Autor Thema: Altered Carbon Kampagne  (Gelesen 1367 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rise

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 178
  • Username: Rise
Altered Carbon Kampagne
« am: 1.06.2020 | 12:17 »
Ich werde hier mal über meine Erlebnisse zu meinem Altered Carbon Setting berichten.

Nachdem ich fast drei Jahrzehnte Shadowrun gespielt habe bin ich ein großer Fan von Cyberpunk Settings. Allerdings ist für mich das Setting von Shadowrun inzwischen ausgeschöpft.
Seit dem experimentiere ich viel mit anderen Systemen und bin nun bei SWADE gelandet, was mir ausnehmend gut gefällt.
Inspiriert durch die Serie Altered Carbon und fasziniert von den dortigen transhumanistischen Ideen des Körperwechsels/Sleeving, probiere ich jetzt eine Kampagne in der Welt von Altered Carbon.
Zum einlesen habe ich mir die Ursprungsromane zur Serie von Richard Morgan gekauft, sowie die kostenlosen Kickstarter Regeln des AC Rollenspiels. Außerdem habe ich die die SW Produkte/Settings Interface Zero und Nova Praxis durchgelesen um mir weitere Inspirationen zu holen.

Regeltechnisch arbeite ich mit SWADE + dem SF- Kompendium (leider noch SWAGE Edition), sowie einer Regelerweiterung die ich mir bei Drive Thru geholt habe, namens Savage_Sleeves_Transhuman_Savage_Worlds.

Meine AC Kampagne orientiert sich im Schwerpunkt an der Welt wie sie in den Romanen dargestellt wird. Die Unterschiede zur Serie sind teilweise groß!
Envoys sind beispielsweise eine Elitetruppe des UN-Protektorats, die auch für Spionage- und Diplomatische- Missionen eingesetzt werden und keine Widerstandskämpfer. Somit fällt der "romantische" Gute-gegen-Böse Aspekt der Serie weg.
Aber natürlich fließen auch einige Aspekte der Serie, welche mir besonders gefallen, in die Kampagnen Welt mit ein.

Bisher komme ich bei der Entwicklung der Spielwelt gut zurecht, nur die verschiedenen Regeleditionen des Hintergrundmaterials machen mir als SW Neuling  etwas zu schaffen. 
Das erste Spiel lief super.
Der Einstieg in die Spielwelt wurde etwas fantastisch gestaltet. Das liegt daran, dass ich zunächst gar nicht AC spielen wollte, aber in einer anderen Kampagne zunehmend in die Thematik des Transhumanismus geraten bin. Dann hat mein Spieler die Serie gesehen und war so begeistert, dass wir so zu sagen das Setting gewechselt haben. Dadurch ist der Charakter per Zeitreise in die Zukunft geraten und steckt nun inmitten des AC Settings fest.

Bisher, in zwei Spielabenden  hat alles gut geklappt. Intrige, Meths, Sleeving, Holographien.... All das macht irre Spaß.

Bisher größtes Problem:  Die Kämpfe gegen stark modifizierte Gegner sind sehr langatmig. Zumindest solange man keine Raketen zur Verfügung hat. Hier fehlt mir wirklich durchschlagskräftige Munition, welche die hohen Robustheitswerte und die Panzerungsregeln irgendwie knacken kann.
Im urbanen AC Setting läuft niemand mit einem Sturmgewehr oder Größerem herum. Faustfeuerwaffen sind die Regel. Dafür gibt es auch Laserpistolen, Blaster etc.
Aber diese konnten  bisher den hohen Robusheitswerten auch nicht ausreichend Wumms entgegen setzen.

In der nächsten Sitzung werde ich deshalb zum einen  schwächere Gegner einsetzen, zum anderen suche ich noch nach passenden Waffen oder Munitionsmodifikatoren, welche die Balance wiederherstellen.

