Autor Thema: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep  (Gelesen 969 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 10aufmW30

  • Adventurer
  • ****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 616
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Kann mir jemand was über "Rangers of the Shadow Deep" erzählen?

Davon ausgehend, dass ich keine Spielerfahrung mit Frostgrave habe.

Die Idee, dass man einen Skirmisher als Solo- und kooperative Kampagne spielen kann klingt erstmal interessant. Die Frage die sich mir auch stellt:

- Wieviele Helden-Miniaturen benötige ich grob?
--» Wie ändert sich diese Zahl pro Spieler, wenn man kooperativ spielt?
- Wieviele Monster und in welcher Variation?
- Wie hoch in das Gelände-Aufkommen?

Offline 10aufmW30

  • Adventurer
  • ****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 616
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #1 am: 25.11.2019 | 16:47 »
Im aktuellen aktuellen DORPcast (#148 / ca. Minute 8) berichtet Michael von Ranger of Shadow Deep.

Klingt interessant, aber nach verstaubt schön... Alleine das erste Szenario erfordert 12 Spinnen und 20 Zombies? Hmm, weiß nicht vorallem scheint Glück sehr großes Gewicht zu haben.

Offline Althalus

  • Adventurer
  • ****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 988
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #2 am: 26.11.2019 | 07:11 »
Zitat
Alleine das erste Szenario erfordert 12 Spinnen und 20 Zombies? Hmm, weiß nicht vorallem scheint Glück sehr großes Gewicht zu haben.
Nö, die kommen ja nicht alle gleichzeitig.

Grundsätzlich hat RoSD genau wie FG die Komponente, die Spanne des W20 eben durch Taktik auszugleichen - und das funktioniert auch sehr gut. Dadurch bleibt die Spannung auch im Solo-Mode erhalten, eben weil selbst unbedeutende Gegner durch einen glücklichen Wurf Chancen haben.
Glück allein macht's dann aber eben auch nicht.

Mein "Problem" mit RoSD war der eigene Perfektionismus hinsichtlich Gelände. Wenn man für jedes Szenario faktisch neues Gelände bauen muss, wird's irgendwann mühsam...
Power Gamer: 11%
Butt-Kicker: 12%
Tactician: 17%
Specialist: 14%
Method Actor: 21%
Storyteller: 20%
Casual Gamer: 5%

Offline 10aufmW30

  • Adventurer
  • ****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 616
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #3 am: 26.11.2019 | 07:52 »
Nö, die kommen ja nicht alle gleichzeitig.

Stimmt, habe aber gerade mal fünf Blood Bowl Zombies ;) Mir ging es mit Miniaturen, wie dir mit Gelände. Wenn sollen die auch bemalt sein. Und das für ein Solospiel?

Offline CK

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 362
  • Username: CK
    • Dungeonslayers
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #4 am: 26.11.2019 | 08:05 »
Nicht reines Solospiel, sondern - vor allem - auch kooperativ, 1-2 (oder mehr Spieler) gegen das Böse.

Das Gelände muss imho nicht individuell erstellt werden, da geht es zwar um verlassene Dörfer oder große Bibliothekshallen, aber wenn man ein paar Ruinen und Mauern hat, reicht das. Wirklich individuelles Gelände habe ich in den Szenarion des GRW und der ersten Kampagne nicht entdeckt, selbst wenn man einen Turm erkundet ist das kein wirklicher Turm.

Die Monsterpalette ist dagegen schon saftig, gar nicht mal von der Anzahl (die ist zwar auch hoch, aber da in Wellen die Feinde kommen kann man sich da mit weniger Minis "durchschummeln"), sondern von der Vielseitigkeit, wer nur ein paar Standartorks hat, wird damit nicht glücklich.
Das Setting ist halt cool, die Engine auch - dazu gibt es Clues die man finden muss, natürlich aber nur abstrakt, ähnlich wie bei FourAgainstDarkness.

Der YouTube-Kanal GuerillaMiniatures hat eine ganze Latte an RoSD-Spielberichten, da könntest Du auch mal reinschauen. Hab mir das PDF über epubli drucken lassen, gibt es imho inzwischen aber auch als Print über Drivethrough zu kaufen.


Hatte in meinem Miniaturen-Blog das mal besprochen, allerdings mehr grob an der Oberfläche gekratzt.

