Autor Thema: Hexenprobe ?  (Gelesen 689 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.271
  • Username: Issi
Hexenprobe ?
« am: 2.10.2019 | 14:54 »
Aloha!
Habe folgendes Problem entdeckt, und bin gespannt auf Vorschläge:
Im Alba Quellenbuch (neuste Ausgabe) wird erwähnt, dass sich jede Königin in Alba einer Hexenprobe unterziehen muss. S.140.
Um zu verhindern-dass eine Hexe den Thron besteigt.

Soweit so gut- nur- jetzt ist die Mutter von König Beren- Königin Mutter Angharad-  eine Hexe (S.168)
Sie hat Berens Vater -König Kennard MacBeorn offiziell geheiratet, und ihm einen Sohn geboren- der jetzt ebenfalls König ist.

Und jetzt kommt meine Frage: Wie könnte sie die Hexenprobe bestanden haben?

Folgende Möglichkeiten habe ich schon:
A. Sie könnte damals bei ihrer Hochzeit noch keine Hexe gewesen sein. Sie war ja noch sehr jung. (Oder wird man als Hexe geboren?)
B. Die Hexenprobe könnte sich nur auf Schwarze Hexen beziehen. Wobei ich das schon irgendwie merkwürdig finden würde. Denn dann könnte ja jede Hexe, solange sie noch grau ist, problemlos Königin werden.
C. Irgend jemand hat damals die Probe manipuliert. Aber wie?

Bin gespannt, ob  jemand noch Vorschläge hat.
Was würde euch am besten gefallen ? :)

Edit.
Die Probe wird in einer kleinen Kapelle von hochrangigen Magiern und Priestern durchgeführt.
Wie sie genau aussieht, wird nicht näher beschrieben.
« Letzte Änderung: 2.10.2019 | 15:04 von Issi »

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.806
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #1 am: 2.10.2019 | 15:09 »
A Problemlos

B Ich wüsste jetzt nicht wo da das Ptoblem liegen sollte, immerhin war die Hofmagierin eine Hexe aber auch eine Sorellis, Graue und Hexen können ohne Probleme Mitglied einer albischen Magiergilde sein

C die Regel wurde geflissentlich ignoriert weil politisch opportun, aka König, Kirgh Laird, Black Angus
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.271
  • Username: Issi
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #2 am: 2.10.2019 | 15:24 »
Zitat
A Problemlos
(Das erscheint mir ähnlich- doch daraus ergibt sich für mich die Frage ab wann man offiziell "Hexe" ist- Ab wann entwickelt sich die Charakteklasse einer Figur? Und wenn sie vorher noch keine Hexe war. Also nicht mal eine 1 Grad Hexe- Was war sie dann? )


Zitat
B Ich wüsste jetzt nicht wo da das Ptoblem liegen sollte, immerhin war die Hofmagierin eine Hexe aber auch eine Sorellis, Graue und Hexen können ohne Probleme Mitglied einer albischen Magiergilde sein.
(Aber so ganz problemlos ist es doch  nicht, denn normalerweise wird Magie nur innerhalb der Magiergilden gern gesehen.- Hexen (egal ob weiß,grau, schwarz) versuchen nicht umsonst ihre Profession zu schützen.
Es gibt ein paar wenige altgediente Hexen und Hexer auch innerhalb verschiedener Gilden.- Aber die sind ziemlich mächtig, so, dass ihnen kaum jemand noch was kann.
Oder anders: Bedeutet Hexenprobe- dann einfach: Nur eine schwarze Hexe ist eine "Hexe"?-  Denn selbst graue Hexen können ja noch auf die schiefe Bahn geraten. Würde man sowas auf dem Thron riskieren wollen?)



Zitat
C die Regel wurde geflissentlich ignoriert weil politisch opportun, aka König, Kirgh Laird, Black Angus
Das wäre möglich- Nach dem Motto- Wir wissen, dass sie eine ist (Halt eine graue), aber das darf niemand erfahren.
Denn wenn wir die Schwester des twyneddischen Hochkönigs hinrichten, dann haben wir ein echtes Problem?
(Gut möglich)
Allerdings- wäre das dann ein dunkles Geheimnis- von dem noch der Chef der  Magier Gilde und Teile  Priesterschaft gewusst hätten.
Also ein Geheimnis, das nur von den damals Anwesenden gewahrt wird/wurde.
Da müssten dann aber ordentlich Bestechungsgelder geflossen sein.
(Denn nicht jeder wollte die Verbindung mit Clanngadarn- außerdem hätte ein solches Geheimnis Kennard  eventuell  stürzen können- Glaube nicht, dass man das riskiert hat.)

Man hätte Angharad ja auch einfach zu ihrem Bruder zurück schicken können.
Hat man aber nicht.

