Umfrage

Wie schwierig sind Gefangennahmen von SCs in deiner Gruppe?

Geht gar nicht!!!
2 (3.3%)
Muss man vorsichtig sein!
27 (44.3%)
Passt meistens.
15 (24.6%)
Wo ist das Problem?
16 (26.2%)
Sonstiges
1 (1.6%)

Stimmen insgesamt: 56

Autor Thema: SCs in Gefangenschaft- Probleme?  (Gelesen 4744 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Selis

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.267
  • Username: Lord Selis
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #25 am: 10.02.2020 | 16:59 »
Wenn es nur um einen Prozeß geht, dann ist das Thema Gefangenschaft aber auch innerhalb weniger Minuten erledigt und spielt dann keine Rolle mehr.
Wenn man den Prozeß aber vermeiden möchte, dann spielt das Thema eine große Rolle.

Wenn der Spieler keine sinnvollen Optionen sieht, dann sollte er sich mitteilen, dann kann man ja evtl. dafür sorgen, das ihm etwas einfällt und die restlichen Spieler sind ja auch noch da.

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.212
  • Username: tartex
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #26 am: 10.02.2020 | 17:26 »
Man kann eine ganze Menge tun in so einer Situation, zum Beispiel sich erst einmal umschauen, die Abläufe kennen lernen, mit den Mitgefangenen reden, Stunk machen, Grenzen austesten, einfach mit der Situation spielen und dann einen spektakulären, mit Dreistigkeiten garnierten Ausbruch anleiern.

Umso mehr nervt es dann, wenn man erkennt, dass der Spielleiter das alles abblockt, weil es nicht in seinen Plot passt.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Selis

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.267
  • Username: Lord Selis
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #27 am: 10.02.2020 | 17:42 »
Umso mehr nervt es dann, wenn man erkennt, dass der Spielleiter das alles abblockt, weil es nicht in seinen Plot passt.
natürlich nervt es, das nervt aber immer.

Dann ist es aber so, das der SL den Charakter in der Zelle tatenlos rumsitzen lässt und nicht der Spieler.
Wenn so etwas mir passieren würde und ich dürfte stundenlang zuschauen, was andere machen, dann würde es aber spätestens nach Ende des Abends von mir heißen "noch so ein Ding und Du kannst auf mich in Zukunft verzichten."

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #28 am: 20.02.2020 | 07:39 »
Ich würde es noch konkreter formulieren, da man dann einfache Lösungsmöglichkeiten sieht.

Meine Spieler*innen mögen Gefängnisszenarien nicht

1) Wegen dem Gefühl des Ausgeliefertsein
2a) Weil für Spieler*innen relevante Charaktervorteile nicht zum Tragen kommen, z.B. Waffen, besondere Ausrüstung, hoher Sozialstatus 
2b) Weil die bevorzugten Lösungsstrategien nicht funktionieren
3) Weil die Herausforderung zu spezifisch ist
4) Weil Langeweile befürchtet wird
5) Weil die Weltkonsistenz gebrochen scheint, z.B. wenn Gefangennahme kein übliches Plotelement ist
....

Böse Gegenstimme  >;D

Ich sähe es gern, wenn Spieler mal ihr Ego zurücknähmen und ihre Kompensation im Rollenspiel nicht nur über ultimative Freiheiten, unbegrenzte Handlungsmöglichkeiten und/oder niemals gedurfte Eingriffe in ihre Charaktere auslebten. Ist halt kein Ponyhof, nech?
Klar, kann jedermann/-frau verstehen, dass begrenzte Handlungsmöglichkeiten blöd sind und der Kontrollverlust über den Charakter bescheiden. Und? "So ist der Leben." Damit muss man auch mal, wenn es IG plausible Gründe dafür gibt und es kein Egogewi***e des SL ist, klarkommen. Dinge passieren, Wechselwirkungsprinzip halt. Wo rohe Kräfte walten, bilden sich Gegenkräfte.