Bisher das Beste: Das Resleeving, also der Wechsel des Sleeves ist rollenspielerisch eine Herausforderung und macht irre Spaß. Durch den Wechsel des Sleeves hat man ja nicht nur ein anderes Aussehen, sondern man ist wirklich in einem anderen Körper. Sprich, die Hormonlage ändert sich, was natürlich die Psyche beeinflusst.
Außerdem sind diese Körper häufig gebraucht. Sie bringen also alte Laster mit sich. Zum Bespiel das Rauchen. Aber auch einfach nur ein, an bestimmtes Essen gewohnte Geschmacksnerven.....
Die Möglichkeiten hier sind Zahlreich.

Besonders freue ich mich schon auf solche Dinge wie Crossleeven (also der Wechsel des Geschlechtes), oder wenn mal ein SC einen gebrauchten Sleeve nutzt, der bis vor kurzem Familienmutter war. Man läuft nun den "Kindern" über den Weg, welche die Mama vermissen.....

Auch hier gibt es eine Menge faszinierender Möglichkeiten.

Soviel zum ersten Eindruck meiner AC Kampagne.
beste Grüße


 




Offline Ravenking

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 72
  • Username: Ravenking
Re: Altered Carbon Kampagne
« Antwort #1 am: 1.06.2020 | 12:33 »
Klingt spannend!

Da ich die Serie auch klasse fand (die Bücher kenne ich leider noch nicht), hatte ich auch schon überlegt, das mal für ein Rollenspiel-Setting zu nehmen, weil es dafür geradezu prädestiniert erscheint: mit dem Re-Sleeving kann man quasi den Tod überleben und mit einer neuen Figur und dem alten Wissen weiter machen  ;)

Ich wusste gar nicht, dass es sogar ein AC Rollenspiel gibt, das werde ich mir sicher auf jeden Fall mal ansehen. Wenn ich das richtig verstehe, hattest du dir das angeschaut, aber  verwendest jetzt lieber Savage Worlds - was genau sind die Vor- oder Nachteile?

Mich würde auch interessieren, welche Storys, Plots, Abenteuer ihr da jetzt spielt. Magst du da ein wenig mehr berichten?

Offline Rise

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 178
  • Username: Rise
Re: Altered Carbon Kampagne
« Antwort #2 am: 1.06.2020 | 16:13 »
Zitat
Mich würde auch interessieren, welche Storys, Plots, Abenteuer ihr da jetzt spielt. Magst du da ein wenig mehr berichten?

Sehr gerne. 
Erst mal zum AC Rollenspiel. Ich habe das Regelwerk nur überflogen und mich auf die wenigen Hintergrundinfos zur eigentlichen Welt konzentriert. Was mir am Regelsystem aufgefallen ist, dass ich es eher kompliziert finde. Das ich ein großer Fan von schlanken Systemen bin also nicht so meins. Aber das ist wirklich nur ein erster Eindruck gewesen. Das ich aber mi SW Momentan wirklich sehr zufrieden bin, arbeite ich lieber mit diesem System weiter. (Ich werde sogar meine SR Kampagnen auf SW umstellen).

Jetzt zum Plot:
Die Spieler und ich selber auch,  wussten gar nicht was es für eine Kampagne werden sollte. Sie erstellten sich ganz normale Charaktere. Also Menschen aus dem gewöhnlichen Leben. Z.B. eine übergewichtige Krankenschwester usw.
Die SC sind alle um das Jahr 2020 teil eines privaten Forschungsprogrammes geworden. Sie waren alle Krebspatienten im Endstadium und wurden angeworben an einem Testverfahren für Sleeving teil zu nehmen. Natürlich wurde ihnen der eigentliche Teil der Studie nur nach und nach verraten, sie wurden mit entsprechenden Verträgen geknebelt usw. Aber sie konnten ihr Leben retten. Fanden sich in neuen Körpern wieder etc.
Dann wurde erst mal viel getestet. Wie oft kann ich meinen Körper wechseln, wie effektiv und schnell kann ich mich daran gewöhnen etc.
Dann wurden sie vom Oberprofessor des ganzen Programms ausgewählt und namen an seinem privaten kleinen Zeitreise-Versuchen teil. Der Professor ist ein mega Quantenphysiker, Biotech-Etnwickler, hat das Sleeving erfunden usw. Sprich der mega Erfinder schlecht hin. Absolut unrealistisch, aber es gibt dazu einen Hintergrund. DAzu später.