« Letzte Änderung: 2.10.2019 | 15:47 von Issi »

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 518
  • Username: unicum
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #3 am: 2.10.2019 | 15:50 »

Folgende Möglichkeiten habe ich schon:
A. Sie könnte damals bei ihrer Hochzeit noch keine Hexe gewesen sein. Sie war ja noch sehr jung. (Oder wird man als Hexe geboren?)
B. Die Hexenprobe könnte sich nur auf Schwarze Hexen beziehen. Wobei ich das schon irgendwie merkwürdig finden würde. Denn dann könnte ja jede Hexe, solange sie noch grau ist, problemlos Königin werden.
C. Irgend jemand hat damals die Probe manipuliert. Aber wie?


Da hast aber was ausgegraben :D

Ich denke die richtige Antwort ist B, Was wäre denn etwa gegen etwa eine weise Hexe einzuwenden?
Was das  "noch" in deinem Punkt betrifft - den Mentor zu wechseln ist immer eine gewisse Gefahr. sagen wir mal eine Graue Hexe hat den Mentor "Rumtifusel" - nun macht der grüne Jäger diese Hexe nach der Hochzeit abspenstig. Rumtifusel beauftragt daraufhin eine andere seiner Hexen einen Brief an den Erzabt Osmond von Harkfast schreiben und so zumindest etwas ins Rollen bringen.

Insofern ist das Problem ja auch mit A vergleichbar.

Und in meinem Sinne wird man nicht als Charakter-klasse sondern nur mit einer Charakter-rasse geboren. Das Festhalten an dem Konzept einer Klasse ist soweiso etwas das ich eigentlich merkwürdig finde. Was ja auch häufig diskutiert wird ist wie man in M5 die Klassen wechseln könnte oder nachträglich zur doppelklasse wechselt - es gibt aber eben keine Regeln dafür.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.806
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #4 am: 2.10.2019 | 15:51 »


(Aber so ganz problemlos ist es doch  nicht, denn normalerweise wird Magie nur innerhalb der Magiergilden gern gesehen.-
und eine Sorellis ist Mitglied ob Hexe oder nicht und so toll war die Hofmagierin IIRC auch nicht.

Ich wüsste jetzt nicht warum Magier da was wissen müssten, wenn der Kirghlaird selbst die Probe durchführte braucht es da auch niemand oder der König sonst zu wissen..

Hätte man sie abgelehnt hätte das mit den Vorteilen Gründen für die Heirat nix gebracht

A 2 Jahre?
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 518
  • Username: unicum
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #5 am: 2.10.2019 | 15:53 »
Hätte man sie abgelehnt hätte das mit den Vorteilen Gründen für die Heirat nix gebracht

"... wurde so die Prüfung im Kloster und die anschließende diskrete Hinrichtung erspart."

Soviel zur Ablehnung :D

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.806
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #6 am: 2.10.2019 | 15:55 »
und Alba einen netten Krieg mit den Twyneddin
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.271
  • Username: Issi
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #7 am: 2.10.2019 | 15:56 »


Zitat
Ich denke die richtige Antwort ist B, Was wäre denn etwa gegen etwa eine weise Hexe einzuwenden?
Sie ist meines Wissens grau.
Weiße Hexen sind sehr selten.
Zitat
Was das  "noch" in deinem Punkt betrifft - den Mentor zu wechseln ist immer eine gewisse Gefahr. sagen wir mal eine Graue Hexe hat den Mentor "Rumtifusel" - nun macht der grüne Jäger diese Hexe nach der Hochzeit abspenstig. Rumtifusel beauftragt daraufhin eine andere seiner Hexen einen Brief an den Erzabt Osmond von Harkfast schreiben und so zumindest etwas ins Rollen bringen.
Redet der Erzabt denn ziviliert mit "Dämondienern"?  :D

Zitat
Und in meinem Sinne wird man nicht als Charakter-klasse sondern nur mit einer Charakter-rasse geboren. Das Festhalten an dem Konzept einer Klasse ist soweiso etwas das ich eigentlich merkwürdig finde. Was ja auch häufig diskutiert wird ist wie man in M5 die Klassen wechseln könnte oder nachträglich zur doppelklasse wechselt - es gibt aber eben keine Regeln dafür.
Wie war das denn bei M4? (Da ging es mW. )
Bei M5 jetzt scheinbar nicht mehr.

Offline felixs

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.291
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #8 am: 2.10.2019 | 15:58 »
Ich bin nicht ganz sicher, aber:

1) "Hexe(r)" steht in der Midgard-Magietheorie für jeden, der sein Handwerk durch einen nichtmenschlichen Mentor erlernt. Im Gegensatz zum Magiern, die quasi wissenschaftliche Magie treiben. (Wie es mit Druiden ist, weiß ich nicht).

