Autor Thema: Gezielter Angriff  (Gelesen 763 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Erbschwein

  • Gast
Gezielter Angriff
« am: 23.11.2020 | 19:35 »
Aus dem Thema: Warum Dolche ein niedrigen Schaden haben.
Kam das Thema Meucheln auch auf.

Meine Frage ist, ab wann sollte ein "Gezielter Angriff" Tödlich enden.
In Regelsysteme die Meucheln abbilden oder Regelsystem die es Nicht vor geben.

Meine Frage ist, wenn man Defensiv Kämpft und alles auf die Verteidigung setzt, aber in ein Moment ein angriff Starten Will der Tödlich Enden sollte.

Ab welchen Treffer, Darf oder Sollte Ich Sagen das war ein gezielter Angriff.

Das man Schwere Rüstungen Trägt, oder Leichtere Rüstung Trägt. Je nachdem Wird es Schwieriger.

Aber jemand der die Ganze Zeit Angreift und Versucht nur durch Wucht Schaden Macht.
Würde Bestimmt ein Moment haben wo die Person Unvorsichtig wird.

Wenn man Jetzt In diesem Moment Angreifen kann und eine Tödliche Stelle Treffen kann.

Was sollte Ich Sagen, wenn man in diesen Moment Trifft.

Das sind nur Hitpoints und kein Kritischer Treffer.
Wenn zwar ein Kritischer Treffer entsteht, aber Nicht Tödlich ist.

Ab wann sollte Ich Sagen, der Angriff war Tödlich??

Gibt es denn ein Gezielten Schlag, der Nur Tödlichen enden tut.
Oder Zu mindestens ein Gezielten Schlag??

Wie Gehe Ich damit um, oder wie Sollte ich damit umgehen??

« Letzte Änderung: 23.11.2020 | 19:44 von Erbschwein »

Online Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.999
  • Username: Maarzan
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #1 am: 23.11.2020 | 19:48 »
Die erste Frage ist: was für ein Spiel willst du spielen?
Erst dann kannst du beginnen dir zu überlegen welche gewünschten oder unerwünschten Auswirkungen ein Regelvorschlag haben könnte.
Sonst kann die vorgeschlagene Lösung perfekt zu Stil1 passen, aber für Stil2 ein Graus sein.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Erbschwein

  • Gast
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #2 am: 23.11.2020 | 19:58 »
Die erste Frage ist: was für ein Spiel willst du spielen?
Erst dann kannst du beginnen dir zu überlegen welche gewünschten oder unerwünschten Auswirkungen ein Regelvorschlag haben könnte.
Sonst kann die vorgeschlagene Lösung perfekt zu Stil1 passen, aber für Stil2 ein Graus sein.

Es ist für Beide ein Graus!!!!

In ein Regelsystem was es Vor gibt oder Nicht nicht Vor gibt.
Kann man es bei jedem Kritischen Treffer oder Würfelwurf Sagen, Getroffen.

Klar als Guter SL sagt man sowas. Aber ab wann wirklich.

Ich würde Mal Sagen Rolemaster.

Aber bei ein Kritischen A Schaden gleich sagen Du. Dein Gegner ist Tot dadurch.
Obwohl der A Schaden nur Sagt, paar Hits und eine Wunde. Es gibt dann noch andere Kritische wie B,C,D,E usw.
Aber ab wann und wann bei dem Kritischen von 01-

Bei AD&D bei ein Wurf von 20??

Wie weit sollte der SL gehen dabei??


Erbschwein

  • Gast
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #3 am: 23.11.2020 | 20:14 »
Wie gehe Ich als SL mit um.

Wenn der SC auf Verteidigung geht und so ein Angriff durch zuführen.
Als erstens muss der SC auf Verteidigung gehen, somit ein Zeitlang die Angriffe ausgesetzt. Eventuell Wegschupsen des Gegners.

-Somit zu Erfahren wie der Gegner die Ganze Zeit Angreift und versuchen zu Erfahren was Er als Nächstes Macht.-

Wie handhabe ich sowas, das der SC den Gezielten Angriff durch führen kann.

Jede Rüstung hat Unterschiedliche Zonen, wo sowas Möglich wäre.

Dieser Angriff wird bei dickeren Rüstungen Schwerer sein, die Lücke zu Treffen und Zielsicher.

Also, wie sollte so ein Angriff Durchgeführt werden??