Die SC haben erst mal ein bisschen Vergangenheitsreisen  gemacht. Dabei habe ich etwas Deadlands getestet, ohne jetzt direkt das DL Setting zu verwenden.

Dann durften die SC das erste mal wieder in ihr normales LEben zurück. Also Außerhalb der Forschungseinrichtung wieder anfangen unter Menschen zu Leben. Ganz kontrolliert. Noch immer als Teil der Testphasse. Inzwischen wurde die Sleeving TEchnologie still und heimlich an die reichsten und mächtigsten Menschen ideser Welt verkauft. Also von Präsidenten über reiche Schauspieler bis hin zu Milliardären wie Bill Gates.
All dies lief natürlich im HIntergrund, ohne das Wissen der SC.
Nur plötzlich fangen all diese Menschen, und auch die SC an Amok zu laufen. Also Mr.Präsident nimmt eine Unzi mit zu einer Parlamentssitzung und erschießt alle. Danach macht er sich auf zum roten TElefon und befielt einen Atomschlag... solche Szenarien Zeitgleich Weltweit.
Wie gesagt laufen auch die SC Amok. Sprich immer wieder müssen sie Willenskraft-Würfe machen um nicht Menschen an zu greifen, zu überfahren usw. 
Dazwischen sind sie jedoch geistig voll da. Sie kapieren also schnell das etwas nicht stimmt und fahren in die Forschungsfirma. Doch auch dort alles im Chaos. Denn andere Probanden sind auch Amok gelaufen. Die SC finden aber den Oberprofessor, wie er gerade in sein Zeitreise-Portal springt und sie springen hinterher. Schwups ist man im Jahre 2395. In der Welt von Altered Carbon. Auf der Erde.
Schließlich klärt sich, dass der Professor alle Stacks mit einem Virus versehen hatte. Er wollte die Menschheit in ihrer Entwicklung bremsen. Evtl sogar zerstören. Er behauptet dies zu wollen, da er gesehen hat wie die Menshcheit alle Planeten die sie besiedelt zerstört. Also so zusagen aus ökologsicher Sicht. Dies stimmt aber nicht ganz. Denn der Prof ist ein Außerirdischer. Ein Elder. Stammt von jener Rasse, deren Technologie den Menschen all die Möglichkeiten des Sleevings und des Needlecast etc. gebracht hat. Er hat sich schon vor langem in einem Menschensleeve unter die Menschen gemischt und immer das Zeil der Rache für das vernichten seiner Rasse geplant gehabt.
Deshalb dann seine Zeitreise ins Jahr 1950. 70 Jahre des Aufbaus einer krassen Biotechfirma etc. um diesen Plan um zu setzen.  Zurück in die Zukunft. Der Profesoor und die SC stellen fest, dass der Plan nich t aufgegangen ist. Allerdings hat sich einiges verändert. Halb Kaliforniern steht unter Wasser. LA gibt es nicht mehr. Sie schlagen sich durch die Wüste bis sie auf eine Siedlung stoßen. Von da geht es mit Schrotthändlern in die nächste Stadt. Eine Kleinstadt nahe SanFrancisco (=Bay Citiy). Dort werden sie von der Polizei festgenommen. Sie haben unregistrierte Sleeves. Keine Identität etc. Doch nach kurzem Verhör werden sie in einem Luxishotel einquartiert. Sollen dort erst mal bleiben.  (im Hintergrudn hat der Professor, der in dieser Welt ein extrem  mächtiger Mann ist seine Kontakte spielen lassen). Der Professor setzt sich dabei unbemerkt ab. Nach einem Tag bekommen ide SC von der Polizei den Hinweis, dass ihre Sleeves ja durchgechekt wurden. Ihre Cortical Stacks sind ziemlich schlecht. Nicht aus Eldertech. Deshalb ist davo auszugehen, dass die SC früher oder später ihre Erinnerungen verlieren und dann sterben werden.  Nach zwei Tagen kommt ein Killerkomando und versucht die SC zu töten. (Ebenfalls vom Professor geschickt). Die SC müssen fliehen. Einer von ihnen übernimmt die Führung. Aus seiner Intuition heraus flüchtet er mit den anderen SC nach Bay City. Man bestielt ein paar Dealer, schlägt sich etwas durch. Urbaner Überlebenskampf ist angesagt. DAnn kommt wieder besagter SC auf die Idee, dass man an einer Art Käfigkämpfen teilnehmen könnte um Geld zu verdienen (man hat der SC aber eine Intuition!!). Denn die Sleeves der SC sind alle ziemlich krass und durch ihr Training in der Biotechfimra 2020 haben sie auch gute Kampffähigkeiten. Gedacht, getan. Man Kämpft um sein Sleeve- Leben. Den Kampf beobachtet unter anderem ein Meth. Dieser gibt dbesagtem SC mit der Superintuition dann seine Karte und bittet um Kontaktaufnahme.
Gerade dieser SC hat inzwischen schon mehrere "Gedächnisverlust-Schläge" hinnehmen müssen.
Er weiß inzwischen gar nicht mehr wer er wirklich ist.  Denn gerade bei ihm bröckelt zwar seine Persönlichkeit weg, aber eine Andere kommt zum Vorschein.
Schließlich treffen die SC sich mit diesem Meth und man erfährt, dass besagter Super-Intuition-SC ein Envoy ist. Er war auf den Professor angesetzt und hatte dessen Firma infiltriert. Wurde dann erwischt, Desleeved und vom Professor mit in den eigenen Stack hochgeladen und von diesem mit in die Vergangenheit genommen. Dort hat er dann später den SC in den sogenannten Stack geladen (also in einen PC) und über viele Jahrzehnte gequält, Psychokondizionuiert etc. Das war eine Art neben-Hobby des bösen Elder.Professor. Das wissen die SC aber natürlich nicht.

