Autor Thema: Ungeübte Würfe  (Gelesen 765 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vasant

  • Hero
  • *****
  • Railroader der Traumlande
  • Beiträge: 1.074
  • Username: Vasant
Ungeübte Würfe
« am: 12.06.2020 | 23:44 »
In einer (wunderbaren, da vom HEXer geleiteten) Space:1889-Runde letztens ist mir aufgefallen, wie sehr mich ungeübte Würfe bei Ubiquity irritieren.
Klar, das kommt davon, dass ich an Systeme mit sehr breiten Fertigkeiten statt mit ausufernden Fertigkeitenlisten gewöhnt bin. Trotzdem finde ich das ein bisschen unglücklich und frage mich, wie man das schön lösen kann.

Die Grundregel ist ja: Wenn du die Fertigkeit nicht hast, aber drauf würfeln sollst, würfelst du nur mit deinem Basisattribut (autsch) mit einem Abzug von 2 (AUTSCH!).

Ein paar Beispiele:
- Ich bin ein geübter Nahkämpfer mit einem Messer, aber nicht besonders kräftig. Das heißt: Ich kämpfe nicht etwa mit einer großen Axt, mit der ich jemanden die Rübe einschlage, sondern ich lese seine Bewegungen, um im richtigen Moment blitzschnell zuzustechen.
Nun habe ich gerade mein Messer nicht zur Hand und keine Punkte in Brawl investiert. Damit stehe ich nun genauso schlecht da wie der nächstbeste Bücherwurm, der noch nie im Leben in eine Prügelei geraten ist.

- Ich bin ein genialer Ermittler. Mir entgeht nichts (Alertness), und ich bin ein Spezialist in Verhörtaktiken (Investigation - Interview) – nehmt da z.B. einfach mal den Detektiv aus Leagues of Adventure S. 82 mit ner anderen Spezialisierung, damit das nicht alles darunter leidet, dass ich mich nicht mit dem System auskenne.
Außerhalb eines Verhörs versucht mich wer anzulügen. Auch hier nehmen wir mal einen Fall aus einem publizierten Abenteuer (Dreaming Spires): Da würfle ich also auf Empathy.
Hab ich nicht. Bin also genauso schlecht damit wie irgendein total soziophober, verschrobener Kellerwissenschaftler.

- Ich bin ein erfahrener Forscher (Anthropology - Archaeology oder Culture). Ich stolpere über ein paar Hieroglyphen. Linguistics? Nicht genommen. Tja, da bringt dir deine Erfahrung in Archäologie oder Kulturen nichts, weil mir das ja nur erzählt, wie deren Kultur, Kunst, Moral und Bräuche oder Objekte und Gebäude funktioniert, aber nicht deren Schrift...? Na dann hoffe ich, dass ich noch auf ein paar aussagekräftige Malereien stoße.

Was ich an Lösungsvorschlägen gelesen hatte bisher...
- Dann muss dein Setting die richtigen Zero Level Skills haben!
Das verstehe ich für Sachen, die andauernd vorkommen – aber dem Archäologen wird das nicht helfen.
Außerdem bringen mir meine anderen Fertigkeiten dann ja genausowenig...

- Dann nimm doch die richtigen Zero Level Skills!
Ich kenn jetzt nicht alle Settings, aber in LoA sind's z.B. vier. Damit kann ich ja keinesfalls alles an eventuellen Transferfertigkeiten abdecken...

- Dann hausregel doch Skill Synergy so, dass die auch hilft, wenn du den Hauptskill nicht hast!
Joa, das is schon mal nicht schlecht. Aber da ist das auch wieder so grob, dass es egal ist, ob ich nun ein fantastischer Verhörspezialist bin oder ein mittelmäßiger, was doch bei dem Detailgrad, den das System hier sonst an den Tag legt, doch eher seltsam anmutet. Außerdem hab ich dann natürlich immer im Hinterkopf: Warum hat das der Autor dann spezifisch nicht selbst gemacht? Warum hat Wiggy das nicht gemacht, wenn er doch selber von Savage Worlds kommt und extra auch so Zeugs wie Stunts reingebracht hat?  :think:

Offline HEXer

  • McGuffin
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Ubiquity Boardsäule & Kummerkasten
  • Beiträge: 2.085
  • Username: HEXer
Re: Ungeübte Würfe
« Antwort #1 am: 14.06.2020 | 15:50 »
Hi Vasant,

hier mal ein paar Lösungsansätze von mir - vielleicht ist ja was für dich dabei. Der Vollständigkeit halber liste ich einfach alles auf, was mir einfällt, auch wenn du es bereits selbst genannt hast. Damit es für dich nachvollziehbarer ist, bleibe ich bei "Leagues fo Adventure".