Offline Tyloniakles

  • Adventurer
  • ****
  • Genesys, EotE, PbtA, Blades itD, MYZ, Indies
  • Beiträge: 721
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zant
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #5 am: 30.12.2019 | 15:49 »
Hey, cool, mit dem Spiel beschäftige ich mich derzeit auch. Nachdem bei meiner X-Wing-Turnierkarriere nach und nach etwas die Luft raus ist, schaue ich mir andere Tabletops an. Gaslands, Fallout Wasteland Warfare, Legion und so weiter...

Allerdings sichte ich bisher vor allem Minis online und sammle Gelände zum 3D-Druck.

Offline Hellstorm

  • Experienced
  • ***
  • Wieder da!
  • Beiträge: 189
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hellstorm
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #6 am: 30.12.2019 | 19:57 »
Hab den ersten Storyarc gespielt. Es ist "ok". Wenn man sich mit Frostgrave oder Ghost of Archipelago auskennt, fühlt sich hier leicht zuhause.

Die Abenteuer waren im Einsteigerbereich doch recht banal und das Spiel gibt -zu Beginn- nicht viel Taktik. Ich denke aber das es recht schnell "komplex" werden kann.

Das Kampfsystem ist...tja...wie Frostgrave. Man wirft 2W20 und vergleicht die Werte ...das kann man nun mögen oder nicht. Für meinen Geschmack ist es recht "swingig" aber sorgt für "OOHHHH!!!" Momente.

Den "Print on demand" von Drivethru kann ich eingeschränkt empfehlen. Das Buch scheint auf amerikanische Papiergröße ausgerichtet zu sein oder auf A5...bin mir da nicht sicher. Der Duck ist A4 und deswegen ist alles gestreckt und sehr viel "weiß".

Fazit: Will man mit seinen ultracasual TT Bros bissel Story und Spiel haben? Dann biste hier definitiv richtig. Es bietet mehr "Erzählung" und Charakterentwicklung als jedes GW Spiel aktuell auf dem Markt und man bekommt altes Mordheimfeeling(falls dir das was sagt). Besonders stark empfinde ich die Möglichkeit eigene Retainer zusammenzustellen. dadurch wird das Spiel intressanter und vielseitiger.  Das Besterarium des Spiels ist jedoch ein Graus...niemand hat diese Modelle... Gnolle? Blutfliegen? sechs Menschengroße Tentakeln? Das Spiel wird dadurch sehr proxyanfällig.

Wenn man eine Nummerbewertung will

3,5/5 Kauf es wenn du Casual Fun magst und eine große Miniaturen und Geländesammlung. Wenn du die Sammlung nicht hast, dann solltest du mit Proxys kein Problem haben.
« Letzte Änderung: 30.12.2019 | 19:59 von Hellstorm »
Everybody's gangsta till the wind starts speaking Japanese!

Offline Tyloniakles

  • Adventurer
  • ****
  • Genesys, EotE, PbtA, Blades itD, MYZ, Indies
  • Beiträge: 721
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zant
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #7 am: 1.01.2020 | 14:29 »
Vielleicht könnte man das Kampagnenprinzip auf andere Skirmish-Regeln portieren. W20-System klingt mir auf Anhieb auch nicht so ideal.

Offline Turning Wheel

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.207
  • Username: Turning Wheel
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #8 am: 4.03.2020 | 01:11 »
Das Buch ist gerade auf dem Weg zu mir und ich bin (nachdem ich ein paar Monate die Facebookgruppe beobachtet habe) sehr gespannt auf das Spiel.
Mir geht es dabei auch vor allem um die Kampagne und nicht so sehr um die Regeln.

Das Gelände muss imho nicht individuell erstellt werden, da geht es zwar um verlassene Dörfer oder große Bibliothekshallen, aber wenn man ein paar Ruinen und Mauern hat, reicht das. Wirklich individuelles Gelände habe ich in den Szenarion des GRW und der ersten Kampagne nicht entdeckt, selbst wenn man einen Turm erkundet ist das kein wirklicher Turm.

Die Monsterpalette ist dagegen schon saftig, gar nicht mal von der Anzahl (die ist zwar auch hoch, aber da in Wellen die Feinde kommen kann man sich da mit weniger Minis "durchschummeln"), sondern von der Vielseitigkeit, wer nur ein paar Standartorks hat, wird damit nicht glücklich.
Das Setting ist halt cool, die Engine auch - dazu gibt es Clues die man finden muss, natürlich aber nur abstrakt, ähnlich wie bei FourAgainstDarkness.