Wir haben nun also einen SC ohne klare Erinnerung, der eigentlich ein Envoy ist und als einziger Kontakte zu dieser Welt hat. Einen Meth, welcher der Auftraggeber des Envoy war, den Elder Professor, von dem die SC nicht Wissen, dass er ein Elder ist und der zu den 100 mächtigsten Menschen des Protektorats gehört, und die SC welche in Sleeves stecken mit minderwertigen Cortical Stacks, was bedeutet, dass sie ziemlich bald drauf gehen werden. Außerdem haben sie keine ID, sind in illegalen Kampfsleeves unterwegs etc.
Die SC müssen also nun  viel Geld auftreiben um sich gefälschte IDs zuzulegen, sowie ihre Sleeves mit besseren, modernen C-Stacks versehen lassen und  irgendwie überleben.
Dabei könnten sie sich dem Meth verpflichten, oder sie  versuchen es irgendwie anders zu regeln. Vielleicht mit Hilfe des Envoys und seiner bruchstückhaften Erinnerung als freischaffende Söldner/Runner???

Man wird sehen. 

« Letzte Änderung: 1.06.2020 | 17:33 von Rise »

Offline Vasant

  • Hero
  • *****
  • Railroader der Traumlande
  • Beiträge: 1.080
  • Username: Vasant
Re: Altered Carbon Kampagne
« Antwort #3 am: 5.06.2020 | 15:12 »
Bisher größtes Problem:  Die Kämpfe gegen stark modifizierte Gegner sind sehr langatmig. Zumindest solange man keine Raketen zur Verfügung hat. Hier fehlt mir wirklich durchschlagskräftige Munition, welche die hohen Robustheitswerte und die Panzerungsregeln irgendwie knacken kann.
Im urbanen AC Setting läuft niemand mit einem Sturmgewehr oder Größerem herum. Faustfeuerwaffen sind die Regel. Dafür gibt es auch Laserpistolen, Blaster etc.
Aber diese konnten  bisher den hohen Robusheitswerten auch nicht ausreichend Wumms entgegen setzen.

Hast du da ein paar Zahlen?
Also übliche Waffen + Schaden vs. übliche Robustheit, Panzerung und deren jeweilige Herkunft ("Cyberware" bzw. die Entsprechung in deinem Setting – nutzt du da die Werte aus dem SFC?).
Ich hatte es z.B. in einer anderen Runde, dass da (Maschinen-)Pistolen auf Kevlarwesten mit Keramikplatten trafen. Das zog sich da ebenfalls, solange stumpf (also ohne angesagte Ziele) draufgeballert wurde.