1) wer niemals ausgeliefert war, weiß den Wert der Freiheit nicht zu schätzen. Ausgeliefertsein ist ein normaler Prozess im Alltag. Rollenspiel sollte nicht als Kompensation dafür dienen.
2a) relevante Vorteile können "danach" auch wieder zur Verfügung stehen.
2b) bevorzugte Lösungsstrategien sind nunmal nicht in jeder Situation angebracht.
3) spezifische Herausforderungen findet man dergestalt auch im Dungeon, nur dass dort lediglich die Einbildung suggeriert, man wäre nicht gefangen … technisch aber exakt der selbe Shit  >;D
4) Langeweile kommt dann auf, wenn der SL bescheiden leitet oder das bewusst als Stilmittel einsetzt.
5) nicht übliche Plotelemente sollten unbedingt viel öfters geleitet/bespielt werden.
6) man solle sich und seine Charaktere mal nicht zu wichtig nehmen.


Witzigerweise rede ich jetzt so schlau daher und kann aber GENAU dieses aggressiv-fordernde Freiheitsverhalten bei uns in der Gruppe beobachten  >;D
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.991
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #29 am: 20.02.2020 | 08:06 »
Zitat
Und? "So ist der Leben."

Ja aber deshalb spiele ich doch Rollenspiel weil ich genau das nicht will.
Ich könnte genau so gut argumentieren das sich SL mal nicht so haben sollen und ihr ÜberEgo und ihre Machtphantasien zurückstellen können.
Das "habt euch mal nicht so" Argument überzeugt mich nicht.

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #30 am: 20.02.2020 | 08:19 »
Also wärest Du angefressen, wenn die ingame plausible Folgerung eine temporäre Einkerkerung Deines SCs tatsächlich durchgeführt würde?
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.991
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #31 am: 20.02.2020 | 08:34 »
Ja klar weil das nicht mein Spiel ist. Es sei denn die Gruppe will das so. Ich bin ja auch angefressen wenn mein Charkter stirbt auch wenn das auf eine Inweltlogik zurückzuführen ist.

Du als SL wärst ja wahrscheinlich auch angefressen wenn die Gruppe nicht mitzieht eventuell sogar destruktiv spielt. Da nützt das Argument " ist halt so" aus meiner Sicht wenig. Wenn ich das Gefühl habe das Spiel gefällt nicht dann Frage ich auch mal in die Runde ob jemand eine Idee hat wie man den Teil möglichst kurz abhandeln kann und würde dann sogleich in die nach dem Ausbruch Szene springen.
Aber man kann sowas auch beinhart durchspielen denn wenn man keinen Frust geschoben hat kann man ja auch nicht beurteilen wie sich tolles Rollenspiel anfühlt.  ~;D

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #32 am: 20.02.2020 | 08:44 »
"Ist halt so." =/= "So ist der Leben."

Ich liefere doch im folgenden Satz eine Begründung, dass es okay sein kann und sogar okay sein sollte.
Überspitzt: Wer Scheiße baut, bekommt die Packung.
Dass man als Spieler angefressen sein darf, dass sein/ihr SC in Gefangenschaft gerät, steht doch außer Diskussion. Aber dann in dieses destruktive Muster zu verfallen, von dem Du schreibst, ist doch unschön. Wenn der SL also auf die Befindlichkeiten seiner Gruppe Rücksicht nimmt und diese sich dann rücksichtslos aufführen kann, weil plausible Konsequenzen ja total doof sind … naja, Du verstehst, worauf ich hinaus will ;)

Ich sehe es als Chance. Wenn die Rahmenbedingungen passen.
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.265
  • Username: KhornedBeef
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #33 am: 20.02.2020 | 08:48 »
Böse Gegen-Gegenstimme :p

Bzw. ich unterstütze bobibob bobsens Einwand als valide. Wenn die Runde nunmal Bock auf Eskapismus und Ponyhof hat, dann spielt sie den. Wenn sie Bock auf die Erkundung der Handlungslogik in potentiell gefährlichen Situationen hat, dann spielt sie das. Wenn sich das beißt, muss man das irgendwann mal klären. Ich bin persönlich auch nicht so der sentmentale Projezierer und interpretiere "sei ein Fan der Charaktere" auch mal dahin, dass sie leiden müssen. Aber das Argument "das ist in der realen Welt normal, deswegen muss man das gleiche auch im Spiel durchleiden wollen" ist nicht allögemeingültig.
Kurz, wir spielen vermutlich sehr ähnlich, aber ich kann dir das trotzdem nicht durchgehen lassen ;)

