Szenario bieten, um das Besondere des Regelsystems erfahrbar zu machen.

Wahrscheinlich habt ihr das schon alles beantwortet und es klingt, als hättet ihr es auch teilweise schon herumliegen. :) (Ich kenne ja das Basismodul noch nicht.) Aber Schnellstarter sind heute nahezu unerlässliche Mittel, um potentielle Käufer*innen und Spieler*innen anzufixen. Gerade weil das Angebot so immens ist. Es gibt einige Fälle, bei denen Schnellstarter für mich die entscheidende Hilfe gewesen sind, mich für oder gegen einen Kauf zu entscheiden. Ohne Schnellstarter hätte ich es in den Fällen garantiert erst einmal auf die Zukunft verschoben.

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #90 am: 14.10.2019 | 13:49 »
Aber es stimmt, der Delier als Kämpfer ist ZU schwach. Wir werden ihn anpassen.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.903
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #91 am: 14.10.2019 | 14:37 »
a) Es ist Absicht, dass die Delier die schwächsten Soldaten stellen
mit anderen Worten Kofferträger und Loser SC, das die Delier Mann für Einheit erbärmliche Soldaten sind weil ihre "Organisation" an der Basis ein EPIC Fail ist, dem werde ich nicht widersprechen
Zitat
. Das machen sie mit ihrer Bewaffnung wieder wett
wie meinen zu scherzen, sie tragen Lederrüstungen sollten aber durchgehend Plattenrüstungen bzw die Bogenschützen und leichte Kav  Brigantinen/Coat of Plates  tragen ,  rückwärtige Dienste ausgenommen
Zitat
und ihrer Masse.
ein Mob ist da eher wertlos und das sind die Delier

Zitat
b)
c)
Midgard war da informativer in einem Absatz pro Kultur, als ihr auf vielen Seiten
Die Kosan geben z.b. ohre Pferde(sonstige Herden?) für nix her, anstatt Metalle, Tuche, Metallwaren, Edelmetalle, Schmuck usw einzuhandeln?
Zitat
d) "Basisklassen" sind alle drin
Show me, ich habe nicht eine gesehen, keinen generischen Krieger, Dieb, Jäger....

Zitat
e) Die meisten schätzen vorgefertigte Abenteuer.
auch in RW und sonstigen Spielhilfen?
Deshalb sind auch Abenteuer der Geldmacher der RPG Verlage, NICHT
Persönlich sehe ich nur noch Abenteuer im e-file einen Nutzen

Dazu verschwendet ihr auf den meisten  der ca 180 Seiten mindestens eine 1/4 Seite, es mangelt t ein Index und der wäre hier echt nützlich.

btw was der Napoleonische Offizier auf S 171 macht wüsste ich immer noch gerne

PS Wie wurde das System getestet, Playtest?
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 10.446
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #92 am: 14.10.2019 | 14:44 »
Lichtschwerttänzer, die Leute sind hier neu und stellen ihr Herzensprojekt vor. Feedback ist natürlich toll, aber vielleicht könntest du es etwas verständlicher formulieren und nicht Beiträge in kleinste Zitate zerpflücken, danke. Wir wollen ja schließlich, dass auch andere ihre Eigengewächse hier vorstellen, ohne Angst zu haben. ;)
Es geht hier nicht darum, eine Doktorarbeit zu verteidigen  8]
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Ich führe meinen Talion von Punin in der Borbaradkampagne im Rollenhörspiel
https://rollenhoerspiel.de/

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.903
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #93 am: 14.10.2019 | 15:06 »
Lichtschwerttänzer, die Leute sind hier neu und stellen ihr Herzensprojekt vor. Feedback ist natürlich toll, .
Sorry, das kam in meiner Verwunderung wohl erheblich härter rüber als beabsichtigt, ich finde das Konzept sehr interessant und würde es sehr bedauern würde es wegen seines nicht optimalen Designs Probleme haben.