Offline Rise

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 178
  • Username: Rise
Re: Altered Carbon Kampagne
« Antwort #4 am: 7.06.2020 | 10:08 »
Hier mal ein höherwertiger Gegner, aber immer noch ein "Schläger":
Gegner im Bouncer Sleeve:
GEw8  KOw8 STw12 VEw4 WIw6    Parade7  Robustheit 14(6) Geschw.12+1w6
FE: Athletik w6, Fernkampf w6, Kämpfen w8, Heimlichkeit w6, Wahrnehmung w4
Vorteile: Kräftig, Schläger, harter Block
Nachteile: Aussenseiter
Cybertech: Hautpanzerung (4)
Waffen:
Waffenlos W12+W4
schwere Pistole  RW25m/50m/100m  2w6+1    PB 1   FR1 17 Schuss
Panzerung: Kevlarweste(2)

Die Waffen der SC waren Blasterpistolen (2w8)  AP2, eine Deasert Eagle (2w6+1) AP2
und/oder Waffenlos mit W12+w8  und w8   Schaden.

Für die Waffenwerte experimentiere ich im Moment mit den Werten des SFC. Damit bin ich bis jetzt nicht so gut gefahren.
  und habe mir jetzt noch die SW-SF-Weapons Cards geholt (sind glaube ich noch 1.Edition).
Da hätte dann eine schwere Pistole 2w8 AP2, ein anderes Modell sogar 4w6 AP 0, und eine Plasma-Pistole 3w8 AP4....   
allerdings habe ich mit diesen Werten der alten Edition noch keine ERfahrung. Die wirken dann schon extrem hoch.


Offline Rise

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 178
  • Username: Rise
Re: Altered Carbon Kampagne
« Antwort #5 am: 7.06.2020 | 12:15 »
Hier Teil 2 unserer AC Kampagne.
Ich hoffe die Zusammenfassung ist verständlich geschrieben. Viele Details habe ich natürlich weg gelassen.
Über Feedback freue ich mich  8) 8) 8)

Im Teil 2 werden sie SC von einem Mittelsmann von Robert Ford, einem Mr.Antolla angeworben. Natürlich ohne die Verbindung zu kennen.  Sie sollen die Red Dragon Assoziation infiltrieren und dann nach und nach so vollständig als möglich zerschlagen.  Damit verfolgt Mr. Ford mehrere Ziele.
1. haben die SC zu tun, und er weiß was sie machen
2. will er eine andere kriminelle Organisation das Machtvakuum füllen lassen und damit den Einfluss asiatischer Firmen auf die Unterwelt von BC untergraben.

Die SC gewinnen das Raven-Hotel (siehe Serie) als Partner in diesem Unternehmen. Eine längere Planungsphase beginnt. Mögliche Ziele in der Triade werden ausgechekt. Die nötigen Trainingseinheiten z.B. im Wu Shu und Chinesisch werden per VR abgehalten. Denn in der VR läuft die Zeit ca. um den Faktor 30 langsamer. Sie ist also ein super Medium um sich relativ schnell bestimmte Fähigkeiten zu zulegen. Trotzdem dauert das immer noch ca. 3 Wochen realzeit. DA man ja zwischendurch auch noch Planun muss, Ausrüstung organisieren etc.

Dann erfolgt der „Einstieg“. Zwei Ziele wurden ausgespäht. Einmal ein 438er. Eine mittlere Führungsperson der Triade. = eine Triaden Killerin.
Zum Zweiten ein 49er. Also ein Fußsoldat.