-Edit:-

-Was Mich auch Interessieren Würde, Kann Man und Wieviel darf man Auf totale Verteidigung geben.-
-Was sich Nicht durch Schaden schon Verändern tut- -  ~;D  Rolemaster-
« Letzte Änderung: 23.11.2020 | 20:29 von Erbschwein »

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #4 am: 23.11.2020 | 20:39 »
Mit diesen 'ein Angriff, ein Kill' Regeln tut man sich als SL nichts Gutes.
Sie fallen immer wieder negativ auf die eigenen Spieler zurück.

So etwas passt m.M.n. nur zu einer Storyteller Runde oder zu einer Runde in der wenig gekämpft wird, was so ziemlich dasselbe ist.
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Erbschwein

  • Gast
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #5 am: 23.11.2020 | 20:58 »
Mit diesen 'ein Angriff, ein Kill' Regeln tut man sich als SL nichts Gutes.
Sie fallen immer wieder negativ auf die eigenen Spieler zurück.

So etwas passt m.M.n. nur zu einer Storyteller Runde oder zu einer Runde in der wenig gekämpft wird, was so ziemlich dasselbe ist.

Naja, mir ist schon Eingefallen das man Unterschiedliche Kritischen Schadenstabellen machen müsste.
Damit man Mal nett oder Spaß haben kann.

Dann sollte man schon etwas mit Rüstungen haben, wodurch man besseres Verständnis hat.

Naja und mit der Parade ist eigentlich kein Ding.

Wer lässt sich auch auf Schläge ein.

Naja mir war nur zum Verständnis halber.

Offline Alexander Kalinowski

  • Adventurer
  • ****
  • The dark gods await.
  • Beiträge: 692
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alexander Kalinowski
    • Knights of the Black Lily RPG
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #6 am: 23.11.2020 | 21:01 »
Also ich habe eine ganz andere Philosophie. Der Spieler sollte idR gar nicht genau entscheiden was der SC im Detail macht (gezielter Schlag auf den Kopf), denn er hat gar nicht alle Informationen um zu entscheiden was das beste Manöver wäre.

Mal ein Beispiel: Der Gegner hat ein Langschwert und streckt es geradeaus auf meinen SC. Ich habe aber nur ein Kurzschwert. Es wäre völliger Wahnsinn einen Schlag auf den Kopf des Gegners anzusagen, insbesondere falls der NSC genau damit rechnet. Man kann das nicht notwendigerweise forcieren. In diesem Beispiel wäre vermutlich ein gezielter Schlag auf die augestreckte Schwerthand am Besten - es sei denn, der Gegner lauert genau auf diesen Angriff. Falls er aber auf den Kopfstich lauert, läuft man voll ins Messer, wenn man das erzwingen will. Lebensmüde.

Für mich ist es in der Regel Ermessenssache des SCs. Ja, es kann Ausnahmesituationen geben, in denen das nicht so ist. Aber außerhalb dieser Ausnahmen lasse ich durch die Würfel nur bestimmen was passiert und interpretiere die Kampfergebnisse dann im Nachhinein als Stich in die Hand, den Kopf oder einen Tritt in die Weichteile.

Nebenbei erledigt man aus gamistischer Sicht dann auch das Problem, dass evtl. Spieler ständig einen Schlag auf den Kopf machen, weil der mehr Schaden macht und man gut genug ist um die Abzüge zu kompensieren (alles schon vorgekommen in anderen Systemen).

Ich bin allerdings bei dir, wenn es darum geht die generelle Strategie festzulegen ("Defensiv agieren und auf den Konter lauern"). Das ist kein Micro-Management, sondern Generalstrategie und damit Spielersache, denn: dafür hat der Spieler sehr wohl die nötigen Informationen
Knights of the Black Lily RPG - Black Fantasy-RPG mit Next Gen Fantasygenre-Simulationssystem.
KotBL spielt auf Ilethra, einer Welt in der es keine guten Götter gibt.

Erbschwein

  • Gast
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #7 am: 23.11.2020 | 21:27 »
Also ich habe eine ganz andere Philosophie. Der Spieler sollte idR gar nicht genau entscheiden was der SC im Detail macht (gezielter Schlag auf den Kopf), denn er hat gar nicht alle Informationen um zu entscheiden was das beste Manöver wäre.