Edit: Klar, Anti-Spiel sollte nicht die Reaktion sein.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #34 am: 20.02.2020 | 09:06 »
Reale Welt bringst Du gerade rein, nicht ich ;)
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.265
  • Username: KhornedBeef
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #35 am: 20.02.2020 | 09:19 »
Reale Welt bringst Du gerade rein, nicht ich ;)

Also
Zitat
Ausgeliefertsein ist ein normaler Prozess im Alltag. Rollenspiel sollte nicht als Kompensation dafür dienen.
konnte ich wirkklich nicht anders interpretieren. Und das war eigentlich der Hauptpunkt, wo ich widersprechen wollte, auch wenn ich mit dem Rest gut Leben könnte. Bei mir jedenfalls trifft beides zu: Im Rollenspiel passieren schlimme Dinge, bei denen Spielern die Kontrolle über das Schicksal ihrer Figuren entgleitet. Aber es sind halt andere schlimme Dinge und andere Figuren als in der Realität, und insbesondere aus der Feder der Leute am Tisch. Wenn wir keinen Bock mehr auf Weltuntergang haben, spielen wir halt etwas ohne. Das geht in der Realität nicht, und diese Freiheit hat Erholungswert.
Wenn du mit "Kompensation" meinst "Ich werd im Büro geschubst, also nenne ich diesen NPC jetzt Herr Kunzmann und ignoriere den Abenteueraufhänger und alle Gesetze von Menschen und Göttern um dem die ganze Runde auf den Kopf zu kacken" ja, äh, logisch, das stoppe ich dann auch, wenn das nicht zufällig einstimmig die neue Agenda wird. Das war nicht das "Ausgeliefertsein" was ich meinte, aber du vielleicht. Insofern  :d
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Erbschwein

  • Gast
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #36 am: 20.02.2020 | 09:27 »
Hey, "leutz"

Ich habe zu Luxferre mehr Meinung, als zur anderen.
Es ist ein Rollenspiel und Man kann mit Simulanten Erfahrung, in "Real" Leben vielleicht dann "Besser" umgehen als wenn Man sich das Nicht Mal durchgespielt hat im Kopf.

Klar Rollenspiel ist Auch "Real" Verlust, dann Will Man Ponyhof. Aber Fragt Mal das Pony ob das Wirklich so Hof ist.

Aber Jeder "Darf" ja zum Glück Selber Entscheiden was Man haben Will.

Offline Faras Damion

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.427
  • Username: Faras Damion
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #37 am: 20.02.2020 | 09:27 »
1) Wegen dem Gefühl des Ausgeliefertsein
2a) Weil für Spieler*innen relevante Charaktervorteile nicht zum Tragen kommen, z.B. Waffen, besondere Ausrüstung, hoher Sozialstatus 
2b) Weil die bevorzugten Lösungsstrategien nicht funktionieren
3) Weil die Herausforderung zu spezifisch ist
4) Weil Langeweile befürchtet wird
5) Weil die Weltkonsistenz gebrochen scheint, z.B. wenn Gefangennahme kein übliches Plotelement ist
....




Wenn 1 das Problem ist, ist das Thema einfach verboten. Punkt.

Bei allen anderen Ursachen kann man natürlich Lösungen und Kompromisse finden. Niemand hat etwas gegenteiliges behauptet. :)
Method Actor: 92%, Storyteller: 67%, Tactician: 58%, Power Gamer: 46%, Casual Gamer: 29%, Butt-Kicker: 21%, Specialist: 13%

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.104
  • Username: Issi
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #38 am: 20.02.2020 | 09:33 »
Ja aber deshalb spiele ich doch Rollenspiel weil ich genau das nicht will.
Ich könnte genau so gut argumentieren das sich SL mal nicht so haben sollen und ihr ÜberEgo und ihre Machtphantasien zurückstellen können.
Das "habt euch mal nicht so" Argument überzeugt mich nicht.
Ich weiß ja nicht,  aber.... häufig geraten SC ja nicht Grundlos in so eine Situation.
D. h.  ....irgendwas ging schief.
Sie wurden geschnappt.
Was sind denn die Alternativen dazu?
1. Die SC werden dann umgebracht, weil einsperren nicht geht? (Fände ich als Spieler noch doofer)
2. Die SC entkommen sicher?
(Tschüss Herausforderndes Spiel?
Tschüss Plausibilitaeten, Tschüss Konsequenz )

Wenn die SC sicher entkommen sollen, wie funktioniert,das dann : SL Entscheidung.
(Was vorher passiert und gewürfelt wurde, wird irrelevant?  - Kurz der SL Railroaded das mal eben so hin?)