2) Hexe im albischen Recht steht für schwarze Hexen, also für böse (ich zögere, entscheide mich aber gegen Anführungszeichen) Hexen, die mit böswilligen Dämonen einen Pakt geschlossen haben. Das äquivalent in der irdisch-frühneuzeitlichen Geschichte ist die Vorstellung des "Teufelspaktes". Eine solche Hexe hat schwarze Schadmagie erlernt - das ist, neben einigen theologischen Problemen, der Grund dafür, dass sie als Übel gesehen wird.

Ergo: "Hexe" bedeutet in Alba "schwarze Hexe". Für weiße oder graue Hexen würde man andere Umschreibungen verwenden.

Soweit OK, oder widerspricht das dem Kanon?

Redet der Erzabt denn ziviliert mit "Dämondienern"?  :D

Da der Erzabt als Funktionär einer Staatskirche auch ein einer realistischen und den status quo stütztenden (zynischen) Politik verpflichteter Politiker ist, redet er wahrscheinlich mit jedem, wenn es einen wichtigen Grund gibt.
« Letzte Änderung: 2.10.2019 | 16:00 von felixs »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.271
  • Username: Issi
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #9 am: 2.10.2019 | 16:06 »
Ergo: "Hexe" bedeutet in Alba "schwarze Hexe". Für weiße oder graue Hexen würde man andere Umschreibungen verwenden.
Das könnte so sein.
Vielleicht  sucht man nur nach "detect evil" und nicht nach "detect  magic"

Oder der Vorstand der Magiergilde und die Priesterschaft können einfach nix. ~;D
« Letzte Änderung: 2.10.2019 | 16:10 von Issi »

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 518
  • Username: unicum
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #10 am: 2.10.2019 | 16:20 »
Sie ist meines Wissens grau.

Königinmutter Angharad(Hexe)  Gr 7 Adel, druidisch (Mentor habe ich keinen gefunden also wohl grau)

Weiße Hexen sind sehr selten.
Ja sicher - es geht aber eher darum "würde die Hexenprobe ansprechen bei einer Hexe von etwa einem Engel Xans? - und würde diese dann hingerichtet?"

Redet der Erzabt denn ziviliert mit "Dämondienern"?  :D
Ich schrieb nicht von Reden. Ich schrieb davon einen Hinweis geben. Sicher wird er sich denken "das kann auch verleumdung sein" - andererseitz weis er ja in der geschichte schon so einen dummen Fall gab und muss zumindest mal etwas nachboren.

Wie war das denn bei M4? (Da ging es mW. )
Bei M5 jetzt scheinbar nicht mehr.
In M4 war es möglich doppelklasse zu werden. In M5 fehlen die regeln dazu (noch, ich befürchte die werden dazu kommen) - ein zauberer musste ein paar Waffen hochsteigern, ein Kämpfer gab 5 ein Kr/Sö 10k Ep aus.

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 518
  • Username: unicum
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #11 am: 2.10.2019 | 16:25 »
Das könnte so sein.
Vielleicht  sucht man nur nach "detect evil" und nicht nach "detect  magic"

Oder der Vorstand der Magiergilde und die Priesterschaft können einfach nix. ~;D

Vorstände die was können? So wie in der deutschen Bank? Oder VW?

Spass beiseite - der Erzabt ist Grad 33,... und kann was :)

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 518
  • Username: unicum
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #12 am: 2.10.2019 | 16:27 »

Ergo: "Hexe" bedeutet in Alba "schwarze Hexe". Für weiße oder graue Hexen würde man andere Umschreibungen verwenden.


 :d

Ja das trifft sich auch mit dem was ich darüber denke.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.271
  • Username: Issi
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #13 am: 2.10.2019 | 17:21 »
Es gibt die Unterscheidung- Wycca und Hexe
Auf Seite 136
findet sich ein Abschnitt:
("Albische Hexen scheuen die Öffentlichkeit,da sie fast ausnahmlos von der Kirgh und ihren Mitgliedern verfolgt werden. Dennoch kennt fast jede Dorf- oder Talgemeinde eine Wycca, d.h. ursprünglich nur "Weise Frau" und heute auch "Hexe", die man in allerlei Notlagen und Problemen um Hilfe und Rat fragen kann............................................. ..Die Wycca sind nicht unbedingt "Hexen" im Sinne der Regeln.
Unter ihnen finden sich auch einfache Kräuterfrauen ohne jede Zauberkraft, Weise, aber auch richtige(normale oder schwarze Hexen)
.)