Mal ein Beispiel: Der Gegner hat ein Langschwert und streckt es geradeaus auf meinen SC. Ich habe aber nur ein Kurzschwert. Es wäre völliger Wahnsinn einen Schlag auf den Kopf des Gegners anzusagen, insbesondere falls der NSC genau damit rechnet. Man kann das nicht notwendigerweise forcieren. In diesem Beispiel wäre vermutlich ein gezielter Schlag auf die augestreckte Schwerthand am Besten - es sei denn, der Gegner lauert genau auf diesen Angriff. Falls er aber auf den Kopfstich lauert, läuft man voll ins Messer, wenn man das erzwingen will. Lebensmüde.

Für mich ist es in der Regel Ermessenssache des SCs. Ja, es kann Ausnahmesituationen geben, in denen das nicht so ist. Aber außerhalb dieser Ausnahmen lasse ich durch die Würfel nur bestimmen was passiert und interpretiere die Kampfergebnisse dann im Nachhinein als Stich in die Hand, den Kopf oder einen Tritt in die Weichteile.

Nebenbei erledigt man aus gamistischer Sicht dann auch das Problem, dass evtl. Spieler ständig einen Schlag auf den Kopf machen, weil der mehr Schaden macht und man gut genug ist um die Abzüge zu kompensieren (alles schon vorgekommen in anderen Systemen).

Ich bin allerdings bei dir, wenn es darum geht die generelle Strategie festzulegen ("Defensiv agieren und auf den Konter lauern"). Das ist kein Micro-Management, sondern Generalstrategie und damit Spielersache, denn: dafür hat der Spieler sehr wohl die nötigen Informationen

Ja, Da muss Ich sagen das es eigentlich Nicht der Kopftreffer ist oder sollte. Bei mir ging es schon Richtung Visier usw. Rüstungen.
Sofern diese Nicht als zu Absurd, wäre.

Aber das mit der Hand ist gut.  ~;D

Da wird es glaube ich auch Bleiben. Das es bei dem SL und jeweils bei den SC für ihr Handeln bleibt.



Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.732
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #8 am: 23.11.2020 | 21:28 »
Meine Frage ist, ab wann sollte ein "Gezielter Angriff" Tödlich enden.
In Regelsysteme die Meucheln abbilden oder Regelsystem die es Nicht vor geben.
Ich glaube, du musst ein wenig mehr differenzieren: Geht es dir um einen gezielten Angriff oder das Meucheln ? Wobei das zu einer weiteren Frage führt: Ist "meucheln" ein gezielter Angriff? Ich kenn gezielte Angriffe auf Kopf, Leib, Füße, Arme, Augen, etc...aber- um ehrlich zu sein- keinen gezielten Angriff auf den Hals oder die Kehle des Opfers.

Die Frage, wann der gezielte Angriff tödlich enden sollte, ist imho relativ einfach zu beantworten: Sobald er mehr Schaden macht als das Opfer HP hat. Da es hier (und dir) aber wohl um das Meucheln geht: Ich würde sagen, ein solcher Angriff -wenn er erfolgreich ist- in der Regel schon tödlich enden sollte. In erster Linie sind es ja Assasinen, die eine solche "Kampftechnik" einsetzen- und die (se Kampftechnik) zielt ja schon darauf ab, möglichst geräusch-/lautlos mit einem Schnitt durch die Kehle das Opfer zu töten. Und man darf dabei eben auch nicht vergessen, dass man an einer solch sensiblen Stelle auch nicht viel Schaden machen muss, um das Opfer zu töten. Man muss eher gezielt denn stark zustechen, sprich: es kommt hier eher auf Technik denn auf Stärke an- imho.

Zitat
Ab welchen Treffer, Darf oder Sollte Ich Sagen das war ein gezielter Angriff.
Verstehe die Frage nicht so ganz. Es ist dann ein gezielter Treffer, wenn der Spieler sagt, er macht -regeltechnisch gesehen- einen gezielten Angriff (auf was auch immer).

Zitat
Ab wann sollte Ich Sagen, der Angriff war Tödlich??
Ich würde sagen: Wenn es zur Situation passt bzw. der Situation angemessen ist.

Zitat
Wie Gehe Ich damit um, oder wie Sollte ich damit umgehen??
Ganz locker & entspannt. Ich glaube, du machst dir da viel zu viele Gedanken drum.