Edit.
Also mit SL Ego hat das schon mal pauschal nichts tun.

Eher damit, dass die Verweigerung von bestimmten Konsequenzen für andere eventuell das Spiel zerstören kann.
Zum Beispiel für Spieler, die vom SL weder automatisch getötet noch gerailroaded werden wollen.

Kurz für Freunde des Herausfordernden, plausiblen Spiels, ist das nix..
Und damit ist man als Spieler, der sowas ablehnt, nicht mehr mit manchen Spielern und Runden kompartibel.
Schummeln und Storydrehen mögen manche Spieler und SL nicht.
Charaktertod auch nicht.
« Letzte Änderung: 20.02.2020 | 09:43 von Issi »

Erbschwein

  • Gast
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #39 am: 20.02.2020 | 09:35 »
1. Wegen dem Ausgelieferten, verstehe zwar. Trotzdem hier Mal ein?
2a. Auch Verstanden, Auch Hier deswegen Mal ein?
2b. Das Verstehe Ich auch und deswegen Mal ein Okay.
3. Auch Okay, aber Hier ist wohl kein ? Angebracht?
4. Was will Man Da auch Machen? Deswegen Mal ein!?
5. Verstehe Ich Auch, aber Hier Mal irgendwo ein?

Leichte Gedanken Gänge von Meiner aus...

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.425
  • Username: unicum
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #40 am: 20.02.2020 | 09:50 »

1. Die SC werden dann umgebracht, weil einsperren nicht geht? (Fände ich als Spieler noch doofer)
2. Die SC entkommen sicher?
(Tschüss Herausforderndes Spiel?
Tschüss Plausibilitaeten, Tschüss Konsequenz )


Ich hätte an der Stelle dann lieber den 'Total Party Kill' als den 'Deus ex machina', also die freilassung durch "SL-Gnaden".
Lieber ist mir (als SL) aber wenn die Spieler (wohlgemerkt die Spieler) wenigstens etwas am Plot mitdenken - denn oft sind solche Situationen durchaus vermeidbar.

Ich kenne mindestens eine Spielfigur welche anstelle der rechten Hand einen Hacken hat - beim Klauen erwischt und Hand abgehackt bekommen.
(Die Figur behauptet natürliuch die Hand wäre von einem Hai abgebissen worden.
Und ich denke es gibt viele die dann sagen "Ach nee die Figur kann ich nicht mehr spielen!

Erbschwein

  • Gast
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #41 am: 20.02.2020 | 09:54 »
Da Macht eine Prothese Sinn.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.104
  • Username: Issi
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #42 am: 20.02.2020 | 09:57 »
Ich hätte an der Stelle dann lieber den 'Total Party Kill' als den 'Deus ex machina', also die freilassung durch "SL-Gnaden".
Mir nicht.
(Ich würde nicht pro TPK sein)
Einsitzen (Aussetzen )muss ich auch mal beim Monopoly. Aber dadurch scheide ich nicht gleich aus.
Es besteht die Chance Figuren die man vielleicht lange hochgespielt hat, weiterzuspielen.
(So ginge es allen Spielern, die ich kenne)

Verstümmelung war zumindest von meiner Seite nicht im Gespräch.
Mir ging es um vorübergehende Inhaftierung.

Railroading mag ich aber auch nicht.
Folglich sitze ich mit der Figur lieber ein.
(Ich möchte auch meinem SL nicht aufzwingen, dass er extra für mich anfangen muss zu railroaden, und an der Story zu drehen, und auch meinen Mitspielern nicht.)
« Letzte Änderung: 20.02.2020 | 10:03 von Issi »

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.104
  • Username: Issi
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #43 am: 20.02.2020 | 10:07 »
Da Macht eine Prothese Sinn.
Das ist ein extra Fass.
Würde ich hier nicht aufmachen.

Edit.
"Deine Figur wird wehrlos abgeschlachtet. "
"Deine Figur wird verstümmelt."