Solange man einer Magiergilde angehört, fragt niemand ob man mit dämonischen Mächten im Bunde steht. Das halten die dann geheim.
Wenn sie keiner Magiergilde angehören, also keine Ausbildung dort genossen haben - und trotzdem Zaubern können - dann werden die Menschen mistrauisch. Beziehungsweise tippen auf Dämonen.

Die Hexer in den Magiergilden sind idR. getarnt.
Aber Leute die Zaubern können, ohne in einer Gilde zu sein, die müssen sich hüten nicht zu sehr aufzufallen.

Also- ein "du warst zwar in keiner Magierakademie -aber wir spüren eine dämonische Verbindung bei dir.- Macht nix- werde ruhig Königin"- kann ich mir schwer vorstellen.
« Letzte Änderung: 2.10.2019 | 17:29 von Issi »

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.806
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #14 am: 2.10.2019 | 17:57 »
Ich kann mir sehr gut vorstellen, das der König und Laird da große Vorteile in der Heirat gesehen hat wie ein Bündnis, Frieden mit den Twyneddin usw...und  der damalige Kirgh Laird war ein McBeorn oder mit diesen verbündet ne Graue Hexe für OK befand

Ian McRathgar hätte gerne den Thron und die Krone usw., so einige viele Twyneddin könnten da für etwas Zurückhaltung sorgen.

Sollte der Schwester des Hochkönigs irgend etwas unerfreuliches zustoßen - könnte er einen auf Bran den Gerechten machen und Rache nehmen, der Schwägerin des Schwarzen Angus vorzuwerfen eine böse Hexe zu sein ist bzw war auch nicht gesundheits und rentenfördernd.

Abgesehen davon ist die Jagdzeit sehr lange vorbei
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 518
  • Username: unicum
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #15 am: 4.10.2019 | 14:33 »
Nunja "erkennen der Aura" würde jede Samiel Hexe von Grad die keine weiteren Schutzvorkehrungen hat recht einfach hopsnehmen.
Die Hexenprobe kann ganz einafch sein alle Schutzvorkehrungen herunterzunehmen.
Mir fällt jedenfalls nichts ein was im Regelwerk steht und eine schwarze Hexe permanent dagegen Schützen würde.

Natürlich gibt es magische Artefakte die da schützen und ein ABW von 1% ist schon recht hartnäckig - aber ich denke das die Testperson eben alle Dinge ablegen muss, vieleicht eine rituelle Waschung in geweihtem Wasser - alles auf geweihtem Boden und dann - kurz mal raus und erkennen der Aura/erkennen von Zauberei - das sehe ich als eigentliches Problem - das Erkennen der Aura nur die nächste Aufra bringt - und in einem Tempel ist das wohl die Tempelaura. Aber auch da würde ich als SL es zulassen das man die Reichweite und den Wirkungsbereich auf B herunterbrechen kann. Vieleicht mit einem Heiligen Relikt, etc.

Vieleicht ist der Hexertest das diese in das Das Tome y Tome zu lesen, einen Schwur mit einem Schwurstein ablegen das man keine schwarze Hexe ist, etc.

Natürlich kann es ebenso auch Dinge geben welche das alles noch weiter verschleiern, mir fällt aus dem Stehgreif auch sofort etwas ein was das ganze System hopsnehmen würde (aber wer bin ich es hier zu nennen, ich will doch Samiel nicht in die Suppe spucken  ~;D

Tatsache ist doch: Wenn die Königin erst im laufe der Zeit zur schwarzen Hexe wird - was dann?
Da stelle ich mir aber auch die frage: Wie wird man zur schwarzen Hexe? Als Königin ist man selten alleine um einen Beschwörungskreis zu malen und den Lehrmeister zu rufen, auch andere Arkane Studien brauchen Zeit - Zeit welche man als Königin vieleicht nicht hat,...

Eins ist jedenfalls sicher - und das wäre auch den Hexen-Testern in meinem Midgard sicher - das nämlich nichts sicher ist.

Offline Silk

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 17
  • Username: Silk
Re: Hexenprobe ?
« Antwort #16 am: 9.12.2019 | 23:48 »
Das klassische Problem, wenn man versucht Regelkonstrukte 1:1 auf die Spielwelt zu übertragen. Funktioniert ziemlich oft nicht.

Die Hexenprobe stellt nicht fest, ob jemand der (regeltechnischen) Charakterklasse Hexe/Hexer angehört, sondern ob jemand mit finsteren Mächten im Bunde ist. Das ist die gute Angharad halt mal mit Sicherheit nicht (Glaube:druidisch). Da spielt auch die Zugehörigkeit zu einer Magiergilde (die in Alba sowieso jeden aufnehmen, der nicht bei drei auf den Bäumen ist) eine untergeordnete Rolle.