Vorneweg noch einmal der kanonische Ansatz und die Begründung dahinter:

Zitat
Untrained Skill Rolls
You may normally make a Skill roll even if your character has no Skill Levels in a particular Skill. Your character’s untrained Skill rating is equal to the associated Base Attribute with a –2 penalty, plus or minus any conditional modifiers. If this lowers your dice pool to zero or less, you’ll automatically fail the roll unless you get some help, take more time, or spend Style points on the roll.
Because of their broad scope, Disciplines within a Specialized Skill cannot be rolled untrained unless you
have at least one Skill Level in a related Discipline. If your character has one or more Skill Levels in Chemistry, for example, he could make an untrained Medicines roll using his Chemistry rating with a –2 penalty.

  • Es gibt also unterschiedliche Arten von Skills: (Regular) Skill und Specialized Skills. Letztere umfassen einen sehr breiten Bereich, in dem man sich auf ein Gebiet festlegen muss, um es anwenden zu können.
  • Bei (regular) Skills darfst du eine Probe würfeln, auch wenn du den Skill nicht hast. Allerdings dann auf das Base Attribute -2.
  • Bei Specialized Skills darfst du auf ein Gebiet nur dann eine Probe (auf Base Attribute -2) würfeln, wenn du mindestens ein Gebiet als Skill besitzt.
  • Die regelseitige Begründung liegt vermutlich daran, dass man auch einen Skill Level von 1 attraktiv halten will, weil ansonsten die Charaktere nur sehr wenige Skills ober die dafür sehr hohc haben würden.

Diese Regelung sorgt tatsächlich dafür, dass Untrained Skill Rolls mitunter echt schwierig sind und sich die Regeln manchmal auch nicht so richtig sinnvoll anfühlen. Eben weil man doch bei manchen Skills eine gewisse Überlappung annehmen kann.

Was kann man jetzt also - am besten mit möglichst wenig Eingriff in die Regeln - tun, um das den eigenen Vorstellungen anzupassen? Es gibt mehrere Möglichkeiten:

Zero Level Skills, LoA S. 30
In LoA gibt es bereits im GRW die Zero Level Skills. Sie erlauben es, eine Fertigkeit auf "Stufe 0" zu erlernen, was bedeutet, dass man zwar keinen Bonuswürfel auf sein Attribut hat, aber immerhin auch keine -2 auf den Würfelpool erleidet. LoA Charaktere beginnen bereits mit 4 Zero Level Skills - 2 von ihrer League und zwei frei wählbare. Das sind schonmal Bordmittel, die ein wenig Abhilfe schaffen können, zumindest in den Gebieten, auf die sich ein Charakter spezialisiert.

Skill Synergy, LoA S. 32
Hier ist die Formulierung in Ubiquity leider etwas ungenau:

Zitat
Skill Synergy
Whenever your character has one or more Skills applicable to a given situation, you receive bonus dice to your Skill roll. Always use the highest appropriate Skill rating for the roll, but gain +2 bonus dice for each applicable Skill with a rating of 4 or higher (maximum of +10 bonus dice). Skill ratings lower than 4 do not provide any bonus. For example, if your character is trying to communicate with a native, and your character has Linguistics 6 and Anthropology 4, you would roll 8 dice for your Skill roll (6 dice for your character’s Linguistics rating with +2 bonus dice for his Anthropology rating).

Das (insbesondere das Fettgezeichnete) bedeutet, dass man nach Spielleitungsentscheid nicht nur durchaus mehrere Skills auf eine Probe anwenden kann (wobei jeder weitere Skill auf Rating 4 oder höher einen Bonus von +2 gibt), sondern auch, dass der jeweils höchste passende Skill verwendet wird. Wenn also bei einer Probe auf Linguistics das Skill Level 0 ist, aber die Spielleitung entscheidet, dass auch Anthropology funktionieren würde, kann die Probe auch auf Anthropology erfolgen. Natürlich gäbe es dann keinen Bonus für Linguistics 0.

Wenn die Spielleitung also sagt, dass auch ein anderer Skill passend wäre, dann ist das einfach so.

Dabei würde ich persönlich als SL dann aber ggf. auch die Schwierigkeit der Probe heraufsetzen, z. B. um 2 oder so. Je nach Situation halt.

Die Chancen verbessern
Im Absatz zu Untrained Skill Rolls" wird je bereits erwähnt, ein Charakter ohne den entsprechenden Skill sollte "get some help, take more time, or spend Style points on the roll", um seine Chancen zu verbessern.

"Help" kann alles sein, von Literatur (z. B. einem Wörterbuch) über andere Ausrüstung, guter Beschreibung wie das Problem umgangen wird, Hilfe durch andere, usw.

"Take time" wird in LoA auf S. 100 behandelt. je nachdem, wie viel zusätzliche Zeit man für eine Aufgabe aufwendet, erhält man bis zu 8 Bonuswürfel. Wenn man nicht gut in etwas ist, sollte man eben besonders langsam und vorsichtig an eine Aufgabe herangehen.

"Style Points" werden ausführlich ab S. 103 behandelt. In unserem Fall ist besonders der Effekt wichtig, dass man sich für einen Style Point einen Bonuswürfel für eine Probe erkaufen kann. Aber auch ein Bisschen mit Style Points erkaufte narrative Kontrolle und das Einführen einer wie auch immer gearteten Hilfe kann da sehr hilfreich sein.