Finde ich wesentlich drastischer als: Deine Figur sitzt ein, und kommt da irgendwann wieder raus. (Bzw. kann sich einen Fluchtplan überlegen )
« Letzte Änderung: 20.02.2020 | 10:14 von Issi »

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #44 am: 20.02.2020 | 10:13 »
Alsokonnte ich wirkklich nicht anders interpretieren.

Öhmkay … also ich schreibe, dass Ausgeliefertsein ein normaler Prozess im Alltag (ergo der Spieler!) ist. Nicht, dass das RL als Maßstab für innerweltliches Handeln/Logik/Konsequenzen abbildbar sein muss. Du mischt da gerade zwei Ebenen, die eigentlich getrennt voneinander laufen.

Deshalb schrob ich:

Zitat
Damit muss man auch mal, wenn es IG plausible Gründe dafür gibt und es kein Egogewi***e des SL ist, klarkommen.

Da werden also keine realweltlichen Maßstäbe hergenommen, sondern ingame-plausible Reaktionen auf das Agieren der SC gesetzt. Wenn das Gefängnis bedeuten würde, die werte Spielerschaft das aber pauschal für sich ablehnt, was soll die Spielleitung denn dann bitte tun?
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #45 am: 20.02.2020 | 10:15 »
1) Wegen dem Gefühl des Ausgeliefertsein

Wenn 1 das Problem ist, ist das Thema einfach verboten. Punkt.

Okay, wenn dort ein/e Spieler/in eine Redflag setzt, dann erwarte ich als SL, dass sich spieler- und charakterseitig auch so verhalten wird, dass solche Konsequenzen nicht entstehen. Freifahrtscheine wegen berechtigter Befindlichkeiten gäbe es bei mir nicht.
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.104
  • Username: Issi
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #46 am: 20.02.2020 | 10:23 »
Wenn man herausforderndend spielt, also ohne zu schummeln, dann kann so eine Situation allein durch Würfelpech entstehen.

Die Spieler haben Pech im Kampf.
Deshalb werden ihre Figuren besiegt, und von den Gegnern(statt getötet zu werden) gefangen genommen.

Da kann ein einzelner Spieler durch sein Verhalten nicht alles steuern.
Sowas kann bei herausforderndem Spiel immer passieren.

Folglich ist das totale Ablehnen, einer solchen Konsequenz mit Herausforderndem  Spiel schlicht nicht kompartibel.

Erbschwein

  • Gast
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #47 am: 20.02.2020 | 10:25 »


Edit.
"Deine Figur wird wehrlos abgeschlachtet. "
"Deine Figur wird verstümmelt."

Finde ich wesentlich drastischer als: Deine Figur sitzt ein, und kommt da irgendwann wieder raus. (Bzw. kann sich einen Fluchtplan überlegen )

Dann Darf Man die Soldaten im Irak usw. Nicht ein Verständnis bekommen? Dann sollte Man Nicht wenn In Europa Terror Gibt??

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.104
  • Username: Issi
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #48 am: 20.02.2020 | 10:27 »
Dann Darf Man die Soldaten im Irak usw. Nicht ein Verständnis bekommen? Dann sollte Man Nicht wenn In Europa Terror Gibt??
Bahnhof?
Bitte erkläre doch, was du meinst.
« Letzte Änderung: 20.02.2020 | 10:29 von Issi »

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.820
  • Username: nobody@home
Re: SCs in Gefangenschaft- Probleme?
« Antwort #49 am: 20.02.2020 | 10:28 »
Da werden also keine realweltlichen Maßstäbe hergenommen, sondern ingame-plausible Reaktionen auf das Agieren der SC gesetzt. Wenn das Gefängnis bedeuten würde, die werte Spielerschaft das aber pauschal für sich ablehnt, was soll die Spielleitung denn dann bitte tun?

Das ist tatsächlich ein Problem der Spielleitung. Die ist es als "Herrin der Spielwelt" schließlich auch, die primär (und angesichts einer "die Spieler sollen sich halt nicht so haben"-Position vermutlich sogar weitestgehend gleich in Alleinregie) festlegt, was "Ingame-Plausibilität" überhaupt erst ist, da sollte es eigentlich nicht zuviel verlangt sein, daß sie auch mal ein paar Neuronen zum Überdenken eventueller Folgen derselben aktiviert -- gerne auch schon im Vorfeld.