Das ist so ziemlich das einzige RPG seit Jahren, das ich ohne e-file gekauft habe, außer Midgard
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 10.446
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #94 am: 14.10.2019 | 15:11 »
Oh verstehe, ja, das kam zumindest bei mir "härter" rüber. Dann ist ja das schon mal gut.  :d
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Ich führe meinen Talion von Punin in der Borbaradkampagne im Rollenhörspiel
https://rollenhoerspiel.de/

Offline Sgirra

  • Adventurer
  • ****
  • Geschichtenerzähler
  • Beiträge: 552
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sgirra
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #95 am: 14.10.2019 | 15:53 »
Hi!

Mal schauen, ob wir da etwas hinbekommen, ohne es zu sehr aus dem Kontext zu reißen (da das Basismodul schon der Schnellstarter ist). Jedoch ist das System zum Großteil eh auf der Homepage zum Nachlesen. Im Basismodul sind 3 Abenteuer drin, die in die Welt einführen, also quasi schon als "Schnellstarter". Aber wir überlegen, ob wir die Abenteuer auch auf der Homepage als "Standallone" anbieten werden :-)

Ah, verstehe. "Basismodul" ist für mich gleich "Grundregelwerk". ;)

Vielleicht bin ich der einzige, der eine Lücke in seinen Bedürfnissen sieht, dann ist es auch gut. ~;D Mein Problem ist, dass die Homepage mit nicht abholt und daher die Bereitschaft der Investition … überschaubar ist. Zumal da noch ein paar andere Kandidaten auf meiner Liste stehen. 180 Seiten sind abschreckend für etwas, was mich noch nicht überzeugt hat, aber ich gebe gerne engagierten freien Projekten eine Chance.

Meine Hürden sind aktuell:
• W100. Ich mag den W100 einfach nicht. Während ich mich sogar mit Pool-Systemen irgendwie arrangieren kann, brauche ich für den W100 echt gute Argumente. Aber das ist ein persönliches Problem.
• Trotzdem könnten ein paar mehr Design Notes helfen. Warum ist es ein W100-System? Warum habt ihr euch dafür entschieden und was macht dieses System so perfekt, um Abenteuer in eurer Welt zu erleben? Wie greifen Regeldesign, Weltdesign und Spielerfahrung ineinander?
• Gibt es Formen von Player Empwerment und wenn ja, welche? Wie ist die Rolle des Spielleiters? Generell wäre es für mich eher spannend, eure Gedanken und Überzeugungen hinter dem System zu lesen, als zu viele Beispiele.
• Denn da weckt die Unterseite System bei mir nicht gerade Begeisterung. Dafür ist alles sehr kleinteilig und sehr trocken. Auch denke ich anhand der Beispiele nicht gerade an ein regelleichtes System. Alleine die lange Liste bei Runden-Kosten sieht nicht nach "maximaler Einfachheit" aus. "Maximale Einfachheit" lässt mich(!) direkt an Lady Blackbird denken, nicht an verschiedene Modifikationsschritte oder Erfolgsformeln.
• Gut, auch das sind wieder Geschmäcker, mein Punkt ist eigentlich: Die System-Vorstellung zählt das Kleingeld ab, statt mich erstmal mit den großen Scheinen zu ködern. :)
• Die Welt-Beschreibung hat für mich eine ähnliche Hürde. Dem ganzen Text merkt man an, dass ihr die Welt nicht einfach heruntergeschrieben habt, sondern dass ihr euch eure Gedanken gemacht habt. Trotzdem sehe ich nicht gleich, was Die Tränen der Idune von anderen Dark Fantasy-Spielen unterzeichnet. Vielleicht könnt ihr das in der Präsentation noch etwas mehr herunterbrechen? (Ein paar Beispiele als Vergleich: Black Void – Dark Fantasy mit Babylonern in einer surrealen, außerirdischen Welt; Historia – Dark Fantasy mit anthropomorphen Tieren.) Was macht Die Tränen der Idune so einzigartig, dass ich es unbedingt spielen und andere (Dark) Fantasy-Welten im Schrank stehen lassen sollte?

