Autor Thema: Hinter dem Schleier: Unnatürliche Wissensquellen  (Gelesen 488 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Case

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 651
  • Username: Case
    • Chaotisch Neutral - Geschichten vom Rollenspieltisch
Eine kurze Einführung in Kapitel 4 der FHTAGN Spielwelt - Unnatürliche Wissensquellen
Siehe: https://fhtagn-rpg.de/spielwelt#unnatuerliche-wissensquellen

Besagte Wissensquellen sind häufig Gegenstand der Recherche im Bereich des Unnatürlichen Wissens. SCs finden sie bspw. in modrigen Gewölben oder in der obskuren Privatbibliothek eines NSC. Grundsätzlich benötigt man bei FHTAGN die entsprechende Sprache eines zumeist in Buchform vorliegenden Werkes auf mindestens 40%. Nach Ablauf der Studiendauer tritt häufig ein STA-Verlust ein und die Erkenntnis erhöht das Unnatürliche Wissen des SC. Manchmal können auch weitere Fertigkeiten beim Studium erlernt oder verbessert werden. Schließlich ist man nach dem erfolgreichen Studium einer Quelle ebenfalls in der Lage, etwaige vorhandene Rituale einzeln zu erlernen.

Was für Wissensquellen bekommt man als SL denn nun "out of the box"? Um genau zu sein: 14 Stück. Wir haben die Referenzen bei Lovecraft & Co. abgegrast und herausgekommen sind:

- Aufzeichnungen des Dr. Herbert West, Die
- Azathoth and other Horrors
- Buch des Azathoth
- Buch von Dzyan, Das
- Der CTHULHU-KULT
- Daemonolatreiae Libri III
- Ilarnek Papyri
- Der König in Gelb
- Liber Damnatus Damnationum
- Namenlose Buch, Das
- Necronomicon
- Pnakotische Manuskripte
- Sieben Kryptischen Bücher von Hsan, Die
- Steinzylinder von Kadatheron, Die

Die vorliegenden Quellen sind damit gemeinfrei und stehen wie bei FHTAGN üblich unter OGL. Das bedeutet, diese Werke können in eigenen Szenarien guten Gewissens verwendet werden.

Natürlich sind die Eigenschaften der Wissensquellen mit den Ritualen und anderen Regelmechaniken von FHTAGN verwoben. Aber auch für andere Systeme kann man sich hier vielleicht ein paar Inspirationen holen. Für die meisten der 14 Quellen gibt es darüber hinaus eine besondere Eigenschaft (meist keine gute), die durch das Studium ausgelöst wird. Wir möchten damit die Gefahr, die durch das unnatürliche Wissen einhergeht, besonders betonen.