Talent "Jack of All Trades", LoA S. 47
Mit Hilfe dieses Talentes entfällt der Malus auf untrained Skill Rolls und Skill Rolls auf Specialized Skills werden (mit einem Modifikator von -2) auch möglich, wenn man keinen Bereich des Specialized Skill beherrscht.

Man kann dieses Talent einfach allen Charakteren als Start-Talent zugestehen. Damit ist das Problem aus der Welt. Das hat den gleichen Effekt, als würde man den "Untrained Skill Roll" Modifikator komplett streichen.

Ich persönlich nutze immer die Variante, mit Modifikator auf andere passende Skills auszuweichen. Aber das kann man natürlich auch anders machen.

Hilft dir das so ein Bisschen weiter?

« Letzte Änderung: 14.06.2020 | 15:55 von HEXer »
„You're not the man I knew ten years ago.“
„It's not the years, honey; it's the mileage.“


Mag keine Paladine und Hexenjäger.
Versteht Fate und PbtA.
Sieht Sterne.

Offline Vasant

  • Hero
  • *****
  • Railroader der Traumlande
  • Beiträge: 1.074
  • Username: Vasant
Re: Ungeübte Würfe
« Antwort #2 am: 14.06.2020 | 18:16 »
Lieben Dank! Über der Formulierung zur Synergie bin ich wohl tatsächlich gestolpert. Die Bonuswürfel durch Zeit & Hilfe klingen da auch recht sinnvoll. Und wenn das von der SL-Seite nicht schon Handwedelei ist, das so zuzulassen, ist das auch sehr hilfreich.
Über die Verwendung von Stylepunkten für sowas bin ich jetzt noch nicht so ganz glücklich, weil ich den Eindruck habe, dass die da bei wiederholten Aktionen (Kampf) zu schnell zu knapp zu werden.

Offline HEXer

  • McGuffin
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Ubiquity Boardsäule & Kummerkasten
  • Beiträge: 2.085
  • Username: HEXer
Re: Ungeübte Würfe
« Antwort #3 am: 14.06.2020 | 19:35 »
Naja, ob das nun Handwedelei ist hängt ja von der jeweiligen Regelauslegung und eurer Wahrnehmung als Gruppe ab. Die Regeln geben das zumindest allgemein schon her. 8)
„You're not the man I knew ten years ago.“
„It's not the years, honey; it's the mileage.“


Mag keine Paladine und Hexenjäger.
Versteht Fate und PbtA.
Sieht Sterne.

Offline aggsol

  • Bloody Beginner
  • *
  • Hallo!
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: aggsol
    • Rollenspiel.social Konto
Re: Ungeübte Würfe
« Antwort #4 am: 29.06.2020 | 09:22 »
Den Malus von -2 finde ich auch etwas hart und nehme meistens -1. Wenn der SC auch noch Hilfsmittel verwendet oder die anderen Charaktere irgendwie helfen, kommt man leicht auf einem Bonus +1. Ungeübte Fertigkeiten sollen ja schwierig bleiben.

Offline Vasant

  • Hero
  • *****
  • Railroader der Traumlande
  • Beiträge: 1.074
  • Username: Vasant
Re: Ungeübte Würfe
« Antwort #5 am: 8.07.2020 | 13:12 »
Den Malus von -2 finde ich auch etwas hart und nehme meistens -1. Wenn der SC auch noch Hilfsmittel verwendet oder die anderen Charaktere irgendwie helfen, kommt man leicht auf einem Bonus +1. Ungeübte Fertigkeiten sollen ja schwierig bleiben.
Findest du, dass die Anwendungsmöglichkeiten, die ich im Eingangsbeitrag angeführt habe, auch außerhalb der Regelbegriffe noch unter "(völlig) ungeübt" fallen?

Offline aggsol

  • Bloody Beginner
  • *
  • Hallo!
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: aggsol
    • Rollenspiel.social Konto
Re: Ungeübte Würfe
« Antwort #6 am: 8.07.2020 | 14:18 »
Findest du, dass die Anwendungsmöglichkeiten, die ich im Eingangsbeitrag angeführt habe, auch außerhalb der Regelbegriffe noch unter "(völlig) ungeübt" fallen?

Ich bin mir nicht sicher, im Grunde sollte ALLES über Intelligenz und Geschicklichkeit abdeckbar sein.

 Bei deinem Beispiel Linguistics hatte ich einen ähnlichen Fall. SC steht vor einer Wand mit Maya-Schriftzeichen. SC hat zwar Ligustics auf verschiedene Sprachen, aber nicht die Sprache der Maya. -2 auf Intelligenz ist jetzt zu hart und der Spielerin nicht guten Gewissens zuzumuten.

Ich habe dann eine Probe auf Linguistik mit Malus -1 werfen lassen, weil der SC ja Linguistik Spanisch hatte. Das war plausibel genug.

Entweder sind ungeübte Würfe schlecht implementiert in Ubiquity oder man soll da einfach Style Points verwenden oder die Spieler sollen zu kreativeren Lösungen im Rahmen ihrer Skills kommen. Ist auf jeden Fall komisch IMO.