Zunächst schnappt man sich den 438er. Als dieser aus einem Restaurant kommt landet man mit einem Aircar daneben, erschießt die Leibwächter, betäubt die Zielperson und fliegt davon. Das klappt soweit ganz gut, auch wenn der Kampf etwas Zäh wird und die Zielperson erhebliche Verletzungen davon trägt.
Dann, noch im Fluchtfahrzeug, wird mittels eines (sehr teuren) transportablen DHF-Extraktor die DHF der Zielperson Extrahiert und die DHF eines der SC re-sleeved. Das war natürlich ein hartes erwachen im neuen Sleeve. Denn der übergang musst sehr schnell erfolgen. Der neue Sleeve war stark verletzt + betäubt. Der Sleeve wurde also mittels Adrenalienspritze geweckt.....
Dann „befreite“ sich der SC, gab ein paar Blasterschüsse ab, schoss die Türe auf und sprang aus dem Fahrzeug, welches in ca.10m Höhe schwebte.
Nach der harten Landung schoss er noch dem fliegenden Fahrzeug hinterher.
Kurz gesagt, vor Zeugen = Straßenpassanten wurde eine Entführung simuliert bei welcher der Entführte schließlich doch noch entkommen konnte. Nur das in dem Körper nun ein SC steckt, welcher die Rolle der Triadenkillerin übernimmt.
Trotz der krassen Abzüge durch den verletzten Sleeve + die Anpassungsschwierigkeiten die ein Sleevewechsel hervorruft, klappte alles. Der SC kam für zwei Tage ins Krankenhaus. DerTraidenanwalt klärte die Fragen mit der Polizei und die erste Befragung durch den „Hung Kwan-roter Stab- oder 426; ist der militärische Befahlshaber, wurde gut gemeistert.

Der SC kam danach in sein (neues/altes) Zuhause und hatte natürlich Personenschutz.

SC 2 folterte inzwischen die echte Traidnekillerin in der VR um alle verfügbaren Hintergrundinfos zu bekommen und machte sich dann an den Sleevewechsel Nr.2.
Dieser war erheblich leichter. Der Triadensoldat wurde des nächtens betäubt und der Sleevewechsel dann vollzogen.
Durch geschickte Manipulation konnte er seinen direkten Vorgesetzten sogar dazu bringen, dass er als Wachunterstützung für die Triadenkillerin eingeteilt wird. Dadruch sind die SC nun wieder vereint und es kann weiter gehen.....

SL-Fazit:
 das Setting und die Option des Sleevewechsels ist faszinierend.
 Allerdings erfordern solche "Missionen" extrem viel Vorbereitung.
 Steigerungen der SC Werte werden von jetzt an nur noch im Spiel vollzogen, angepasst an die Bedürfnisse der Aufträge". Denn von den SC wird definitiv extrem viel Vielseitigkeit gefordert.
Der Schwerpunkt des SC-Könnens liegt bei solchen Aufträgen auch definitiv im Schauspiel. Sprich Überzeugen ist  die wichtigste Eigenschaft. 
Batäubungswaffen wie Taser oder Betäubungsstrahler sind gegen NSC mit hoher Konstitution lächerlich.  Der Triadenkiller wurde mehrfach niedergeschossen, erholte sich aber vom Zustand "Betäubt" binnen kürzester Zeit. Ihn bewusstlos zu Prügeln war die einzige Option um ihn mit zu nehmen. Was zu besagten schweren Verletzungen führte.
Nach wie vor kämpfe ich also mit der Effektivität von Waffen.
Ein weiteres Problem für den Spielstil unserer Gruppe ist, dass SW im Kampf etwas Taktischer ist als wir es mögen. Wir bevorzugen narrative/cineastische Kämpfe in denen die Beschreibung im Vordergrund steht. Da muss ich noch eine Lösung finden.

Offline Vasant

  • Hero
  • *****
  • Railroader der Traumlande
  • Beiträge: 1.080
  • Username: Vasant
Re: Altered Carbon Kampagne
« Antwort #6 am: 7.06.2020 | 23:05 »
Batäubungswaffen wie Taser oder Betäubungsstrahler sind gegen NSC mit hoher Konstitution lächerlich.  Der Triadenkiller wurde mehrfach niedergeschossen, erholte sich aber vom Zustand "Betäubt" binnen kürzester Zeit. Ihn bewusstlos zu Prügeln war die einzige Option um ihn mit zu nehmen. Was zu besagten schweren Verletzungen führte.
Was macht denn betäubt anderswo (bzw. in deiner Vorstellung) außer „ich kann ihn fix fesseln / vom Kämpfen abhalten“?
Wenn man wen unbedingt Außer Gefecht setzen will, um ihn mitzunehmen, lohnen sich ja eher Dinge wie Schlafmittel/Drogen und Hinterhalte (also im stumpfen Fall nichts ahnenden Leuten n Knüppel von hinten über‘n Schädel ziehen). Das bildet ja Savage Worlds auch alles ab bzw. gibt Möglichkeiten dazu, aber eben weniger, wenn man jemanden wild ballernd anspringt.