Und bei Konsequenzen/Verletzungen, die aus Treffern resultieren bzw. resultieren können- auch im Hinblick auf kritische Treffer- ausgerechnet Rolemaster (das Granularitäts-Grauen) heran zu ziehen , halte ich ehrlich gesagt für keine gute Idee. Da bist du so lange am rumsuchen, wer jetzt mit welcher Waffe in welchem Abstand zugestochen hat, wie tief die Wunde geraten ist, ob sich da nicht irgendwelche Eisenpartikel des Dolches in der Haut des Opfers verfangen haben und wie weit das Blut aus der Kehle spritzt...dass du den Dolch, mit dem du grade angegriffen hast, wegwerfen kannst, weil er inzwischen rostig und stumpf geworden ist.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Erbschwein

  • Gast
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #9 am: 23.11.2020 | 21:51 »
Hallo,
@Blizzard

Mir ging es im NahKampf. Nicht um das Meucheln. Sondern im Kampf.

Wie man ein Gezielten Angriff, durch Position entstehen könne. Der Angreifer Bewegt sich, somit macht er Positionen durch Schwert und Schild.
Der Verteidiger Pariert mit Waffe und eventuell Schild und versucht eine Position zu schaffen das:
Der Angreifer eine "Angriffszone" frei stellt wo die Rüstung nicht gedeckt ist. Also eine Stelle der Rüstung die "Gefährdet" ist.

Das Bedeutet, dass ich nur den "Ein Schlag" durchführen muss.
Der Verteidiger Sonst nur auf Parade geht.

Bei Rolemaster kann man die Fertigkeit "Situationsmanöver Kampf" nehmen. Um die Positive Situation zu bekommen.

Aber, wie könnte man "dieses" außer der Fertigkeit wie oben abwickeln.

Aber Danke für die Erleuchtung!!!!  ~;D


Offline Alexander Kalinowski

  • Adventurer
  • ****
  • The dark gods await.
  • Beiträge: 692
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alexander Kalinowski
    • Knights of the Black Lily RPG
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #10 am: 23.11.2020 | 22:10 »
Naja bei  mir es halt so, dass wenn das Kampfergebnis der Runde ein Konter des Verteidigers ist, dass der dann wohl die Lücke in der Deckung gefunden hat.
Aber ich gehe jetzt mal von einem herkömmlichen System mit alternierenden Attacken (statt meiner Attackenserien) aus. Dann müsste eine Sonderregel dem Verteidiger die Aufgabe seiner Attacken gestatten, verbunden mit einem Paradebonus plus der Regel, dass im Falle des Scheiterns eines Angriffs der Verteidiger einen sofortigen (nicht-parierbaren?) Angriff auf den Angreifer durchführen kann. Vermutlich einer der Extra-Schaden macht, oder so?

Damit würdest du allerdings nachbilden, was bei KotBL zum Teil von Haus aus passiert.

Ansonsten fällt mir noch ein dass bei DSA Schwertmeister immer 2 (glaube ich) von 6 Körperzonen gerade nicht gedeckt waren. So etwas könnte man nutzen. Wenn du es noch genauer brauchst und es dir nichts ausmacht, wenn es auch mal langsamer wird, dann gibt's noch Riddle of Steel. Ich meine mich zu erinnern, dass man dort zT nachverfolgt aus welchem Winkel man auf welche Körperzone einschlägt, etc.
Knights of the Black Lily RPG - Black Fantasy-RPG mit Next Gen Fantasygenre-Simulationssystem.
KotBL spielt auf Ilethra, einer Welt in der es keine guten Götter gibt.

Erbschwein

  • Gast
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #11 am: 23.11.2020 | 22:26 »
Naja bei  mir es halt so, dass wenn das Kampfergebnis der Runde ein Konter des Verteidigers ist, dass der dann wohl die Lücke in der Deckung gefunden hat.
Aber ich gehe jetzt mal von einem herkömmlichen System mit alternierenden Attacken (statt meiner Attackenserien) aus. Dann müsste eine Sonderregel dem Verteidiger die Aufgabe seiner Attacken gestatten, verbunden mit einem Paradebonus plus der Regel, dass im Falle des Scheiterns eines Angriffs der Verteidiger einen sofortigen (nicht-parierbaren?) Angriff auf den Angreifer durchführen kann. Vermutlich einer der Extra-Schaden macht, oder so?

Damit würdest du allerdings nachbilden, was bei KotBL zum Teil von Haus aus passiert.

Ansonsten fällt mir noch ein dass bei DSA Schwertmeister immer 2 (glaube ich) von 6 Körperzonen gerade nicht gedeckt waren. So etwas könnte man nutzen. Wenn du es noch genauer brauchst und es dir nichts ausmacht, wenn es auch mal langsamer wird, dann gibt's noch Riddle of Steel. Ich meine mich zu erinnern, dass man dort zT nachverfolgt aus welchem Winkel man auf welche Körperzone einschlägt, etc.