Ich kenne es selbst ganz gut, dass es echt schwierig ist, eine sehr komplexe Vision zu verkaufen, einfach weil der Kopf so voll ist mit Assoziationen, Plänen, Ideen und Verbindungen. Vielleicht hilft euch mein naiver, trotzdem neugieriger Blick auf eure Präsentation. ;)
Aktiv (SL): Coriolis • Invisible Sun • Dune • Cypher System One Shots
Aktiv (Spieler): —
Ruhend: Numenera • Eclipse Phase: Year Zero • Humblewood
Demnächst: The One Ring • John Carter of Mars
Geduldig wartend: City of Mist • Vaesen

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 19.188
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #96 am: 14.10.2019 | 16:00 »
Die Abenteuer sind so ausgelegt, dass sie mit jeder Aufstellung gespielt werden können.
Das klingt gut. :d
Zitat
Die jetzt hochgeladenen Chars sind ziemlich overpowered, sodass es den Leuten auch Spaß macht und sie nicht auf dem "Anfängerfrust" sitzen bleiben.
Och nö, warum das denn? :( Overpowerte bzw. hochstufige Charaktere vermitteln imho ein falsches Bild...und ich mag so overpowerte bzw. hochstufige Charaktere am Anfang auch nicht. Da will ich Anfangscharaktere haben- es sei denn, ich leite bewusst ein Abenteuer für fortgeschrittene Charaktere. Das mache ich aber nur dann, wenn ich mich in dem System einigermaßen auskenne bzw. Erfahrung habe. Und das ist nun Mal bei DTdI absolut nicht der Fall. Ich habe auch WarHammer Fantasy 2nd-Runden bislang meistens mit Anfängercharakteren geleitet, auch wenn die statistisch gesehen nur eine 30%-Chance auf Erfolg haben.
Also bitte: Keine overpowerten Charaktere für den Anfang. Bitte "normale" Charaktere mit "normalen" Werten bzw. den Werten die auch tatsächlich so einem Anfangscharakter entsprechen. Verbunden mit der Bitte, die Werte doch entsprechend anzupassen bzw. abzuändern...

Zitat
Ich würde für die Sitzung Abenteuer 2+3 empfehlen, da ist eigentlich alles drin, um die Welt kennen zu lernen. Und bei bedarf Abenteuer 1 vorschießen, aber das ist wirklich nur ein "Tutorial".
Das war auch mein Plan. Abenteuer 1 als Into und dann noch AB 2 -und wenn noch Zeit ist AB 3.

Zitat
Das Archiv sollte eigentlich immer zugänglich sein, sobald du einmal drin warst. Hast du die Cookies deaktiviert oder den AdBocke? Versuchs mal ohne Blocker, vielleicht geht es dann. Bei mir bin ich so lange drin, bis ich mich abmelde :-)
Aber genau darum geht es doch. Sobald ich mich abgemeldet habe und wieder anmelde, muss ich den gesamten Freischalt-Code neu eingeben...

Sowas wie Basis Klassen scheinen zu fehlen?NICHT, absolut gar nicht das ist spez die Abenteuer Platzverschwendung und unnützer Ballast
Was ist das denn bitte für ein Satz?!

Oder der hier:
Deshalb sind auch Abenteuer der Geldmacher der RPG Verlage, NICHT
Was soll dieser Satz denn ausdrücken, besonders mit dem "NICHT" am Ende? Worauf bezieht sich das?

Ich wiederhole an dieser Stelle nochmal die Bitte an dich @Lichtschwerttänzer, ganze und vollständige Sätze zu schreiben.

Zum Schnellstarter:
Blizzard hat es eigentlich schon super zusammengefasst. Das Basismodul taugt leider nicht als Schnellstarter, da ein solcher vorrangig als Kaufentscheidung dienen soll.
Hier stimme ich überein. Das Basismodul ist zu umfangreich für einen Schnellstarter.