Nach wie vor kämpfe ich also mit der Effektivität von Waffen.
Ein weiteres Problem für den Spielstil unserer Gruppe ist, dass SW im Kampf etwas Taktischer ist als wir es mögen. Wir bevorzugen narrative/cineastische Kämpfe in denen die Beschreibung im Vordergrund steht. Da muss ich noch eine Lösung finden.
Habt ihr das mal mit Schnellen Begegnungen probiert? Das tut ja genau das - die Spieler beschreiben, was sie tun, und man hat so eine überfallartige Entführung in ein paar Würfen abgehandelt. Da musst du dann nicht mal mehr groß mit Waffenschaden herumtüfteln :D

(Ach übrigens, ich bin‘s gewohnt, hier in Kampagnenberichten zu schlaumeiern – wenn das nicht gewünscht ist, sag einfach kurz bescheid)

Offline Rise

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 178
  • Username: Rise
Re: Altered Carbon Kampagne
« Antwort #7 am: 9.06.2020 | 09:49 »
Zitat
Was macht denn betäubt anderswo (bzw. in deiner Vorstellung) außer „ich kann ihn fix fesseln / vom Kämpfen abhalten“?

Gerade das hat eben nicht funktioniert. SC schießt auf Zielperon. Diese ist betäubt. Zielperson ist in der INI drann, macht ihren Erholungswurf, ist nicht mehr betäubt, teilweise sogar komplett wieder fit, da 1 Steigerung.....   das ging so einige male.

Aber da will ich gar nicht meckern. Das war ja auch jemand mit Konstitution 12. 

Zitat
Habt ihr das mal mit Schnellen Begegnungen probiert? Das tut ja genau das - die Spieler beschreiben, was sie tun, und man hat so eine überfallartige Entführung in ein paar Würfen abgehandelt.

Schnelle Begegnung habe ich in diesem Zusammenhang noch nicht ausprobiert. Ich habe schnelle Begegnung so  verstanden, dass es für "mal schnell mit ein paar Würfel erledigen " gedacht ist. Nicht für zentrale Auseinandersetzungen die Quasi den Höhepunkt der Sitzung ausmachen.

Offline Vasant

  • Hero
  • *****
  • Railroader der Traumlande
  • Beiträge: 1.080
  • Username: Vasant
Re: Altered Carbon Kampagne
« Antwort #8 am: 9.06.2020 | 10:44 »
Gerade das hat eben nicht funktioniert. SC schießt auf Zielperon. Diese ist betäubt. Zielperson ist in der INI drann, macht ihren Erholungswurf, ist nicht mehr betäubt, teilweise sogar komplett wieder fit, da 1 Steigerung.....   das ging so einige male.

Aber da will ich gar nicht meckern. Das war ja auch jemand mit Konstitution 12. 
Das ist ja ein Problem, das ja theoretisch geradezu trivial zu lösen ist, indem die Spieler ihre Initiativen mit Abwarten so einrichten, dass ein Kollege nach dem Taserschuss handeln kann und nicht das Opfer direkt danach dran ist.
Das ist ja mit Verwundbar und im geringeren Maße Angeschlagen ausnutzen auch nicht anders.
(Konstitution W12? Hilfe  :D Okay, klar, dass das ne harte Nuss ist...)