Hab Dank

für die Info.
Ich müsste mir was für den Parade Modus was Überlegen.

Ich wüsste auch Nicht wieviel, oder ob es was geben sollte für die Parade.

Da man sich in eine Bessere Position bringen könnte. Nur wüsste ich nicht wie Ich das mit Fertigkeiten, Bewegung oder gar ein Gegenangriff machen kann könnte oder sollte erstmal.

Soweit ist das alles geregelt, nur bin Ich per tu versteift. Auf die Volle Parade und Gezielter Angriff.

Also: Bessere Position durch Verteidigung und somit ein Bonus auf angriff Geben.

Erbschwein

  • Gast
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #12 am: 23.11.2020 | 22:32 »
...

Ahh Danke Ich habe was womit Ich jetzt was anfangen kann!!!!


LG
 ~;D

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.518
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #13 am: 23.11.2020 | 23:00 »
Naja bei  mir es halt so, dass wenn das Kampfergebnis der Runde ein Konter des Verteidigers ist, dass der dann wohl die Lücke in der Deckung gefunden hat.
Aber ich gehe jetzt mal von einem herkömmlichen System mit alternierenden Attacken (statt meiner Attackenserien) aus. Dann müsste eine Sonderregel dem Verteidiger die Aufgabe seiner Attacken gestatten, verbunden mit einem Paradebonus plus der Regel, dass im Falle des Scheiterns eines Angriffs der Verteidiger einen sofortigen (nicht-parierbaren?) Angriff auf den Angreifer durchführen kann. Vermutlich einer der Extra-Schaden macht, oder so?

das kommt mir vor wie Harnmaster - Gurps nur nicht gut kombiniert.

Bei Harnmaster gab es da was mit Misserfolg vs Krit bzw Erfolg vs Patzer, bei GURPS kann man all out Attack machen, was entweder Bonus auf Angriff-Schaden oder 2 Angriffe statt einem unter dem Verzicht auf die Parade/Blocken und ein guter Treffer bei GURPS mag nicht tödlich sein - er kann aber den Getroffenen so sehr (temporär) schwächen das er eine Abwärtsspirale einleiten kann, eine sehr kurze, schnelle und tödliche Abwärtsspirale.

Waffenschaden hängt von der Art des Schadens, Rüstung ggf Trefferzone bis zu Organen ab
Defensiv funktioniert ähnlich.

Bei FUDGE gibt es da Bonus auf Angriff/Abwehr

Meine Frage ist, ab wann sollte ein "Gezielter Angriff" Tödlich enden.
Das kommt darauf an,

Welche Waffe, Rüstung, Fertigkeit Genre ,....

Bei ner Poleaxe interessiert die Lücke weniger als beim Rapier

und ggf wenn der Gegner den Speer durch den Fuß bekommt o.ä. (Naginata lässt grüssen) ist der Rest  ggf nur der Fangstoß oder man lässt den Gegner verbluten und das Überleben einer Doryspitze oder eines Gladius Hispaniensis durch den Magen dürfte ziemlich nahe Null sein und die direkte Kampfunfähigkeit dürfte auch gegeben sein 


In diesem Beispiel wäre vermutlich ein gezielter Schlag auf die augestreckte Schwerthand am Besten
Ja, ganz besonders wenn die mit dem Schild gedeckt wird und wenn ich nah genug dran bin ist das Gesicht des Gegners ein tolles Ziel, , was passiert bei einem Angriff auf kurze Entfernung, wahrscheinlich will da jemand mit dem Schild blocken oder duckt sich dahinter, war IIRC eine römische Fechttechnik in der Schlacht, könnte aber auch bei Speerkämpfern recht beliebt sein, bevorzugt natürlich nicht den Gegner direkt vor einem sondern dessen Nachbarn
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Erbschwein

  • Gast
Re: Gezielter Angriff
« Antwort #14 am: 23.11.2020 | 23:07 »
Ich habe es soweit bei mir Geklärt, danke
Lichtschwertkämpfer

Ich mische mich mal ein:
Bei einem Einzel Kampf ist Bewegung eine Endscheiden Antwort.

Das Heist nicht das man eine Hand abschlagen könne und des anderen muss nicht immer mit Schwert und Schild kämpfen!!!!

Ich schliesse hier jetzt den Thread!!!!

Hab Dank, für die Hilfe!!!!