Sowohl das Gelände, als auch die Figuren müssen gar nicht tabletopmäßig sein. Das Gelände kann man mit abwischbaren Stiften auf eine Plastikfolie zeichnen und die Figuren können auch unterschiedlich farbige Halmakegel sein.
Also eine Packung Folienstifte und ein Halmaspiel sind eigentlich absolut ausreichend, um das spielen zu können.
« Letzte Änderung: 4.03.2020 | 01:13 von Turning Wheel »

Offline 10aufmW30

  • Adventurer
  • ****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 616
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #9 am: 4.03.2020 | 05:32 »
Klar kann man das. Eine 5000 Punkte Warhammer Schlacht kann man auch auch nur mit Papierschnipseln spielen.

Aber ist Proxen befriedigend für den üblichen TT-Hobbisten?

Offline Turning Wheel

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.207
  • Username: Turning Wheel
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #10 am: 5.03.2020 | 08:39 »
Klar kann man das. Eine 5000 Punkte Warhammer Schlacht kann man auch auch nur mit Papierschnipseln spielen.

Aber ist Proxen befriedigend für den üblichen TT-Hobbisten?

Hm ja, ich hätte 12 Spinnen und 20 Zombies schon zufälligerweise (oder doch eher absichtlich?) schön bemalt hier rumliegen. :D
Rangers of Shadow Deep ist aber halt durchaus auch ein Spiel für andere Leute als den üblichen TT-Hobbyisten - z.B. Rollenspieler oder fantastisch orientierte Brettspieler.

Wenn du das unbedingt willst, dann bau halt das Gelände und mal die ganzen Figuren an (oder komm einfach mal zum Zocken bei mir in Karlsruhe vorbei).
Aber das heißt doch nicht zwangsläufig, dass das jeder machen muss.

Offline 10aufmW30

  • Adventurer
  • ****
  • 3,33% Chance
  • Beiträge: 616
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 10aufmW30
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #11 am: 5.03.2020 | 08:49 »
Hast du wohl Recht mit, aber mich hält das einfach vom Spiel ab und damit ist auch gut ;)

Offline CK

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 362
  • Username: CK
    • Dungeonslayers
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #12 am: 5.03.2020 | 08:58 »
Eigentlich ist es ein Skirmisher wie jeder andere auch, nur halt kooperativ bzw. sologeeignet - ob ihn das für Brettspieler oder Rollenspieler interessanter macht sei mal dahingestellt. Klar muss niemand dafür Kunstwerke bauen, aber wenn man das nur mit Pöppeln auf abwaschbarer Folie spielt fehlen zumindest dreidimensionale Elemente wie Deckung oder erhöhte Positionen.

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.850
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #13 am: 28.03.2020 | 23:15 »
Hab heute einen Bericht von Nerdanien gesehen: https://www.youtube.com/watch?v=eF_YxwMfyQA

Und auch CKs Bericht entdeckt.

Und war so geflasht, dass ich Druck und .pdf gekauft habe ...
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Turning Wheel

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.207
  • Username: Turning Wheel
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #14 am: 29.03.2020 | 21:31 »
... aber wenn man das nur mit Pöppeln auf abwaschbarer Folie spielt fehlen zumindest dreidimensionale Elemente wie Deckung oder erhöhte Positionen.

Aber sicher kann man das auch zweidimensional darstellen. Hast du noch nie Cosim-Brettspiele gemacht?

Offline Colgrevance

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 341
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #15 am: 29.03.2020 | 21:58 »
Oder man spielt auf dem Tabletop Simulator...

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.850
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #16 am: 29.03.2020 | 22:18 »
Nerdanien hat sein einstündiges Probespiel aufgenommen - und es sieht schon verdammt schick aus - und das meiste ist DIY ...

-> https://www.youtube.com/watch?v=gOrJJGAb1J4
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline CK

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 362
  • Username: CK
    • Dungeonslayers
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #17 am: 30.03.2020 | 00:28 »
Hast du noch nie Cosim-Brettspiele gemacht?
Ohne Ende sogar. Aber so argumentiert kann man RoSD auch gleich auf bloßen Karopapier spielen.
« Letzte Änderung: 30.03.2020 | 00:44 von CK »

Offline Turning Wheel

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.207
  • Username: Turning Wheel
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #18 am: 30.03.2020 | 03:55 »
Ohne Ende sogar. Aber so argumentiert kann man RoSD auch gleich auf bloßen Karopapier spielen.

Na bitte! Und wenn ich in einer Gefängniszelle sitzen würde und nur einen Karo-Block und nen Bleistift hätte, würd ich das ziemlich sicher so machen! :D
Jeder so wie er kann.

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.850
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: [Erzählt mir von... ] Rangers of Shadow Deep
« Antwort #19 am: 30.03.2020 | 05:13 »
Und wird nicht langweilig werden ...
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de