Autor Thema: Wiederbelebung (durch Heiler) und Todesgötter auf Midgard  (Gelesen 536 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.588
  • Username: unicum
Ich habe ein kleines Vorstellungsproblem hinsichtlich des Thaumatherapeutischen Zaubers "Wiederbelebung" und den Todesgöttern auf der Welt Midgard.

Da nun auch ohne den Segen der Götter Wiederbelebungen durchgeführt werden können (und das fast noch besser als beim Wunder, zumindest in einigen Aspekten) stellt sich mir die Frage wie die Priester darauf reagieren.

Vieleicht mal Beispiele - könnte so in den Küstenstaaten oder Alba passieren:

Nummer 1:

Unfall auf dem Marktplatz. Jemand kommt unter die Räder eines Wagens und ist tod. Selbiges passiert vor dem Tempel des Totengottes (Ylator oder Culsu). Die Priesterschaft ist also sofort vor Ort. Jetzt kommt ein Gönner dazu (vielleicht der Fahrer des Wagens) und bezahlt die Kosten für die Wiederbelebung durch einen Heiler, ...

Wie stehen die Priester des Kultes dazu? Ich meine in der Art "Hey der stielt ja unserem Boss eine Seele die gerade aufgebrochen ist zu ihm!" Was machen sie?
Ich habe nicht viel Quellenliteratur dazu und alles dieser Literatur erschien VOR dem Mysterium in welchem der Wiederbeleben Spruch durch den Heiler drin ist.

Nummer 2:

Ähnlich, der Unfall ist nun aber weiter weg - glaubwürdige Passanten stellen den Tod fest und laufen zum Tempel um die Priester zu holen. Ein Heiler ist vor Ort und macht die Wiederbelebung sofort. Bis die Priester eintreffen "lebt" der Verstorbene schon wieder. Was machen die Priester nun?

---

Hintergrund ist das ich gerade für die Welt Midgard ein Abenteuer ausformuliere wo dieses Spannungsfeld tatsächlich zum Tragen kommen könnte.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Wiederbelebung (durch Heiler) und Todesgötter auf Midgard
« Antwort #1 am: 24.09.2020 | 11:27 »
Ich meine in der Art "Hey der stielt ja unserem Boss eine Seele die gerade aufgebrochen ist zu ihm!"
Gegenfrage wieso sollten sie das auch nur vermuten können?
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.281
  • Username: Isegrim
Re: Wiederbelebung (durch Heiler) und Todesgötter auf Midgard
« Antwort #2 am: 24.09.2020 | 12:02 »
Ich kenn den Midgard-Hintergrund nicht gut genug (obwohl ich grad eine Midgard-Kampagne spiele, in der Leute nicht sterben können...), aber eine Möglichkeit ist sicher: Wenn der wiederbelebt werden konnte, wollte Ylator die Seele wohl noch nicht haben. Das wäre wohl meine Herangehensweise, wenn es der Priesterschaft eigentlich egal sein kann. Wenn da grade der größte Feind der Kirgh wiederbelebt wird, würde ich das natürlich anders handhaben, dann kann man immer noch "Gotteslästerung! Ketzerei!" brüllen und anfangen, Feuerholz zu sammeln. Aber solange es um nichts geht, gibts immer ne theologische Ausrede, (Hierbeliebigengotteinsetzen) einen guten Mann sein zu lassen...
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.588
  • Username: unicum
Re: Wiederbelebung (durch Heiler) und Todesgötter auf Midgard
« Antwort #3 am: 24.09.2020 | 16:09 »
Gegenfrage wieso sollten sie das auch nur vermuten können?

Unter der Prämisse das ich dich richtig verstehe (wo ich mir nicht sicher bin):

"Weil das der normale (natürliche) Lauf der Dinge ist, die Seelen von verstorbenen kommen zum Gott des Todes um dort ..."

Alles andere - gerade auch im hinblick darauf das da ein "einfacher Zauberer ohne jeden Respekt vor den Göttern" daherkommt und den Typen wiederbeleb - könnte man schon etwas gotteslästerlich sehen.

Und nur um es mal zu präzesieren: Mir stellt sich die Frage was da wohl Canon ist.

Ich hab Wiederbelebung in ~30 Jahren Midgard nur 3x erlebt - und alle 3 waren in den lezten ~3 Jahren unter M5 durch M5-Heiler.  (zugestanden ich hab auch eine davor durch einen Priester erlebt aber die ging schief).

Offline dabba

  • Adventurer
  • ****
  • Mıᴅɢᴀʀᴅ-Fan-Brille+2
  • Beiträge: 518
  • Username: dabba
Re: Wiederbelebung (durch Heiler) und Todesgötter auf Midgard
« Antwort #4 am: 29.09.2020 | 20:05 »
Das ist die Frage, ob das für unnatürliche Tode auch gilt. Wir sind ja nicht bei Final Destination, wo der Tod quasi eine Entität ist, die sich bestimmte Menschen holen "möchte" und dies auch dann tut, wenn die zu Sterbenden durch Glück und/oder Visionen vorübergehend überleben.  Der wiederbelebte Mensch wird nicht jünger, d. h. sein natürlicher Tod an Altersschwäche wird durch die magische Wiederbelebung nicht aufgeschoben und kann letztlich auch nicht verhindert werden.

Da sind Zauber wie Verjüngen oder Bannen des Todes evtl. kritischer - aber die gibts ja nicht als Wundertaten. ;)