Zitat
Idealerweise ist der Schnellstarter also etwas, dass es kostenlos gibt, um mich anzufixen und zu überzeugen, dass Buch zu kaufen. Mehr als 30-40 Seiten sollte er zudem nicht haben, sonst erübrigt sich das ›Schnell‹. ;)
Beim ersten Punkt gebe ich dir Recht, beim zweiten nicht. Es gibt auch Schnellstarter mit mehr als 40 Seiten und es sind trotzdem sehr gute Schnellstarter (siehe z.B. Shadows of Esteren). Und ja, idealerweise kostenlos. Wobei ich auch dazu bereit wäre, für einen gut gemachten Schnellstarter ein paar Euronen hinzublättern bzw. auch schon getan habe (siehe Arakne- Chroniken der Helden).

Zitat
Der schwierigste Punkt vieler Schnellstarter ist tatsächlich das Abenteuer. Einerseits sollte es nicht zu generisch sein, Anderersetis lässt es sich bestenfalls vom Blatt weg leiten und ist in 3-4 Stunden durch. Ich gehe hier bewusst unter Blizzards Zeitvorschlag, da dies auch eine ideale Con- und One Shot-Länge ist.
Woher kommt denn dieser Unsinn, dass 3-4 Stunden für ein Abenteuer eine ideale Con-und One Shot-Länge ist??? Mir ist das zu kurz -ganz besonders bei Systemen, die neu sind. Wo man erstmal die Welt und die Regeln erklären muss. Und dann will ich als SL auch, dass die Charaktere was erleben. Dass neben Kämpfen auch etwas Zeit für Charakter & Tavernenspiel ist. Und dann noch Pausen, ein bisschen OT-Gelaber ist auch irgendwie immer mit dabei. Das kriege ich in 3-4 Stunden nicht hin. Okay vielleicht wenn ich "rein in den Dungeon, raus aus dem Dungeon" leite. Aber das ist weder mein Ziel noch mein Anspruch. Das Abenteuer muss dazu beitragen, dass die Spieler sagen: "Cool, will ich mal wieder spielen" oder "geil, wo kann ich mehr zu dem System erfahren"? Ja ich weiß, es gibt auf vielen Cons diese "Zeit-Slots", von denen ich persönlich kein Freund bin. Ich habe da einfach einen etwas anderen Anspruch, selbst an Con-Abenteuer- meine Spieler (egal wo) haben es mir jedenfalls in den meisten Fällen gedankt, dass das Abenteuer nicht schon nach 3 Stunden zu Ende war.

"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #97 am: 14.10.2019 | 16:05 »
Wir sind auf Kritik angewiesen, um etwas zu verbessern, Solange sie KONSTRUKTIV ist. Das, was ich bisher von dir gelesen haben war aber eher: "Wie könnt ihr es wagen, mir so einen Dreck zu verkaufen". Es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber da ist mir dann jeder Buchstabe zu schade, ich muss mich nicht rechtfertigen für das, was wir für Gut befunden haben. Wenn es dir nicht gefällt, ok. Damit stehst du bei den 50%. So wie immer, bei jedem RPG-System. Der eine kann was damit anfangen, der andere nicht. Aber in diesem Tonfall werde ich nicht weiter auf deine Vorwürfe eingehen, tut mir leid.

Sorry, das kam in meiner Verwunderung wohl erheblich härter rüber als beabsichtigt, ich finde das Konzept sehr interessant und würde es sehr bedauern würde es wegen seines nicht optimalen Designs Probleme haben.

Das ist so ziemlich das einzige RPG seit Jahren, das ich ohne e-file gekauft habe, außer Midgard

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #98 am: 14.10.2019 | 16:09 »
Ich spiele zwar schon mein ganzes Leben lang RPG und als SL, aber das ist unser erstes veröffentlichtes Regelwerk. Daher bin ich ganz ehrlich, dass ich dir nicht 100% folgen kann, dafür fehlt mir leider die Erfahrung beim Veröffentlichen. :-/
Die Homepage ist kein Profiprojekt und wir haben kein Budget, nicht einen cent. Das Regelwerk wurde schnell auf die Seite gestellt, weil Blizzard mich darum gebeten hat, damit er sich ein Bild machen kann. Da war kein Platz für grafische Feuerwerke. Natürlich wird das noch verbessert nach und nach, aber ich muss ja auch ab und zu arbeiten gehen, ich kann nicht hiervon leben :-)
Aber ich fühle, was du meinst :-)

Hi!

