Autor Thema: CoC-Szenarien mit FHTAGN-Regeln?  (Gelesen 399 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Windwalker

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 7
  • Username: Windwalker
CoC-Szenarien mit FHTAGN-Regeln?
« am: 31.07.2020 | 12:34 »
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und auch noch recht unerfahren im Spielen nach den FHTAGN-Regeln.

Wir haben gerade nach vielen Jahren Pause unsere alte CoC-Runde wiederbelebt (dieses Mal online via Dicord).
Da ich ein alter Sammler bin, habe ich noch viele alte Chaosium-Szenarien zu Hause, die ich gerne mit meiner Runde spielen möchte.

Nach dem FHTAGN-Schnellstarter haben wir uns bewusst für FHTAGN entschieden, da wir die schlankeren Regeln schätzen und wir weniger die Perfektion und den Detailgrad von CoC benötigen.
Dennoch, die Publikationen von CoC liebe und schätze ich sehr.

Ich habe wohl bemerkt, dass es gewisse Unterschiede gibt, Fertigkeiten sind teilweise anders oder gibt es gar nicht gibt (z.B "Bibliotheksbenutzung" bzw. "Library Use").
Gibt es Erfahrungen, wie man die CoC-Szenarien am besten mit FHTAGN-Regeln spielt? Auf was man achten sollte?
Eventuell gar eine Übersicht über die signifikantesten Unterschiede?

Für die erfahrenen FHTAGN-Spieler ist das vermutlich offensichtlich; für mich leider noch nicht...

Danke und viele Grüße,
Sascha.

Offline Case

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 565
  • Username: Case
    • Chaotisch Neutral - Geschichten vom Rollenspieltisch
Re: CoC-Szenarien mit FHTAGN-Regeln?
« Antwort #1 am: 31.07.2020 | 12:55 »
Hallo Sascha,
wir haben bislang eine Konvertierungshilfe für Delta Green im Forum und für CoC lediglich intern. Aber das ist ein guter Zeitpunkt, um die mal zu entstauben und auch hier zu posten. Kommt die nächsten Tage.

Kurzfassung: Das meiste ist "on-the-fly" möglich und kann mit etwas Übung direkt im Spiel angepasst werden. Grundsätzlich sind FHTAGN Charaktere etwas kompetenter (d. h. haben zu Beginn höhere Werte in Fertigkeiten). Daneben heißen die Fertigkeiten natürlich teilweise anders und einige gibt es bei FHTAGN erst garnicht (Bibliotheksnutzung).

Update in den nächsten Tagen.

Offline Windwalker

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 7
  • Username: Windwalker
Re: CoC-Szenarien mit FHTAGN-Regeln?
« Antwort #2 am: 31.07.2020 | 13:11 »
Zitat
Das meiste ist "on-the-fly" möglich und kann mit etwas Übung direkt im Spiel angepasst werden.

Genau diese Übung fehlt mir noch. Wir sind in der Runde (mittlerweile) alle Familienväter und sind froh, wenn wir schon das Szenario vorbereitet bekommen.
Auf die dicken 7th-Ed CoC-Regeln habe ich da schon gar keine Lust. Und die alte 5th-Ed wieder rauszukramen macht ja keinen Sinn, wenn es FHTAGN als offenes und zeitgemäßes Format gibt.

Insofern bin ich sehr gespannt auf Euer Update, lasse mich mit meiner Runde aber nicht abhalten, dennoch mit einer neuen Kampagne auf Basis von FHTAGN zu starten.

Danke für die rasche Antwort!

Offline Windwalker

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 7
  • Username: Windwalker
Re: CoC-Szenarien mit FHTAGN-Regeln?
« Antwort #3 am: 31.07.2020 | 13:16 »
PS: mit dem Regelkomplex der Bindungen bietet FHTAGN ja sogar einen Aspekt, den CoC nicht abdeckt.
Aber das ist eine Teil der Regeln, den wir noch lernen müssen, auszuspielen...

Offline Case

  • Moderator
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 565
  • Username: Case
    • Chaotisch Neutral - Geschichten vom Rollenspieltisch
Re: CoC-Szenarien mit FHTAGN-Regeln?
« Antwort #4 am: 31.07.2020 | 13:22 »
Das Thema Bindungen ist nicht nur für Zwischenszenen wichtig, sondern auch insbesondere um STA-Verluste zu kompensieren, indem man sie auf Bindungen projiziert. Das bedeutet nämlich auch, dass man bei FHTAGN ja bspw. bereits STA verlieren kann, wenn man in ein Schusswaffenwechsel hineingerät - was wohl ohne Frage beängstigend sein dürfte.

Mit den Bindungen hat man einen kleinen Puffer, um STA-Verluste nicht sofort hinnehmen zu müssen. Und ja, wenn du ein CoC Szenario spielst, dann steht dort natürlich nicht, warum ein STA-Verlust eintritt (Gewalt, Hilflosigkeit, Unnatürliches). Da kann man dann mit der nötigen Routine aber auch selbst drauf kommen oder es einfach dabei bewenden lassen. :)

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Hero
  • *****
  • Chronist der Spielrunden
  • Beiträge: 1.896
  • Username: Tegres
Re: CoC-Szenarien mit FHTAGN-Regeln?
« Antwort #5 am: 31.07.2020 | 13:28 »
Ich halte eine Konvertierung on the fly auch für möglich, da Konzepte wie Fertigkeitswerte, Trefferpunkte und Stabilitätspunkte identisch sind. Waffenschaden oder Stabilitätsverlust muss daher nicht angepasst werden. Die Bonus- und Strafwürfel bei Cthulhu können durch Boni und Mali von 20%-Punkten bei FHTAGN abgebildet werden. Das ist zwar mathematisch nicht das Gleiche, aber ähnlich genug. Bei Attributswerten muss einfach Erscheinung, Größe und Bildung weggelassen werden. Der Rest der Attribute wird auf 1/5 gesetzt. Wenn Cthulhu-Charakter wegen ihres Hintergrunds (Arzt, Soldat etc.) gegen bestimmte Stabilitätsverluste immun sind, sind sie bei FHTAGN im entsprechenden Bereich abgehärtet.