Schnelle Begegnung habe ich in diesem Zusammenhang noch nicht ausprobiert. Ich habe schnelle Begegnung so  verstanden, dass es für "mal schnell mit ein paar Würfel erledigen " gedacht ist. Nicht für zentrale Auseinandersetzungen die Quasi den Höhepunkt der Sitzung ausmachen.
Hatte ich zunächst auch gedacht (auch wenn in den Regeln der Hinweis steht, es eigne sich auf für Spiele, die nicht so sehr auf Taktik fixiert sind), fühlt sich in der Praxis aber eigentlich ähnlich an wie Kämpfe in einer pbtA-Runde, die ich spiele.
Dadurch, dass du da gestaffelte Begegnungen reinpacken kannst und du nicht mit einem einzigen Erfolg durch bist, ist das auch nicht in ner Minute erzählt.
Nur so als schnelles Beispiel – die Entführung könnte ja so ablaufen:

Lande mit einem Aircar beim Restaurant, wenn die Killerin rauskommt: Pilot-Probe. Beim Fehlschlag wird der folgende Kampf schwieriger, weil die Gruppe gewarnt ist und schon kampfbereit ist – oder die ganze Truppe geht wieder ins Restaurant und ändert das Vorgehen komplett.

Schalte die Sicherheitsleute aus, ohne die Killerin umzubringen: Die Sicherheitsleute sind vermutlich ähnlich professionell wie die SCs, aber die Killerin ist natürlich sehr störend dabei. Kämpfen/Schießen -1, jeder SC darf würfeln. Nachdem so viele Erfolge/Steigerungen erzielt wurden, wie SCs dabei sind, geht's weiter. Fehlschläge ergeben Wunden (s. Regeln zu schnellen Begegnungen). Werden zu wenig Erfolge/Steigerungen erzielt, ermöglichen die Sicherheitsleute der Killerin die Flucht (-> Verfoigungsjagd), die Spieler müssen sich zurückziehen, sowas in der Richtung.

Betäube die Killerin: Die Killerin ist ziemlich tough, aber allein. Dafür "darf" sie hier austeilen, während ihr das nicht-tödlich hinkriegen müsst. Kämpfen/Schießen/Athletik -1 bis -2. Erfolgsanzahl wie oben. Beim Fehlschlag müssen sich die SCs zurückziehen, weil sie eingesteckt haben, Verstärkung kommt, usw.

Dann kommt die Szene mit dem Extraktor – das könntest du dann entweder auch als Einzelszene abhandeln oder als Dramatische Aufgabe...

Damit wirst du sicher nicht so viel Zeit "rumkriegen" wie mit nem Kampf und musst n nebenher als Spielleiter auch noch dafür sorgen, dass die ganze Dramatik auch noch rüberkommt, weil dir das System dann ja keine genaueren Ergebnisse liefert ("12 Schaden, du bist Angeschlagen"). Und wenn die Spieler jetzt in Kampftalente investiert haben, tun die mechanisch auch nichts direkt (auch da müsstest du dann vermutlich schauen, dass du oder der Spieler die in den Beschreibungen reinbringst, falls den Spieler das zufrieden stellt). Aber es wird eben deutlich narrativer und der Großteil der Zeit wird für Beschreibungen und Erzählen verwendet und weniger Taktikgerassel.

Das ist jetzt natürlich nur ein Vorschlag – ich würd's in meinem Spiel vermutlich nicht dauernd so machen, weil sich dann fix die Frage stellt, warum ich mich überhaupt noch mit dem Kampfsystem herumschlage. Aber die "narrativeren" Spieler, die z.B. sonst Fate oder eben pbtA spielen, haben es in unseren Runden eben auch immer sehr gut hinbekommen, ihre Erzählungen in Savage Worlds-Mechanik zu übersetzen und da mit Bravur und jeder Menge Coolness die Szene zu rocken. :) Ich bekomme aber auch den Eindruck, dass die's da wertetechnisch einfacher hatten als deine Spieler (unqualifizierte Ferndiagnose).

Skeptomai

  • Gast
Re: Altered Carbon Kampagne
« Antwort #9 am: 11.06.2020 | 11:44 »
Interessantes Thema. Ich glaube, ich lese mal mit.

Offline Rise

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 178
  • Username: Rise
Re: Altered Carbon Kampagne
« Antwort #10 am: 11.06.2020 | 21:53 »
@Skaptomai....  gerne. Geht es dir um die AC Kampagne????   Fragen immer raus hauen!! :d