Ah, verstehe. "Basismodul" ist für mich gleich "Grundregelwerk". ;)

Vielleicht bin ich der einzige, der eine Lücke in seinen Bedürfnissen sieht, dann ist es auch gut. ~;D Mein Problem ist, dass die Homepage mit nicht abholt und daher die Bereitschaft der Investition … überschaubar ist. Zumal da noch ein paar andere Kandidaten auf meiner Liste stehen. 180 Seiten sind abschreckend für etwas, was mich noch nicht überzeugt hat, aber ich gebe gerne engagierten freien Projekten eine Chance.

Meine Hürden sind aktuell:
• W100. Ich mag den W100 einfach nicht. Während ich mich sogar mit Pool-Systemen irgendwie arrangieren kann, brauche ich für den W100 echt gute Argumente. Aber das ist ein persönliches Problem.
• Trotzdem könnten ein paar mehr Design Notes helfen. Warum ist es ein W100-System? Warum habt ihr euch dafür entschieden und was macht dieses System so perfekt, um Abenteuer in eurer Welt zu erleben? Wie greifen Regeldesign, Weltdesign und Spielerfahrung ineinander?
• Gibt es Formen von Player Empwerment und wenn ja, welche? Wie ist die Rolle des Spielleiters? Generell wäre es für mich eher spannend, eure Gedanken und Überzeugungen hinter dem System zu lesen, als zu viele Beispiele.
• Denn da weckt die Unterseite System bei mir nicht gerade Begeisterung. Dafür ist alles sehr kleinteilig und sehr trocken. Auch denke ich anhand der Beispiele nicht gerade an ein regelleichtes System. Alleine die lange Liste bei Runden-Kosten sieht nicht nach "maximaler Einfachheit" aus. "Maximale Einfachheit" lässt mich(!) direkt an Lady Blackbird denken, nicht an verschiedene Modifikationsschritte oder Erfolgsformeln.
• Gut, auch das sind wieder Geschmäcker, mein Punkt ist eigentlich: Die System-Vorstellung zählt das Kleingeld ab, statt mich erstmal mit den großen Scheinen zu ködern. :)
• Die Welt-Beschreibung hat für mich eine ähnliche Hürde. Dem ganzen Text merkt man an, dass ihr die Welt nicht einfach heruntergeschrieben habt, sondern dass ihr euch eure Gedanken gemacht habt. Trotzdem sehe ich nicht gleich, was Die Tränen der Idune von anderen Dark Fantasy-Spielen unterzeichnet. Vielleicht könnt ihr das in der Präsentation noch etwas mehr herunterbrechen? (Ein paar Beispiele als Vergleich: Black Void – Dark Fantasy mit Babylonern in einer surrealen, außerirdischen Welt; Historia – Dark Fantasy mit anthropomorphen Tieren.) Was macht Die Tränen der Idune so einzigartig, dass ich es unbedingt spielen und andere (Dark) Fantasy-Welten im Schrank stehen lassen sollte?

Ich kenne es selbst ganz gut, dass es echt schwierig ist, eine sehr komplexe Vision zu verkaufen, einfach weil der Kopf so voll ist mit Assoziationen, Plänen, Ideen und Verbindungen. Vielleicht hilft euch mein naiver, trotzdem neugieriger Blick auf eure Präsentation. ;)

Offline Nefatari Nimjah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 99
  • Username: Nefatari Nimjah
Re: Die Tränen der Idune
« Antwort #99 am: 14.10.2019 | 16:12 »
@Blizzard

Oh, ich glaube, da hast du mich falsch verstanden oder ich hab mich falsch ausgedrückt. Die Chars sind Stufe 1 und mit ganz normalen Werten, aber sie zeigen, was machbar ist, wenn man die Regeln richtig anwendet. Ist also alles im Rahmen und gut für den Einstieg, ohne zu frusten :-)