Wenn es übrigens nur um die Dicke der Regelbücher geht, empfehle ich euch, einfach den Cthulhu- und/oder den FHTAGN-Schnellstarter zu nutzen, wenn ihr nicht so detaillierte Regelungen für Kämpfe, Verfolgungsjagden, Heilung von Stabilitätsverlust, Magie und Mythos-Büchern braucht.

Ich finde im Übrigen nicht, dass FHTAGN-Charaktere per se kompetenter sind. Bei CoC können durch eine geschickte Wahl von Attributspunkten und Berufen sehr hohe Fertigkeitswerte erreicht werden. Allerdings setzt FHTAGN weniger auf Würfelwürfe und setzt dafür häufiger Mindestwerte bei Proben an. Hat ein Charakter diesen Mindestwert, ist die Probe automatisch erfolgreich. Dadurch gewinnen die Charaktere wieder an Kompetenz. Dieses Konzept solltest du daher beim Leiten auch berücksichtigen. Aus dem Bauch heraus würde ich bei normalen Proben einen Wert von 30%, bei schwierigen Proben einen Wert von 60% und bei extremen Proben einen Wert von 90% ansetzen (alternativ auch 40%/60%/80%). Wenn die Charaktere diese Werte nicht erreichen, können die Spieler immer noch versuchen zu würfeln.
Im Endeffekt ist das Kompetenzniveau zwischen beiden Spielen ausgeglichen. Bei Cthulhu ist die Streuweite größer, bei FHTAGN liegen die Charakter von ihrem Kompetenzlevel dichter beeinander.
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

[Biete] D&D5 und Weiteres

Offline Windwalker

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 7
  • Username: Windwalker
Re: CoC-Szenarien mit FHTAGN-Regeln?
« Antwort #6 am: 1.08.2020 | 11:52 »
Auch dir vielen Dank, Tegres!

Das gibt mir recht gute Hilfestellung, worauf ich mein Augenmerk legen sollte, wenn ich ein CoC-Szenario vorbereite.

Offline Grogan

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 37
  • Username: Grogan
Re: CoC-Szenarien mit FHTAGN-Regeln?
« Antwort #7 am: 1.08.2020 | 12:14 »
Ich bin persönlich der Meinung, dass gerade Call of Cthulhu auch wunderbar mit einem Minimum an Regeln auskommt.

Das ist vermutlich auch der jeweilige Spielstil, aber ich kann mich zum Beispiel an unser letztes Abenteuer erinnern (2x ca. 3 Stunden) bei dem wir in Summe, gefühlt nur 10x Proben gewürfelt haben und vielleicht 2 auf eind Tabelle.

Ich wüsste also nicht, wieso man nicht alles regeltechnische eines Abenteuers einfach außer acht lässt und hier und da einfach eine FHTAGN Regelmechanik verwendet. Wir reden hier ja im normalfall nicht von einer D&D4 Kampfsimulation.

Das könnte aber auch daran liegen, weil bei mir die Story im Vordergrund steht und ich das Würfeln nur als notwendiges Übel ansehe. (Zumindest bei Cthulhu).

Offline Windwalker

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 7
  • Username: Windwalker
Re: CoC-Szenarien mit FHTAGN-Regeln?
« Antwort #8 am: 1.08.2020 | 12:53 »
Zitat
Ich wüsste also nicht, wieso man nicht alles regeltechnische eines Abenteuers einfach außer acht lässt und hier und da einfach eine FHTAGN Regelmechanik verwendet. Wir reden hier ja im normalfall nicht von einer D&D4 Kampfsimulation.

Das könnte aber auch daran liegen, weil bei mir die Story im Vordergrund steht und ich das Würfeln nur als notwendiges Übel ansehe. (Zumindest bei Cthulhu).

Genau so sehen wir das in unserer Runde auch.
Aber ich glaube, das ist auch die Kunst guten narrativen Rollenspiels, die Regeln elegant zu reduzieren oder unauffällig in den Hintergrund treten zulassen, ohne, dass die Abbildung der Realität komplett vernachlässigt wird.
Es ist sicher immer einfacher, Herausforderungen über Würfelproben abzubilden, als durch erzählerisches Handeln oder implizite Kenntnis der Charaktere.

Und nach ca. 15 Jahren Abstinenz gebe ich zu, dass ich mich erst wieder dahin bewegen muss.


Offline Windwalker

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 7
  • Username: Windwalker
Re: CoC-Szenarien mit FHTAGN-Regeln?
« Antwort #10 am: 5.08.2020 | 23:38 »
Danke fur den Hinweis, Case.
Ich hatte das Thema im anderen Forum zwar abonniert, aber keine E-Mail-Benachrichtigungen aktiviert.

Da hat sich ja schon richtig was getan! :-)